• fremdenfeindlichkeit entsteht durch penetrante duldsamkeit/tolereranz.. bis zur selbsverleugnung.
    wenn gefordert wird.. was oben beschreiben wurde.. dann sind dies erst die anfänge!


    und gewollte erzwingungsbestrebungen.. minarette bauen..usw. ha.


    Encyricon

  • Also ich hab mir da schon irgendwie meine Gedanken gemacht und bin zu einigen persönlichen Entschlüssen gekommen:


    1.) Ich finde in öffentlichen Gebäuden/Einrichtungen haben religiöse Zeichen nichts zu suchen (Kreuz, Kopftuch etc.)
    2.) Eindeutig bzw. auffallend Körper tragen (auf der Straße und daheim) sollte man sämtliche religiösen Merkmäler tragen dürfen. Ob das ein Kreuz an einer Kette ist, ein Davidstern oder eine Burka.
    3.) Minarette und Moscheen sollten gebaut werden dürfen falls die Muslimische Gemeinde ein Grundstück kauft und diese Gebäude selbst finanziert. Bez. Minarette denke ich aber, dass es auf keinen Fall im Wohngebiet sein sollte da ich absolut verstehen kann, dass ein katholischer oder atheistischer Bürger nicht X-mal am Tag "Allahuakbar" hören will.


    Das ist halt meine Meinung für mein Land.
    Finds aber natürlich nicht ok, dass in vielen muslimischen Ländern keine Kirchen gebaut werden. Nur will ich nicht argumentieren mit "Ja wir dürfen bei denen auch keine Kirchen bauen also sollten die das bei uns auch nicht." weil irgendwie kindisch wirkt. Keine Ahnung...


    Dass die Schweizer abgestimmt haben finde ich jedoch vollkommen legitim, das ist das Land der Schweizer und Demokratie bedeutet halt, dass jeder Landsmann das Recht hat seine Stimme abzugeben und mitbestimmen darf was in seinem Land passiert, und wenn der Großteil keine Minarette will ist das absolut ok finde ich. Klar ist es vlt. scheiße für manche Moslems die ganz einfach ihren Glauben ausleben wollen und denen das wichtig ist, aber katholisches Land ist halt katholisches Land und Abstimmung ist gleich Abstimmung. Wenn man deswegen jetzt Terror macht, sich aufführt oder über die Schweiz schimpft ist man genauso intolerant wie die Schweizer es angeblich sind.


    ---


    So aber zu Encyricon will ich jetzt mal was sagen.
    Du bist ja wohl das beste Beispiel für einen Fanatisten der seine Religion über alle anderen Religionen stellt. Aber gleichzeitig schimpfst du über den Islam weil er das selbe tut? Das ist eine ziemliche Doppelmoral mein Lieber.
    Und ehrlich gesagt: Christen sind um nix besser als die Moslems. Wir sind zwar net die die sich in die Luft jagen mit Bombengürteln aber punkto Intoleranz und Scheinheiligkeit stehen wir glaub ich niemandem nach bzw. stehen sogar beiweitem drüber.


    Ich glaub Toleranz, Duldsamkeit und Nachsicht sind schon wichtig und man darf eines nicht vergessen. Minarette zu bauen bedeutet nicht, dass unser Land von Moslems übernommen wird bzw. wie manche hier so schön meinen -> Von Türken.
    Es würde denke ich einfach ein verstärktes ausüben des Islams mit sich bringen, aber was wollen sie damit politisch erreichen? Bzw. was könnten sie erreichen?
    Ich sag mal salopp und vlt. übertrieben: Mind. 50% der Moslems die bei uns in die Moschee gehen haben keine Staatsbürgerschaft und davon werden mind. 80% nie eine kriegen bzw. beantragen.
    Allein das lässt mich denken, dass falls sich plötzlich der Islam erheben würde bei uns weil sie meinen sie sich "mächtig" nichts im Wegen stünde sich des Großteils dieser Leute zu entledigen durch Ausweisung etc.
    Ich mein wir leben in Mitteleuropa. Nur weil Moscheen und Minarette gebaut werden geht doch unsere Kultur nicht unter.


    ------


    Ich finds auch krank wie sauviele jetzt behaupten die Moslems sind schuld daran, dass der Nikolaus nicht mehr in die Schulen kommt.
    Meinem Gedächtnis zufolge (ich hab glaub ich eins der frühesten Nikolausverbote persönlich mitgekriegt in der Schule) wurde der Nikolaus deshalb zum ersten mal verboten weil sich soviele Kinder gefürchtet haben vor ihm.
    Erst haben sie den Krampus verboten, dann den Nikolaus. Da war von Moslems garkeine Rede.


    Heute heißt es, der Nikolaus kommt nicht mehr in die Schulen wegen der Moslems weil die nicht wollen, dass ihre Kinder mit sowas in Berührung kommen. Völliger Schwachsinn.
    Womit ich nicht sagen will, dass es nie muslimische Eltern gab die sich aufgeregt haben über den Nikolaus und ich glaube sogar, dass es sicher Kindergärten und Schulen gab wo die Mehrheit Moslems waren und deshalb auf den Nikolaus verzichtet wurde.
    Aber ursprünglich wurde der Nikolaus aufgrund der Angst der Kinder verboten.


    -----


    Und zu Mavin noch:


    Genau wegen solcher Aussagen wird der gegenseitige Hass niemals kleiner werden. Ich will jetzt keine lauwarmen Beispiele nennen aber setz dich mal in irgendein abgefucktes, ekliges Wirtshaus wo die arbeitslosen, inländischen, rechten Proleten hocken und hör dir zu was die teilweise für Dinge verlangen. Wenn dein Hirn dazu ausreicht solltest du feststellen können, dass wir genug Inländer haben die vergleichbare Dinge fordern. Regst du dich über die auch auf? Sagst du dann auch "Wir verlangen das und das...so eine Frechheit!". Verallgemeinerst du dann auch so und sagst dann, das ganze Land verlangt Ungerechtigkeiten?
    Ekelhaft und traurig wie schnell man die Fehler eines Mannes auf ein gesamtes Volk und Kultur ausbreiten kann.


    Fragt sich nur wann es wieder ausreicht, dass ein Jude über Geld redet, damit man öffentlich über die Juden schimpfst, dass sie so geldgierig sind. :roll:

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Zu der Sache mit dem Nikolaus: NIE in meiner gesamten Schullaufbahn habe ich auch nur einen einzigen Nikolaus in der Schule gesehen! Das war bei uns nie ueblich. Im Kindergarten, ja, aber das war auch ein evangelischer Kindergarten (in den uebrigens auch Muslime gingen, die sich nie am Nikolaus gestoert haben!).


    Wieso auch?? Wieviele Kinder wissen denn, wer der Nikolaus eigentlich ist? Ich hab erst gewusst, dass er ein katholischer Heiliger ist (aus der Tuerkei auch noch :) ), als ich schon lange kein Kind mehr war. (Da faellt mir ein, was hatte der Typ ueberhaupt in einem evangelischen Kindergarten verloren?)


    Viele christliche Riten sind so durchmischt worden, dass man sie gar nicht mehr als solche wahrnimmt. Das "Christkind" beispielsweise wurde von Luther erfunden. Rein theoretisch muesste bei Katholiken der Nikolaus kommen und bei Evangelischen das Christkind. Mittlerweile gibt es sogar in Deutschland reihenweise Muslime, die sich von ihren Kindern, die hier aufgewachsen sind, genoetigt sehen, einen Christbaum aufzustellen.


    Ist alles nicht so streng und starr wie manche es gern glauben moechten.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Da ich ja im Baumarkt arbeite, kann ich das mit dem Tannenbaum absolut bestätigen. Ein Moslem hat zu mir gesagt "Wenn ich jetzt keinen Baum aufstelle, werden meine Kinder die nächsten fünf Wochen nicht mehr mit mir sprechen!", da mußte ich schon was lachen.


    Ich denke schon, daß unter den gemäßigten Leuten diese Glaubensgeschichte eh aufweicht. Es ist schon ungewöhnlich, wenn ein türkisches Ehepaar einem schöne Weihnachten wünscht. Da blieb mir außer danke nur zu sagen "Ich wünsche Ihnen auch schöne ruhige Tage." Letztlich weiß ich ja auch nicht, ob die das nun feiern oder nicht. Da war ich mit der Formulierung auf der sicheren Seite.


    Zur Kritik an den Minaretten kann ich nur sagen, ich bin auch kein Freund davon und es ist NICHT vergleichbar mit Kirchtürmen, da letztere seit Jahrhunderten zum Teil unserer Kultur zählen. Damit meine ich nicht, daß es an der Zeitspanne liegt, sondern daß ein Großteil Europas, auch natürlich Schweiz und Deutschland, christlich geprägt sind.


    Ich würde keinem Moslem das Recht absprechen eine eigene Moschee haben zu wollen, nur finde ich halt persönlich (Betonung darauf!!!), daß Minarette nicht oder bestenfalls bedingt nach Deutschland gehören. Die anderen Argumente für und wider haben wir ja eigentlich schon zur Genüge durchgekaut. :winks:


    Feiert heute noch mal schön mit euren Lieben, ja und auch die Moslems in diesem Forum. :)

    EDIT Cat:
    *räusper* Es geht hier um das Minarettverbot und nicht wie wer Weihnachten feiert/feiern darf/feiern muss usw...
    passt zwar zum Datum, aber nicht zum Thema.

  • So, jetzt mal eine Lanze für Marvin:


    Claxan :

    Zitat

    Ekelhaft und traurig wie schnell man die Fehler eines Mannes auf ein gesamtes Volk und Kultur ausbreiten kann.


    Tina :

    Zitat

    EIN Mann fordert, dass das Weihnachtsfest verboten werden soll, und schon machst Du eine Pauschalaussage daraus, "Jetzt soll das Weihnachtsfest in muslimischen Laendern verboten werden"! Schalt mal einen Gang runter! :)


    Das war nicht nur ein X-Beliebiger Mann. Das war Yusuf al-Qaradawi, das ist ein in islamischen Kreisen angesehener Mann der auch Fatwa´s sprechen darf. Und dieses war eine Fatwa (Islamisches Rechtsgutachten)! Das ist mit einer Aussage eines Bischofs zu vergleichen. ER ist ein Sprecher des Islam (den Namen einfach mal bei YouTube eingeben). Und User Marvin hat hier eigentlich nur zitiert. Schaut euch mal die Hetze an! Viel Spaß dabei.


    Lg Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Ich will mich mit niemanden streiten, um das mal vorweg zu sagen.
    Das ist nur meine Meinung und Einstellung.


    Zitat

    Das ist mit einer Aussage eines Bischofs zu vergleichen.

    Die Aussage eines Bischofs hat für mich keine Relevanz.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Zitat

    Die Aussage eines Bischofs hat für mich keine Relevanz.


    Dito! Was dieser Mann sagt, wird nur bis zu Fanatikern vordringen. Da beispielsweise in der Tuerkei Religion und Staat getrennt gehandhabt werden, ist davon auszugehen, dass man dort auch weiter Weihnachten feiern darf.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat von "Claxan"

    ber katholisches Land ist halt katholisches Land und Abstimmung ist gleich Abstimmung


    Dazu möchte ich noch sagen; ich würde die Schweiz nicht direkt als "katholisches Land" bezeichnen. 41% sind katholisch, 40% reformiert, der Rest gehört anderen Religionen an. Ich persönlich empfinde die Schweiz oder zumindest der Teil in dem ich lebe nicht als "katholisch". Es ist nicht so, dass die Schweizer einen einheitlichen Religionssinn im Sinne z.B. der Italiener haben.


    Zitat von "Tina"

    Christen sind um nix besser als die Moslems


    Dem stimme ich absolut zu. ;)

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Zitat

    aber solch ein unsinn.. ist nestbeschmutzerei


    Na, gut, dass das nur auf dich zutreffend scheint...


    Und bevor ich weiteres Geschrei von Dir lesen muss, weise ich darauf hin, dass wenn du schon nur einmal am Tag in ungewöhnlicher Frühe hier aufkreuzt deine Beiträge etwas informativer und ausführlicher gestalten solltest. Argumente, Fakten, Beispiele, Beweisführungen... da fehlt so einiges. Für einen Chat mag deine bisherige Beitragsmentalität ausreichen, das hier ist aber ein Forum und ich muss dich leider schon seit deiner Anmeldung in diesem Rythmus und Vorgehen beobachten.

    "Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

  • Zitat

    Dazu möchte ich noch sagen; ich würde die Schweiz nicht direkt als "katholisches Land" bezeichnen. 41% sind katholisch, 40% reformiert, der Rest gehört anderen Religionen an.


    Es sei mal dazu gesagt, dass es bei dieser Abstimmung auch keine 100% Wahlbeteiligung gab, nur um die 50 soweit ich mich erinnere....was bedeutet, eigentlich sind nur etwa 25% definitiv gegen Minarette. :)

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Wer nicht wählen geht, ist halt selber schuld und hat entsprechend auch keine Meinung. Abgesehen davon dürfte es sich bei den 52% schon um einen guten statistischen Durchschnitt der Gesamtbevölkerung handeln. Die Wahlbeteiligung war sogar ein wenig höher als sonst bei Volksabstimmungen.

  • Lexi :

    Zitat

    Die Aussage eines Bischofs hat für mich keine Relevanz.


    Für mich auch nicht, es ging nur um das Thema, das es ein X-beliebiger Mann war. Und das ist er eben nicht. Das war da Punkt an dem Du meilenweit vorbeigeschossen bist.


    Nichts für ungut und nicht falsch verstehen.


    Tina :

    Zitat

    Da beispielsweise in der Tuerkei Religion und Staat getrennt gehandhabt werden, ist davon auszugehen, dass man dort auch weiter Weihnachten feiern darf.


    Das ist seit Erdogan schon lange vorbei. Das gibt es nicht. Wenn doch sag mir wo? Christliche Feste werden in muslimischen Ländern schon seit langem verboten. Ist leider Fakt!


    Zitat

    Es sei mal dazu gesagt, dass es bei dieser Abstimmung auch keine 100% Wahlbeteiligung gab, nur um die 50 soweit ich mich erinnere....was bedeutet, eigentlich sind nur etwa 25% definitiv gegen Minarette. :)


    Oder 75%! Kann man auch so lesen!


    Zephon :


    Zitat

    Für einen Chat mag deine bisherige Beitragsmentalität ausreichen, das hier ist aber ein Forum und ich muss dich leider schon seit deiner Anmeldung in diesem Rythmus und Vorgehen beobachten.


    Erinnert an die Stasi! Encyricon hat hier genauso argumentiert wie seine Vorredner. Da war auch nichts mit Fakten. Und dazu noch die Beleidigung von Dir

    Zitat

    Na, gut, dass das nur auf dich zutreffend scheint...

    . Encyricon war allgemein, Du wirst persönlich.


    Ist nicht ganz fair! Ist nicht leicht als Mod, ist mir klar. Aber hier gehst Du persönlich gegen jemanden vor.


    Lg Ltkilgor


    (Und ja, ich bin ganz böse an frühen Morgenstunden unterwegs. Liegt an persönlichen Umständen das ich auch am Neujahr um diese Zeit schreiben kann)

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, in jedem Ja-Stimmer steck ein bisschen Rassismus mit. Wir müssen lernen, dass die Erde nicht uns gehört, sonder wir gehören der Erde. Somit kann niemand von sich behaupten, dass ein Gebiet dieser Erde einer Bevölkerung zugewitmet ist.


    Die Erdbevölkerung wächst rasant, da ist einfach kein Platz mehr für Diskriminierung. Europa ist nun Mal ein Industriekontinent. Deshalb kommen auch Menschen aller Welt um ein besseres Leben zu führen. Nicht jeder hat das Glück, in einem solch schönen Land geboren zu werden.


    Ich mag auch den Vergleich mit den arabischen Ländern nicht, ich denke die Schweiz ist toleranter und sollte zusammen mit Muslimen bzw. Ausländern zusammen leben können. Jedoch haben Sie mit dieser Abstimmung klar darauf gedeutet, dass Sie das Zusammenleben mit anderen Rassen nicht tolerieren. Nichtheimische müssen einfach so unauffälig wie möglich sein und sich integrieren. Doch manchmal fehlt die Einladung zur Integration vom Volk.


    Info zu mir: Ich bin deist und wohnhaft in der Schweiz.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Oh man... :roll:


    Jedoch haben Sie mit dieser Abstimmung klar darauf gedeutet, dass Sie das Zusammenleben mit anderen Rassen nicht tolerieren.


    Dieser absolut Schwachsinnige Satz zeigt mir, das du absolut gar nix kapiert hast! Ich kann den Kopf gar nicht so lange schütteln, wie ich es gerne tun würde. :stirnhau:


    Die Schweizer zeigen mit dieser Abstimmung doch nur, das ihnen ihr eigenes kulturelles Erbe sehr wichtig ist, und das sie dies nicht ohne weiteres umdekorieren lassen wollen.


    Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, in jedem Ja-Stimmer steck ein bisschen Rassismus mit


    Hier gleich wieder die Nazi-Keule zu schwingen halte ich für echt dumm und unüberlegt. Natürlich werden auch ein paar Leute mit rassistischen Hintergedanken ihr Kreuzchen gesetzt hab, aber das kann man doch nicht gleich veralgemeinern.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther


  • Dieser absolut Schwachsinnige Satz zeigt mir, das du absolut gar nix kapiert hast! Ich kann den Kopf gar nicht so lange schütteln, wie ich es gerne tun würde. :stirnhau:

    Gerade jemanden auf Anhieb als dumm dastehen zu lassen, ohne selber eine Ahnung zu haben ist mutig von dir.

    Zitat

    Die Schweizer zeigen mit dieser Abstimmung doch nur, das ihnen ihr eigenes kulturelles Erbe sehr wichtig ist, und das sie dies nicht ohne weiteres umdekorieren lassen wollen.


    In der Schweiz - laut Umfragen - glaubt ca. jeder dritte an Gott. Also kann man da nicht behaupten, dass die Schweiz religiös geprägt ist. Laut der neuen Ausgabe des Bundes sind in der Schweiz ca. 48% christlich, was nicht bedeutet, dass alle dieser Personen daran glauben. Auschliesslich jeder meiner Freunde, die reformiert sind, gelten in der Statistik als gläubisch, was nicht stimmt. Es gibt viele die zur Kirche nur wegen den Eltern oder einfach nur wegem dem Geld gehen. Ich kenne keinen Jugendlichen in meinem Umfeld der sagen kann, dass sie die Schweizer-Kultur ausleben. Ich tue das genauso wenig. Den Meisten ist es einfach nur ... egal. Hätte die Abstimmung nicht stattgefunden, wäre es nicht Mal aufgefallen, dass jetzt die eine oder andere Minarette dasteht oder auch nicht.


    Mit dieser Abstimmung haben die Leute Angst vor dem Unbekanntem Islam bekommen, ohne irgendetwas darüber zu wissen und haben unbewusst einen Hass aufgebaut.







    Zitat

    Hier gleich wieder die Nazi-Keule zu schwingen halte ich für echt dumm und unüberlegt. Natürlich werden auch ein paar Leute mit rassistischen Hintergedanken ihr Kreuzchen gesetzt hab, aber das kann man doch nicht gleich veralgemeinern.


    Die Argumente der Befürworter sind doch immer die gleichen.


    1. Muslimische Länder haben auch keine Kirchen (Hintergedanke: Wenn die intolerant sind, sind wir es halt auch)
    2. Muslime müssen sich anpassen (Hintergedanke: Sie passen sich nicht an. (Was in der Schweiz eigentlich nicht der Fall ist, vor allem im Vergleich zu Deutschland))
    3. Muslime sind für die Beschneidung, Muslime respektieren die Frauen nicht etc (Hintergedanke: Islam ist sowieso eine schlechte Religion)


    Diese Argumente deuten für mich auf Fremdenhass hin. Sie können keine Muslime dulden, weil sie die nicht mögen. Und nicht wegen dem Kulturerbe, den die Kultur ist den meisten Schweizern ... egal - wie auch mir.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm


  • Die Argumente der Befürworter sind doch immer die gleichen.


    1. Muslimische Länder haben auch keine Kirchen (Hintergedanke: Wenn die intolerant sind, sind wir es halt auch)
    2. Muslime müssen sich anpassen (Hintergedanke: Sie passen sich nicht an. (Was in der Schweiz eigentlich nicht der Fall ist, vor allem im Vergleich zu Deutschland))
    3. Muslime sind für die Beschneidung, Muslime respektieren die Frauen nicht etc (Hintergedanke: Islam ist sowieso eine schlechte Religion)


    Diese Argumente deuten für mich auf Fremdenhass hin. Sie können keine Muslime dulden, weil sie die nicht mögen. Und nicht wegen dem Kulturerbe, den die Kultur ist den meisten Schweizern ... egal - wie auch mir.

    Deine Argumente sind aber auch ganz besonders kreativ und noch nie dagewesen... :roll:


    Wo ist das verdammte Problem? Die Schweizer haben in ihrem eigenen Land entschieden, dass sie keine Minarette haben wollen. Ob das jetzt Fremdenhass, Religion oder sonstige Beweggründe hat ist doch egal? Es ist ihr demokratisches Recht darüber zu entscheiden und sie habens getan.
    Wieso sollte man das anprangern? Find ich lächerlich.


    Ich halt von der katholischen Kirche net sehr viel weil unter den gläubigen Christen sind mind. genausoviele intolerant und feindlich anderen Religionen gegenüber wie unter den Moslems.
    Aber ich versteh nicht wieso "Ja in den islamischen Ländern gibts ja auch keine Kirchen" nicht als Argument gelten darf? Die Moslems wollen keine christlichen Gebetshäuser in ihrem Land und darum gibt es dort auch fast keine.
    Wieso müssen wir dann Moscheen und Minarette wollen?
    Mir wär lieber es wären in christlichen Ländern Moscheen und Minarette verboten und in islamischen Ländern die Kirchen und Kapellen. Und im Gegenzug dazu respektiert jeder seinen Bereich und scheißt sich nichts um den anderen.


    Der heilige Krieg bereitet mir ehrlich gesagt mehr Sorgen als eine dumme Diskussion darüber ob man wo ein Minarett hinstellen darf oder nicht.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Gerade jemanden auf Anhieb als dumm dastehen zu lassen, ohne selber eine Ahnung zu haben ist mutig von dir

    Ich lasse nicht Jemanden (dich) als dumm darstehen, sondern Etwas (deinen Satz).
    Aber gucken wir uns deinen Satz noch mal genauer an:

    Zitat

    Jedoch haben Sie mit dieser Abstimmung klar darauf gedeutet, dass Sie das Zusammenleben mit anderen Rassen nicht tolerieren.


    Erstmal sind Muslime keine Rasse, sondern eine Religionsgemeinschaft. Ein Türke kann genausogut Muslim sein wie ein Schweizer, ein Chinese oder ein ehemaliger Blaufußindianer. Oder hat Cat Stevens etwa seine Rasse geändert, seit dem er sich Jusuf nennt?


    Zweitens haben die Schweizer mit dieser Umfrage doch nicht gezeigt, das sie es ablehnen mit anderen Religionsgemeinschaften zusammenzuleben (und schon gar nicht Ausländern). Wenn sie das zeigen wollten, dann hätten sie gleich jegliche Form der Auslebung des Islam verboten, und nicht nur einen Teil eines religiösen Bauwerkes, der bei der Auslebung der Religion sogar nur eine untergeordnete Rolle spielt.


    Das es nur eine Stellvertreter-Diskussion ist sollte ja eigentlich klar sein. Aber mit dieser Entscheidung haben die Schweizer festgelegt:"Ihr seid hier in unserem Land und ihr habt hier keine Narrenfreiheit." Und das ist auch ihr gutes Recht. Sie haben ja in keinster weise verlauten lassen, das der Islam in der Schweiz gar nicht erwünscht ist.


    Zitat

    In der Schweiz - laut Umfragen - glaubt ca. jeder dritte an Gott. Also kann man da nicht behaupten, dass die Schweiz religiös geprägt ist. Laut der neuen Ausgabe des Bundes sind in der Schweiz ca. 48% christlich, was nicht bedeutet, dass alle dieser Personen daran glauben. Auschliesslich jeder meiner Freunde, die reformiert sind, gelten in der Statistik als gläubisch, was nicht stimmt. Es gibt viele die zur Kirche nur wegen den Eltern oder einfach nur wegem dem Geld gehen. Ich kenne keinen Jugendlichen in meinem Umfeld der sagen kann, dass sie die Schweizer-Kultur ausleben. Ich tue das genauso wenig.


    Du verwechselst hier Kultur mit Religion. Religion ist zwar ein Teil der Kultur, aber da gehört auch noch mehr dazu.


    Zitat

    1. Muslimische Länder haben auch keine Kirchen (Hintergedanke: Wenn die intolerant sind, sind wir es halt auch)


    Und? Was ist daran falsch? Um seinen Glauben auszulegen braucht man keine Dach über dem Kopf, das einen speziellen Namen trägt (egal ob Kirche, Moschee, Tempel oder Synagoge)


    Außerdem wurde ja nicht die Moscheen im allgemeinen Verboten, sondern nur die Minarette. Das ist ein riesen Unterschied.
    Wenn man Kirchtürme in Kannada verbieten würde, dann würden sich auch alle Christen aufregen. Aber Schaden würde es keinem.


    Zitat

    2. Muslime müssen sich anpassen (Hintergedanke: Sie passen sich nicht an.


    Warum denn nicht? Wenn es in einem Land bestimmte Gesetze gibt, dann müssen diese auch von allen Bürgern eingehalten werden. In dem Sinne habe ich absolut kein Verständnis für das Schächten von Tieren.
    Außerdem musst du dich doch auch an die Geflogenheiten eines Landes halten, wenn du dorthin auswanderst, oder es als Tourist besuchst.


    Zitat

    3. Muslime sind für die Beschneidung, Muslime respektieren die Frauen nicht etc (Hintergedanke: Islam ist sowieso eine schlechte Religion)


    Wo zum Geier ist den das Argument hier gefallen? Es gab nur eine klitzekleine Andeutung, die wohl nicht wirklich ernst gemeint war.
    Und wieso ist da der Hintergedanke, das es eine schlechte Religion ist? Darf man denn nicht mal mehr die Fehler oder negativen Seiten einer Religion anprangern, ohne gleich als absoluter Gegner dazustehen?


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Wo ist das verdammte Problem? Die Schweizer haben in ihrem eigenen Land entschieden, dass sie keine Minarette haben wollen. Ob das jetzt Fremdenhass, Religion oder sonstige Beweggründe hat ist doch egal? Es ist ihr demokratisches Recht darüber zu entscheiden und sie habens getan.
    Wieso sollte man das anprangern? Find ich lächerlich.

    Ob das jetzt Fremdenhass ist oder nicht spielt eine bedeutende Rolle. Denn Fremdenhass ist verboten und darf nicht toleriert werden. Die Demokratie darf auch niicht für Fremdenhass missbraucht werden. Demokratie ist nicht die Lösung für die Probleme, sondern eher ein Weg, welches zur Lösung führt. In diesem Beispiel ist es ein Weg zurück und bringt weder der Schweiz noch den Muslimine die wohnhaft in der Schweiz sind etwas.

    Ich halt von der katholischen Kirche net sehr viel weil unter den gläubigen Christen sind mind. genausoviele intolerant und feindlich anderen Religionen gegenüber wie unter den Moslems.
    Aber ich versteh nicht wieso "Ja in den islamischen Ländern gibts ja auch keine Kirchen" nicht als Argument gelten darf? Die Moslems wollen keine christlichen Gebetshäuser in ihrem Land und darum gibt es dort auch fast keine.
    Wieso müssen wir dann Moscheen und Minarette wollen?
    Mir wär lieber es wären in christlichen Ländern Moscheen und Minarette verboten und in islamischen Ländern die Kirchen und Kapellen. Und im Gegenzug dazu respektiert jeder seinen Bereich und scheißt sich nichts um den anderen.

    Ich dachte wir Schweizer sind toleranter als arabische Länder . Mit diesem Verbot deuten wir darauf hin, dass Muslime nicht frei leben dürfen - unabhängig von der Religionsfreiheit.


    Der heilige Krieg bereitet mir ehrlich gesagt mehr Sorgen als eine dumme Diskussion darüber ob man wo ein Minarett hinstellen darf oder nicht.

    Soweit ich weiss laufen im Moment keine heiligen Kriege oder habe ich etwas verpasst?

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm