Jugendschutz: Killerspiele, Horrorfilme & Co.

  • Zitat

    Hm zensur,magst du jetzt Ego-Shooter oder nicht?Einerseits verteidigst du sie,andererseits sagts du im Fazit,du magst Ego-Shooter nicht.


    Widerspricht sich doch nicht. Ich finde auch Ego-Shooter rotzbescheuert und ueberfluessig, aber denke nicht, dass sie Amoklaeufe ausloesen und dass man sie zensieren oder verbieten muss. Wem's gefaellt.....

    Zitat

    Haben etwa auc alle einen an der Waffel,die Horror-Filme oder zb Sado-Maso moegen?


    Also, Leute, die Filme wie Saw oder Hostel gucken und das gut finden, haben sicherlich nicht alle Latten am Zaun, aber das ist meine persoenliche Meinung. :) Von den Machern dieser Filme mal ganz zu schweigen.....wie muss man drauf sein, um auf sowas ueberhaupt zu kommen??

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • So, das gehört hier indirekt auch zum Thema:


    http://de.news.yahoo.com/1/201…ng-aus-progr-ffed7b2.html


    Ich muß Mister X zustimmen, es ist zum Kotzen, wie man in diesem unseren Lande bevormundet wird und vermeintliche Sündenböcke für das Versagen unserer Gesellschaft gesucht werden. PC-Spiele, böse Filme und wahrscheinlich auch böse böse Bücher sind alleinig Schuld an jedem Amoklauf.


    Ich möchte wetten, daß ein geistig labiler, dauergemobbter Schüler auch nach der Lektüre von Bambi oder Peterchens Mondfahrt Amok liefe und ein Killerspiel oder Splatterfilm da wirklich nur äußerst geringe bis gar keine Wirkung darauf hat.


    Diese Pseudomoral ist echt zum...nein ich sag es nicht schon wieder. Würde man mal auch mehr auf Politik, Familie, Gesellschaft und Medien schauen, würde man feststellen, daß es ganz andere Gründe sind, die einen in den Wahnsinn bzw. Amok treiben. Hier mal meine kleine Auflistung dieser Gründe:


    1. Politik, die Verlogenheit und Korruption schürt das Empfinden, daß jene "hohen Herren" buchstäblich alles dürfen und mit jedem Mist davonkommen.


    2. Medien, die einem das Bild vermitteln, daß man ein Gewinner sein MUSS, das es keine andere Option gibt und jeder der kein Gewinner ein Versager auf ganzer Linie ist. Beste Beispiele dafür DSDS, Germanys Next Top Model und ähnlich hirnrisser Verblödungsscheiß.


    3. Familien, die sich zwar Kinder anschaffen, aber wirklich NULL Plan von Erziehung haben noch die finanziellen Mittel ein Kind großzuziehen und oder aber aufgrund der Arbeitssituation kaum Zeit mit den Kindern verbringen können.


    4. Mitschüler, die es besonders geil finden auf vermeintlich schwächeren rumzuhacken und sich dann eines Tages wundern, wenn sie in den Lauf einer Waffe blicken.


    Sorry, das ist sicherlich ein wenig überspitzt ausgedrückt, aber die vier Punkte haben für mich wesentlich mehr mit einem Amoklauf zu tun, als ein behämmertes Killerspiel oder ein Zombiefilm. Aber wir wissen ja, es ist so leicht einen Sündenbock zu finden anstatt die Probleme bei der Ursache anzupacken und das eigene Versagen einzugestehen. Verlogene bigotte Gesellschaft.

  • Nö, sie hat nur geschrieben, dass Du nicht mehr alle Latten am Zaun hast. Sie hat nicht geschrieben, dass Du gestört bist. ;)


    Was bin dann ich? Ich liebe "Severance"! Ich hab mich bei dem Film totgelacht. :gut:



    Was "SAW" angeht: Ich finde es schade, dass diese Fortsetzungen kommen mussten. Teil 1 hätte gereicht und Spekulationen aufrecht erhalten. Ich hab SAW nur bis Teil 4 (oder war es sogar nur bis Teil 3? ) geschafft, und dann wurde es mir absolut zu doof.


    Wer was wirklich hartes sehen will, der sollte sich mal an "Philosophy of a Knife" wagen. http://www.ofdb.de/plot/146616,308147,Philosophy-of-a-Knife
    "SAW" oder "Hostel" sind pillepalle.
    Ich bin kein zwar Gore-Freak aber hab bei Splattern keine Probleme, jedoch bei "Philosophy of a Knife" mußte ich nach knapp 2 Stunden abschalten (der Film geht 250 Minuten) obwohl die krassen Szenen erst nach etwa 50 Minuten einsetzen.
    Und was sagt uns "Philosophy of a Knife"? ... Man braucht keine Ballerspiele um grausam zu werden: [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Einheit_731[/url]


    Ich werd mich jedenfalls nicht bevormunden lassen und weiterhin durch die virtuelle Gegend ballern. Wenn es sein muss auch mit illegalem Download.
    Und ich werde bei jeder Wahl (wie auch bei der letzten) mit diesem T-Shirt auftauchen: http://www.play3.de/2009/03/17…eine-spielekiller-gratis/

  • Zitat von mister x

    Hm zensur,magst du jetzt Ego-Shooter oder nicht?Einerseits verteidigst du sie,andererseits sagts du im Fazit,du magst Ego-Shooter nicht.

    Das liegt daran, dass intelligente Menschen nicht nur immer sich selbst verteidigen, sondern gerne auch mal für die Rechte anderer einstehen. Ich bin z.B. auch grundsätzlich immer gegen Zensur oder Rechtebeschneidung, egal ob ich jetzt drunter leiden würde oder nicht. Und so kann doch auch ein Nicht-Killerspiel-Spieler gegen ein Verbot derselben sein.
    Ego-Shooter mag ich jetzt persönlich auch nicht, da ich wie gesagt lieber (unrealistische) Adventures in altmodischer Rückenperspektive spiele. Trotzdem fühle ich mich bei sowas auch gleich angesprochen, da man ja, wie schon erwähnt, nicht wissen kann, wo die Zensur denn nun wieder aufhören würde, wenn sie mal angefangen hat.


    Zitat von Tina

    Also, Leute, die Filme wie Saw oder Hostel gucken und das gut finden, haben sicherlich nicht alle Latten am Zaun, aber das ist meine persoenliche Meinung.

    Ich steh auf Saw. Aber wer will schon alle Latten am Zaun haben - als Mann reicht mir genau eine. :mrgreen:


    Zitat von Dirk

    Verlogene bigotte Gesellschaft.

    Schön gesagt. ;)
    Trotzdem bin ich altmodischerweise noch immer der Meinung, dass auf alle psychosozialen Faktoren gesch***en sein kann, wenn man bedenkt, dass der Mörder schlussendlich immer recht einfach zu finden ist.


    Zitat von Dirk

    Aber wir wissen ja, es ist so leicht einen Sündenbock zu finden anstatt die Probleme bei der Ursache anzupacken und das eigene Versagen einzugestehen

    Denn mit deinen vier Punkten tust du genau das; du suchst Sündenböcke. Ich erlaube mir mal, mich selbst zu zitieren...


    Zitat von mich selbst

    Wenn der Schüler Rachepläne schmiedet, der Schüler sich ne Waffe greift, der Schüler damit zur Schule geht, und der Schüler dort Menschen tötet - Wer ist dann die Leute umgebracht? Seine Eltern? Die Politik? Das Umfeld? Sein Hund? Oder (um zurück zum Thema zu kommen) seine Computerspiele?

    Der versteckte Sarkasmus sollte zu entschlüsseln sein - und meine dargestellte Meinung hat sich seither nicht geändert.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Falsch Ronin, das sind keine Sündenböcke, sondern wesentlich logischere Begründungen wieso jemand Amok läuft als dieser Killerspielschwachsinn. Letztlich ist jeder Amokläufer ein Produkt dieser von mir vier genannten Aspekte.


    Wie muß es auf einen jungen Menschen wirken, wenn er seinen Vater sieht, der vielleicht hart arbeiten geht und trotzdem nie Geld hat und sieht dann im Fernsehen einen verlogenen Politiker oder Manager, der x Leute entlassen hat ein Unternehmen in den Dreck gewirtschaftet hat, aber trotzdem eine Abfindung in Millionenhöhe bekommt? Richtig, er fühlt eine gewisse Ungerechtigkeit. Das schlimmste was man tun kann, ist psychosoziale Aspekte, die durchaus existieren zu ignorieren. Denn letztlich läuft KEIN Mensch Amok aus Langeweile oder Jux und Dollerei.


    Ich könnte das ganze auch mit einer Krankheit vergleichen, bei der ich statt der Ursache Symptome behandle, aber das sind doch zwei verschiedene Paar Schuhe. Fakt ist nun mal, daß unsere Jugend EXTREMST durch die Medien (Fernsehen und Internet) beeinflusst werden.


    Wenn das für dich Sündenböcke sind, meinetwegen. Jeder hat seine eigenen Meinung, nur sind mir die von mir genannten Sündenböcke wesentlich einleuchtender als ein Spiel oder Film.

  • Dirk schrieb

    Zitat

    Ich möchte wetten, daß ein geistig labiler, dauergemobbter Schüler auch nach der Lektüre von Bambi oder Peterchens Mondfahrt Amok liefe und ein Killerspiel oder Splatterfilm da wirklich nur äußerst geringe bis gar keine Wirkung darauf hat


    Korrekt,seh ich auch so



    Zitat

    4. Mitschüler, die es besonders geil finden auf vermeintlich schwächeren rumzuhacken und sich dann eines Tages wundern, wenn sie in den Lauf einer Waffe blicken.


    Fuer mich einer der Hauptgruende.Ich wurde auch in der Schule oft fertiggemacht,dachte aber nie an Amok.Haette auch nie gewusst wie ich an Waffen drankommen sollte.


    irrwisch schrieb:


    Zitat

    Nö, sie hat nur geschrieben, dass Du nicht mehr alle Latten am Zaun hast. Sie hat nicht geschrieben, dass Du gestört bist. ;)




    Achso dachte schon das waer das gleiche :supergut:



    Ronin schrieb:



    Zitat

    Und so kann doch auch ein Nicht-Killerspiel-Spieler gegen ein Verbot derselben sein.


    ja stimmt natuerlich

  • Es kommt natuerlich durchaus auch auf die Gefuehlsregungen an, die man hat, wenn man sich einen solchen Film anschaut. :) Eine gewisse Faszination an Ekel ist dem Menschen ja angeboren, aber wenn jemand da ein Befriedigungsgefuehl empfindet, wenn jemand leidet, dann ist das nicht ganz normal, wird mir wohl jeder zustimmen! :)


    Ich persoenlich kann zum Beispiel ueber Schrott-Gore wie "Freddy vs. Jason" herzhaft lachen, und ich denke, so ist das auch gedacht! Wer solche Filme allerdings ernst nimmt, sollte sich mal durchchecken lassen.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Was hat Ekel usw mit Amok Läufern zu tun ?


    Egal in welcher Geschichte, in welcher Zeit, ob ein Bauer seinen Nachbarn erschlägt oder ein Ex Manager sich und seine Familie umbringt.
    Jeder hat (hatte) seine Gründe und zwar gute, Probleme, mit denen sie nicht klar kamen.


    Medien spielen natürlich eine große Rolle, jedoch gab es diese nicht immer und damals sah es nicht besser aus.
    Es gibt nun mal Menschen, die sich mehr zutrauen, die Aggressiver sind, jähzornig und vieles mehr und genau diese Menschen, sind im Stande, sich und anderen schaden zu zufügen, wenn etwas in ihren Leben nicht so läuft wie es soll.


    Ob es ein Schüler ist, mit schlechten Noten oder ein Alter Mensch mit schlechter Rente und diversen Schulden, irgendwann macht es klick und es passiert.
    Ob jemand abgehärtet ist durch Horror Filme oder so genannte Killer Spiele, spielt meines Erachtens keine Rolle.
    Der liebste Mensch, von denen man so was niemals erwartet, hat schon solche Kurzschlussreaktionen gehabt.


    Es gibt immer eine Uhrsache und diese hat meistens etwas mit den betroffenen zu tun, den Täter, wie er seine Umwelt wahrnimmt und wie schlimm es um ihn steht.
    Die meisten machen Selbstmord, andere eben ziehen Mitmenschen mit rein...


    Daher finde ich diese Killerspiel Propaganda einfach nur (Sorry) zum kotzen. Hier geht es nur um Werbung und Image, hier bin ich, ich mag keine Killerspiele, sprecht und Diskutiert um mich.
    Herzlichen dank.


    Dirk

  • Eine gewisse Faszination an Ekel ist dem Menschen ja angeboren, aber wenn jemand da ein Befriedigungsgefuehl empfindet, wenn jemand leidet, dann ist das nicht ganz normal, wird mir wohl jeder zustimmen!

    Nein, es geht nicht um ein Befriedigungsgefühl. Ein Befriedigungsgefühl hätte ich vielleicht bei Snuff-Filmen, bei denen mein schlimmster Feind auf dem "Tisch" liegt. Bei solchen Filmen wie der von Dir besagtem Schrott "Freddy vs. Jason" geht es darum, zu hoffen, dass der/die Protagonist/in überlebt. Wobei man mal außer Acht lassen sollte, dass FvJ wirklich nur ausgemachter Schrott ist, genauso wie AvP.
    Bei den Filmen geht es eher um die Gafferei, wie auf den Autobahnen bei einem Unfall.


    Die Leute schauen solches Zeug an, weil es einen Brechreiz auslösen könnte. Im Endeffekt quälen sie sich selbst. Masochismus.


    Das ist doch dasselbe mit Gruselfilmen! Oder schaust Du Gruselfilme an um Dich zu amüsieren? Bei Splatterfilmen will man nur das Gehirn an der Kasse abgeben. Mehr steckt nicht dahinter. Und genauso ist es bei Ballerspielen. Hirn abgeben und abgeknallt werden und dann in den Rechner reinschreien: "Ich knall dich ab, du Sau!!". Und wenn es sein muss, dann schmeisst man noch eine Granate hinterher, damit der Typ zerfetzt wird. Sowas nennt man "abreagieren".

  • Ich muss vorerst gestehen nur den ersten Beitrag und ein par andere Gelesen zu haben.
    Aber meine Meinung bleibt ohnehin die selbe :D


    Ich sehe das wie folgt.
    "Killerspiele" können (!)ein sympthom für verschiedenste psychische Probleme sein.
    Jeder weiß aus der Medizin, dass es keinen Sinn ergiebt das symptom und nicht die Krankheit zu bekämpfen.
    Selbstverständlich ist es auch ein tolle medialer Sündenbock.


    Die meisten "kritiker"*lach*
    haben 0komma0 Ahnung!
    WOW wurde in einer "doku" als Killerpsiel bezeichnet (Wo0t!?)
    Dieser Kinderbuchautor hat bei AA wahrscheinlich noch nicht einmal kurz zugesehen, sonst wüsste er, dass sogar versucht wird Gewalt so sehr es geht zu reduzieren.
    (ich meine was da passiert ist auch in der realität legal- gegen sowas sollte man vorgehen.)



    Ich persönlich bin 100% Pazifist- habe/hätte z.B. auch den Wehrdienst verweigert.
    Wurde aber trotz dem ausgemustert.


    Obwohl ich Gewalt ablehne/verabscheue
    spiele ich- natürlich ohne gewaltätig zu werden, oder merkwürdige Hirngespinnste zu haben- regelmäßig Spiele wie:
    CS:S (Counterstrike : Source)
    Quake 3
    Unreal tournament 3
    Americas Army 3


    und andere.


    Mein hier verwendeter Nickname spielt btw. auch auf das Spiel Postal (http://www.gidf.de) an zu dem ich hier mal lieber nix sage :D


    trotz alle dem würde ich nie auf die Idee kommen jemandem weh zu tun.


    Ergo:
    Es ist keinesfalls das Problem, sondern lediglich ein eventuelles(!) Anzeichen für Probleme.


    Auch wenn man von Hello kitty: Großer Inselspaß abhängig wird, kann(!) das heißen, dass man seelische Probleme die in Gewalt ausarten könnten hat.

  • Tina schrieb:



    Zitat

    aber wenn jemand da ein Befriedigungsgefuehl empfindet, wenn jemand leidet, dann ist das nicht ganz normal,


    ich weiss nicht wer sich dadurch befriedigt fuehlt,aber darum geht es nicht.Weiss jetzt nicht so ganz wie du darauf kommst.Ich mag einfach horror-Thriller,diese Spannung und grusel.


    irrwisch schrieb:



    Zitat

    Wobei man mal außer Acht lassen sollte, dass FvJ wirklich nur ausgemachter Schrott ist, genauso wie AvP.


    Nana diese beiden filme sind kein Schrott,sie sind gut.Solltest du aber AVP2 meinen,kann ich dir zustimmen.AVp1 ist aber mystisch.Allein der gedanke das die Predatoren die fruehe Menschehit beeinflusst haben(siehe die Pyramide)gefiel mir sehr.




    Zitat

    Und genauso ist es bei Ballerspielen. Hirn abgeben und abgeknallt werden und dann in den Rechner reinschreien: "Ich knall dich ab, du Sau!!".


    Na da reduzierst du aber Ego-Shooter auf ein Minimum,als wuerde es nur ums abknallen gehen

  • PostalDude


    Postel ist ein geniales so wie auch ein perverses und krankes Spiel.
    Ein Spiel eben für Erwachsene, natürlich ist Postal Krank, jedoch, in Postal kann man alles ausleben, alles testen und machen, was man niemals in real-life machen würde bzw. darf und das macht doch den Reiz aus.


    Man kann spaß haben, man kann Aggressionen abbauen, man kann Perverse Fantasien freien lauf lassen ohne andere zu schaden = just for fun, heißt ja nicht das man auf so was voll abfährt.
    Das ist Postal, nichts ernstes, nichts Ganzes und nichts Halbes.


    Postal ist ja hier zu lande verboten, jedenfalls der verkauf und ich denke somit auch den besitz? :)
    Jedoch gibt es viele andere Sachen, die kaum besser sind und legal.
    Denn über Sado-Maso Clubs kann man sich auch streiten, wer glaubt dass dort nur Frauen in Leder rumlaufen mit einer Peitsche, irrt sich gewaltig.
    So was langt dem Konsumer der auf so was steht schon lange nicht mehr... und nein ich gehöre nicht dazu. :roll:


    Das ist natürlich nur ein Beispiel, es gibt genug und gewiss schlimmere.
    Ein Spiel ist ein Spiel zum Spielen um abzuschalten oder spaß zu haben und nichts anderes.
    Wenn ein Spiel zu den Killerspielen gehört und dieses sich gut verkauft, hat dass dann nicht einen Grund? warum verkauft es sich? es scheint es wollen viele mal Ausprobieren ? sind wir nun alle Krank? muss Dr. Med Plus uns Erläutern?


    Die Kritiker sollen alle nach Hause gehen, den Ball flach halten und sich um ihre eigenen Problemen kümmern und wenn sie keine haben dann sollen sie glücklich leben und schweigen. furchtbar.
    Die benehmen sich wie so mancher Rentner die zuviel Zeit haben, alles und jeder muss angegriffen werden, alles ist falsch und böse.


    So ein Schman aber auch, wie verdorben und schlecht wir alle sind, die Hölle wartet auf uns und ich habe schon lange meine Sommerklamotten zurecht gelegt, denn angeblich soll es da unten ja heiß sein :gut: und vielleicht können wir wenigstens dort in ruhe unser Postal weiterspielen :mrgreen: *Ironie*


    Um eins klar zu stellen, ja solche Menschen regen mich auf, jedoch wünsche ich denen nichts Schlechtes und noch weniger würde ich etwas durchsetzen wollen um ihnen zu schaden, was sie ja im Grunde machen.
    Ich mag solche Kritiker nicht, noch weniger wenn sie Anfangen Gott zu spielen und jeden Erklären müssen das dass, was sie behaupten richtig wäre.
    Das kenne ich bereits alles.


    Na ja… bald ist wieder Sommer dann wird gegrillt und ich hoffe das wird nicht Kritisiert und bespuckt, bis am ende nur noch ein Föhn zum Heiß machen der Nahrung draußen benutzt werden darf. 


    Dirk

  • Zitat

    ich weiss nicht wer sich dadurch befriedigt fuehlt,aber darum geht es nicht.Weiss jetzt nicht so ganz wie du darauf kommst.Ich mag einfach horror-Thriller,diese Spannung und grusel.

    Von der Sorte Menschen denen zu solchen Filmen einer abgeht gibt es sicherlich auch einige! Was ich sagen will, ist, der Film an sich ist nicht das Problem (auch wenn er schon ziemlich krank ist), sondern die Gefuehle, die eventuell das Ansehen begleiten.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Nana diese beiden filme sind kein Schrott,sie sind gut.Solltest du aber AVP2 meinen,kann ich dir zustimmen.AVp1 ist aber mystisch.Allein der gedanke das die Predatoren die fruehe Menschehit beeinflusst haben(siehe die Pyramide)gefiel mir sehr.

    Doch, die Filme sind Schrott. Und bei Freddy und Jason ist jeder Teil für sich Schrott. Alien für sich und Predator für sich sind in Ordnung. Ich bin gespannt, ob sich "The Avengers" mit Superhelden wenigstens gut mischen lässt. AvP und FvJ haben es jedenfalls nicht geschafft.


    Na da reduzierst du aber Ego-Shooter auf ein Minimum,als wuerde es nur ums abknallen gehen

    Ok, da hast Du recht. Es kommt bei mir immer drauf an, was ich zocke und mit wem ich zocke. Seit 2002 hab ich in keinem kompletten Team mehr gespielt. Da dreht das Ego schon mal durch. Derzeit kann ich RO mit 2 Kumpels MANCHMAL zocken, und die haben nichts drauf. Und CS kann ich mit einem Kumpel zocken, der auch erst wieder in CS Fuß fassen muss. Rückendeckung ist hier also wirklich Glücksache. Dementsprechend denke ich mir bei CS "Den will ich abknallen!" und damit ist er für die Runde raus und bei RO "Den will ich abknallen!" und damit hat mein Team einen gewissen Zeitvorsprung.


    Von der Sorte Menschen denen zu solchen Filmen einer abgeht gibt es sicherlich auch einige! Was ich sagen will, ist, der Film an sich ist nicht das Problem (auch wenn er schon ziemlich krank ist), sondern die Gefuehle, die eventuell das Ansehen begleiten.

    Das verstehe ich nicht wirklich. Solche Filme sieht man sich an um zu gaffen, nicht um sich aufzugeilen. Selbst "American Psycho" ist zum gaffen und um sich danach ein paar Fragen zu stellen.



    Postel ist ein geniales so wie auch ein perverses und krankes Spiel.

    "Postal" als Spiel kannte ich vor dem Film nicht. Hab es nach dem Film mal bei nem Bekannten gespielt. Das Spiel sagt mir nicht zu. Aber der Film ist Arsc*geil! Hab mir die DVD besorgt und der Kommentar von Boll ist einfach klasse. :)

  • Zitat

    Das verstehe ich nicht wirklich. Solche Filme sieht man sich an um zu gaffen, nicht um sich aufzugeilen. Selbst "American Psycho" ist zum gaffen und um sich danach ein paar Fragen zu stellen.

    Wofuer die Filme urspruenglich gedacht sind, ist nicht unbedingt dasselbe, wie manche Menschen dann darauf reagieren!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Keeper 100% SIGN :-)


    Zur Info: Abgabe von Postal 1 und 2 ist in Deutschland bundesweit verboten!
    Für das Spiel darf auch nicht geworben werden.
    Man DARF das Sppiel importieren lassen, aber der, der das Spiel vertreibt, darf es nicht in Deutschland langzeitig auf lager haben (nur direktimport von sonst wo her) und der Verkäufer muss eine beglaubigte Perso-kopie vorliegen haben, die Beweist, dass der Käufer Ü18 ist.


    Und genau das bedeutet indizierung bzw keine USK-wertung.
    Es ist also völlig legal, dass ich das Spiel zuhause habe (Ü18 personen im Haus)- Spielen darf ich es mit meinen 17 Jahren jedoch nicht. (Darüber lässt sich auch streiten, ob das dann okay ist)


    Ein Medium kann aber illegal werden, wenn es der Staatsanwaltschaft überlassen wird. (War bei Postal nicht der fall!)
    Dann wird der grundsätzliche Besitz, wenn keine hintergründe bestehen, die den Besitzt legitim machen (geschichte, bildung usw.) verboten!


    Dies ist bei "Mein Kampf" (Hitlers biographie- sicher jeder schon einmal gehört) zum beispiel der Fall.
    Wenn das ein Neonazi daheim hat, gibts Ärger mit dem Verfassungsschutz- Der Geschichtslehrer bleibt natürlich ungestraft ;-).



    Genug Jura :-)



    ___
    Ein Fazit, das ich persönlich daraus ziehe ist, dass man, sofern man psychisch gesund ist keine Probleme mit solchen Medien bekommen kann.
    Medien können eine Störung nur noch schlimmer machen- aber eben auch nur, wenn sie schon existent ist.


    Menschen müssen lernen, was sie können und was nicht. Ein Gesetz würde da jetzt wenig helfen.



    Und ein regt mich noch auf!
    Für die Indizierung und Bewertung von Filmen ist ja die FSK verantwortlich. Die Freiwillige Selbstkontrolle, die vom Jugendschutz angagiert ist.
    Wie kann es dann sein, dass Medien, die sowie so ab 18 sind. Also nur für ERWACHSENE(!) von dieser Gesellschaft so schwer zugänglich gemacht werden?
    Die FSK / USK ist dazu da um kinder und jugendliche zu schützen (was ich auch ne tolle sache find). Aber erwachsene müssen nicht geschützt werden. Vor allem nicht mit Hilfe des Jugendschutzgesetzes!



    @ Irrwish:
    Das is doch unwichtig, ob die Filme gut oder schlecht sind ;-)


    Zitat

    denke ich mir bei CS "Den will ich abknallen!" und damit ist er für die Runde raus und bei RO "Den will ich abknallen!" und damit hat mein Team einen gewissen Zeitvorsprung.

    Ahaj. Du scheinst nicht gerade in einem guten Clan zu sein ;-)
    Wer es wirklich spielt, dem ist sowas egal. Schau dir mal ein ESL-match an, dann wirst du merken, dass es viel mehr Taktik beinhaltet, als "noobs" denken.
    Die besten Runden spielt man, wenn man keinen an die Bombe lässt / Die Hostages holen lässt.
    Und in den besten matches gibt es möglichst wenig verlust (wenn möglich - das ist es fast nie).
    Ergo: kein Deathmatch - sondern Taktik.


    Bei Quake 3 wäre deine aussage passend- aber lass mein Heiß geliebtes CS in ruhe :cry: ;)

  • irrwisch schrieb:



    Zitat

    Doch, die Filme sind Schrott. Und bei Freddy und Jason ist jeder Teil für sich Schrott. Alien für sich und Predator für sich sind in Ordnung. Ich bin gespannt,


    Sehe ich absolut nich so,jedenfalls bei AVP1 nicht und bei FVJ,aber das ist ja hier nit dasThema


    Tina schrieb:



    Zitat

    sondern die Gefuehle, die eventuell das Ansehen begleiten


    Hm ich will bei nen Film unterhalten werden,das werde ich bei Saw.Das sind meine Gefuehle beim Film schauen

  • Hallo,


    Zitat

    Genug Jura :-)


    Das war kein Jura, sondern bestenfalls irgendwelches falsch verstandenes und übermäßig grob wiedergegebenes Stammtisch-Gelaber.


    Zitat

    Zur Info: Abgabe von Postal 1 und 2 ist in Deutschland bundesweit verboten!


    Falsch. Indizierte Spiele unterliegen einer Abgabe-Einschränkung, was bedeutet, dass sie im Laden nicht offen beworben und Kindern und Jugendlichen nicht zugänglich gemacht werden dürfen. Spiele die von der USK oder FSK mit einer Altersbeschränkung versehen wurden, werden grundsätzlich nicht mehr indiziert.


    Zitat

    Man DARF das Sppiel importieren lassen


    Gemäß § 4 Absatz 3 GjSM ist die Einfuhr auf dem Versand-Weg nach Deutschland komplett illegal sobald ein Spiel auf dem Index steht.


    Zitat

    aber der, der das Spiel vertreibt, darf es nicht in Deutschland langzeitig auf lager haben


    Wie kommst du darauf?


    Zitat

    der Verkäufer muss eine beglaubigte Perso-kopie vorliegen haben, die Beweist, dass der Käufer Ü18 ist.


    Jede andere Art des Altersnachweises ist ebenso zulässig.


    Zitat

    Ein Medium kann aber illegal werden, wenn es der Staatsanwaltschaft überlassen wird.


    ...hä?


    Zitat

    Es ist also völlig legal, dass ich das Spiel zuhause habe


    Nein, ist es nicht. Sobald DU das Spiel hast (jede Art des Zugänglich-Machens ist ja bereits illegal) machen sich diejenigen, die es nicht vor dir wegschließen strafbar.


    Zitat

    Dann wird der grundsätzliche Besitz, wenn keine hintergründe bestehen, die den Besitzt legitim machen (geschichte, bildung usw.) verboten!


    Kommt eigentlich nur bei Medien vor, die den Tatbestand der Volksverhetzung gem. § 130 Abs. 2 StGB, bzw. der Kinderpornographie gem. § 184b StGB erfüllen.


    Zitat


    Dies ist bei "Mein Kampf" (Hitlers biographie- sicher jeder schon einmal gehört) zum beispiel der Fall.
    Wenn das ein Neonazi daheim hat, gibts Ärger mit dem Verfassungsschutz- Der Geschichtslehrer bleibt natürlich ungestraft ;-).


    Auch das stimmt nicht. Auch ein Neo-Nazi darf zum Zweck der geschichtlichen Information ein Exemplar von "Mein Kampf" zu Hause haben. Er darf es nur nicht offen zur Schau stellen, sodass es auch Leute sehen würden, die das vielleicht gar nicht wollen.


    Abschließend noch eine freundliche Ermahnung wegen deiner grenzwertigen Rechtschreibung, im Hinblick auf die Nettiquette.


    cya


    ~€X~

    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
    -- George Bernard Shaw

  • ich meinte das so gelesen zu haben. ich such nachher nochmal nach der Quelle, ich weiß es nimmer wos war. wenn ich sie finde schick ichs dir mal.
    *hust* off topic...


    Andererseits kann es auch sein, dass indizierung und keine Bewertung zweierlei sind und ich das falsch verstanden hab.


    War meine Rechtschreibung so schlimm? xD
    __
    Jetzt aber auch noch was zum Thema ;-) ( ich bekomm hier ja eh schon ärger wegen [beinahe]off-topic ^^)


    Zitat

    aber wenn jemand da ein Befriedigungsgefuehl empfindet, wenn jemand leidet, dann ist das nicht ganz normal,

    Es gibt sicher mehrere millionen, die Filme wie Saw ansehen .(deshalb waren die meisten teile lange im kino)
    Ich denke der Grund, warum sich Leute solche Filme ansehen ist deren Unterhaltungswert und das zu erleben, was man nie im RL erleben könnte/dürfte/sollte/will.
    Ganz sicher ist es nur bei einem Bruchteil der Konsumenten, welche in diesem Fall an einer psychischen Krankheit leiden würden der Fall, dass sie sich daran aufgeilen oä..
    Aber solche Menschen sollten so etwas nicht ansehen- das Problem ist eben wie ich schonmal sagte, dass das die Menschen von sich aus einsehen sollten und es ihnen nur schwer aufgezwungen werden könnte.



    EDIT: Exodus- wir labern beide ziemliche Halbwahrheiten daher ;-)
    Hier ein Auszug aus wikipedia.de (http://de.wikipedia.org/wiki/Indizierung)


    Zitat

    Indizierte Medien dürfen Kindern und Jugendlichen weder verkauft noch überlassen oder anderweitig zugänglich gemacht werden. Sie dürfen nicht mehr beworben werden und nicht im Versandhandel vertrieben werden, es sei denn, es werden Vorkehrungen getroffen, um sicherzustellen, dass der Kunde mindestens 18 Jahre alt ist. Indizierte Videofilme und Computerspiele dürfen in Geschäften angeboten werden, sie dürfen Kindern und Jugendlichen aber nicht frei zugänglich sein. Indizierte Bücher dürfen in der Buchhandlung nur unter der Ladentheke angeboten werden. Strittig ist, ob eine kritische Rezension von jugendgefährdenden Medien möglich ist, da es hierzu keine einheitliche Rechtsprechung gibt.
    Indizierungen bestehen gemäß Jugendschutzgesetz für 25 Jahre, dann werden sie aus der Liste gestrichen oder müssen einem neuen Verfahren unterworfen werden (§ 18 Abs. 7 JuSchG). Bei Änderung der Sach- und Rechtslage kann ein Verfahrensbeteiligter auch vor der Frist einen Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens stellen.

    Ergo: Biste 18 - kein Problem.


    Aber dass "Mein Kampf" in der Buchhandlung verkauft werden darf, glaube ich nicht!