Der Finger in der Konserve

  • Hier noch eine UL die meine Großeltern mir schon öfters erzählt haben:
    Im 2 Weltkrieg gab es große Hungersnot und es wurde oft Dosenfleisch gegessen und es soll auch geprüft worden seien und bei der Überprüfung soll auch Menschenfleisch nachgewiesen worden sein. Es sollte sich um Dosen von Hilfslieferungen gehandelt haben? Man rätselte noch lange Zeit darüber. Auch Zeitungsberichte soll es darüber gegeben haben.


    was denkt ihr darüber?

  • Davon hab ich auch mal gehört. Kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieges sollen vor allem im zerbombten Berlin und ähnlichen chaotischen Städten Menschen verschwunden sein, um den Fleischbedarf zu decken. Verschwunden, und nie wieder aufgedaucht. Kann sein, das die damals verschwundenen Menschen einfach abgehauen sind, um irgendwo anders ein besseres Leben aufzubauen. Wär aber ne schaurig-schöne Vorstellung, dass da Kanibalismus gegeben haben soll.

    Wenn etwas schief gehen kann, so wird es auch schief gehen. Gibt es mehrere Möglichkeiten, schief zu gehen, kommt garantiert die schlimmste zum Zug.

  • Ich halte die Geschichte für glaubwürdig. Könnte mir vorstellen, dass so etwas während Hungersnöten kein Einzelfall ist. Das erinnert mich übrigens an eine ähnliche Urban Legend:


    http://paraportal.de/index.php?page=Thread&threadID=1527

    "Derek sagte immer: Es ist gut mit einem Zitat abzuschliessem, denn wenn jemand anders es schon am besten formuliert hat, und man selbst es nicht besser kann, dann stielt man eben von ihm... und verschafft sich einen starken Abgang!"

  • Zitat von Gandalf

    Könnte mir vorstellen, dass so etwas während Hungersnöten kein Einzelfall ist.

    Sicherlich, Kannibalismus soll während Kriegszeiten schon mal vorgekommen sein, obwohl man über sowas natürlich nicht gerne redet. Hier geht es ja aber gar nicht um freiwilligen Kannibalismus, sondern:


    Zitat von Dreamcatcher1994

    Es sollte sich um Dosen von Hilfslieferungen gehandelt haben?

    Das würde natürlich zu dem damaligen Bestreben der Alliierten passen, den deutschen Nationalstolz zu brechen. Die Sowjets vergewaltigen massenhaft Frauen, und die Amis zwingen die Leute, Menschenfleisch zu essen? Heikel, heikel. Da halte ich mich mit meiner Meinung mal lieber zurück.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Damit das irgendeine Auswirkung auf den Stolz hat, muesste es allerdings ganz offen praktiziert werden! Glaube ich daher eher nicht. Da halte ich eine Vorgehensweise a la Sweeney Todd fuer wahrscheinlicher! :)

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Es gibt eine Anekdote, die ich vom Erzählen kenne, ist abgewandelt auch im Netz bei UL zu finden.
    Einstmals soll Hindenburg gefragt worden sein, wen er für den bedeutendsten Massenmörder halten würde. Er soll geantwortet haben:
    "ICH DENKE HAARMANN." Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.
    ;)

    Dazu paßt folgendes Liedchen:


    „Warte, warte nur ein Weilchen,


    bald kommt Haarmann auch zu dir,


    mit dem kleinen Hackebeilchen,


    macht er Schabefleisch aus dir. (Mir bekannte Variante: Blutwurst)


    Aus den Augen macht er Sülze,


    aus dem Hintern macht er Speck,


    aus den Därmen macht er Würste (Mir bekannte Variante: aus den Füßen macht er Käse)

    und den Rest, den schmeißt er weg.




    In Hannover an der Leine,


    Rote Reihe Nummer 8,


    wohnt der Massenmörder Haarmann,


    der schon manchen umgebracht.


    Haarmann hat auch ein' Gehilfen,


    Grans hieß dieser junge Mann.


    Dieser lockte mit Behagen


    alle kleinen Jungen an.“


    Was für Jazz-Liebhaber:


    http://www.youtube.com/watch?v=8vYvzZLRYJQ&NR=1


    Hier Infos zu den 2 berühmten Schlächtern:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Haarmann
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Haarmann


    Also denke ich, daß Menschfresserei immer wieder aus psychpathischen Gründen auftreten kann. Hierzu zähle ich auch diejenigen, die aus Gewinngründen Menschenfleisch veratbeiten.