Warum machen sie einem denn Angst?

  • Also der Satz hier verwirrt mich total:





    Woher weisst Du, dass die meisten gar nicht wissen, dass sie tot sind? Aus "Nachricht von Sam" oder "The 6th Sense"? :) Und was bitte sind intelligente menschliche Geister bzw. was fuer welche gibt es denn sonst noch?


    Hm...ich denke mal das dem von den ganzen Erzählungen kommt,ebenso Filmen,Büchern etc.Anders kann ich es mir um ehrlich zu sein nicht vorstellen. Aber mal ganz ehrlich,solange mich kein Geist besucht,geschweige erschreckt,kann ich an Geister nicht glauben.Ich würde gerne mal einem Geist begegnen ;)

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • Zitat

    ich weiß nur das Geister einen garnicht erschrecken können da die meisten garnicht wissen das sie tot

    Können tun sies allemal, da der Mensch vor so ziemlich allem ihm unbekannten Angst hat :)
    Wo ist allerdings der Zusammenhang zwischen deiner Aussage, dass sie keinen erschrecken können, und der Tatsache, dass sie nicht wissen dass sie tot sind :?


    Greez Chupa

    Chode:" Du bist ein dreckiger, doppelzüngiger Lügner!"


    Darph Bobo:" Also ich nenn das Politiker!"

  • Also da muss ich mich entschuldigen :oops:
    ich hab mich undeutlich aus gedrückt, natürlich können sie jemanden erschrecken ich meinte damit das sie nicht wirklich interesse daran haben und sich jetzt denken oh da ist ein Mensch geh ich mal hin und sag Hallo, und die sache mit das sie nicht wissen das sie tot sind kommt daher das sie herumgeistern weil sie etwas suchen sei es Frieden,Segen,Erlösung oder was Geister so wollen :? und für mich klingt das unwirklich das ein Geist realisiert das er tot ist sonst würde er ja nicht herumspucken oder seh ich das falsch? :|

  • und für mich klingt das unwirklich das ein Geist realisiert das er tot ist sonst würde er ja nicht herumspucken oder seh ich das falsch?


    Also rumspucken werden Geister wohl nicht. Eher rumspuken. Sorry, aber das musste sein. ;)



    Erstmal muss ich sagen, dass ich nicht an Geister glaube!



    und die sache mit das sie nicht wissen das sie tot sind kommt daher das sie herumgeistern weil sie etwas suchen sei es Frieden,Segen,Erlösung oder was Geister so wollen :? und für mich klingt das unwirklich das ein Geist realisiert das er tot ist sonst würde er ja nicht herumspucken oder seh ich das falsch?


    Hier widersprichst Du Dir ja selbst. Wenn sie etwas suchen wie Frieden, Segen oder Erlösung, dann wissen sie ja bereits, dass sie tot sind.
    Und nehmen wir mal einen Bericht von einer Lebenden, die einen Geist gesehen hat, der im eigentlichen nur ein Bedürfnis geäußert hatte:
    Es war eine Geisterbegegnung, bei der der Geist sich blicken ließ, weil er noch Schulden hatte. Als die Person, der er erschien, die Schuld beglichen hatte, erschien der Geist nie wieder.


    Andere Sachen sind die typischen Geister, die man an Straßenrändern sieht. Entweder wollen sie warnen oder einen Unfall verursachen. Andere wollen nur Mitgefühl erzeugen (z.B. die typische weiße Frau, die lebendig eingemauert, hingerichtet oder sonstwie zu tode kam). Andere wollen nur zeigen, dass es ihnen gut geht (Oma, Opa, Mutter, Vater, Kind).
    Dementsprechend müssten Geister, wenn es denn welche gäbe, sich bewußt sein, dass sie tot sind.


    Buchempfehlung: "Geistererscheinungen und Vorzeichen", ISBN 3-451-04542-7, in diesem Buch sind viele Berichte von Geistererscheinungen zu finden.

  • Also ich finde ja das kommt nur von diesen Horror Filmen. Außerdem könnte es daran liegen das Menschen Angst vor dingen haben die ihnen nicht vertraut sind. So ist das vielleich auch bei Aliens und anderen dingen die selten auf der Welt vorkommen.

  • Also ich finde ja das kommt nur von diesen Horror Filmen.


    Nein, Geistergeschichten gibt es seit Menschengedenken. Z.B. den berühmten Phantomanhalter, der während der Fahrt verschwindet gibt es schon seit Ewigkeiten. Nur fuhr er halt dann nicht auf dem Beifahrersitz im Auto mit, sondern neben dem Kutscher oder hinten. Wenn er hinten saß könnte man annehmen, dass er einfach während der Fahrt abgesprungen sei und der Kutscher seiner Familie nur eine Gruselgeschichte erzählt hat.


    Genauso verhällt es sich mit Irrlichtern (den Gasen und Pilzen). Wenn man nicht weiß, dass es solche gibt, dann können die "Tückebothen" einem natürlich in die Irre führen. Mein Onkel wartete im 2.WK auf seine Ablösung, die nicht kam. Er sah also in Richtung Unterschlupf und dort "brannte Licht". Er dachte sich damit, dass seine Ablösung gleich kommen würde. War aber nicht der Fall. Er musste selbst dafür sorgen, dass der Ablösende aus den Federn kommt. Dieses Licht war schlicht und ergreifend der Hallimasch, der sich am modrigen Holzbalken festgesetzt hatte. Wenn man soetwas nicht weiß, dann ist aus dem Pilz schnell eine Geistergeschichte geworden.


    Auch der "Nachtmahr" ist so eine Geistergeschichte. Ihn gibt es auch schon seit vielen Jahrhunderten und in vielen Kulturen unter verschiedenen Namen. Wenn man den Hintergrund nicht kennt, dann schiebt man Panik, wenn man plötzlich von einem Wesen gewürgt wird.


    Genauso ist es mit Infraschall, der Erscheinungen erzeugen kann. Infraschall gibt es in der Natur zu hauf. Er kann vom Wind, von Brandung, oder Erdbeben usw. erzeugt werden. Und gerade in alten Burgen zieht es wie Hechtsuppe. Als Beispiel könnte man Stirling Castle in Schottland nehmen, in dem seit Jahrhunderten eine "grüne Frau" manchmal erscheint. Natürlich begleitet von einem kalten Windhauch, weshalb sich die Zeugen "kalt berührt" fühlen. Aber der Infraschall muss ja auch erzeugt werden, wenn nicht von einem "kalten Windhauch". Das ist auch das Problem der Geisterjäger, wenn sie was sehen, aber auf ihrem teuren Filmequipment nichts zu sehen ist.


    Und dann gibt es noch ganz banale Sachen. Ist vor etwa 50 Jahren in meiner Gegend passiert. Ein Mann kommt aus der Kneipe des Nachbardorfes und geht nach Hause. Unterwegs steht eine kleine Kapelle und wie es in meiner Region so Brauch war sagt der Mann "Segn´s Gott.". Aus der Kapelle erschallte es dann "Vergelt´s Gott.". Der Mann erschrak und rannte wie vom Teufel gejagt nach Hause. Er erzählte alles seiner Frau. Am nächsten Morgen waren seine Haare grau. Was er nicht wusste: In der kleinen Kapelle hatte ein anderer Wanderer pause gemacht und hatte nur geantwortet, wie es üblich ist.
    Und diese grauen Haare über Nacht: ja, sowas kommt vor.

    Zitat

    In sehr seltenen Fällen kommt das Grau über Nacht. Menschen mit der Krankheit Alopecia areata verlieren plötzlich sämtliche farbigen Haare, nur die grauen bleiben. Warum das so ist, ist bislang unklar.

    http://www.netdoktor.de/Gesund…-Bunte-Pigmente-5380.html



    Worauf ich hinaus will: Es kommt nicht von diesen Filmen. Es ist umgekehrt. Die Filme kommen von den Geschichten.



    Außerdem könnte es daran liegen das Menschen Angst vor dingen haben die ihnen nicht vertraut sind. So ist das vielleich auch bei Aliens und anderen dingen die selten auf der Welt vorkommen.

    Da stimme ich Dir zu. Wer hätte gedacht, dass die Erde eine Kugel ist. Man müsste doch dann abrutschen.

  • Hallo alle miteinander,
    hab da mal paar Fragen die mich interessieren:
    Ich verstehe nämlich irgendwie die ganzen Grundsatzdiskussionen bezüglich "gibt es Geister: ja oder nein" nicht so ganz....
    Worauf ich hinaus will: (speziell an Irrwisch gerichtet, du scheinst dich da ja ziemlich gut auszukennen auf dem Gebiet [ich nicht so sehr])
    Auf der einen Seite wird gesagt, es gibt keine Geister und auf der anderen Seite wird an RSPK geglaubt?!
    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist ja RSPK, ich drücks mal so aus, dieses Poltergeist Phänomen. Sprich, Sachen fliegen durch die Luft, Gegenstände bewegen sich etc.pp. nur eben unterbewusst ausgelöst von einem Menschen der zB mächtig und psychischem Stress und Druck steht?! Hab ich das soweit richtig verstanden?


    Im Endeffekt ist es dann doch Telekinese?! Auch wenn eben nicht willentlich herbeigeführt ist....
    Müsste dann aber nicht jeder, diese "Gabe" in sich tragen? Ich will ja jetzt gar nicht darüber diskutieren, ob man sich das jetzt aneignen könnte etc. (um es eben bewusst herbeizuführen)
    Naja how ever...
    Aber allein diese Tatsache ist / wäre doch schon phänomenal...
    ...da es ja scheinbar, ich sags mal so, eine "Kraft" im Universum geben muss, die wir (noch) nicht messen, beweisen, reproduzierbar wissenschaftlich belegen können...


    Wie wir ja aus der Physik wissen, hängt ja im Universum im gewissen Sinne "alles miteinander zusammen", ist miteinander verbunden....Gibt sozusagen eine Art "Teilchenverbindung" zB zwischen dir und mir... auch wenn wir diese nicht fühlen, spüren, sehen etc. können...
    Ist doch soweit richtig?


    Dann könnte man doch weiter denken/annehmen/philosophieren indem man sagt, RSPK (und somit Telekinese) ist iwie "logisch" zu erklären... da ja alle Teilchen im Universum eine Verbindung haben... sozusagen auf irgendeine Art und Weise (durch Wellenbewegungen zB) miteinander kommunizieren können... auch wenn wir das natürlich nicht wirklich mitbekommen...(oder zu 99%)
    Und somit besteht bei RSPK eben einfach diese unterbewusste "Verbindung", die Gegenstände dazu veranlasst, sich zu bewegen...
    Hab ich das soweit richtig verstanden? Bzw. könnte man das dann so erklären?


    Aber in meinen Gedankengängen gehe ich noch ein Schritt weiter...
    Man könnte ja dann auch auf diesem Wege zB Telepathie erklären... Was u.a. auch Remote Viewing auf eine rationalle und logische Art erklären würde... (wie gesagt, die Verbindung zwischen dir und mir besteht ja, wir wissen nur nicht [bzw. die meisten] wie man diese Verbindung bewusst nutzt... zum "kommunizieren")
    Du verstehst was ich meine?
    Das würde doch so einiges Paranormales in ein anderes Licht rücken....


    Man könnte natürlich weiter gehen, und sagen: Auf diese Art und Weise erschaffen wir die Geister selbst, oder zumindest die Meisten!? Im Endeffekt besteht ja auch alles aus Materie....
    Sprich, unterbewusst formen wir die Teilchen (mit denen wir ja in "Verbindung" stehen) zu Materie... zu solchen Geistererscheinungen... (aus welchen Gründen auch immer)
    Nur da wir nicht die nötige Kraft aufbringen (können), erscheinen diese Geister eben durchsichtig, und verschwinden ziemlich schnell wieder...


    Aber, worauf ich eigentlich hinaus will: Wenn der Mensch, sagen wir mal zumindest unterbewusst zu RSPK fähig ist, zu was ist er dann noch fähig?
    Bestehen wir womöglich doch aus mehr, als nur aus Fleisch und Blut...
    Vielleicht versuchen wir die "Seele" nur falsch zu erklären, zu deuten, zu verstehen und oder zu beweisen...
    Wenn alles miteinander verbunden ist, dann wäre es doch eben auch möglich, das unser "Bewusstsein" nach unserem Tode einfach nur in einer (für uns unsichtbaren und nicht messbaren) Teilchen-Ansammlung "stecken" bleibt... Und das dann sozusagen der Geist bzw. unser Geist oder unsere Seele ist.. Mit der wir das Leben nach dem Tod erleben... uns zur größeren Materie formen können, und somit "rumspuken" können, oder uns einen neuen Körper suchen, in den wir dann "inkarnieren" und ein neues Leben bewusst erleben (das letzte vergessen....)
    Würde so einiges erklären...


    Nun ja, wie auch immer... Das sind so meine Gedankengänge zu diesem Thema... Weiß gar net ob es hier reinpasst... Wenn nicht kann man es ja abspalten und ein Neues draus machen....


    Bitte um Berichtigung falls irgendein Gedankengang gänzlich falsch ist oder iwie komisch ist... Würd mich aber interessieren, was ihr davon haltet...


    LG AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Auf der einen Seite wird gesagt, es gibt keine Geister und auf der anderen Seite wird an RSPK geglaubt?!


    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist ja RSPK, ich drücks mal so aus, dieses Poltergeist Phänomen. Sprich, Sachen fliegen durch die Luft, Gegenstände bewegen sich etc.pp. nur eben unterbewusst ausgelöst von einem Menschen der zB mächtig und psychischem Stress und Druck steht?! Hab ich das soweit richtig verstanden?

    Soweit richtig.

    Im Endeffekt ist es dann doch Telekinese?! Auch wenn eben nicht willentlich herbeigeführt ist....

    Ja, das ist ja in RSPK enthalten (Psychokinese).

    Müsste dann aber nicht jeder, diese "Gabe" in sich tragen?

    Grundsätzlich gebe ich Dir Recht. Und möglicherweise hatte schon nahezu jeder ein RSPK-Erlebnis ohne es zu wissen. Es kann etwas einfaches gewesen sein, wie z.B. der Autoschlüssel liegt nicht am gewohnten Platz, eine sich öffnende Tür, oder tatsächlich das Buch, das aus dem Regal fällt.


    Aber allein diese Tatsache ist / wäre doch schon phänomenal...


    ...da es ja scheinbar, ich sags mal so, eine "Kraft" im Universum geben muss, die wir (noch) nicht messen, beweisen, reproduzierbar wissenschaftlich belegen können...

    Das ist das Problem in der Parapsychologie: es ist nicht reproduzierbar, was demnach also auch nicht beweisbar ist. Messbar ist es in gewisser weise schon. Allein schon die Tatsache, dass sich etwas "bewegte" (Würfelexperiment), machte es messbar. Das Problem bei PK ist die Statistik. Der "Sheep-Goat-Effekt" von Schmeidler unterstreicht diese Tatsache, dass durch die Sheeps und durch die Goats generell ein statistischer Durchschnitt erreicht wird (bezüglich dem Würfelexperiment).

    Wie wir ja aus der Physik wissen, hängt ja im Universum im gewissen Sinne "alles miteinander zusammen", ist miteinander verbunden....Gibt sozusagen eine Art "Teilchenverbindung" zB zwischen dir und mir... auch wenn wir diese nicht fühlen, spüren, sehen etc. können...


    Ist doch soweit richtig?

    Eigentlich nur nach Hawking (Physik) und Sheldrake (morphogenetische Felder).

    Dann könnte man doch weiter denken/annehmen/philosophieren indem man sagt, RSPK (und somit Telekinese) ist iwie "logisch" zu erklären... da ja alle Teilchen im Universum eine Verbindung haben... sozusagen auf irgendeine Art und Weise (durch Wellenbewegungen zB) miteinander kommunizieren können... auch wenn wir das natürlich nicht wirklich mitbekommen...(oder zu 99%)


    Und somit besteht bei RSPK eben einfach diese unterbewusste "Verbindung", die Gegenstände dazu veranlasst, sich zu bewegen...


    Hab ich das soweit richtig verstanden? Bzw. könnte man das dann so erklären?

    Schmidt vermutete, dass es sich um Quantenmechanik handelt. Hasted nannte es "Aktionsflächen". Andere bevorzugen die Alpha-Wellen des Gehirns und wiederum andere eine "Urenergie", die Wärme in physikalische Energie umwandelt, um Gegenstände zu portieren. Was es ist, werden wir wohl nicht mehr erfahren.
    Als Buchvorschlag: "Geheimnisse des Unbekannten - Geist über Materie", ISBN 90-6182-998-4 und "Psi-Phänomene - Neue Ergebnisse der Psychokinese-Forschung", ISBN 3-458-33809-8
    Leider sind ordentliche Bücher Mangelware, was das Thema betrifft, außer, man kauft die Bücher in Esoterikläden, in denen diese Themen ausgeschlachtet wird, weshalb alle Leichtgläubigen gerne diese oder jene "Kinese" lernen wollen.

    Man könnte ja dann auch auf diesem Wege zB Telepathie erklären... Was u.a. auch Remote Viewing auf eine rationalle und logische Art erklären würde... (wie gesagt, die Verbindung zwischen dir und mir besteht ja, wir wissen nur nicht [bzw. die meisten] wie man diese Verbindung bewusst nutzt... zum "kommunizieren")


    Du verstehst was ich meine?

    Damit wären wir wieder bei den morphogenetischen Feldern oder dem "hundertsten Affen" (Kollektivbewußtsein),

    Man könnte natürlich weiter gehen, und sagen: Auf diese Art und Weise erschaffen wir die Geister selbst, oder zumindest die Meisten!? Im Endeffekt besteht ja auch alles aus Materie....


    Sprich, unterbewusst formen wir die Teilchen (mit denen wir ja in "Verbindung" stehen) zu Materie... zu solchen Geistererscheinungen... (aus welchen Gründen auch immer)


    Nur da wir nicht die nötige Kraft aufbringen (können), erscheinen diese Geister eben durchsichtig, und verschwinden ziemlich schnell wieder...

    Hier kommen wir wieder auf eine materielle Ebene. Die meisten "Geister" sind Schwingungen der Pupillen (Infraschall) oder ein gewisser Zustand (Schlafparalyse, Drogen). Ich hab schon Gnome aufgrund Übermüdung gesehen. Kälte oder Hitze kann auch Halluzinationen hervorrufen. Sobald ein "Normalzustand" wieder hergestellt ist, verschwinden die "Geister" natürlich wieder.


    Aber, worauf ich eigentlich hinaus will: Wenn der Mensch, sagen wir mal zumindest unterbewusst zu RSPK fähig ist, zu was ist er dann noch fähig?


    Bestehen wir womöglich doch aus mehr, als nur aus Fleisch und Blut...

    Das und weiteres darauf folgende ist Philosophie. Zeige mir einen ECHTEN Geist, der mir das Pokerblatt meiner Mitspieler mitteilt, dann bin ich bereit an ECHTE Geister zu glauben.

  • Hi Irrwisch,
    erstmal danke für deine Antworten... Da lag ich ja gar nicht so verkehrt... ;)



    Zitat

    Leider sind ordentliche Bücher Mangelware, was das Thema betrifft, außer, man kauft die Bücher in Esoterikläden, in denen diese Themen ausgeschlachtet wird, weshalb alle Leichtgläubigen gerne diese oder jene "Kinese" lernen wollen Ja, so schade das ist, da muss ich dir leider recht geben


    So schade das auch ist, da muss ich dir leider recht geben.


    Zitat

    Hier kommen wir wieder auf eine materielle Ebene. Die meisten "Geister" sind Schwingungen der Pupillen (Infraschall) oder ein gewisser Zustand (Schlafparalyse, Drogen). Ich hab schon Gnome aufgrund Übermüdung gesehen. Kälte oder Hitze kann auch Halluzinationen hervorrufen. Sobald ein "Normalzustand" wieder hergestellt ist, verschwinden die "Geister" natürlich wieder.


    Da gebe ich dir natürlich recht. Viele Geister, die wir wahrnehmen, haben erstmal eine rationalle Erklärung. Auch wenn wir diese Anfangs vielleicht gar nicht in Betracht ziehen. Das reicht natürlich von so banalen Sachen, wie Übermüdung und reibt eben bis zu so technischen Gründen wie den Wellen des Ventilators.




    Zitat

    Das und weiteres darauf folgende ist Philosophie. Zeige mir einen ECHTEN Geist, der mir das Pokerblatt meiner Mitspieler mitteilt, dann bin ich bereit an ECHTE Geister zu glauben.


    Da gebe ich dir natürlich recht. Das IST Philosophie. In erster Linie...
    Aber was ist für dich ein echter Geist?
    Und warum sollte dir ein Geist aus deinen niederen Beweggründen heraus, das Pokerblatt deiner Mitspieler zuflüstern? :mrgreen:
    Nein spaß.
    Natürlich ist mein Erklärungsansatz eher philosophischer Natur, keineswegs ein Beweis für irgendwas.
    Ich versuche diese Phänomene eben auch wissenschaftlich zu erklären...
    Nur denke ich halt, das nicht alle diese Phänomene auf Übermüdung, Drogen, Ventilatoren etc. zurückzuführen sind... Was aber natürlich nicht heißt, dass es sich um irgendeinen esoterischen Geisterspuk handelt.
    Wie schon erwähnt, wenn der Mensch (auch wenn "scheinbar" nur unter gewissen Umständen) zu solchen Dingen wie RSPK fähig ist, was ja auch wissenschaftlich erklärbar sein sollte.. (früher oder später), dann gehe ich auch davon aus, das wir auch die Lösung für andere Phänome finden werden.
    Was ja eben all die im letzten Post von mir genannten Phänome relativ rationall erklären würde.
    Denn wenn RSPK möglich, dann muss es ja zwangsläufig eine Verbindung zwischen Mensch und Umwelt geben. (also eben diese Teilchenverbindung die ich genannt habe). Und wenn es diese Verbindung gibt, dann muss es ja auch eine Art "Kommunikation" geben...Dann würden diese (nicht direkt rationall erklärbaren) Geisterphänome in ein anderes Licht gerückt werden. Wie auch eben "das Leben nach dem Tod", das fortbestehen unseres Bewusstseins etc.pp...
    Aber wie gesagt, was ist ein echter Geist? Wer weiß, vielleicht "erschaffen" wir diese Geister ja selbst.
    In diesem Falle würden wir ja auch eben "nur" diese Teilchenverbindung nutzen, mit ihr kommunizieren, wie eben bei RSPK... Dann wäre es ja auch möglich, wenn auch nur kurz und unterbewusst, diesen selbsterschaffenen Geist zu "steuern"..
    Wäre das ein "echter" Geist?
    Oder ist für dich ein "echter" Geist wirklich nur: Mensch stirbt, Seele bleibt auf der Erde, Seele materialisiert sich und spukt rum? Was ja auch irgendwie rationall erklärbar wäre... Zumindest wenn man sich an den Ansatz von Haking und Shaldrake hält... (die ja insofern große Physiker sind, und deren Theorien in Bezug auf diese Teilchenverbindung, das morphogenische Feld etc. ziemlich logisch und einleuchtend sind... [jetzt mal ganz wissenschaftlich gesehen])


    Mich interessiert da jetzt nicht einmal so sehr, die "philosophische Frage"... Auch wenn es in dieser Hinsicht ziemlich spaß macht, da herum zu philosophieren... Mich interessiert vielmehr mein Lösungsansatz... Ob er denn dann halbwegs "logisch" wäre oder nicht etc.pp. Du verstehst?
    ps: Ich weiß, das ich in dieser Hinsicht nicht das Rad neu erfunden habe! :mrgreen:


    LG AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Oder ist für dich ein "echter" Geist wirklich nur: Mensch stirbt, Seele bleibt auf der Erde, Seele materialisiert sich und spukt rum?

    Ja, NUR das wäre für mich ein "echter" Geist. Würde ich mir per PK einen Geist aus Teilchen "zusammenbasteln", dann hat das nichts mit "Echtheit" zu tun. Wenn Du an Deinem Opel ein Ferrari-Zeichen anbringst, dann ist es immer noch ein Opel.


    Mich interessiert vielmehr mein Lösungsansatz... Ob er denn dann halbwegs "logisch" wäre oder nicht

    Wie gesagt, geht Heltmut Schmidt und andere PK-Forscher davon aus, dass es auf der Quantenmechanik basiert. Dementsprechend wird argumentiert, dass es auch in der Makrowelt zur Wirkung gebracht werden könne.
    Aber eine gesamte Verknüpfung der Menschen mit der Umwelt und deren Teilchen halte ich persönlich für ausgeschlossen.

    Denn wenn RSPK möglich, dann muss es ja zwangsläufig eine Verbindung zwischen Mensch und Umwelt geben. (also eben diese Teilchenverbindung die ich genannt habe).

    Im Grunde hast Du recht. Aber bei RSPK wird nur die nähere Umwelt beeinflusst. Würde also ein Poltergeistfall nach Deiner Theorie stattfinden, dann könnte dies bei einer Person oder Sache passieren, die den Stress bei der Fokusperson ausgelöst hat, auch wenn diese kilometerweit entfernt ist. Das würde die These von Carrington ins wanken bringen, da dann der Spuk im eigentlichen nicht mehr personengebunden ist. Und wenn bei mir ein Buch runter fällt, dann könnte es ein Kind aus China gewesen sein.


    Und bei Remote Viewing oder besser noch Telepathie könnte ja jeder "mitlauschen" oder "dazwischenfunken". Da wären keine Gedanken mehr sicher.


    Also so gut die Theorie auch klingt, leben wir trotzdem nicht auf Pandora. Bei uns ist die Existenz von Zwillingsteilchen noch nichtmal zu 100% bewiesen. Aber logisch klingt Deine Theorie allemal.

  • Wunderschönen guten Tag wünsche ich!



    Zitat

    Ja, NUR das wäre für mich ein "echter" Geist. Würde ich mir per PK einen Geist aus Teilchen "zusammenbasteln", dann hat das nichts mit "Echtheit" zu tun.


    Ah ja.. Wollte ich nur mal wissen, damit ich dich nicht falsch verstehe.
    Aber damit es nicht zu Missverständnissen kommt: Ich meine jetzt auch nicht "Geist aus Teilchen zusammenbasteln" im Sinne von Halluzinationen, wie bei Schizophrenen... Sondern viel mehr so eine Art "Gedankenmaterialisierung"... Wäre ja also in diesem Sinne ja auch "echt"... Nur halt eben keine, ich sags mal so: "verstorbene Seele"...



    Zitat

    Wenn Du an Deinem Opel ein Ferrari-Zeichen anbringst, dann ist es immer noch ein Opel.


    Jo, da hast du natürlich recht. Zumindest teilweise. Denn letzten Endes würde das Auto ja Auto bleiben. Zwar immer noch ein Opel aber ein Auto...
    Geist wäre ja immer noch Geist.. Der eine eben "selbstgeschaffen" und der andere als "eigenständiges Wesen" (verstorbene Person)



    Zitat

    Wie gesagt, geht Heltmut Schmidt und andere PK-Forscher davon aus, dass es auf der Quantenmechanik basiert. Dementsprechend wird argumentiert, dass es auch in der Makrowelt zur Wirkung gebracht werden könne.
    Aber eine gesamte Verknüpfung der Menschen mit der Umwelt und deren Teilchen halte ich persönlich für ausgeschlossen.


    Ja, das mit der Quantenmechanik habe ich auch schon gehört. Ist ein sehr interessantes, wenn auch kompliziertes Thema. Bin mal gespannt, was es so zu Tage fördert...
    Das es auch in der Makrowelt zur Wirkung gebracht werden kann, davon gehe ich jetzt auch mal stark von aus. Letzten Endes besteht ja unsere Makrowelt aus der Mikrowelt. Das sich dies gegenseitig beeinflusst ist mehr als nur logisch....
    Den letzten Satz musst mir dann aber doch näher erleutern. Warum gehst du denn davon aus, dass keine gesamte Verknüpfung besteht?
    Ich denke, dass dies nur teilweise so ist. (wenn ich dich recht verstanden habe) Sprich, natürlich kommuniziert der Mensch nicht permanent mit der Umwelt und deren Teilchen. Und schon gar nicht mit allen...
    Wozu auch? Was juckt mich ein Teilchen in China? :ratlos:
    Aber wer weiß? Wenn das Teilchen in China für mich von Bedeutung ist, warum sollte es nicht funktionieren?
    Gerade aus dem Grund, das in der Quantenmechanik die Zeit und die Entfernung so gut wie keine Rolle spielen... (Wenn ich das richtig verstanden habe, bzw. richtig in Erinnerung habe! Ansonsten bitte aufklären)


    By the way: An dieser Stelle möchte ich die ganzen Tierversuche erwähnen:
    zB.: Eine Gruppe Affen bekommt einen komplizierten Automaten hingestellt, der Futter auswirft, wenn man in verstanden hat und gelernt hat ihn zu nutzen. Lernt diese Gruppe diesen Automaten zu nutzen und zu verstehen, lernen es andere Affen (sonst wo auf der Welt) viel schneller...
    2. Beispiel: Das Labyrinth mit den Ratten. Nach dem selben Prinzip...
    Wenn ich es richtig verstanden habe, wusste man vor einiger Zeit noch nicht, was man von diesen Experimenten halten soll.... Nun würde die Quantenmechanik aber so einiges erklären, wenn du verstehst...


    Worauf ich hinaus will: Der Mensch, sein Körper, sein Unterbewusstsein, seine Teilchen, wie auch immer, kommunizieren eben nur dann mit anderen Teilchen, wenn es von Nöten ist.... Aus welchen Gründen auch immer...Unterbewusst, oder weil irgendwer diese Gabe viell. tatsächlich bewusst nutzen kann...



    Zitat

    Im Grunde hast Du recht. Aber bei RSPK wird nur die nähere Umwelt beeinflusst. Würde also ein Poltergeistfall nach Deiner Theorie stattfinden, dann könnte dies bei einer Person oder Sache passieren, die den Stress bei der Fokusperson ausgelöst hat, auch wenn diese kilometerweit entfernt ist. Das würde die These von Carrington ins wanken bringen, da dann der Spuk im eigentlichen nicht mehr personengebunden ist. Und wenn bei mir ein Buch runter fällt, dann könnte es ein Kind aus China gewesen sein.



    Im Grunde genommen hast auch du recht. Frage ich mich, warum das nicht gehen sollte... (Sofern man es tatsächlich irgendwann mit der Quantenmechanik erklären könnte, oder sonst wie)
    Und wer weiß, vielleicht sind ja manche Spukphänomene, die man sich nicht erklären kann, oder die man gar belächelt etc. eben "solche" RSPK-Fälle...Sprich, über kilometerweite Entfernungen... Aber eben doch irgendwie Personenbezogen...Ist ja letzten Endes nur Definitionssache. "Ich hege so einen starken Groll gegen meinen Chef, weil ich so sehr unter ihm psychisch leiden muss, dass ich bei ihm daheim rumspuke"...
    Du verstehst was ich meine? Während mein Chef iwelche rationallen Gründe für diese Phänomene sucht und keine findet, oder gar viell. glaubensbedingt an einen "echten Geist" glaubt, bin ich der eigentliche, der diesen Spuk auslöst.. unterbewusst versteht sich... zB immer dann, wenn ich abends im Bett liege, nicht schlafen kann, weil ich an die Arbeit denke und gedankenbedingt immer wütender und depressiver werde...




    Zitat

    Und bei Remote Viewing oder besser noch Telepathie könnte ja jeder "mitlauschen" oder "dazwischenfunken". Da wären keine Gedanken mehr sicher.


    Nun ja, das würde natürlich voraussetzen, das jeder in der Lage ist, Telepathie anzuwenden und oder Remote Viewing praktizieren kann... Das dann keine Gedanken mehr sicher wären, ist die andere Seite der Medaille.
    Aber weiß, viell. könnte man sich / bzw. ist der Mensch auch dazu in der Lage sich gegen diese äußeren "Eindringversuche" zu schützen... Wäre auch nur so ein Gedankengang.
    Da möchte ich auch an die RV-Experimente der Russen und der Amis denken (und wahrscheinlich auch vieler anderer Regierungen), die Millionen in diese Experimente gesteckt haben... Natürlich kann man vieles erzählen und in Bücher schreiben. Fakt ist, das diese Experimente stattfanden. Laut offizieller Aussage wurden diese Experimente aber wieder eingestellt.. Dies widerum ist Glaubenssache. Nun ja wie auch immer...
    Naja, auf jeden Fall ist dein letzter Satz dieses Zitates dann eine moralische Frage... (sollte es überhaupt jemals möglich sein, sowas bewusst einzusetzen, wenn es möglich ist, wie auch immer etc.pp.)
    Dann kann man sich wirklich fragen: Wie schütze ich mich? Kann man sich schützen? Wann und gegen wenn nutze ich diese Gabe? Sind wir jetzt wirklich "gläserne Menschen"? In was für einer Welt lebe ich eigentlich? Etc.pp..



    Zitat

    Also so gut die Theorie auch klingt, leben wir trotzdem nicht auf Pandora. Bei uns ist die Existenz von Zwillingsteilchen noch nichtmal zu 100% bewiesen. Aber logisch klingt Deine Theorie allemal.


    Da hast du natürlich recht. Es bleibt abzuwarten und weiterzuforschen, was überhaupt tatsächlich existiert, wie man es erklären kann, wie man es sich zu Nutze machen kann... Denn der dieser Schritt wäre dann die logische Konsequenz. Und im Grunde genommen dürfte man dann nur hoffen, dass es nie soweit kommt. Es gibt ja immer irgendwelche machtgeilen Kreise, die solche Dinge missbrauchen würden, und die Welt schlechter machen würden, als sie eh schon ist...


    In diesem Sinne, schönen Tag noch!


    LG AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Wozu auch? Was juckt mich ein Teilchen in China?

    Womit wir wieder bei den morphogenetischen Feldern wären. Hier wäre das Global Consciousness Projekt zu nennen.


    By the way: An dieser Stelle möchte ich die ganzen Tierversuche erwähnen:


    zB.: Eine Gruppe Affen bekommt einen komplizierten Automaten hingestellt, der Futter auswirft, wenn man in verstanden hat und gelernt hat ihn zu nutzen. Lernt diese Gruppe diesen Automaten zu nutzen und zu verstehen, lernen es andere Affen (sonst wo auf der Welt) viel schneller...


    2. Beispiel: Das Labyrinth mit den Ratten. Nach dem selben Prinzip...

    Das ist die Legende vom "hundertsten Affen", welche in New-Age-Kreisen gerne für kollektives Bewußtsein angeführt wird. Diese Legende beruht auf den Aufsätzen von Imanishi (1963), Kawai (1963) und Kawamura (1963), alles Primatenforscher. Es wurde von Lyall Watson 1979 ausgeschlachtet und dadurch "legendär". Das hat auch Sheldrake angeführt um seine morphogenetischen Felder an den Mann zu bringen ("A New Science of Life", in deutsch "Das schöpferische Universum: Die Theorie des morphogenetischen Feldes", Meyster, München 1983).
    Wäre alles so einfach, dann könnte man durch das kollektive Bewußtsein bereits Schränke durchs Zimmer fliegen lassen, was Annemarie Schneider in Rosenheim quasi allein erreichte (der Schrank ist nicht geflogen aber hat zumindest seine Position um 20 cm verändert).


    Aber eben doch irgendwie Personenbezogen...Ist ja letzten Endes nur Definitionssache. "Ich hege so einen starken Groll gegen meinen Chef, weil ich so sehr unter ihm psychisch leiden muss, dass ich bei ihm daheim rumspuke"...


    Du verstehst was ich meine? Während mein Chef iwelche rationallen Gründe für diese Phänomene sucht und keine findet, oder gar viell. glaubensbedingt an einen "echten Geist" glaubt, bin ich der eigentliche, der diesen Spuk auslöst.. unterbewusst versteht sich... zB immer dann, wenn ich abends im Bett liege, nicht schlafen kann, weil ich an die Arbeit denke und gedankenbedingt immer wütender und depressiver werde...

    Nur lässt sich das noch weniger bzw schwieriger belegen, als die Theorie von Carrington. ;)



    Da möchte ich auch an die RV-Experimente der Russen und der Amis denken (und wahrscheinlich auch vieler anderer Regierungen), die Millionen in diese Experimente gesteckt haben... Natürlich kann man vieles erzählen und in Bücher schreiben. Fakt ist, das diese Experimente stattfanden. Laut offizieller Aussage wurden diese Experimente aber wieder eingestellt.. Dies widerum ist Glaubenssache. Nun ja wie auch immer...

    Das fällt bei mir unter Propaganda. Ich erinnere nur an Kulagina. Beide Seiten (USA, UDSSR) haben IMMER Erfolge vorgezeigt. Warum sind diese Erfolge nach 1989 nicht mehr vorhanden? Das kann nicht am Geld liegen! Oder doch?

  • Zitat

    Womit wir wieder bei den morphogenetischen Feldern wären. Hier wäre das Global Consciousness Projekt zu nennen


    Jo, hab davon gehört.



    Zitat

    Wäre alles so einfach, dann könnte man durch das kollektive Bewußtsein bereits Schränke durchs Zimmer fliegen lassen, was Annemarie Schneider in Rosenheim quasi allein erreichte (der Schrank ist nicht geflogen aber hat zumindest seine Position um 20 cm verändert).


    Naja, von einfach war ja nie die Rede! :mrgreen:



    Zitat

    Nur lässt sich das noch weniger bzw schwieriger belegen, als die Theorie von Carrington. ;)


    Da hast du natürlich recht. Ist ja auch nur so eine Theorie "im Bereich des Möglichen!" :P



    Zitat

    Das fällt bei mir unter Propaganda. Ich erinnere nur an Kulagina. Beide Seiten (USA, UDSSR) haben IMMER Erfolge vorgezeigt. Warum sind diese Erfolge nach 1989 nicht mehr vorhanden? Das kann nicht am Geld liegen! Oder doch?


    Nun ja, ist ne heikle Angelegenheit. Wie immer bei Politik. Letzten Endes kann man da nur spekulieren.
    Wie gesagt, Fakten sind:
    1.) Die Experimente wurden von Seiten der Amis anfangs abgestritten.
    2.) Die Amis haben die Experimente im Nachhinein zugegeben.
    3.) In die Experimente ist eine menge menge Geld geflossen.
    4.) Von offizieller Seite aus wurde erklärt, dass die Experimente mangels Erfolge eingestellt worden sind.


    Das es da natürlich irgendwo auch um Propaganda geht, dürfte eh klar sein. Um Geld und Macht gehts denen eh so gut wie immer.
    Vertuschung von irgendwas? Wer weiß... Ist ja auch nicht so abwegig....´
    Und wer weiß. Vielleicht haben sie tatsäch Erfolge erzielt, haben es offiziell beendet und im Geheimen wird weitergeforscht. Als Staat würde ich auch lieber weiter im Geheimen forschen und diese "Gabe" / "Technik" anwenden, anstatt das öffentlich zu machen.




    Zitat

    Warum sind diese Erfolge nach 1989 nicht mehr vorhanden?


    Wandel der Zeit? Man muss nicht mehr "angeben" und den Dicken markieren? Strategiewechsel? Lieber etwas geheim halten, als neue Errungenschaften präsentieren, die früher oder später kopiert werden? How ever..... Keine Ahnung.

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Das mit den Quanten ist so eine Sache. Die Effekte, die man auf Quantenebene beobachten kann, betreffen eben nur die Quantenebene; bei jeder Wechselwirkung werden die Quanten eindeutig festgelegt und lassen sich von da an mit der klassischen Mechanik beschreiben. Darum kollabiert ja die Wellenfunktion bei einer Messung (es geht nicht, wie von manchen vermutet, um das Bewusstsein des Betrachters, sondern um die Wechselwirkung der Teilchen). Das heißt, schon auf Elementarebene lassen sich die Quanteneffekte nicht mehr nachweisen. Wenn Psi-Effekte irgendetwas mit Quantenmechanik zu tun haben, dann ist es noch nicht gelungen, den Zusammenhang zwischen mikro- und makroskopischer Ebene zu erklären; der derzeitige Wissensstand bezüglich Quanteneffekte lässt die Beschreibung von Psi-Phänomenen nicht zu. Viele Para-Forscher sind darum dazu übergegangen, eine Art makroskopisches Analogon zur Quantenphysik zu postulieren, die aber ein reines Gedankenspiel ist.
    Die Ergebnisse des Global Consiousness Project wurden von der wissenschaftlichen Welt, sofern sie das Projekt überhaupt zur Kenntnis nahm, weitgehend skeptisch aufgenommen. Den "beobachteten" Ergebnissen liegt zwar kein theoretisches Fundament, dafür aber einige Mängel in der Auswertung zugrunde - beides spricht nicht gerade für die Aussagekraft des Projekts (das übrigens nicht, wie von manchen behauptet, von der Universität Princeton koordiniert wird, sondern nur deren Infrastruktur nutzt). Mehr dazu hier (wer sich nicht das Ganze antun will, kann auch gleich zu "Conclusion and Discussion" springen).


    Zitat

    was Annemarie Schneider in Rosenheim quasi allein erreichte (der Schrank ist nicht geflogen aber hat zumindest seine Position um 20 cm verändert).


    Vom Rosenheim-Fall liegt angeblich die Aussage eines Polizisten vor, der Frau Schneider beim Schummel erwischte - während sie durch den Flur ging, tippte sie blitzschnell die Lampen an, die daraufhin mysteriös in "Schwingung" gerieten. Zumindest behauptet das dieses Büchlein, das leider nur noch antiquarisch zu haben ist. Auch behaupten die Autoren von "Falsche Geister, echte Schwindler", die Phänomene selbst vor Ort untersucht und dabei allerlei präparierte Gegenstände entdeckt zu haben: an den Lampen und Tellern hingen feine Nylonfäden und hinter einer Wand lag ein Gummiknüppel, der genau die Geräusche verursachte, die von Zeugen beschrieben wurden. Die "Gegenseite" behauptet, diese drei Personen seien nie vor Ort gewesen. Wo die Wahrheit liegt, ist nach über 40 Jahren nicht mehr festzustellen. Man sollte die kritischen Stimmen, ob sie nun Recht haben mögen oder nicht, aber nicht außer Acht lassen.


    Fakt ist: PSI-Fähigkeiten von Einzelpersonen konnten noch nie unter wissenschaftlichen Bedingungen nachgewiesen werden, egal, welche Gabe die Personen vorgaben zu besitzen. Fakt ist aber auch, dass eine relevante Abweichung von der Norm bei Ganzfeld-Experimenten nachgewiesen werden konnte, deren Ursache bislang unbekannt ist. Da es sich aber nur um eine etwa 5%ige Abweichung handelt (29-34% Treffererfolge gegenüber 25% Erwartung) und diese sich erst bei einer sehr großen Anzahl an getesteten Personen zeigt, sind die Effekte entweder minimal oder lassen sich auf methodische Mängel zurückführen. Allen Interessierten sei diese Studie ans Herz gelegt. Solche Untersuchungen haben dann auch tatsächlich eine gewisse Aussagekraft, wenn ihre Ergebnisse mehrmals unabhängig voneinander reproduziert werden und methodische Mängel weitgehend ausgeschlossen werden können - und genau solche Untersuchungen sind es, die Grundlage für weitergehende Überlegungen darstellen müssen, keine Anekdoten. Von allzu abenteuerlicher Spekulation würde ich darum zum jetzigen Zeitpunkt absehen.


    santiago

  • Das mit den Quanten ist so eine Sache.

    Das ist ja auch nur ein "Erklärungsmodell" von manchen Psi-Forschern. Lucadou hält sich da auch erstmal raus und liefert dazu keine eigene Meinung.


    Vom Rosenheim-Fall liegt angeblich die Aussage eines Polizisten vor, der Frau Schneider beim Schummel erwischte - während sie durch den Flur ging, tippte sie blitzschnell die Lampen an, die daraufhin mysteriös in "Schwingung" gerieten.

    Schön zu wissen. Aber man sollte auch wissen, dass RA Adam vorher Neonröhren hatte, die sich dann plötzlich um 90 ° gedreht haben oder ganz geplatzt sind. Außerdem wurde sogar eine Angestellte durch Glassplitter verletzt. Und die Telefonrechnungen belegen, dass innerhalb einer viertel Stunde bis zu 20 mal die Zeitansage angerufen wurde (am 20.Oktober 1967 sogar 46 mal in 15 Minuten). Und wer noch die guten alten Wählscheiben-Telefone kennt und die Nummer 0119, weiß, dass es unmöglich ist, in dieser kurzen Zeit diese Nummer zu wählen. Zumal Adam sogar eine Telefonsperre an den Telefonen angebracht hat, weil die Zeitansage sogar kostenpflichtig war. Auch ein versiegelter Voltmeter spielte verrückt.


    Den Fall Rosenheim sollte man nicht mit Neutraubling verwechseln! Neutraubling hat leider Benders Forschungen nahezu kaputt gemacht.


    Fakt ist: PSI-Fähigkeiten von Einzelpersonen konnten noch nie unter wissenschaftlichen Bedingungen nachgewiesen werden,

    Das ist richtig und dabei verweise ich wiederum auf Schmeidler.


    Fakt ist aber auch, dass eine relevante Abweichung von der Norm bei Ganzfeld-Experimenten nachgewiesen werden konnte, deren Ursache bislang unbekannt ist.

    Ich muss gestehen, dass ich vom Ganzfeld-Experiment gar nichts halte. Da kann ich mich auch ins Flugzeug setzen und dem rauschen der Turbinen zuhören während ich die Nachtmaske auf habe.

  • Zitat

    Ich muss gestehen, dass ich vom Ganzfeld-Experiment gar nichts halte. Da kann ich mich auch ins Flugzeug setzen und dem rauschen der Turbinen zuhören während ich die Nachtmaske auf habe.


    ...das ändert nichts an den nachweisbaren Ergebnissen mit konstanten Werten über der Zufallsverteilung. Die Frage ist eben, woher diese Werte kommen. Niemand behauptet, dass ein paranormales Phänomen dahinter steckt. Wenn du die von mir verlinkte Studie gelesen hättest, würdest du auch wissen, dass die Durchführenden selbst diverse Möglichkeiten diskutieren.
    Empirische Werte mit "davon halte ich nichts" wegzudiskutieren ist aber ein bisschen albern.


    Zitat

    Und die Telefonrechnungen belegen, dass innerhalb einer viertel Stunde bis zu 20 mal die Zeitansage angerufen wurde (am 20.Oktober 1967 sogar 46 mal in 15 Minuten).


    Woher hast du diese Daten? Nach meiner Erfahrung wurde die Anzahl von Buch zu Buch stetig erhöht, bis sich die gewünschte Unmöglichkeit ergab. Hier ist zum Beispiel die Rede davon, dass in 5 Wochen etwa 500 Mal die Zeitansage angerufen wurde, das heißt im Schnitt 100 Mal pro Woche = 14 Mal am Tag. Besonders oft ist das nicht, zumindest nicht so oft, dass man es nicht geschickt fälschen könnte.
    David Copperfield ließ auch nen ICE verschwinden. Man sollte den menschlichen Erfindungsreichtum nicht unterschätzen. Und wenn die Sache mit dem Polizisten stimmt, ist eine geschickt eingefädelte Inszenierung weit wahrscheinlicher als ein paranormales Phänomen (Ockham lässt mal wieder grüßen).
    Kurz: von solchen Anekdoten halte ich nichts, schon gar nicht, wenn sie 40 Jahre und länger zurückliegen und die tatsächlichen Geschehnisse nicht mehr rekonstruiert werden können. Ich kenne keinen Fall, der nicht irgendwelche Zweifel aufkommen lässt. Was die Parawissenschaft braucht, sind konkrete Untersuchungen und nicht das Wiederkauen der immer gleichen Geschichten.


    santiago

  • Woher hast du diese Daten? Nach meiner Erfahrung wurde die Anzahl von Buch zu Buch stetig erhöht, bis sich die gewünschte Unmöglichkeit ergab.

    Diese Daten hab ich direkt von der Eichhalde, als ich beim Studientag "Spuk" im Juni 2001 in Bensheim war. Den Vortrag hielt Walter von Lucadou, der eine gesamte Einsicht ins Material der Eichhalde hat. Er hatte auch das Videomaterial dabei.


    Was die Parawissenschaft braucht, sind konkrete Untersuchungen und nicht das Wiederkauen der immer gleichen Geschichten.

    Hier gebe ich Dir recht. Und das ist eben das Unmögliche (zumindest derzeit). Ich hab zumindest einen Schaukelpferd-Incident mal gehabt.


    ...das ändert nichts an den nachweisbaren Ergebnissen mit konstanten Werten über der Zufallsverteilung.

    Dann können wir auch Pearce als Referenz nehmen, der auch immer über dem Durchschnitt lag mit den Zener-Karten. Er hatte bei Rhine sogar mal eine Trefferquote von 100%.

    ...das ändert nichts an den nachweisbaren Ergebnissen mit konstanten Werten über der Zufallsverteilung. Die Frage ist eben, woher diese Werte kommen. Niemand behauptet, dass ein paranormales Phänomen dahinter steckt. Wenn du die von mir verlinkte Studie gelesen hättest, würdest du auch wissen, dass die Durchführenden selbst diverse Möglichkeiten diskutieren.

    48 Frauen und 32 Männer sind nicht gerade repräsentierend. Hier verweise ich nochmal auf Schmeidler. Genauso kann ich Pearce nochmal anführen oder Croiset.


    Und wenn die Sache mit dem Polizisten stimmt, ist eine geschickt eingefädelte Inszenierung weit wahrscheinlicher als ein paranormales Phänomen (Ockham lässt mal wieder grüßen).

    Dann muss der Polizist und Annemarie unter einer Decke gesteckt haben und soviel Geschick haben, einen Voltmeter, die Telefongesellschaft (Anrufliste manipuliert) und die Stromgesellschaft (Stromschwankung manipuliert) an der Nase herumzuführen und sie müssen (während Annemaries Arbeitszeit) einen Aktenschrank gehieft haben, den später 4 Polizisten wieder zurückgehieft haben.
    Also da glaube ich lieber den Unterlagen der Eichhalde.

  • So eine ähnliche Frage habe ich mir vor kurzem auch gestellt, z.B. so ein Klopfen oder Heulen oder sonstiges ist für uns schon erschreckend weil wir nicht wissen WER das ist was er vor hat und warum es hier ist. Ich denke einfach das es meistens eine natürliche Reaktion des Körpers ist sich dann zu erschrecken.


    Es soll aber auch einige Geister geben die entweder böse sind. Und welche die nicht wissen das sie tot sind. Es wird auch manchmal gesagt (jedenfalls kenn ich das so) dass Geister einen manchmal nicht sehen können...also ich denke dafür gibt es genug Spekulationen genaueres sagen kann man bei so einem Thema nicht

  • Angst ist vollkommen normal... wie bereits erwähnt hier.


    Wenn ich einen Geist sehen (nein ich glaube nicht an Geister) aber angenommen ich würde einen sehen.
    So hätte ich etwas vor mir, was unkebannt ist, ist es gefährlich oder eben nicht ?


    Ich weiss es nicht und da ich es nicht weiss, würde ich es "alleine" auch nicht rausfinden wollen, dafür ist mir mein Leben doch etwas zu Wertvoll.
    Demnach würde ich Angästlich weg rennen oder verstärkung holen ;)


    Das selbe gilt auch für Aliens, Tiere und vieles mehr, was ich nicht kenne, stehe ich kritisch gegenüber.
    Vertrauen ist gut, wissen ist besser und ohne wissen, kein vertrauen, was ich nicht vertraue gehe ich aus'm Weg.


    Ich denke das ist ein Gesunder Menschenverstand ;) wenn nicht, bin ich halt eben ein Angsthase :D

  • Ich denke das ist ein Gesunder Menschenverstand ;) wenn nicht, bin ich halt eben ein Angsthase :D


    Nein finde ich nicht :lol: das ist ganz normal und bei mir ist das genauso. Menschen kennen so einiges nicht und es liegt bei uns wohl in der Natur, dass wir sehr ängstlich reagieren, wenn wir etwas neues sehen oder hören. Man kann auch das Beispiel beim essen nehmen. Isst du alles was du nicht kennst ? oder denkst du da auch mal drüber nach ob es wohl seltsam aussieht oder vielleicht anders riecht. Also selbst da bin ich vorsichtig xD ich denke da bin ich nicht allein ;)