Nazca - Die rätselhaften Linien von Peru

  • Was war blos in nasca los ?


    hi einer der wohl mit merkwürdigsten orte ist nasca was hat sich hier wohl nur abgespielt?


    man hat hier auch die bekannten vergoldeten flugzeugmodelle gefunden und es wurden ganze bergspitzen abgetragen um obendrauf lienien zu ziehen


    hier ein kleiner bericht dazu gruss andre:


    Das Nazca


    60 km Luftlinie von Pisco entfernt liegt die sich über 500 km² erstreckende wüstenähnliche Hochebene von Nazca, Peru. Über diese Ebene ziehen sich kreuz und quer gescharrte Linien, bei denen es sich zum Teil um riesige Tierbilder (Affen, Spinnen, Delphine) mit Längen von 50-300 m und um über viele Kilometer hinweg schnurgerade verlaufende Linien handelt. In den dreißiger Jahren entdeckt, sorgte sie bei Forschern und Wissenschaftlern schon bald für Verwirrung. 1939 wurde die Anlage noch für ein Bewässerungssystem gehalten. Viele Wissenschaftler sprachen sich auch dafür aus, daß der ganze Komplex einen astronomischen Kalender darstellt. Diese Theorie wurde allerdings bald wieder fallen gelassen, da nur sehr wenige Linien mit astronomischen Punkten übereinstimmen und vor allem dieser Kalender nur aus großer Höhe erkennbar gewesen wäre.


    Diese Scharrbilder sind äußerst groß und nur aus der Luft zu erkennen, von daher gibt es auch die sehr interessante These, die ersten Linien könnten eine Art “Flughafen” für die Götter (fremde Intelligenzen) gewesen sein und viele andere Linien und Tierbilder wurden aufgrund eines aufgekommenen Cargo-Kults vom Nazca-Volk nachgemacht und variiert, damit die “Götter” wieder zurück kommen. Weltberühmt wurden diese Scharr-Bilder aber erst durch Erich von Dänikens Buch “Erinnerungen an die Zukunft” (und später noch einmal durch sein Buch “Zeichen für die Ewigkeit”), seitdem pilgern tausende Touristen jedes Jahr zur Nazca-Hochebene.



    Abgeschliffene Bergkuppe in Nazca





  • "Es ist ein grosses Privileg, eine Flugmaschine zu bedienen.
    Das Wissen vom Fliegen gehört zu unserem ältesten Erbe,
    ein Geschenk von 'jenen von dort oben' Wir erhielten es von ihnen als ein Mittel,
    um viele Leben zu retten."
    [Hakahta, Die Gesetze der Babylonier]


    Wie bei den Ureinwohner in Nordamerika wurde das erlebte mit der eigenen Erfahrung
    und dem vorhandenen Wortschatz beschrieben. So entstanden in deren Sprache
    Begriffe wie z.B. "Donnervogel", "Stahlross", "Feuerwasser" usw.




    Passend zu den Flugzeugmodellen fand man auch die Besatzung in den Gräbern.


    Im Goldmuseum von Bogota, in New York, Berlin und Bremen kann man solche Teile bewundern. Leider wurden von den spanischen Eroberern und Missionaren
    tonnenweise Goldrelikte und Schriftrollen der südamerikanischen Eingeborenen
    im Namen der kath. Kirche, als "Teufelswerk" eingeschmolzen und verbrannt.
    Heute findet sich das Gold teilweise wieder, in den schon fast
    ordinär protzigen Kathedralen rund um den Globus.
    Dieser Missionarseifer ist ein Grund dafür, das nur sehr wenig über die
    frühen Hochkulturen in Südamerika und deren unglaublichen Kenntnissen
    z.B. in der Sternenkunde bekannt ist.



    "Maya Observatorium" in Chitchen Itza (Mexiko)



    Ein weiteres vergöttertes Wesen mit Atemschlauch zeigt diese
    präklassische Stele aus Tikal. Auf der anderen Seite der Erde (Indien) wird der
    Gott Ganesha verehrt, auch er ist mit einem "Rüssel" abgebildet.
    Ganesha auch bekannt als Vinayaka oder Ganapathi ist der Sohn von Shakti und Shiva
    - sein Name bedeutet „Hüter der Schöpfung“. Er ist der große Überwinder
    von Hindernissen und Herr der Anfänge.



    gruss andre hoffe es hat euch gefallen was sagt ihr dazu?

  • Ich finde das toll! Ich bin eigentlich kein Befuerworter der "Aliens haben uns besucht"-These, aber ich wuerde mir ernsthaft schwer damit tun, besonders diese kleinen Flugzeuge anders zu interpretieren. Auch den Atemschlauch finde ich sehr faszinierend, sowas habe ich vorher noch nie gesehen.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Elefanten haben nunmal Rüssel....


    Wäre seltsamer, wenn die einen Elefanten hätten darstellen wollen, und dabei den Rüssel weglassen (obwohl selbst das irgendeinen künstlerischen oder kulturellen Hntergrund hätte haben können).


    Wenn man nun einen Atemschlauch und einen Elefantenrüssel nebeneinander hält auf Fotos, kann man schon eine Ähnlichkeit feststellen. "Sieht ähnlich aus wie" ist aber kein "es ist dasselbe".
    Ich kann auch ein Bild von meinem Staubsauger daneben halten. Soll das dann heissen, dass die Staubsaugerschläuche schon kannten??


    Ok, Schläuche und Rüssel ähneln sich im allgemeinen auf gewisse Art. Aber daraus eine "es-ist"-Beziehung zu machen finde ich arg weit hergeholt.

  • Faszinierend finde ich vor allem, daß der "Flugapparat" doch sehr heutigen Jets ähnelt. Ist doch sehr unwahrscheinlich, daß die Erfinder "unserer" Flugzeuge zufällig dieselbe Form erfanden.


    Überlegung: Im Bermuda-Dreieck verschwanden/verschwinden (?) regelmässig auch Flugzeuge. Wenn es sich um eine Raum-Zeit-Spalte handelt, könnte es doch sein, daß die Flugzeuge einfach in der Vergangenheit wieder aufgetaucht sind und die damals Lebenden zu einer kunstvollen Nachamung inspirierten. Die Leute damals müssen doch die "Bermuda-Durfaller" als Götter gesehen haben. Natürlich war dann wohl Schluss mit der Bewunderung, als der Sprit ausging.


    Natürlich wirft diese These die Frage auf, warum bisher keine Wrackteile gefunden wurden, die aus dieser Epoche stammen. Hier haben wir wieder die Sache mit den fehlenden Beweisen...


    Trotzdem - Spannend!

    Natürlich gibt es eine jenseitige Welt. Die Frage ist nur: wie weit ist sie von der Innenstadt entfernt, und wie lange hat sie offen.

  • interessant finde ich auch, das solche linien nur in nazca und nicht irgendwo anders gefunden worden sind! Schade, das wir das damals nicht mitbekommen haben!


    Durch die Einwanderung der Spanier wurde ja leider auch viel Wissen von damals ausgelöscht...

    Wenn sie dich in den Sarg legen, haben sie dich das letzte Mal reingelegt


    Du bist beim erwachen, wenn du träumst, daß du träumst!


    Lieber ein Urahn im Iran, als Uran im Urin

  • hab hier noch einen interessanten link gefunden! es wurden neue linien entdeckt in peru!!!! Was haben die damit alles nur bezweckt??? Und wenn es ein Zeichen für ausserirdische Wesen war, wieso sind sie bis heute noch nicht zurückgekehrt????



    hier der link


    www2.onkarriere.t-online.de/dyn/ ... 67670.html

    Wenn sie dich in den Sarg legen, haben sie dich das letzte Mal reingelegt


    Du bist beim erwachen, wenn du träumst, daß du träumst!


    Lieber ein Urahn im Iran, als Uran im Urin

  • Mal ehrlich...dieses flugzeugdesign ist wohl nicht mehr so ganz auf dem neuesten stand.
    Wie kommts bloß, dass immer nur dinge aus der moderne in solche artefakte hineininterpretiert werden?
    Hätte man diese "flugzeuge" vor hundert jahren entdeckt wäre wohl niemand auf die idee gekommen, es könnte sich dabei um nachbildungen von flugapparaten handeln.


    Wo kommen diese dinger also her? Das design ist wie gesagt zu zeitspezifisch...vielleicht 30 bis 50 jahre alt.
    Flogen etwa aliens mit so altmodischen dingern herum? Kann ich mir kaum vorstellen.
    Die raumzeitspalte würde sowas zwar erklären aber, dass sowas
    1. physikalisch natürlich überhaupt möglich ist
    2. noch dazu auf der erde
    halte ich auch für eher ausschließbar.


    Trotzdem...sofern wirklich keine dieser antiken kulturen eigene flugapparate entwickelt hat...
    Und die ähnlichkeiten sind schon verblüffend.
    Fragen über fragen.

  • also die kultur dort war ja schon sehr weit entwickelt, sagt man ja im allgemeinen! Vielleicht haben sie ja auch selbst solche Flugzeuge entwickelt und gebaut, oder aber die "Aliens" haben ihnen beigebracht, einfache Flugzeuge zu bauen! Wahrscheinlich waren sie für die Technik der "Aliens" noch zu unterentwickelt oder es gab nicht genug Material.

    Wenn sie dich in den Sarg legen, haben sie dich das letzte Mal reingelegt


    Du bist beim erwachen, wenn du träumst, daß du träumst!


    Lieber ein Urahn im Iran, als Uran im Urin

  • Soweit ich weiß gibt es doch auch aus ägypten einen fund der einem modell eines segelflugzeuges sehr ähnelt.Vielleicht hat jemand nen link?
    Wie auch immer... dieses modell scheint mir sehr viel eher geeignet zu sein um nachzuweisen, dass frühe kulturen bereits kenntnisse vom fliegen hatten.
    Und um ehrlich zu sein, so überrascht wäre ich nicht. Ein bischen trial-and-error hätte die damaligen menschen vielleicht weit gebracht auf diesem gebiet. Die frage ist welchen nutzen hätten sie davon gehabt?
    Ich möchte hier aliens mal aus dem spiel lassen und statt dessen Otto Lilienthal erwähnen. Selbst unser deutscher flugpionier aus dem 19. jahrhundert (noch gar nicht soo lange her) hatte das potential des fliegens nicht erkannt. Er wollte eine sportart daraus machen.
    Der grund dafür ist ganz einfach: keine motoren. Zu Lilienthals zeiten gab es zwar welche, trotzdem hat er nicht die verbindung gesehen. Wie soll man das also von antiken völkern erwarten? Ohne motoren fliegen flugzeuge nunmal nicht. Und das potential von segelflugzeugen als transportmittel ist auch stark begrenzt.
    Ergo...fals es "flugzeuge" gab waren es höchstwahrscheinlich welche in modellgröße. Der sprung, davon auf echte anwendungen zu schließen ist einfach zu groß.

  • Zitat von "SoulWind"

    Elefanten haben nunmal Rüssel....


    Wäre seltsamer, wenn die einen Elefanten hätten darstellen wollen, und dabei den Rüssel weglassen (obwohl selbst das irgendeinen künstlerischen oder kulturellen Hntergrund hätte haben können).


    Wenn man nun einen Atemschlauch und einen Elefantenrüssel nebeneinander hält auf Fotos, kann man schon eine Ähnlichkeit feststellen.


    1. Irgendeine Ähnlichkeit mit einem Elefanten kann ich bei dem Bild ehrlich gesagt nicht feststellen.
    2. Und woher sollten die überhaupt ihre Modelle beziehen? Die am. Mammuts sind vor 12.000 Jahren ausgestorben. Gut, falls diese seltsamen "Flugzeuge" tatsächlich flugtaugliche Geräte der alten Kulturen waren, die sie zum Kulturaustausch mit Afrika oder Asien nutzten, macht es Sinn. Aber ich denke, das ist etwas weit hergeholt.


    Persönlich tendiere ich zu zweierlei Theorien, die solche Funde erklären würden:


    1. Hier waren - wie auch bei merkwürdigen Funden in Europa oder Asien - Genies am Werk, die ihrer Zeit weit voraus waren. da Vinci war ja gewiss kein Einzelfall. In wohl jeder Kultur mag es zig "da Vincis" gegeben haben, die völlig in Vergessenheit gerieten, deren beeindruckende Schaffenskraft jedoch in Form solcher Funde noch greifbar ist.


    2. Für mich die Alternative zur Däniken-Theorie: Es gab zumindest in einer Periode der Menschheit eine Zivilisation, deren Technik mit unserer in etwa ebenbürtig war. Dies würde dann solche Modelle, viele "Kuriositäten" und vor allem Legenden (etwa die der am. Ureinwohner, die die Europäer anfangs freudig empfingen, weil sie sie für die wiedergekehrten, weißen Götter hielten) erklären.
    Weit hergeholt? Ja, aber: Stellt euch vor, unsere Zivilisation wird urplötzlich ausgeloscht. Ob durch eine Naturkatastrophe (siehe zb minoische Kultur) oder einen furchtbaren Krieg (in diesem Fall: Ein lokaler Bürgerkrieg). Was würde von unserer Zivilisation übrig bleiben? Im Laufe der Zeit würde vieles verrotten, verrosten und von Pflanzen überwuchert werden. Vielleicht harrt diese Zivilisation, die über Flugzeuge verfügte, als unsere Vorfahren noch in Höhlen und Erdlöchern hausten, ihrer Entdeckung? Irgendwo, vom Dschungel überwuchert; oder dermaßen verwüstet, dass man mehrere Erdschichten abtragen müsste, um die Reste zu finden?


    Meine Meinung.

  • Zitat

    1. Irgendeine Ähnlichkeit mit einem Elefanten kann ich bei dem Bild ehrlich gesagt nicht feststellen.


    Nicht Ganesha komplett soll einem Elefanten nachempfunden sein, sondern nur das Gesicht (bzw Teile davon):




    Zitat

    2. Und woher sollten die überhaupt ihre Modelle beziehen? Die am. Mammuts sind vor 12.000 Jahren ausgestorben.


    am. Mammuts? 12.000 Jahre?


    Es geht um ein Symbol des Hinduismus und um Elefanten als "Modelle". Keine Ahnung wie Du hier auf Mammuts kommst.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Ganesha

  • Ich hatte zumindest Deinen ersten Teil so verstanden, dass Du dort von Ganesha redest, weil Du dort meinen Text zitiert hattest der sich auf den Rüssel von Ganesha bezog, und weil Du danach selber von Elefanten redest :)


    Dann haben wir wohl wirklich fleissig aneinander vorbeigeredet :)

  • Zitat von "Dhotmes"

    Ich nehme an, Rainer wollte nur ausdrücken, dass es zu lebzeiten der südamerikanischen völker keine elefanten in ihrem lebensraum gab :)


    Mein Pressesprecher dürfte hiermit alle offenen Fragen und Missverständnisse ausgeräumt haben. 8)

  • Zitat

    Mein Pressesprecher dürfte hiermit alle offenen Fragen und Missverständnisse ausgeräumt haben.


    Bis auf die, warum ihr Nazca mit dem Rüssel von Ganesha in Zuammenhang gebracht habt, oder warum ihr überhaupt auf Mammuts in dem Zusammenhang kommt :)

  • Ich glaub' das war nur ein vergleich. Neben dieser auf dem bild dargestellten abbildung von etwas mit rüssel gibt es halt in indien ganesha...wurde vermutlich erwähnt, um zu zeigen, dass die vorbilder für diese rüssel ("atemschläuche") weltweit zu finden waren.
    In bezug auf ganesha stimme ich dir aber zu. Der rüssel darf da halt nicht fehlen.
    Aber was an dieser figur aus südamerika zu suchen hat ist ja die frage.