• ich habe eig. nie so wirklich an geister geglaubt allerdings bin ich in den letzten Tagen etwas skeptisch geworden
    hier die meine geschichte die mir meine Freundin erzählt hat .
    Eine Freundin(ich nenne sie Bianca ) von ihr hat gemeinsam mit einer anderen Freundin aus Spaß gependelt um einen Geist hervor zu rufen und angeblich hat das auch funktioniert .
    Wenn Bianca nun nicht in ihrem Zimmer ist sondern in der Küche ist welche genau darunter liegt hört es sich an als würde jemand in ihrem Zimmer Kisten fallen lassen und wieder aufheben oder Möbelstücke verrücken , auch meine Freundin hat das schon einmal gehört als sie bei ihr war .
    Das ganze passiert allerdings nur wen Bianca nicht in ihrem Zimmer ist . Ihre Familie ist schon seit Generationen ein hoch Angegkantes Mitglied in der schwarzen Magie überhaupt ihr Vater beherscht das Pendel wie kein zweiter . Eine Kamera aufzustellen bring nichts da dieser Geist angeblich unsichbar ist .
    Ich wollte fragen was ihr über diese Gschichte denkt .. ich selbst kenne "Bianca" nicht persönlich allerdings habe ich schon öfters mit ihr telefoniert und kenne
    auch ihren facebook acc. daher kann ich bestätigen das meine Freundin sich diese Geschichte mit sicherheit nicht ausgedacht hat
    glaubt ihr das es wirklich ein Geist ist ? oder habt ihr eine andere erklärung ? würd mich sehr über eure Meinung freuen

  • Hallo ona-liie,


    An deiner Stelle würde ich bei der Angabe der "Tatsache" dass ihre Familie seit Jahren ein anerkanntes(von wem?) Mitglied der schwarzen Magie sei, ziemlich skeptisch werden.
    Warum kannst du denn bestätigen dass die Geschichte nicht ausgedacht ist?
    Wenn du keines der Ereignisse selbst miterlebt hast,was macht dich so sicher dass es geschehen ist?


    Ganz allgemein,wieso muss man davon ausgehen dass es sich um paranormale Erscheinungen(Geister,ect) handelt wenn man nicht sofort zuordenbare Geräusche hört? Kann es nicht sein dass deine Freundin einen Geist hören will?


    Denk vielleicht ein wenig darüber nach ob deine Freundin nicht einfach nur Aufmerksamkeit will,v.a. wenn sie diese Geschichte auf FB verbreitet.


    lG Caesaro

  • hallo,


    Also ich glaube eher nicht das man mit pendeln "geister" rufen kann. Das pendeln resultiert aus dem Carpentereffekt. (bezeichnet das Phänomen, daß das sehen sowie - in schwächerem Maße - das Denken an eine bestimmte Bewegung die Tendenz zur Ausführung eben dieser Bewegung auslöst. Wie z.b. beim Glasrücken. )


    Was die Geräusche im Zimmer anbelangt, die können von einigen Ursachen heraus resultieren. Isdt es auch wirklich im Zimmer? woher will man das wissen wenn man in dem Moment nicht drin ist?
    Eine Videokamera würde schon Sinn machen um mal zu sehn ob sich da drin wirklich was tut (was ich nicht glaube)
    Wer weiss was für "geheime Techniken" dahinter stecken ;);)



    lg

  • Sie hat das nicht auf facebook verbreitet es handelt sich hier von der bekannten meiner freundin und meine freundin hat mir das erzählt
    und das mit FB war so gemeint das ich diese Bekanne nicht persönlich kenne allerdings von fb und vom telefonieren und ich deswegen wei? das meine freundin das nicht ausgedacht hat ! ich bin eine der eizigen die das weiß .


    und natürlich kann es sein das es kein Geist ist .. ich selbst glaube auch nicht wirklich an geister
    deshalb wollte ich eure Meinung dazu hören und ob ihr eine andere Erklärung für die Geräusche hättet



    trotzdem danke für eure meinung

  • Ok,ich denke meine Aussage konkretisieren zu müssen.Ich habe mich nicht auf deine direkte Freundin bezogen sondern immer jene die den "Geist" gesehen/gehört hat.


    Kannst du auch von dieser Person,die du niemals persönlich getroffen hast, zu 100% sagen dass sie sich die Geschichte nicht ausgedacht hat? Wenn ja,dann zolle ich deiner Menschenkenntnis Respekt.Ich denke aber dass durchaus die Möglichkeit besteht,vor allem wenn man die anderen Aussagen betrachtet.


    Kannst du meine Frage im Bezug auf die Behauptungen über die Familie beantworten? V.a durch wen sie so anerkannt als Schwarzmagier sind. Und vielleicht auch was du unter schwarzer Magie verstehst. Wie gesagt,solche Aussagen sollten immer mit einer guten Portion Skepsis genossen werden.


    lG Caesaro

  • Spätestens der Punkt anerkannte Schwarzmagier, lässt mich über diese kleine Geschichte müde lächeln.
    Diese Freundin einer Freundin wächst also in einer Familie auf, die schwarze Magie praktiziert. Seit Generationen.
    Sie spielt aus Spaß Pendeln und hört seitdem Geräusche aus ihrem Zimmer. Und hat auch noch Angst davor.
    Wenn es denn wirklich so wäre, sollte sie dann nicht wissen wir man mit Magie und ihren Folgen umgeht?
    Sollte sie als anerkannte Schwarzmagierin keine Angst vor den Nebeneffekten haben?
    Sollten die stolzen Magiereltern ihrer Tochter nicht dass eine oder andere über Magie beigebracht haben?


    Ach so, diese Antwort wurde mir von Jemandem diktiert, der gehört hat, wie andere gesehen haben, dass ein dritter drüber nachgedacht hat. :roll:

    Licht ist schneller als Schall... ...deswegen sehen manche Leute heller aus, als sie sich später anhören.

  • Also ich glaube eher nicht das man mit pendeln "geister" rufen kann. Das pendeln resultiert aus dem Carpentereffekt. (bezeichnet das Phänomen, daß das sehen sowie - in schwächerem Maße - das Denken an eine bestimmte Bewegung die Tendenz zur Ausführung eben dieser Bewegung auslöst. Wie z.b. beim Glasrücken. )

    Ich denke nicht, dass jemand, der Eltern hat, die einem "magischen Zirkel" (oder ähnlichem) angehören über den Carpentereffekt aufgeklärt werden. Denn würden die Eltern darüber bescheid wissen, dann würden sie nicht pendeln oder okkultes Zeug machen. Zudem wird der Carpentereffekt auch nicht in Schulen gelehrt, worüber sich auch Ryzl mokierte, als er von einigen seiner Studenten zum Gläserrücken eingeladen wurde (vgl. "Das große Handbuch der Parapsychologie", Prof. Dr. Milan Ryzl, ISBN 3-7205-1993-7, Seiten 120ff).




    Also ich glaube eher nicht das man mit pendeln "geister" rufen kann.

    Hier würde ich auch gerne etwas aus einem Buch zitieren, weiß aber nicht mehr in welchem Buch es stand (vielleicht kann mir hierzu Ricya helfen :? ).
    Im groben wurde Goethes "Der Zauberlehrling" zitiert, mit dem Satz "Die ich rief, die Geister, Werd ich nun nicht los.". In dem Buch (welches mir nicht einfällt) ging es dabei um okkulte Praktiken und welchen Stress sie auslösen können, wenn "das Geisterbeschwören" tatsächlich funktioniert. Ich bin mir dabei auch nicht 100%ig sicher, ob da nicht auch erwähnt wurde, dass es sogar bis zur RSPK reichen könnte, was ja hier dem Fall des TE entsprechen würde. Der Klassiker "Eleonore Zugun" benötigte nichtmal eine Beschwörungsformel sondern nur einen einfachen Satz.
    Vielleicht läuft mir das Buch mal wieder über den Weg.



    Spätestens der Punkt anerkannte Schwarzmagier, lässt mich über diese kleine Geschichte müde lächeln.

    Einerseits gebe ich Dir recht. Aber andererseits kennen wir das Alter des TE und dessen Freunden nicht. Sind sie 12 oder 14 oder 18? Das macht nen gewalltigen Unterschied.
    Und wir kennen die Eltern nicht. Vielleicht sind die Eltern bloß Death-Metall-Fans und schmücken sich mit Pentagrammen und haben überall diese skurilen Skulpturen im Wohnzimmer rumstehen. Vielleicht sind es ja sogar nur RLRPG-Player und sprechen ihre eigene Sprache und sind dementsprechent im Play angesehen. All das kann bei einem Kind vielleicht den Eindruck entstehen lassen, dass die Eltern "mächtige/anerkannte Schwarzmagier" sind.
    Hier bräuchten wir Aufklärung.

  • (vielleicht kann mir hierzu Ricya helfen ).


    Nein, leider muß ich passen! :?
    Aber ich weiß, was Du meinst, denn diese Theorie ist mir auch bekannt:


    Im groben wurde Goethes "Der Zauberlehrling" zitiert, mit dem Satz "Die ich rief, die Geister, Werd ich nun nicht los.". In dem Buch (welches mir nicht einfällt) ging es dabei um okkulte Praktiken und welchen Stress sie auslösen können, wenn "das Geisterbeschwören" tatsächlich funktioniert.


    In gewissem Sinne ist es auch fast schon wieder logisch möchte ich behaupten.
    Wenn man also mit einem Pendel "rumspielt" und man ist der Meinung es hat "funktioniert" (was, wie wir wissen dem Carpenter-Effekt zu verdanken ist, das wissen aber die Pendler oft nicht ;) ), dann fühlt man sich natürlich "verfolgt".
    "Uje....da hat etwas geantwortet...Schreck.....das muß ein Geist sein!"
    Man trägt also schon eine gewisse Angst in sich, denn der vermeintliche Geist wurde "wachgerufen" und könnte ja nun wie eine Klette an einem dranhängen.


    Nun haben wir zwei Möglichkeiten wie sich der "verfolgende Geist" sich, ich nenne es mal: "selbsterfüllt".


    Zum Einen kann man aus Zufall ein Geräusch hören, daß man nicht gleich einordnen kann und mit dem "Klettengeist" im Hinterkopf assoziiert man das Geräusch sofort mit selbigen. Daraus resultierend wird jede noch so banale Sache mit dem Geist in Verbindung gebracht.
    Es wird zu einem Selbstläufer.


    Zum Anderen (und da wäre der Ansatz, daß es sogar bis zu RSPK führen kann erwähnenswert) hat man nach einer "geglückten" Geisterbeschwörung (wenn man denn daran glaubt) eine Erwartungshaltung. Man wartet förmlich darauf, daß etwas passiert, schließlich ist der Geist ja da.
    Wenn also diese Erwartungshaltung (also die Angst, daß etwas passieren muß) in psychischen Streß ausartet, könnte es schon alleine durch den psychischen Druck zu RSPK und somit zu selbst erzeugten Spukphänomenen kommen.


    Irgendwie könnte man es auch mit der Hellseherei vergleichen.....
    Wenn Einem vorausgesagt wird, daß einem an Tag X etwas passieren wird und man glaubt daran.....dann wird auch etwas passieren! ;)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Zitat

    Eine Videokamera würde schon Sinn machen um mal zu sehn ob sich da drin wirklich was tut (was ich nicht glaube)


    Wer weiss was für "geheime Techniken" dahinter stecken ;) ;)

    Hierbei stimme ich AndreaTPF eindeutig zu! Selbst wenn da nur ein Tier herumrennt(naja, ok....ich hatte schon bessere Ideen) würde man wenigstens bestätigt bekommen, dass es kein geist ist:)


    Und zu der Sache mit dem Pendel kann ich nur aus eigener Erfahrung sprechen:
    Ich "arbeite" viel mit dem Pendel und meiner Meinung nach ist es nicht möglich einen Geist aus dem Nichts damit herbeizurufen. Was anderes wäre, wenn man nach jemandem ruft den man kannte und eine Art Band hat. Theoretisch ist das Ergebnis das man mit dem Pendel erzielt direkt an die Gefühle der pendelnden(komischer Ausdruck) Person gebunden(deswegen ist eine gewisse Gedanken-Neutralität bei der Arbeit mit dem Pendel seeeeehr wichtig). Hierbei hofft man, dass der Mensch im Unterbewusstsein viel mehr weiß als das Bewusstsein einen glauben lässt. Das Pendel ist sozusagen nur ein Instrument mit dem diese Informationen sichtbar gemacht werden können.
    Es wäre daher ganz gut zu wissen was die Freundin da genau gemacht hat mit dem Pendel und wonach sie gefragt hat.


    Falls jemand noch was anderes über das Pendeln weiß, oder mich verbessern möchte: nur zu, ich lerne gerne noch etwas dazu:)


    LG an alle,
    A Mad Angel

    It takes a minute to crush someone, a hour to like someone and a day to love someone. But it takes a lifetime to forget someone!

  • Naja, etwas seltsam finde ich es auch, dass Menschen, die sich im Umkreis okkult befähigter Menschen befinden, solche Sachen passieren. Das Pendeln ist eigentlich eher ein mediales Geschäft, und wenn es auch so ist, dass man "höhere Mächte" befragt, egal ob es diese innerhalb der eigenen Psyche zu finden sind, oder doch von außen heraufbeschworen sind, empfiehlt es sich doch beim medialen Befragen eine Invokation zu betreiben, um den Geist im Körper des Pendelnden zu jagen, von wo aus er sich durch die Hände des Pendelmediums des Pendels bedienen kann. Auch wenn eine solche Invokation mit psychischen Folgen sein kann, wenn man sich zu stark mit dem Geist identifiziert und an "ihn glaubt", wenn ihr so wollt, sollte sie doch weniger mit echten PK-Erscheinugen im Anschluss verbunden sein, sondern dann "spukt es nur im Kopf".


    Aber okay, nehmen wir mal an die Meisterhexer haben eine Evokation aus Versehen ausgelöst. Dann hat der Geist nicht vom Inneren des Mediums aus das Pendel geschwungen, sondern quasi "ekto-kinetisch" (wie nennt man das eigentlich, wenn Geister Dinge bewegen?) das Pendel berührt. Dann wäre es ja auch theoretisch denkbar, dass sich der Geist äußerlich manifestiert hat und im Nachhinein PK-Phänomene auslöst.


    Dann wunder ich mich aber, wieso der Gesit so beschworen wurde, dass er mehr macht außer ein dummes Pendel zu bewegen. Ich rufe ja nicht einen Geist und warte dann ab, wie er seine Erscheinung auswählt, sondern das gehört schön beschworen.


    Und jedes Ritaul muss einen Anfang und ein Ende haben. Für mich ist da gar kein Zusammenhang zwischen einer Pendelbewegung und einem Klopfen post hoc, denn, wenn man solche Kräfte beherrscht, dann ruft man den Geist herbei und schickt ihn fort. Alles andere ist schädlich für den Geist und euren eigenen Geist.


    Also mal Gesetz den Fall an dem ganzen Hokospokus ist was dran, würde ich mir mal überlegen, ob diejenigen die okkulten Künste wirklich beherrschen oder lausige Tricks veranstallten, wo dann doch eher Unfug herauskommt.

  • Für was hast du denn das Pendel gekauft?
    Ich war vor zwei Monaten auf einer Hypnoseshow, bei der es hieß, dass man mit einem Pendel Fragen an das Unterbewusstsein stellen kann. Man hält das Pendel ganz ruhig, knapp über den Tisch (den Unterarm senkrecht über den Tisch halten). Jetzt fangt das Pendel alleine (nicht bewusst gewollt) an zu schwingen. Man kann dann Fragen stellen an sein Unterbewusstsein stellen, die die Bewegung des Pendels beeinflussen. Man stellt Fragen die man mit Ja oder Nein beantworten kann. Wenn man z.B. ein weißes Auto hat und man fragt ob es rot ist, verhält sich das Pendel anders als wenn man fragt ob es weiß ist. z.B. Bei ja einfach hin und her und bei nein im Kreis, dann fragt man nach Sachen die man nicht mehr weiß, die also nur im Unterbewusstsein stecken könnte. Ich habe es auch mal versucht, weil ich meinen USB-Stick vermisst habe. Bei Ja-Fragen hat sich mein Pendel seitlich hin und her geschwungen bei nein im Kreis. Dummerweise hat sich das Pendel (eigentlich war das bei mir nur eine Beilagscheibe mit einem Stopfgarn als Schnur) dann gar nicht mehr bewegt als ich gefragt habe ob der USB-Stick in meiner Wohnung ist.
    Also hat es bei mir nicht wirklich funktioniert, aber du kannst es ja mal selbst versuchen.
    Gefährlich wird diese Art von Pendeln nicht sein, aber ich weiß ja auch nicht wofür es noch verwendet werden kann (oder eher nur soll).

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Ich glaube Du verwechselst Pendeln mit Glaeserruecken. Ist im Grunde zwar derselbe Effekt, aber beim Pendeln stellt man sich selten vor, einen Geist zu rufen. Insofern sollte es in der Psyche wenig Schaden anrichten.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Ich habe vor einiger Zeit einen Bericht über eine Frau gesehen, die quasi ihr ganzes Leben "erpendelt". Das Pendel hat ihr verraten, wann sie ihren Ehemann treffen würde (den Mann hat sie dann auch tatsächlich geheiratet), wann sie einkaufen soll, was sie kochen soll, usw. Insofern birgt das Pendeln meiner Meinung nach durchaus eine gewisse Gefahr, nämlich sein Leben aus der Hand zu geben und sich nach dem auszurichten, was man unbewusst beeinflusst.


    Sollte die Frage aber dahingehend gestellt sein, ob man durch das Pendeln den Kontakt zu "bösen Mächten" bekommt und sich einer direkten Gefahr aussetzt, dann kann ich beruhigen, denn davon habe ich noch niemals etwas gehört.

    "Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."


    "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)

  • Zitat

    Insofern birgt das Pendeln meiner Meinung nach durchaus eine gewisse Gefahr, nämlich sein Leben aus der Hand zu geben und sich nach dem auszurichten, was man unbewusst beeinflusst.


    Naja, aber im Grunde zeigt es doch sowieso nur das, was man unterbewusst sowieso tun will, oder? :)

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Wenn man bereits so tief drin ist, dass man sich fragt, ob man vor dem Essen noch fix einkaufen sollte und diese Antwort erpendelt (und das war bei der Frau in der Reportage tatsächlich der Fall), dann bedeutet dies, dass man sich absolut auf das Pendel verlässt - was wiederum im Umkehrschluss bedeutet, dass man sich keine eigenen bewussten Gedanken macht und nicht die Vor- und Nachteile abwägt, die ansonsten unser unbewusstes Handeln stark beeinflussen würden.
    Wenn du einem Kind JEDE Entscheidung abnimmst, dann wird es niemals selbstständig werden, sondern immer jemanden benötigen, der ihm die Entscheidungen vorgibt. Man schafft sich also selbst eine Abhängigkeit.


    Zudem gibt es ausreichend Beispiele für Dinge, die man trotz besseren Wissens oder Lust tun muss, wie das Lernen für eine Klausur statt des Tags im Freibad, etc.

    "Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."


    "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)