• Mazzel , das was du mir da schilderst, hast du das in deiner Unmgebung erlebt oder von einem Bekannten von dir?
    Dann kann man annehmen, dass solange man für SC 16 Std. am Tag arbeitet die Kurse dann auch nix kosten, nur Lohn erhält man dann für die Arbeitsstunden nicht,eben nur Kurse. Nur, von bezahlt dann eigentlich ein SC wenn er nur 160 Euro Monatslohn von der Kirche bekommt ,seine Kleidung,Essen ,Miete? Hartz 4 geht ja nicht, wenn man das als Nebenjob angibt bei Sc zu arbeiten,gibts auch kein Hartz 4.


    Also, Leute, ich gebe zu, das egal welche Gruppierung mjch inetressiert, soziale Kontakten wichtig sind, denn dazu sind vereine, gruppierungen was auch immer ja da, das man neue Menschen kennenlernt.
    Das andere, ist das geschäftliche, da kann man auch Netzwerke knüpfen, das geht halt nicht so einfach,es gibt genug Unternehmer die sind bei den Rotariern,Freimaureren, Lions Club, Scientology,Rosenkreuzer was weiß ich alles. Die sind da mit Sicherheit nicht ohne Grund dabei oder? was nützt es mir als einzelkämpfer bei Unternehmensverbänden vorzusprechen ohne eine Empfehlung von einem dieser Mitglieder zu haben? das nützt nix, dann kommt man nicht rein, da hätte ich Folgeaufträge und müsste nicht monatlich zittern, wieviel Abschlüsse es wieder auf einer Zeitungsanzeige Bundesweit geben wird. Dann muss man noch mit betrügerischen Kunden rechnen die einen Vertrag unterzeichnen aber nicht bezahlen. So etwas gehört öffentlich auch im Netz an eine sog. Scharze Liste. Es gibt da genug Betrüger.


    Bei ebay verkaufen mit anfangs 100 artikeln per sofortkauf (habe als einkaufsleiter gute kontakte zu lieferanten)
    ,soll ja angeblich brummen bei ebay, dann brauche ich keine Beziehungsnetzwerke egal welcher Art.


    gruß adept

  • Hallo Adept


    Vieleicht bist du ja einfach nicht zum Unternehmer geboren ? vieleicht entspricht es einfach nciht deinem Charakter ? vieleicht versuchst du etwas auf biegen und brechen , mit dem du scheitern musst ? weil du nicht so aggressiv und betrügerisch und manipulierend bist , wie die anderen ? selbst wenn du es dann scahffen würdest in diese Verbände zukommen ,wärst du da auch nur ein "Opfer" ...Alphas erkennen Omegas auf einen Blick ! vieleicht solltest du einfach einen anderen Lebensweg wählen ?

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Scientology hat ebenfalls eine 2-Klassen Gesellschaft.


    1. die "Dummen", die man ködert um Geld in die Kassen zu spülen. Die sind für Scientology wirklich nicht weiter interessant, Hauptsache sie drücken was ab oder übernehmen irgendwelche kleine Tätigkeiten, die keiner machen möchte...


    2.(erfolgreiche) Geschäftsleute: Die haben in der Tat Vorteile durch die Mitgliedschaft. Ähnlich wie in wirtschaftlichen Verbänden werden eben Aufträge untereinander vergeben usw, man hilft sich gegenseitig und teilt Gewinne.
    Als Tip für den User Adept, der meint, ein Beitritt könnte für ihn Vorteile bringen. Es ist auch bei Scientology wie in der normalen Geschäftswelt. Reich macht nur mit Reich Geschäfte. Für einen kleinen Unternehmer hat ein Beitritt keinen wirtschaftlichen Nutzen, die sind eben nicht wichtig und werden somit "ignoriert", wenns ums Geschäft geht. Ich rate dir daher ab, mehr als ne kostenpflichtige Gehirnwäsche wird bei deinem Beitritt nicht rausspringen.


    Die Prominenten Mitglieder sind natürlich in erster Linie Aushängeschilder und werden daher auch in jeder Hinsicht unterstützt.

  • Hallo,


    mich würde mal interessieren, wo ihr die Grenze zwischen einer Religion und einer Weltanschauung zieht.
    Die deutsche Bundesregierung hat 1998 beschlossen, Scientology sei weder als Religion, noch als Weltanschauungsgemeinschaft einzustufen. Wenn aber Religionen, wie z.b. im Falle des Buddhismus, keinen Gott brauchen, was unterscheidet dann eine Religion von einer Weltanschauung ? Und wenn es im Grunde sowieso eigentlich keine allgemein anerkannte Religionsdefinition gibt, nach welchen Maßstäben könnte dann Scientology überhaupt als Religion (oder als Weltanschauung !) akzeptiert oder abgelehnt werden ?
    (Scientology benutze Ich hier nur als Beispiel, soll nicht in eine Diskussion darüber ausarten, außerdem habe Ich eine negative Einstellung gegenüber der Scientology-Gemeinschaft.)

  • also zwischen Religion udn weltanschauung , würde ich als trennung unterscheiden , ob sie auf überirdischen nichtrealen mystischen Grundlagen (Religion) beruht bzw diese Beinhaltet (Götter,gottähnliche Aliens ,Schöpfungsmythen ohne sachlich realen Anhaltspukte), oder auf philosophischen Theorien (Weltanschauung) die auf mehr oder weniger realistischen Betrachtungen der Welt beruhen

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Selbst Shangarakshita, der bekannte Autor mehrerer Buddha Bücher und begründer des ordens FBWO, schreibt in seinen Büchern,, dass selbst im FBWO, Kommunikationsübungen aus vier Teilen bestehend, geübt werden. Dort sitzt man seinem Partner eine längere zeit regungslos gegenüber.


    Seltsam ist nur, bei Sceintologie schreit scheinbar dumme Kritiker(?) von Gehirnmanipulation, während bei dem FBWO sich niemand darüber aufgregt.Auch bei SC ist dieser Kurs günstig, ich glaube um die 50 Euro, bei FBWO umsonst.


    Naja, überd en rest von SC kann man ja sicher streiten, denn es wird ja wohl niemand in SC gezwungen, fast unentgeldlich zu arbeiten (wenn es überhaupt stimmt) oder gar Schulden zu machen für Kurse, die man sich nicht leisten kann.Wer einen Kurs nicht macht, der macht Ihn eben nicht, kann mir nihct vorstellen, dass dan Druck auf diesen ausgeübt wird.


    Und seien wir mal ehrlich, wenn wir diese Kritikergeschicten lesen, glaubt Ihr im Ernst, das jemand fast unentgeldlich 10-15 Stunden für Sc
    arbeitet, von diesem Geld weder Kleidung, Essen noch Miete bezahlen kann?


    Ich habe noch kein SC Mitglied auf der Strasse schlafen sehen, auch werden SC Mitglieder bei dem angeblich niedrigem Gehalt kein Hartz IV bekommen, wenn Sie offenlegen müssen, dass Sie bei SC arbeiten.


    gruß adept

  • Ich hasse Sekten oder Organisationen, die den Leuten, die glauben sinnvoll zu investieren, das Geld aus den Taschen ziehen... :? Gibt es ja viele davon, wie Sand am Meer.
    Tom Cruise, der dick dabei ist, ist ein schlechter Mensch und agogant noch dazu. (Das Wort mit dem A vornedran darf ich hier nicht sagen xD obwohl es perfekt auf ihn zutreffen und noch nicht mal verleubnen würde.)
    Auf einer Gala, haben ihn zwei Spaßvögel interviewt. Der eine an der Kamera und der andere am Mikrofon. Cruise steht da, beantwortet eine Frage und bekommt von der Kamera einen kleinen Wasserspritzer ab, der ihm halb in die Augen geht. Er hat die zwei wegen "gefährlicher Körperverletzung" angezeigt, die sitzen im Gefängnis. Ihr müsst doch zugeben, das der sie nicht mehr alle hat... :|

  • Guter Punkt, elperdido.


    Als Beispiel dazu kann man auch den Satanismus nehmen. Der moderne Satanismus geht nicht davon aus, dass es Gott, Engel, Satan und dergleichen gibt, sondern er versucht den Mensch aufgrund von irdischen Tatsachen zu verbessern/verschlechtern (Ansichtssache). Gott und Satan haben dabei nur eine symbolische Bedeutung.
    Es gibt natürlich noch andere, die fest an die Existenz von höheren Mächten glauben, aber die sind, mittlerweile, eher in der Unterzahl.


    Allgemein, oder im Volksmund, ist die Trennung zwischen Religion und Weltanschauung aber auch dadurch bedingt, ob eine bestimmte "Glaubensrichtung" stark verbreitet ist oder nicht.
    Beispiel Buddhismus. Vom Konzept her passt es eher weniger zu anderen Weltreligionen, trotzdem ist es eine offizielle Religion, ja sogar eine Weltreligion.


    Im Endeffekt bleibt es nunmal Auslegungssache.

  • Mal bei Wikipedia geguckt?


    Religion:

    Zitat

    Als Religion bezeichnet man eine Vielzahl unterschiedlicher kultureller Phänomene, die menschliches Verhalten, Handeln und Denken prägen und Wertvorstellungen normativ beeinflussen. Es gibt keine wissenschaftlich allgemein anerkannte Definition des Begriffs Religion.
    Religiöse Weltanschauungen und Sinngebungssysteme stehen in langen Traditionen und beziehen sich zumeist auf übernatürliche Vorstellungen.


    de.wikipedia.org/wiki/Religion


    Weltanschauung

    Zitat

    Unter einer Weltanschauung versteht man heute vornehmlich die auf Wissen, Erfahrung und Empfinden basierende Gesamtheit persönlicher Wertungen,


    de.wikipedia.org/wiki/Weltanschauung


    Religion ist eine Weltanschuung, die sich auf das Übernatürliche, meinetwegen das Transzendente begründet. Das tut der Buddhismus auch, indem er beispielsweise die Wiedergeburt lehrt.


    Eine Weltanschuung dagegen, kann auch etwas viel weltlicheres sein: Beispielsweise eine politische Meinung, eine Gesellschaftskritik usw.

  • Ich les grad ein interessantes Buch zum Thema. Der Autor hatte aufgrund seiner Ansichten natürlich auch schon Ärger mit SC, ist in dem Fall ja fast schon ein Gütekriterium ;)..


    Auf alle Fälle ist es sehr interessant. Der Autor bezieht in das Buch jede Menge Quellen, auch Original-Unterlagen von SC und Kursunterlagen etc., mit ein (natürlich leider nur aus den 70ern bis 90ern, das Buch ist von 93 oder 97, glaub ich), er vergleicht auch verschiedene von Scientology verbreitete Lebensläufe von Hubbard, erklärt genauer, was unter der Tonskala zu verstehen ist, und unter verschiedenen anderen Scientology-Grundbegriffen. Ist teilweise wirklich lustig. Aus Sicht von Scientology wahrscheinlich unfreiwillig komisch. (Wenn man zu früh (= bevor das Hirn clear-gewaschen ist??) davon erfährt, das jemand namens Xenu die Menschen in Vulkane gesperrt und mit Wasserstoffbomben in die Luft gejagt und danach mit Engrammen programmiert, in Flugzeuge verfrachtet und wieder zur Erde geschickt haben soll, glaubt mans einfach nicht mehr. Schön ist auch, dass der selbe Xenu dann in eine elektrisch geladene Kiste gesperrt und irgendwo in Nordamerika in den Bergen gelagert worden sein soll.)


    Aber eigentlich ist es vor allem erschreckend. Haack zieht zum Beispiel auch Verbindungen zu O.T.O (hab ich hier im Thema schon irgendwo gesehen) und zum Faschismus. Aber auch ohne diese Hintergründe sind einige der Grundgedanken erschreckend (zum Beispiel der Umgang mit Kritikern, die grundsätzlich als geisteskrank und/oder Verbrecher gelten und in der Öffentlichkeit so dargestellt werden sollen, die Beispiele zur Tonskala, und die internen Kontrollstrukturen inkl. "Straflagern", das Veständnis von Kindheit, der Umgang mit Krankheit usw.). Und getragen wird alles von dem Totschlag-Argument, dass es ja darum geht, die Erde zu retten, und wehe, da will sich jemand nicht dran beteiligen. Der muss ja böse sein.


    Ich hab hier irgendwo gelesen, dass sich jemand nicht vorstellen konnte, dass man bei Scientology gezwungen wird, bestimmte Kurse zu besuchen.. Vielleicht nicht mit vorgehaltener Waffe und vielleicht auch nicht zu bestimmten Kursen. Ich kann mir vorstellen, dass man einfach Stück für Stück davon überzeugt wird, dass eine Weigerung oder Zweifel, die man hat, ja nur an den Engrammen liegen, bzw. persönliche Fehler sind, mit denen man mindestens sich selbst am Fortschritt bzw. an der Freiheit hindert. Eine Weigerung (vlt. auch eine Weigerung, in Scientology einzutreten) ist nicht Ausdruck von freiem Willen, sondern von Geisteskrankheit.


    Man "darf" ja Scientology auch verlassen, man muss "NUR" gestehen, dass man sie verlassen will, weil man sich eines Verbrechens schuldig gemacht hat (auch wenn man das selbst vielleicht noch gar nicht weiß). Erinnert mich alles ein bisschen an 1984. Wen noch? Dazu passt ja auch das Wort-Clearing.


    Im Übrigen gabs in dem Buch auch ganz schlüssige Argumente dafür, dass Scientology nicht als Kirche oder Religion geplant war. Aber Kirchen haben eben mehr Rechte und weniger Abgaben.


    :winks:

  • Wenn Scientology eine Religionsgemeinschaft ist welchen Gott beten sie denn an? Die Wahrheit ist diese gemeinschaft ist eine reine Verbindung aus wirtschaftlich orientierten Kriminellen die mittels physicher und psychischer Gewalt Menschen systematisch in den Ruin treiben und sie wie Marionetten zum eigenen Zweck benutzen und ausnutzen wollen.Die verflechtung zwischen wirtschaft,Politik und SO sind weitläufiger als zugegeben.Jeder weiß es der Staat, die nachrichtendienste,die Geheimdienste, wirtschaft und Politik.Übrig bleiben die Opfer.ich weiß es zumal ich mich jeden tag
    u.a darum kümmere.

  • Das denke ich auch. Die SC ist keine Religion, nicht einmal annähernd. Ich denke zwar, dass die Neueinsteiger nicht wissen, vollständig erfassen oder glauben, worauf sie sich da einlassen.. Aber die Entscheidungsträger. Und das ist schlimm genug.


    Zitat von "managersos"

    Übrig bleiben die Opfer.ich weiß es zumal ich mich jeden tag
    u.a darum kümmere.


    Sind Sie in der Sektenberatung tätig?


    numby

  • Von dem, was ich jetzt grob darüber gehört habe und wenn ich Ga$$i's Quote mal übersetzen darf ...



    Zitat von "Quelle - scientology.de"

    ... BLA ... und wir saugen Ihnen, neben dem Vermögen, auch den letzten Tropfen Blut aus dem Körper, bis Sie abnippeln, wofür wir selbstverständlich auch sorgen ...

    :P


    In meinen Augen eine Art organistiertes Verbrechen, mehr nicht.
    Bin eigentlich kein skeptischer Mensch, aber all das, ist für mich nichts weiter, als ein riesen großes Placebo ... Wo der Glaube anfängt, beginnt evtl. schon die Naivität. (Ohne jemandem auf den Schlips treten zu wollen)
    Aber, wie wäre es wohl ohne "Religion"?

    You're heroes have fallen.
    Now taste the fear.
    Tasting uncertainty.
    What will you do?
    Can you hear it?
    Can you hear the sound?
    As our broken Idols,
    Come crashing down.

  • Zitat

    Scientology hat ebenfalls eine 2-Klassen Gesellschaft.


    1. die "Dummen", die man ködert um Geld in die Kassen zu spülen. Die sind für Scientology wirklich nicht weiter interessant, Hauptsache sie drücken was ab oder übernehmen irgendwelche kleine Tätigkeiten, die keiner machen möchte...


    2.(erfolgreiche) Geschäftsleute: Die haben in der Tat Vorteile durch die Mitgliedschaft. Ähnlich wie in wirtschaftlichen Verbänden werden eben Aufträge untereinander vergeben usw, man hilft sich gegenseitig und teilt Gewinne.
    Als Tip für den User Adept, der meint, ein Beitritt könnte für ihn Vorteile bringen. Es ist auch bei Scientology wie in der normalen Geschäftswelt. Reich macht nur mit Reich Geschäfte. Für einen kleinen Unternehmer hat ein Beitritt keinen wirtschaftlichen Nutzen, die sind eben nicht wichtig und werden somit "ignoriert", wenns ums Geschäft geht. Ich rate dir daher ab, mehr als ne kostenpflichtige Gehirnwäsche wird bei deinem Beitritt nicht rausspringen.




    trifft selbiges nicht auch auf die katholische und evangelische kirche?


    nur dass es halt nicht um geschäftsleute geht^^ aber versuch mal als normalgläubiger ein gespräck mit einem kardinal zu bekommen was länger als 5 minuten geht,oder mit dem papst.


    von religion sprechen wir doch wenn so eine gehirnwäsche organisation erlaubten einfluß ausübt...von einer sekte sprechen wir,wenn es eine unerlaubte gehirnwäsche organisation ist und/oder den etablierten religionen nicht passt,da sie die breite, dumme masse wegrekrutieren könnten.


    schauen wir uns doch nur den aufbau der katholischen Kirche an. zweifel sind nicht erwünscht,,, es werden edikte ausgesprochen,and die sich jeder zu halten hat...leute bezahlen monatlich steuern,,sie zahlen bei der hochzeit...


    wo das geld bleibt mag ich gar nicht zu fragen


    heutzutage gehen priester für 8stunden in die kirche zum arbeiten,fahren dann mit dem auto nach hause und kümmern sich um haus und familie....früher war man nicht vom beruf priester,sondern man lebte und war priester^^


    SCT grundsätze hin oder her bietet diese gesellschaft doch einen gewissen gegenpart zu den etablierten religionen,,wo es um glauebn,uralte verstorbene menschen(jesus,mohammed) geht,und götter,die niemand je gesehen hat!
    Wer regt sich denn dadrüber auf,,,dass diese kirchen der christen oder muslime zuviel macht gewinnen könnten? die meisten kriege wurden ja nicht mit religiösen hintergründen geführt,gell?


    SCT ist hier anders...hier geht es nicht um das paradies,wo du alles bekommst wenn du nur genug feinde im felde tötest bis auch du tot bist....niemanden wird die mitgliedschaft aufgezwungen,,wer dabei sein möchte geht hin,wer nicht,der nicht


    ebenso finde ich es besser,an die technik udn wissenschaft zu glauben,wie es SCT tut,als an nicht vorhandene Götter


    ich kann sicherlich zum SCTlogen gehen und sagen,,,du,, einstein war ein spinner und die Relativitätstheorie ist total mist


    ich kann aber sicherlich auch zu einem strenggläubigen muslimen gehen und sagen: alah war ein arschfickender heiland der aus langerweile ein buch schrieb
    --------------was würde dann wohl passieren?^^


    ich habe nicht genug ahnung um urteilen zu können ob SCT gut oder schlecht ist,


    aber ich möchte drauf aufmerksam machen,dass es viel gefährlichere organisationen gibt
    und ganz vorne dabei sind die religionen und nicht die sekten^^


    von denen ging immer viel mehr gefahr aus und es wird in zukunft auch die gefahr aus den religionen geben^^
    und das darf man bei dieser diskusion nie vergessen

  • Ohje, Herr Fritsch, das war ja mal gar nix... :roll:
    Man kann ja über die christlichen Kirchen vieles sagen und vieles daran kritisieren - aber so wie Du das versucht hast, ist es halt einfach völlig daneben.


    Ein wichtiger Punkt, den Du offenbar vergessen hast: Aus der katholischen / evangelischen Kirche kannst Du ohne Sorge um Deine körperliche und geistige Unversehrtheit austreten...
    Versuch das mal als Scientology-Mitglied...


    Beispielhaft aus dem Unsinn herausgepickt:


    Zitat

    von religion sprechen wir doch wenn so eine gehirnwäsche organisation erlaubten einfluß ausübt...von einer sekte sprechen wir,wenn es eine unerlaubte gehirnwäsche organisation ist und/oder den etablierten religionen nicht passt,da sie die breite, dumme masse wegrekrutieren könnten.


    Das ist in jedem einzelnen Punkt falsch - und zwar alleine schon in der Verwendung der Begriffe.
    Den "Vatikan e.V." als Gehirnwäsche-Organisation zu bezeichnen zeigt bereits für sich, dass man nicht weiß, was Gehirnwäsche bedeutet. Also: "Ungenügend. Setzen."


    Es genügt ferner, nur 1 Komma zu setzen, wenn's denn notwendig ist. Und hinter jeden zweiten Satz ein "^^" zu setzen, ersetzt fehlendes Nachdenken über die entsprechenden Sachverhalte auch nicht... Das gilt für alle Deine Beiträge.

  • also vorab gleich sorry falls ich was ueberlesen hab. Aber ich frag mich, da es doch so viele Scientologisten, ups, meinte Scientologen gibt, waere doch die Wahrscheinlichtkeit recht gross, dass auch welche hier im Forum herumschwirren, oder zumindest ex-scn-ler?
    Und da wuerde mich doch sehr interessieren wie die denn dazu stehen?


    LG