Vermehrte weltweite Ufo-Sichtungen

  • Nein, ich meinte eher was in deinen Augen daran dumm sei. Ich wollte damit nicht sagen das man davon ausgesehen solle das die außerirdische Teschnik menschliche Strukturen hat. Denn diese These hab ich schon seit Jahren übern Jordan geschmissen (und wenn man sich die immer neueren Exoplaneten-Erkenntnisse durchliest sieht man es dann auch mit einen nicht-menschlichen Auge).

  • ThunderBlaze  
    Nun wenn jemand schreibt es gab UFO-Sichtungen und nicht erkennen lässt, dass er sie für unrichtig hält, dann hält er sie wohl für richtig.
    ;)
    Nun hast du ja gesehen, wieso das nach "menschlicher Logik" sinnlos sein soll - es scheint dich aber nicht zu interessieren.
    An Aliens glaube ich übrigens auch und auch daran das diese eine völlig andere Denkweise haben - genau deswegen glaube ich, im allgemeinen, auch nicht an UFOs, die erinnern mich meist zu sehr an von Menschen erdachte Sciense-Fiction.


    Schließlich kommt ja auch die Idee des UFOs von einem Menschen.

  • Moment mal wir reden hier über technologie die auch bei Aliens mit sicherheit die Grundprinzipien der Phsyik soweit sie uns bekannt sind verwenden, um einen Effekt zu erzeugen.
    Das heißt also die Naturgesetze sind NICHT "menschliche Logik" so ein Unfug, wenn man das schon so ließt, sorry aber es ist nun mal so. Wenn man sich alleine die neueren Erkenntnisse der Physik anschaut (ich meine jetzt hier nicht die Physik die man in der Schule lernt), sonder sowas wie Quantenphysik o.ä, dann hab ihr offensichtlich nicht verstanden das diese eben in vielen Dingen der menschlichen Logik nicht folgt, ein Umstand der unseren wissenschaftlichen Geistesriesen oftmals Schlaflose Nächte und Kopfschmerzen bereitet.


    Aber was solls, ich wollte es nur mal erwähnt haben ;).


    Es ist daher anzunehmen das die Alienstechnologie ebenfalls den Physikalischen Eigenschaften des Kosmos unterworfen sind wie das auch bei uns der Fall ist. Der Einzige ist vermutlich das die Aliens so es sie gibt, dann ein größeres Verständnis für die Vorgänge im Universum haben, und dadurch wesentlich fortschrittlichere und vor wirksamere Technologien entwickeln können.


    Wer mal von A nach B denkt, der wird erkennen das z.B. unsere technologische Entwicklung noch voll in den Kinderschuhen steckt, sie wird gerade erst wirklich effektiv, und da ist Potenzial für sehr viel mehr, wenn wir einmal ne Millionen Jahre Entwicklung hinter uns haben, wer weiß was wir dann drauf haben, ein Handy ist dann im Verhältnis sowas wie bei uns der Faustkeil, des Neandertalers. Vermutlich hätte dieser das Handy aber schon begreifen können, wenn man es ihm gut genug erklärt hätte, so ungefährt mag das auch bei der Alientechnologie sein.


    Aber da wir ja nur einen Haufen Fakes offeriert bekommen, und nur seltenst mal ein Indiez wo man sagen kann, das da vielleicht doch was dran sein könnte, denke ich eben das Aliens nur höchstelten, oder gar nie auf Erden zugegen sind, aber diese Meinung kennt ihr ja schon zur genüge.


    Grüße Schatti :winks:

  • Zitat von "Interessierter"

    ThunderBlaze  
    Nun wenn jemand schreibt es gab UFO-Sichtungen und nicht erkennen lässt, dass er sie für unrichtig hält, dann hält er sie wohl für richtig.


    Wenn ich ein Flugobjekt nicht identifizieren kann, so ist es für mich ein UFO. Ob es nun eine Himmelslaterne, ein Wetterballon oder doch auch für mich nicht bekanntes Fluggerät ist, schließ ich ja damit immernoch nicht dabei aus. In dem Moment ist es nur halt unidentifizierbar. Ob nun außerirdisch oder nicht, kann ich ja gar nicht nachvollziehen.


    Zitat von "Interessierter"

    Nun hast du ja gesehen, wieso das nach "menschlicher Logik" sinnlos sein soll - es scheint dich aber nicht zu interessieren.


    Ich hab nix gesehen. Ich hab bin nie nach menschlicher Logik gegangen. Ich glaub wir reden aneinander vorbei.


    Zitat von "Interessierter"

    An Aliens glaube ich übrigens auch und auch daran das diese eine völlig andere Denkweise haben - genau deswegen glaube ich, im allgemeinen, auch nicht an UFOs, die erinnern mich meist zu sehr an von Menschen erdachte Sciense-Fiction.


    UFO´s gibts jeden Tag. Unidentifizierbare Flugobjekte halt. Ob es nun außerirdischer Natur ist, ist nun eine andere Sache. Glauben tu ich nix. Ich interessier mich für das Thema und nehm das einfach mal zur Kenntniss. Denke jedoch das das Weltall alt genug ist das es zig weitere Zivilisationen geben muss, die u.U. sicher noch weiter sind als wir. Vielleicht sogar ganz andere Gesetze (Natur, Physik usw.) als uns bekannt ist.


    Zitat von "Interessierter"

    Schließlich kommt ja auch die Idee des UFOs von einem Menschen.


    Idee? Das kommt vom Militär weil man so nicht identifizierbare Flugobjekte nennt. Irgend ein Namen muss es ja haben. Auch wenn sich später herausstellt das es sich um ein Komet oder sonstige Dinge handelt.

  • Zitat von "ThunderBlaze"

    Da haben wir es doch... Wir wissen einfach null... Nada... Nix.... Niente...


    So, ich schalte mich auch mal ein, ich denke die Aussage triffst es doch am besten. Du weißt eben nichts. Du vermutest, nein, du hoffst eher das es Außerirdische gibt. Es gibt doch ein paar Fakten, die man nicht wegdiskutieren kann. Und wegwünschen geht nur beim Sams.


    Also, die Physik ist hier schon angeführt worden, es gibt gewisse elementare Naturgesetze. Innerhalb dieser müssen alle Individuen handeln, sei es jetzt Liesschen Müller oder Mork vom Ork. Deswegen sind Entfernungen und Dauern von interstellaren Reisen auch bei noch so fortschrittlicher Technik einfach sehr aufwendig. Wir sind in der Lage weit ins All zu sehen, entdecken fremde Planeten und sonstiges. Aber bei aller Liebe, wenn es da draußen bemannte Raumfahrzeuge oder eine raumfahrende Zivilisation gäbe, wir würden sie einfach bemerken müssen. Aber nix ist. Und die ganzen Hobbyastronomen machen bestimmt nicht mit in der "Die Regierung vertuscht alles" Verschwörung.


    Zweitens, es gibt keinen, ich wiederhole, keinen Beweis für die jemalige Anwesenheit von Extraterrestrischen Wesen auf unserem Planeten. Weder Paläo- noch heute. Und wer eine Behauptung aufstellt, der muss sie auch beweisen. Das ist das Grundprinzip eines Beweises. Also, bring sie bei, die Beweise. Nur wirst du keinen stichhaltigen finden.


    Drittens, du diskutierst hier mit Leuten, die teilweise nicht nur eine klassische wissenschaftliche Bildung genossen haben (Studium) sondern innerhalb dieser auch das normale Beweisverfahren kennen gelernt haben und damit auch eine vernünftige Quellenauswahl. Die Bild-Zeitung gehört keinesfalls dazu. Ich empfehle das das Bild-Blog, wo für jeden ersichtlich gezeigt wird, das es keine Ausgabe dieser Zeitung gibt, in der Dinge nicht falsch dargestellt werden, und das wider besseres Wissen, da die korrekten Informationen frei zugängig sind und bewußt nicht verwendet werden.


    Zitat von "ThunderBlaze"

    Menschliche Logik ist hier fehl am Platze


    Logik entspringt nicht dem menschlichen Geist, Logik wird von ihm nur genutzt. Logik ist das Ergebnis aus der Addition 2+2, nämlich 4. Logik sagt aus, das ich bei bestimmten Grundannahmen zu absolut nachvollziehbaren, allgemeingültigen Ergebnissen komme. Dies ist unabhängig vom menschlichen Geist. Deswegen hat man sich auch überlegt mit eventuellen Extraterrestrischen per Mathematik zu kommunizieren, da dies die stabilste Basis ist.


    Viertens, Sichtungen von Ufos und Außerirdischen nehmen immer nach entsprechenden Filmen in Kinos und im Fernsehen zu. Nach der Austrahlung des Films "Unheimliche Begegnung der 3. Art" in Amerika nahm die Sichtung der sogenannten "Greys" sprunghaft zu. Vorher spielten diese quasi keine Rolle.
    Nach dem Film "Independence Day" wurden Außerirdische mit Tentakeln wesentlich öfter gesehen.


    Fünftens, und damit will ich auch zum Ende kommen, vielfach wird immer angenommen das die Regierungen die Kontakte zu Außerirdischen vertuschen. Nun, eine Regierung ist kein feststehender Apparat in dem immer die selben Menschen arbeiten. Aus diesem Grunde gelangen massenhaft Informationen in die Medien, was wir jeden Tag feststellen wenn wir die Zeitung lesen. Menschen werden entlassen oder bei Beförderungen übergangen, aber trotzdem bleiben diese ihr Leben lang dem vermeintlich bösen Arbeitgeber treu? Selbst wenn die führende Persönlichkeit ein Mitglied der falschen Partei ist (Amerika --> Obama)?? (mehr Fragezeichen darf ich nicht)
    Da würde ich eher mal die menschliche Logik gebrauchen, und mich Fragen, kann das alles so sein? Tausende Menschen schweigen sich aus, weil die "Regierung" es so will? Area 51? Da ist wahrscheinlich garnichts. Aber derweil alle hingucken ist es das ideale Ablenkungsmanöver.

  • Physikalische Argumente anzuführen ist riskant, weil wir nie wissen, welche Erkenntnisse uns noch bevorstehen (bis Planck und co. darauf stießen, war so etwas wie die Quantenphysik auch undenkbar).


    Dass Amateurastronome nichts entdecken, die NASA nichts entdeckt und wir nie ein Signal empfangen haben, spricht da schon eher dagegen, dass uns Außerirdische bereits besucht haben. Der erste Schritt wäre doch für jede intelligente Spezies die Kontaktaufnahme, da hier die Kosten-Nutzen-Bilanz einfach am effektivsten ist (ein ewiges Versteckspiel verschlingt im Vergleich dazu größere Ressourcen und führt zu geringerem Erfolg, egal wie weit entwickelt man ist). Fasst man die Beobachtungen zusammen und lässt alle Anscheinsbeweise beiseite, ist die extraterrestrische Hypothese sehr unwahrscheinlich, weil im gesamten Verhalten kein System erkennbar ist. Das lässt eher darauf schließen, dass es sich um viele individuelle Phänomene handelt, die aufgrund ihrer scheinbaren Ähnlichkeit zusammengefasst werden. Dazu wiederum passen die unzähligen Unterschiede bezüglich Aussehen und Verhalten von UFOs und/oder Außerirdischen, die unterschiedlichen Begleitumstände etc. etc.


    Dass alle "großen" UFO-Fälle in die Zeit des kalten Krieges, der gegenseitigen Spionage und Militärentwicklung fallen, dürfte auch kein Zufall sein.

  • Thunder,


    ich habe ihn mir schon komplett durchgelesen. Wo meinst du denn habe ich dich falsch verstanden, dann kann ich in den Bereichen meine Aussagen vielleicht nocheinmal neu fassen?


    Zitat von "ad_santiago"

    Physikalische Argumente anzuführen ist riskant, weil wir nie wissen, welche Erkenntnisse uns noch bevorstehen (bis Planck und co. darauf stießen, war so etwas wie die Quantenphysik auch undenkbar)


    Ich führe ja auch keine physikalischen Argumente, sondern Naturgesetze an. Und ich kann entdecken was ich will, an diesen bereits entdeckten Naturgesetzen kann und wird sich nichts ändern. Alle neu entdeckten Dinge, wie z.B. die Quantenphysik, basiert ja auch auf diesen Gesetzen. Es kann sein, das ich vielleicht das eine oder andere neue Gesetz herausfinde, doch deswegen behalten die alten erstens ihre Gültigkeit und die Welt hat sich auch schon immer nach den neu entdeckten verhalten.

  • Zum Bleistift:

    Zitat

    So, ich schalte mich auch mal ein, ich denke die Aussage triffst es doch am besten. Du weißt eben nichts. Du vermutest, nein, du hoffst eher das es Außerirdische gibt.


    Das hab ich nirgendwo angedeutet....


    Dann kommst du mit Leuten die studiert haben.... Ganz toll. Als ob man damit wisse ob und wie man millionen Lichtjahre zurücklegen kann. Und dann kommst du auch noch mit dem Satz:

    Zitat

    Zweitens, es gibt keinen, ich wiederhole, keinen Beweis für die jemalige Anwesenheit von Extraterrestrischen Wesen auf unserem Planeten.


    Das ist lächerlich. Gegenfrage: Kann man denn nachweisen ob wir auf dem Mond waren? Es gibt Dinge die sind nicht beweisbar. Es ist wie vor Gericht wo auch mal Indizien herhalten müssen.


    Zitat

    Die Bild-Zeitung gehört keinesfalls dazu. Ich empfehle das das Bild-Blog, wo für jeden ersichtlich gezeigt wird, das es keine Ausgabe dieser Zeitung gibt, in der Dinge nicht falsch dargestellt werden, und das wider besseres Wissen, da die korrekten Informationen frei zugängig sind und bewußt nicht verwendet werden.


    Hab ich was von der BILD erzählt? Ich les den Schmarn erst gar nicht...


    Zitat

    Aber bei aller Liebe, wenn es da draußen bemannte Raumfahrzeuge oder eine raumfahrende Zivilisation gäbe, wir würden sie einfach bemerken müssen


    Müssen wir das wirklich? Oder haben wir das nicht schon? Bin ja auch kein Verschwörungsfanatiker. Aber es gibt genug Gründe warum eine Regierung Kontakte oder Sichtungen (je nach dem) geheim halten könnte.


    Zitat

    Dies ist unabhängig vom menschlichen Geist. Deswegen hat man sich auch überlegt mit eventuellen Extraterrestrischen per Mathematik zu kommunizieren, da dies die stabilste Basis ist.


    Vielleicht ist diese Basis eben nicht stabil. Du redest ja von menschlichen Geist. Bei Extraterrestischen würde ich aber keinen menschlichen Geist vorrausetzen. Vielleicht gibts ganz andere Dinge die dort verwenden. Wir wissen es einfach nicht. Drum sagte ich ja: Menschliche Logik ist fehl am Platze.


    Zitat

    Fünftens, und damit will ich auch zum Ende kommen, vielfach wird immer angenommen das die Regierungen die Kontakte zu Außerirdischen vertuschen. Nun, eine Regierung ist kein feststehender Apparat in dem immer die selben Menschen arbeiten.


    Das ist so auch nicht richtig. Mit solchen Dingen sind Regierungen selbst offenbar gar nicht vertraut und ist Arbeit der Geheimdienste. Das entnehme ich manchen Statements früherer US-Präsidenten. Das dann doch mal was durchsickert ist richtig und liegt wohl einfach nur daran weil man halt Mensch ist, da kann man sonst für welche Geheimhaltungsverträge unterschreiben. Irgendwas sickert immer durch. Aber die großen Brocken bekommen wir halt eben nicht zu Gesicht.

  • Zitat von "ThunderBlaze"

    Das ist lächerlich. Gegenfrage: Kann man denn nachweisen ob wir auf dem Mond waren? Es gibt Dinge die sind nicht beweisbar. Es ist wie vor Gericht wo auch mal Indizien herhalten müssen.


    Ja kann man, denn der Mensch hat einige Sachen auf dem Mond zurückgelassen. Nebst Golfbällen sowie einer Amerikaflagge noch jede Menge "Müll".

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Können auch Sonden, unbemannte Raketen usw. gewesen sein die das Gelumpe dort abgeworfen haben... Oder aber vielleicht liegt der Müll dort gar nicht rum? Die Fotos/Filme können technisch auch ein Fake sein.... Beweis? Verstehst du was ich meine?
    Hier mal netter und neutraler Lesestoff dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/V…stheorien_zur_Mondlandung
    Widerlegung der Verschwörungsvorwürfe:
    http://www.apollo-projekt.de/
    http://www.mondlandung.pcdl.de/


    Seiten, welche die Verschwörungstheorie vertreten:
    http://www.gernot-geise.de/apollo/apollo.html
    http://www.esoturio.com/de/wahrheit/mondlandung.php
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/4/4605/1.html


    Es geht mir NUR um die angebliche Beweisführung... Und nicht um irgendwelche Verschwörungstheorien zu stricken. Aber jeder sollte beide Seiten in Betracht ziehen und aktzeptieren. Ich bezweifle jedoch ganz stark das von beiden Seiten jemals Beweise für ein Für und Wieder erbracht werden können. Es sei denn man heißt Superman. ;)

  • Solang der Mensch nicht allwissend ist, ist kein Beweis ein 100% Beweis. Es könnte auch Russland garnicht geben, die ganze Welt KÖNNTE mich belügen. Das Weltall bzw der Himmel sind nur ein Riesengrosser Monitor ala "Truman Show". Auch DNS etc ist kein absoluter Beweis. Kann ja sein dass das Program bzw das Vorgehen zur Extraktion und Markierung von DNS alles nur betrug ist.


    Das schöne an Verschwörungstheorien ist, dass es keinen Absoluten Beweis für irgentetwas gibt und ich ALLES hinterfragen und anzweifeln kann.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Genauso wie die Verschwörungstheoretiker auch alles. Den Ultimativen Beweis gibt es nicht. Man kann alles anzweifeln. Aber solang in den Köpfen der Menschen dieses schwachsinnige "Der Staat/Amerika/Nasa/etc sind sowieso alles Betrüger und Lügner dennen kann man garnichts glauben" ist, wird es immer wieder solche Verschwörungen geben wie etwa die um die Mondlandung. Beweisen kann es keiner da jedes Material vom Mond egal ob Foto, Video oder sonst was, ja immer Fake sein kann, weil man wirklich Alles in einem Studio nachdrehen kann.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Es ist aber ein Unterschied ob ich die Möglichkeit habe es "anzufassen" oder nicht. Russland kann ich besuchen, DNS kann ich auch sehen wenn ich ins Labor fahre.. Aber den Mond kann ich als Otto-Normal-Verbraucher eben nicht besuchen, wie ich genauso wenig jemals die Möglichkeit bekommen werde ein außerirdisches Flugobjekt einzufangen. Darum gehts....

  • Ja und was Ändert das ? Nichts. Warst du schonmal in Usbekistan? Nein? Woher kannst du dir dann sicher sein, dass es wirklich existiert? Du glaubst den anderen. Warum ist das bei einer Mondlandung nicht möglich? Warum kann man da nicht einfach mal etwas glauben? Zumal hinzukommt, dass es in absehbarer Zeit eine globale Verschwörung werden müsste, da es sicher nicht mehr allzulange dauert bis Europa, Russland oder China eine Crew auf den Mond schickt. Wäre also dumm wenn da nichts wäre. Man könnte natürlich sagen "ja es wurde vom Weltall die Flagge und der Rest dorthin "geschossen", aber um das so präzise zu schiessen (die Landungskoordinaten sind sehr präzise und detailiert) wäre der Aufwand sehr viel grösser, als wirklich dort zu landen.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Was hat das damit zu tun? Es geht darum ob ich die Möglichkeit habe. Ich kann mich morgen in ein Flugzeug nach Usbekistan setzen und gut... Aber kann ich das zum Mond? Nö. Außerdem ist das völlig außerhalb der Verhältnismäßigkeit wie du argumentierst. Völliges Kiddykram... :roll:


    Und die Argumente für eine mögliche Verschwörung das es zu keiner Mondöandung kam gibts zu Hauf. Setze dich mit dem Thema auseinander. Davon ab hab ich sie nie angezweifelt.... Es ging um die Sinnlosargumentation zu beweisen das es außerirdische Landungen auf der Erde gibt.

  • Es ist aber ebenso schwachsinnig mit "es könnte sein, aber man kann es leider nicht beweisen" zu Argumentieren. Defacto gibt es nicht einen einzigen Beweis dass uns jemals Alfs besucht haben, noch nichtmal Indizien die sehr Aussagekräftig sind.


    PS: Ich habe mich mit einigen Verschwörungstheorien befasst, auch mit der Mondlandung und darüber einige Reportagen gesehen bzw gelesen sowie auch ein paar Bücher die teils pro und teils contra waren, aber ich muss leider sagen, dass man dort immer nur "ABER ES KÖNNTE JA SEIN" liesst, (auf der Pro-Verschwörungsseite) aber NIE auch nur einen einzigen Beweis.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Klar gibt es Indizien.... Zeugenaussagen, Fotos und Videos.... Ob sie nun glaubwürdig oder nicht sind muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber man sollte doch bitte schön aufhören von Zeugen Beweise zu fordern. Sowas kann keiner erbringen... Wenn ich morgen ein außerirdisches Flugobjekt sehe und filme, dies ins Netz hier stelle... Was ist es? Ein Beweis? Noch nicht mal für mich pers. wäre es ein Beweis. Es ist ein Indiz was sein könnte. Es könnte ebenso ein unbekanntes Flugobjekt sein, was mir nicht bekannt ist. Zum Beispiel ein Fluggerät der Bundeswehr was streng geheim einen Testflug machte... Oder aber Drohne... Was weiß ich... DER ultimative Beweis wäre wenn so ein Ding abstürzt, am besten mit Insassen. Aber die Chance das sowas wäre wohl wahrscheinlich sehr gering, wenn man bedenkt was für Lichtjahre diese wohl zurückgelegt haben.


    Beweise sind nun mal relativ.... Diesen Verlang danach verstehe ich ja... Aber das sollte man doch bitte schön den Personen überlassen die die Möglichkeit dazu hätten. Bezweifeln tu ich jedoch das genau diese uns sowas offenbaren werden. Gründe gibt es ja viele....

  • So traurig das auch klingt, aber ich traue keinem Menschen den ich nicht persönlich kenne und der mir einen Grund gegeben hat ihm zu Vertrauen. Schau dich doch mal im Forum um. Wieviele Geschichten über Geister und Spuk gibt es wo anfangs ja ach so viele Indizien und Beweise sind, nur um dann nach 1-2 Wochen "entlarvt" zu werden und schon ist der Threat-Ersteller verschwunden. Das gleiche ist es mit Urban Legends. Irgentjemand muss sie ja erzählen, sonst wären sie schlichtweg verschwunden, aber ich denke jedem wurde schonmal mindestens 1 Urban Legend erzählt die ja angeblich so echt ist. Und das sind nicht alles pubertierende Jugendliche, sondern ganz normale Menschen wie du und ich. Soll ich dennen jetzt auch alles sofort glauben? Nur weil es sein könnte? Indizien liefern sie ja alle.


    Ich habe schon einiges über UFOs und das ganze Thema gelesen und gesehen. Es gibt nicht einen einzigen Ufologen, ja nicht einen einzigen, der nicht schonmal einen vermeintlichen Beweis gebracht hätte, der dann aber als Falsch herausgestellt wurde. Aber jeder einzelne "Beweis" (was meistens nicht mehr als lose Indizien sind) wird vehemment verteidigt. Wird der "Beweis" dann widerlegt, kommt "das konnten wir ja nicht wissen, jeder kann sich mal irren, damals hat es so ausgesehen". Hinzukommt, dass bei all diesen Sichtungen unwissenheit eine Rolle spielt. Hab ich erst selbst vor wenigen Tagen erlebt. Es gibt zu Sylvester sogenanntes Schwebefeuer. Das sieht aus als würde ein kleiner Feuerball in etwa 20 Meter Höhe für etwa 30 Sekunden fliegen. Ich kannte die Dinger, mein Bruder nicht und wäre es nicht Silvester gewesen, hätte er es zu 90% für ein Ufo gehalten. Einfach nur weil er es nicht kannte und es sich nicht erklären konnte (bis ich ihm gesagt habe was es ist und wie die dinger funktionieren). Und gerade in den ländlichen Gegenden von Amerika (damit sind auch kleine Städtchen gemeint) ist die Bildung nicht sonderlich hoch, dafür gibt es auch einige Belege und genau aus diesen Orten kommen die unzähligen Meldungen. 99% der Menschen die eine Sichtung melden sind einfach einfältige, naive Menschen (welchen job sie aussüben, sagt darüber garnichts aus)

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.