Der Araber und das Oktoberfest

  • So, jetzt erzähle ich Euch mal eine Urban Legend, die seit dem 11. September immer wieder die Runde rund um München macht ;) :


    Die Freundin einer Schwester des Freundes einer Bekannten (und so weiter :) ) ging in München auf Shoppingtour. Als sie so dahinläuft, sieht sie eine Geldbörse auf der Straße liegen. Sie hebt sie auf und stellt fest, daß sich darin mehrere tausend Euro befinden. Beim längeren Durchsuchen findet sie auch eine Adresse in München, aber keinen Namen. Sie überlegt hin und überlegt her.....Geld einfach behalten oder ehrlich sein?
    Sie entschließt sich dazu mit dem Taxi zu der gefundenen Adresse zu fahren und klingelt an der Wohnungstür. Ein Mann arabischer Herkunft öffnet.
    Sie überreicht ihm die Geldbörse. Aus Dankbarkeit gibt der Mann ihr einen hundert Euro Schein und tätigt in noch eine mysteriöse Aussage bevor er die Türe wieder schließt. Die Aussage lautet: "sie solle dieses Jahr ja vom Oktoberfest fernbleiben weil etwas schlimmes passieren wird, und sie sonst in Gefahr käme!"


    Verwirrt fährt die junge Frau nachhause. Nach einer unruhigen Nacht geht sie doch am nächsten Morgen zur Polizei, ihr ist nicht ganz wohl bei der Sache.
    Als sie den Vorfall bei der Polizei meldet wird sie sofort ans BKA weitergeleitet. Dort wird sie um die Adresse gebeten, die in der Brieftasche war. Eine Beamtin erzählt ihr, daß das BKA eine Bombendrohung für das Oktoberfest erhalten habe und der Mann mit der Brieftasche wahrscheinlich einer der Mittäter sei, der aus Dankbarkeit wohl ihr Leben schonen wollte.
    Als die Beamten des BKA allerdings an der genannten Adresse eintreffen, ist die Wohung leer...ausgeräumt und keine Hinweise da, daß sich dort jemand befunden hat!


    ;)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Die Freundin einer Schwester des Freundes einer Bekannten (und so weiter :) ) ging in München auf Shoppingtour. Als sie so dahinläuft, sieht sie eine Geldbörse auf der Straße liegen. Sie hebt sie auf und stellt fest, daß sich darin mehrere tausend Euro befinden. Beim längeren Durchsuchen findet sie auch eine Adresse in München, aber keinen Namen. Sie überlegt hin und überlegt her.....Geld einfach behalten oder ehrlich sein?
    Sie entschließt sich dazu mit dem Taxi zu der gefundenen Adresse zu fahren und klingelt an der Wohnungstür. Ein Mann arabischer Herkunft öffnet.
    Sie überreicht ihm die Geldbörse. Aus Dankbarkeit gibt der Mann ihr einen hundert Euro Schein und tätigt in noch eine mysteriöse Aussage bevor er die Türe wieder schließt. Die Aussage lautet: "sie solle dieses Jahr ja vom Oktoberfest fernbleiben weil etwas schlimmes passieren wird, und sie sonst in Gefahr käme!"

    Die Story halte ich für komplett erfunden.


    1. Geld gibt man normalerweise bei der Polizei ab, allein schon deswegen, damit der Eigentümer den Finder nicht beschuldigen kann, etwas davon gestohlen zu haben.


    2. Wenn jemand etwas so Schlimmes vorhat, ist er ganz bestimmt nicht scharf auf Mitwisser, sondern versucht mit allen Mitteln, das Vorhaben geheim zu halten.


    3. Ich mag da fehlinformiert sein, aber bisher war ich der Überzeugung, die Handlanger werden von gewieften Organisationen mit Geld versorgt. Mehrere tausend Euro sind viel Geld, rechtfertigen aber nicht das Ausplaudern von Plänen.


    4. Wenn jemand Anschläge auf große Menschenansammlungen plant, kalkuliert er den Tod von vielen Unschuldigen ein oder wünscht ihn sich sogar. Weswegen sollte man da den Wunsch haben, eine unbekannte Frau zu verschonen? Weil sie "ein bisschen Geld" zurückgebracht hat?


    5. Zum Oktoberfest gehen sehr viele Menschen, was ja den "Reiz" solcher Lokalitäten ausmacht. Außerdem hat sich bisher meiner Meinung nach die arabische Männerwelt nicht unbedingt als durchgehend sonderlich frauenfreundlich gezeigt.


    6. Eine Adresse in der Geldbörse? Klingt unwahrscheinlich. Solche Leute sind doch eher darauf bedacht, sich möglichst bedeckt zu halten. Ich jedenfalls würde nicht wollen, dass jemand meine Adresse hätte, wenn er wüsste, dass bei mir so viel zu holen ist. Mehrere tausend Euro sind nicht für jeden ein Pappenstiel.


    Just my two cent.

  • zu 1.: Wenn ich einen Geldbeutel mit einer Addresse drin finden würde, würd ich auch erstmal zu der Person hinfahren und nicht erst zur Polizei. Viell. denk ich da zu kurzfristig aber ich würde nicht an irgendwelche misstrauischen Menschen denken die mir was andichten wollen und wer mehrere 1000 Euro im Geldbeutel rumschleppt wird wohl auch nicht scharf drauf sein mich zu verklagen, er hat ja scheinbar genügend geld.


    zu 2.: Soetwas plant niemand alleine. Sollte diese Person gefasst werden, dann hinterlassen sie in der Regel so wenig spuren dass man die Komplizen nicht zu fassen bekommt, was es wenig schwerwiegend macht wenn es jemand ausversehen ausplaudern sollte, immerhin kann er sagen dass ihm auch von der Bombendrohung erzählt worden wäre...


    zu 3. mag ich nichts hinzufügen braucht man nicht viel um die Ecke denken, das kann so schon stimmen.



    zu 4. und 5.: In der Regel sind Menschen aus diesen Kulturen sehr sehr dankbare Menschen, auch Frauen gegenüber, Frauen werden zwar sehr viele Rechte abgesprochen und sie werden bei Vorfällen schlimmer bestraft aber das heisst ja nicht dass man ihnen gegenüber weniger dankbar sein muss. Ausserdem kann man in diesem Fall nicht von Immigranten auf Terroristen schließen, da die sowiso nicht lange in unserem Land bleiben, zumindest nicht am Stück :D .
    Die wollen doch soweit ich weiss sowiso nur die westliche Kultur ausrotten, damit ihr Glaube der einzigste überlebende bleibt... Ob die Person aus Dank nochmal 1-2 Jahre länger leben darf oder nicht macht denen wahrscheinlich eh nicht viel aus, ich weiss es nicht aber ich glaub ich würds auch so machen wie der Terrorist. Wobei die wahrscheinlich sowiso so melancholisch drauf sind dass es ihnen auch egal sein dürfte ob die Person überlebt oder nicht und sie ihr halt 100-200 Euro in die Hand drücken könnten und sie trotzdem sterben lassen.


    Wie unten erwähnt, extrem schwer zu sagen, man muss den Punkt einfach so annehmen wie er in der Geschichte steht.


    zu 6.: Ich hab z.b. meinen Ausweis in der Geldbörse, auch wenn ich mit (in meinem Falle leider) mehreren 100 Euro durch die Gegend renne. Da steht z.b. meine Addresse drauf.
    Ansonsten hab ich auch so noch einen Zettel auf dem meine Addresse steht und die meiner Angehörigen, denn Rettungsdienste schauen recht oft auch mal in den Geldbeutel.



    Mal von diesen Punkten abgesehen, kommt es ja auch immer auf den Mensch an, nur weil ich das so sehe und du anders, heisst das ja nicht dass jeder Terrorist genauso oder ähnlich denken muss.
    Menschliche Gedankengänge zu rekonstruieren ist immer ne schwierige Angelegenheit.


    Jetzt mal zu dieser Urban Legend:


    Die hört man jedes Jahr und selten nur von einer Person.
    Man fängt sich manchmal schon an zu fragen was die Terroristen überhaupt hier wollen?
    Nur ne Bombe aufm Oktoberfest zünden oder eher ganz Deutschland mit Bomben bepflastern.
    Irgendwie hat jeder ne Freundin, die etc. viele Freundinnen später jemanden kennt dem das genauso und nicht anderst passiert ist.
    Also entweder rennt in Bayern halb Taliban rum oder es gibt einen extrem schusseligen Terroristen unter denen, der andauernd seinen Geldbeutel verliert.


    Hab mal mit nem Kumpel versucht das ganze rückwärts wieder aufzurollen und eine Person zu finden der das passiert sein soll, denn niemand kennt die Person persönlich aber jeder um 10000 Ecken rum.
    Wir haben soviele Leute ausm Freundeskreis befragt und aus deren und sind nie auf nur eine Person gekommen der das wirklich passiert sein soll. Irgendwann haben wir einfach aufgegeben weil nie ein Ende in Sicht war...


    Es ist und bleibt eine Urban Legend genauso wie das verlorene Kind im Ikea etc.


    Von irgendjemandem ins Leben gerufen um toll dazustehen und dann einfach unkontrolliert verbreitet.
    Jedes Jahr toll um einen gruseligen Flair aufzubringen und richtig erzählt glauben es sogar Leute die wissen dass es eigentlich ne Urban Legend ist.


    Gruß Tobi^