Gothic-Wave-Punk-Elektro-Industrial-Independent-Klassiker (bis ca. 1995)

  • Wie der Titel schon andeutet, soll das hier ein Sammelthread für Musik werden, die mindestens 15 Jahre alt ist und nicht dem damaligen Mainstream zuzuordnen ist. Es soll hier ausdrücklich nicht um Großraumdiscomucke á la Michael Jackson oder Madonna gehen, sondern um die damaligen Hits der "Independentszene", wie sie nur an bestimmten Tagen unter der Woche bzw. nur in kleinen aber feinen Clubs gespielt wurden, welche aber nichtsdestotrotz heute absolute Klassiker sind.


    Naja, ich fang mal einfach an. Dann wird es vielleicht klarer, was ich meine:



    Das ist Technomusik aus dem Jahr 1981, obwohl es das Genre damals noch gar nicht gab! Ist aber trotzdem besser als der meiste Scheiß, der danach als Techno bezeichnet wurde.




    In den Kommentaren auf Youtube hat dazu wer geschrieben: Das schönste Lied, wenn die Ex einen verlassen hat... :mrgreen:



    Anne Clarke - Sleeper in Metropolis:
    http://www.youtube.com/watch?v…F653E067A71AD9E0&index=21
    Die Originalversion ist immer noch am besten. Vergesst die ganzen Remixe!
    ("Einbetten wurde deaktiviert." Deshalb nur als Link.)




    Beschissene Aufnahmequalität. Wurde 1978 vermutlich in irgendeiner Garage aufgenommen. Ist aber trotzdem geil.




    Für alle jüngeren Paraportalisten, die Nina Hagen nur als peinliche Popstarsjurorin und Esoteriktrulla kennen.





    Ich war mal auf einem Konzert von denen und war danach ziemlich geflasht. :shock: Vor allem was der Sänger da an Performance abgeliefert hat, war gelinde gesagt mehr als nur beeindruckend. :shock:




    Ende der Achtziger war die Neue Deutsche Welle zwar schon lange Geschichte. Die coolen Sachen wurden aber trotzdem hier und da noch gespielt. 8-)



    Das sollte für den Anfang jetzt erstmal reichen.
    Ich hab übrigens bewusst die alten Versionen rausgesucht, die damals genauso in den Clubs zu hören waren und keine neueren Aufnahmen oder irgendwelche aufgepeppten Remixe.

  • Sehr schöner Threat.



    Napoleon XIV war einer der ersten pioniere der elektronischen Musik. Ob ihrs glaubt oder nicht das Stück ist aus dem Jahre 1966.






    Immer wieder gern gehört



    Dank dessen, dass sie sich treu blieb galt sie später fast mehr als Geheimtipp als Anfangs




    Als eine der bekanntesten Underground Bewegungen der 80er gilt wohl auch der Ska. Madness dürften wohl einigen hier bekannt sein, obwohl die meisten wohl nur "Our House" kennen. Hier mal was anderes.





    Wer denkt Nirvana seien die Erfinder des Grunge hat weit gefehlt. Als die ersten diese Genre gelten Hüsker Dü. (bitte nicht ausprechen wie geschrieben)
    Aus dem Jahre 1986




    Mike Patton bekannt aus der Band Faith No More hatte mal ein Nebenprojekt namens Mr. Bungle. Wobei genau genommen stammte er von dieser Band und Faith No More war sein Nebenprojekt. Naja ega Quote Unquote aus dem Jahre '91





    1994 gilt als die Geburtsstunde des Trip Hops. Hier Portihead mit Numb






    Viele grosse Bands sind in den 90er entstanden. Radiohead sind aus der heutigen Indenpendent Szene kaum wegzudenken.


  • Misirlou
    Ich hätte den Thread vielleicht doch lieber Retro-Gruftidisco-Nostalgie-Thread nennen sollen, analog zu meinem Retro-Kinderfernsehen-Nostalgie-Thread :clap:


    Eigentlich war die Idee hinter diesem Thema nämlich hauptsächlich, nostalgische Erinnerungen an vergangene Diskobesuche von vor 20 Jahren wiederaufleben zu lassen. Es richtet sich also eher an die etwas älteren, die damals zu genau solcher Art von Musik gerne getanzt haben. Ich dachte mir, es könnte vielleicht ganz nett sein, sich längst vergessene Musikstücke ins Gedächtnis zurückzurufen und vielleicht zum ersten Mal zu erfahren, von welcher Band das seinerzeit eigentlich war. Vielleicht hab ich mich in meinem Eröffnungsbeitrag da auch ein bißchen unklar ausgedrückt.
    Zuhause hab ich übrigens auch schon damals eher sowas wie Kate Bush gehört. :thumbsup:


    Gegen deinen Ansatz das Thema allgemein auf stilprägende Vorreiter bzw. die Avantgarde dieser Genres auszuweiten, hab ich aber nichts einzuwenden. Ist eigentlich eine ziemlich gute Idee!


    Trotzdem möchte ich nochmal auf die Gruftidiscos zurückkommen.
    Hab nämlich gerade einen amüsanten Beitrag zum Thema "Gruftis und Tanzen" entdeckt:
    http://www.nachtwelten.de/vB/s…ead.php?s=&threadid=29210


    Zitat

    In nem Gothic-Schuppen den Leuten beim Tanzen zugucken ist ein Fest. Ich für meinen Teil amüsiere mich da köstlich.
    Zum einen gibt es da, den schon erwähnten, Wiegeschritt: Hin und her und den Kopf dabei mitrollern lassen.
    Des weiteren gibt es die tote Ente. Hände auf den Rücken und dann vorwärts und rückwärts laufen.
    Bei Frauen häufig zu sehen sind die Hände Shivas. Da wird rumgefuchtelt wie in einem HipHop-Video, nur halt in äusserster Zeitlupe. Soll wohl elegant aussehen.


    Man kann das auch durchaus alles gleichzeitig bewerkstelligen:



    Anscheinend gibt es diesen typischen Vor-und Zurücklauftanzstil immer noch. War übrigens gar nicht so leicht, ein Video zu finden, welches dem nahekommt, was ich so von früher her kenne. Mich würde mal interessieren wie dieser Stil nun eigentlich offiziel heißt. "Tote Ente" kann ja wohl nicht sein. Oder vielleicht doch?
    Irgendwo hab ich mal gehört, dass der Sänger von The Cure so getanzt haben soll. Keine Ahnung, ob das stimmt.

  • ich glaub man nennt das ganz einfach "2-schritte-tanz" ._.
    die dame da verbindet es noch mit dem rumwedeln vom "industrial"
    ich kenns auch von früher und war immer sehr amüsiert, wenn ich es beobachten durfte, weil es ja doch was von "line dance" hat, wenn da 30 mann in reih und glied loslegen^^


    ich kenn noch die variante mit dem weit nach hinten lehnen und an die decke starren.. vornehmlich zu new wave.. :D

  • Gut ich habe mir schon fast überlegt ob meine Idee nicht doch an deiner vorbeischiesst. Aber ich dachte es gehe Grundsätzlich um den Indenpenent der älteren Jahre. In Sachen Wave, Gothik oder oder die Frühformen des Technos kenne ich mich eben überhaupt nicht aus. Wahrscheinlich bin ich eben halt doch noch zu Jung. :mrgreen:

  • Zitat von Misirlou

    Gut ich habe mir schon fast überlegt ob meine Idee nicht doch an deiner vorbeischiesst. Aber ich dachte es gehe Grundsätzlich um den Indenpenent der älteren Jahre.


    Ja nee, das passt schon! Ich hab ja schon geschrieben, dass es mir nichts ausmacht, das Thema ein bißchen auszuweiten.


    Zitat von Misirlou

    Wahrscheinlich bin ich eben halt doch noch zu Jung. :mrgreen:


    Frau Guttenberg, sind Sie das? :shock:

  • Tja, wenn es hier um Musik für alte Leute geht, dann hätte ich folgendes im Angebot:


    Gruppe: Luna Luna
    CD: Supernova
    Anspieltips: "Wenn ich tot bin" und/oder "Nur ein Lied"


    Ich erspare mir die Suche bei Youtube oder ähnlichem, um meine Rheuma geplagten Hände zu schonen. :roll:


    mfg

    Früher war alles besser, sogar die Zukunft....
    ------
    §1: Wer Mod´s lobt, wird mit Forenurlaub nicht unter 2 Wochen bestraft...


  • Ist ein Eigencover aus dem Jahre 2009. Der Song selbst ist aus dem Jahre 1986, aber dank Youtube-Politik in Deutschland leider nicht verfügbar. Ansonsten habe ich diese Tage festgestellt, dass gerade Sonic Youths Daydream Nation hervorragendzu den sommerlichen Tagen passt.

  • Ich kann heute nicht mehr aus eigener Erfahrung nachvollziehen, ob diese Band damals zu der Sorte Gothic-Wave-Punk-Elektro-Industrial-Independent-Band gehörte. Ich war damals ca. 15 Jahre alt und schwer beeindruckt, als mir ein Liebhaber jener Musik diesen Song vorspielte: Love Like Blood von Killing Joke. *in Jugenderinnerungen schwelg*


    [Youtube]

    ][/Youtube]


    Und hier das Ganze noch mal in der langen Version auf Platte. Die Single habe ich immer noch. *protz* :D


    [Youtube]

    [/Youtube]


    Wo finde ich die Optionen für das direkte Einstellen der Links als Videos? Hier kann ich nichts anklicken, was nach dem Youtube-Code ausieht. Macht ihr das manuell? Ich kriege nicht mal den Code als solchen getippt, da erscheint im Posting eine Lücke. :?:

  • Das waren noch Zeiten.....Siggis Kalei, Winkhaus, Musikzelt, Zeche Karl....


    [video]

    [/video]


    und..


    [video]

    [/video]


    und..


    [video]

    [/video]


    ach ja...


    [video]

    [/video]


    passt nicht so ganz, muss ich jetzt aber unbedingt noch posten....


    [video]

    [/video]


    waaaaahaaaaa buuuuuuuhhhaaaa ich bin sooooo alt..... schnüff... :?

    Believing ist seeing - not the other way around! All believes generate thier own self-perpetuating systems of support. They are all true, they are all real, they do all work. When individuals have found that one partikular system works for them, they create the assumption that therefore that's the only system that works, forgetting completely that before they found that system another system worked for them as well. What you get with a negative believe is a negative working system.