Vigilanten - real-life superheroes

  • Natürlich. Gesetze bieten lediglich eine Orientierung, in der Praxis ist es eine individuelle Entscheidung, abhängig von der Situation und letztendlich dem Richter. Was nicht bedeutet, dass man generell mit einer Strafe rechnen muss. Es kommt auf den Sachverhalt an.


    Nein, ich würde mir keine generell negative Einstellung zu dem Thema zusprechen. Auch hier kommt es auf die jeweilige Situation und das Ausmaß an. Es gibt für mich genügend zivile "Helden", die Courage beweisen und anderen Menschen durch ihr Eingreifen helfen. Wenn nun zukünftig maskierte, bewaffnete "Rächer" durch die Straßen laufen, und sich wilde Schießereien mit Schwerkriminellen liefern, kann dies aber auch nicht absehbare Folgen haben. In den meisten Fällen, davon gehe ich aus, sind es unausgebildete Menschen, die mit ihren teils noblen Absichten Situationen auch verschlimmern können. Pauchalisieren kann man das wohl einfach nicht, deswegen kann ich mir auch keine endgültige, oder ausschließlich negative Meinung bilden.

  • Ich möchte mich an diesem Punkt gerne in das Gespräch einmischen!;)


    Fakt ist:


    Den „Jedermann-Paragraphen“ gibt es tatsächlich. Und der besagt in der Tat, dass man jemand Anderen beim Verdacht auf eine Straftat festhalten darf.
    Aber:…..(das große Aber, daß ich gerne als Teammitglied des Paraportals und somit in der Verantwortung desselben hier schreibe, nicht das es wieder heißt: „Das habe ich aber im PP so gelesen!“;)……..)


    es ist trotz alledem nicht ratsam in einem Cape durch die Gegend zu hüpfen und sich selbstjustizisch zum Retter der Straße aufzuschwingen und sich dabei auf den Jedermann-Paragraphen zu berufen.


    So einfach der Satz dieses Paragraphen auch klingt:


    Zitat

    Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen.


    So komplex ist aber auch die Auslegung dieses Paragraphen, die jeweils von Fall zu Fall per Gericht entschieden werden muß und trotzdem negativ für den vermeintlichen „Festnehmer“ verlaufen kann.


    Nur um ein Beispiel zu nennen: (ich habe mich jetzt fast eine Stunde per Google durch Fallbeispiele gewühlt :) )


    Halte ich einen Ladendieb fest, weil ich ihn dabei beobachtet habe, wie er eine Packung Zigaretten geklaut hat, er will sich losreißen und ich halte ihn aggressiv so fest, dass er sich dabei den Arm auskugelt, kann es unter Umständen sein, dass ich trotzdem zu einer Schmerzensgeldzahlung verdonnert werde.
    Man muß hier zwei Dinge beachten:
    Erstens: den Bestand der Verhältnismäßigkeit!


    Wie stark hat er sich tatsächlich gewehrt als er sich losreißen wollte?
    War meine starke Einwirkung auf ihn tatsächlich notwendig und gerechtfertigt?


    Zweitens:
    Der Aspekt mit der Bekanntgabe der Identität des Täters und des Festhaltens desselbigen wegen akuter Fluchtgefahr!


    Sobald der Typ mir seinen Personlausweis zeigt und ich weiß wer er ist und wo er wohnt, kann er auf Freilassung meinerseits bestehen.
    Mein weiterer Handlungsweg besteht dann darin der Polizei die Personalien mitzuteilen damit die ihn zuhause aufsuchen und gegebenenfalls festnehmen können.
    Wenn ich ihn aber trotzdem weiter festhalte liegt es an MIR zu beweisen, dass bei ihm akute Fluchtgefahr bestanden hätte.
    Und das beweise mal!


    Wie gesagt, auch wenn dieser Paragraph existiert ist es eine zweischneidige Sache sich im Ernstfall darauf zu berufen. Letztenendes bleibt es Sache des Gerichts individuell zu entscheiden wann das Handeln dieses Paragraphen gerechtfertigt war und wann nicht.


    (Alle meine Informationen habe ich aus Gerichtsurteilen und Beispielen aus verschiedenen Rechtsforen aufgesammelt, was schon zeigt, wie unterschiedlich dieser Paragraph von Gerichten bewertet wird :? )



    So, das wollte ich nur noch mal klarstellen, nicht das heute noch irgendwer auf die Idee kommt, dass er anfängt um die Häuser zu ziehen und Superheld zu spielen, nur weil er im PP vom „Jedermann-Paragraphen“ gelesen hat!


    ;)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Hab schon von den real life heroes gehört, aber ich wusste nicht dass die eine eigen Homepage haben. Und ich glaub das war auch gut so ich hab ne halbe einen Lachkrampf gehabt als ich manche von den Typen gesehen habe. Also es erfordert ziemlich viel Mut so vor die Tür zu gehen. Aber einige von denen haben den Eindruck gemacht als ob sie wüssten was sie da tun und echt was drauf haben. Ich hab auch gleich an Watchmen und Kick-Ass gedacht. Ich fände es irgendwie schon ziemlich cool wenn es so was auch in Deutschland geben würde.