SETI – Können wir Sie überhaupt finden?

  • SETI (Search for Extra-Terrestrial Intelligence) hat, wie sicher viele hier wissen, es sich zur Aufgabe gemacht Kontakt mit Aliens herzustellen. Das die Suche seit fast 50 Jahren im Sand verläuft hat eigentlich damit zu tun dass wir nach einer Nadel im Heuhaufen suchen bei der Größe des Alls. Seit einiger Zeit streiten aber nun Experten darüber ob es überhaupt sinnvoll ist fast nur im Schmalbandbereich mit den Radioteleskopen zu suchen. Die Suche im Breitbandbereich ist immer wieder Gegenstand von Debatten. Interressant zu erfahren ist das SETI seit 14 Jahren im optischen Spektrum sucht, kurz OSETI genannt.


    Fraglich ist auch wie lange es dauern würde um eine Antwort von den Aliens zu erhalten, sollten Sie schon von uns mitbekommen haben. Nur mal rein theoretisch:
    Ein bewohnter Planet der sich 100 Lichtjahre von der Erde entfernt befindet, würde heute die Signale empfangen, welche unseren Planeten 1910 verlassen haben. Die "Antwort" der Aliens würde frühestens im Jahre 2110 auf der Erde ankommen!


    Weiteres Problem bei der Suche nach ET sind die Interferenzen bedingt durch interstellare Nebel oder Wolken etc. Somit könnten Signale unlesbar werden bevor Sie überhaupt ankommen.


    In den USA geriet SETI schon in den 80ern unter Beschuss eine sinnlose Verschwendung von Steuergelder zu sein. Also was haltet Ihr von all dem? Ist SETI am richtigen Weg oder nicht? Werden wir mit ET jemals telefonieren? Bin gespannt was Ihr davon hält.



    Weiterführende Links
    http://www.seti.org/Page.aspx?pid=1366
    http://www.seti.org/Page.aspx?pid=870
    http://de.wikipedia.org/wiki/S…aterrestrial_Intelligence (US-Wiki Artikel auch empfehlenswert, gerade der Absatz über Active SETI Kritik)
    http://www.coseti.org/
    http://www.spacedaily.com/repo…rong_Tree_Mostly_999.html
    http://grenzwissenschaft-aktue…-sucht-seti-nach-den.html
    http://grenzwissenschaft-aktue…ronomen-aliensignale.html



    so on Dean

  • Hmm gute Frage...


    Ich denke eher, dass es per Radioteleskopen noch lange dauern könnte (falls es nicht schon passiert ist und vertuscht wird), bis "echte" Signale entdeckt werden. Letzteres müsste erstmal auf der Erde ankommen und dann stellt sich die Frage, wie vollständig das Signal ist. Das ja schliesslich kein Funk von paar Kilometern sondern Lichtjahre. Dann noch die Auswertung und man müsste wissen, was man zurücksendet. Das muss wiederrum erst wieder ankommen was wieder viele Jahre dauert.
    Ich halte es für wahrscheinlicher, dass sie eines Tages einfach da sind egal ob sie bereits von uns wussten, oder erst durch die Voyager Sonde auf die Erde aufmerksam geworden sind.


    Aber im Grunde finde ich SETI gut. Schliesslich ist das auch Forschung nähmlich nach Lebewesen ausserhalb der Erde. Und es könnte zu einer ersten Kontaktaufnahme kommen, wenn es mal soweit kommen sollte, sofern die ET´s diese Möglichkeit wählen würden. Vielleicht haben sie uns ja schon "angefunkt" nur wir haben es verpasst...

  • Zum andern müssten die aliens zum einen
    1: einen uns ähnlichen entwiclungsstad haben
    2:Ihre Evolutionm müsste ähnlich sein
    3:Ihre Kommunikation müsste sich ähnlich unserer entwickelt haben


    angenommen ,das Kommunikationsfeld der Primaten hätte sich statt auf akustische Sprache auf echolot wie bei den Walen festgelegt ,wie würde heute unsere Technik aussehen ? oder wir würden mittels Körperfarben und Bioluminizenz kommunizieren ? würden wir dann je Radiowellen verwendet ahben ? und würden wir diese dann empfangen können wenn sie zb von anderen intelligenzen zu uns kommen

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • ich denke sie beobachten uns schon lange nur ist ihre technologie so weit entwickelt das sie für die signale der SETI unsichtbar sind.


    Halte ich für kompletten Unsinn. Ausserirdische könne mit jeder Frequenz kommunizieren wie sie lustig sind, weil wir könnten doch eh nichts dagegen machen. Hinfliegen können wir nicht und wer sagt denn das wir sie verstehen oder sie uns. Es kann sich doch als sinnlosses Geplapper herrausstellen.
    Wir könne ja auch nicht mit anderen Tieren reden. Außerdem ist das Weltall übervoll mit Signalen, denn jeder Planet, Himmelskörper oder Sonne gibt Signale ab, selbst Sternenstaub und Nebel. Außerirdische könnten sich ja auch blos mit visuellen Bildern oder Farben verständigen oder Gerüchen die würden wir eh nicht verstehen.Vielleicht tanzen sie auch nur. Also es gibt ein riesiges breites Spektrum wie man komunizieren kann.

  • Hallo,


    das habe ich heute entdeckt:


    http://grenzwissenschaft-aktue…dern-neues-protokoll.html


    Und trotzdem senden sie weiter gen himmel, wenn es so aussichtslos wäre, warum dann der ganze aufwand? Man hat die signalstruktur nun "vereinfacht", weil man glaubt, dass die ausserirdischen wohl unsere nachricht sonst nicht "verstehen" können... :denk:

  • Das Problem hierbei ist meiner meinung eigentlich nur, dass unsere Wissenschaftler von anderen menschen ausgehen, oder zumindest von menschenähnlichen wesen (z.b. Greys)
    Was nutzt ein Lichtsignal, wenn unsere Kollegen radioaktivität sehen?


    und die Nachrichten würde wahrscheinlich sowieso kein Alien lesen, da das Haus genausogut ein Mensch sein könnte, die DNA ein haus usw.

    Du musst dich bewegen um zu merken dass du in Ketten liegst!


    Killing for peace is like fucking for virginity!

  • Zitat

    Das Problem hierbei ist meiner meinung eigentlich nur, dass unsere Wissenschaftler von anderen menschen ausgehen, oder zumindest von menschenähnlichen wesen (z.b. Greys)

    Das tut spätestens seit Sagan niemand mehr, bzw. nur noch die Alienfanatiker, die aber kaum als Wissenschaftler zu bezeichnen sind.
    Solche Nachrichten richten sich aber natürlich eher an mögliche technisch hochentwickelte Zivilisationen - denn die müssen Radiowellen und Ähnliches zumindest bemerken können. Es ist zwar prozentual sehr wahrscheinlich dass im All noch anderes Leben existiert, aber die Wahrscheinlichkeit dass eine gleichentwickelte oder höhere Zivilisation zur gleichen Zeit wie wir existiert (und nicht schon vor 40 Millionen Jahren untergegangen ist), ist dann doch geringer. Warum versuchen wir dann trotzdem alles, was wir können? Weil wir es können, vermute ich. Und aus Forscherdrang, etwas was die Menschheit mehr als alles andere ausmacht. Vielleicht wurden unsere Nachrichten ja schon längst empfangen, aber die betreffende Zivilisation hat im Gegensatz zu uns gar kein Interesse an Raumforschung.
    Eine Vereinfachung der Signale ist natürlich schon sinnvoll. Hier in Europa können wohl die meisten Menschen nichts mit ägyptischen Hieroglyphen anfangen, einfach weil sie aus einer anderen Kultur kommen. Es ist schon schwierig genug ohne direkten Kontakt eine Botschaft zu formulieren, die jeder Erdling versteht, auch wenn er einen hochentwickelten Bildungsstand besitzt. Und dann erst ein Außerirdischer... Aber wie gesagt - wenn ein außerirdisches Lebewesen in der Lage ist, unsere Signale zu empfangen, muss es einen gewissen Entwicklungsstand besitzen, und zumindest schonmal bemerken, dass es sich um eine Nachricht handelt, auch wenn es sie nicht entziffern kann.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Hab hier mal einen super Link der das Thema behandelt.
    Ist nen ca. 2 Seiten Artikel und wohl das beste das ich bisher darüber gelesen habe und ich denke mit ihm ist auch so ziemlich alles gesagt ;)
    Allgemein ne super tolle Seite *g*


    SETI


    MfG Black Devotion :winks:

    Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut,
    sondern auch für das, was man nicht tut.


    (Chinesisches Sprichwort)

  • interessanter artikel.
    Er will eigentlich SETI durch SETA ersetzen, und das ist durchaus sinvoll.
    allerdings:
    Ist SETA wirklich sinvoller?
    das SETI ineffizient ist dürfte klar sein, doch wird der Erfolg von SETA nicht auch eher ausbleiben?

    Du musst dich bewegen um zu merken dass du in Ketten liegst!


    Killing for peace is like fucking for virginity!

  • Danke für dein einsatzposting. Und Aliens müssen in keinster Art und Weise humanoidähnlich sein um Raumschiffe fliegen zu können. Das ist so ein totaler, unlogischer Mumpitz aber ich weiss ja von wem es kommt. Eine Steuerung muss nicht aus Hebeln, Knüppeln und knöpfen bestehen, da gibt es 100000 Möglichkeiten. Vielleicht fliegt ET ja mit der Steuereng wie bei den modernen Videospielen? Oder es sind riesige Quallen/Tintenfische/etc, dann könnten sie sogar Hebel bedienen etc.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Das mit dem SETA ist eigentlich garnicht so schlecht. Aber eben weil der Ansatz so gut ist, wird er von den Aliengläubigen, seien es PA oder Jetzige, gerne ignoriert.


    Jede Kultur, und sei sie noch so klein, hat bisher ihre Spuren auf die eine oder andere Art auf dieser Welt und auf dem Mond hinterlassen. Sollte also jemals ein Besuch einer intelligenten Rasse auf unserem Planeten erfolgt sein, so hätten wir Spuren finden müssen. Und zwar richtige Relikte, keine obskuren Felszeichnungen oder deutungsvolle Statuen.
    Die PAler gehen davon aus, das der Besuch der Außerirdischen max. 20-50 tsd Jahre her ist. Nun, wir finden Artefakte aus jener Zeit, die eindeutig menschlichen, natürlichen Ursprungs sind. Gibt es nun Dinge die aus jener Zeitphase stammen und auf eine Hochkultur deuten die sie verloren hat? Und jede Kulur verliert einfach Gegenstände, das ist normal.
    Leider gibt es diese auf der Erde nicht, was ein stichhaltiger Beweis ist, das hier zumindest keiner war.
    Gut, gucken wir über den Tellerand, gibt es in unserem Sonnensystem etwas, was nicht von uns aber gleichzeitig eindeutig nicht natürlichen Ursprungs ist?
    Antwort auch hier: Nein.
    Eine wie auch immer geartete fremde Zivilisation würde Relaisstationen zur Kommunikation und Forschungssonden benötigen, wie im Artikel beschrieben (übrigends ist dieser schon 6 Jahre alt). Jetzt halten Dinge auch im All nicht ewig, aber doch schon sehr sehr lange und die beschriebene Zeitspanne auf jeden Fall. Nun, im nahen Umfeld befindet sich aber nichts. Auch auf und um den Mars herum, kein Fund.
    Das Fehlen jeglicher Beweise deutet auf eins hin, es gibt keinen stichhaltigen Hinweis das jemals Aliens unser Sonnensystem besucht haben.
    Die Logik gebietet auch, das das nicht passiert sein kann. Wir unternehmen ja zur Zeit Anstrengungen fremde Planeten zu entdecken und hier insbesondere erdähnliche. Man darf aber nicht vergessen das dies keine Echtzeitbeobachtungen sind, sondern erstens Blicke in die Vergangenheit und zweitens nur durch Drive-BY Sightings geht. Die Verschattung des Zentralgestirns und der gravitionelle Einfluss auf ihn ist das, was bemerkt wird.

  • Die Suche geht ... zumindest bis Jahresende .... weiter !


    -> http://www.welt.de/print/die_w…-Geld-zur-Verfuegung.html


    Leider wird das SETI-Projekt der Berkley Universität nur durch Spenden finanziert .... selbst US-Forschungsgelder wurden inzwischen gestrichen ! Selbst das für sich alleine geplante und bisher teilweise gebaute Allen-Array soll ja verkauft werden, damit Sie wieder Geld bekommen. Dazu kommt noch die warscheinliche Schließung des Arecibo-Observatoriums :


    -> http://www.arecibo.de/


    6 Millionen Dollar pro Jahr sind nicht gerade wenig ... aber für das 2 größte Radioteleskop der Welt mit über 300 m Durchmesser und der damit
    verbundenen Leistung ist das ein Traum jeder Forschungsgeselschaft ( die deutsche Max-Planck-Gesellschaft sollte zugreifen :D ).
    Man beachte auch, was der Bau eines neuen vergleichbar großen Teleskopes heute Kosten würde !


    Zum Thema "Suche nach einem Signal und Kontakaufnahme" geht Ihr meiner Meinung nach auch zu schnell an die Sache ran. Das wir mit anderen Zivilisationen über die weite Strecken kommunizieren können ist etwas problematisch ... klar, aber denkt doch mal daran was alleine der Fund eines Signales einer anderen Zivilisation bei uns auf der Erde auslösen würde.


    Ich kann es mir selbst nicht so recht vorstellen :lol: .... was ist wenn wir ein Signal entdecken und danach wie gehabt von verschieden Einrichtungen überprüft wird und sich herausstellt das es von einer anderen Zivilization ist !
    Diese Situation würde in unser heutiges Weltbild und unseren Alltag wie eine Bombe einschlagen ! Was ist mit den Religionen, Film und Fernsehen würden darauf reagieren und alle möglichen Szenarien durchnehmen. Es hätte bestimmt auch großen Einfluss auf die Weltpolitik ... die vielen Völker der Welt würden sich jetzt mehr als Einheit sehen ... das hätte doch bestimmt Auswirkungen auf die Außenpolitik der Länder.
    Könnte es dadurch weniger Kriege bei uns auf der Erde geben ? Schließlich gibt es dann eine neue Stufe im "System der Völker" ... die Erdbewohner .... und die andere Zivilisation auf der anderen Seite !


    Was meint Ihr ???

  • Zitat

    Ich kann es mir selbst nicht so recht vorstellen :lol: .... was ist wenn wir ein Signal entdecken und danach wie gehabt von verschieden Einrichtungen überprüft wird und sich herausstellt das es von einer anderen Zivilization ist !
    Diese Situation würde in unser heutiges Weltbild und unseren Alltag wie eine Bombe einschlagen ! Was ist mit den Religionen, Film und Fernsehen würden darauf reagieren und alle möglichen Szenarien durchnehmen. Es hätte bestimmt auch großen Einfluss auf die Weltpolitik ... die vielen Völker der Welt würden sich jetzt mehr als Einheit sehen ... das hätte doch bestimmt Auswirkungen auf die Außenpolitik der Länder.
    Könnte es dadurch weniger Kriege bei uns auf der Erde geben ? Schließlich gibt es dann eine neue Stufe im "System der Völker" ... die Erdbewohner .... und die andere Zivilisation auf der anderen Seite !


    Was meint Ihr ???


    Für das Thema "was wäre wenn und sowieso" gibt es andere Threads, bitte diskutiert hier nur über SETI und macht keine weitere Grundsatzdiskussion auf :P

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley