Der Schwarze Mann

  • Richard
    Ist jetzt hier endlich mal Schluss mit deinem unzusammenhängenden Gelaber? Ist ja wirklich genialst, wie toll du dich auskennst und immer alles besser weißt, aber das hat NICHTS mit dem Thema zu tun. Es geht hier um das Phänomen des schwarzen Mannes und NICHT um deine ausgedachten Verschwörungstheorien, Ghost Hunter usw.
    Wenn du sowas wie hier nochmal abziehst, kannst du dich bald auf ein wenig Forenurlaub freuen.


    Jetzt bitte wieder back to topic und vernünftig wiederdiskutieren. Danke.

    "Ich bin ein Nachtschwärmer. Am helllichten Tage bin ich kaum zu gebrauchen." ~ Graf Krolock (Tanz der Vampire)

  • Zitat

    Ich selber Beschaeftige mich mit dem Thema schon seit ueber 20 Jahren.


    Und du solltest damit schleunigst weitermachen. Damit irgendwann auch mal etwas Gehaltvolles dabei rumkommt.


    Zitat

    In dem gesamten Wohnblock sind 70% der Menschen fruehzeitig gestorben. Zufall? Alle bekamen die gleichen Krankeiheiten Schlaganfaelle, Krebs, und MS.


    Sachen gibts. Da sterben Menschen tatsächlich an den in Deutschland häufigsten Todesursachen...
    Da kann irgendwas nicht mit rechten Dingen zugehen! Eindeutig!


    Wenn ich so einen Schund schon lese, rollen sich mir die Fußnägel auf. Und wieder verweise ich auf die Erklärungen, die du hier im Thread - sogar ziemlich ausführlich - findest.
    Den Rest von deinem "Post" lasse ich mal unkommentiert. Zu soviel Mist fällt mir nichts mehr ein. :roll:

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Freiheit ist, wenn das Schaf eine Heckler&Koch hat.


    Konquistadore: Mit einem großen Knall auftauchen macht eben viel viel mehr Eindruck als wenn einer angeschlurft kommt und sagt:"Jo, denne bin euer Gott, läuft!"

  • Hallo Zusammen,


    ich bin eigentlich kritisch wenn es um die Existenz von Geistern geht, aber die Vorfälle häufen sich.
    Unser Haus wurde 1980 gebaut, und nach unserem Wissen gab es keine Todesfälle darin, da wir die vorherigen Bewohner auch kennen, zumindest wissen wer darin gewohnt hat. Die Familie die es gebaut hat und Eine Frau mit ihrem Sohn danach. Beide ohne bekanntlichen Todesfall ausgezogen.
    Dennoch haben wir ein paar ungeklärte Ereignisse im Haus.
    Wir leben mit 3 Kindern im Haus. 6 Jahre Sohn, 5 Jahre Tochter und 2 Jahre Sohn


    Fall 1:
    Sommer 2015
    Unsere Tochter wird Nachts wach und kommt ins Schlafzimmer, sie hätte schlecht geträumt. Nichts ungewöhnliches eigentlich. Ich trage sie aus dem dritten Stock zurück in den zweiten wo ihr Zimmer ist. Ich dreh mich rum um das Licht auszuschalten und sie schaut über meine Schulter in ihr Zimmer, wo ihr Nachtlicht brennt. Dann der Satz der mir einen Schauer über den Rücken jagt: "Papa? Wer ist da gerade in die Wand gelaufen?" Verdutzt frage ich sie: "Wie in die Wand gelaufen?" Antwort: "Ja, ein schwarzer Mann mit Hut!"
    Ich hab sie dann beruhigt und gesagt, dass hat sie sich wohl eingebildet. Sie hatte auch keine Angst oder sonstiges, sie war ruhig und ist direkt eingeschlafen.


    Fall 2:
    Sommer 2015
    Sohn 6 Jahre sitzt im Wohnzimmer auf dem Fernsehsessel und frägt plötzlich: "Mama? Sachen können sich nicht einfach bewegen richtig?" Wir haben ihn gefragt wie er das meint und er antwortete: "Das Küchenhandtuch hat beinahe das Glas runtergeworfen!" er konnte quasi vom Sessel in die Küche schauen. Wir haben dann einfach gesagt, ne das kann sich nicht alleine bewegen und waren aber schon stutzig, grade wegen dem Vorfall mit dem schwarzen Mann.


    Fall 3:
    Ende Sommer 2015
    Unsere Tochter wird morgens wach, wir hören ihre Zimmer Tür vom Schlafzimmer aus, und plötzlich schreit sie und knallt die Tür wieder zu. Als wir aus dem Bett stürmen und die Treppen hinunterkommen, sitzt sie weinend im Zimmer. Es wäre eine weiße Katze vor ihrem Zimmer gesessen und schaute sie böse an. Wir haben dann, das Haus auf den Kopf gestellt und eine Katze gesucht, könnte ja sein, dass sie von Nachbarn irgendwie zu uns ins Haus geschlichen ist. Haben aber keine gefunden. Die Türen und Fenster waren auch zu, maximal gekippt im 2.Stock und Küche. Sie hätte also am Vortag reinkommen müssen und auch ziemlich schnell wieder verschwinden.


    Nach dem Sommer ist uns häufiger aufgefallen, dass die Kleiderschränke in den Kinderzimmern offen stehen, obwohl wir sie geschlossen haben. Nicht immer alle Türen und auch nicht in beiden Kinderzimmern gleichzeitig, aber dennoch steht ab und an ein Schrank offen. Wir hören des öfteren wie jemand die Treppe hochläuft, zumindest knackt die Treppe wie wenn es jemand tut, aber das könnte auch Bewegung im Holz sein. Nur die abfolge des Knarrens, klingt wie eben wie wenn jemand hochkommt. Im Keller ist gerade in den letzten Wochen häufig morgens das Licht eingeschaltet, obwohl ich mir nach dem zweiten mal ziemlich sicher war es ausgeschaltet zu haben, weil ich ja darauf achte.


    Gerade jetzt am Samstag ruft unser Sohn uns morgens um halb 8 schreiend. Wir runter und gefragt was los ist, seine Worte: "Der Junge hat mich geweckt und starrt mich an!" Frage: "Welcher Junge?" Antwort: "Gerade saß er noch da auf dem Schreibtischstuhl und hat mich geweckt!"



    Wie gesagt ich bin eher Skeptiker, aber die Vorfälle häufen sich und bis auf die Schränke, die Treppen und das Licht, haben auch immer die Kinder nur darüber berichtet. Was haltet ihr davon? Kann man irgenwie überprüfen ob man Geister im Haus hat? Und warum sollten die überhaupt bei uns im Haus sein? Mann, Katze, Kind? Macht für mich alles keinen Sinn.
    Über Ratschläge und Gedanken eurerseits würde ich mich freuen.


    Grüße Siebenhayn

  • Hallo Siebenhayn,


    erstmal: Willkommen im Forum!


    Ich wuerde Deine Frage, ob es bei euch spukt, direkt verneinen. Ihr habt zwei kleine Kinder! Kleine Kinder haben Fantasie! Und mit Sicherheit merken sie, dass ihr auf die eine oder andere Art auf die Geschichten, die sie erzaehlen, reagiert. Das macht Spass! Es ist ein Spiel fuer sie, mehr nicht. Das haben wir alle als Kinder ganz gerne mal gemacht, und gerade, da die beiden zu zweit sind, koennen sie sich da auch ganz wunderbar hineinsteigern.


    Es spukt nicht.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Hi und erstmal Herzlich Willkommen,


    ==> Das könnte an der Schlaftrunkenheit liegen, Nachtlichter flackern sehr häufig etwas. Wenn jetzt dazu noch ein schneller Schatten durchs Fenster geworfen wird, kommt ein Kind häufig zu der Annahme etwas sei in eine Wand gelaufen/verschwunden.

    Hier habt ihr denn Schwarzen Mann selbst ins Spiel gebracht, oder hat euer Sohn etwas dahingehend geäußert? :) Kinder haben hier in gerade diesem Alter viel Fantasie. Möglich, das er aus den Augenwinkeln dachte das Glas würde sich bewegen, da er abgelenkt vom Fernsehn war.
    Ich selbst hab damals als Kind auch oftmals gedacht, das wenn ich will auch Zaubern kann^^ hab dann oft mal behauptet: "Das Buch im Regal, das hab ich bewegt". Sowas kommt vor und ist also kein grund zur Beunruhigung.



    Ich gehe mal davon aus das es in dem Fall Früh: noch Dunkel war? Im Zeitrahmen von 03:00-06:00 Uhr? Weiße Katze udn Schwarzer Mann stehen eher weniger in Zusammenhang. Ich würde auch hier auf Schlaftrunkenheit und evtl. noch leichtes Träumen hindeuten, wenn ihr die Zeit bestätigt :)


    Habt ihr mal überprüft ob eines eurer Kinder Schlafwandelt? Könnt ihr recht simpel machen, wenn ihr Mehl auf den Boden verteilt (bitte aber aufpassen ob das der Boden mit macht). Wenn eines Eurer Kinder mal Mehl an den Füßen hat, dann könnte es darauf hindeuten. Vielleicht habt ihr ja einen Nachaktiven "Poltergeist" :)


    Zitat

    Gerade jetzt am Samstag ruft unser Sohn uns morgens um halb 8 schreiend.
    Wir runter und gefragt was los ist, seine Worte: "Der Junge hat mich
    geweckt und starrt mich an!" Frage: "Welcher Junge?" Antwort: "Gerade
    saß er noch da auf dem Schreibtischstuhl und hat mich geweckt!"

    Ich hab hierzu mal ne allgemeine Fragen, wachsen deine Kinder viel mit Filmen, Büchern und soetwas auf (also auch sinnvolle Bücher und Filme, nicht zwangsweise Spongebob) ? :) Würde mich aus dem Grund interesieren, da wenn man einem Kind ein Buch abends z.B. Vorliest vor dem ins Bettgehen, könnte es möglich sein, das dass Kind von den Geschehnissen im Buch Träumt :)


    Grundlegends würde ich auch Vernein, nein es spukt nicht bei dir. Ich glaube eher das eines deiner Kinder evtl. Nachtaktiv ist, und sich die Geschichte des Schwarzen Mannes von Kind zu Kind verbreitet hat und jedes eben seine eigene Version erlebt :)


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • Mahlzeit und auch von mir ein Willkommen,


    sehe das ähnlich wie meine Vorredner. Die Sache vom Schwarzen Mann ist ja weit verbreitet; ich weiß noch, wie wir als Kinder immer irgendwelche Kobolde und Zauberwesen "ins Leben gerufen" haben. Einer sagte, er habe einen Kobold gesehen; kurz darauf wurde der Kobold von einem zum anderen getragen. Plötzlich hieß es ja nicht mehr "der hat einen Kobold gesehen" sondern man erzählte sich nur noch von dem Kobold, als würde es ihn wirklich geben. So entsteht ein Mythos.


    Wichtig ist hier jedoch der richtige Umgang mit Kindern. Es ist nicht gut, wenn man ihnen zu viel Glauben schenkt, allerdings sollte man ihre Geschichten auch nicht einfach als "erfunden" abstempeln. Eventuell könnten solche Träume und Erlebnisse auch auf unangenehme psychische Erfahrungen hindeuten... Fragt mal nach, welches Gefühl haben eure Kinder bei diesen Erscheinungen. Jagt ihnen der schwarze Mann Angst ein? Warum hat die weiße Katze deine Tochter so böse angeschaut? Warum ist sie der Meinung, dass die Katze böse geschaut hätte? Fühlte sie sich bedroht?

  • Ich denke auch, das die Verquickung von ganz unterschiedlichen Ereignissen durch euch Erwachsene geschehen ist. Jedes für sich genommen ist nämlich einfach auf die normale kindliche Phantasie zurück zu führen. Die Schilderungen sind auch zu unterschiedlich, als das man einen Zusammenhang erkennen kann. Daher solltet ihr da nicht allzu viel drauf geben.

  • Hallo,


    möglicherweise lassen sich die meisten paranormalen Phänomene paradoxerweise ja durch so etwas mathematisch-trockenes wie die String-Theorie erklären.
    Wobei letztere wiederum eine gute Basis zur Erklärung der Heisenbergschen Unschärferelation, also der Quantenmechanik darstellt.


    Nach den oben genannten Theorien besteht das Universum aus mindestens 12 Dimensionen - was sich zwar mathematisch beweisen aber halt nicht verstehen lässt .
    Denn jedes Lebewesen - zumindest soweit wir diese "verstehen" - kann eben nur 4 Dimensionen wahrnehmen und auch verstehen oder begreifen.
    Also 3 räumliche Dimensionen und die Zeit als vierte Dimension.
    Alle anderen Dimensionen - die alle gleichzeitig existieren - entziehen sich unserer Wahrnehmung, da wir weder die Sinne noch das Verständnis dafür besitzen.
    Es gibt also durchaus die Möglichkeit dass es noch mindestens 3, kombiniert aber eventuell sogar unendlich viele parallele 4-dimensionale Parallelwelten gibt, die wir nur einfach nicht wahrnehmen können.
    Und falls es darin ebenfalls intelligente Lebewesen gibt,können uns diese ebenfalls weder wahrnehmen noch mit uns in Kontakt treten.


    Nun besagt aber die Heisenbergsche Unschärferelation dass sich kleinste Teilchen gleichzeitig an mehreren Orten aufhalten können.
    Erklärbar ist dies aber nur wenn man davon ausgeht das Grenzen zwischen den Dimensionen sich nicht in den gewöhnlichen räumlichen Dimensionen anordnen lassen, sondern ihrerseits an der Ausrichtung der zweidimensionalen "Strings" orientieren.
    Und da diese Strings in jeder Dimension angeordnet sein können, können auch die Grenzen zwischen den 12 Dimensionen variabel sein, zumindest sind diese nicht immer stabil.


    Ich halte es daher durchaus für möglich dass "Geistererscheinungen", Ufos, "Hellsicht" und ähnliche paranormale Erscheinungen dadurch entstehen dass sich die Ausrichtung der Dimensionen zwischen zwei sonst "parallelen Universen" kurzfristig - vielleicht auch periodisch - parallel zu den Dimensionen in dem für uns wahrnehmbaren Universum befindet und wir sozusagen ein "temporäres Guckloch" in eine uns sonst unbekannte Parallelwelt haben.


    Ich gebe zu eine gewagte Theorie, aber zumindest wäre so vieles was uns verstört zumindest mathematisch erklärbar.


    Gruß


    Füchslein

  • Schattenwesen - eine Zeugin berichtet
    Hallo Paraportal Freunde
In diesem Gespräch berichtet eine Zeugin über ihre Begegnung mit einer dunklen Gestalt, welche sie als "Schattenartig" beschreibt.
    Dieses Erlebnis fand in diesem Jahr (2018) statt.


    Viel Spass.
    Euer Hangar18b Team


    [media]

    [media]