"Tatort Internet" oder "Wir jagen dann mal Kinderschänder"

  • Ich komme kurz von der gesetzlichen Lage weg und moechte was allgemien zum Thema sagen, was auch diese Sendung vermitteln soll.
    Mir gehen die Leute, die sehr agressiv vorgehen beim Umgang mit Kindesmissbrauch etwas auf den Zeiger.
    Warum kann man bei dem Thema nicht nuechtern bleiben , abseits von Ausspruechen wie Erschiessen, Schniedel ab und co.
    Ich habe ab und zu das Gefuehl, dass einige, die am lautesten schreien in dieser Weise, sich angegriffen fuehlen und eventuell teils selbst solche
    Fantasien haben. Denn, das ist erwiesen, das Thema geht quer durch alle Bevoelkerungsschichten und mehr Maenner als man je zu denken wagen wuerde,
    haben solche Neigungen. Einige der jetzt bei Frau Guttenberg entlarvten waren womoeglich zuvor die groessten Schreihaelese gegen Kindesmissbrauch und co.


    Ich bin fuer harte Strafen im nachgewiesenen Falle, ich bin fuer verdeckte Polizeiarbeit, aber das gehoert nicht in die Haende eines Privatfernsehers und einer Poltikergattin. Ich bin dafuer, dass Menschen, die unter Ihrer Neigung leiden, das Problem erkennen, schnellere und bessere Hilfe erhalten.


    Das Thema muss nuechtern und konsequent behandelt werden und nicht als Volkspranger verkauft werden.
    Vor dem Tv empoeren sich dann unter anderem feine Herrschaften und schreien "Umbringen, Kastrieren"!!!
    Diesselben, die dann nach Bangkok reisen oder nach Polen und hier massenweise eben selbiges begehen.


    Brechreizausloesende Doppelmoral


    Ach so: Ein Sender, der die Kids taeglich mit Sexmist ueberflutet, eine Zeitung, die vorgestern einen glorifizierenden Artikel uber die jungen US Pornosternchen bringt,
    eine davon Jahrgang 88 macht voll auf Lolitaschiene, ist jetzt die neue Moralinstanz hahahahahhhahaaaaahhhhaa


    Ist es nicht gar derselbe Sender, der den maennlichen Zuschauern jahrelang die üüüüüberhaupt nicht pädophil angehauchten Schulmaedchenreporte zeigte?????

  • ich habe eine 17 jährige tochter, der ist das passiert.


    Sie hatte in einem chat damals als 13 jährige einen kennengelernt. In Ihrer Naivität mit ihm Kontakt aufgenommen. E-mails, SMS und auch Anrufe gingen hin und her, ...bis ich es mitbekam. Ich fragte sie aus, und dabei kam heraus das dieser Typ schon 37 sei.
    Ich forderte sie auf ,mir die Konversationen e-mails ect. zu zeigen und war ehrlich gesagt schockiert was ich da lesen musste.


    Als der typ das nächste mal bei ihr anrief nahm ich den Hörer ab..was da verbal vorfiel möchte ich hier allerdings nicht erläutern, ..nur eines sei gesagt, ich war nicht gerade zimperlich.
    Dennoch gab der Typ keine ruhe und kontaktierte sie immer wieder. In dem chat sowie per SMS .
    ich fragte die polizei um Hilfe, diese konnte mir allerdfings nicht wirklich helfen, bevor nichts vorfällt was einer strafbaren handlung entspricht.
    Nun dann hab ich mir diesen typen eben nochmals vorgenommen in dem diversen chat, mich erst mal als meine tochter ausgegeben,um ihm dann irgendwann mitzuteilen wer ich bin, eine kleine Lüge half dann ihn davon zu überzeugen das er meine Tochter besser aus dem wege geht.


    Dasselbe Spiel spielete sich dann leider auch im Realen ab, der mann mit dem ich 7 Jahre verheiratet war, und der ihr Stiefvater war, vergriff sich an ihr als sie 14 war..... wonach ich gleich auszog und die Scheidung einreichte. es kam gott sei dank nicht zum äussersten, aber das was vorfiel reichte schon. Heute ist er trotz allem dran, zu klagen über das alleinige Sorgerecht unseren gemeinsamen Sohnes. Was für eine Ungerechtigkeit ! Und ich kann nichts weiter tun, als abzuwarten.


    Was ich damit bezwecke das hier zu schreiben?..hm.... villeicht will ich damit verdeutlichen, das es JEDEM passieren kann !!! es gibt sie überall.
    Bei dem Typen im Internet konnte ich eingreifen und agieren, aber wer weiss was er jetzt macht?? oder wen er sich als nächstes aussucht und die Eltern das nicht spitz kriegen???
    Oder wie nah solche menschen sind..menschen von denen man es nie erwarten würde, oder denen man bedingungslos vertraut...man ist einfach nicht geschützt davor.


    Was soll man also tun?? abewarten und tee trinken? wie soll man andere Eltern vor diesen menschen warnen??? wer schützt denn nun all die Opfer? Wie sollte man es bewerkstelligen das es anderen Mädchen nicht passiert??
    Ich kann beide seiten durchaus verstehn, aber diese Fragen bleiben für mich trotzdem offen...vor allem für mich selber.


    Denn sie laufen immer noch frei herum und keiner weiss es!!



    lg

  • Das mit den Chats und internet sowie sms ist ganz einfach. Einfach die Kinder nicht komplett unbeaufsichtig chatten lassen. 99% der Eltern interessiert es doch kein Stück was ihre Kinder am Rechner so tun. Ich denke das Problem liegt ganz klar bei den Eltern.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Hallo Andrea, es tut mir leid das zu hoeren.
    Du bist also jemand, der mit der Probelmatik hautnah und selbst zu tun hatte, also sicherlich ganz anders als der Grossteil der hier Schreibenden.
    Mich wuerde jetzt mal interessieren, wie der Stiefavater so drauf war.
    Gehe ich richtig in der Annahme, dass er von der Sorte war, von der man das auf keinen Fall erwartete und der vielleicht selbst empoert gegen Kindesmissbrauch getoebert hat?
    Genau das versuchte ich ja klarzumachen

  • ja sicher jeff...


    ich hätte das nie erwartet, und auch seine Vorlieben ect..hätten nie diesen schluss zugelassen. er war normal, zu mir wie zu den Kindern auch.
    Er ist auch normal aufgewachsen, hat einen normalen beruf ect...nichts auffälliges also.


    Es war ein riesenschock damals, erst erwischte ich ihn mehr oder weniger inflagranti , und dachte aber erst ich hab mich verguggt oder getäuscht...doch irgendwann kams doch raus.
    Und ich zog innerhalb einer woche aus mit sack und pack...


    Wie ich schon schrieb..ich hätte es nir gedacht, und ja er hat auch immer auf solche menschen geschimpft...ganz klar.

  • Zitat

    Genau das versuchte ich ja klarzumachen

    Ich verstehe nicht warum Du das klarmachen willst...klar gibt es Leute, die laut schimpfen und dasselbe machen, aber warum genau willst Du uns das klarmachen?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Also ich finde die Serie gut. Ich finde es gut das endlich mal auf etwas aufmerksam gemacht wird. Und gerade das die Täter bloss gestellt werden finde ich nur gerecht. Wer alleine schon so einen Mist im Internet schreibt was mehr als offensichtlich ist das er nicht nur mit dem Kind befreundet sein will oder sonst irgendetwas!


    Wie hier jemand schon gesagt hat, Kinderschänder kommen viel zu harmlos davon und soweit ich das kenne sind das nicht 5 Jahre sondern 2 oft auf Bewährung. Wie auch immer. Aufjedenfall viel viel viel zu wenig!! Deswegen finde ich das man wenigstens mal im Fernsehn sagt was sache ist. Weil manche Eltern nicht wissen was ihre Kinder im Internet treiben und sie somit wohl besser aufpassen werden. Ob von Bild unterstütz oder nicht, diesmal denke ich nicht das Bild irgendwem was schlechtes will, ausser den Tätern natürlich das ist doch selbstverständlich.


    Sie haben es verdient, wenn sie bloss gestellt werden. Aber wenn ich mal sagen darf, wenn die Produzenten wollten das die total bloss gestellt werden und ihre Familie verlieren dann hätten die nicht dene ihre ganzen Körper zensiert.

  • Zitat

    Sie haben es verdient, wenn sie bloss gestellt werden. Aber wenn ich mal sagen darf, wenn die Produzenten wollten das die total bloss gestellt werden und ihre Familie verlieren dann hätten die nicht dene ihre ganzen Körper zensiert.

    Was sagt uns das? Es geht um Quote, und um sonst nichts!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Sorry aber wenn die Eltern nicht von vornherein darauf achten was die lieben Kinder im Internet tun, dann sind es schlechte Eltern. Wenn es dann wirklich eine solche Sendung braucht, damit Eltern aufpassen, na dann gute Nacht. Es ist seit JAHREN bekannt dass das Internet Gefahren birgt.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Und wie genau stellst du dir das vor Regnarrson? Sollen die Eltern mitlesen, wenn die Kinder/Jugendliche in Chats oder social networks schreiben? Das will ich sehen. Wer würde sich sowas gefallen lassen? Man kann es schlecht kontrollieren, überleg mal fast jeder Jugendliche hat seinen eigenen Pc oder laptop und verbringt was-weiß-ich wie viele Stunden da dran. Als Mutter wär ich da auch ratlos. Es bleibt höchstens die Wahl: Jugendschutzprogramme die den Kindern den Zugang zu bestimmten Websites versperrt oder gutes Aufklären der Gefahren. Und meiner Ansicht nach bringt beides herzlich wenig. Wenn Jugendliche/KInder auch nur ein Stück Hirn hätten, wüssten sie dass man nicht jedem im Netz trauen kann. Wer Zeitung liest, weiß was für Vorfälle es schon gab. Und wer sich trotzdem auf Perverslinge einlässt, hat irgendwelche anderen Probleme und ist so verzweifelt, dass es Kontakt zu fremden älteren Männern sucht, weil es sonst niemanden zum Reden hat.

  • Es reicht ja ab und zu mal vorbei zu sehen. Natürlich sollen die Eltern nicht pausenlos über die Schulern zu sehen. Aber man bekommt mit wenn Kinder 4-5 Stunden am Tag in einem Chat hängen und man kann mit den Kindern dann drüber sprechen. Aber selbst das tun viele Eltern nicht. Die lassen ihre Kinder komplett das tun was sie wollen.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Ragnarson hat schon recht. Das Internet ist ein Stadtbezirk mit einem relativ ausufernden Rotlichtbezirk. Haerter, uebler, illegitimer wie in jedem realen Rotlichtviertel einer dt. Stadt. Verantwortungsbewusste Eltern lassen Ihre Kinder nicht in solche Viertel. Verantwortungsbewusste Eltern sollten Ihre Kinder aber auch nicht in chats lassen, in denen jedes zweites Wort fi... bums.. blas.. ist.


    Hier gehoert genauso Aufklaerungsarbeit bei den Eltern geleistet. Frueher kam der Polizist in die Klassenzimmer und warnte vor Maennern mit Suessigkeiten.
    Heute sollte auch einer mal vorbeikommen und vor den virtuellen Gefahren warnen. Die Eltern scheinen mir da zu nachlaessig

  • Es ist schwer die Kinder dabei zu überwachen, man kann nicht mehr machen als ihnen die Gefahren und Konsequenten sagen. Trotzdem machen viele Kinder einfach alles heimlich, das kennen wir ja wohl alle. Und als Eltern könnte man nur irgendwie gucken, dass man den Verlauf eines Gespräches ausfindich macht, dann könnte man kontrollieren, ob es auf einen gehört hat oder nicht. Was will man denn mehr machen ganz ehrlich. Im Internet ist überall komische Werbung (denke ihr wisst was ich meine) im Fernseh siehts nicht besser aus und das Internet wird auch immer Inteligenter...Kinder in jüngerem Alter wissen teilweise gar nicht was sie dort machen sie haben ja nichts böses im Kopf und können die Lage auch gar nicht einschätzen. Genauso wenig denken sie in dem Moment an irgendwelche Konsequenzen bzw Gefahren.


    Viel viel aufklärungsbedarf ist notwendig. Aber nicht 0815 sondern ernsthaft!


    Mehr wüsste ich nicht was man tun könnte. Auch wenn es wohl wieder um Quoten geht, trotzdem werden sie bloss gestellt und Eltern und denke ich auch etwas ältere Kinder werden aufmerksamer. Mich schreckt sowas ziemlich zurück.


    Wie gesagt, einzigste Möglichkeit ist, das man einige schlimme Seiten sperren lässt, nur denke ich das diese Leute einen anderen Weg finden werden einem Kind was böses zu tun o.ä.

  • Packt euren Nachwuchs doch am besten in Watte und dann zurück in den Laufstall.


    So oft wie ich hier das Wort Kontrolle gehört hab, kann ich gar nich kot***.
    Meint ihr allen ernstes das es euch auch nur einen Schritt weiter bringt wenn ihr kontrolliert?
    Das Gegenteil ist der Fall!
    Zur Belohnung eurer Kontrollsucht werden sie euch ihr Vertrauen komplett entziehen und ALLES heimlich machen.
    Ist das Sinn der Sache?
    Ich denke nicht. Genauso wenig ist es sinnig das Internet als Sündenpfuhl dar zu stellen!
    Was euch hilft? Macht euch selber Vertraut und zieht eure Kinder Angst frei und Selbstbewusst groß!
    DAS sind die Eigenschaften die man im Umgang mit anderen brauch, ob nun im VL oder RL.


    Klärt auf, klärt ab und ERKLÄRT!
    Aber KONTROLLIERT nicht!


    Mit kopfschüttelnden Grüßen

  • Wo du recht hast Dazee.


    Aber man steckt in der S***** wenn dann doch was passiert. Ich denke man sollte (nicht zu oft) das Kind fragen was es im Internet macht das ich auch wichtig. Ich meinte ja nicht das man hinter dem Rücken kontrolliert sondern mit dem Kind das vielleicht durch geht was geschrieben wurde oder wenn es dir von selbst sagt dann vielleicht erklären warum das nicht gut ist und wieso man sich von soetwas fernhalten sollte. Ich denke dann wirds vielleicht etwas deutlicher für das Kind.


    Hinterm Rücken kontrollieren macht die ganze Beziehung kaputt das stimmt schon. Aber Kinder machen oft so oder so einiges hinterm Rücken alleine nur wenn man sagt das es das nicht darf.

  • Also nix konnte hier bisher meine Meinung ändern,auch wenn einige meinen da wär zu hart.Für Pädophile die KINDERLEBEN zerstören kann nix hart genug sein.Meine meinung ist immer noch das sie im Inet veröffentlicht werden sollten.Also die die schon Straftaten begangen haben.ich meine das was die kinder durchgemacht haben ist weitaus höher einzustufen als das was Pädophile dann durchmachen müssen.Obwohl die sind ja auch unter den gefangenen selbst ,also für die anderen Insassen der Abschaum schlechthin.und werden dann auch so behandelt

  • Zitat

    Aber Kinder machen oft so oder so einiges hinterm Rücken alleine nur wenn man sagt das es das nicht darf.


    Wenn ich Regeln aufstelle die Verbote beinhalten erkläre ich diese mit, für mein Kind nachvollziehbaren, Argumenten.
    Gott sei Dank sind meine Kinder so intelligent diese dann nachvollziehen zu können.


    Zitat

    Ich denke man sollte (nicht zu oft) das Kind fragen was es im Internet macht das ich auch wichtig.


    Ich brauche mein Kind nicht fragen. Ich vertraue ihm und er mir.
    Wenn ihm irgendwas unheimlich ist oder er denkt das er Mist gebaut hat, kommt er zu mir und "beichtet" mit dem Wissen, das wir eine gemeinsam eine Lösung erarbeiten.


    Ich scheine komische Kinder zu haben. ;)

  • Wenn das bei Deinen Kindern funktioniert, soll es ja gut sein, aber das ist mit Sicherheit kein Modell, das bei allen funzt.
    Die Frage ist auch, ob man das als Mutter/Vater nicht vielfach durch die rosarote Brille sieht.
    Die meisten loben Ihre Kinder ja in den Himmel, das ist natuergemaess wohl so.
    Ob alles ohne Kontrolle geht, immer nur mit nett ausdikuttieren glaube ich nicht.
    Der Grossteil aller Menschen haelt sich ja irgendwie an Gesetze, Statuten, aber auch oft nur weil kontrolliert wird.
    Vertrauen ist gut-Kontrolle ist besser gilt fuer Kinder wie Erwachsene.

  • Jeff: Kontrolle beinhaltet das Überwachen, Nachspionieren, etc ohne Wissen des Kindes und damit einen klaren Vertrauensbruch.
    Wie willst du jemanden zu einem eigenständig denkenden Wesen erziehen, wenn du ihm alles abnimmst?


    Dazee meint, dass NICHTS wichtiger ist, als dem Kind Zusammenhänge zu erklären. Mag sein, dass es das dann trotzdem heimlich tut, aber sicherlich nicht so dumm und naiv wie ein Kind, dem man den ganzen Tag alles vorkaut, nur um es dann ins Bett zu schicken und durch alle seine Sachen zu schnüffeln.

    "Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."


    "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)