Sicherheits Sergeant bestätigt UFO Landung

  • Zitat

    Glaubwuerdigkeit haengt in meinen Augen sehr wohl dabon ab, wer die Aussagen taetigt und auch welchen Stand er hat.


    Ich hoffe sehr, dass Du nicht irgendwo bei der Justiz arbeitest! Es gibt genauso grundehrliche Obdachlose wie es notorische Luegner unter Astronauten gibt!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Nein, nichts Justiz. Aber es kommt ja auch auf das Thema an. Einem Wermubruder wuerde ich die Geschichte des Sergeants nicht abnehmen.


    Wenn beide etwas gestohlen haben sollten und ich waere Richter, dann wuerde ich die Glaubwuerdigkeit natuerlich nicht am Status festlegen.

  • yeti :

    Zitat

    Glaubwuerdigkeit haengt in meinen Augen sehr wohl dabon ab, wer die Aussagen taetigt und auch welchen Stand er hat.


    WTF! Ich erinner da nur an den ehemaligen MP von SH, Uwe Barschel, Zitat:
    “Über diese ihnen gleich vorzulegenden eidesstattlichen Versicherungen hinaus, gebe ich ihnen, gebe ich den Bürgerinnen und Bürgern des Landes Schleswig Holstein und der gesamten deutschen Öffentlichkeit mein Ehrenwort; ich wiederhole: Ich gebe ihnen mein Ehrenwort, dass die gegen mich erhobenen Vorwürfe haltlos sind.” (Für die jüngeren hier im Forum: einfach Google)
    Er hatte gelogen! Und die Liste ist unendlich von Leuten die vom "Stand" sehr erhaben sind und nichts als lügen. Ich würde sogar soweit gehen, zu sagen bei Leuten vom höheren Stand (eigentlich hasse ich solche Einstufungen, da es m.E. keine besseren Menschen gibt nur wegen Geld und Amt) ist die Lüge Teil des Lebens. Zwangsweise.


    ThunderBlaze :

    Zitat

    Von der rechtlichen Seite hab ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gesprochen.


    Na, ja:

    Zitat

    Meinungsfreiheit ist kein Freifahrtschein für Verleumdung.


    Hast Du, genau hier! Und Verleumdung ist nun mal ein rechtlicher Begriff.


    Zitat

    Vielleicht sollteste mal richtig lesen.


    Und Du etwas überlegter schreiben? Aber ich will Dich nicht überfordern.


    Zitat

    Die Regel 8 hier ist nämlich gar nicht rechtens da der Betreiber immer und für alles haftet. Ist so, war schon immer so und wird immer so sein.


    Wärst gerne Mod, oder?


    Lg Ltkilgor



    Lg Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Zitat

    Und mit Strafrecht hat das ganze nichts zu tun. Wenn es so wäre, wäre es vielleicht sogar besser das ich sowas sagen würde als wenn der Herr Forenbetreiber einen netten Brief erhält, wo er zu einer Spende gebitten wird. Die Regel 8 hier ist nämlich gar nicht rechtens da der Betreiber immer und für alles haftet. Ist so, war schon immer so und wird immer so sein. Aber wie ich schon sagte, mein Hinweis war eher von moralischer Natur.


    Hierzu möchte ich allgemein Anmerken, dass es manchmal klüger ist sich richtig zu informieren, bevor man sich so aufspielt.
    Der Betreiber - hier: ich - ist nicht für alles haftbar zu machen was passiert. Das geht auf Grundsatzurteile aus den Jahren 2005-2008 zurück, in denen Betreibern von großen Internetpräsenzen zuerkannt wurde, dass sie ihre Augen nicht immer überall haben können. Ich mache mich also nur haftbar, wenn man mir nachweisen kann, dass ich Kenntnis eines Verstoßes gegen geltendes Recht hatte und diesen toleriert habe.


    Ich bin studierter Jurist, also Vorsicht, wenn Du nun nochmal nachsetzen magst. ;)


    Zum Thema Verleumdung: § 187 StGB besagt, dass man keine unwahren Tatsachen über einen Dritten verbreiten darf, wenn dies zu dem Zwecke geschieht, denjenigen in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen.


    Insofern habt ihr alle also keine Ahnung was ihr da schreibt, wenn ihr mit irgendwelchen Verleumdungsklagen auf der Matte zu stehen glaubt.


    1. Müssten die unwahren Tatsachen bewusst unwahr sein, d.h. derjenige der sie verbreitet, muss wissen, dass sie eigentlich nicht der Wahrheit entsprechen.


    2. Müsste es eben zum Zwecke geschehen eine konkrete Person (nicht jedoch "die Leute vom Militär", "alle Bauern" usw.) betreffen und diese auch noch in der öffentlichen Meinung (harter Tobak!) schlecht zu machen geeignet sind.


    Wenn hier überhaupt irgendein Paragraph des Strafgesetzbuches greifen könnte, dann wohl §360, Abs. 1, Nr. 11 StGB alter Fassung, "Grober Unfug". Dies allerdings auch nur im Wortsinn. :rotntong:


    Und nun zurück zum eigentlichen Thema, ein entspannterer Tonfall bitte noch, denn bei der nächsten Ermahnung verschwindet dieses Thema auf gar mysteriöse Weise in den Untiefen des Archivs.


    ~€X~

    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
    -- George Bernard Shaw

  • Mir ist die Rechtssprechung durchaus bekannt Herr Jurist. Belassen wir das doch bitte dabei.... Der Begriff "Verleumdung" kann jedoch auch außerhalb des Rechts angewandt werden, davon ab. Und jetzt kommen wir wieder schön on-topic wie Dirk, Yeti und Tina es schön waren.


    Ltkilgor
    Hätte ich gar keine Zeit dafür. Ähnliche Positionen hab ich schon woanders, die genauso stressig sind. Und das hat mit Mod werden nichts zu tun.