• Es hat nur bedingt mit Intoleranz zu tun, wenn man Minarette verbietet. Ich finde es unglaublich, wie alles was gegen Muslime ist, in den Medien aufgebauscht werden und politisch korrekte Gutmenschen sich geradezu in Selbstzerfleischung ergehen.



    Vielleicht sollte man an dieser Stelle auch die Integrationswilligkeit der Muslime erwähnen, die ein FAKT ist und dauernd unter den Teppich gekehrt wird. Das Minarettverbot ist ein Signal an Muslime und Politik, daß etwas getan werden muß, um ein friedliches Miteinander zu schaffen, und das geht sicher nicht, wenn eine Seite immer nachgibt und die andere sich einen feuchten Kehrricht darum schert, sich zu integrieren.



    Wer meint, das wäre rechte Propaganda oder Hetze, dem empfehle ich DRINGENDST die Lektüre des Verfassungsschutzberichtes sowie des Bundeskriminalamtberichtes, die im Netz kostenfrei heruntergeladen werden können.



    Toleranz und Miteinander sind gut und schön, aber dann muß dies auch von beiden Parteien ausgehen, nicht nur von einer.

  • Mir sind keine religiösen Zwischenfälle in der Schweiz bekannt. Auch im Allgemeinen sind die Muslime in der Schweiz meiner Meinung nach gut integriert. Vorallem Orte wie Appenzell, wo KEIN Muslim lebt, wurden mehrheitlich JA abgestimmt.


    Ist da kein Fremdenhass dahinter?

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Hallo mostwanted,


    ich finde es immer absolut lächerlich, Religion und alles was dazu gehört, als "Totschlagsargument" zu nehmen.
    Wer auch nur den kleinsten Teil der Religionsfreiheit beschneidet, weil es die "Freiheit" der anderen beschneiden würde, oder einfach nicht
    in die kulturelle Landschaft paßt, oder was auch immer, aber durch die Mehrheit der Bürger einer Demokratie begründet wird, der wird sofort mit
    Rassismus betitelt, oder dass die Kultur oder gar eine ganze Rasse beleidigt wird ... :roll:
    Ich nenne solche Argumente = Scheinargumente, da sie keine richtigen sind, sondern immer aus der Schublade gezogen werden, wenn es um Religion geht.
    Mit dem, durch eine Volksabstimmung ( so ist das in Demokratien nun mal ;) ) entschiedenes Verbot von Minaretten, wird weder eine Religion verboten, noch eine
    Rasse beleidigt, noch irgend etwas anderes :roll: .
    Wenn du Musik hören willst und drehst dein Radion so laut, dass es andere stört, dann wird man dir nicht das Musikhören verbieten, sondern dich wegen der Lautstärke
    maßregeln. Und dann kannst du auch nicht behaupten, dass man dich am Musik hören hindert, oder dass das eine rassistische Handlung an der Rasse der Schweizer :mrgreen: ist.


    Es ist doch immer irgendwie seltsam. Kirchen zu bauen wird z.B. in der Türkei seit einigen Jahren offiziell verboten. Das ist definitiv zumindest eine Behinderung seine Religion auszuüben, oder ?
    Hat irgend jemand der Christen auch nur ansatzweise so laut aufgeschriehen, wie die moslemische Welt, bei dem Minarettverbot ?
    Ich finde es immer wieder beglückend, wie so manche jedem anderen ans Bein pinkeln, aber selbst sofort laut aufschreinen, wenn sie mal ein paar Spritzer auf die Schuhe abbekommen :roll:

    Womit man auch immer schreibt, das Wunder bleibt das Selbe:
    Schrift macht die Gedanken sichtbar, so dass man sie dauernd verfügbar hat.
    Da ist nichts als Text, Zeile für Zeile. Doch im Kopf entsteht eine ganze Welt, Voller Schönheit, Dramatik, Leidenschaft.
    ( Autor unbekannt )

  • mostwanted


    Dass du die Schweizer als Rassisten bezeichnest, obwohl du in der Schweiz lebst und eigentlich wissen solltest, wie weltoffen wir sind erschreckt mich. Ich gehe sogar soweit und schäme mich für deine Aussagen.


    Ich habe selber bei dieser Abstimmung mit JA gestimmt - willst du mich jetzt nun als grundsätzlich rassistisch bezeichnen und dies obwohl ich selber viele Freunde unterschiedlichster Rassen und Religionen habe?


    Das jemand die Schweiz wegen dieser Abstimmung als ein Volk von Rassisten bezeichnet zeigt nur, dass er sich überhaupt nicht mit der Sache beschäftigt hat.


    Niemand verbietet schliesslich die Ausübung des Glaubens (was natürlich verboten wäre) oder den Bau von Moscheen (was ich wiederum auch legitim finden würde, wäre es im Ausland überall verboten christliche Kirchen zu bauen).


    Ansonsten sprechen mir Dirk, Nobby und Claxan aus dem Herzen. :thumbsup:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Es ist doch immer irgendwie seltsam. Kirchen zu bauen wird z.B. in der Türkei seit einigen Jahren offiziell verboten. Das ist definitiv zumindest eine Behinderung seine Religion auszuüben, oder ?
    Hat irgend jemand der Christen auch nur ansatzweise so laut aufgeschriehen, wie die moslemische Welt, bei dem Minarettverbot ?
    Ich finde es immer wieder beglückend, wie so manche jedem anderen ans Bein pinkeln, aber selbst sofort laut aufschreinen, wenn sie mal ein paar Spritzer auf die Schuhe abbekommen :roll:

    In der Türkei sind Kirchenbauen offiziell erlaubt. Eine Bauerlaubnis zu kriegen ist wiederum ein anderes Thema.


    Zitat

    Ich habe selber bei dieser Abstimmung mit JA gestimmt - willst du mich jetzt nun als grundsätzlich rassistisch bezeichnen und dies obwohl ich selber viele Freunde unterschiedlichster Rassen und Religionen habe?

    Ich habe niemanden als Rassist bezeichnet. Ich habe lediglich erwähnt, dass bei einer JA-Stimme rassistische Gedanken vorhanden sind.


    Zitat


    Niemand verbietet schliesslich die Ausübung des Glaubens (was natürlich verboten wäre) oder den Bau von Moscheen (was ich wiederum auch legitim finden würde, wäre es im Ausland überall verboten christliche Kirchen zu bauen).

    Dazu würde ich dir Mal empfehlen, dich ein bisschen genauer über die Moscheen zu informieren.


    Zitat aus Wikipedia:
    Der grundlegende Aufbau einer Moschee besteht aus einem Betsaal, einem oder mehreren Minaretten, Waschgelegenheiten und weiteren Einrichtungselementen. Der Betraum ist je nach Region und Klima gestaltet. Oft ist der Moschee ein Hof oder Garten mit Brunnen oder Weiher angegliedert. Es können dem Hauptbau weitere Bauten angeschlossen sein, so dass ein Komplex entsteht, der das soziale, kulturelle, religiöse und politische Leben einer islamischen Gemeinde bestimmt.


    Somit ist in der Schweiz, der Bau von Moscheen auch verboten

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • An dieser Stelle einmal ein paar Quellen, wie in islamischen Ländern mit christlicher Religion verfahren wird. Man erkennt die unglaubliche Toleranz des Islams (richtig das war zynisch):


    http://www.focus.de/politik/au…h-alle-um_aid_213899.html


    http://www.focus.de/politik/de…-diaspora_aid_175635.html


    http://www.focus.de/politik/au…-getoetet_aid_422657.html


    http://www.focus.de/politik/au…-christen_aid_225237.html


    http://www.swr.de/islam/religi…1662066/kw6lan/index.html


    http://www.welt.de/politik/aus…er-Christen-im-Islam.html



    Ich würde einfach mal die rosaroten Scheuklappen abnehmen, das politisch korrekte Gutmenschentum über Bord werfen und einen Blick auf die Fakten werfen, die eine deutliche Sprache sprechen. Ich empfinde es als eine Unverschämtheit der Muslime sich hier aufzuregen, während der Großteil ihrer Glaubensgemeinschaft von Intoleranz geprägt ist. Beispiele dafür gibt es genug, man nehme nur einmal die Mohammedkarrikaturen.


    Es gibt den schönen Satz "Pack dir zuerst einmal an deine eigene Nase", den sollten all die Muslime mal beherzigen, die jetzt wieder mal ihr Maul weit aufreißen.


    PS:Sicherlich wird es wieder Leute geben, die diese Quellen bezweifeln, aber dies sind eh die Leute, die sich durch nichts ihr kleines rosarotes Weltbild kaputt machen lassen wollen.

  • Zitat


    Ich habe niemanden als Rassist bezeichnet. Ich habe lediglich erwähnt, dass bei einer JA-Stimme rassistische Gedanken vorhanden sind.


    Ich würde sagen, das ist dasselbe... Ich streite nicht ab, dass unter den Leuten, die gestimmt haben nicht auch Leute sind, bei denen rassistisches Gedankengut vorhanden ist. Aber es gibt genug Leute (wie z.B. auch mich), die aus nicht rassistischen Gründen dagegen gestimmt haben.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus#Begriff


    Wie gesagt, Rassisten sehen fremde Völkergruppen von vornherein als minderwertig an, meist aus idealistischen Gründen. Das hat rein gar nichts mit mir zu tun. :nudelholz:


    Zitat

    Somit ist in der Schweiz, der Bau von Moscheen auch verboten

    Merkst du eigentlich, was du hier von dir gibst und dass eher DU dich mal informieren solltest? Was du hier behauptest ist einfach nur Quatsch. Hast du dich mal darüber informiert, wie viele Moscheen es in der Schweiz gibt, ohne das jemals ein terroristischer Anschlag oder Eierwerfen veranstaltet wurden (ich will damit sagen, dass es von der Bevölkerung durchaus toleriert wird) - es sind 12.


    Wie bereits erwähnt wurde sind sogar gläubige Muslime und Muslimkritiker aus den eigenen Reihen (darunter auch in der Schweiz wohnhafte Muslime) dazu befragt worden und es wurde mehr oder weniger einstimmig gesagt, dass das Minarett nicht zwingend für die Ausübung des Glaubens notwendig ist (man trägt den Glauben ja auch im Herzen). Das Minarett ist nur der TURM von dem der Muezzin herunterschreit (was er ja unter Umständen sowieso nicht so lautstark tun darf, wenn es sich in der Nähe eines Wohngebietes befindet). Ich denke, man könnte es in etwa mit einer Kirchenglocke vergleichen. Auch wenn diese in einer christlichen Kirche in der Türkei nicht läuten dürfte, würde es niemanden an der Ausübung des Glaubens hindern. Der Muezzin ruft ja schliesslich zum Gebet.


    Wofür wurden Uhren erfunden?

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Zu Dirks Beitrag den ich übrigens gut finde, will ich nur eins hinzufügen:


    Und zwar ist das aus einem der Links kopiert:


    Zitat

    Die Mehrheit der muslimischen Migranten steht dem Islamismus fern, dennoch versuchen gut organisierte Islamisten, die Islam-Diaspora für ihre Zwecke zu mißbrauchen, wodurch der Eindruck entstehen kann, Islam und Islamismus einerseits und Islamismus und Extremismus andererseits seien identisch.

    Das ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Punkt den wir einfach nicht vergessen dürfen.
    Wir dürfen nicht den Islam ansich verurteilen. Sondern bewusst gegen die Leute kämpfen die den Islam missbrauchen um andere Leute zu unterdrücken oder sich über sie zu stellen. Das ist nicht schuld des Islam, das ist Schuld der Fanatiker und Glaubensführer die ihre Schäfchen dazu missbrauchen Terror zu verbreiten.
    Fanatismus ist in jeder Religion ein Übel das es zu bekämpfen gilt find ich.


    Naja..sei wies sei...ich kann jedenfalls nicht verstehen wie ein Mensch so abartig dumm sein kann sich zu opfern für seinen Glauben nur damit er ein paar andere Leute mit in den Tod reißt. Das ist doch so oder so sinnlos..
    Was hätt ich davon für Gott ein paar Moslems zu töten? Die sterben sowieso von selber irgendwann und wenn ich eh so überzeugt bin davon, dass nur mein Gott der Wahre ist, dann landen sie sowieso in der Hölle während ich, der an den Richten geglaubt hat das Himmelreich betreten darf.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Hier muss ich Claxan mal voll zustimmen.
    Man darf natürlich nicht alle über einen Kamm scheren. Eines der Probleme dabei ist, dass diese Extremisten fast immer am lautesten Schreien und einfach zu viele darauf reagieren ( ja auch du gehörst dazu, mostwanted ).
    Doch leider kann man es im diplomatischen Sinne auch nicht völlig ignorieren, obwohl jeder weiß, das egal was man dann sagt, es für diese Leute nur wieder Öl in´s Feuer gießt :cry:


    mostwanted
    Da liegst du völlig falsch. Neue Kirchen dürfen in der Türkei nicht mehr gebaut werden, und alte Kirchen dürfen nicht mal mehr renoviert werden, so sieht es aus.
    Dazu ein ergänzender Link, den ich als mögliche Erklärung recht interessant finde:
    http://www.gutefrage.net/frage…che-mit-glockenturm-bauen

    Womit man auch immer schreibt, das Wunder bleibt das Selbe:
    Schrift macht die Gedanken sichtbar, so dass man sie dauernd verfügbar hat.
    Da ist nichts als Text, Zeile für Zeile. Doch im Kopf entsteht eine ganze Welt, Voller Schönheit, Dramatik, Leidenschaft.
    ( Autor unbekannt )

  • Unter den Links von Dirk hab ich irgendwie das vermisst:
    http://www.n-tv.de/politik/Leh…rteilt-article280140.html
    http://www.welt.de/vermischtes…_britischen_Lehrerin.html


    Interessant ist auch das hier:
    http://www.welt.de/politik/deu…Islam-Buecher-sicher.html
    Eigentlich müsste damit auch der Koran beschlagnahmt werden. Sura 4, Vers 38 (deutsche Übersetzung): "Die Männer sind höherstehend als die Weiber, weil Gott jene vor diesen ausgezeichnet, und weil sie ihr Vermögen aufwenden. Die Ehrbaren sind gehorsam, ein Geheimnis bewahrend, weil Gott sie bewahrt; diejenigen aber, deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet, vermahnet, verlasset ihr Lager und schlaget sie. "


    Sorry für OT.

  • Irgendwie hab ich das Gefühl, das passt hier rein:
    Marokko: 41 Tote bei Minaretteinsturz
    Ich weiss, das Gebäude war schon alt und alles, und in der Schweiz ging es den Leuten um andere Gründe; aber man kommt nicht umhin eine Art von schwarzem Humor zu bemerken. In der Schweiz schreien alle wegen des Verbots auf, und anderswo fällt den Leuten ihr Minarett auf den Kopf.
    Vielleicht sollte man ja allgemein versuchen, religiöse Stätten der heutigen Zeit anzupassen - mit weniger protzigem Anbau, mehr Fläche für die Gläubigen und auch mit weltlicherem Blick auf die Gebäude. Nur weil ich im Haus Gottes bin, ist schliesslich nicht für meine Sicherheit garantiert.


    ´n Abend,
    Ronny

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • So langsam geife ich mir an den Kopf.
    Einer der größten Terroristen und schlimmsten Schwerverbrecher der Welt, Revolutionsführer Gaddafi, hat zum heiligen Krieg gegen die Schweiz aufgerufen :denk:
    Vordergründig wegen dem Minarettverbot, hintergründig wohl wahrscheinlich weil sein Sohn vor einiger Zeit wegen Misshandlungen gegen Angestellte in Genf verhaftet wurde und es deswegen zu einem Zerwürfnis zwischen beiden Staaten kam.


    Wenn wahnsinnige Tyrannen regieren und von der Welt gehört werden und für ihre Zwecke die Religion instrumentalisieren :wut::stirnhau:


    http://www.welt.de/die-welt/politik/article6566559/Gaddafi-Aufruf-zum-Heiligen-Krieg-gegen-die-Schweiz.html

    Womit man auch immer schreibt, das Wunder bleibt das Selbe:
    Schrift macht die Gedanken sichtbar, so dass man sie dauernd verfügbar hat.
    Da ist nichts als Text, Zeile für Zeile. Doch im Kopf entsteht eine ganze Welt, Voller Schönheit, Dramatik, Leidenschaft.
    ( Autor unbekannt )

    Einmal editiert, zuletzt von Nobby ()

  • Danke für deinen Beitrag Nobby, wollte das auch gerade hinzufügen :supergut:


    Zu Gaddafi bleibt nicht mehr viel zu sagen; der Typ ist einfach nur krank und ich hoffe, dass ihm eines Tages ein grosser Stein mitten auf die Birne fällt.


    Seine Worte haben zum Glück in der arabischen Welt keinen hohen Stellenwert (er gilt wohl überall als bekloppt). Er hat darüber hinaus nicht das Recht zum Dschihad auszurufen.


    Er ist das beste Beispiel eines gekränkten Mannes mit zuviel Selbstbewusstsein.

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Hmmm


    Interessant.


    Ich als Moslem muss auch mal mein Senf dazu geben.
    Ich wohne zwar nich in der Schweiz,aber ich kann die Schweizer sehr gut verstehen.
    Es ist verständlich das dass das bild von uns Muslime sehr stark ins Wanken gerät,man brauch sich nur mal unsere Strassen anschauen.
    Ich als Araber muss mir um meine deutsche Frau sorgen machen,wenn sie abends weg geht,das sie bei uns in kreuzberg(Berlin) nich angepöbelt oder sonstiges wird und das meistens von "gläubigen" Landsmännern
    Und es erschreckt mich jedes mal aufs neue zu hören,was einige meiner jungen "Glaubensbrüder"so von sich lassen!!
    Ihr habt schon recht,dass viele Muslime,die in Deutschland leben,euren Glauben nicht achten,gar respektieren.
    Aber denkt auch dran,dass es genug Moslems gibt,die nichts der gleichen tun.
    Ich habe viele ausländische freunde,die mit Frauen zusammen sind die Katholisch sind.
    Ich finde diese Entscheidung der Schweiz echt mal inordnung und vorallem demokratisch,denn man könnte sich aufregen,wenn es wieder irgendein Parlament entschieden hätte,aber es war diesmal wirklich das Volk und wer sollte ehrlich sein als das Volk selbst :supergut:


    Was ich hier so lese,macht mich etwas traurig,denn einige hier werfen wirklich alle "Mohammedaner" in einen Topf.
    Das Problem bei der Sache ist,das unsere Jugendlichen Muslime,heutzutage einfach keinen Schimmer mehr haben was es heisst ein Moslem zu sein.
    Es ist bei vielen Teenies einfach "cool" einfach zu sagen "ey was los ich bin Moslem und ihr wollt uns nur unterdrücken und vorallem ihr Amerikaner und juden seid mein Feind" ohne zu wissen von was überhaupt geredet wird.
    Es geht einfach darum,dass sich die Mehrheit schon damit abgefunden hat,dass Das bild vom bösen Islam einfach immer das gleiche ist.
    Moslem=aggressiv und gewaltbereit.
    Und wie ein paar schon gesagt haben,nur weil 1 Mann etwas haarstreubendes fordert,trifft das nicht auf die Meinung aller Moslems zu!!!
    Ich will garnicht predigen,dass wir unschuldige missverstandene wesen sind,aber ich finde es ehrlich gesagt"Kacke2 uns alle über einen Kamm zu schären!


    falls ich nich onTopic gewesen bin,tuts mir sehr Leid aber ich wollte nur mal was klar stellen,nich sauer sein Leute.

  • Das ist das allerbeste Posting im ganzen Thread Ludolfus und ich freu mich extrem, dass ein - von den Anschuldigungen oder Beleidigungen - Betroffener was dazu sagt!


    Genau das ist der springende Punkt: Auch wenn die Jugend im Islam leider in diese pöbelnde und Konfrontation suchende Richtung rutscht dürfen wir nicht jeglichen Moslem für die Taten irgendwelcher anderer verurteilen.


    Ein Bischof (oder ein anderer Würdenträger aus der kath. Kirche, bin mir nicht ganz sicher), aus Österreich meinte, dass er jetzt nichts unterstellen will, aber wenn man bedenkt, dass in Haiti die heidnische Religion des Voodoo praktiziert wurde dann macht das einen als Christ schon nachdenklich wieso genau dort das Erdbeben stattfand. :roll:
    U.a. hat der Typ auch irgendeinen Schwachsinn von wegen Homosexualität sei abnormal usw. gebrabbelt.


    Jedenfalls ist das ein absolut schlimmer Fall von Fanatismus der katholischen Kirche. Deswegen würde ich aber noch lange nicht jeden Christen verurteilen nur weil der Typ so Mist von sich gibt.
    Und genauso sollte das mit den Moslems sein find ich.


    Allerdings kann ich auch nachvollziehen, dass man vlt. als junger Moslem in Deutschland/Österreich quasi gezwungen wird sich so zu verhalten weil ein Großteil der hiesigen Inländer halt permanent auf den Islam schimpft. Jetzt bin ich im Szenario ein junger Moslem der in der Familie und im Freundeskreis genug andere Moslems hat. Wenn ich jetzt täglich in der Öffentlichkeit Beleidigungen, Anschuldigungen etc. höre die aufgrund der Religion nicht nur mich sondern auch meine Freunde und Verwandten betrifft, würde ich denke ich auch eine Stellung einnehmen die gegen diese Bevölkerung ist bzw. mich beschweren darüber wie ich behandelt werde...
    Also eigentlich ein "Herdentrieb" den die Fanatisten ausnutzen um ihre Lämmchen in den Kampf zu schicken.. :?

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.