Doku die grossen Schlachten auf Phoenix

  • Hallo. Gestern nacht kam eine Doku-Reihe auf Phoenix-die grossen Schlachten.
    Wer von Euch hats auch gesehen? Wie hats gefallen?
    Sass wie gebannt am Bildschirm. Vom 30. jaehrigen Krieg wusste ich rein gar nichts.
    Die Schlacht um Magdeburg wurde eingehend beschrieben.
    Supertolle Doku.

  • Die hab ich auch alle schon gesehen. SEHR SEHR SEHR TOLL!!


    Es sind glaub insgesamt ca. 10 Schlachten zwischen ca. 1500 und dem endenden 19. Jahrhundert. Es ist sehr interessant weil man auch viele Hintergrundinformationen erält. Ich fand die über die Belagerung Wiens durch die Türken sehr gelungen.


    JE

  • Ja, die Belagerung Wiens war auch interessant. Ich frage mich, was wir in Deutschland fuer einen Geschichtsunterricht haben, der von Klasse 8 bis 13 nur ein Thema kennt. Hitler, Hitler und nochmals Hitler. So wars jedenfalls bei uns.


    Spannend fand ich auch, diese Art Splitterbombe aus Branntkalk, Tongefaess und diesen Schmiedesteucken. Man(zumindest ich) denkt immer die haetten 1630 rum sich noch mit der Sense und dem Knueppel auf die Nuss gehauen. Gabs ja auch, aber nicht nur.


    Waren das Berufssoldaten, die Wien befreit haben, oder eine Armee aus Bauern (Landknechten). Da wurde ich kurz muede und habs nicht so genau mitbekommen.


    In derselben Nacht kam uebrigens noch eine Dokureihe ueber den wilden Westen. Die schau ich grad an und die ist auch super.

  • Jo Yeti,


    also um das mal vorweg zu nehmehn, wir hatten nur in der 9ten und 10ten Klasse den zweiten Weltkrieg behandelt. Ansonsten hatten wir viel Mittelalter und viel 30 jähriger Krieg im Programm.


    Ähm also Wien wurde weniger von einer Armee befreit als vom Winter und von den in Wien eingeschlossenen. Es wurde kalt und die Türken waren nicht auf eine so lange Belagerung eingestellt, so dass viele Erforeren oder vor Hunger und Erschöpfung starben. Auch verloren die Türken dadurch Ihre Kampfmoral. Man sprengte eine Bresche ins sog. Kärntnertor und versuchten es zu erstürmen. Aber da der Schutt nach außen fiel und die Jintischare und Pikiniere wie bei 300 in einer art Phalanx kämpften scheiterte der Angriff und die Türken zogen sich zurück.


    Ach und im Übrigen: es heißt Landsknechte. Das sind keien Bauern unter Mistgabeln sondern hochbezahlte und perfekt augebildete Söldner.


    Je

  • Also gut, auch wenns den Oesis wahrscheinlich nicht passt, aber den Tuerken wars einfach zu kalt.
    Landsknechte richtig. Hoerte sich eben so nach Bauernarmee an, deshalb hab ich Dummie...naja..
    Die waren dann wahrscheinlich nicht mal unbedingt Osterreicher, oder?Heutzutage haben die Tuerken dann ja doch Oesterreich erobert. Nicht mit dem Krummsaebel, aber mit Fleischspiess und Doenerbude.

  • Naja, is ja keine große Wissesnlücke ^^


    Naja die Türken haben ja noch 2 weitere Male versucht Wien zu erobern. Also mit Waffengewalt. Hat aber im großen und ganzn nie wirklich gut funktioniert. Die Stadt war einfach zu Wehrhaft, auch hatten die Wiener immer unterstützung durch den Vatikan und die Christenheit weil keiner wollte das Moslems bis ins Herz von Europa vorstoßen.


    JE