Bionic Cat

  • Offensichtlich hat mich Cat of Darkness etwas missverstanden als ich dieses Video in Lustige Bilder/Videos Thread postete weil ich keinen eigenen Beitrag extra dafür auf machen wollte. nun wurde es gelöscht also muss ich wohl meine Meinung kundtun.


    Ich finde das nächste Video eher Kurios und auch sehr rührend das man sich so sehr um die Katze bemüht um ihr ein normales Leben zu schenken.


    http://www.videobash.com/video_show/a-bionic-cat-9623


    Ich finde es einfach unglaublich spannend und interressant was wir mir Technik und Medizin erreichen können.

    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
    [In seinem Haus in R’lyeh wartet träumend der tote Cthulhu.]
    - H.P. Lovecraft "The Call of Cthulhu"


    "The oldest and strongest emotion of mankind is fear,
    and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown"
    -H.P. Lovecraft

  • Was hatte die Katze denn? Also warum mussten ihre Pfoten so ersetzt werden? (Habe das Video jetzt eher im Schnelldurchlauf geschaut.)
    Ich finde es gut, das man einem Tier ein Leben ermöglichen will, nur hoffe ich, das die Katze sich dabei wohl fühlt und keine Schmerzen hat.


    Dieser Fall erinnert mich an einen Hund namens "Nuta". Man konnte den Bericht bei " Menschen, Tiere & Doktoren" sehen. Nachdem man in Rumänien der armen Hünden die Schnauze weggeoschossen hatte, bekam sie in Deutschland eine künstliche Schnauze, mit der sie ganz gut zurecht kam.


    Die Katze wird vielleicht nie mehr so springen und laufen können wie vorher, aber so darf sie wenigstens weiter leben. :)

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • Im Oktober 2009 verlor der Kater Oskar (3 Jahre alt) seine Hinterpfoten auf einem Feld, weil er von einem Mähdrescher erfasst wurde. Der Pferdearzt Noel Fitzpatrick (in Surrey) nahm ihn auf und suchte eine Möglichkeit dem britischen Kater ein normales Leben zu ermöglichen.



    Dr. Fitzpatrick und seine Kollegen bohrten Löcher in die Knochen, die von Oskars Hinterbeinen übrig waren und setzten spezielle Metallimplantate ein. Wie erhofft stieß sein Körper die Implantate nicht ab! (Da sie praktisch eine Verlängerung seiner Knochen sind, hat er keine schmerzen dabei) Momentan trägt er kleine halbrunde Haken, die später gegen echt aussehende Pfoten ersetzt werden können.
    Die nächsten 6 Monate wird er noch beobachtet, um ausschließen zu können, dass das Material nicht doch noch abgestoßen wird oder es zu Infektionen kommt.


    Ich finde, dass es eine großartige Leistung von dem Tierarzt Team und den Entwicklern ist, die ein normales Leben für Oskar ermöglicht haben.



    Grüße,


    Cat


    Kleiner Nachtrag: Ich habe eben seinen Youtube-Kanal gefunden. Es gibt ein Update des Tierarztes vom 3.August 2010 in dem er nochmal erklärt was sie gemacht haben und was Oskar nun alles damit kann :)
    http://www.youtube.com/watch?v=LUhOKRKksCU

  • Da muß ich an die Katze meiner Oma denken......


    Sie wurde auch von einem Mähdrescher erfasst und verlor dadurch ein Hinterbein. Gott sei Dank kam sie mit drei Beinen sehr gut zurecht und lebte noch lange ein glückliches Katzenleben! ;)


    Wußtet Ihr (by the way) daß jährlich im Schnitt 500.000 Tiere in Deutschland Opfer von Mähdreschern werden?


    http://www.sueddeutsche.de/wis…-tod-in-der-wiese-1.94153


    Wenn es also eine Möglichkeit gibt, Tieren zu helfen, die schrecklicherweise unter so eine Maschine geraten sind, finde ich das super!
    Früher wurden sie eingeschläfert.......Fertig.
    Schön wenn es Menschen gibt, die sich darüber Gedanken machen.


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......