Beweis zur Existenz von Bigfoot?

  • Hallo,


    eine forschergruppe soll videoaufnahmen und diverse andere hinweise zur existenz von bigfood haben und demnächst veröffentlichen. Mal schauen, wie die aussehen werden. Für alle, die es interessiert hier ein link zum thema:


    http://grenzwissenschaft-aktue…chen-beweise-fur-die.html


    Liebe grüsse!


    edit Ricya: Threadtitel umgeändert!

  • Klingt vielleicht etwas besserwisserisch, aber Bigfoot soll nicht "bewiesen sein", sondern er soll erst "bewiesen werden", und ob das Material, das diese Forscher da zusammengetragen haben, diesem Anspruch gerecht wird, muss bezweifelt werden. Kryptozoologen wie Loren Coleman haben schon ein ganzes Arsenal von Haarbüscheln, Fußabdrücken, Fotos und Videoaufnahmen zusammengetragen, aber solange kein lebendes oder totes Exemplar gefangen wird, lässt ein astreiner Beweis auf sich warten. Das gilt umso mehr, wenn das Projekt von "privaten Forschern" geleitet wird, die möglicherweise nicht mit anerkannten Instituten zusammenarbeiten. Warten wir aber mal das "sensationelle" Material ab.

  • @santiago


    Naja, wenn er bewiesen wäre, hätte ich geschrieben, dass er tatsächlich bewiesen ist und nicht "er soll bewiesen sein..." ;-)


    Also gilt es wohl wirklich abzuwarten.

  • Na da bin ich mal gespannt ob noch was kommt, oder ob es sich wieder im Sande verläuft. Den Ankündigungen zufolge wird das ja der beweis schlechthin. Warten wir also mal ab...


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Oh Gott, als Trailer für eine Low Budget Produktion würde ich das ja noch durchgehen lassen, aber als Appetitmacher auf echte Beweise wohl weniger. Ich mache eine Wette drauf, daß wieder kompletter Stumpfsinn und billige Tricks als ultimativer Beweis präsentiert werden.


    Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren ;)

  • Okay, nachdem ich mir nun auch den "Trailer" ansehen konnte stimme ich Dirk hier vollkommen zu: das wird sicher ein totaler Reinfall. Wer bitteschön macht den so einen Aktion-Trailer, wenn er auf glaubwürdige Forschung aus ist?!
    Aber fassen wir mal zusammen was in dem Trailer zu sehen ist:
    - wir haben ein Kopf hinter etwas Gestrüpp, ziemlich dicht dran. Am Ende sieht man noch kurz das Auge, welches (nur ganz kurz zu sehen, daher keine Gewehr!) irgendwie nur schwarz und leblos wirk.
    - der Kameramann wir mit einem Fels beworfen
    - eine schwarze Gestalt huscht gebückt durch den Wald, dieses wirkt irgendwie zu gestellt...
    - man hört schreie und sieht dabei rote Bilder...
    Also ich für meinen Teil hab noch dieser pompösen Ankündigung meine Hoffnung weitesgehend wieder verloren. Aber mal abwarten und Tee trinken....


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Ich hab mir ein Paar sachen im Trailer mal auf Standbild angeguckt.
    Amüsanter weise habe ich auf Fastnacht jemand gesehen der ein BigFoot Kostüm hatte was besser aus sah.
    Man er kennt auf einem Teil der Trailer die Mundpartie und die wirkt alles aber nicht echt.
    Ich weiss nicht was sich die leute davon versprochen haben aber offensichtlich haben sie nicht gefunden was sie
    gesucht haben und mussten nach helfen. Oder das ganze ist nur ein verfrühter April Scherz.

    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
    [In seinem Haus in R’lyeh wartet träumend der tote Cthulhu.]
    - H.P. Lovecraft "The Call of Cthulhu"


    "The oldest and strongest emotion of mankind is fear,
    and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown"
    -H.P. Lovecraft

  • Nun vielleicht kann man sowas auch mit einer anderen Theorie erklären, gab es nicht in der Historie Berichte von Kindern die von Tiereltern Großgezogen wurden, sogenannte Wolfskinder. http://www.bild.de/BILD/news/2…en-natascha/russland.html ist zwar von der Bild aber sowas meine ich.
    Hier ist ein recht interessanter Wikipediabeitrag zum Thema Wolfskinder : http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfskind.


    Wäre es nicht zumindest denkbar das sowas auch Heute noch möglich ist, ich komme halt da drauf, weil der angebliche Bigfood auf dem Video bzw dem Trailer vom Video sehr menschlich aussah, vielleicht handelt es sich hierbei wenn es kein Fake ist, wie es eigentlich bei so einer billigen Aufmachung zu erwarten ist, um so eine Sache.


    Grüße Schatti :winks:

  • Ich hab mir ein Paar sachen im Trailer mal auf Standbild angeguckt.
    Amüsanter weise habe ich auf Fastnacht jemand gesehen der ein BigFoot Kostüm hatte was besser aus sah.
    Man er kennt auf einem Teil der Trailer die Mundpartie und die wirkt alles aber nicht echt.
    Ich weiss nicht was sich die leute davon versprochen haben aber offensichtlich haben sie nicht gefunden was sie
    gesucht haben und mussten nach helfen. Oder das ganze ist nur ein verfrühter April Scherz.


    nur mal so zur info das bigfoot im trailer ist nicht das bigfoot was angeblich aufgenommen wurde im trailer sieht ihr keine einzigen ausschnitt vom bigfoot.die aufnahmen und fotos ect. ist noch unter verschluss sobald die doku raus ist kannste die aufnahmen sehen.das bigfoot gesicht im trailer ist nur so reingetan worden ist auch nicht echt das bild.


    http://www.sasquat.com/2011/02…project-neue-website.html


    Zitat

    Der Trailer lässt noch viele Fragen offen: Wann wird die Dokumentation veröffentlicht und in welcher Form? Ausserdem enthält er keinen Ausschnitt aus den vermeintlich bahnbrechenden Filmaufnahmen. Ein möglicher Grund dafür könnte sein, dass die Macher voreiligen Schlüssen und Analysen vorbeugen möchten.

    quelle: http://www.sasquat.com/2010/10…gfoot-projekt-erster.html

  • Hat sich eigentlich schonmal jemand die Frage gestellt, warum für Bigfoot bisher hauptsächlich nur verwackelte Filmchen oder gelegentlich mal ein paar Fußabdrücke oder ominöse Haarbüschel als Beweise angeführt werden? Selbst wenn der Bigfoot eine sehr seltene und sehr scheue Art wäre, hätte man doch längst Kadaver oder Skelette finden müssen. Neben Europa dürfte Nordamerika sicherlich der wissenschaftlich am besten erschlossene Kontinent sein. Seit mindestens 150 Jahren wird seine Wildnis von Biologen, Geologen und Archäologen durchstreift. Und in all den Jahren sind den ganzen Wissenschaftlern oder wenigstens ein paar Forstarbeitern oder Wanderern nie irgendwelche merkwürdigen, affenartigen Knochen aufgefallen? Ständig werden die Knochen von seit Jahrmillionen ausgestorbenen Dinosauriern entdeckt, aber eine Art, die angeblich heute noch leben soll (!) hinterlässt überhaupt keine sterblichen Überreste?


    Von daher halte ich auch von diesen neuerlichen "Erkenntnissen" nichts. Wenn diese jahrelangen Forschungen angeblich so erfolgreich waren, dann sollten doch sicherlich auch ein paar Knochenfunde drin sein. Eben die müsste man dann in einer Fachzeitschrift publizieren und schon wäre die Existenz des Bigfoot bewiesen. Aber stattdessen wird nur ein weiterer Sensationsfilm präsentiert, der allein im Endeffekt überhaupt nichts belegen wird.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • ich denke nicht, dass es bigfoot in wirklichkeit gibt. ich denke, dass das alles eher verwackelte aufnahem von affen sind, so wie die bilder aussehen! und wie gesagt: echt verdammt seltsam, dass alle "beweisfotos" immer unkenntlich sind... soetwas großes und schweres sollte sich doch langsam genug bewegen, dass man einen guten schnappschuss machen kann, sollte man meinen. aber dann würde man ja erkennen, dass das große, haarige etwas ja gar kein ungeheuerlicher schneemensch (oder was auch immer) ist...zu blöd

  • Zitat

    Selbst wenn der Bigfoot eine sehr seltene und sehr scheue Art wäre, hätte man doch längst Kadaver oder Skelette finden müssen.

    Dazu wurde bei "Monster Quest" zu Vergleichszwecken ein totes Reh in Nordamerikas Wäldern gefilmt. Nach wenigen Tagen war nichts mehr davon übrig. (Maden, Aasfresser)
    Dann könnte man natürlich auch mutmassen, daß die Bigfoots ihre Toten begraben.
    Insgesamt meine ich aber auch, daß man mal irgentwas hätte finden müssen.


    Für jeden Bigfootjäger müsste es doch auch das Größte sein, einmal einen Bigfoot zu fangen, anstatt nur wacklige Filmaufnahmen vorzuzeigen.


    Dann stört mich das angebliche Verbreitungsgebiet des Bigfoots. Wenn sich die Sichtungen auf eine bestimmte Region in Nordwestamerika beschränken würden, könnte ich mir eher vorstellen, daß da vielleicht was dran ist.
    Wirft man aber einen Blick auf die Karte der vermeintlichen Sichtungen, so will der Bigfoot in nahezu jedem Winkel der USA gesehen worden sein.


    Für einen gesunden Genpool bedarf es dann wohl auch noch mindestens der Existenz von 2000 Exemplaren.
    Ist wohl der geheimste Geheimbund der Welt...

  • Dazu wurde bei "Monster Quest" zu Vergleichszwecken ein totes Reh in Nordamerikas Wäldern gefilmt. Nach wenigen Tagen war nichts mehr davon übrig. (Maden, Aasfresser)

    Dieser Vergleich spricht nicht gerade für die Seriösität von "Monster Quest". Denn nach der Logik dürften wir ja auch keine Rehknochen finden, nur weil dieser eine (!) Kadaver gründlich zerlegt wurde. Jeder Förster wird dir bestätigen, dass das Unsinn ist.

    Zitat

    Dann könnte man natürlich auch mutmassen, daß die Bigfoots ihre Toten begraben.

    Dann müssten wir die Knochen ja erst recht finden. Denn durch das Begraben sind die Kadaver ja vor Raubtieren und Aasfressern geschützt. Wenn dann mal ein Begräbnis z. B. durch Erosion, durch Forstarbeiten oder bei Bauarbeiten wieder zutage tritt, hätten wir im Nu eindeutige Belege. Außerdem würden Begräbnisse auf einen dem Menschen ähnlichen Intellekt hindeuten, der sich auch anderweitig äußern dürfte: z. B. in der Verwendung von Werkzeugen, die sich ebenfalls nachweisen lassen müssten und sich deutlich von denen der Proto-Indianer unterscheiden dürften.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Ich habe den macher Doku gefragt wann die Doku rauskommt und das ist die Antwort:


  • Ich habe mir im Internet auch schon die Serie "Monster Quest" angesehen und ich finde eigentlich ist sie ganz gut gemacht. Theorien werden hier behandelt und nicht zwingend nach einer einseitigen Erklärung (wie zb bei Galileo Mystery...) gesucht.
    Was den Big Foot angeht habe ich mir jedoch noch keine Folge bei Monster Quest angesehen. Jedoch war der Bericht über den Skunk Ape interessant. :thumbsup:

  • Auch wenn es Existenz meiner Meinung nach bewiesen ist, diese Bewiese sind gefaked!


    Hast du denn andere Quellen, die deiner Meinung nach die Existenz beweisen?
    Wäre mal interessant zu wissen, wenn du die Beweise hier für gefaked erklärst.
    Auch die Meinung, warum sie gefaked sind, waren sicher interessant (:

    "Wir ziehen in den Krieg. Die Elfen sind im Begriff unseren Wald zu verlassen. Und wir werden im Triumph heimkehren - oder gar nicht."

  • Auch wenn es Existenz meiner Meinung nach bewiesen ist, diese Bewiese sind gefaked!


    Wie willst du das beurteilen können? Das einzige, was bisher von Erickson's Material zu sehen war, ist das "Sleeping Matilda"-Foto, auf dem nur ein lliegender Fellpuschel zu sehen ist und das "Kentucky Pancake"-Video, das ganz schnell wieder aus dem Web verschwunden ist.


    Genau wie Feynûri möchte ich gerne wissen: Worauf genau stützt du deine Behauptung?