Welche Religionsgruppen sind sympathisch?

  • ich schimpfe nicht auf religion .


    ich nehm sie lieber auseinander.


    hast du auch einen beitrag zum thema oder nimmst du hingegen nur die aussagen anderer auseinander ?


    lies doch bitte genau , ich habe nichts gegen religiöse menschen was ich auch schon geschrieben habe, was aber scheinbar nicht ins gewicht fällt.


    falls es so rüberkommt als lehne ich religion in jeglicher form ab so entschuldige ich mich hiermit und nehme davon abstand.


    aber ich mag es nicht wenn menschen wegen ihres glaubens eine andere denkweise oder lebensweise aufgezwungen wird .


    die schöpfung steckt in allen dingen aber es hat nichts mit gott zu tun.




    ES TUT MIR LEID !


    ich glaube ich werde einfach hier nichts mehr schreiben und nur noch lesen kein wunder das es hier so leer geworden ist .........


    in diesem sinne

    "Ist es Fortschritt wenn Kanibalen mit Messer und Gabel essen ?"


    "es ist erstaunlich mit welcher Aggressivität hier diskutiert wird,............(!)(,)(!)


    gut das ein Monitor dazwischen ist"

  • Himmel, persönliche Differenzen bitte per PN..
    Desweiteren sind persönliche Ansichten zur Religion, geschweige denn Sinnfragen dazu, hier nicht gefragt!
    Es steht euch natürlich frei einen Thread dazu aufzumachen (sofern noch nicht vorhanden.. Suchfunktion ftw!)...


    stuffmix  
    manchmal kann man sich auch einfach mal zurück halten wenn man nicht zum eigentlichen Thema beitragen kann... :roll:


    BACK2TOPIC!

  • Zitat

    hast du auch einen beitrag zum thema oder nimmst du hingegen nur die aussagen anderer auseinander ?


    Mein Lieber stuffmix,
    bevor ich angefangen hab deine bunt zusammengewürfelten Buchstaben auseinanderzunehmen hab ich denk ich genug zu dem Thema hier beigetragen. :roll:


    Zitat

    die schöpfung steckt in allen dingen aber es hat nichts mit gott zu tun.


    Damit tust du aber genau das was du ablehnst.


    Die Aussage stellst du als ultimativ richtig hin.
    Was ist aber wenn jemand meint "Die Schöpfung hat sehrwohl was mit Gott zu tun!" ?
    Sagst du ihm dann, dass er Unrecht hat?


    Aber wie dem auch sei:


    Eigentlich wollte ich nur durchdrücken (deine Postings betreffend), dass auch Islam und Christentum erstrebenswerte Religionen sind und ich es als schlechten Tipp ansehe wenn jemand schreibt "Ja hm..die zwei sind Kacke..aber Buddhismus ist eig. ok!"
    Wiegesagt: adept soll sich ganz einfach umschauen...und wenn ihm Buddhismus zusagt dann ists ja ok. Aber wenn er den Koran für richtig hält dann soll er zum Islam konvertieren usw.
    Es ist vollkommen egal welche Religion er annimmt. Weil selbst wenn er einer großen Religion beitritt heißt das nicht, dass er damit automatisch andere Religionen ablehnt.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Zitat

    [...] ich suche ja für meine Freizeit auch eine geistige Gemeinschaft. [...] das es offen zugeht, denn Religion muss auch Spass machen, darf nicht todernst und voller dogmatischen Regeln sein, man muss sich dort auch entfalten können, es soll auch sagen wir mal, locker zugehen können.


    Hallo Religionssuchender ;)


    Was ich für dich (ernst gemeint) eher empfehlen würde, wäre ein interessantes Hobbie. Sich einer Religion anzuschließen, macht man mal nicht eben, nur weil einem gerade nach ein wenig sinnvoller Ausfüllung seiner Freizeit, sondern sich einer Religion anzuschließen hat mit innere Überzeugung zu tun. Und nach deiner inneren Überzeugung musst du gewiss nicht suchen. Und hinzu kommt noch, dass man keiner Religion angehören muss, um seinen Glauben auszuleben. Und wenn's dir nicht um Glauben ausleben geht, warum dann eine Religion? Ich habe mich dem Heidentum angeschlossen, aber das erst mit 20 Jahren. Ich bin nicht getauft worden und habe viel Zeit die Jahre davor verbracht, mich über diverse Religionen zu informieren, sie kennen zu lernen und mir mein eigenes Bild darüber zu machen. Letzten Endes habe ich im Heidentum genau das Gefunden, wonach ich die ganzen Jahre auch ohne Religion schon lebte.


  • [.......]


    Scientology (die zähle ich mal hier mit auf)


    Was bitte hat Scientology mit Religion zu tun? Das ist ein menschenverachtender Abzockerverein mit menschenverachtenden Praktiken, ein leider inzwischen weit verzweigter wirtschaftlicher Konzern mit Tarnkappen, welcher bereits in Grundschulen und Kindergärten sein Unwesen treibt und dort auch seine Opfer findet. Die Anhänger geben Haus und Hof auf, und die da oben, wer auch immer die sein mögen leben wie die Maden im Speck. :schlecht:

    "Gedanken springen wie Flöhe von einem zum anderen, aber sie beißen nicht jeden."


    ~ George Bernard Shaw ~

    Einmal editiert, zuletzt von Kaeutzchen ()

  • Zitat

    Das ist ein menschenverachtender Abzockerverein mit menschenverachtenden Praktiken, ein leider inzwischen weit verzweigter wirtschaftlicher Konzern mit Tarnkappen, welcher bereits in Grundschulen und Kindergärten sein Unwesen treibt und dort auch seine Opfer findet.

    Hm, wenn man nur das liest hört es sich stark nach der katholischen Kirche an.
    In Wahrheit sind doch so gut wie alle Organisationen(welche Ausrichtung auch immer) auf Gewinne orientiert, warum sollte es bei Kirchen anders sein?



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Hm, wenn man nur das liest hört es sich stark nach der katholischen Kirche an.
    In Wahrheit sind doch so gut wie alle Organisationen(welche Ausrichtung auch immer) auf Gewinne orientiert, warum sollte es bei Kirchen anders sein?




    Klar, da hast du nicht ganz unrecht ... man bedenke in welchem Reichtum der Vatikan schwelgt - und sich selten in die Karten schauen lässt.


    Nur - aus der Kirche egal ob römisch-katholisch oder protestantisch kann man jederzeit austreten und wird in Ruhe gelassen. Bei Scientology oder anderen Sekten wird das schwierig ... ich sag nur Zeugen Jehovas.


    Ich hatte mit denen auch mal eine Zeit lang zu tun .. und um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen .. man sollte sich nicht als Freizeitentspannung einer Religionsgemeinschaft anschließen, wie meine Vorredner auch schon schrieben, einfach mal in sich rein horchen, das Thema in der Stille ohne Beeinflussung von außen mit sich selber ausmachen und dann entscheiden, ob, wie, wo oder warum auch immer.


    Ich kenne viele Menschen, die auch ohne einer Religionsgemeinschaft anzugehören glücklich und zufrieden sind und ihren Weg gefunden haben.


    Wenn du unschlüssig bist adept , informier dich über Literatur, im Internet oder bei Menschen, die deiner Wellenlänge entsprechen über Wege, die du auch bereit bist zu beschreiten.




    liebe Grüsse


    Kaeutzchen ;)

    "Gedanken springen wie Flöhe von einem zum anderen, aber sie beißen nicht jeden."


    ~ George Bernard Shaw ~

  • Welche Religion sympathisch ist? Für mich keine.Alles was ich jetzt schreibe bezieht sich auf mich/spiegelt meine Ansichten und Überzeugungen wieder.
    Religionen sind von Mensch gemachte Konstrukte zur Massenkontrolle,nichts weiter.Ich bedanke mich nicht bei einem "höher Wesen" wenn ich etwas aus eigener Kraft geschafft habe,wozu auch.Genauso wenig brauch ich einen unsichtbaren Sündenbock wenn ich mal wieder etwas in den Sand gesetzt habe.
    Wenn man mal Religionsstreitigkeiten beobachtet,wenn erwachsene Leute sich streiten wer den besseren unsichtbaren Kumpel hat,das ist einfach nur erbärmlich.Bildlich könnte man Religionen mit einer Flasche Gift darstellen,nichts anderes ist Religion für alles womit sie in Kontakt kommt.Ein gesunder Verstand hat solch armselige Stützen nicht nötig.


    mfg

  • Der Bergiff "sympatisch" ist in diesem Zusammenhang eigentlich falsch.
    Jede Religion hat Seiten, die von Gegnern und Anhängern unterschiedlich hochgespielt werden können, berechtigt oder unberechtigt.
    Den Atheismus bzw. Agnostizismus spare ich jetzt bewußt aus, weil es um diese in dieser Fragestellung nicht ging.
    Wichtig ist für Suchende auf dem Weg dieser Selbstfindung nicht irgendwelchen Gehirnwäschergemeinschften auf den Leim zu gehen, sondern eine Richtung mit größtmöglicher Toleranz zu finden. Moralische Absprüche stellen die meisten.
    Es konnt nicht darauf an, was am exotisch am schönsten schillert, sondern, wenn man wirklich will, eine religiöse Gemeinschaft zu finden, in der man sich wohlfühlen kann.
    Aber noch mal, Hände weg von den komischen Neoreligionen bzw. -konfessionen.
    Über 2 Jahre konnte ich verfolgen, wie eine befreundete Familie um ihre Tochter gekämpft hat, bevor diese aus den Fängen der Scientologen befreit war.
    Über längere Zeit war ich selber der Seelenfängerei der Zeugen ausgesetzt, dauernd klingelte es an der Tür. Ruhe war als ich sagte: "Gelle, sie glauben doch auch an Seelenwanderung."
    > :?