Tempelritter Münze Sigillvm Militvm Xpisti

  • Hallo, ich bin total verwirrt und brauch unbedingt eure Hilfe.
    Also es geht um eine Münze. Das Bild zeigt welche ich meine. Wie man schwer erkennen kann, sieht man 2 Ritter auf einem Pferd
    und die Aufschrift "SIGILLVM MILITVM XPISTI" !
    Ich hab schon soviel rausgefunden, dass dies was mit dem Tempelritter oder Freimaurer zu tun hat. Ich weiss wenig über die, daher meine Frage.
    Was hat diese Münze damit zu tun ?
    Ich wurde angesprochen ob diese original ist, ... also sie war dreckig und kaum zu erkennen was drauf ist und sie ist leicht. sehr leicht.
    Ich wusste nicht mal dass es auch Plagiate gibt. Und ich bin mir 1000 % sicher, dass es eine originale ist.
    Ach ja, ... auf der anderen Seite der Münze ist ein + oder ein x und es gibt verschiedene von denen die haben zwar vorne die beiden Ritter aber hinten ist was anderes wie z.b. das mit dem + aber dass die enden des + einen V nach aussen zeigen. oder auch nach innen wie ein Pfeil eben. Ich kann es schwer erklären aber ihr wisst warscheinlich was ich meine wenn ihr die Bilder genauer betrachtet.
    Oder ihr seit der Mensch, der genau weis, was sache ist bezüglich der tempelritter.
    (zur Münze: ... sie gehört mir, hab sie von jemanden bekommen der dachte es sei eine ausländische Währung)
    Was genau ist das und wie alt ist diese. Was für einen Wert hat sie und kann ich beruhigt zu einer Freumaurer Loge gehen und mit draüber erkundigen ohne dass diese mich direkt einbuchten :p)


    Danke für eure Bemühungen schon im voraus.


    PS: die bilder sind etwas schlecht, da ich diese schnell mit nem Handy gemacht hab



  • Das ist ein Templersiegel. Mit Freimaurern hat das aber nicht viel zu tun. Lies mal das hier. Die Templer selbst haben keine Münzen geprägt, also handelt es sich dabei wohl um ein tragbares Siegel (wie ein Ring), wenn es echt ist. Das Ding könnte einiges wert sein. Geh doch mal zu einem Numismatiker und lass sie schätzen, den Lohn für meine Info kannst du mir dann später zukommen lassen. :mrgreen:

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Moin mrbladecom,


    was genau ist jetzt die Verschwörungstheorie? Dass die Tempelritter (laut bisherigen Informationen) keine Münzen geprägt haben und du dennoch eine vor dir liegen hast?
    Vermutlich ist es eh keine Münze im Sinne einer Währung (das X wird ganz sicherlich nicht für die Zahl Zehn stehen), sondern viel wahrscheinlicher ein Siegel sein. Bei den Templern schien jeder Vorstand seine eigene Siegelprägung zu haben.
    Sieh mal hier. http://www.skriptorium.at/cata…ducts_id=726&session=true
    Die Prägung kommt deiner doch schon sehr nahe.


    Zitat

    Ich wusste nicht mal dass es auch Plagiate gibt. Und ich bin mir 1000 % sicher, dass es eine originale ist.

    Du wusstest nicht einmal, dass es Leute gibt die Duplikate erstellen, bist aber vollkommen überzeugt, dass du keines in den Händen hältst? ;)



    In eine Freimaurerloge solltest du nicht reinspazieren, nur weil du ein Templersiegel hast. Dafür muss es schon der geheime Handschlag sein. :roll:
    Wie wäre es denn mit einer Anfrage in einem Forum, das sich auf alte Münzen (oder sogar Templersiegel) spezialisiert hat? Oder indem du einfach in den nächsten Münzladen gehst und dem das Ding auf den Tisch legst?

    "Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."


    "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)

  • Eine hübsche Replika des Templersiegels, aber nicht alt. Das erkennt man vor allem an der Machart und dem Grad der Oxidation (die Korrosion wäre bei höherem Alter anders). Dieses Stück wurde innerhalb der letzten 100 Jahre (vermutlich eher der letzten 30 Jahre) hergestellt. Der Wert ist entsprechend gering - bei ebay könnte sie mit Glück für 1 Euro verkauft werden.


    santiago


    PS: Ich sammle selbst historische Gegenstände und habe in der Sammlung seit der Kreidezeit jede Epoche vertreten, kannst mir also glauben. ;)

  • Hallo,


    von Numismatik habe ich zwar keine Ahnung, aber berufsmäßig kenne ich mich halt mit Metallen und sämtliche Gebiete der Metallbearbeitung bestens aus.
    Und dieseMünze ist definitv NICHT alt.
    Zum einen ist der Rand viel zu glatt und ebenmäßig, das bekam man im Mittelalter (und selbst in der vorindustriellen Zeit) mit den damaligen Werkzeugen beim besten Willen nicht so exakt hin.
    Wenn die Farben einigermaßen naturgetreu sind, tippe ich aufgrund der Aussage des TE das die "Münze" sehr, sehr leicht ist auf eine Kupfer-Aluminium-Legierung.
    Und die gibt es noch nicht allzu lange.


    Also ich halte das für keine Fälschung, sondern eher für einen Talismann oder einen Gag für irgendein "Event".
    Kein Fälscher der Welt gibt sich die Mühe Münzen zu erschaffen die es nicht gibt.


    Gruß


    Feelgood

  • Danke Feelgood. ich habe warscheinlich zu viel positives erwartet.
    Dachte es sei eine seltene und wertvolle "Münze" Talisman, was auch immer ...
    was mich dennoch stutzig macht ... es gibt plagiate die kann man leicht im internet kaufen nur sehen die neu aus und glänzen dem entsprechend. Doch keiner sieht aus wie dieser. und ich hatte ne seite gefunden die ich leider nicht mehr finde, da sind genau diese beschreibungen meiner "münze" aufgelistet. Es ist eine Historische Münze. Die seite find ich beim besten willen nicht mehr.
    Und warum sollte jemand vor sagen wir mal 80 jahren eine Münze aus gag herstellen ?


    (hab das in diesem threat eingestellt, da ich nix passendes zum tempelritte oder der münzen fand. evtl. verschieben)

  • Hallo,


    also eine Münze ist es definitiv nicht, höchstens eine Medaille.
    Denn Münzen waren früher immer aus Silber, Gold oder Kupfer, und anscheinend handelt es sich um eine Leichtmetalllegierung.
    Diese sind allerdings erst seit dem Ende des letzten Jahrhunderts so nach und nach herstellbar geworden, da dafür schlicht und ergreifend große Strommengen für die elektrolytischen Herstellungsverfahren erforderlich waren.


    Vom Erhaltungszustand würde ich diese Medaille so in die Kaiserzeit datieren.
    Damals war es ja "in" Mitglied in irgendwelchen "Geheimbünden", Burschenschaften , Heimatvereinen etc. zu sein, ja selbst Turnvereine und Männerchöre waren eher politisch als sportlich und kulturell aktiv.
    Allerdings kenne ich (ausser den Freeimaurern oder Rosenkreuzern vielleicht) keine Vereinigungen in Deutschland die sich als Nachfolgeorganisation der Templer betrachteten.
    Und letztere hatten halt Winkelmaß oder eben Rosenkreuz als "Erkennungszeichen".


    Ich vermute fast die Medaille kommt aus Frankreich oder eventuell auch Schottland, wo man eine weit nähere Beziehung zu den Templern hatte.
    Auch Portugal würde ich nicht ausschliessen, denn die templer sind ja entgegen der allgemeinen Ansicht keineswegs restlos aufgerieben worden, sondern fanden Exil beim portugiesischen König nachdem Jacques de Molay vom Phillip dem 4. verbrannt und die Besitztümer der Templer von der Krone eingezogen wurden.
    In Portugal hatten die Templer enormen Einfluss auf die Politik, wenn sie auch nicht unter dem alten Ordensnamen aktiv waren.
    Nicht ohne Grund wurde das "Tatzenkreuz" der Templer in die portugiesische Fahne aufgenommen und schmückte die Segel der portugiesischen Galeonen, und der alte Escudo hatte eine gewisse Ähnlichkeit mit der "Münze".

    Aber, wie gesagt, eine Münze ohne jeden Metallwert und ohne offizielles Hoheitszeichen, Wertangabe etc. kann keine Münze sein, sondern allenfalls ein Erkennungszeichen für Gleichgesinnte, ein talismann, ein "Souvenier" oder ähnliches.


    Gruß


    Reimund