Die Ufo-Sichtung des Stephen Michalak

  • Habe beim surfen im Netz mal wieder etwas entdeckt, was ich Euch nicht vorenthalten möchte!;)


    Wir schreiben den 19. Mai 1967.
    Ein Mann namens Stephen Michalak macht sich um 5:30 Uhr morgens auf den Weg in den
    Whiteshell Provincial Park.
    Da er sich Hobby-mäßig mit Geologie beschäftigt und in dem Wildpark einige Quarzadern existieren , möchte Michalak sich an diesem Tag etwas in dem Gebiet umsehen.


    Er streift also Vormittags durch den Park, als er kurz nach Mittag ein unbekanntes Flugobjekt am Himmel erblickt. Die Blicke auf dem Objekt haftend muß er zusehen wie sich das „UFO“ niedersenkt und zur Landung ansetzt. Er fängt an Skizzen von dem ihm unbekannten Ding zu machen, als er sieht, dass die Türe des Fluggerätes offen steht.


    Er nähert sich um zu fragen was los sei, da er glaubt Stimmen zu vernehmen. Bis jetzt ist er noch der Annahme, dass es sich hier um einen Test von einem Gerät handelt, dass die US-Armee konstruiert hat.
    Beim Herangehen bemerkt er schwefelartigen Geruch und vernimmt zischende und surrende Geräusche.
    Neugierig steckt er den Kopf zur geöffneten Türe rein.
    Was er sieht beschreibt er später als bunte Lichter, sehr hell und gemusterte panellartige Wände.
    Plötzlich begann sich die Tür zu schließen. Michalak schreckt zurück, berührt aber mit der Hand die Wand der Außenseite des Objektes, woraufhin der Handschuh, den er trug verbrannt wurde.
    Aus einem „Abluftgitter“ begann nun heiße Luft zu zischen und das Ding fing an abzuheben.
    Dann flog es fort. Aufgrund von starken Schmerzen auf seiner Brust bemerkte Michalak, dass sein Hemd angefangen hatte zu brennen. Er riß es sich vom Leib. Zurück blieb ein „gitterartiges“ Muster, dass sich in seine Haut gebrannt hatte!


    Soweit so gut!


    Unnötig zu erwähnen, dass Michalak zigmal untersucht wurde. Körperlich wie auch psychisch. Auch der vermeintliche Landeplatz des „UFO´s“ wurde unter Augenschein genommen, wobei angeblich unbekannte Metallsplitter gesichert wurden!


    Was war da also passiert?
    Besuch von Aliens?
    Oder doch nur ein Test des Militärs?


    (Quellen: )


    http://www.ufoevidence.org/cases/case376.htm


    http://ufo-joe.tripod.com/cases/michalak.html

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Frank D ,


    ja, das habe ich mir auch gedacht! ;)
    "Das bröselt aber schnell auseinander!" :lol:


    Für mich eigentlich schon wieder ein Wegweiser dahin, daß es wirklich nur ein Testflug von etwas irdischem war! ;)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Naja ´was ich auch komisch finde ist dass es erstheisst er macht eine Zeichnung (mit Handschuhen nicht einfach) und dann verbrennt der Handschuh als er das "Raumschiff" berührt. Da zu dieser Zeit Handschuhe in der Regel aus Leder oder Schafswolle waren, stellt sich die frage wie jene verbrennen bei einer kurzen berührung. Weder Schafwolle noch Leder brennt sonderlich gut, sondern glimmt vor sich hin.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Zitat

    Weder Schafwolle noch Leder brennt sonderlich gut, sondern glimmt vor sich hin.


    Ja, stimmt! Vielleicht ist das irgendwie, (wie drücke ich es aus?) eingeschmolzen?
    Das Löcher drin sind, sieht man ja auf den Fotos. Es sei denn er war es selbst um seine "Story" zu untermauern.
    Andererseits sich selbst so komische Brandwunden zufügen? Ich weiß auch nicht!


    Darum habe ich die Geschichte hier vorgestellt, weil ich die Meinung der werten PP-Userschaft hören wollte! ;)


    Ich hatte von dieser Sache noch nie vorher gehört!
    Roswell kennt jeder, und die Entführung der Eheleute Hill auch, aber das war mir neu, obwohl es schon in den sechzigern passiert sein soll! :shock:
    Man findet auch keine deutsche Seite darüber!


    Aber da ich ja nicht so recht an Alienbesuche glaube, hat der gute Mann irgendetwas anderes gesehen, oder alles nur erfunden um in die Medien zu kommen.



    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • mister x ,


    die Regeln sind dir doch bekannt (in Bezug auf Ein-Satz-Postings).


    Vielleicht könntest du das Foto mal heraus suchen und näher beschreiben. Vielleicht findest du es auch in einer Onlinequelle und kannst es uns hier verlinken.
    Eventuell hast du ja in dem Buch noch zusätzliche Informationen, die du hier ergänzen kannst.


    Kurz und knapp ist ja gut, aber nicht "zu wenig" werden lassen. ;)

    "Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."


    "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)

  • Zitat

    Naja ´was ich auch komisch finde ist dass es erstheisst er macht eine Zeichnung (mit Handschuhen nicht einfach)


    Wo steht bitte, dass er die Skizze mit Handschuhen angefertigt hat und nicht erst anzog, als er sich dem Gefährt näherte und sich entschlossen hat es anzufassen ?


    Zitat

    ... und dann verbrennt der Handschuh als er das "Raumschiff" berührt. Da zu dieser Zeit Handschuhe in der Regel aus Leder oder Schafswolle waren, stellt sich die frage wie jene verbrennen bei einer kurzen berührung. Weder Schafwolle noch Leder brennt sonderlich gut, sondern glimmt vor sich hin.


    Das liest sich ja, als wäre der Handschuh total abgefackelt :roll:
    Wenn man sich das Bild mal anschaut, dann kann man sagen, dass er an zwei Fingern angebrannt ist, und ein Loch reingebrannt ist, aber mehr nicht.


    Zitat

    Auch der vermeintliche Landeplatz des „UFO´s“ wurde unter Augenschein genommen, wobei angeblich unbekannte Metallsplitter gesichert wurden!


    Zitat

    Metallsplitte die einfach so von einem gelandeten UFO abfallen? Kein Wunder, dass die ständig abstürzen...


    Wie groß stellt ihr euch denn diese Metallsplitter vor ? :roll:


    cu
    Nobby

    Womit man auch immer schreibt, das Wunder bleibt das Selbe:
    Schrift macht die Gedanken sichtbar, so dass man sie dauernd verfügbar hat.
    Da ist nichts als Text, Zeile für Zeile. Doch im Kopf entsteht eine ganze Welt, Voller Schönheit, Dramatik, Leidenschaft.
    ( Autor unbekannt )

  • Naja, ich glaube, von unseren Flugzeugen und Hubschraubern fallen nicht so ohen weiteres Metallsplitter runter, ehrlich :)
    Von daher läuten bei mir bei herumliegende Metallsplittern egal in welcher Größe die Hoax-Alarmglocken.

  • Hi.Also für mich hört sich das irgendwie wie eine kleine Geschichte an.Ein Märchen oder so ähnlich.


    Zitat

    Plötzlich begann sich die Tür zu schließen. Michalak schreckt zurück,
    berührt aber mit der Hand die Wand der Außenseite des Objektes,
    woraufhin der Handschuh, den er trug verbrannt wurde.



    Aus einem „Abluftgitter“ begann nun heiße Luft zu zischen und das Ding
    fing an abzuheben.

    Wie soll das denn Funktioniern,dass einfach so ein Handschuh beim berühren der Außenwand anfängt zu brennen.Hätte er dann nicht spätestens beim hineinschauen Hitze oder ähnliches bemerken müssen.Wenn er das Ding berührt und hineinschaut und erst beim schließen der Tür bemerkt das sein Handschuhabfackelt,ist das meines erachtens nach ein wenig komisch.


    Das selbe ist mit dem Hemd/Gitter auf der Brust.Hätte man den Schmerz nicht viel früher merken müssen?Mir kommt das alles was komisch vor.

  • Es gibt einige Punkte die bei dieser Geschichte einfach nicht stimmen können.
    Zuerst einmal dieses ominöse Gitter, ich wüsste gerne wie diese Verbrennung zustande kommen kommen konnte.
    Schauen wir uns dazu ersteinmal das Foto an:



    Seine gesamten Klamotten haben also Feuer gefangen ? Warum blieben dann keinerlei weitere Brandverletzungen bis auf diese kleinen Punkte übrig?
    Ausserdem besteht ein Unterschied in den Brandmalen:



    Wo auf seiner Brust nur die Quadrate erkennbar waren, sieht man hier zusätzlich noch eine Versengung welche diese einrahmt, wenn wir uns nun einmal die Skizze des Ufos anschauen:



    fällt doch auf dass das Ufo scheinbar rundlich und nicht flach war, wie eben ein typisches Ufo sein muss. Damit allerdings derartige Verbrennungen zustande kommen können müsst er sich praktisch auf dieses Gitter gelegt haben, sonst hätten die Brandverletzungen einen vollkommen anderen Charakter. Und genau hier liegt auch das Problem: Das Ufo war scheinbar rundlich, er hätte sich ziemlich verbiegen müssen um eine derartige Verletzung davon zu tragen, eine Reaktion, welche in einer derartigen Situation wohl eher unwahrscheinlich ist. Für mich sehen diese Verbrennungen wie die eines Waffeleisens aus, allerdings hab ich bis jetzt noch keines gefunden welches mit einer derartigen Oberfläche im Jahre 1967 ausgestattet war.

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Hier habe ich ein Video dazu gefunden.Dort wird das ganze geschehen einmal nachgestellt.


    http://www.youtube.com/watch?v=uLtb8ph2WQQ


    Das würde bedeuten,dass der Abdruck auf seinem Körper nicht davon kommt das er sich irgendwo drauf gelegt oder berührt hat,sondern dieses Muster,das Muster des "Auspuffs" ist.Also wollte das "Ufo" starten und der Ausstoß hat seinen Körper verbrannt. Ich glaube so langsam beginne ich das zu verstehen und es könnte doch was an der Geschichte sein.

  • Selbst wenn es so gewesen wäre, die Verbrennung hätte doch eine vollkommen andere Form, ausserdem erklärt dies beileibe nicht den Abdruck auf dem Unterhemd.

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Warum hätte diese Verbrennung eine andere Form?Und doch es erklärt einen Abdruck auf dem Unterhemd,weil ich leider nicht weiß wie denen ihre Technik funktioniert bzw.mit welchen Stoffen bzw.Treibstoffen die fliegen.
    Und so lange wir das nicht wissen,glaube ich,können wir hier keinen entschluss treffen ob die verbrennung in dieser Erscheinungsform auftreten oder nicht.

  • Zitat von "Animus"

    Selbst wenn es so gewesen wäre, die Verbrennung hätte doch eine vollkommen andere Form, ausserdem erklärt dies beileibe nicht den Abdruck auf dem Unterhemd.


    Ich verstehe deinen Einwand bezüglich der Form auch nicht ganz :denk:
    Nehmen wir mal an, wir machen in eine, z.B. Glas, oder Metall-Platte ein paar Löcher in z.B. wie in diesem Falle, rechteckiger Form. Damit kommen wir einem menschlichen nackten ( nur wegen dem Muster ) Oberkörper möglichst nahe und schießen dann ganz einfach einmal heißen Wasserdampf ( nur wegen dem Muster ) gleichzeitig durch diese Löcher.
    Wie glaubst du, sähen dann die Verbrennungen aus ?
    Höchstwahrscheinlich hätten sie die Form der angeordneten Löcher in der Platte, also ziemlich rund und insgesamt in rechteckiger Form.
    Zumindest würde ich das so, aus logischer Sicht, vermuten.
    Nätürlich wiisen wir nicht, was oder wie im Film angedeutet wird, mit welcher Chemiekalie, oder Stoff der arme Mann dort durch dieses Gitter beschossen wurde, aber zumindest würde das erst einmal die von dir angezweifelte Form erklären.
    Ich hoffe das Beispiel ist so einigermaßen verständlich gewählt.


    cu
    Nobby

    Womit man auch immer schreibt, das Wunder bleibt das Selbe:
    Schrift macht die Gedanken sichtbar, so dass man sie dauernd verfügbar hat.
    Da ist nichts als Text, Zeile für Zeile. Doch im Kopf entsteht eine ganze Welt, Voller Schönheit, Dramatik, Leidenschaft.
    ( Autor unbekannt )

  • Hier habe ich noch was dazu gefunden.


    http://www-public.tu-bs.de:8080/~y0001095/UPhysik.67a


    Die Brandwunden sind wohl nur ein kleiner Teil der Geschichte und nicht unbedingt so wichtig.


    Viel interessanter sind die anderen gesundheitlichen Probleme die er danach hatte und die nicht darauf schließen lassen daß er das erfunden hat oder sich auf einen Grill gelegt hat um daraus eine
    Ufo Geschichte zu erfinden :)


    Die Stellen hier sind interessant.


    Zitat

    Michalak wurde von insgesamt siebenundzwanzig Aerzten
    untersucht; keiner konnte die Ursache seiner Symptome wirklich
    klaeren [31].


    Zitat

    Stewart Hunt, ein Ermittler des Gesundheits- und Sozialamtes,
    fand ein kleines verseuchtes Gebiet am Landeort, nicht groesser
    als 650 Quadratzentimeter, das einen ''hohen'' Wert von Radium
    226 aufwies, fuer den es keine ausreichende Erklaerung gab.


    Zitat

    1982, als die kanadische Regierung das
    Freedom of Information Act ratifizierte, reichte der Forscher
    Graham Conway ein Freigabegesuch fuer die Michalak-Akte ein, die
    in einem massgeblichen Dokument als der vollstaendigste und
    ausfuehrlichste UFO-Bericht mit einem Umfang von 125 bis 150
    Seiten bezeichnet wird. Er bekam lediglich 113 Seiten.


    Das passt alles nicht zu einem Hochstapler, trotzdem kann
    man mit dem Fall nicht viel anfangen.


    Er hat keine Fotos gemacht, er hat keine Aliens gesehen, es gibt keine weiteren Hinweise
    von anderen Personen die das gleiche gesehen haben.


    Die goldenen Regeln (die ich gerade erfunden habe :)) für Ufo Sichtungen werden größtenteils nicht erfüllt.


    1. Das Ufo sollte von mehreren Personen, mindestens 2, besser mehr, gesehen worden sein.
    2. Alle Personen welche das Ufo gesehen haben sagen in einer Befragung das Gleiche aus.
    3. Es wurden Fotos von verschiedenen Personen aus verschiedenen Richtungen gemacht wo das Ufo immer an der gleichen Stelle war. Damit ist eine Fotomontage eher unwahrscheinlch da sich so eine Fälschung auch mit heutigen Meldungen nur schwer machen lässt.
    4. Es gibt mindestens 2 Filme ebenfalls aus verschiedenen Blickwinkeln
    5. Auf den Fotos ist eindeutig erkennbar das es kein Vogel und auch kein sonstiges bekanntes Flugzeug ist.
    6. Das Ufo hat sich mit einer Geschwindigkeit bewegt die mit irdischen Fluggeräten nicht möglich ist.
    7. Die Personen welche das Ufo gesehen haben stehen in keinem Zusammenhang zueinander bzw. kennen sich nicht.
    8. Mehrere Radarstationen haben gemeldet das sich tatsächlich ein Objekt an der Stelle befunden hat.

  • Danke, Aragon70 für die deutsche Seite!
    Da können es alle nochmal besser nachlesen als in meiner stümperhaften Übersetzung der englischen Seiten! ;)


    Im übrigen gibt es auch einen Absatz dort, der die "mysteriösen" Metallsplitter erwähnt:


    Zitat

    Ein Jahr nach der Begegnung ging Michalak zusammen mit einem Bekannten zum Landeort zurueck und entdeckte mit Hilfe eines Geigerzaehlers zwei elfeinhalb Zentimeter lange ''W-foermige'' Silberbarren sowie einige Klumpen des gleichen Materials unter einer Moosflechte, ueber der das UFO damals wohl geschwebt hatte. Ungeachtet der Zweifel, die Roy Craig, Mitarbeiter beim UFO-Projekt an der University of Colorado, aesserte, fand der UFO-Forscher Brian Cannon heraus, dass die Silberkonzentration ''viel hoeher war als das, was man normalerweise in einheimischem Silber wie Sterlingsilber oder Muenzen findet.'' Der Anteil an Kupfer lag bei einem oder zwei Prozent und stimmte mit der Zusammensetzung kommerziellen Silbers ueberein. Das Metall zeigte Spuren von Erhitzung, Biegemomenten und Radioaktivitaet und war aussen von feinen Quarzkristallen und kleinen Uransilikat-Kristallen. Pechblende, Feldspat und Glanzerz umschlossen. Aber warum, fragt Chris Rutkowski, war dieses Silber von den anderen Ermittlern vorher uebersehen worden ?


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Warum ich die Brandwunden in dieser Form nicht nachvollziehen kann ?
    Gehen wir das ganze doch noch einmal Schritt für Schritt durch:


    Wenn er frontal getroffen wurde könnten diese Verbrennungen VIELLEICHT in dieser exakten Form entstehen, allerdings wude er eben nicht frontal, sondern aus einem schrägen Winkel erwischt. Dabei können an sich gar keine derart exakten Verbrennungen entstehen, sie würden eher verwaschen wirken, etwas verschoben. Aber eben nicht so exakt wie es in den Bildern ersichtlich ist.
    Natürlich kann hier nun spekuliert werden dass die "Aliens" uns nicht bekannte Stoffe benutzen, aber wirklich zielführend ist dies nicht.


    Dieser Fall ist durchaus interessant, allerdings gibt es auch hier zu viele Unstimmigkeiten. Ich halte die Verbrennungen nicht für unwichtig, stellen sie doch einen durchaus ersichtlichen Beweis für Michalaks Begegnung dar. Wenn diese nicht auf diese Art und Weise entstehen können, gerät die ganze Geschichte ins Schwanken.

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Zitat

    Wenn er frontal getroffen wurde könnten diese Verbrennungen VIELLEICHT
    in dieser exakten Form entstehen, allerdings wude er eben nicht frontal,
    sondern aus einem schrägen Winkel erwischt. Dabei können an sich gar
    keine derart exakten Verbrennungen entstehen, sie würden eher
    verwaschen wirken, etwas verschoben. Aber eben nicht so exakt wie es in
    den Bildern ersichtlich ist

    Hm,also das halte ich mal für ein Gerücht.
    1.Wissen wir ja nicht genau aus welchem Winkel und ob er frontal getroffen worden ist,da aus seiner Aussage so etwas nicht hervorgeht.dasselbe gilt auch für die Skizze.Und zum Film,sollte uns ja allen klar sein,dass dies nur nachgestellte Szenen sind,wie es hätte agelaufen sein können.
    2.Das mit dem verwaschen wirken.Es ist nicht immer so,dass verbrennungen aus einen bestimmten Winkel verwaschen aussehen.Da gehen viele Faktoren mit ein.Und wenn ich jetzt mal an heißes Wasser und in Verbindung mit ordentlich Druck nehme,kriege ich eine perfekte verbrühung hin die vielleicht kleine verwaschungen zeigt,aber das Muster ist perfekt.