Die Chroniken des Kampfmagiers

  • Da mich Alien darum gebeten hat, werde ich nun mal etwas über meinen Roman verraten.
    1. Ich habs vorraussichtlich gegen Ende 2010 / Anfang 2011 fertig und werde es dann an PIPER, HEYNE (obwohl ich die nich so mag) und Blanvalet schicken. Drückt mir die Daumen, dass es (am besten Piper) verbreitet.
    2. Worum es geht ...
    ...Nach dem Untergang des Ordens der Kampfmagier vor nun mehr als 300 Jahren, fiel der Westen Aleriens an die Kreaturen der Dunkelheit. Zwar hat der Orden der Kampfmagier mit seinem Opfer alle Blutdämonen vernichtet, doch es regt sich was im Flammental, der Heimat der Dämonen.
    In dieser Zeit wird der Magier Celtur aus dem Magierzirkel von Peridon verbannt und auf die andere Seite des Walles geschickt, in den Westen, der nun Schattenreich genannt wird. Dort erfährt er von einem Geist eines Kampfmagiers, der deren alte Bibliothek bewachte, dass er der Sohn von Denar, dem Obersten des Ordens der Kampfmagier ist und von seiner Mutter kurz vor dem vernichtenden Zauber ins Königreich Peridon gebracht worden war. Als sie von Dämonen überrascht werden steht Cels Entschluss fest, er würde ins Flammental gehen und dort nachsehen, was dort vorgehen und wie viele Dämonen den alles vernichtenden Zauber, den die Kampfmagier damals gewebt hatten, überlebt haben.


    So ich hoffe doch, dass ich euch und besonders Alien, der mich dazu aufgefordert hat, dies zu schreiben, einen groben Einblick in "Die Chronike des Kampfmagiers" gegeben habe.
    Ach so, eine Leseprobe hab ich auch für euch : http://www.megaupload.com/?d=Y9A4XLZY


    Ich freu mich auf eure Beiträge
    Gruß Celtur

    Von des Magiers Macht zerrissen, von des Dämonen Schwert zerteilt und vom Nekromaten wieder zusammengeflickt, so stehe ich nun vor euch


    der Untote

  • Hallo Celtur,


    allem vorran, ich bin Buchhändler und lese selbst wahnsinnig gern Fantasy. Daher werde ich von vornerherein ehrliche Kritik üben und hoffe, du nimmst es nicht persönlich.


    1.) Deine Rechtschreibung ist gruselig. Auf der ersten Seite habe ich beim Überfliegen 5 Fehler gefunden, obwohl ich sogar eher dazu neige Schreibfehler zu überlesen.
    2.) Dein Stil ist sehr ungeübt. Du wiederholst dich häufig, beschreibst kaum bildhaft und machst Grammatik-Fehler zu Hauf.
    3.) Die Geschichte erinnert soweit stark an Trudi Canavan's Die Gilde der schwarzen Magier. Versteh das bitte nicht falsch, aber Piper, Goldmann, Blanvalet (Goldmann und Blanvalet gehören übrigens der selben Verlagsgruppe Randomhouse an), das sind große Namen, und große Werke sind bei denen erschienen. Die erwarten neue Ideen und ein gewisses Niveau - und um dieses zu erreichen fehlt Dir noch sehr viel Übung.
    4.) Ich finds aber gut, dass du Dir Mühe gibst. Registrier Dich doch mal in einem Hobby-Autoren Forum und lerne aus der Kritik, die man Dir entgegen bringt. Dann wirst du vielleicht irgendwann einen Bestseller schreiben. :)


    cya


    ~€X~

    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
    -- George Bernard Shaw

  • Sei mir nicht böse, vielleicht leigts auch nur an mir, aber ich hab die Inhaltsangabe nicht gechekt ^^


    So ich lese imr erst mal die Probe durch, dann sagg ich mehr ;)


    Ach ja, ich hab auch mal n buch geschrieben, wurden aber nur 5 Seiten :'D


    Edit:\


    bin auf seite eins, und abgesehen von den Rechtschreibfehlern, die Exodus schon bemerkte, ergibt folgender Satz (?)(fast) keinen Sinn:

    Zitat

    Der Magier strauchelte und konnte sich mit knapper Not auf den Beinen halten
    Hätte nicht gedacht dass das so gut funktionieren würde. dachte Celtur und schoss deinen den Flammenstoß auf Te’lud, dem
    dieser aber durch einen wenig eleganten Sprung auswich.


    Hier noch etwas Kritik:
    - seit <--> seid ("seit" ist ein Temporaladverb, wo hingegen "seid" ein Verb ist ---> Ich bin, du bist,ihr "seid")
    - deine Sätze sind viel zu kurz, so dass man beim lesen immer zu schnell rausgerissen wird. Benutz etwas öfter Satzzeichen, wie Kommas etc...
    - Lass dir auch mal etwas originielles einfallen. So hälst du den Leser an das Buch, das es dadurch spannendern bzw. interessanter wird.
    - Wenn du willst, dass ein Charakter mal etwas lauter spricht, musst du nicht in Caps schreiben wie hier der Fall:

    Zitat

    SEIT RUHIG UND SETZT EUCH


    Ein ausrufezeichen tuts auch ;)


    Ein utes Buch braucht sehr viel Zeit und selbst Tolkien hat sein meisterwerk Herr der Ringe zig mal Umgeschrieben.
    Ihh hoffe du legst dir meine Kritik und meine Verbesserungsvorschläge ans Herz.. und viel Spaß beim weiterschreiben^^

    Warum trauerst du dem Mantel nach, den man dir stahl, wenn du dir, mit der dir verblieben Zeit, einen Neuen kaufen könntest.


    "In diesem Sinne..."
    Prof. Dr. Harald Lesch

    Einmal editiert, zuletzt von vodkanator ()