Schwarze Hunde Bestie in der Nordeifel

  • Schön, nachdem wir jetzt wissen was es sicher nicht ist, könntest du ja sagen was es sein könnte.


    Ich bin noch immer für einen "stinknormalen" Hund, ich kenne eigentlich kein anderes Tier in unseren Breitengraden das ähnliches zustande bringt.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Ist doch völlig müßig, hier noch weiter zu raten. Ohne bessere Fotos und mehr Infos...
    Mir ist das Foto von dem getöteten Tier immer noch zu undeutlich, zu unblutig, um gerissen worden zu sein, und man erkennt noch nichtmal, um was für ein Tier es sich handelt, auch wenn Schaf drunter steht.
    Ist doch irgendwie langweilig, oder?

  • Auf AAN gibt es ein Foto wo man eindeutig sieht um was für eine Schafrasse es sich handelt, den Artikel hab ich hier ja verlinkt.


    Das man nicht viel Blut hat denk ich nichts zu bedeuten. Bin zwar kein Tierarzt, aber ich denke das wird schon seine Gründe haben. Das Tier wurde bewegt usw. vielleicht ist an anderen Stellen mehr Blut. Das weiß man nun ja nicht.


    Bin mal gespannt was noch draus wird. Wenn man das Vieh nicht findet könnte das noch ganz andere Konsequenzen haben.

  • Ich zitiere mal Romy Lang:

    Zitat

    Ich vermute, dass irgendein Hundehalter seinen Hund nachts in den Garten lässt. Das Grundstück wird nicht gut eingezäunt sein, und der Hund kann dann das Gelände irgendwie verlassen und streift dann durch die Gegend und tötet andere Tiere


    Die sind quasi noch selbst am rätseln. Und wer geht freiwillig nachts auf die Straße und sucht ein reißwütiges Tier? Das wäre sicher Aufgabe der Polizei, jedoch kannste wegen ein Schaf nicht gleich eine Sonderkommission aufstellen. Da muss, leider, mehr passieren.

  • Zitat von "Midgardschlange"


    Sehe grad nen Interesanten beitrag auf Pro7 das in der Grenzregion um Aachen ein PANTHER frei rumläuft.


    Könnte das die "Hunde Bestie" sein??

    Ist denkbar, wäre räumlich auch nicht so weit auseinander.

    "Dass in den Kirchen gepredigt wird, macht deswegen die Blitzableiter auf ihnen nicht unnötig."
    (Georg Christoph Lichtenberg)

  • Der jäger hat ja auch nur von einem Schwarzen Vierbeinigen wesen berichtet.


    Je nachdem wie weit er weg war, wer weiß.
    Welcher Jäger erwartet in Deutschen Wäldern schon ne großkatze?!^^

    Nie zuvor in der Geschichte des kriegerischen Konflikts verdankten so viele so wenigen so viel.


    Winston Churchill 1941

  • Ich nehme an ihr meint dieses Video?


    www.wdr.de/mediathek/html/region ... anther.xml


    Ich weiss nicht,kuckt euch doch mal den Feldweg an.Das ist eine einspuriger Weg,mit einer Grasnarbe drin.Wie breit ist so ein Feldweg für gewöhnlich?2,50m vieleicht?Wenn das ein Panther ist,dann muss dieser Weg gigantisch breit sein,wenn man es auf die Körpergrösse eines Panthers hochrechnet.Für mich ist das eine schwarze Katze.



    Mfg Manta

  • Zitat

    Ich weiss nicht,kuckt euch doch mal den Feldweg an.Das ist eine einspuriger Weg,mit einer Grasnarbe drin.Wie breit ist so ein Feldweg für gewöhnlich?2,50m vieleicht?Wenn das ein Panther ist,dann muss dieser Weg gigantisch breit sein,wenn man es auf die Körpergrösse eines Panthers hochrechnet.Für mich ist das eine schwarze Katze.


    ganz genau zu dem Schluss bin ich auch gekommen. Mal davon abgesehen, dass meine schwarze Katze sich genauso bewegt und wir ihn auch schon als Panther titulieren.

  • Dieser angebliche Panther ist mir auch ein bisschen zu klein... Und springend sieht er tatsächlich aus wie ne stinknormale Hauskatze. Wär interessant zu wissen, wie breit der Weg wirklich ist. Wenn eine Spur einen Meter breit ist...? Dann hätte das Tier ungefähr die Länge, was für ne Katze groß, aber nicht unmöglich ist (Maine Coon z.B.) Allerdings sieht die im Video eher kurzfellig aus. Die Hinterbeine und der Schwanz sind schon auffällig.
    Aber dieses Viech hat doch nicht mal Luchsgröße? Und ein Panther ist doch eigentlich noch ein Eckchen größer als ein Luchs, oder nicht?

  • das is wahr.


    Aber es könnte doch ein Jungtier sein?
    Manche meinen sich doch ein Junges Wildtier zu halten.


    Dann werden die tiere zu groß.
    Dann heißt es es Klo Runter oder irgendwo aussetzen.

    Nie zuvor in der Geschichte des kriegerischen Konflikts verdankten so viele so wenigen so viel.


    Winston Churchill 1941

  • :roll::roll::roll:
    öööö, also,
    Man kann am anfang sehen, wie schmal d. Feldweg ist, die spazieren ja daran.
    Eine Spur ist nur so breit, dass ein Mensch darann spazieren kann. Davon gibt es 2 + Gras in d. Mitte. Maximal 2 m also.
    Und d. GROßE schwarze Katze springt am anfang in eine d. Spuren rein, es ist kaum länger, wie d. Spur breit ist.
    Meine Meinung nach eine ganz normale Katze, muss nicht einmal extra groß sein.


    D. Mitarbeiter d. Tierpark sagt: schaut von statur aus, wie eine Großkatze?!!?
    Also die müßten mal meine Kater sehen:D
    Er ist gemischt aus europäische Wildkatze und Hauskatze. Ist rabenschwarz, 10 kg und schaut aus, wie eine Phanter:D Wenn man auf meine Fotos die Hintergrund nicht sehen würde (Stuhl, Tisch, Parkettboden usw.), dann könnte man auch sagen: Ja, Panther!
    Aber hier sieth man auch die Größenverhältnisse (Feldweg, Baum, Gras)!!! Dieses Viech ist zwar schwarz, und zweifellos eine Katze, aber groß? Ich denke nicht.


    MfG.: Trin


    Ps.: Junge Großkatzen, die nur so groß sind, wie Hauskatzen, laufen noch ohne Mutter nirgendwo hin. Panthern auch nicht, erst mit ca. 5-6 Monaten, auch nur kurz, weil die Mutter passt auf die immer noch auf. Und eine Phanter mit 5-6 Monaten ist wesentlich größer, als eine Hauskatze.

  • Für mich sieht das Tier ebenfalls eher wie eine normale Haus- oder Wildkatze aus. Das ist kein Panther. Ich denke, dass dieses Video ein anderes Tier zeigt als jenes, um welches hier eigentlich geht.

    "Dass in den Kirchen gepredigt wird, macht deswegen die Blitzableiter auf ihnen nicht unnötig."
    (Georg Christoph Lichtenberg)

  • Was die Größe betrifft sagt Wiki:

    Zitat

    Maße und Gewicht des Leoparden sind innerhalb des großen Verbreitungsgebietes sehr unterschiedlich. Generell sind waldbewohnende Leoparden meist kleiner und gedrungener, die der offenen Lebensräume in der Regel schlanker und größer. Der Leopard wird 90–190 cm lang, den 60–110 cm langen Schwanz nicht mitgerechnet. Männliche Leoparden wiegen etwa 40–90 kg und haben eine Schulterhöhe von 70–80 cm. Weibchen sind etwa halb so groß und wiegen nur etwa 30–60 kg. Kleine Weibchen messen nur 45 cm an der Schulter. In der Kapregion in Südafrika wiegen Leoparden oft nur 20–30 kg.


    Wenn man das Video mit der Katze sieht, den Weg mit dem analysiert womit der Sender mit dem Mann drauf war denke ich das es wirklich eine normale Katze ist. Ein Leopoard bewegt sich meines Wissens nach schweremütiger. Ein Jungtier würde in freier Wildbahn kaum überleben, es sei denn er wäre noch bei der Mutter. Dann müsste es zwei Exemplare geben, was durch größeres Jagdverhalten auffallen würde. Ich könnte noch weiter ausfallen und diesen Beitrag adabsurdum führen... Aber naja, arm für die franz. Polizei.

  • Ich habe von vielen Luchs-Sichtungen in der Eifel gehört. In letzter Zeit häuft sich das. Es wird vermutet das die Luchse sich in der Eifel wieder ansiedeln. In der nähe von Siegen (ca 150km entfernt) gibt es definitiv welche, das wurde schon bestätigt.
    Vielleicht kann es auch ein Luchs gewesen sein dass das Tier angegriffen hat.
    Wölfe gibt es eher im östlichen Teil von Deutschland. Bären zur Zeit garnicht. Die nächsten Bären wären in Slowenien.