Die älteste Hochkultur der Welt

  • Hallo Zweifler,


    erstmal Danke für deinen so Ausführlichen Beitrag!
    Ich muss jetzt erstmal alles ein zweites mal lesen und werde dann meine Kommentare dazu abgeben.
    Ich denke aber zum Thema Atlantis das es einfach überreizt ist, Atlantis hat meiner Meinung nach so nicht existiert. Es ist über die Jahr-e/hunderte/tausende einfach immer Fantastischer geworden und dann zu dem geworden was es jetzt ist.
    Allerdings kann ich mir gut vorstellen das einiges in und an unserer Geschichte (Menschheit) noch gefunden wird was uns überraschen wird.
    Gerade die Berichte aus Indien und Südamerika sind überaus spannend!



    Grüße


    Matze

  • Das mit den immer wieder erstehenden und untergehenden Hochkulturen seit es Menschen gibt ist grundsätzlich schlüssig und die Idee auch nicht neu. Wobei "milliarden" von Jahren noch von Säugetieren keine Spur war.


    Der aufrechte Gang ist ja das, was das erste nachweisbare Zeichen der Entwicklung zum Menschen hin war, was sich inzwischen auf etwa 7 Millionen Jahre zurück verschoben hat. Dass heißt seit etwa 7 Millionen Jahren ist der Mensch potentiell dazu in der Lage Werkzeuge zu benutzen, da er die Hände nicht mehr zum Laufen braucht, auch wenn die ältesten Artefakte viel jünger sind.
    Dennoch ist es durchaus möglich, Indizien gibt es genug, dass es innerhalb der Zeit, sagen wir mal vom Homo Erectus bis heute, einige "Phasen" gab, die auf eine gewisse Art von Hochkultur hinweisen. (Natürlich wird es schwieriger überhaupt etwas nachzuweisen, je weiter man in die Vergangenheit versucht zu schauen)
    Seit dem Ende der letzten Eiszeit vor ca. 12000 Jahren haben sich nachweislich mehrere Hochkulturen entwickelt, so haben wir zum Beispiel Abu Hureyra und Mureybit, zwei Städte im "fruchtbaren Halbmond" die bereits in der Frühphase der Jungsteinzeit errichtet und über Jahrtausende durchgehend besiedelt waren. Wobei selbst die frühen Phasen auf eine in sehr kurzer Zeit (wenige Jahrhunderte) hoch entwickelte Bautechnik hinweisen. Man bedenke, dass dies als eine Zeit gilt, in der der Mensch überhaupt sesshaft geworden ist und zum ersten mal feste Hütten baute!


    Von diesem Punkt ausgehend haben sich andere Hochkulturen entwickelt.
    Alles was während der Eiszeit war ist heute kaum noch nachzuweisen, da die Eismassen und spätestens danach das Schmelzwasser die meisten Spuren vernichtet haben.
    Dennoch gibt es genug Indizien für höher entwickelte Kulturen vor dieser Zeit.


    Beste Beispiele um die Ecke sind Bilzingsleben und Schöningen:


    Schöningen ist sicher bekannt, da dort die etwa 270.000-400.000 Jahre alten Speere aus Holz gefunden wurden, die so perfekt erhalten waren, dass man sie heute noch benutzen könnte. Das besondere an den Speeren ist, das sie von der Technik her so ausgewogen konstruiert waren, dass sie selbst mit heutigen Sport-Wurfspeeren mithalten könnten.


    Noch besonderer ist allerdings Bilzingsleben, ein Ort an dem man eine sogenannte "Kultstätte" des Homo Erectus fand: Einen Runden mit Teilweise ortsfremden Gestein gepflasterter Bereich an dessen Kopf eine Art Altar gefunden wurde, begleitet von einer ganzen Reihe, teilweise gravierter Tierknochen. (Mit die ältesten Nachweise menschlicher Symbole)
    "Religion" zählt neben der Sozialstruktur und Technologie mit zu den Dingen, die den "modernen" Menschen ausmachen, wobei Technologie bedeutet die Natur den Bedürfnissen anzupassen und nicht umgekehrt.
    Wenn man davon ausgeht, dass immer nur ein Bruchteil dessen, was damals gewesen ist, erhalten bleibt, wäre Bilzingsleben ein "Beweis" für eine frühe Hochkultur, die jene wichtigen Vorraussetzungen erfüllen würde.


    Man könnte jetzt unendliche Beispiele nennen von kulturellen Veränderungen die auf einen deutlichen "Wechsel" hinweisen, wo also eine Kultur unterging und eine andere, primitivere weiter machte. Es gäbe genug Indizien dafür, leider jedoch keine wirklichen Beweise. Möglich ist es allemal, dass sich zumindest seit der Eiszeit viele Hochkulturen entwickelt haben, teilweise aufeinander aufgebaut haben und dann wieder untergegangen sind. Atlantis wäre in diesem Fall vielleicht eine davon, die als eine der wenigen mythologisch überliefert und dadurch natürlich mystifiziert (übertrieben dargestellt) wurde. Wenn es auch keine Beweise für eine Kultur gibt, die vor 10.000 Jahren Technologien hatte, die selbst der unsrigen überlegen war, so gibt es genug Hinweise auf Kulturen, die der restlichen Welt immens weit vorraus waren, technologisch, sozial und kulturell.


    Sorry für den langen Text...

  • muss schon sagen, du hast da anscheinend viel Herzblut reingelegt, aber trotzdem:


    oh oh oh oh oh.... :shock:


    in diesem Text sind einige Ungereimtheiten drinne... ich versuch mal ein paar dinge zu kokmmentieren...


    Zitat von "Zweifler"

    wie dem des 2 Milliarden Jahre alten in der Republik Gabun gefundenen großflächigen Nuklearreaktors


    Zitat von "Zweifler"

    Überreste des natürlichen Kernreaktors Oklo, der vor ca. zwei Milliarden Jahren, im Proterozoikum, von selbst entstanden war

    Zitat von "Zweifler"

    Wiederum sage ich, wie will man das denn so genau wissen, was vor 2 Milliarden Jahren dort gewesen oder passiert ist. Es gibt ja keine Zeitzeugen


    eben... man wa nich da und kann deswegen auch nich sagen was genau da passiert ist... also kann man auch nich sagen, das da ein Künstlicher Reaktor hochgegangen ist... und schon gar nicht von Menschen geschaffen... die traten nämlich erst nich ganz 2 Millarden Jahre später auf... obs nu ne andere Intelligenz wa, da will ich mich nicht streiten, aber natürlicher Reaktor klingt logischer...


    Zitat von "Zweifler"

    1.3 die Beschreibung einer prähistorischen Sintflut


    Zitat von "Zweifler"

    Vor etwa 12tausend Jahren erlitt die letzte Periode der Zivilisation eine mächtige Sintflut, die auch das Absinken der Kontinente verursachte.


    an der Stelle zitierst du hier die biblische Sinnflut aus dem Alten Testament (1. Mose, wenn ich mich richtig erinnere)
    dazu solltest du wissen, das einige Theologen von den fundamentalischen Christen (habe in dem Bereich viele Freunde, bin aber selbst nich fundamentalistisch) die Mühe gemacht haben die Bibel zurückzurechnen um herauszufinden wann Adam und Eva den Garten Eden betraten... Sie kamen darauf das die Menschheit ca. 6.000 Jahre alt ist... also passt der Ausspruch der biblischen Sinnflut nicht zu deiner Sinnflut von vor 12.000 Jahren... (ich weiß das man die Bibel nich als Argumentationsmaterial nehmen kann, und ich glaube auch selbst nich an ihre Zeitrechnung, keine Angst Leute...)
    Das man Weltweit Sinnfluten kennt hat meiner Meinung nach ne logische Erklärung: Wenn damals eine größere Flut einen Landstrich zerstört hat, dann haben die Bewohner dort alles verloren... Die Flut hat quasi alles zerstört... mit der Zeit entdeckten die Zivilisationen, das die Welt doch größer ist, als bis zum Horizont, aber das kleine Wörtchen "alles" blieb trotzdem stehen... So hat die Flut dann plötzlich die ganze Welt zerstört... klingt doch logisch, oder? :)


    Zitat von "Zweifler"

    In der gefrorenen Erde Sibiriens haben Wissenschaftler die Überreste von Tausenden gefrorener Mammute gefunden. Einige von ihnen sind vollständig erhalten. Einige sind in Stücke gerissen und mit Baumstämmen verdreht. Wissenschaftler prüften die restliche Nahrung in ihren Mägen und fanden unverdaute Gräser, die zu einer temperierten Zone gehören. Die plötzlich abgefallene Temperatur veränderte diese Temperaturzone in gefrorenes Land. Diese unglaublich ruinöse Katastrophe geschah in einer sehr kurzen Zeitspanne und gefror alles Leben auf dem Grasland in ihre gegenwärtige Position ein


    sind die da im stehen EINGEFROREN? oder ist ganz einfach nur Temperatur drastisch gesunken, so das sie ERFROREN sind und dann durch die danach kommenen Schnee und Eismassem erhalten geblieben sind?
    Zweiteres ist nämlich gar nicht so paranormal........


    Zitat von "Zweifler"

    Ich halte es für möglich und bin auch fast der Meinung dass viele Pyramiden vor der Sintflut gebaut wurden. Mögliche Gründe sind es um Mensch und Tiere vor der Flut zu retten. Mann schloss sich in der Pyramide ein und wartete biss sich die Flut zurückzieht. Würden wir das nicht heute auch machen wenn eine Flut kommt um so viele wie möglich zu retten. Eine Pyramide wäre ideal dazu von innen versiegelt und von Außen herum geschützt, so ähnlich wie ein Bunker heute. Wenn man sich einmal die Pyramiden ansieht erkennt man dass sie einst von Wasser umgeben sein mussten und man fand auch viele Muschelbänke die gerade mal 3 bis 5 Jahre dort liegen. Man kann also davon ausgehen das die Pyramiden vor der Sintflut gebaut wurden


    ne Pyramide als Rettungsbot... :D nein, als hermetisch abgeriegelter Wasserschutzbunker... :D sorry, aber da muss ich lachen....
    ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das diese Kolosse Wasserdicht sind... oder jemals waren... oder wurden Gummidichtungen in den Pyramiden gefunden?
    achja, und mir wurde schon selbst die große Ehre zuteil vor den Pyramiden von Gize zu stehen... ich konnte die Cheops-Pyramide sogar berühren... und ich habe dort nirgendwo Muschelbänke gesehen und bin auch auf keinen Seeigel getreten...


    Zitat von "Zweifler"

    Dass die Pyramiden möglicherweise ein Alter von 10.000 bis 12.000 Jahre haben könnten


    das ist mir neu... ich dachte eigentlich ihr wahres Alter wäre geklärt und reicht nicht soweit zurück... bin gerne bereit mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen...


    Zitat von "Zweifler"

    denn unzweifelhaft besteht ein Zusammenhang zwischen den Pyramiden Ägyptens und anderen auf der ganzen Welt verteilten Pyramiden


    achja? :shock:
    ich denke mir das die Ähnlichkeit eher zufällig ist, da ne Pyramide hoch in den Himmel (zu den Göttern) reicht und statisch machbar für die frühen Völker wa...


    Zitat von "Zweifler"

    Man fand welche in Mesopotamien und im Nildelta, in Arabien, auf Inseln im persischen Golf, auf dem amerikanischen Kontinent in Guatemala, Kolumbien, Mexiko, Peru und in Ekuador, auf den Kanarischen Inseln, oder im Industal und auf den Malediven, in China und auf dem Grund des atlantischen Ozeans


    du hast die Pyramide in Las Vegas vergessen... die vom Luxor-Hotel... :D sorry, aber konnte ich mir jetzt nich verkneifen...


    Zitat von "Zweifler"

    Im Flussbett des Raluxy Flusses haben sie einige Fußabdrücke von Dinosauriern gefunden, die in der Kalk-Periode existierten. Archäologen waren fasziniert, als sie 12 fossile Fußabdrücke von Menschen fanden, die nur 47 cm entfernt von Fußabdrücken der Dinosaurier lagen.


    ähm, wurde nich schon rausgefunden, das diese Fußabdrücke einer Dinosaurierart gehören und den Menschlichen nur ähneln, da sie auch n bissel verformt wurden?


    Dinos und Menschen haben nie Zusammen gelebt! Große Saugetieren traten erst nach der Ära der Dinos auf... (und der Mensch viel später, hab aber leider keine genaue Zahl im Kopf)... warum sollte der Mensch den der Einzige Großsäuger gewesen sein der Zeitgleich auftrat? oder hat T-Rex auch schon jagt auf Mammuts gemacht? :shock: sehr unwahrscheinlich....


    Zitat von "Zweifler"

    Präzise Herzoperationen zaubert man nicht einfach aus dem Hut und macht genaue Angaben auf den Steinen.


    okay, die Steine mit den Prähistorischen Lebewesen kann ich mir auch nicht erklären... aber Herz-OPs? wie will man das auf nem Stein sehen? Viele Völker waren Schlau genug um zu wissen das das Herz sehr wichtig für den Körper ist... Vielleicht ist auf dem Stein auch einfach nur ne Rituelle Tötung zu sehen, wo das Herz entnommen und geopfert wird?
    oder erkennt man dort genau wie ein Herzschrittmacher eingesetzt wird?


    Zitat von "Zweifler"

    Es kann bestätigt werden, dass der Ruin der Stadt und der Einwohner auf plötzliche dramatische Temperaturerhöhung zurückzuführen ist.


    Ich denk jetzt mal ganz abstrakt: vielleicht ein Feuer?!?!?!? nein, stimmt, da is die Prähistorische Atombombe einleuchtender als n Waldbrand...


    Zitat von "Zweifler"

    Der Blitz zersetzte sich und wurde zu feinem Staub. Um diesem Feuer zu entkommen, warfen sich die Soldaten in Flüsse, um sich und ihre Ausrüstung zu waschen."


    Was - um alles in der Welt - kam hier zum Einsatz? Kann mir nicht vorstellen das schlichte Brandpfeile oder mittels Schleuder verschossene Brandsätze gemeint sind.
    Daher könnte ich mir vorstellen dass so, eine Zivilisation ausgelöscht wurde


    geb ich zu, das klingt verdammt merkwürdig....
    aber vielleicht sollten wir nich zu weit denken... ich hätte damals auch nur ungerne zugegeben das meine Nachbarzivilisation so geschickte Kriegsführer sind, das sie uns einfach mit Brandstiftung und Normalen Waffen erledigt hat... das lass ich mir doch auch lieber Göttliche Waffen und Dämonische Blitze einfallen um mein Gesicht zu bewahren...


    soweit zu meiner Kritik, aber dennoch muss ich sagen das ich in dem Text auch viele Dinge gefunden habe die mir Rätsle sind und hoch interessant klingen... aber da will ich jetzt nich auch noch drauf eingehen... :)

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Unglaublich, was da wieder für ein kondensierter Dummsinn ausgeschüttet wurde. Das alles wurde schon X MAL durchgekaut - hier und in anderen Foren. Auch mit Zweifler oder Jensengard oder wie er sich sonst noch so nennt.
    Und was ist, absolute Fakten- und Bildungsresistenz. Als ob nichts geschehen wäre, derselbe längst und lange widerlegte Dünnpfiff nochmal ausgegossen. Nicht zu glauben.


    Vorschlag: Hier dicht machen!


    @Davy:
    Das Herzblut beschränkt sich bei Zweifler auf das wilde Zusammenkopieren unbelegter Textbaukästen, die er spamhaft über verschiedenen Foren ausgießt. Da er kein Interesse an Diskussionen oder Informationen hat, die seinem Weltbild widersprechen, ist das eigentlich typisches Trollgehabe.

  • Ich sollte noch mal was angeben.


    1) alles was weiß geschrieben ist wurde zusammengetragen von vielen die in diese Richtung denken.


    2) alles was Rot geschrieben wurde sind daten aus Wikipedia.


    3) alles was Blau geschrieben wurde ist der einwand von mir.


    4) es geht nicht um jedes Thema einzelnt hier sondern darum das ich der Meinung bin, dass die Menschheit öffters Technisch hoch entwickelt war und durch irgendwelche Katastrophen wieder von Null anfangen musste.


    Der Grund warum ich das so hineingeschrieben habe ist es aus drei Standpunkten aus zu sehen.
    1) aus Sicht vieler Anderer.
    2) aus Sicht der Wissenschaft
    3) aus meiner Sicht.


    Ps: hier Muschelbänke aus Ägypten.



    Frank D


    Unglaublich, was da wieder für ein kondensierter Dummsinn ausgeschüttet wurde. Das alles wurde schon X MAL durchgekaut - hier und in anderen Foren. Auch mit Zweifler oder Jensengard oder wie er sich sonst noch so nennt.



    He erstens war ich nur in einem Forum. Zweitens gehört das nicht hier her.
    Drittens weiß ich jetzt das du dazu beigetragen hast das ich dort rausgeflogen bin, den beweiß sieht man ja hier. Nichts besseres zu tun als mich schlecht zu machen.
    viertens weiß ich das du nicht den Text gelesen hast und einfach nur darauf aus bist mich schlecht zumachen. Hättetst du den Text gelesen wüstest du was am Ende stand. nämlich.
    Dies alles ist aber nur rein Spekulativ und soll zum Nachdenken anregen.


    Hab ne Frage an dich Frank. du hast den Nobelpreis in Was??????
    oder bist Ägyptologe oder Geologe in Was????
    Die Welt kennt dich nicht und Ausgezeichnet wurdest du auch nicht und in den Geschichtsbüchern lese ich auch nicht deinen Namen.


    Bei mir ist es auch so und deshalb mache ich mich auch nicht über Andere lustig wie du oder bemächtige mich übler Nachrede. Denke mal drüber nach.


    Ich möchte gern beim Thema bleiben.

  • Zitat

    1) alles was weiß geschrieben ist wurde zusammengetragen von vielen die in diese Richtung denken.


    Leider ohne Quellenangaben sowie ohne Darstellung der Diskussion. :cry:


    Zitat

    2) alles was Rot geschrieben wurde sind daten aus Wikipedia.


    Wikipedia ist für mich keine glaubwürdige Quelle, man müsste erst mal mühsam auseinanderklamüsern, was Dichtung, was Wahrheit ist.


    Sorry, aber ich fürchte, ich werde hierzu nix beitragen.



    Zitat

    Vorschlag: Hier dicht machen!


    Ist das hier ein Forum oder nicht?

  • Zur angeblich zyklischen Entwicklung der Menschheit findet sich da nix...


    Naturkatastrophen hat es in der Vergangenheit sicherlich gegeben. Allerdings gibt es erhebliche Datierungsprobleme sowohl bei Versteinerungsfunden, als auch bei erzählten und schriftlichen Überlieferungen. Uwe Topper, Joachim Zillmer und Cremo/Thompson ("Verbotene Archäologie") könnten bei dieser Problematik weiterhelfen.

  • Naj meine Meinung ist halt so das ich der Meinung bin das wir schon öffters vernichtet wurden, einiges liest man ja in der Bibel.


    Ich glaube auch nicht das es einen Gott gibt. man lese sich das mal durch. nur zum nachdenken.


    GOTT oder ein Alien?
    1.Mose 19,24 Da ließ der Herr Schwefel und Feuer vom Himmel auf Sodom und Gomorra herabfallen. (Atomare Verseuchung?)


    1. Mose 19,26 Lots Frau aber schaute zurück; da erstarrte sie zu einer Salzsäule.?)


    1. Mose 19,28 Als er auf Sodom und Gomorra und das ganze Gebiet am Jordan hinunterschaute, sah er von dort eine Rauchwolke aufsteigen wie von einem Schmelzofen. (Hinweis auf Atom- oder Kernexplosion mit Atompilz?)


    Da ließ der HERR Schwefel und Feuer regnen vom Himmel herab auf Sodom und Gomorra 25 und vernichtete die Städte und die ganze Gegend und alle Einwohner der Städte und was auf dem Lande gewachsen war. 26 Und Lots Frau sah hinter sich und ward zur Salzsäule. 27 Abraham aber machte sich früh am Morgen auf an den Ort, wo er vor dem HERRN gestanden hatte, 28 und wandte sein Angesicht gegen Sodom und Gomorra und alles Land dieser Gegend und schaute, und siehe, da ging ein Rauch auf vom Lande wie der Rauch von einem Ofen. 29 Und es geschah, als Gott die Städte in der Gegend vernichtete, gedachte er an Abraham und geleitete Lot aus den Städten, die er zerstörte, in denen Lot gewohnt hatte.


    1. Mose 19,29 Aber Gott hatte an Abraham gedacht: Als er die Städte in der Jordangegend vernichtete, sorgte er dafür, dass Lot, der dort wohnte, der Katastrophe entging.


    5. Mose 29,21-22......... der Boden völlig ausgebrannt, von Schwefel und Salz bedeckt; es lässt sich nichts darauf aussäen, nicht ein Grashalm wächst darauf.
    (Atomare Verseuchung?)


    Zefanja 2,9 Darum sage ich, der Herr, der Herrscher der Welt, der Gott Israels: So gewiss ich lebe, Moab und Ammon soll es ergehen wie Sodom und Gomorra: Ihr Gebiet soll für immer zu einer Wüste voller Salzgruben werden, zwischen denen nur Disteln wuchern. (Atomare Verseuchung?)


    Jesaja 13,19 Babylon, das Juwel der Königreiche, das Schmuckstück der stolzen Chaldäer, wird dasselbe Schicksal erleiden wie die Städte Sodom und Gomorra, die Gott vernichtet hat.
    (Babylon entspricht heute einer Region im Irak.)


    Offenbarung 18,21 Und ein starker Engel hob einen Stein auf, groß wie ein Mühlstein, warf ihn ins Meer und sprach: So wird in einem Sturm niedergeworfen die große Stadt Babylon und nicht mehr gefunden werden. (Babylon entspricht heute einer Region im Irak.)


    Anmerkung:
    Wozu braucht Gott Feuer und Schwefel oder derartige Zerstörungen.
    Gott bräuchte nur zu denken und alles ist weg.
    Warum schickt er Gott, Lot los um Unschuldige zu finden um sie zu retten? Ich denke Gott weiß alles und sieht alles.
    Wozu schickt Gott Engel um sich zu überzeugen wenn er eigentlich alles weiß und sieht?
    Warum lässt Gott zu, dass die Töchter ihren Vater Lot betrunken machen um mit ihm Sex zu haben, war es nicht auch einer der Gründe die Stadt zu zerstören wegen der Inzucht?
    Ich denke Gott liebt alles und jeden, sieht aber nicht so aus.
    Darum denke ich das wir offt vernichtet wurden.


    Ist zwar etwas abschweifig aber passt doch zum Thema.

  • In der Bibel kann man sicher einige bemerkenswerte Dinge finden. Laut Topper gab es bis zur Renaissance überhaupt keine Bibel, lediglich einige lose Kapitel. So soll "Johannes Offenbarungen" VOR dem Alten Testament gedichtet worden sein. Die Bibel also als Rückprojektion von der Gegenwart in die Vergangenheit. Aber auch wenn das meiste religiöse Dichtung war, finden sich interessante Parallelen in anderen Legenden und Mythen wieder. Das goldene Kalb, das einst vom israelitischen Volk angebetet wurde, war so heilig wie die heiligen Kühe in Indien. :shock:

  • ich würde mich hier schwer hüten die Bibel als eine Beweisgrundlage für sowas zu verwenden... die heilige Schrift wurde mehrere (hundert) Jahre lang mündlich überliefert... Stille Post...
    und außerdem gibt es verschiedene Übersetzungen der Bibel, die sich alle im Wortlaut von einander unterscheiden.... so gibt es als Beispiel die Luther-Bibel, die Elverfeder, die Neues-Leben-Bibel, bla bla bla...


    achja, und nochwas: "der Himmel färbt sich rot, die Welt wird in glühende Strahlen getaucht, wie Feuer, das alles erreicht und verbrennt... so geht der tag unter..."
    hört sich doch auch nach ner Atombombenexplosion an, wenn man die da raushören will.... ich habe aber nur einen Sonnenuntergang beschrieben...
    der Mensch hört und sieht das, was er hören und sehen will....

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Zitat von "Davy Jones"

    achja, und nochwas: "der Himmel färbt sich rot, die Welt wird in glühende Strahlen getaucht, wie Feuer, das alles erreicht und verbrennt... so geht der tag unter..."


    das kannst du aber nicht mit dem Mahabharata vergleichen da wird auch die Zerstörungskraft beschrieben und die Opfer. und vergleiche mal das Mahabharata mit diesem hier.
    Eine Überlebende erzählt was damals in Hiroschima passiert ist. und die Paralellen sind identisch.
    Nur zum nachdenken.


    www.j-area52.de.tl/Hiroschima.ht ... d881f14b6a


    www.j-area52.de.tl/Die-Waffen-de ... d881f14b6a

  • Vom Sonnenuntergang wird niemand zur Salzsäule.


    Vor allem fallen die Städte der Nationen nicht, es fallen auch keine Sterne dabei vom Himmel. Vielleicht solltest Du die Apokalypse mal gründlich lesen?


    Oder um es einmal mit Velikowsky zu sagen:


    Zitat

    Ich glaube jedoch nicht, daß irgendein Mensch zu einem solchen Grade der Dummheit und Blindheit gelangen und sich auch bei diesen Metaphern und poetischen Schilderungen derart an den einfachen Wortlaut halten wird, daß er glauben könnte, daß die Sterne des Himmels und das Licht der Sonne und des Mondes sich beim Zusammenbruche des Reiches Babel ändern könnten; […]


    Das gilt nicht nur für Davy Jones, sondern für alle Ignoranten, die in den - mehr oder weniger übereinstimmenden - mythologischen und religiösen Überlieferungen weltweit nur einen Sonnenuntergang oder ähnlich banale Dinge sehen.

    Was den großen Ring bewohnet
    huldige der Simpathie.
    Zu den Sternen leitet sie,
    Wo der Unbekannte tronet.


    Friedrich Schiller

  • Wenn in der Bibel so wenig Glaubhaftes steht, warum wird sie dann generell von den Christen befolgt?
    Oder um es mit Velikovsky zu sagen, man lässt Politiker und Zeugen auf die Bibel schwören, die beschriebenen Geschehnisse hingegen sind lediglich Metaphern?


    Und wofür steht das jüdische Volk, wenn dieses lediglich erdichtet wurde? Ist es eine Metapher auf die Auserwähltheit?


    Wenn es (wahrscheinlich mündlich überlieferte) Erinnerungen an die Katastrophe gab, versuchte man sie kollektiv zu vergessen und in Erwartung des Jüngsten Gerichts (die nächste Katastrophe) das Überleben zu sichern.

  • Zitat von "brimskimi"

    Wenn in der Bibel so wenig Glaubhaftes steht, warum wird sie dann generell von den Christen befolgt?
    Oder um es mit Velikovsky zu sagen, man lässt Politiker und Zeugen auf die Bibel schwören, die beschriebenen Geschehnisse hingegen sind lediglich Metaphern?


    Und wie viele Leute glauben der Bibel 1:1? Auch nur die Hardcorekreationisten. Selbst die meisten Geistlichen sehen das Zeugs nur symbolisch. Wie viele Christen kennen die Bibel überhaupt? Ich würde wetten die meisten Leute würden nicht mal die 10 Gebote zusammen bekommen.
    Und schwören muss man auf die Bibel nicht. es gibt auch weltliche Formen des Schwörens.

    Zitat von "brimskimi"


    Und wofür steht das jüdische Volk, wenn dieses lediglich erdichtet wurde? Ist es eine Metapher auf die Auserwähltheit?


    Wenn es (wahrscheinlich mündlich überlieferte) Erinnerungen an die Katastrophe gab, versuchte man sie kollektiv zu vergessen und in Erwartung des Jüngsten Gerichts (die nächste Katastrophe) das Überleben zu sichern.


    Keiner sagt, dass ja gar nichts war ist an den Geschichten, aber sicherlich wurde sehr viel hinzugedichtet, übertrieben und ausgeschmückt.
    Aber es ist ja natürlich einfacher alles 1:1 zu glauben, da man dafür sein Gehirn nicht aktiv benutzen muss.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Zitat von "res"

    Keiner sagt, dass ja gar nichts war ist an den Geschichten, aber sicherlich wurde sehr viel hinzugedichtet, übertrieben und ausgeschmückt.


    das trifft zu.auf jeden fall.


    Zitat von "res"

    Aber es ist ja natürlich einfacher alles 1:1 zu glauben, da man dafür sein Gehirn nicht aktiv benutzen muss.


    Worauf stützt du diese Aussage abgesehen von der Bibel?
    Könntest du das auch im bezug des Mahabharatas mit dem Vergleich einiger Schilderungen von Hiroschima?
    Ich denke nicht.

  • Wie war das mit der Salzsäule? Seine Frau stirbt und er nicht? Der hätte doch in kürzester Zeit an der Strahlenkrankheit sterben müssen.
    Vielleicht war ja ein Vulkanausbruch.
    Ist doch das gleiche mit der Sintflut. Oder glaubt hier irgendwer dass Noah wirklich eine Arche gebaut hat mit unzähligen Tierpärchen und damit 40 Tage rumgeschwommen ist, weil die ganze Welt überschwemmt war?
    Sorry, aber da muss man sein Gehirn ausschalten um so etwas glauben zu können.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • wer sagt denn das Lot nicht erkrankte. oder der Gott (Alien) ihn heilte. die Macht hätte er doch. Vielleicht war seine Frau zuweit hinter ihm. Ausserrdem Gibt es auch überlebende der Hiroschima und Nakasaki Atombombe und die Menschen erzählen heute auch ihre Geschichte.So wie die Bibel über diese Geschichte erzählt.


    Ein Arche wäre garnicht ungewöhnlich. Vergleichbare Möglichkeiten gibt es, zwar ohne Sintflut aber real.
    Tierparks, Zoos, Reservate.
    Eine Arche und Fels und Eis... für Millionen wenn nicht Milliarden von Samen sämtlicher Nutzpflanzen.
    Muss da dein Gehirn auch ausschalten?


    Meine Frage bezog sich auf das Mahabharata.

  • Zitat von "Zweifler"

    wer sagt denn das Lot nicht erkrankte. oder der Gott (Alien) ihn heilte. die Macht hätte er doch. Vielleicht war seine Frau zuweit hinter ihm. Ausserrdem Gibt es auch überlebende der Hiroschima und Nakasaki Atombombe und die Menschen erzählen heute auch ihre Geschichte.So wie die Bibel über diese Geschichte erzählt.


    Ja, wenn eine Theorie nicht passt, dann wird halt Gott wieder eingespannt, damit er alles zurecht biegt.
    Dann hätte ich gerne eine Geschichte eines Hiroschimasüberlebenden der gesehen hat wie eine Person zu einer Salzsäule wurde. also innerhalb von Sekunden gestorben ist und ihm selbst nichts passiert ist.

    Zitat von "Zweifler"


    Ein Arche wäre garnicht ungewöhnlich. Vergleichbare Möglichkeiten gibt es, zwar ohne Sintflut aber real.
    Tierparks, Zoos, Reservate.
    Eine Arche und Fels und Eis... für Millionen wenn nicht Milliarden von Samen sämtlicher Nutzpflanzen.
    Muss da dein Gehirn auch ausschalten?


    Meine Frage bezog sich auf das Mahabharata.


    Dann guck dir mal die Zoos an, wie schwer es ist bei einigen Tieren Nachkommen zu bekommen und dann mach das mal mit nur jeweils einem Paar (und daraus noch gesunde Generationen erzeugen, mit all der Inzucht), dass noch 40 Tag auf einen Schiff überleben soll (wie groß soll denn das Schiff gewesen sein bei den Abermio von Tierarten?). Dass man Samen und so weiter lagert ist mir klar, aber das ist es halt was anderes, weil nicht eben von jeden Samen ein oder zwei Stück aufbewahrt werden.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!