Verschwörungstheorien zur Mondlandung

  • nicht unbedingt. Lassen wir uns überraschen :roll:


    Anm.:
    Nur die Mondlandung vor 30 Jahren war ein Fake. Bisher war man schon ein weiteres mal dort (wegen dem Spiegel, der dort deponiert wurde)

    Mundus vult decipi, ergo decipiatur
    Es gibt kein Gut oder Böse. Es gibt nur verschiedene Ansichten
    Ich hatte einen Traum; ein Hopper hing am Baum. Ich hatte viele solcher Träume, doch nicht genügend Bäume

  • Nope, so läuft politik nich die wußten beide das es übelst auf die freße gibt (auch wenn sie dachten man könnt gewinnen) und es ging vor allem darum vor dem rest der Welt die nr. 1 zu sein, immerhin wollten die russen ja die welt rev. während die USA eben jene verhindern suchten, und da muß halt propagandiert werden bis die ohren qualmen würd ich sagen ;)

  • Zitat

    In dieser Zeit hatte die US Regierung einen Wettstreit mit der der Russen.
    Die Russen waren als erstes im All, und so wollte USA nicht dumm dastehen, und wollten deshalb als erstes auf dem Mond sein. Die Russen wussten, dass das ein unmögliches Unterfangen war (wegen der Strahlung etc). Auch ein paar US Spezialisten wussten das, und so hat man einfach ein Set aufgebaut und so das berühmteste Filmstudio der Welt gebaut.


    Die Russen haben niemals behauptet, dass dies ein unmögliches Unterfangen war. Im Gegenteil: sie haben selber versucht bemannt dort hinzukommen.
    Ausserdem hätten die sonst wohl gerade im kalten Krieg mit dem Finger auf die Amis gezeigt und gesagt: "Hah! Was ein quatsch ihr Schwindler, das ist doch gar nicht möglich!".
    Die Chance die Amerikaner im kalten Krieg blos zu stellen hätten sie wohl kaum verstreichen lassen. Die Russen haben sogar mit Argusaugen die Mondlandung der Amerikaner haarklein verfolgt, und sind davon überzeugt, dass sie stattgefunden hat.




    Zitat

    Kurz:
    Die Amis wollten mal wieder die ersten sein.


    Was sie auch waren, egal ob man sie mag oder nicht.



    Zitat

    Nur die Mondlandung vor 30 Jahren war ein Fake. Bisher war man schon ein weiteres mal dort (wegen dem Spiegel, der dort deponiert wurde)


    Nur die vor 30 jahren? Also 1974?? Und was war mit den Mondlandungen davor?
    Apollo 11 war 1969. Danach folgten Apollo 12 bis 17, wobei 13 nicht auf dem Mond landete.


    Und wieso ist man nach Deiner Theorie damals nicht durch den ach so tödlichen Strahlengürtel gekommen, aber später um die Spiegel aufzustellen?
    Nur zur Info: die Strahlung im Strahlengürtel ist bei einem Durchflug nicht tödlich.
    Die höchste Strahlendosis bekamen die Apollo 17 Astronauten ab, und zwar ca. 9 mS (Millisievert).
    Zum Vergleich die gesetzlich vorgeschriebene jährliche Grenzdosis in Deutschland: 20 mS.


    Soviel zur angeblichen tödlichen Strahlung.

  • tut mir leid aber ich muss auch noch was sagen....


    Als erstes muss man wohl sagen, dass eine Mondlandung technisch auf jeden Fall möglich war. 1969 war entgegen der Meinung vieler nicht irgentwann in der Steinzeit. Die Stimmungsmache die zur Zeit gegen die Amis gemacht wird ist absolut lächerlich und niemand macht sich mehr ernsthaft Gedanken darüber, wie die Sache technisch/physikalisch funktioniert, sonder die meisten argumentieren nach dem Schema...USA=Disinformation/Verschwörung usw.


    Natürlich ist es klar das sich die Staaten durch die Mondlandung propagandatechnisch einen Vorteil gegenüber den Russen verschafft haben, aber ist das nicht ein sehr schwaches Argument für eine gefakte Mondlandung? Die ganzen Bilder die hier schon gepostet wurden beweisen absolut nichts.


    1. Die Flagge
    Irgentwie scheint es manchmal nicht ganz klar zu sein dass es auf dem Mond keine Luft gibt die die Bewegung der Flagge nach dem Aufstellen hätte abbremsen sollen.


    2. Van-Allen-Gürtel
    Um die erdanziehung zu überwinden benötigt man eine Geschwidigkeit von ca. 11km/s (übern Daumen gepeilt 40tkm/h). Es gibt ja eigentlich 2 Strahlungsringe...im inneren (der von ungefähr 1000-6000km über der Erde geht) ist die Strahlenbelastung ca. 200mSv pro h im äusseren (15-25tkm) so um die 50mSv pro h. Rechnerisch ergibt sich bei der gegebenen Geschwindigkeit eine Strahlenbelastung von ca. 37.5 mSv.
    Das ist zwar relativ viel, aber keineswegs tödlich (soviel ich weiss hatten viele Astronauten Probleme mit den Augen, dass ist ein möglicherweisse darauf zurückzuführen). Wobei das natürlich eine "grob gepeilte Rechnung" ist, die von einer 3cm dicken Aluplatte ausgeht (ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung wie dick die Aussenhaut der Fähre wirklich war, aber ich denke sie war um einiges dicker als 3cm). Die Gürtel sind auch nicht überall gleich "dick", und die Geschwindigkeit war sicher auch etwas höher als die minimale v. Man kann also davon ausgehn dass es eher weniger Strahlenbelastung war.



    Noch was zur Studio Theorie....
    Wenn ich das richtig verstehe haben die USA also die Mondlandung in einem Studio gefilmt, haben aber mit Windmaschinen dafür gesorgt das die Fahne weht, und das obwohl sie wussten dass es auf dem Mond keinen Wind gibt??? Klingt nicht sehr logisch.


    Manche sind extrem skeptisch gegenüber den "offizielen Quellen" nehmen aber jede noch so abwegige Theorie die nicht der Lehrmeinung entspricht sofort für bare Münze, nur weil einer behauptet irgentwelches Insiderwissen zu haben, dass er natürlich nich richtig belgen kann, weil die Beweise vom *hier einen beliebigen Geheimdienstnamen einsetzen* vernichtet wurden.
    Wäre besser alle Informationen gleich zu behandeln, den wer sagt den dass nicht die Verschörungstheorien die eigentliche Verschwörung sind?



    /FRIEDEN/

    .W I D E R S T A N D.
    nothing can stop us now cause we don´t care anymore
    nothing can stop us now cause we don´t care anymore
    nothing can stop us now cause we don´t care anymore

    ......the Psychocivilized Society......

  • Ein Rechner aus dem jahre 2000 war besser als damals alle Rechner der Bodenstation zusammengerechnet

    Mundus vult decipi, ergo decipiatur
    Es gibt kein Gut oder Böse. Es gibt nur verschiedene Ansichten
    Ich hatte einen Traum; ein Hopper hing am Baum. Ich hatte viele solcher Träume, doch nicht genügend Bäume

  • Wenn man so drueber nachdenkt, koennen die eigentlich unmoeglich auf dem Mond gewesen sein!!


    Frage am Rande: Die Kamera, mit der die Mondlandung gefilmt wurde....wo war die eigentlich? Irgendwo festgemacht? Oder hat die jemand gehalten?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat

    Wenn man sich mal vorstellt das ein heutiges Auto genauso technisch außgerüstet ist wie damals die Landungskapsel der Apollo 11 Mission


    Hmm, also das bezweifele ich mal ganz stark :)
    Vor allem WIE willst Du das vergleichen? Beides ist komplett anders aufgebaut. Das ist fast wie zu sagen, ein Haus ist heute genauso ausgerüstet wie damals ein Fischereischiff :)


    Zitat

    Ein Rechner aus dem jahre 2000 war besser als damals alle Rechner der Bodenstation zusammengerechnet


    Keine Ahnung ob das stimmt. Aber was sagt das über die Mondlandungen aus? In 40 Jahren ist vielleicht ein PC leistungsfähiger als heute alle in einer Firma die Wolkenkratzer baut, aber was sagt das aus?



    Zitat

    Wenn man so drueber nachdenkt, koennen die eigentlich unmoeglich auf dem Mond gewesen sein!!


    Wieso nicht? Was passt denn da Deiner Meinung nach nicht, wenn man so drüber nachdenkt?



    Zitat

    Frage am Rande: Die Kamera, mit der die Mondlandung gefilmt wurde....wo war die eigentlich? Irgendwo festgemacht? Oder hat die jemand gehalten?


    Welche der 6 Mondlandungen meinst Du, und wo was gefilmt wurde? Bei Apollo 11 wurden die meissten Sachen von Armstrong gefilmt. Der Ausstieg durch eine Kamera von Aldrin und einer an dem Landemodul angebrachten Kamera. Der Rückstart mit einer Positionierten die von der Bodenstation gesteuert wurde usw usw.
    Die Frage ist nicht zu beantworten, ohne zu wissen welche der Mondlandungen und welche Szene/Moment Du meinst.

  • In den 80ern wurden auch Kernkraftwerke mit Commodore 64 Computern verwaltet und gesteuert, na und?
    Die Aussage mit dem Computer und dem Auto halte ich nicht für ausschlaggebend.

    Rise like Lions after slumber
    In unvanquishable number
    Shake your chains to earth like dew
    Which in sleep had fallen on you
    Ye are many - they are few.

  • Zitat

    Ich meine den Moment, in dem Armstrong aus der Kapsel kommt und den ersten Schritt auf dem Mond tut.


    Genau das steht doch schon in dem Thread.


    Exakt diese Frage kam schon von sk8erboi in seinem Beitrag vom 05.04.2004 9:58 und die Antwort dazu findest Du einen Post darunter.


    Einfach mal ein paar Seiten zurückblättern zu dem Datum. Generell wäre es ratsam erst immer einen ganzen Thread zu lesen bevor man sich beteiligt, weil man sonst das Thema im Kreis dreht wenn immer wieder exakt dieselben Fragen kommen.


    Bitte nicht ein und dieselben Fragen im Thread wiederholen. Das ist ein bischen nervig gegenüber den anderen die sich an einem Thema beteiligen. Wenn Du zusätzliche Fragen hast zu der Antwort die da schon steht, dann kannst Du die natürlich stellen :)

  • es tut mir leid wenn ich jetzt eine frage stelle die schon einmal gestellt wurde aber ich habe nicht die zeit jetzt alle beiträge zu lesen und zu kapieren weil es manchmal ein wenig durcheinander war. :oops::D


    also meine frage:
    WARUM sollte man sich die mühe machen die GANZE weltbevölkerung hinters licht zu führen?


    sorry nochmal falls die frage schonmal da war.


    gruß
    elli

    Late last night and the night before,
    Tommyknockers, Tommyknockers, knocking at the door.
    I want to go out, don't know if I can,
    because I'm so afraid of the Tommyknocker man.

  • Da gibt es die verschiedensten Antworten drauf. Die populärste ist wohl, dass die Amerikaner damit den Wettlauf mit dem damaligen Feind, der UDSSR gewinnen wollten. Im kalten Krieg war es ein wichtiges Element, sich vor dem Gegner als überlegener darzustellen.


    Nur heisst ein _möglicher_ Grund für eine "Verschwörung" ja nicht, dass es auch tatsächlich eine gewesen ist.


    Den Amerikanern war sogar klar, dass die Russen das Apollo-Programm und die Mondlandungen mit Argusaugen beobachtet haben. Und die Russen hätten sich den Triumph wohl kaum nehmen lassen, wenn sie einen Grund gefunden hätten die Mondlandung als Fälschung darstellen zu können.
    Schon alleine aus militärischen Gründen war es damals wichtig dafür zu Sorgen, dass der Gegner keine Vormachtsstellung im Weltraum erhält und ihn genau zu beobachten was er dort im All macht.

  • Kennt jemand den Film "Unternehmen Capricorn"? In diesem geht es von der Thematik zwar um eine Marslandung, aber ich finde hier auch mögliche Parallelen zur inszenierten Mondlandung.
    Ich denke aber dennoch daß die Amis auf dem Mond waren, nur bin ich der Ansicht daß die gezeigten Fernsehbilder gefaked waren und uns das in Wahrheit gesichtete verheimlicht wurde.

  • Zitat

    Ich denke aber dennoch daß die Amis auf dem Mond waren, nur bin ich der Ansicht daß die gezeigten Fernsehbilder gefaked waren und uns das in Wahrheit gesichtete verheimlicht wurde.



    Was soll denn da Deiner Meinung nach die "gesichtete Wahrheit" gewesen sein?
    Wie erklärst Du dann die ganzen Geschehnisse, so dass Deine Theorie dazu passt?
    Die haben also im voraus wissen müssen, was die dort oben erwartet, haben dann mehrere Stunden Filmmaterial und tausende von Fotos im voraus so perfekt gefälscht, wie es selbst Hollywood heute kaum hinbekommen würde und auch 35 Jahre später immer noch kein einziges Foto und keine Sekunde Filmmaterial der Fälschung überführt werden konnte.
    Und anschliessend haben die dann vom Mond aus dieses Bild- und Tonmaterial übertragen, so dass auch Hunderttausende von Amateurfunkern das sogar empfangen konnten?
    Wäre schön wenn Du Deine Theorie mal genauer darlegen könntest: Was genau soll man dort gesichtet haben, woher wusste man das im voraus, und welche Belege untermauern diese Theorie? Wo findest Du irgendwas, dass dafür spricht, dass die Fotos und das Filmmaterial gefälscht wurden?



    Zitat

    Passend hierzu habe ich einen faszinierenden link anzubieten:
    www.kheichhorn.de/html/page13682.html


    Soviel Käse habe ich selten auf einer Seite gesehen. Ist da irgendwas von ernst gemeint, oder dient die nur zur Belustigung?


    Hier mal meine persönlichen Highlights:

    Zitat

    Am 10.07.1941 sah der bekannte Astronom Walter Haas 2 Meteorblitze (!). Dies beweist, dass der Mond eine Atmosphäre besitzt, die dicht genug ist, um Meteore aufglühen zu lassen!!!


    Zitat

    Ein Hopser von fünfzehn Zentimetern auf der Erde entspricht in einer Schwerkraft von nur einem Sechstel, wie sie auf den Mond vermutete wird, mindestens drei Metern.


    Zitat

    Besäße der Mond keine substantielle Atmosphäre, die den inneren (nach außen wirkenden) Kräften entgegenwirken, und somit für einen Druckausgleiche sorgen könnte, hätte sich der Mond längst "aufgelöst".


    Eigentlich gehört der Link ja in Fun&Kurioses, aber vielleicht habe ich da ja irgendwas übersehen.


    Wenn Du in Bezug auf die Mondlandung Sachen von der Seite diskutieren möchtest, dann poste ein paar einzelne Punkte, die Deiner Meinung nach die "kräftigesten Argumente" sind hierher.
    Dann kann man drüber diskutieren. Aber über jedes Detail auf der Seite zu diskutieren, ohen das man weiss auf was Du Dich beziehst, würde sonst Stunden dauern.

  • Folgenden link halte ich für ausgesprochen entscheidend. Denn er widerlegt die Verschwörungstheorie, die besagt die Mondlandung habe nie stattgefunden:


    www.apollo-projekt.de/html/main.html


    Dennoch bin ich aber der Meinung, daß uns "gewisse Dinge" verheimlicht wurden. Um dies jedoch ernstzunehmend zu begründen, müßte ich schon selbst "oben" gewesen sein. :)

  • Ich gehe schon davon aus, dass es 1969 möglich gewesen war, eine Mondlandung durchzuführen. Und ein großer Teil von mir sagt: "Die waren wirklich dort oben." Aber ich halte es dennoch für wahrscheinlich, dass uns gewisse Dinge vorenthalten wurden - aus welchen Gründen auch immer.


    -- Martouf