• Hattest du in letzter Zeit Stress oder standest du unter psychischer Anspannung? Hattest du Schlafmangel, warst du sehr müde?


    Ernsthafte (!) Traumdeutung erfolgt immer von ausgebildeten Psychologen. Hier im Forum ist mir keiner bekannt.


    santiago

  • Hallo Community, ich habe mich extra wegen einem (oder eher unzähligen) Vorfall hier angemeldet.
    Was ihr über mich wissen solltet: Ich bin frische 18-Jahre alt und glaube an nichts außer der Tatsache,
    dass wir schlicht und ergreifend (ziehmlich eingebildete) Organismen sind welche kommen und auch wieder
    vergehen. Nichts mit Paranormalität, kein Hokus Pokus. DACHTE ICH ZUMINDESTENS!


    Mein Anliegen..


    Es begann vor 4 Jahren (war also 14!) und war genau an "heilig"-Abend. Ich ging zu Bett und dachte an nichts böses.
    doch dann... schien ich wach zu sein.. Keine Ahnung wie viel Uhr es war. (schätzungsweise allerdings um die 3 uhr)
    Ich habe auch keine Ahnung ob ich wirklich am schlafen war oder nicht.. es fühlte sich auf jeden Fall alles EXTREM real an.
    SO REAL WIE ICH HIER SCHREIBE! Also gut.. ich lag in meinem Bett und mir wurde eiskalt..dann merkte ich dass ich mich nicht
    mehr bewegen konnte und nur noch sehr schwer atmete. (Also LÄHMUNG! es war eine ganzkörperlähmung!)


    Ich bekam die totale Panik.. und dann wurde ich auf einmal von irgendwas IN DAS BETT HINNEIN GEZOGEN!
    Dann "wachte ich auf." Allerdings fühlte es sich eher so an als wurde ich eingezogen, ohnmächtig, ausgespuckt, und bin dann wieder zu mir gekommen.
    Ich habe nicht geträumt. Da bin ich mir zu 99% sicher!


    Was mich allerdings schockiert ist, dass dies nun seit 4 Jahren so ist und ungefähr jede 4te Nacht geschieht. Mittlerweile höre ich noch
    zusätzlich eine schwarze Gestalt am Bettrand während der Lähmung "Achnon diangall (ODER SO ÄHNLICH!) " in sehr tiefer Stimme schreien.
    Dannach werde ich eingezogen und den Rest kennt ihr ja jetzt. ES IST ECHT! ES MUSS ECHT SEIN! ES KANN KEIN TRAUM SEIN!


    WAS ICH SCHON HERRAUSFINDEN KONNTE:
    Laut Mythologie kann es ein Nachtmahr sein. (Lähmung, Seelenraub) . Naja..meint das Internet.
    Das Wesen zeigt sich nun nach 4 Jahren und spricht auf einer nicht indentifizierbaren Sprache (naja zeigen? schwarze umrisse. waren vorher nicht da)
    Es ist seltener wie vorher aber immernoch chronisch!


    MEINE FRAGE:
    Welche Sprache könnte das sein und was könnte das heißen? hab schon alle möglichen Schreibvarianten durchprobiert. Ein Paar mal gab es sogar ergebnisse.
    allerdings baten sämtliche Übersetzer maschienen des Internets diese "Sprache" nicht an. Einmal trag ich auf den Begriff ACHRON (also nicht Achnon. keine ahnung halt.^^)
    .. hatte irgendwas mit Göttern zu tun. bin mittlerweile zu müde um ordentlich zu lesen..


    bitte helft mir ich gehe daran kaputt..

  • Du brauchst keinerlei Angst zu haben, es ist einfach eine Schlaflähmung. Das ist für Jugendliche in dem Alter nichts ganz besonderes und es ist auch kein Dämon oder dergleichen dagewesen, sondern es ist ein ganz "normaler" Prozess. Du hast diese Schlaflähmung und du dämmerst zwischen Schlaf und Realität, dein Gehirn gaukelt dir aber vor, dass dein Traum real ist. Das kannst du mehrfach hier im Forum nachlesen, ich bin aber zu faul den link zu suchen.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Hab ich auch schon von gehört. Soll wohl Schlafparalyse lauten.. aber... ich meine es gibt wirklich krasse storys von Grenzerlebnissen. und das was ih erlebe ist SO real.. ich habe echt keine ahung ob es einfach nur das ist was du schon erwähntest oder doch mehr.. ich habe angs mt mich schlafen zu legen und weine mich in den "schlaf."... mit 18.. ich bin kickboxer verdammt nochmal! seit ich 6 bin! und weine mich in den schlaf!...

  • Es sind wirklich keine Dämonen aber wenn dich das so fertig macht, dann geh am besten zu einem Psychologen oder Psychiater. Bevor es noch schlimmer wird. Ich bin mir nur sicher dass es eine Schlafparalyse ist. Du kannst auch in ein Schlaflabor und das untersuchen lassen. Dass dich das fertig macht, ist auch nichts peinliches oder schlimmes, ich denke es würdem ir genauso gehen.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Ich werde einfach noch abwarten. du has mir wirklich sehr geholfen.. du hast mir auch nochmal gesagt dass es schlafparalyse ist.. vielleicht habe ich jetzt mehr glück mit diesem wissen und mein verstand beruhigt sich.. passiert das aber noch einmal gehe ich zum psychatr oder zum azt und hole mir pfalnzenbasierte schlafmittel...

  • Also gut.. ich lag in meinem Bett und mir wurde eiskalt..dann merkte ich dass ich mich nicht
    mehr bewegen konnte und nur noch sehr schwer atmete. (Also LÄHMUNG! es war eine ganzkörperlähmung!)

    Der Begriff Albtraum bzw Alb kommt aus der Germanischen Mythologie. Die Leute dachten Nachtalben sitzen auf ihrer Brust und drücken somit auf den Brustkorb. Du beschreibst im Prinzip genau die Entstehungsgeschichte des Wortes Albtraum.


    Kennst du das Spiel "wer hat Angst vorm schwarzen Mann?" das hat seinen Ursprung eventuell auch in der Traumwelt wie ich irgendwo mal gelesen habe.


    Zuerst schliesse ich mich Ragnarsson an mit dem was er sagt. Schlafparalyse ist hier wohl das Problem.


    Um kurz zu erklaeren was das ist. Die schlafparalyze ist eine Schutzfunktion, dass du dich nicht beim traeumen verletzt indem du irgendwelche Bewegungen durchfuehrst. Bei Schlafwandlern liegt hier eine Störung vor. Normalerweise bekommt man nichts von der Schlafparalyse mit, aber das hat jeder, jede Nacht, wenn er schläft und träumt.


    Die wenigsten bekommen davon etwas mit und viele sind dann natürlich, so wie du, entsetzt und erschreckt, wenn es dann doch passiert. Das Stadium in dem du dich in diesem Moment befindest ist, ein Zwischending zwischen wachen und schlafen. Dadurch kann dir dein Gehirn in diesem Zustand so ziemlich alles vorspielen was es sich ausdenken kann. Abhängig von deinem Glauben und deiner Erwartungshaltung wirst du dann wohl auch dies oder jenes erleben können. (Ich für meinen Teil denke das hier auch evtl der Ursprung der einen oder anderen Entführung durch Ausserirdische ihren Ursprung hat.) Genauso gut kann es sich aber um eher Christliche Erscheinungen handeln oder auch einfach um den Schwarzen Mann.
    Auch Geräusche aller Art sind hier keine Seltenheit. Ob das Stimmen, lachen knallen rauschen Glockenklang ist.. bei mir war es einmal ein lautes rauschen/brausen wie von einer riesigen Welle die gleich über mir zusammenbricht. Das war so laut, dass es nichtmehr spassig war, aber im Nachhinein ein beeindruckendes Erlebnis. In dem Moment fühlt man sich dann doch relativ klein.
    Auch das Gefühl gezogen, gedrückt zu werden oder zu schweben ist nicht ungewöhnlich.


    Wenn ich du wäre, würde ich mich mehr mit Schlafparalyse beschäftigen, darüber lesen und mich informieren und ich denke du solltest dir klarwerden wovor du überhaupt Angst hast (wichtig!).
    Man sieht was man zu sehen erwartet !


    Wie ich oben schon geschrieben habe, hängt dies meiner Meinung nach davon ab an was man glaubt. Wenn ich weiss was eine Schlafparalyse ist, weiss ich sobald es Eintritt das ich keine Angst haben muss. Wenn ich das nicht weiss mache ich mir Gedanken was schief laeuft und was passieren kann, da man es für etwas unnormales hält. Man geht auch mit der Erwartungshaltung an die Sache das etwas gruseliges passieren muss. Somit hat man sich selber (bzw in diesem Fall dem Gehirn) Tür und Tor geöffnet. Man ist in einem Zustand in dem Traum und Realität verschmelzen. Deine Vorstellungskraft kann dir in diesem Moment so ziemlich alles ans Bettende stellen. Da du etwas gruseliges dahinter vermutest bekommt du es auch.
    Deshalb solltest du dir darüber bewusst werden in welchem Zustand du dich in dem Moment befindest, vor was du Angst hast und ob diese nötig ist. Das würde ich an deiner Stelle machen in dem ich mich mit dem Thema Schlafparalyse auseinandersetze.


    Wenn das nicht hilft und du immernoch Angst hast oder es schlimmer wird, würde ich mir Hilfe bei einem Arzt suchen. Aber im Grunde gibt es nichts wovor du Angst haben musst (ausser deiner eigenen Vorstellungskraft).


    mfg

  • soweit ich weiss sind dämonen nicht menschliche wesen wie geister.
    Naja Dämonen müssen nichts mit gott zu tun haben, sondern ich denke einfach das es das jenseits gibt und dort die seelen und geister sind etc,
    ohne das es gott geben muss.

  • @Edik21


    Lillith-Die Mutter aller Dämonen


    Die Legende besagt das Gott, Adam und im gleichen Zug Lillith erschuf.
    Allerdings wollte sich Lillith ihren Mann Adam nicht unterwerfen und brachte so Unruhen ins Paradies,worauf sie verbannt wurde.


    So wurde Eva aus Adams Rippe geschaffen.


    Lillith wurde daraufhin als Mutter aller dunklen Geschöpfe,
    Dämonen betrachtet und zeugte hunderte von Kinder mit dem Teufel. Daraus
    entstanden Dämonen


    so die Kurzfassung. ;)

  • Ich bin der Meinung dass man Dämonen in auf verschiedene Art und Weise interpretieren kann.


    Zunächst stellen sie in sogut wie jeder Religion Symbole dar.Im Christentum wurden die schlechten,menschlichen,Eigenschaften durch Dämonen dargestellt.Darüber gab es hier einen Beitrag mit den 7 Todsünden,wenn ich mich recht erinnere.Das war damals sicherlich eine gute Methode die abergläubische Bevölkerung zu manipulieren und durch die Überleitung von "heidnischen" Göttern zu Dämonen,sehr praktisch um anderen Religionen ein "böses" Image zu verpassen.Durch die klare Schwarz-Weiß Darstellung war es für die größtenteils ungebildete Bevölkerung leicht zu erkennen wer der "Gute" war und warum man sich an dessen Gesetze halten musste.Dadurch bekam der Allmächtige Gott einen (fast) ebenbürtigen Gegenspieler,allein durch die Existenz des gefallenen Lichtbringers und seiner Gefolgsleute stehen Gott und seine Vertreter auf Erden in einem sehr gutem Licht.


    Die zweite Möglichkeit ist die persönliche Ansicht der Menschen
    Dämonen sind hier Projektionen des Unterbewusstsein auf äußere Reize.Und damit sind keine dunklen Wesenheiten gemeint die sich uns als unser schlimmster Alptraum zeigen.
    Ich denke dass so ziemlich jeder Mensch der schon mal einen Dämonen gesehen hat auch einen sehen wollte,wenn auch nur unterbewusst.
    Hier spielen Angst,Neugier und Glaube eine große Rolle.
    Als Beispiel seien hier diverse Berichte über Invocationen oder Evocationen von "Wesenheiten" genannt.
    In "Dämono-Magie,Experimental Dämonolgie" von Josef Dürr berichtet der Autor von Erscheinungen,welche sich nach Durchführung bestimmter Rituale und Konzentration manifestiert haben sollen,er soll sich sogar mit ihnen unterhalten haben.Ich bin mir persönlich sehr sicher dass jeder der diese Rituale mit Erwartungshaltung durchführt ähnliche Ergebnisse erleben wird und wage zu behaupten dass er sogar genau den Dämon sehen wird den er sich vorgestellt hat.An dieser Art von Erlebnis wäre ansich nichts auszusetzen wenn es nicht durchaus gefährlich wäre.Gerade Menschen die daran glauben dass sie Dämonen zitieren könnten,glauben möglicherweise auch daran dass sie Schaden nehmen könnten.Meiner Meinung nach ist es dann durchaus möglich dass ein psychischer Schaden entsteht(Paranoia,Angstzustände und so ziemlich alles was man mit dämonischer Besessenheit in Verbindung bringt).


    Den Ansatz dass "Glaube Berge zu versetzen vermag" hat in diesem Sinne seine Berechtigung,sowie im positiven auch(diverse Motivationstechniken,obwohl ich mir kein Urteil darüber erlaube welche davon wirksam sind).
    Diese Ausführungen sind sicher nicht der Weisheit letzter Schluss und ich bin mir sicher dass viele Meinungen von anderen Blickwinkeln aus bestehen,würde mich freuen sie zu lesen.


    Ich habe mit Absicht keine Rituale im Detail beschrieben da einige Komponenten illegal oder zumindest bedenklich sind.Bei Interesse ist das Buch bei Amazon erhältlich.


    LG Caesaro

  • Hallo alle zusammen!


    Vor 2-3 Jahren ist mir dasselbe so ähnlich auch passiert-wußte bis vor kurzem nicht das es noch mehr Leute erlebt haben.Habe schon mal danach gegoogelt-aber ohne Ergebnis-habe nach sämtlichen Krankheitsbildern Ausschau gehalten-aber nichts paßte.Hier in diesem Portal habe ich erstmals jemanden gefunden,der diese Situation selbst erlebt hat.Diese Erfahrung habe ich schon 3 mal gemacht-jedesmal etwas anders bzw.in abgeschwächterer Form.


    Beim 1.mal konnte ich mal wieder nicht einschlafen und war nahe dran wieder aufzustehen-es war mittlerweile nach Mitternacht und ich hatte deswegen schon einen Hals bekommen.Schließlich drehte ich mich zum x.mal rum in der Hoffnung jetzt einschlafen zu können.Ich schloss meine Augen und im selben Moment nahm ich ein Geräusch das einem Piepton im Ohr nahe kam wahr-es wurde lauter und lauter ich wurde unruhig -wußte nicht kam das aus meinem Ohr oder kam es von Draußen-aber es wurde ständig lauter und unangenehm-dachte mir platzt gleich das Trommelfell und entschloss mich trotz meiner Angst dem nachzugehen.Wollte gerade meine Frau muntermachen als ich merkte das dies nicht ging-mein Kopf gerade paar Zentimeter angehoben und die Augen ganz leicht geöffnet ging auf einmal gar nichts mehr-konnte mich nicht mehr weiter bewegen-versuchte mit aller Kraft dagegen anzukämpfen,aber es waren wenn überhaupt nur Milimeter-meine Muskeln warn total angespannt und ich hatte das Gefühl schon rot anzulaufen im Gesicht aber bewegen -keineChance ! Ich hab gesehen das meine Frau tief und fest schlief ,also wollte ich Sie ansprechen-aber es blieb nur beim wollen,das einzigste was man hören konnte waren Laute wie brummen aber kein einzigster Buchstabe wollte gelingen-man konnte nur Gräusche mit der Stimme hervorbringen-das reichte aber nicht aus um meine Frau zu wecken-was nun dachte ich-ich entschloss mich genau das zu tun was ich immer tat wenn ich irgendwo nicht weiterkam-Ich wußte nicht wie also schrie ich in Gedanken den Namen Jesus-Ca.2-3 Sekunden später war der Spuk vorbei -als hätte mich jemand in diesem Moment losgelassen! Danach habe ich meine Frau geweckt-die von dem ganzen nichts mitbekommen hatte.Schließlich gelang es mir doch noch so kurz vor Morgengrauen einzuschlafen.


    Beim 2.Mal habe ich kein Geräuch gehört war auch schon eingeschlafen als ich von dieser Lähmung munter geworden bin-diesmal war ich nicht so in Panik und tat gleich das was ich für richtig hielt-und die Situation entspannte sich gleich wieder.


    Beim 3.Mal war alles nur wie ein Traum-selbst als ich den Namen Jesus rief war ich mir nicht sicher ob ich das selber tat im Traum oder ich diesen bloß gehört hatte-ich kam zu mir -wachte auf und konnte eine oder mehrere Stimmen hören in einer anderen unbekannten Sprache.Das klang irgendwie sehr verärgert-Hass war herauszuhören-ähnlich wie fauchen mit sehr tiefer Stimme -aber nachdem ich aufgewacht war ,war diese Stimme immer leiser geworden-ca.5 sekunden insgesamt,das ich Sie überhaubt wahrgenommen habe!


    All das geschah in Abständen von 2- 4 Wochen danach nicht mehr-als hätte das alles nie stattgefunden !


    Doch -ich glaub nach diesen 3 mal war noch mal was merkwürdiges: Ich träumte mich würde jemand aus dem Bett nach oben bzw. schräg oben ziehen -ich klammerte mich ans Bett mit meinen Händen-mein Körper schwebte bereits in der Luft-wie bei einer Schubkarre,wo jemand deine Füße faßt und dich vom Boden hoch ziehen will-davon wurde ich sofort munter und hatte immer noch das Gefühl an den Füßen als hätte jemand sie gerade noch fest gehalten -ein blödes Gefühl-als wäre zwichen Traum und Wirklichkeit keine Trennung.


    Zusatz: Vieleicht ist das alles gar nicht wahr? Glaube jeder was er glauben möchte !

  • @ PatriziusMueller


    Das Problem hab Ich auch, unzwar seit fast 20 Jahren... mal mehrere Tage hintereinander, mal alle Paar Monate einmal.....Ich würde dir empfehlen einen Gebet auszudenken... oder einen der Fertigen Gebete zu nutzen, genau dann den Gebet auszusprechen oder stilll im Kopf durchgehen zu lassen, wenn die Lähmung beginnt, oder angetreten ist.... das hilft...!!! ... Wenn du vor dem Bettgehen Duschst oder Badest ( Hygienische Rein ) tritt diese Zustand meistens nicht ein ( ist meine Beobachtung).. ... Schwarzenrauch ähnliches Phänomen habe Ich einmal beobachten können... es sah aber nach garnichts aus... sprechen gehört hab ichs auch noch nicht.... Ich würde dir empfehlen mit dem Wesen nicht zu sprechen oder zuzuhören...... In dem Moment wenn du glaubst es will sagen.... mußt du dein Gebet aussprechen, und "lass mich in Ruhe "sagen... das müsste helfen....


    an den jenigen die mich wegen Spinnerei verprügeln wollen möchte Ich folgendes im Vorraus sagen :D ........Obs nun wirklich eine Feinstoffliche Wesen ist, oder Belastungen eigene Phsyche .... das hilft...


    http://de.wikipedia.org/wiki/B…nf%C3%A4higkeit_im_Schlaf

  • mir ging es auch schon 4 mal so, ich werde wach, möchte mich beispielsweise zur seite drehen und merke, dass ich mich nicht bewegen kann, ist ein sehr unangenehmes, ohnmächtiges gefühl... ich habe aber auch schon andere erfahrungen im schlaf, gemacht ich bin vor ein paar wochen wachgeworden, weil mein ganzer körper gestrampelt hat und konnte nichts dagegen tun, mein freundin hat bei mir geschlafen und das ganze mitbekommen, zudem (achtung mysteriös) ist unsere schlafzimmertüre danach mit voller wucht zugeschlagen worden, ich stand auf( konnte das mitlerweile wieder und schaute nach, war aber niemand da. gestern nacht wieder ein ahnliches problem: ich wurde wach weil mein linkes bein wie verrückt zuckte und sich ständig beugte und wieder streckte ich hatte das gefühl als würde mich etwas packen... echt unheimlich. zudem hört meine mutter in dem haus oft stimmen und wir alle bemerken häufig ein klopften bzw. sehr lautes hämmern an den türen. worum könnte es sich handeln? ich bin ratlos. ein poltergeist greift meines wissens keine menschen an. oder ist es eine vermischung verschiedener gewöhnlicher und/oder paranormaler phänomene?

  • daniel74 und nachfolgende Konsorten.


    Jetzt macht aber mal halblang...ihr hört euch ja an wie das Exorzistenkommittee, kommt wieder runter. :roll:


    Daran ist meiner Meinung nach überhaupt nichts mysteriöses. Es handelt sich mit ziemlicher Sicherheit um (die oben ebenfalls schon erwähnte) Schlafparalyse, welche viele hier im Forum schon hatten (ja auch ich) - beängstigend, was dein Körper da mit dir anstellt aber das hat nichts mit Dämonen oder Besessenheit zu tun. Es wird garantiert auch nicht besser wenn man duscht :mrgreen:


    Schau dich mal im Forum um unter Schlafstarre oder Paralyse. Da gibt's mittlerweile so viele Beiträge, ich weiss gar nicht welchen ich dir zuerst vorschlagen soll...Jedenfalls sollten sie dir die Angst nehmen. :thumbsup:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • @PatriziusMueller


    Sollte sich dieser Zustand wirklich schon länger halten und auch dauerhaft und, wie du selber sagst "chronisch" sein, was durchaus auch zu einer Nervlichen Belastung führen kann,... solltest du nicht irgendwelche Schlafmittel (auch keine Pflanzlichen) aus der Apotheke holen, sondern mit deinem Hausarzt darüber sprechen.
    Eventuell wäre auch die Überweisung zu einem Schlaflabor sinnvoll, damit rausgefunden wird, was genau für deine Schlafparalyse verantwortlich ist.


    In einem gewissen Maß ist das sicherlich normal, nur wenn es tatsächlich ein Dauerzustand wird, sollte das durch einen Arzt oder Psychotherapeuten begutachtet werden.
    Das soll nun nicht bedeuten, das du was an der Bimmel hast, keineswegs.
    Du bist mit großer Sicherheit kein Einzelfall ;)
    Jedoch haben solche Dauerhaften Zustände bekannterweise einen Auslöser, den wir dir hier nicht aufzeigen können da wir dich wenig bis gar nicht kennen und nur über das reden können, was du uns hier berichtest.


    lg Goby

  • Ich kann da die Vorredner nur unterstützen, das Problem ist, um so länger der Schlaf gestört ist um so schwieriger wird es das in den Griff zu bekommen.
    Also nicht lange warten sondern gleich zum Arzt.


    Ganz selten hab ich das auch, da hör ich dann einen lauten Knall oder eine tiefe Stimme, ich weiß aber was es bei mir auslöst (Stress und Übermüdung).



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Wollte nur mal erwähnt haben das Patrizius Mueller
    Letzte Aktivität


    Dienstag, 26. Oktober 2010, 22:53


    Hat ich denke da wird nix mehr kommen.

    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
    [In seinem Haus in R’lyeh wartet träumend der tote Cthulhu.]
    - H.P. Lovecraft "The Call of Cthulhu"


    "The oldest and strongest emotion of mankind is fear,
    and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown"
    -H.P. Lovecraft

  • Zachael


    Das ist den meisten sicher aufgefallen. Es haben aber seit gestern wieder ein paar andere User zu dem Thema gepostet...
    Wie gesagt bei mir treten diese Dinge auch auf, wenn ich Schlafmangel hab, während des Einschlafens durch ein Geräusch gestört werde oder wenn ich unter Stress stehe. Klar, dass man das abklären sollte, wenn es "chronisch" wird.

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein