Alhorn Friedhof Niedersachsen

  • Hallo erstmal.
    Ich bin Freitagabend auf dem Friedhof in Alhorn (oldenburg) gegen 01.10 Uhr mit meinem besten Freund über dem Friedhof gegangen, dabei ist uns etwas aufgefallen...
    Vorab, dort ist eine Kriegsgräberstätte neben einem normalen Friedhof. Es sollen dort schon einpaar mal dinge gesehen worden sein worauf wir aber nichts geben. Ich und mein kumpel interessieren uns sehr für paranormale phänomene, insbesonders Geister und Spuk. wir erwarten nicht das wir geister sehen oder sonstiges, wir möchten unseren Glauben nur bestätigen.
    ... Beim betreten haben wir auf mehrere Dinge geachtet, z.B. Geräusche, brennende Kerzen usw.
    wir gingen den Hauptweg entlang über den Friedhof und sahen zuerst nichts besonderes.
    Mein bester Kumpelzählte alle brennenden Kerzen und Lichter. als der Weg aufhörte wanten wir uns um und gingen zurück.
    kurz vor der Frieghofstür sagte dieser Kumpel dann dass er die Kerzen auch auf dem rückweg gezählt hat und das dort mehr kerzen brannten(wobei es sich ausschließlich um echte und nicht batteriebetriebene handelte) . obwohl der gruselfaktor sehr gering ist und der Friedhof sehr übersichtlich ist, war es schon sehr seltsam. vorallem fand ich das man sich sehr beobachtet fühlt. komischer weise hatte ich auch eine kleine blockade (ca einen meter vomtor entfernt) als wenn mich jemand versucht zurückzuhalten. als wenn mir jemand in gedanken vermitteln wollte: "gehe nicht!".


    seltsamer weise fühlte man sich da um ca 1:00Uhr beobachteter als um 12:00Uhr -zur geisterstunde.
    wenn jemand was über diesen Friedhof weiss oder auch erfahrungen gemacht hat bitte posten.
    gruß Edmaul

  • Zitat

    wir möchten unseren Glauben nur bestätigen.


    Da fängt das Problem schon an.


    Zitat

    gegen 01.10 Uhr mit meinem besten Freund über dem Friedhof gegangen


    War schaurig, eh?


    Zitat

    Mein bester Kumpelzählte alle brennenden Kerzen und Lichter. als der Weg aufhörte wanten wir uns um und gingen zurück.
    kurz vor der Frieghofstür sagte dieser Kumpel dann dass er die Kerzen auch auf dem rückweg gezählt hat und das dort mehr kerzen brannten


    Wie kommt man auf die Idee, Kerzen zu zählen? Es ist meines Erachtens nicht gerade jenseitiger Habitus, Kerzen anzuzünden. Und dass ein Geist dafür verantwortlich ist, ist wahrscheinlicher, als dass dein Freund sich einfach verzählt hat?


    Zitat

    vorallem fand ich das man sich sehr beobachtet fühlt.


    Subjektiver Eindruck, der noch dadurch genährt wird, dass du an die Existenz von Geistern glaubst und dich (zu diesem Zweck?) Nachts um 1 auf einem Friedhof rumtreibst. Wenn man sowieso schon in Gruselstimmung ist, dann ist es wirklich kein Wunder, wenn man ein unbehagliches Gefühl hat.

  • wir waren auf dem friedhof da öfters schon dort etwas gesehen wurde. dem wollten wir mal nachgehen. wir erkundigen uns schon seit monaten worauf man achten sollte und da kam das auch mit den kerzen her, verzählthater sich wohl kaum, da der friedhof sehr übersichtlich ist und bei 6 und später 7 kerzen kann man sich kaum verzählen. mein kumpel glaubt weniger an das übernatürliche, er will wenn überhaupt fakten..... und dies kam ihm stutzig vor.

  • Was man erlebt, hängt eben auch von der eigenen Erwartung ab. Wenn ich einen Ort mit der Hoffnung aufsuche, dort etwas Außergewöhnliches zu erleben, dann ist es nicht so unwahrscheinlich, dass ich tatsächlich Merkwürdigkeiten feststelle. Das liegt ganz einfach daran, dass sich der Fokus der Aufmerksamkeit verschiebt - die übersteigerte Aufmerksamkeit richtet sich dann auf die trivialsten Dinge und macht aus ihnen Absonderlichkeiten. Das ganze wird umso effektiver, je mehr sich die rechte Hirnhälfte mit ihrer Fantasieproduktion gegen Logik und Verstand durchsetzt, zum Beispiel unter Einsatz von Alkohol oder einfach nur Müdigkeit. Die so gemachten Erfahrungen sind in der Regel immer nur sehr diffuser Art - ein "unheimliches Gefühl", ein "Huschen in den Augenwinkeln" o.ä. Für Außenstehende wirkt das ganze im Nachhinein oft wenig ungewöhnlich - wie in diesem Fall.


    Zitat

    mein kumpel glaubt weniger an das übernatürliche, er will wenn überhaupt fakten..... und dies kam ihm stutzig vor.


    Retrospektiv kann man da überhaupt nichts mehr zu sagen, außer dass ich hier keinerlei Hinweis auf irgendetwas Übernatürliches sehe. Aber wenn dich das ganze interessiert, dann frag doch direkt die Menschen, die am häufigsten auf dem Friedhof zu tun haben - die Friedhofsverwaltung, Grabpfleger etc.


    santiago

  • Es sollen dort schon einpaar mal dinge gesehen worden sein worauf wir aber nichts geben.

    wir waren auf dem friedhof da öfters schon dort etwas gesehen wurde. dem wollten wir mal nachgehen.


    Alleine schon diese beiden Aussagen lassen das ganze auf mich unglaubwürdig wirken.
    Deine ganze Geschichte ist voller Widersprüchlichkeiten, erst sagst du es sind dort Dinge passiert die euch aber nicht intersessieren, später schreibst du dann jedoch das ihr der Sache nachegen wollt, klingt für mich irgendwie unlogisch. :denk:


    Außerdem, was genau für Dinge sollen denn vorher dort schon passiert sein und von wem habt ihr das gehört?


    Und die Sache mit den Kerzen halte ich auch für nichts Übernatürliches, da ist es tausendmal wahrscheinlicher das dein Kumpel sich verzählt oder eine Kerze übersehen hat, als das ein Geist diese angezündet hat.

  • Vielleicht war der eine Docht kurz davor im Wachs unterzugehen und hat sich nochmal gerettet. Nichts ungewoehnliches also! Kerzen sind schonmal kurz vorm Erloeschen und brennen dann wieder weiter.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!