Geisterschiffe?

  • So, ein Thread entsteht aus einem anderen :-)


    da wir in einem anderen thread irgendwie (dank Ryka) auf Gesitersschiffe kamen, möchte ich hier mal neu damit beginnen.


    Es gibt einige Geschichten rund um das Phänomen Geisterschiffe...


    Hier ein paar Beispiele:


    http://www.gettysburgghosts.net/ghostships.htm


    http://www.angelsghosts.com/ghost_ships.html


    http://www.prairieghosts.com/glgship.html




    Aber was ist es wirklich? ich bin mir nicht sicher ehrlich gesagt, was ich vermute ist, das sicher vieles auch auf den PARAEIDOLIEEFFEKT zurückzuführen ist. Denn wenn ich mich nicht irre, werden die meisten Phänomene dieser Art mit Nebel in Verbindung gebracht. Was ist wenn sie alle aufgrund einer Erwartungshaltung, oder ihrem Glauben über sowas an sich, sich das einbilden? Aber vielleicht nicht alles? steckt mehr dahinter?


    lg

  • Ich denke, die wenigsten Geisterschiffe liegen an Pareidolie. Immerhin ist ein Schiff wesentlich komplexer, als ein Gesicht auf dem Mars.


    Bei Geisterschiffen ist es so, dass ja viele Schiffe aufgrund von Krankheiten nicht in den Hafen gelassen wurden. Die Crew verreckte und das Schiff wurde sich überlassen. Andere Schiffe rissen sich einfach los, weshalb niemand an Bord zu finden war, wenn das Schiff geborgen wurde. Und dann kommt noch das Seemansgarn dazu. Wenn das Schiff selbst noch zusätzlich "bepilzt" ist (Hallimasch), dann kommt noch das "Glühen" dazu.


    Die Geisterschiffe, die gesehen werden, lassen sich ja nach den Regionen einteilen: wird eines beim "Kap der guten Hoffnung" gesehen, dann ist es der "fliegende Holländer". Bei Long Island ist es "Palatine".




    Es wird vermutet, dass noch knapp 800 Geisterschiffe aus dem 19.JH auf unseren Ozeanen fahren (Ok, diese Zahl hab ich aus einem Buch von vor 20 Jahren).


    Man darf auch die Meeresströmungen nicht vergessen. Die Plastikenten sind auch noch nicht alle eingesammelt.

  • Hm..könntest du recht haben, aber müsste man dann nicht irgendwann mal auf den Trichter kommen, und sagen man prüft es? warum gibt es dann Legenden, die schon über jahre gehn?? Eigentlich würe es doch reichen wenn es wieder gesichtet wird einfach mal vor Anker zu gehn. Dann würde man ja die Existenz beweisen können. Aber Geisterschiffe sind ja meist so schnell wieder verschwunden wie sie auftauchten.
    Und Thema Radar..was ist damit??
    Und was ich mich noch frage..(auch wenns doof klingt ) wenn ein Schiff nun herrenlos rumtreibt, wieso immer an der selben Stelle?? müsste es nicht mal aufgrund von Strömungen, Stürmen, Winden oder ähnliches weitergetrieben werden? Oder irgendwann nach 20 jahren mal verrottet sein oder zerstört?


    Fragen über Fragen..ich habe mich aber ehrlich gesagt noch nie wirklich damit auseinendergesetzt^^ ich wohne tief im Süden Deutschlands..wir haben nur das schwäbische meer^^..lol

  • Und wenn es sich bei den Sichtungen von Geisterschiffen einfach rein um Halluzinationen handelt?
    So ähnlich wie bei Fata Morganas?


    Die sieht man ja durch Luftspiegelungen, die durch Hitze auf Sand, Teer, etc. entstehen.
    Und wenn es auf dem Meer nun durch die Wasseroberfläche an bestimmten Tagen auch so ähnlich ist?
    (Würde die sich immer wiederholenden Orte und Zeiten der Sichtungen erklären ;) )


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Hm, Halluzinationen und Fata Morganas sind nicht gleichen Ursprungs, Fata Morganas sind bewiesene, nachvollziehbare physikalische Vorgänge.


    "An der Straße von Messina zum Beispiel sind immer wieder in die Luft
    gehobene Häuser und Bäume am gegenüber liegenden Ufer zu beobachten.
    Aus solchen Erscheinungen haben sich schon viele Sagen entwickelt - wie
    die von Geisterschiffen und Seeungeheuern. Oder Seeleute dachten, es
    wäre Land in Sicht, dabei handelte es sich um eine Fata Morgana."


    Hier der Link dazu, mit einem Bild von Norwegens Küste - Luftgespiegelt:


    http://www.helles-koepfchen.de…egelung-fata-morgana.html



    Hier das selbe Bild als größeres Panorma-Bild, beeindruckend:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Fata_Morgana


    Naja - busted, würde ich mal sagen.


    Wenn man sich das Bild so ansieht und drann denkt dass das, was man sieht, verschwindet je näher man kommt, wenn die Seeleute früher dann nciht nur ganze Landschaften scheinbar in der Luft schwebend sahen, sondern auch noch andere Segelmaster - nicht nur scheinbar hoch über dem Meer schwebend sondern manchmal auch noch kopfüber - um dann schlagartig zu verschwinden- na das würde (bwz wird) heute immer noch ausreichen, dass bei Manchem sich kurz die Nackenhaare aufstellen. ;)


    Für mich (leider) wieder mal nur ein physikalisches Phänomen, viel zu gut nachvollziehbar.


    Lg
    donnie !

    Zum Sterbenden, der gerade noch die Antwort röcheln kann:
    "Was siehst du? Einen Tunnel? Ein Licht? Beides?"
    "Nur einen Idioten der zuviele Romane gelesen hat."
    Aus "Wanted", österr. Satire von 1999.

  • Und was ich mich noch frage..(auch wenns doof klingt ) wenn ein Schiff nun herrenlos rumtreibt, wieso immer an der selben Stelle?? müsste es nicht mal aufgrund von Strömungen, Stürmen, Winden oder ähnliches weitergetrieben werden? Oder irgendwann nach 20 jahren mal verrottet sein oder zerstört?

    20 Jahre ist etwas kurzfristig, aber ja, es ist so, dass Schiffe auch an Riffs zerschellen. Deshalb wird "nur" von ca 800 Geisterschiffen ausgegangen.
    Dass es an derselben Stelle rumtreibt ist eine Strömungkiste. Deshalb hatte ich die Plastikenten angeführt. Hierbei müsste man auch beachten, dass kaum von Geisterschiffen mit offener Takelage berichtet wurde. Bei offener Takelage und keine Matrosen würde das Schiff sofort irgendwo hängen bleiben.


    BTW: Auch das bergen von (Geister)Schiffen ist ein lukratives Geschäft.


    Und wenn es sich bei den Sichtungen von Geisterschiffen einfach rein um Halluzinationen handelt?


    So ähnlich wie bei Fata Morganas?

    Ja, es gibt auch solche Berichte, bei denen Elmsfeuer durch Lichtbrechung das Schiff nahe erscheinen lässt, obwohl es weit weg ist.


  • Fantasyartdesign.com / Vorschau von free Wallpaper


    Ich muss Irrwisch schon Recht geben wenn er sagt es gibt Geisterschiffe bzw. Totenschiffe. Zwar nicht im uns in der Kultur vermittelten mysteriösen Sinne, sondern als verlorengegange Schiffe die plötzlich wieder auftauchen. Gucken wir mal hierzu in die Wiki wie es dort definiert ist:


    Zitat

    Als Geisterschiffe werden Schiffe bezeichnet, die verlassen auf See aufgefunden wurden oder, eigentlich schon verloren geglaubt, unter mysteriösen Umständen wieder auftauchen oder gesichtet werden...
    ...„Totenschiffe“ waren oft genug Realität. Pest, Skorbut und Seuchen rafften ganze Schiffsbesatzungen dahin. Wenn Krankheiten an Bord eines solchen, über Monate allein reisenden Schiffes ausbrachen, konnte das fatale Folgen haben: Ein Teil der Mannschaft starb oder war zu schwach, um an Bord noch arbeiten zu können. Der Rest der Crew konnte das Schiff nicht mehr steuern, beziehungsweise die Segel nicht mehr regulieren. Selbst wenn die überlebende Besatzung es zum nächsten Hafen schaffte, wurde ein solches Schiff im Mittelalter aus Angst vor Ansteckungen in keinem Hafen aufgenommen. Sie mussten auf dem Meer bleiben, bis alle an Bord tot waren. Die Mannschaftsmitglieder, die am längsten überlebten, riefen vorbeifahrende Schiffe um Hilfe, meist vergebens, denn zu den abergläubischen Zeiten sah ein Vorbeifahrender nur die Leichen an Deck, hörte vermeintlich unheimliche, unverständliche Rufe, glaubte es mit Geistern zu tun zu haben und suchte das Weite.


    Schließlich wurde das Schiff zum „Geisterschiff“, das mit gesetzten Segeln kreuz und quer auf den Meeren unterwegs war – meist sogar noch mit Leichen an Deck. Gründe für ein solches Geisterschiff konnten neben Seuchen und Krankheiten auch Ladungsbrände oder Wassereinbruch gewesen sein....
    ...Heutzutage sind „Geisterschiffe“ oft Fälle von Versicherungsbetrug oder moderner Piraterie....
    Wiki DE


    Ein interressantes Beispiel ist das reale Geisterschiff die Mary Celeste. Übrigens wird die zweite Theorie unter den Vermutungen als die Wahrscheinlichste angesehen. Wer sich für den fliegenden Holländer interressiert dem empfehle ich ebenfalls die Wiki. Auch eine lesenswerte Story ist die Ourang Medan. Das manchmal Seemansgarn aus einem Schiffsunglück eine Geistergeschichte macht ist natürlich auch klar, siehe folgendes Bsp die Valencia


    Was mich schwer interressieren würde ist ob jemand das angebliche Foto der HMS Eurydice hat welches von der Filmcrew von Crown and Country aufgenommen wurde?! Das Bild wurde 1998 geschossen dass muss doch irgendwo digitalisiert sein.



    so on Dean

  • Zitat

    Ja, es gibt auch solche Berichte, bei denen Elmsfeuer durch Lichtbrechung das Schiff nahe erscheinen lässt, obwohl es weit weg ist.


    Apropos Elmsfeuer.......


    das wäre für mich eine Erklärung zur Sichtung der Palatine.
    Sie wird ja immer als "brennendes Schiff" bezeichnet!
    Obwohl die Geschichte ja einen Haken hat:


    Es gab nie ein Schiff namens Palatine das mit 300 Einwanderen an Bord in Long Island kenterte!
    Dennoch hält sich der Mythos hartnäckig und es soll Leute geben, die sie gesehen haben wollen!


    Nehmen wir einmal an, diese Leute haben wirklich ein Elmsfeuer gesehen, dazu noch die Erwartungshaltung, denn die Story ist in den Köpfen drin.......so könnte doch durchaus am Horizont ein "brennendes Schiff" draus gedeutet werden! ;)


    Zitat

    Ich muss Irrwisch schon Recht geben wenn er sagt es gibt Geisterschiffe bzw. Totenschiffe


    Ich auch! Da dümpelt sicher einiges herrenlos in unseren Weltmeeren rum! ;)


    Zitat

    Ein interressantes Beispiel ist das reale Geisterschiff die Mary Celeste.


    Zur Mary Celeste haben wir sogar einen Thread, falls jemand nachlesen möchte:


    http://www.paraportal.de/index.php?page=Thread&threadID=185


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Hi Ihr,


    Die Seefrahrt war früher ein richtig abenteuerliches unterfangen.Wenn man von Stürmen,folterfreudige Kapitäne und Piraten mal absieht, gibts noch einige andere Wege für ein Grab auf hoher See.


    1.Skorbut


    Das ist eine Vitaminmangelerkrankung (Vitamin C), die lange Zeit viele Seefahrer dahingerafft hat.Irgendwann kann man auf die Zitronensaftidee und Skorbut war nicht mehr so das Problem, aber das hat gedauert.War zwischen 15. und 18 jahrhundert die Haupttodesursache der Seefahrer.


    2.Konserven


    Die frühen Konservendosen wurden mit Blei verlötet.Hatte klarerweise Bleivergiftungen zur Folge, die durchaus tötlich verlaufen kann.Noch dazu konnte sich der netter Erreger clostridium botulinum sich in den Konserven vermehren.Heute

    EDIT Cat: Beitrag zusammen gefügt.


    heutzutage macht man ihnen mit dem Autoklaven den gar aus. Stichwort:Bombage


    3.In Sachen Hygiene waren die guten Seefahrer nicht gerade zimperlich.Durchfallerkrankungen (Cholera,Escherichia coli,...) verbreiteten sich auf so nen kleinen Lebensraum wie einem Schiff leider schnell und effektiv.


    das sind ,meiner Meinung nach, die Gründe für "Geisterschiffe".Einfach führerlose Schiffe, die von den Gezeiten durch die sieben Weltmeere gelenkt werden.Und klar, wenn niemand schruppt, können sich so manche Pilzarten auf dem Schiff manifestieren.Ich halte es für möglich, dass auch Pilze mit Biolumineszenz dabei sind(waren).Inklusive Mondlichtreflektion kann so ein Schiff möglicherweise "leuchten".Dass man die Schiffe per Radar schwer orten kann...KA , ob das bei Holzschiffen funktioniert.Ob heutzutage noch "Geisterschiffe" aus alten Zeiten durch die Gegend treiben, dass halte ich für eine interessante Frage.



    LG