Fantasiewelten

  • hallo Leute,


    Ich bin ein richtiger Träumer... Ich habe als Kind immer eine Traumwelt betreten und in dieser bin ich dann geblieben, weil sie so schön war (nur in Gedanken versteht sich). Nach ein paar Jahren hat sich der Wunsch in eine Traumwelt zu flüchten zurückentwickelt ud ich vergaß diese Welten, die mir so sehr am herzen lagen. Mit dem siebten Schuljahr kamen sie dann wieder, aber nicht von ungefähr. Ich habe mit meinen Eltern einen Film von hayao miyazaki gesehen. In diesem Film verschewindet die Protagonistin in eine Fantasiewelt. Ich wollte auch in solche eine Welt "fliehen" können, denn die Schule war scheußlich. Man verachtete mich, wegen meine doppelten Lippen-Kiefer-Gaumen Spalte und ich wurde deprisiev. Nun nach weiteren Jahren wurden meine Traumwelten zu alptraumwelten, da ich wusste, dass diese Welten nur Traumwelten sind... Ich wünsche mir noch heute, es würde eine dieser Welten wirklich geben.


    Kennt jemand solche Erfahrungen ... Oder weiß, wie es ist, die realität öde zu finden, ohne sie zu hassen.


    Es würde mich freuen meine Erfahrungen mit euch auszutauschen.


    liebe greetings
    maddin ^^


    EDIT Cat:
    Hab mal die Überschrift angepasst und in den richtigen Bereich verschoben...denke ich.
    :mrgreen:

  • Kann es sein das Du aufgrund deiner Lippen-Kiefer-Gaumen Spalte schon von kleinauf leicht depressiv wurdest (Kinder können grausam sein) und dich daher seit kleinauf in Traumwelten begibst?!
    Wenns daran liegt, hast du vielleicht unterbewusst dieses Thema nie ganz richtig verarbeitet, und der Film hat die ganzen traumatischen Erlebnisse bzgl. der Hänselein und die Traumwelten wieder in Dir hochkommen lassen. Dann wäre vielleicht ein Besuch beim Psycho-Doc gut!
    Tagträumer zu sein ist ja ansich nichts schlimmes, aber Du verbindest das ja anscheinend mit den Hänselein wegen deiner Gaumen-Spalte, und das klingt eher danach als versuchst Du vor etwas zu fliehen.


    EDIT: BTW: Nimmst Du Medikamente?!

  • Also mir gings zwischen 10-13 Jahren auch ziemlich kacke und hab da angefangen Fantasiewelten zu erfinden und denk heute noch hin und wieder dran wenn mir alles zuviel wird.


    Das ist denk ich einfach eine Art Rettungsseil wenn alles über einem zusammenbricht und man abschalten muss.


    Würd ihn deswegen jetzt net zum Psychater schicken gleich. ^^

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Zitat von "Claxan"

    Also mir gings zwischen 10-13 Jahren auch ziemlich kacke und hab da angefangen Fantasiewelten zu erfinden und denk heute noch hin und wieder dran wenn mir alles zuviel wird.


    Das ist denk ich einfach eine Art Rettungsseil wenn alles über einem zusammenbricht und man abschalten muss.


    Würd ihn deswegen jetzt net zum Psychater schicken gleich. ^^


    Fantasiewelten haben wir alle gehabt in unserer Kindheit is klar, aber er erwähnt das in Verbindung mit der Gaumenspalte, klang also für mich nach einem Versuch vor etwas zu fliehen.
    Natürlich sind Träume ein gutes Rettungsseil, sie verhelfen uns unterbewusst den Tag und unsere Gedanken zu verarbeiten. In Fantasiewelten bzw. schöne Träume zu fliehen ist ja auch was schönes, solang es nicht überhand nimmt. Genug Leute werden bei zuviel Flucht nämlich Realitätsfern oder verändern sich psychisch und das wäre ein Problem.
    Außerdem will ich ihn nicht zum Doc gleich schicken, nur ist das PP-Forum glaub ich nicht der Richtige Platz für Psychische Problem-Bewältigung, daher mein leiser Rat einfach mal zum Arzt zu gehen und ihm das zu schilden. Bei uns ist Österreich ist das üblich das man gleich zum Doc rennt wenns wo brennt;-)

  • @ Tina ich nehme an das wurde schon gemacht. Allerdings bleiben meistens noch Narben und eine deformierte Oberlippe zurück, die unschön anzusehen sind.


    dean obwohl du eigentlich recht hast, aber so was kann man auch schonender beibringen.


    vendigoboy Ich kann von hier aus schlecht eine Ferndiagnose erstellen, wie sehr du in diese Welten flüchtest. Aber eine dauerhafte Flucht in Fantasiewelten kann sich nicht nur gut auswirken. Es ibt auch noch die reale Welt auf die du dich konsentrieren musst, die Schule und wahrscheinlich bald auch jobsuche. (ausser du gehst auf ein Gymnasium) Was dir helfen kann sind Freunde, auch wenn es schwer ist welche zu finden. Aber wenn man gehänselt wird, fallen einem immer nur diejenigen auf die einem am meisten niedermachen. Aber wenn du dich umschaust, es gibt immer irgendwelche, denen dein äusserliches Problem egal ist. Die die oft immer andere wegen Äusserlichkeiten hänseln versuchen immer wieder ihre mitschüler von ihre eigenen Problemen abzulenken. Wie oft viel es mir schon auf, das jene die am gemeinsten und lautesten sind fast immer aus zerrütteten Familienverhältnisse kommen, diese Leute schämen sich selbst und haben grosse angst, dass sie selbst deswegen gehänselt werden.

  • Hallo!


    Ich kenne das nur zu gut, diese Traumwelten in die man sich einfach mal verkriecht.


    Als kleines Kind war das noch die umschmückte Phantasie. Im 5. Schuljahr wurde ich sehr schlimm gemoppt mit psychischer und pysischer Gewallt. Es ist wohl wirklich eine Art selbstschutz, eine Mauer die man um sich herum entwickelt. Denn in der Traumwelt ist alles soviel schöner...


    Mir passiert das heute noch oft wenn ich zB. in der Bahn sitze und die Fahrt mal wieder etwas länger dauert, dass ich in Gedanken versinke....(ist eine gute Sache gegen Langeweile :lol: )


    Im Gegensatz zu früher sind meine heuteigen Träumereien meistens realitäts nah. Ich denke das so eine Phantasie auch sehr gut für die eigene Persönlichkeit sein kann, dadurch entwickelt man viel kreativität, ich zeichne sehr gerne. Wieviele Künstler, Musiker, Filmemacher und co. hätte so tolle Dinge "erschäffen" wenn sie nicht diese Vorstellungskraft hätten?


    Ich finde es auch manchmal schade, das es diese Traumwelten nicht wirklich gibt, in depressiven Momenten könnte man sie echt gut gebrauchen. Aber ich sehe sie als einen wichtigen Bestandtteil im Leben, man braucht manchmal eine Zuflucht, selbst wenn es einem nur mal hilft für einige Momente nicht an seine Probleme zu denken ;)


    LG
    Conny

  • Wenn wir hier schon im Philosophie-Forum sind, werde ich mal eine Frage aufwerfen: Was ist denn der Unterschied zwischen einer realen Welt und einer Fantasiewelt? Ist es nicht lediglich die Interaktion mit anderen? ;)


    Wenn ich mir vorstelle, dass an der Wand ein Bild hängt, macht das einen Unterschied gegenüber einem realen Bild?

  • Zitat


    Wenn ich mir vorstelle, dass an der Wand ein Bild hängt, macht das einen Unterschied gegenüber einem realen Bild?


    Ich würde sagen, der Unterschied ist das man selber nur dieses Phantasiebild sehen kann und die anderen Menschen nicht.
    Im Gegensatz zu einem realen Bild das Jeder sehen und Wahrnehmen kann...


    Ich denke bei den Traumwelten geht es viel um das eigene Empfinden. Man erfindet sie um sich gut zu fühlen und schlechte Gefühle von uns zu schieben.


    Zitat

    Nö, die Welt, die du wahrnimmst, entsteht zu großen Teilen eben auch in deinem Kopf. Und selbst wenn es nicht so wäre: was macht es für einen Unterschied?


    Eine gute Frage ;) (und schwierig wenn man so drüber nachdenkt)


    In der Traumwelt fühlen die "erfundenen" Lebewesen die dich umgeben das was du fühlst sozusagen, wäre das im realen Leben auch so, wer würde dann noch gemoppt werden wenn die anderen merken würden was für ein verletzendes Gefühl es ist? Würde ich jetzt mal so als Vermutung sagen.


    LG
    Conny

  • Okay danke für die vielen Antworten ^^


    Naja meine Fantasie ist tatsächlich durch die fiesen sprüche gekommen. IN diesen Welten habe ich dann als, monster oder Schattenwesen (Werwölfe for the win :D) meine Peiniger zerfetzt oder sie bis aufs Blut gedemütigt. daraus sind auch bilder entstanden die mit Verlaub nicht schön anzusehen sind XD


    aso ... Meine Spalte is schon kaum zu sehen, aber mein nässchen sitzt noch ein wenig schief, deshalb wurde ich auch gezankt. Im märz is gespräch wegen OP ^^


    Aus einer meiner Träume stammt auch mein lieblingsspruch... "Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Paxton ist euer Geleit in die Ewigkeit." Naja ist keine rede einfach nur ein Schlachtruf ^^ Das kommt wen Paxton, Rächer der Gequälten und verfluchter Held des Eiskrallengipfels seinen Opfern mit Blutgeißel, der Energie fressenden Klinge das Leben entzieht. :D


    Joaaaah ^^
    lg
    maddin

  • ich habe etwas gesehen. Mein lieblingsfilm kommt am kommenden samstag, den 9. Januar 1009 um 20:15 Uhr auf Super RTL :D Den werde ich dann wohl wieder gucken :) vielleicht bekomme ich meine mutter dazu ihn aufzunhemen :D


    lg
    maddin


    p.S: Der film heißt Chihiros reise ins zauberland :D

  • p.S: Der film heißt Chihiros reise ins zauberland :D

    Dann empfehle ich dir auch Das Wandelnde Schloss von Hayao Miyazaki... das ist eine ähnlich schöne Welt wie die Welt Chihiros. :)


    Aber zum Thema:
    Hin und wieder ziehe ich mich auch heute noch in die Welt meiner Träume zurück. Nicht, um zu fliehen, sondern eher um sie zu genießen. Erst kürzlich habe ich
    festgestellt, wie sehr sie sich verändert hat. Aus kindlichen Träumereien wurden erwachsene Visionen einer Welt voller Lehren und Weisheiten, die mir meistens
    helfen, sollte ich im wirklichen Leben mal keinen Rat mehr wissen.
    Das war auch der Grund, warum ich seit einiger Zeit versuche, einen Teil dieser meiner Zuflucht in geschriebener Form den Zugang in die reale Welt zu ermöglichen.
    Wer weiß? Vielleicht kann meine Traumwelt (die man sich wie ein riesiges Yin-Yang-Symbol vorstellen kann, an dessen Grenzlinie ein stetiger Kampf "Gut gegen
    Böse" tobt ^^) ja auch anderen eine nützliche Hilfe sein.

    Das Wort "ich will" ist mächtig, sagt's einer leis und still. - Die Sterne reißt's vom Himmel, das kleine Wort "ich will".

  • Hallo vendigoboy


    ich kenne diese "Traumwelten" auch nur zu gut, ich habe mich früher und heute schon oft in diese Welten zurückgezogen, jedoch teilweise über Wochen hinweg. Ich meine, ich liebe das Leben, aber das Leben scheint mich zu hassen. Die erste Traumwelt habe ich mir im Alter von 2 Jahren aufgebaut, eine Unterwasserwelt wie in "Arielledie Meerjungfrau", in dieser Welt gab ich mir den Namen Lily. Immer wenn es mir zu schlecht ging, kam Lily zum Vorschein, die übernahm nicht nur das Leben in dieser "Traumwelt" sondern vertrat mich auch in der Aussenwelt. Wenige Monate (zumindest geht der Arzt davon aus, dass es keine lange Zeitspanne war) später erschuf ich die nächste Traumwelt, ein völlig freies Königreich, mit Riesen und Kobolden und alles (diese Traumwelt haben wir "wiedereröffnet", nachdem wir den Film Brücke nach Therabithia gesehen haben -.-), in diese Welt verzog sich Schl*mpe, wenn sie uns bei der Aussenwelt vertrat und sich wegdenken wollte. Wir hatten am Ende ungefähr 25 dieser Traumwelten. Einige von uns verwenden die immernoch, wenn die Probleme in der Gesellschaft zu groß werden.Wie gestern abend, wir haben uns in eine Zauberschule wie bei Harry Potter zurückgezogen, wo es nicht so seltsam ist, anders zu sein und in dieser Welt haben wir "Freunde"....


    Ich weiß, es hört sich seltsam an, aber es ist so. Ein passendes Lied zu diesem Thema


    ACHTUNG : Bei Misshandlungen oder sonstigen negativen Erfahrungen in Kindheit,Jugend oder als Opfer von Sexualdelikten würde ich dieses Lied nicht Empfehlen - Triggeralarm !
    http://www.youtube.com/watch?v=GAG5EOYSieA

    Folge mir, mein kleiner Engel,
    ich bringe dich in dein Traumland,
    wo alles anders ist,
    wo du du selbst sein kannst.
    Nimm meine Hand und breite deine Flügel aus ,
    ich bringe dich in dein Traumland,
    wo du keinen Schmerz fühlen wirst
    und wir werden für dich sorgen.

  • wie meinst du das ? also das mit dem aufwachen ?


    gruß
    elisabetha skila

    Folge mir, mein kleiner Engel,
    ich bringe dich in dein Traumland,
    wo alles anders ist,
    wo du du selbst sein kannst.
    Nimm meine Hand und breite deine Flügel aus ,
    ich bringe dich in dein Traumland,
    wo du keinen Schmerz fühlen wirst
    und wir werden für dich sorgen.