• Eure Phobien/Ängste 39

    1. Keine der genannten Phobien (24) 62%
    2. Insektenphobie (4) 10%
    3. Angst im Dunkeln (7) 18%
    4. Schlangen/Reptilienphobie (2) 5%
    5. Spinnenphobie (9) 23%

    Hallo Leute,


    Ich hab ne Spinnenphobie und zwar nje richtig üble!


    Ich wollte euch fragen, ob ihr auch Phobien habt und wie ihr damit umgeht, also mir persönlich fällts verdammt schwer. Ich hab wirklich panische Angst vor Spinnen, wenn mir son Viech unterkommt hau ich sofort ab. Ich schlafe soloange nicht in meinem Zimmer bis sie jemand rausgemacht hat. :o


    Hier könnt ihr euch über eure Phobien aussprechen und Erfahrungen austauschen.



    PS: Die Phobie macht mir wirklich schwer zu schaffen, weiss jemand was dagegen? Aber fangt mir bitte ja nicht mit Hypnose oder son Zeugs an, nur ERNST gemeinte Sachen bitte.


    EDIT: Danke Cat!

    Die drei bekanntesten Generale in Amerika sind immernoch General Motor, General Electric und General Food


    Bob Hope

  • Hallo Neuer ;)


    ich war mal so frei und habe die Idee von Jagd Elite umgesetzt und zwei Antwortmöglichkeiten angegeben, weil manche vielleicht zwei haben o.ä.
    Ich hoffe das war in Ordnung und alle die bis jetzt abgestimmt haben, mögen das doch bitte nochmal tun.

  • Bei mir ist es eine Phobie gegen Nasenbluten. Sobald bei mir ein Troepfchen Blut aus der Nase kommt, drehe ich halb durch. Habe aber das Gefuehl, es langsam wieder in den Griff zu bekommen, zumal ich das nicht immer hatte, es sich erst in den letzten Jahren entwickelt hat.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Hi



    ich habe panische angst vor hunden hatte auch einen vorfall als ich noch in meiner heimat lebte und ich krieg es nie auf die reihe mit einer frau länger als paar sätze zu reden danach kriege ich irgendwie panik und schwitze wie verrückt geschweige denn sie anzusehen beim sprechen ist schon eine qual für mich!!!




    wer hätte denn eine lösung für mich bitte melden :) ??

    Stelle nichts an was du später bereuen würdest aber bereue nie etwas was du in diesen moment genossen hast!!!

  • Ganz einfache Lösung für jeden der eine Phobie hat und sie loswerden will:


    Ein Gang zum Psychologen. Für so etwas gibt es diesen Zweig der Medizin schliesslich.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Ich schliesse mich Tina an, dass ist keine Phobie denke ich sondern eher eine Beeinträchtigung durch mangelndes Selbstbewusstsein resp. durch Unsicherheit. Kann aber schon verstehen, dass dich das einzuschränken droht. Einen Tipp dagegen gibt es nicht wirklich, wie alt bist du denn? Teilweise kommt das von ganz alleine...


    Angekreuzt habe ich Spinnen und Dunkelheit...
    Habe aber noch ein paar andere... :oops:


    Also Spinnenphobie habe ich schon seit ich klein bin, ich bin jetzt nicht so panisch, dass wenn ich in ein Zimmer komme und dort eine Spinne hängt schreiend wieder rausstürme. Bei mir ist eher der Überraschungseffekt ein Problem. Also wenn ich irgendwo langgehe und plötzlich krabbelt mir eine Spinne in den Haaren krieg ich Schreikrämpfe und Zuckungen :mrgreen: Also solange die Spinne nicht an meinem Körper ist nur halb so wild....Ich kann allerdings auch nicht in einem Zimmer schlafen, wenn die Spinne vorher nicht entfernt wurde. Ich würde niemals eine Spinne töten und hole immer jemanden, der sie mit einem Glas rauswirft. Einsaugen ist auch keine so gute Idee, die kommen wieder raus ;) Ganz kleine Spinnen (Ameisengrösse) kann ich anfassen, alles andere nicht. Vor Vogelspinnen grausts mich nicht. Ist vermutlich keine Frage der Grösse sondern eher wie sich das Vieh bewegt. Solange die stillsitzen ist alles nur halb so wild. Mag das nicht, wie die ihre 8 Beine zu unterschiedlichen Zeiten bewegen.


    Dunkelheit - auch schon seit klein auf. Musste früher die Zimmertür immer einen Spalt offen lassen. Wenn die mal jemand aus versehen geschlossen hatte habe ich einen Panikanfall gekriegt. Geschrien und mich nicht aus dem Bett getraut. Echt traumatisch das Ganze. Inzwischen ist es so, dass ich die Türe zu haben muss, weil ich es fast schlimmer finde, wenn da noch jemand vom Flur reingucken könnte (wohne mit meinem Freund zusammen). Ich mach aber immer den Rolladen ein bisschen hoch, so dass ich im Zimmer die Umrisse erkennen kann.


    Wasser - seit ich als Kind fast im Hallenbad ertrunken bin. Als Kind bis so ca. 11 Jahre war ich eine totale Wasserratte und bin auch gerne getaucht (also nur im Sinne von Schwimmbad-Tauchen). Seit dem Beinahe-Unfall (und das war meiner Meinung nach wirklich knapp), habe ich totale Panik vor tiefem Wasser, besonders, wenn ich den Boden nicht sehen kann (also Meer, See usw.). Im Schwimmbad wenn ich eine Länge schwimmen soll, nehme ich immer die äusserste Bahn, dass ich zur Not rausklettern kann, wenn ich einen Panikanfall bekomme.


    Klaustrophobie- seit ich klein bin; vertrage es nicht, wenn mich jemand z.B. umarmt und einengt. Noch schlimmer natürlich im Wasser, wenn mich einer zum Spass runtertauchen will. Hab da schon so manche Kratzer und Tritte verteilt.



    Was ich auch nicht so mag sind Windmühlen (die grossen, elektrischen) und grosse Baumaschinen oder Trekker. Je grösser solche Geräte/Roboter sind desto schlimmer. Es schränkt mich aber in dem Sinne nicht ein, ist eher ein Unbehagen und keine Angst.


    Da sammelt sich ganz schön was zusammen, was? :D

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Zitat

    Einsaugen ist auch keine so gute Idee, die kommen wieder raus


    Dacht ich früher auch immer, aber jetzt weiss ichs besser. Trotzdem würde ich mich nicht trauen sie einzusaugen, denn vielleicht könnte ich ja mit dem Ding in Berührung kommen.


    Zitat

    Musste früher die Zimmertür immer einen Spalt offen lassen. Wenn die mal jemand aus versehen geschlossen hatte habe ich einen Panikanfall gekriegt


    Das war bei mir auch so, am Liebsten hab ich im Bett meiner Eltern geschlafen, dachte bis ich 12 war immer an Geister und son Scheiss, aber später wusste ich das es sowas nicht gibt und ich konnte wieder richtig schlafen.


    Zitat

    den Rolladen ein bisschen hoch, so dass ich im Zimmer die Umrisse erkennen kann.


    Ich kann zwar auch ohne schlafen, aber am liebsten is es mir wenn noch ein bisschen Licht reinfällt. ; )


    Zitat

    Was ich auch nicht so mag sind Windmühlen (die grossen, elektrischen) und grosse Baumaschinen oder Trekker. Je grösser solche Geräte/Roboter sind desto schlimmer. Es schränkt mich aber in dem Sinne nicht ein, ist eher ein Unbehagen und keine Angst.


    In Sachen Phobien, haben wir ja einiges gemeinsam :oops: ich hab zwar keine Angst vor Windmühlen, sondern eher vor deren Grösse, wenn ich da raufsehe wird mir mulmig und ich denke ich falle irgendwie um oder so


    Gruss,


    Der-Neue

    Die drei bekanntesten Generale in Amerika sind immernoch General Motor, General Electric und General Food


    Bob Hope

  • Ich bin 20 !!


    das mit den frauen wollte ich nicht als phobie hinschreiben sorry das es so rüber kam ich meinte damit eigentlich es ist eine art einschränkung ja du hast recht aber ich wollte eigentlich eine lösung dafür haben für das hunde prob. und das frauen prob. :)

    Stelle nichts an was du später bereuen würdest aber bereue nie etwas was du in diesen moment genossen hast!!!

  • Das mit den grossen, hohen Dingen kann ich sehr gut nachvollziehen! Habe als Kind immer in Freizeitpark wahnsinnige Angst gehabt, wenn dort grosse Figuren standen (Drachen, Dinos, was weiss ich), und bis heute gruselt es mich vor so etwas. Auch im Museum - alles, was gross ist, jagt mir einen Schauer ueber den Ruecken.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Eine Spinnenphobie hatte ich früher auch mal.
    Ich konnte den Gedanken nicht ertragen, dass mir so ein Krabbelviech mal schnell in den Ärmel oder ins Hosenbein flitzt. Zum Glück bei mir so mit Anfang 20 fast von selbst erledigt.
    Und zwar folgendermaßen: Mein damaliger Freund, der noch viel mehr Angst vor Spinnen als ich hatte, bekam ein Hologrammbild von einer dicken Vogelspinne geschenkt, das er ungeschickterweise neben das Bett stellte.
    Nachdem er beim aufwachen mehrmals Kreischanfälle hatte, wenn er dieses Bild sah, begann ich das irgendwann dermaßen albern zu finden, dass ich anfing mir Gedanken über die ganze Spinnen-Sache zu machen.


    Als ich dann die nächste Spinne an meiner Zimmerwand sitzen sah (so eine schöne fette schwarze Kellerspinne), bin ich mal näher rangegangen, hab sie mir angeschaut und gedacht, dass sie mich garantiert viel gruseliger findet als ich sie. Hab meine Hand in ihre Richtung gestreckt und gesehen, dass das Tier zusammenzuckt.
    Ich konnte sie dann tatsäüchlich in die Hand nehmen und auf den Balkon setzen. Seit diesem Tag habe ich keine Probleme mehr damit.


    Den ultimativen Vogelspinnen-Test hab ich allerdings bis heute nicht gemacht, aber der steht noch auf meine to-do-Liste. 8-)



    Ansonsten hab ich eine arge Klaustrophobie - wenn ich in einen Raum gesperrt werde, bin ich bereit, Türen einzutreten oder aus dem dritten Stock zu klettern, bevor ich noch eine Minute länger eingesperrt bin.

  • Spinnen mag ich auch nicht, aber wohl keine Phobie. Ich kreische kurz, mir läuft es kalt den Rücken runter und dann wird das Vieh zermatscht oder aufgesogen. Bei allem über 1,5 cm Durchmesser wird ein persönlicher Spinnenvernichter geholt. Jaja...besonders tierfreundlich ist das nicht....
    Vor anderen Krabbeltieren ekele ich mich überhaupt nicht. Käfer, Asseln, Ameisen...alles egal.


    Höhen gehen gaaaar nicht. Alles über 4 m ist großes Bah. Am schlimmsten: Fahrstühle (eh schon scheiße) mit einer oder mehreren gläsernen Seiten. Da gehe ich lieber 7 Stockwerke zu Fuß.


    Ähm. Ja. Und Tunnel, Höhlen oder enge Räume. Böse: Elbtunnel. Stau. Zwischen den LKWs auf der rechten Spur eingeklemmt.


    Gut, dass ich im Norddeutschen Flachland lebe. Hier kann man schön weeeeeeiiiiiiiiiit gucken.


    Und da wären noch die Menschenmassen. Wobei es da eher darum geht, dass so viele Leute um einen herum sind und es so eng ist, dass man nicht wieder rauskommt. Vergleichbar also mit engen Räumen. Den Gedanken an's Eingesperrtsein mag ich überhaupt nicht.

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • Zu meiner Klaustrophobie muss ich noch hinzufügen; Bei Menschenmassen hab ich das Problem auch. Bin bei einem Punk-Konzert einmal fast verquetscht worden (da riss es sogar die Halterungen aus den Betonböden so haben die gedrückt - und ich stand zuvorderst). Da hat es mir gar nix ausgemacht. Schlimmer finde ich es, in einer Schlange mit anderen Menschen zu stehen oder wenn es viele Leute im Supermarkt hat. Meistens ist es dann auch noch zu warm...


    Wie gesagt ich hab ja keine Angst vor Spinnen das heisst mir ist sehr wohl bewusst, dass die Spinne grössere Angst vor mir hat aber die ekeln mich so enorm, ich glaube darüber komme ich nicht hinweg. Lustigerweise könnte ich mir am ehesten vorstellen, eine Vogelspinne in der Hand zu halten. Beim Weberknecht oder einer Kellerspinne würde ich mir aber in die Hosen machen...


    Das mit der Hundephobie - ich hab von klein auf Hunde sehr gemocht und hatte auch noch nie ein schlechtes Erlebnis mit Ihnen. Was war denn das für ein Vorfall? Ich vermute die beste Therapie wäre wohl, mit einem Hund (auch wenn's zu Anfang ein ganz kleiner ist) Stück für Stück in Kontakt kommen. Kennst du niemanden, der seinen Hund als "Versuchsobjekt" zur Verfügung stellen würde? Muss natürlich ein ganz lieber und geduldiger sein. Vielleicht zuerst Leckerli geben, dann mal Gassi gehen, dann streicheln und irgendwann verlierst du die Angst? Oder hast du die Angst nur bei Hunden, denen du zufällig auf der Strasse begegnest?

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Zitat von "Ragnarsson"

    Ganz einfache Lösung für jeden der eine Phobie hat und sie loswerden will:


    Ein Gang zum Psychologen. Für so etwas gibt es diesen Zweig der Medizin schliesslich.


    Sorry aber das stimmt absolut nicht.
    Ich versuch auch schon seit ewig meine Arachnophobie loszuwerden und schaffe es partout nicht. Trotz Psychologen...


    Zu meinen Ängsten:


    Angst vor Spinnen.
    Angst vor Dingen die platzen/explodieren können (neben Spraydosen und Druckkochtöpfen leider auch Luftballons >_>")
    Angst vor fremden Menschen zu reden. (und das ist net salopp dahergesagt, sondern ich bring wirklich kein Wort raus, krieg keine Luft mehr etc. also stuf ichs mal als Phobie ein ;) )

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Das ist eben auch immer die Frage, ab wann ist etwas eine Phobie? Ich bin auch ungern in Menschenmassen oder engen Raeumen, von Eingesperrtsein mal ganz zu schweigen, aber es ist jetzt nicht so, dass es eine Phobie waere, es ist einfach unangenehm.


    Ich kenn Leute, die lieber mit dem Auto ueber die Alpen fahren wuerden als einen Tunnel zu benutzen. DAS ist eine Phobie.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Meine Phobie nennt man: Aviophobie!
    Und bedeutet: Flugangst!


    Da leide ich ganz schrecklich dran!
    Schon Tage bevor es in den Urlaub geht muß ich Beruhigungsmittel nehmen, weil ich sonst am Rad drehe! :?
    Im Flieger selbst bricht dann die pure Panik aus: Herzrasen, schwitzen, Schwindel.......heftig.
    Und das obwohl ich mich vorm Abflug noch mit K.O.-Mittelchen wegbeame.


    Ich kann einfach den Gedanken nicht ertragen, daß irgendetwas während des Fluges schieflaufen könnte und ich sitze in dem blöden Ding gefangen ohne das ich auch nur irgendwie ins Geschehen eingreifen kann.
    Du merkst, es stimmt was nicht und das einzige was Du tun kannst ist dasitzen, blöd gucken und warten, bis Dir das Licht ausgeblasen wird. Ganz toll! :roll:


    Bei Flügen, die nur 2-3 Stunden dauern, bringt man die Zeit noch irgendwie rum. Ablenkung ist das Zauberwort: Lesen, Film gucken, oder sonstwas tun. Aber längere Flugwege: No-Go!
    Es gäbe soviele Länder, die ich gerne sehen würde, was mir aber unmöglich ist, da ich mehrere Stunden Flug kaum durchstehen würde! :(


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Jetzt muss ich aber mal ganz dumm fragen: Wenn Du solche Angst vorm Fliegen hast, warum fliegst Du dann ueberhaupt? Das waere mir ein Urlaub nicht wert, dass ich mich dafuer so dermassen stressen wuerde. Gibt schliesslich auch genug schoene Orte, an die man ohne zu fliegen kommt!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat von "kleine Hexe"

    Was ich auch nicht so mag sind Windmühlen (die grossen, elektrischen)


    Gnhh, tut mir leid, aber wenn ich das hör, dann krieg ich ne Krise. :?
    Diese Dinger heißen Windkraftanlagen, oder umgangssprachlich Windräder. Windmühlen sind (altertümliche) Bauwerke, die Wind nutzen um ihr Mahlwerk zu betreiben. Und eine Windkraftanlage hat mit dem Mahlen genauso viel zu tun wie ein Esel mit Eierlegen.


    OnTopic:
    Ich hab keine genannten Phobien angekreuzt.
    Spinnen und Weberknechte stören mich weniger, es sei denn sie krabbeln unvorhergesehen und schnell auf mich zu (was eher selten passiert). So lange ich sie gut beobachten kann und die Art mir auch nicht völlig unbekannt, und so lange mir ihre Größe nicht radioaktiv vorkommt, kann ich ganz entspannt neben/unter ihnen sitzen und lesen, fernsehe oder sonstiges.


    Was mir dann aber doch was ausmacht ist Höhe. Direkt Höhenangst hab ich nicht, aber Angst zu fallen. Und das fängt schon bei 3Metern an. Aber so lange es irgentetwas gibt, woran ich mich festhalten kann (wie ne Stange, oder sowas), dann gehts.
    Diese Angst vor Höhen versuch ich auch zu bekämpfen, wo es nur geht. Fernsehtürme, Kirchtürme, Balkone von Hochhäusern, Riesenräder, Eifelturm, überall geh ich mit rauf und nach ein paar Schreckminuten gewöhne ich mich an die Höhe und kann mich frei bewegen.


    Mir ist aber mal bei einer ich-geh-jetzt-auf-den-Domturm-um-die-Höhenangst-zu-besiegen-Aktion aufgefallen, das ich eine leichte Platzangst bekomme, wenn ich eine Steinerne Wendeltreppe entlanggehe, die so eng ist, das man nicht überholt werden kann. Da war mir dann sogar die luftige Höhe auf der Aussichtsplatzform noch lieber. :oops:


    Zitat von "Ricya"

    Ich kann einfach den Gedanken nicht ertragen, daß irgendetwas während des Fluges schieflaufen könnte und ich sitze in dem blöden Ding gefangen ohne das ich auch nur irgendwie ins Geschehen eingreifen kann.
    Du merkst, es stimmt was nicht und das einzige was Du tun kannst ist dasitzen, blöd gucken und warten, bis Dir das Licht ausgeblasen wird. Ganz toll!


    Da fühl ich mit dir mit. Das einzige was du machen kannst ist fallen. Du kannst dich nicht festhalten oder von anderen festgehalten werden. Schreckliches Gefühl.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Zitat von "Davy Jones"

    Gnhh, tut mir leid, aber wenn ich das hör, dann krieg ich ne Krise.
    Diese Dinger heißen Windkraftanlagen, oder umgangssprachlich Windräder. Windmühlen sind (altertümliche) Bauwerke, die Wind nutzen um ihr Mahlwerk zu betreiben. Und eine Windkraftanlage hat mit dem Mahlen genauso viel zu tun wie ein Esel mit Eierlegen.


    Ist mir eigentlich relativ egal, wie die richtig heissen. Ich nenn die Windmühlen und werde es auch in Zukunft tun (das tun übrigens alle die ich kenne, zumindest hier in der Schweiz) Windräder sind bei uns in der Schweiz eher die kleinen farbigen, die man für die Kinder im Garten aufstellt.


    Das die nicht im eigentlichen Sinne mahlen weiss ich auch :roll:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein