Nasenspray-Sucht

  • Obwohl ich das Forum nach diesem Thema abgesucht hab, hab ich nix gefunden. Falls ich es übersehen habe, bitte ich schon im voraus um Entschuldigung.


    Mit dem o.g. Thema möchte ich mich mal an euch wenden...


    Seit ca. 4 Jahren komme ich einfach nicht los von dem Teufelszeug, obwohl ich dagegen ankämpfte. Es war wie in einem Teufelskreis: Nase zu, Kopfweh. Als ich mir das Teufelszeug oft genug in die Nase (beide Löcher) gespritzt habe, war meine Nase für einige Zeit dann frei, bis sie wieder, wie betoniert, zu war. Ich kam mir schon wie ein Junkie vor. Immer wieder gab ich mir einen Schuß, weil ich einfach nicht weiter wußte. Wenn ich es nicht nahm, hatte ich manchmal einen Kopp wie ein Pferd und ab und zu gar Nasenbluten. :shock:


    Da ich aber das Nasenspray einfach nicht mehr nehmen will und restlos genug habe von alledem, habe ich in dementspr. Foren gelesen und mir auch das Buch (K)ein Leben ohne Nasenspray gekauft. Nach dem Lesen habe ich beschlossen, die harte Tour durchzuziehen. Warum haben es andere Menschen geschafft und ich nicht? Ich kann es auch schaffen! Auch wenn ich radikal vorgehen muss... :roll:
    Aus diesem Buch habe ich viele gute Hinweise bekommen, wie der/die Süchtige von dem elenden Zeug loskommen kann.



    Jetzt hab ich mir Rhinomer Plus (Meersalz) gekauft und versuche nun seit gestern, kein Nasenspray (Imidin) mehr zu benutzen. Jetzt in dieser Phase habe ich öfters leichten Kopfschmerz und die Nase ist wie zugeschmiert, aber ich ziehe es trotzem knallhart durch. Ich hoffe mal, das dieser Entzug nicht einige Wochen dauern wird...
    Ich habe einfach genug von dem Nasenspray und will es einfach nicht mehr nehmen!!


    War jemand von euch schonmal abhängig von diesem Zeug? Falls ja, wie seid ihr damit umgegangen/vorgegangen?


    Wenn ich diese Entzugserscheinungen überstehe, kann die Sucht nach Nasenspray wieder einsetzen, wenn sich der nächste Schnupfen anbahnt, denk ich. Also werde ich für immer dieses Zeug verbannen, schon aus Angst, ich könnte wieder süchtig danach werden.
    Ich würde gerne eure Meinung dazu hören.


    lg :winks:

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • huhu dark moon,


    hach, ich weiß nur zu gut wie du dich fühlst...
    ich war auch knapp 4 jahre "süchtig" und bin seit nem halben jahr ca. "clean"..


    nasenbluten, kopfschmerzen, erstickungsanfälle etc. waren quasi alltag und als mein hno arzt sagte das er mir ne op anbietet, hab ich ein kinderfreies wochenende genutzt um mich einzuigeln und es selber nochmal zu versuchen...


    ich hab allerdings eine seite weiter gesprayt und die andere sich regenerieren lassen..
    freitag mittag fing ich an und sonntag morgen war die nicht gesprühte seite soweit abgeschwollen, das ich wieder atmen konnte und die andere seite in angriff genommen hab, sprich, gar nicht mehr gesprüht... alles in allem hat es ca 6 tage gedauert um das spray komplett abzusetzen...
    (ich hätte am liebsten geheult vor freude, als ich die erste nacht ohne sprühen und die übliche atemnot überstanden habe)...


    und selbst meine grippe, letzte woche, brachte keinen rückschlag, obwohl ich nachts kindernasenspray genommen habe, um schlafen zu können...


    wenns dich überkommt und du in panik geräts, weil die nase dicht ist, iss was scharfes oder geh kurz an die frische luft, das hilftn bisschen...
    viel erfolg und ich drück dir die daumen...


    ps: allen dummlaberern die schon ganz heiß sind dumme sprüche zu reißen... STFU! :)

  • Danke für deine Antwort, Dazee, die mich echt gefreut hat. Ich weis, ich steh mit dem Problem nicht alleine da auf weiter Flur (wie ich das so lese in dem o.a. Buch)!


    Wie oft hast du am Tag gesprüht? Auch Nachts?
    Wie viele Fläschchen hast du in einer Woche verbraucht?


    Ich habe pro Woche 1 Flasche verbraucht, manchmal mehr oder weniger - je nachdem. Das ist wie ein Teufelskreis - und in der Nacht oder am frühen Morgen dachte ich, ich wäre dem Erstickungstod nahe.


    Gestern abend hab ich nur gaaaanz wenig gesprüht, damit ich einschlafen konnte, dann nicht mehr. Ich habe Kopfweh, meine Nase ist mal links mal rechts zu. Dann gehts los mit Meersalz.
    Habe schon 4 mal damit gesprüht.
    Mal sehen, wie es wird, wenn ich schlafen gehen möchte....


    Der harte Entzug ist schon ziemlich derbe.... :shock:
    Hoffentlich überwinde ich es auch so schnell wie du :winks:

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Zitat

    Wie oft hast du am Tag gesprüht? Auch Nachts?


    vorm schlafen gehen und teilweise bin ich nachts wach geworden und habe nach gesprüht..
    tagsüber bis zu 4-5 mal..


    Zitat

    Wie viele Fläschchen hast du in einer Woche verbraucht?


    ca. 1 große flasche von den ratiopharmzeug.. wie bei dir manchmal mehr manchmal weniger.. im sommer brauchte ich zb komischerweise mehr..


    Zitat

    und in der Nacht oder am frühen Morgen dachte ich, ich wäre dem Erstickungstod nahe.


    ja das kenne ich.. das gemeine is ja wenn irgendwelche schlauberger meinen man solle sich nich so anstellen und das es sowas doch gar nich gäbe.. :roll:


    Zitat

    Dann gehts los mit Meersalz.


    das hat bei mir zb. gar nicht geholfen, auch cortisonspray oder zinkspray nicht..


    Zitat

    Der harte Entzug ist schon ziemlich derbe.... :shock:


    allerdings.. deshalb hab ich auch eine seite weiter gesprüht weil ich sonst vermutlich gestorben wäre..^^


    was ich auch beobachten konnte ist das es mich aggressiv gemacht hat wenn ich kein spray zur hand hatte...


    Zitat

    Hoffentlich überwinde ich es auch so schnell wie du :winks:


    ganz bestimmt.. und wenn man dann nach nem monat noch irgendwo n fläschen findet, kann man fast drüber lächeln das son mist einem das leben schwer gemacht hat..

  • Na endlich!
    Ich dachte schon ich wäre die Einzige!
    Manchmal werd ich nachts wach weil ich keine Luft bekomme da krieg ich auch richtig Panik.
    Das ist wirklich mehr als derbe und jeder der sagt, man solle sich nich so anstellen, hat mal keine Ahnung.
    Aber schön dass ich auch Leidensgenossen habe :) (wenn auch mit nem blöden Grund)
    Liebste Grüße

    In nomine Patris, et Filii, et Spiritus Sancti. Amen



    Ich bin Uri Geller: Ich kann Jägermeister verschwinden lassen ;)

  • Huhu Darkmoon!


    Ich war 10 Jahre lang Nasenspraysüchtig!


    Mehrere Male habe ich versucht den "harten Entzug" durchzuziehen, wie Du auch, aber ich bin jedesmal kläglich gescheitert! :(
    Vor allen Nachts dieses Gefühl zu haben, als stecke ein Korken in jedem Nasenloch, man drohe zu ersticken und der Druck, den man in der Nase hat, ist unerträglich :!:


    Irgendwann bin ich dann zum HNO gegangen und wir versuchten einen Entzug (wie Dazee schon schrieb, zuerst mit einem und dann dem anderen Nasenloch).
    Zusätzlich bekam ich ein Cortisonnasenspray dazu verschrieben, daß ich 4 Wochen lang benutzen mußte. Das hat auch funktionert.....bis zur nächsten Erkältung! :roll:
    Die brachte mir eine Nasenebenhöhlenentzündung und "Paff" war ich wieder auf Nasenspray.
    (Wie sich das anhört, als würde man voll auf Droge sein :lol: , aber ein bißchen ist es sogar so ;) )


    Am Ende kam es soweit, daß mir nur noch eine Nasen-Op. half. Vor der ich mich sehr lange gedrückt habe, muß ich zugeben, weil man da ja im voraus schon weiß, daß es mehrere Tage dauern kann, in denen man nicht durch die Nase atmen kann, also genau das, was einen eigentlich zur Sucht treibt.


    Bei mir wurde dann die Nasenscheidewand begradigt, die Nasenmuscheln zugeschnitten und die Öffnungen zu den Nasennebenhöhlen vergrößert. War nicht schön, muß ich zugeben, aber das ist jetzt 4 Jahre her und ich bin das Nasenspray los.
    Selbst wenn ich es mal nehme, weil ich stark erkältet bin, kann ich es nach 2-3Tagen wieder weglassen ohne Suchterscheinungen zu bekommen.


    Ich war da damals in einer speziellen HNO-Klinik und es ist echt erstaunlich wie viele Leute man da trifft, die ebenfalls süchtig sind! :shock:


    Zitat von "Dark Moon"

    Wie oft hast du am Tag gesprüht? Auch Nachts?


    Kurz vor der OP war ich bei alle 3 Stunden sprühen!
    Ich hatte sogar schon meinen Geschmacksinn verloren. Ich konnte nichts mehr riechen und das Essen schmeckte immer gleich. Ob nun Pizza oder Schnitzel......es war egal, denn ich schmeckte es nicht mehr!


    Meine Nasenschleimhaut war schon so geschädigt, daß ich wärend der OP fast ausgeblutet wäre. Die Schleimhaut trocknet durch das Naenspray ja völlig aus, wird rissig und porös und neigt dann dazu überschnell zu bluten und es ist schwierig, die Blutungen dann wieder in den Griff zu bekommen!


    Nasenspraysucht mag sich für Nichtbetroffene lustig anhören, ist es aber nicht, im Gegenteil!


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Ooohhhh ja. Das Problem kenne ich. :roll: Vor ca. 3 Jahren hatte ich ne Erkältung mit nem ziemlich garstigen Schnupfen und hab angefangen "Nasic" zu sprühen. ca. ne Woche lang. Danach war der Schnupfen weg, aber die Nase ziemlich trocken und verkrustet. Deshalb habe ich es einfach ohne mir viel 'bei zu denken weiter benutzt...


    Je öfter man das Zeug sprüht, umso kürzer wirkt es. An manchen Tagen habe ich es alle 20 Minuten gesprüht, weil die Nase auch alle 20 Minuten komplett dicht war, als hätte man Kitt reingeschmiert.
    Im Sommer war ich soweit davon weg, dass ich es nur noch 1x am Tag, eben kurz vorm Schlafengehen genommen habe. Aber darauf auch noch zu verzichten, habe ich nicht geschafft. Immer wenn ich dachte "super, die 'Nase ist schon den ganzen Tag und Abend frei, vielleicht hälts auch die Nacht über", war sie wieder dicht. Immer wenn ich mich abends hinlege, ist die Nase wieder dicht. Dann kann ich nicht schlafen und irgendwann nehm' ichs halt wieder und hab' ruhe. Vorübergehend... :?
    Ich habe es schon mehrmals ca. 5 Tage am Stück ganz weggelassen, konnte aber keine Besserung feststellen, und wollte dann auch mal wieder durchschlafen bzw. ohne Kopfschmerzen aufwachen. Versuch gescheitert.
    Die "Kindervariante" des Sprays zum abgewöhnen hat bei mir auch nicht funktioniert. Die wIrkung hielt einfach nur kürzer an, und ich musste dann in der Nacht aufstehen und nachsprühen.



    Zitat

    im sommer brauchte ich zb komischerweise mehr..


    Bei mir ist es jetzt im Winter wieder schlimmer. Wahrscheinlich, weil die Nase dann eh schon durchs Heizen und die trockene Luft in den Räumen gereizt ist. Momentan nehme ich es 4x am Tag.



    Joa, ich habe dieses nette, kleine Problem jetzt seit ca. 3 Jahren...
    Von HNOs wird man irgendwie nie richtig ernst genommen und mit nem Meerwasser-Spray oder nem Nasenöl heimgeschickt. :roll:




    Zitat

    ps: allen dummlaberern die schon ganz heiß sind dumme sprüche zu reißen... STFU! :)


    Ja. Wer Witze über diese "Nasenspray-Sucht" reißt, wird von mir erschossen.

    „Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.”
    David Ben Gurion (1886-1973), isr. Politiker
    Duerme. La noche es larga, pero ya ha pasado.
    Vicente Aleixandre

  • Ich war zwar nie süchtig nach nasenspray aber ich will trotzdem gern einen tipp dazu geben :D


    Wie ricya schon sagte ist die Nasenschleimhaut ziemlich arg angegriffen und zerstört und grade darum ist es wichtig dass du angangs zusätzlich noch etwas Nasenöl oder nasensalbe verwendest, denn sonst KANN (bei wem es nicht so war kann sich freuden) es zur Stinknase kommen, das klingt unglaublich lustig aber kann auch sehr belastend werden. Kann auch nach der Entwöhnung behandelt werden aber soweit würde ich es nicht kommen lassen.
    Am besten nochmal mit einem guten HNO Arzt absprechen.

  • So hat es sich bestätigt, dass ich nicht alleine darunter leiden muß. Lt. dem Buch scheinen 100.000 Leute von dem Leiden betroffen zu sein. Doch die Dunkelziffer liegt bei weitem noch darüber....
    Seit gestern sprühe ich nicht mehr und habe das Zeug einfach verbannt. Die Nacht über habe ich kaum einschlafen können, weil die Nase komplett dicht war. Aber ich will das Zeug trotzdem nicht mehr nehmen!!
    Mein letztes Nasenbluten hat mir den Rest gegeben. :shock:


    Wie Dazee schon sagte, an die frische Luft oder was Scharfes essen. Nun ja, ich mag kein scharfes Essen... Ich hab dann ein Taschentuch mit eiskaltem Wasser getränkt, mir das auf die Nase gelegt und mir das Meerwasser eingefahren. Dann bin ich halbwegs eingeschlafen.
    Heute früh war noch immer meine Nase frei (mal sehen, wie lange...). Wenn die Nase wieder zu ist, fahre ich mir einfach wieder das Meerwasser ein. Mein Imidin hab ich verbannt.


    Zwar hab ich noch einen leichten Brummschädel, aber ich habe mir ernsthaft vorgenommen, das ich den kalten Entzug durchziehe. Jedenfalls fasse ich das elende Zeug nieee wieder an!!


    Ich habe in dem Buch gelesen, dass es so ein Pflaster gibt, den man sich über die Nase klebt. Das werde ich mir Montag früh aus der Apotheke holen, auch Nasensalbe werde ich mir besorgen.
    Auf gehts !!!


    lg :winks:

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • :winks:


    Ich war auch voll drauf ^^ Habe Neurodermitis und die damit einhergehenden anderen Allergien. Wie Hausstaubmilben usw. Dagegen wurde ich aber hypersensibilisiert ^^ Hat 5 Jahre gedauert. Auf Nasenpsray war ich ca 10 Jahre, wie Ricya :cry: Keine Aktivität mehr ohne. Waren mal in 'nem Freizeitpark und ich hatte es vergessen :shock: Bin dann in die Ambulanz dort und fragte nach Nasenspray, sie gaben mir dann 'ne Tablette gegen Allergieen, war von einem privat ^^ Schluckte ich natürlich sofort ^^.


    Heute ist es so, dass ich es MAL nehmen kann, wenn ich erkältet bin etc. Nur nicht länger als 3 Tage ^^ Dann häng' ich nämlich wieder an dem shice Nasensprayfläschchen ^^:evil:
    Ich habe mir 'nen Trick zugelegt. Habe mir ein leeres Fläschchen in der Apotheke gekauft. Das kann man mit ganz normalem Leitungswasser füllen und dann in die Nase sprühen. Hilft über die ersten Tage des Entzuges ^^ Das kann man sooft nehmen wie man möchte ;) Durch das Wasser schwellen die Schleimhäute nur leicht ab und sind feucht. Nach 3 Tagen war's bei mir vorbei :D


    Es ist schön aber auch erschreckend zu wissen, dass man nicht alleine damit ist.....


    glG :winks:

  • Ich habe schon von vielen Menschen gehört das sie mit den Nasensprays Probleme haben, und ich kann es mir vorstellen.
    Was ich mir aber nicht vorstellen kann ist die Problematik der "verstopften" Nase.


    Ich bin selber Allergiker und habe von April bis Oktober fast permanent eine verschlossene Nase, aber Oktober dann "normalen" Schnupfen.
    Im Prinzip bin ich chronisch verschnupft, aber Atemnot oder ähnliches ist mir nicht geläufig, weder bei Betätigungen noch wenn ich schlafe.


    Nasensprays habe ich noch nie genommen da mir damals schon der Lungenfacharzt von diesen "Mittelchen" abgeraten hat.
    Wenn es ganz schlimm ist nehme ich Nasentropfen oder Wick(einfach unter die Nase schmieren).


    Das selbe Problem gibt es auch mit dem "Labello", die Leute kommen auch nicht mehr weg von dem Zeug.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Zitat von "Lexidriver"

    Was ich mir aber nicht vorstellen kann ist die Problematik der "verstopften" Nase.


    Nun Lexi....das kann ich Dir erklären! ;)


    das Problem an der verstopften Nase durch das Nasenspray kannst Du nicht mit dem "verstopftsein" bei einem Menschen vergleichen, bei dem die Nase durch Allergie (ich habe auch eine) oder Schnupfen zu ist.

    Die Verstopfung die man bekommt durch langes Benutzen des Nasensprays ist anders.
    Es ist unerträglich, denn man hat einen unwahrscheinlichen Druck in der Nase, der dann letztenendes auch zu derben Kopfschmerzen führt. (Stopf Dir mal einen Tampon in jedes Nasenloch und Du kannst es Dir ungefähr vorstellen ;) )
    Dann kommt noch hinzu, daß bei einem Schnupfen, egal ob Allergie bedingt oder wegen Erkältung auch die Nase mal wieder hin und wieder ein bißchen freier und somit entlastet wird.


    Bei Nasenspraynasen ist das nicht der Fall........
    Da wird nix mehr frei und der Druck läßt nicht nach sondern wird im Gegenteil immer schlimmer.
    Man ist permanent auf die Atmung durch den Mund angewiesen, was dann auch noch zu trockenem Mund und Halsschmerzen führen kann.


    Zitat von "Arcordia"

    Waren mal in 'nem Freizeitpark und ich hatte es vergessen :shock: Bin dann in die Ambulanz dort und fragte nach Nasenspray, sie gaben mir dann 'ne Tablette gegen Allergieen, war von einem privat ^^ Schluckte ich natürlich sofort ^^.


    Tja, Arcordia...was denkst Du, wie oft ich am Wochenende sogar zum Apothekennotdienst getingelt bin, weils Nasenspray aus war....und einfach zu warten, bis am nächsten morgen eine Apotheke offen hat, war schier unmöglich für mich!


    Zitat von "Lexidriver"

    Das selbe Problem gibt es auch mit dem "Labello", die Leute kommen auch nicht mehr weg von dem Zeug.


    Jap, auch davon habe ich in jeder Handtasche ein Exemplar liegen....bin immer am "schmieren"! :lol:


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • @ Ricya


    Danke dir, sehr schön erklärt. ;)
    Das ist natürlich mit einem herkömmlichen Schnupfen nicht zu vergleichen.
    Ich finde es ja problematisch das die wenigsten Menschen wissen wie gefährlich manche Rezept-freien Medikamente eigentlich sind.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Hallo Dark Moon,


    ich habe ganzjaehrige Sinusitis maximilaris, wenn ich mir nicht 3 mal am Tag Nasenspray reinloete.
    Und das mach ich seit 2005, da ich zuvor im 2 Wochentakt den Geruchs- und Geschmaclssinn verloren habe. Ich wuerde aber nicht von Sucht sprechen. Das ist uebertrieben.
    Du verwendest es halt auch viel zu oft.
    Der Teufelskreis ist folgender: Das Sprayzeugs wirkt zuerst schleimhautabschwellend. Scheon und gut. Aber als Reboundeffekt kommt es nach der Befreiuung zu einem umso staerkeren Zuschwellen.
    Dies wiederum verleitet zum Weierspreuhen und Weiterspruehen, bis irgenwann die Schelimhäute reissen und bluten. Auch fuer den Kreislauf sind die Sprays nicht so gut, sie wirken nicht nur lokal.


    Ich habe mal ein verschriebenes mit Kortison bekommen. Erst dachte ich wow. Es wirkte super.
    Bei der Zweitanwendung nach einem halben Jahr allerdings kehrte sich die Wirkung komischerweise um--die Nase verstopfte umso staerker.
    Mehrsalz verstopft bei mir zusaetzlich.

  • Meine Nase ist noch bis 70 % frei, aber noch immer einen leichten Brummschädel. Habe mir eben noch Meersalz reingefahren. Mal sehen, wie lange das anhält!


    Ich bin doch erstaunt, wie viele Menschen gegen diese Sucht kämpfen und es überwunden haben. :twisted:
    Ich will es unbedingt schaffen, von diesem elenden Teufelszeug wegzukommen - koste es was es wolle !!!!!!
    In der vergangenen Nacht hab ich ganz beschissen geschlafen, aber ich gehe einfach darüber hinweg. :roll:

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Zitat von "Yeti81"

    Ich wuerde aber nicht von Sucht sprechen. Das ist uebertrieben.


    Doch, es ist eine Sucht! Der Körper, in dem Falle die Nasenschleimhaut, wird von etwas abhängig, daß er eigentlich nicht braucht! ;)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Ich fühle mich auf deutsch gesagt, total beschissen. Erstmal mein Brummschädel und dann noch so entsetzlich müde, dass ich auf der Stelle umfallen möchte. Meine Nasenlöcher tuen mir auch weh...
    Ich könnte mich ja ein bissel auf die Chouch legen, aber dann befürchte ich, dass die Nase sofort wieder dicht ist und die Qual von neuem beginnt.


    Aber ich werde "dich, du Nase!" schon zeigen, wo der Hammer ist! Ich lasse mich nicht unterkriegen!!!! :X


    Ich kann euch ja weiter berichten wie ich mich während des Entzuges fühle, wenn ihr mögt.


    lg 8-)

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Ich hab ja Verstaendniss, aber nu lasst mal auch die Welt in Ordnung. Es handelt sich ja nunmal nicht um Heroin- oder Alkoholsucht, wenn ueberhaupt um ein psychisches Problem, das durch Auftauchen in den Medien ueberhaupt publik wurde.


    Es gibt definitiv keine koerperliche Abhaengigkeit nach Nasensprayinhaltsstoffen.

  • Zitat

    Es gibt definitiv keine koerperliche Abhaengigkeit nach Nasensprayinhaltsstoffen.


    Genau!
    Man wird ja auch nicht süchtig nach Labello und so...


    :roll:


    (Vorsicht - Ironie)

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.