• Wie kam das Leben auf die Erde?


    Stammt das Leben aus dem All? Entwickelten sich die ersten Lebensformen nicht auf der Erde, sondern wurden mit einem Gesteinsbrocken aus dem All auf den Planeten geschleudert? Untersuchungen zeigen, dass Mikroben eine solche Reise überleben können.


    Denkt man an Lebewesen von anderen Planeten, so erscheinen – beeinflusst von der Filmindustrie – grüne Marsmännchen, ET-ähnliche Wesen und Klingonen vor dem inneren Auge. Mit Ufos durchqueren sie das All, landen auf der Erde und nehmen sie in Besitz. Ähnliches könnte vor langer Zeit passiert sein: Die »Ufos« könnten Gesteinsbrocken gewesen sein, die bei einem Meteoriteneinschlag aus einem Planeten geschlagen wurden, seine »Besatzung« Mikroben. Das vermutet die Panspermia-Hypothese. Doch angenommen, es gäbe Mikroben auf anderen Planeten, etwa dem Mars, würden sie die hohen Drücke aushalten, die entstehen, wenn ein Meteorit auf ihren Planeten donnert und ihr steinernes Ufo ins All schleudert? Schwer vorstellbar, denn immerhin können sie bis zum 500 000-fachen des Atmosphärendrucks auf der Erde betragen.


    Forscher des Fraunhofer-Instituts für Kurzzeitdynamik, Ernst Mach Institut EMI sind dieser Frage erstmals systematisch nachgegangen: »Wir simulieren die Druckwelle, die auf dem Mars beim Einschlag eines Meteoriten entsteht«, sagt Dr. Ulrich Hornemann, der die Experimente am EMI leitet. »Dazu detonieren wir einen Sprengstoffzylinder, der eine Metallplatte beschleunigt. Diese Metallplatte wiederum trifft auf einen Probenbehälter aus Stahl, in dem zwei dünne Gesteinsplättchen eingebaut sind, zwischen denen sich eine Schicht aus Mikroben befindet.« Kracht die Metallplatte auf den Probenbehälter, wird eine Druckwelle erzeugt, die durch die Gesteinsplättchen und die Mikrobenschicht hindurch läuft. Das Erstaunliche: Selbst bei 400 000-fachem Atmosphärendruck überlebten etwa ein Zehntausendstel der Mikroben den Aufprall der Metallplatte. Der Hauptgrund dafür: Der unwirtliche Druck dauert nur einige Sekundenbruchteile an – ähnlich wie beim Einschlag eines Meteoriten.


    Da das Gestein, dass durch den Meteoriten herausgeschlagen wird, meist kleine Spalten und Risse aufweist, haben die Experten zudem porösen Stein als »Ufo« untersucht. Das Ergebnis: Auch hier überleben die Mikroorganismen. Die Poren in den Meteoriten bieten den kleinen Lebewesen noch einen anderen Vorteil: Je mehr und je tiefere Löcher das Gestein aufweist, desto besser können sie sich auf ihrer Reise durch das All vor UV-Strahlung, dem Sonnenwind und der Eiseskälte verkriechen – und desto größer sind die Überlebenschancen. Das haben die Projektpartner vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR herausgefunden. »Das Leben auf der Erde«, sagt Hornemann, »kann somit von anderen Planeten übertragen worden sein.«


    Quelle: http://www.fraunhofer.de
    http://www.fraunhofer.de/fhg/p…diendienst42007Thema5.jsp

  • es könnte auch vor ca.4 Miliarden Jahren ein UFO vorbei gekommen sein
    untersuchten kurz die Erde angeödedt wirft ET beim Einsteigen seine 1/2halb Space Cola Dose weg
    spuckte noch mal kräftig aus . . .
    oder
    sie Landen kurz um die Wasser Tanks zu füllen und entleeren Gleich bei der Gelegenheit das Board-Klo
    Comandant Big "E" schipt beim ainsteigen nach dem Pinkeln noch seinen Zigarrenstummel in eine Lache
    Ursuppe :mrgreen: (zum glück hatte er grade noch einen Schnupfen und . . .)
    " Tärä . . . Die Menschheit war gebohren ! "
    unwahrscheinlich ? Aber Möglich !
    oder Klassisch (Langweilig) nach den Lehrbuch...
    bis zu Erfindung der Zeitmaschiene ist Theoretisch fast alles Möglich...

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Nonsens!


    Die Menschen sind abstämmig von den Affen.
    Wenn die Menschen wirklich mit dem OFO kämen, dann würde man eindeutige Beweise finden (ok, zugegeben kann man schnell alles in eine gewissen "verbotene Zone" in Nevada verfrachtet haben), aber das ist so unwahrscheinlich wie eine Maus auf dem Jupiter.

  • Legion...@
    und woher stammt der Affe ab :?:
    bevor du ein Nonsens verteilen kannst, solltest du erst einmal Lernen . . . :!:
    (Grundschule)
    Zum Beispiel : Wie alt die Erde ist & wann wer auf der Bildfläche erschien
    , oder woran lag es ? :mrgreen::mrgreen::mrgreen:

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Ich find man sollte diese Theorie auf jeden fall nicht ausser acht lassen. Wenn man sich mal die sumerischen Schrifttafeln anguckt oder andere antike Völkerüberlieferungen, dann sieht man das dort oft von Wesen in fliegenden Objekten "geredet" wird.


    Oder auch in der Bibel und den kram von Hesekil... also ich würde nicht sagen das es zu 100% stimmt, egal welche Meinung davon, ich bin da sehr neutral. Aber will ich nur dazu sagen, nur weil etwas wissenschaftlich "belegt" oder gesagt wurden ist, heisst es nicht, dass es nicht möglich sein könnte.


    Eigentlich niemand den ich kenne glaubt daran das wir irgendwann mal Teleportieren könnten oder die Fähigkeit hätten per Warp in andere Sternensysteme zu fliegen. Wir nutzen doch gerad mal 10% unseres Gehirns, warum sollte da nicht noch mehr drin sein. Ich glaub der Mensch kann einfach höhere Technologie gar nicht verstehen... Abwarten sag ich da! :)

  • Wo hast du denn den Schwachsinn mit den 10% her? Wir nutzen 100% des Gehirns auch wenn man bei manchen was anderes vermuten könnte.
    Dass wir keinen Warpantrieb bekommen werden liegt wohl an der benötigten Energie die er benötigen würde. Beamen können wir ja schon Quantenzustände, nur bei makrossopische Sachen haperts noch.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Mal wieder jemand mit der 10%-Gehirnsnutzungs-Urban-Legend. Leute, informiert euch doch erst mal. Nur weil man das mal von irgendjemandem gehört hat, muss das doch nicht stimmen. Soweit ich weiß, nutzen wir hundert Prozent, natürlich nicht auf einmal, aber alle Teile des Gehirns werden für bestimmte Aufgaben oder Situationen genutzt. Man könnte allerdings sagen, dass 99% der Menschheit so wirken, als ob sie nur 10% benutzen.


    Zitat

    Nonsens!


    Die Menschen sind abstämmig von den Affen.
    Wenn die Menschen wirklich mit dem OFO kämen, dann würde man eindeutige Beweise finden (ok, zugegeben kann man schnell alles in eine gewissen "verbotene Zone" in Nevada verfrachtet haben), aber das ist so unwahrscheinlich wie eine Maus auf dem Jupiter.


    Und woher weißt du das, Moses?


    Die Evolutionstheorie ist meiner Meinung nach falsch. Was nun wirklich an der Entstehung der Menschheit für Faktoren mitgewirkt haben, und wie es alles abgelaufen ist, kann ich nicht sagen, das kann niemand. Niemand war dabei, kann etwas bezeugen usw. Ich finde Theorien, dass unser Leben von anderen Planeten kommen könnte interessant. Aber die Evolutionstheorie ist mindestens genauso löchrig, wie viele solcher Ansätze.


    Man stelle sich z.B. vor, dass wir von außerirdischem Leben geschaffen worden sind, was absolut nicht abwegig ist. Die Menschheit würde, wenn sie es bereits könnte, auch damit experimentieren, Leben auf anderen Planeten zu schaffen. Warum sollen wir also nicht auch aus einem derartigen Experiment einer anderen Zivilisation entstanden sein? Sicherlich denken andere intelligente Lebewesen nicht so wie die Menschen, aber das ist logisch aus Intelligenz resultierendes Verhalten, denn diese zeigt sich ja vor allem darin, dass eine Rasse in der Lage ist, sich selbst zu reflexieren und nach eigenen Ursprüngen zu suchen. Um diese zu erforschen kann ein solches Experiment sehr nützlich und dem Wissen zuträglich sein.


    Also, Legion D-V : Nächstes Mal erst nachdenken, dann schreiben. Du kannst nichts davon bezeugen oder beweisen, genauso wenig wie ich meine Theorie bezeugen und beweisen kann. Schluck nicht alles blind, was man dir vorsetzt.

    I'm reaching up and reaching out,
    I'm reaching for the random or what ever will bewilder me.
    And following our will and wind we may just go where no one's been.
    We'll ride the spiral to the end and may just go where no one's been.

  • Die Evolutionstheorie hat viele Probleme, weil es kaum Fosilien gibt bzw. diese oft nicht vollständig sind. Es ist eine Wissenschaft die sich ständig weiterentwickelt. Im gegensatz dazu ist die Kreationismustheorie eine Methode sein Gehirn ganz abzustellen, nach dem Motto: Alles hat Gott (oder meinetwegen Aliens) gemacht, da brauchen wir uns um nichts zu kümmern. Die Welt ist 5000 Jahre alt und wurde in 6 Tagen geschaffen. Die Dinosaurier haben gleichzeitig mit Menschen gelebt und Eva hat es mit ihren Kindern getrieben (wie sollte sich die Menschheit sonst vermehren).
    Zu der Theorie dass Aliens uns erschaffen hat. Wer hat die Aliens erschaffen? Gab es da eine Evolution oder war es doch wieder Gott?

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Eben, man dreht sich im Kreis. Aber eine solche Theorie ist immer noch logischer (Wenigstens in meiner Welt) als gestapelter Mist wie die Evolutionstheorie.


    Und bevor sich die Wissenschaft wirklich weiterentwickelt, sollte sie sich erstmal richtig überhaupt entwickeln. Soviel Humbug wie da verzapft wird...
    Und mit Gott bist du bei mir beim falschen gelandet.


    Die eigene Entstehungsgeschichte können und werden wir niemals erforschen, Menschen sind dazu meiner Meinung nach jetzt noch nicht in der Lage, und bevor sie das jemals sein werden, haben sie sich schon selbst aus der Geschichte gefegt.
    Obwohl man jetzt natürlich auch wieder mit der Theorie dieser alten Zivilisationen, von denen wir abstammen, die schon viel weiter entwickelt waren, sich dann auch durch Kriege oder was auch immer selbst zerstört haben und dann sozusagen wieder von Null anfangen mussten, kommen könnte. Allerdings auch unbefriedigend, da man das immer weiter zurückführen müsste, bis man wieder bei einem theoretischen Ursprung von allem ankommt. Man muss sich eben einfach damit abgeben, dass man es niemals erfahren kann und wird. Der menschliche Horizont reicht auch nicht aus, um so etwas zu erfassen. Schließlich kann er sich ja nicht mal Unendlichkeit oder das Nichts vorstellen.

    I'm reaching up and reaching out,
    I'm reaching for the random or what ever will bewilder me.
    And following our will and wind we may just go where no one's been.
    We'll ride the spiral to the end and may just go where no one's been.

  • Ja wieder das Totschlagargument, der Mensch sei zu dumm um seine Entstehung zu verstehen (ich meine jetzt nicht den Zeitpunkt 0: Urknall, aber zumindest das danach).
    Die Wissenschaft ist ja auch so unnütze. Hat ja nichts gebracht als unsere moderne Gesellschaft, Techniken wie Computer die ohne die Quantentheorie nie so weit gekommen wäre oder die Genetik (was die Evolutionstheorie untermauert) die viele Krankheiten erklären kann und uns Medikamente beschert...
    Aber was solls, in der Wissenschaft kann man sowieso nichts beweisen nur untermauern oder falsifizieren.
    Ich geh jetzt schlafen und träume hoffentlich von einer kreationistenfreie Welt, denn auf Alpträume kann ich gerne Verzichten.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Schizo...@
    Schließe doch BITTE nicht von dir auf andere was sich wer Vorstellen kann.
    Auch gibt es zu deinen ansetzen Berge von Literatur die auch zum (Nur ein Beispiel Gehirn zB.)
    recht genaue Zahlen nennen. wie auch zu anderen Punkten .
    Nichts für ungut , aber das sind doch nur in den Raum Gestellte Meinungen, eigene dazu)
    keine Faire / Gute Argumentation !

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Passt mal auf ihr Zwei (Ganz besonder Eisman)


    Zitat von "res"

    Ja wieder das Totschlagargument, der Mensch sei zu dumm um seine Entstehung zu verstehen (ich meine jetzt nicht den Zeitpunkt 0: Urknall, aber zumindest das danach).


    Ich habe aber vom Ursprung geredet. Außerdem schrieb ich nicht, dass es unmöglich sei, es zu erforschen, sondern dass es einfach nicht dazu kommen wird, weil der Mensch noch mehr Zeit bräuchte, als er zur Verfügung hat.


    Zitat von "res"

    Die Wissenschaft ist ja auch so unnütze. Hat ja nichts gebracht als unsere moderne Gesellschaft, Techniken wie Computer die ohne die Quantentheorie nie so weit gekommen wäre oder die Genetik (was die Evolutionstheorie untermauert) die viele Krankheiten erklären kann und uns Medikamente beschert...


    Unsere tolle, gerechte Gesellschaft und ihre vielen, allen Menschen nützenden Techniken, die nie für Tod und Verderben verantwortlich sind. Die Genetik, die natürlich nicht missbraucht wird. Medikamente, die nie Nebenwirkungen haben und die sich vor allem jeder, der sie dringend braucht leisten kann.


    Zitat von "res"

    Aber was solls, in der Wissenschaft kann man sowieso nichts beweisen nur untermauern oder falsifizieren.
    Ich geh jetzt schlafen und träume hoffentlich von einer kreationistenfreie Welt, denn auf Alpträume kann ich gerne Verzichten.


    Ich habe nie geschrieben, dass ich ein Verfechter dieser Theorie und damit ein Kreationist bin. ("Did you ever notice that people who believe in creationism look really unevolved?") Ich schrieb, dass solche Theorien interessant sein können, und dass ich nicht an die Evolutionstheorie glaube. Das muss noch längst nicht heißen, dass ich fest daran glaube, wir seien von jemand anderem erschaffen worden.
    Schlaf gut. Ich kanns nicht.


    Zitat von "Eisman"

    Schizo...@
    Schließe doch BITTE nicht von dir auf andere was sich wer Vorstellen kann.
    Auch gibt es zu deinen ansetzen Berge von Literatur die auch zum (Nur ein Beispiel Gehirn zB.)
    recht genaue Zahlen nennen. wie auch zu anderen Punkten.


    Ich wiederhole mich ungern. Aber es ging mir genau darum, dass ich nicht blind glaube, was mir die Wissenschaft erzählen will. Was jemand anderes dazu sagt, geht mir letztendlich am Arsch vorbei. Es gibt zu jedem Mist Berge von Literatur, falls dir das noch nicht aufgefallen ist. Deswegen muss aber nicht alles, was drin steht, faktisch richtig sein. Oder denkst du, es gibt eine Art automatischen Filter, der durch die Geschichte hindurch alles Falsche heraussortiert und nur die wahren Fakten stehen lässt? Und was will ich mit genauen Zahlen über das Gehirn. Ist doch genau dasselbe. Naja, vielleicht finde ich ja eine 23 und bekomme einen Keks dafür.


    Zitat von "Eisman"

    Nichts für ungut , aber das sind doch nur in den Raum Gestellte Meinungen, eigene dazu)


    Danke, dass du das Offensichtliche (Was ich übrigens auch nie anders dargestellt habe.) noch einmal für alle klar aufgeschrieben hast. Mir wird erst jetzt mein Fehler bewusst. Wie kann ich nur in einem Forum Meinungen posten. Noch dazu meine Eigene. Ich ertrage es nicht mehr, ich geh mich jetzt aufhängen.


    Zitat

    keine Faire / Gute Argumentation !


    "Immer zwei mal mehr wie du!"



    Ich fühle mich geehrt, hiermit den Analphabeten-Award an Eisman zu verleihen. Wirklich, es ist gar nicht so schwer. Lern Lesen, dann hör ich vielleicht auch auf, zynische Kommentare zu deinen Posts zu schreiben.
    Also das nächste Mal meinen Post nicht nur überfliegen und im Affekt sowas schreiben.
    In minimalem Maße gilt das auch für res, aber da war es ja nicht so gravierend.

    I'm reaching up and reaching out,
    I'm reaching for the random or what ever will bewilder me.
    And following our will and wind we may just go where no one's been.
    We'll ride the spiral to the end and may just go where no one's been.

  • Zitat von "Eisman"

    Legion...@
    und woher stammt der Affe ab :?:
    bevor du ein Nonsens verteilen kannst, solltest du erst einmal Lernen . . . :!:
    (Grundschule)
    Zum Beispiel : Wie alt die Erde ist & wann wer auf der Bildfläche erschien
    , oder woran lag es ? :mrgreen::mrgreen::mrgreen:


    Jaja, ich tu so als hätte ich nie gelernt :roll:


    Es geht drum, woher der Mensch kommen soll und nicht woher Affen herkommen. Genauso hättest ja Fragen können, wo die Dinsaurier damals herkamen.


    Letztendlich weiss es niemand wie es wirklich war. Ich halte nur die Evolutionstheorie die aktuell ist für logisch.


    Zitat von "Schizo Ataraxia"


    Und woher weißt du das, Moses?


    Ich hab nie behauptet es 100% zu wissen. Ist nur meine Meinung.


    Zitat von "Schizo Ataraxia"


    Die Evolutionstheorie ist meiner Meinung nach falsch. Was nun wirklich an der Entstehung der Menschheit für Faktoren mitgewirkt haben, und wie es alles abgelaufen ist, kann ich nicht sagen, das kann niemand. Niemand war dabei, kann etwas bezeugen usw. Ich finde Theorien, dass unser Leben von anderen Planeten kommen könnte interessant. Aber die Evolutionstheorie ist mindestens genauso löchrig, wie viele solcher Ansätze.


    Dann nenn mal ein paar Beispiele. Inwiefern löchrig?


    Zitat von "Schizo Ataraxia"


    Man stelle sich z.B. vor, dass wir von außerirdischem Leben geschaffen worden sind, was absolut nicht abwegig ist. Die Menschheit würde, wenn sie es bereits könnte, auch damit experimentieren, Leben auf anderen Planeten zu schaffen. Warum sollen wir also nicht auch aus einem derartigen Experiment einer anderen Zivilisation entstanden sein? Sicherlich denken andere intelligente Lebewesen nicht so wie die Menschen, aber das ist logisch aus Intelligenz resultierendes Verhalten, denn diese zeigt sich ja vor allem darin, dass eine Rasse in der Lage ist, sich selbst zu reflexieren und nach eigenen Ursprüngen zu suchen. Um diese zu erforschen kann ein solches Experiment sehr nützlich und dem Wissen zuträglich sein.


    Ja vll wars ja so, aber ich kanns mir nicht vorstellen. Sind dann etwa alle Tiere auch von Ausserirdischen erschaffen worden? Die Dinosaurier, Urzeitrptillien? Woraus haben die sich denn dann entwickelt, wenn nicht von Ausserirschen????


    Zitat von "Schizo Ataraxia"

    Also, Legion D-V : Nächstes Mal erst nachdenken, dann schreiben. Du kannst nichts davon bezeugen oder beweisen, genauso wenig wie ich meine Theorie bezeugen und beweisen kann. Schluck nicht alles blind, was man dir vorsetzt.


    Man man man....
    Ich hab hier nie behauptet das es stimmt. Lies mal meinen Post AUFMERKSAM durch. Da steht nirgend was von dass ich es bezeugen oder beweisen kann.
    Und letzteren Satz kann ich gerne zurückgeben ;)


    Wird ja wohl noch Skeptiker geben dürfen oder sind die hier unerwünscht :roll:

  • Zitat von "Legion D-V"

    Ich hab nie behauptet es 100% zu wissen. Ist nur meine Meinung.


    Gut, kam aber so rüber, da dein erstes Wort "Nonsens!" war, schien es mir so, als seist du dir doch bis zum Wissen hin sicher, dass es nicht so sei.


    Zitat von "Legion D-V"

    Dann nenn mal ein paar Beispiele. Inwiefern löchrig?


    Ursuppe z.B. So etwas kann ich mir nicht als möglich vorstellen. Ist meiner Meinung nach "Nonsens!".
    Außerdem kann ich mir nicht erklären, wie der Mensch das alles überlebt haben soll, da er ja biologisch gesehen eines der schwächsten Tiere ist. (Keine Krallen, scharfen Zähne, schwaches Immunsystem usw.)


    Zitat von "Legion D-V"

    Ja vll wars ja so, aber ich kanns mir nicht vorstellen. Sind dann etwa alle Tiere auch von Ausserirdischen erschaffen worden? Die Dinosaurier, Urzeitrptillien? Woraus haben die sich denn dann entwickelt, wenn nicht von Ausserirschen????


    Sicherlich sind auch derartige Theorien löchrig. Vielleicht wurden einfach Mikroorganismen ausgesetzt und die haben sich dann verschiedenartig entwickelt. Wer weiß, ob es überhaupt Dinosaurier gab. Könnte ja alles eine Farce sein. Vielleicht bin ich aber auch zu misstrauisch.


    Zitat von "Legion D-V"

    Man man man....
    Ich hab hier nie behauptet das es stimmt. Lies mal meinen Post AUFMERKSAM durch. Da steht nirgend was von dass ich es bezeugen oder beweisen kann.
    Und letzteren Satz kann ich gerne zurückgeben ;)


    Du schienst dir aber, wie ich oben schon schrieb, der Sache wissend sicher. Ich habe auch nie gesagt, dass du das geschrieben hättest, sondern wollte dir damit verdeutlichen, dass das genauso unsicher ist, wie andere Theorien. Man kann es eben schlecht nachprüfen. Aufmerksam hab ich den schon gelesen, keine Angst... Mach ich immer. Aber wenn ich es vielleicht anders verstanden habe, dann entschuldige bitte meine Unfähigkeit.
    Den Satz brauchst du mir nicht zurückgeben, ist in dem Zusammenhang auch völlig sinnlos, da ich sowieso unter anderem nach diesem Motto lebe, und ich keine der Theorien als sicher dargestellt habe. Eben bloß als Theorien.


    Zitat von "Legion D-V"

    Wird ja wohl noch Skeptiker geben dürfen oder sind die hier unerwünscht :roll:


    Es kam genau NICHT rüber, dass du ein Skeptiker bist, da du dir der Evolutionstheorie so sicher schienst/scheinst. Wenn du Alien-Theorien skeptisch siehst, ich ebenfalls solche und die Evolutionstheorie, wozu macht uns das dann beide? Richtig...

    I'm reaching up and reaching out,
    I'm reaching for the random or what ever will bewilder me.
    And following our will and wind we may just go where no one's been.
    We'll ride the spiral to the end and may just go where no one's been.

  • hi shizo


    Zitat von "Schizo Ataraxia"

    Gut, kam aber so rüber, da dein erstes Wort "Nonsens!" war, schien es mir so, als seist du dir doch bis zum Wissen hin sicher, dass es nicht so sei.


    Ich hab mir das Wort irgendwie angeeignet, schreibe das meist immer, wenn ich was Schwachsinn finde.


    Zitat von "Schizo Ataraxia"

    Ursuppe z.B. So etwas kann ich mir nicht als möglich vorstellen. Ist meiner Meinung nach "Nonsens!".
    Außerdem kann ich mir nicht erklären, wie der Mensch das alles überlebt haben soll, da er ja biologisch gesehen eines der schwächsten Tiere ist. (Keine Krallen, scharfen Zähne, schwaches Immunsystem usw.)


    Ähm, was ist eine Ursuppe, da höre ich das erste mal von? Was genau meinst mit überleben?
    Die Menschen kamen doch erst nach den Dinosauriern, falls das Massensterben meinst.


    Zitat von "Schizo Ataraxia"


    Sicherlich sind auch derartige Theorien löchrig. Vielleicht wurden einfach Mikroorganismen ausgesetzt und die haben sich dann verschiedenartig entwickelt. Wer weiß, ob es überhaupt Dinosaurier gab. Könnte ja alles eine Farce sein. Vielleicht bin ich aber auch zu misstrauisch.


    Ich denke schon, dass es Dinosaurier gab. Man hat doch Knochen gefunden von ihnen.


    Zitat von "Schizo Ataraxia"


    Du schienst dir aber, wie ich oben schon schrieb, der Sache wissend sicher. Ich habe auch nie gesagt, dass du das geschrieben hättest, sondern wollte dir damit verdeutlichen, dass das genauso unsicher ist, wie andere Theorien. Man kann es eben schlecht nachprüfen. Aufmerksam hab ich den schon gelesen, keine Angst... Mach ich immer. Aber wenn ich es vielleicht anders verstanden habe, dann entschuldige bitte meine Unfähigkeit.
    Den Satz brauchst du mir nicht zurückgeben, ist in dem Zusammenhang auch völlig sinnlos, da ich sowieso unter anderem nach diesem Motto lebe, und ich keine der Theorien als sicher dargestellt habe. Eben bloß als Theorien.


    Ja stimmt, es war mein Fehler. Ich hätte mich besser ausdrücken sollen. Denn ich weiss auch nicht alles. Schon garnicht, was vor Millionen von Jahren passiert ist. Wenn sich einer entschuldigen muss, dann bin ich das.


    Zitat von "Schizo Ataraxia"


    Es kam genau NICHT rüber, dass du ein Skeptiker bist, da du dir der Evolutionstheorie so sicher schienst/scheinst. Wenn du Alien-Theorien skeptisch siehst, ich ebenfalls solche und die Evolutionstheorie, wozu macht uns das dann beide? Richtig...


    Ja ich hab mich falsch ausgedrückt. War an dem Tag ziemlich im Stress.
    Ich entschuldige mich nochmal dafür.

  • Zitat von "Legion D-V"

    Ich hab mir das Wort irgendwie angeeignet, schreibe das meist immer, wenn ich was Schwachsinn finde.


    Na gut, war eben etwas irreführend. Wenn´s denn so ist, dann ist es okay.


    Zitat von "Legion D-V"

    Ähm, was ist eine Ursuppe, da höre ich das erste mal von? Was genau meinst mit überleben?
    Die Menschen kamen doch erst nach den Dinosauriern, falls das Massensterben meinst.


    Naja, die Evolutionstheorie besagt, dass alles aus der sogenannten "Ursuppe" entstanden ist, das heißt die Erde war mit einer dickflüssigen Masse überzogen, die allemöglichen Teilchen usw. enthielt, aus der sich dann Mikroorganismen und an sich alles Leben und die Oberfläche der Erde gebildet hätten. Und das ist imho ziemlich bescheuert.
    Zu den knuffigen Dinos: Nein, ich meinte nicht das Massensterben. Ich meinte damit, dass der Mensch biologisch gesehen, bis auf seine Intelligenz vielleicht (Die er zwar wiederum falsch benutzt, aber das ist ja ein anderes Thema...) gegenüber den meisten Tieren benachteiligt ist und es deswegen nicht allzu logisch erscheint, dass er sich so durchgesetzt hätte... Sicherlich hat er möglicherweise dann das Feuer gefunden, Waffen und Werkzeuge, Jagdgeräte, Fallen usw. erfunden, aber ob das alles reicht frage ich mich trotzdem.


    Zitat von "Legion D-V"

    Ich denke schon, dass es Dinosaurier gab. Man hat doch Knochen gefunden von ihnen.


    Wie gesagt, vielleicht bin ich da zu skeptisch. Ich glaube prinzipiell erstmal gar nichts, was mir erzählt oder beigebracht wird (meistens). Allerdings kann man es auch nicht nachprüfen, und Knochen müssen ja nicht unbedingt Beweise sein. Könnten ja auch hergestellt worden sein beispielsweise.


    Brauchst dich nicht entschuldigen, jeder ist mal im Stress. Ich werde vermutlich auch öfters Mist schreiben, wenn ich wieder Schlafmangel hab. Alles kein Problem. Aber schön, dass es doch noch Leute gibt, die sich sowas auch mal eingestehen und nicht immer das letzte Wort haben müssen (Wie z.B. in 90% aller Internetforen...). Danke dafür!

    I'm reaching up and reaching out,
    I'm reaching for the random or what ever will bewilder me.
    And following our will and wind we may just go where no one's been.
    We'll ride the spiral to the end and may just go where no one's been.

  • Tja und weil es keine Evolution gibt und keine Selektion , kann man durch gezielte künstliche Selektion ja auch keine neuen Haustierrassen züchten , und das es immer neue Virenstämme gibt , die sich im ständigen wettrüsten mit medizin und unserem Immunsystem befinden ist genauso eine legende , wie Insekten die sich an Pestizide anpassen ...


    Hallo schizo


    Zitat

    Sicherlich hat er möglicherweise dann das Feuer gefunden, Waffen und Werkzeuge, Jagdgeräte, Fallen usw. erfunden, aber ob das alles reicht frage ich mich trotzdem.

    es reichte ja eben nicht :) deshalb hat er , bzw Teile seine Population ,ja weiter geforscht und neue technologien entdeckt ...es gibt und gab ja auch viele Kulturen die , zb bedingt durch Isolation , oder zu geringer Populationsdichte , sich nicht großartig technologisch weiterentwickelten ...und das der Mensch sich so ausbreitete liegt sich auch an seiner Hyperaggressivität (wie sie ja auch sein Verwandter der Schimpanse aufweist) und eben seiner Intelligenz

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Zitat von "Schizo Ataraxia"

    Naja, die Evolutionstheorie besagt, dass alles aus der sogenannten "Ursuppe" entstanden ist, das heißt die Erde war mit einer dickflüssigen Masse überzogen, die allemöglichen Teilchen usw. enthielt, aus der sich dann Mikroorganismen und an sich alles Leben und die Oberfläche der Erde gebildet hätten. Und das ist imho ziemlich bescheuert.


    Ja, das ist ziemlich bescheuert, was vielleicht daran liegen mag, dass das in der Evolutionstheorie an keinem Punkt behauptet wird. Ich weiß nicht, woher du diese seltsamen Informationen hast, aber mir sind sie neu. Erstens war die Erde nicht mit einer dickflüssigen Masse überzogen, sondern das Leben hat sich (nach unbestätigten Theorien zufolge) in salzhaltigen Wasserpfützen oder im Meer gebildet. Und zweitens ist das keine Behauptung der Evolutionstheorie, sondern nur eine mögliche von mehreren Ideen, die sich Biologen so zusammenbasteln. Genaues weiß man nicht, und es wird auch nirgendwo behauptet. Aber bis man keine bessere Theorie hat, arbeitet man eben damit. So funktioniert Wissenschaft.


    Zitat von "Schizo Ataraxia"

    Ich meinte damit, dass der Mensch biologisch gesehen, bis auf seine Intelligenz vielleicht (Die er zwar wiederum falsch benutzt, aber das ist ja ein anderes Thema...) gegenüber den meisten Tieren benachteiligt ist und es deswegen nicht allzu logisch erscheint, dass er sich so durchgesetzt hätte... Sicherlich hat er möglicherweise dann das Feuer gefunden, Waffen und Werkzeuge, Jagdgeräte, Fallen usw. erfunden, aber ob das alles reicht frage ich mich trotzdem.


    Hier muss ich elper widersprechen, denn es reicht durchaus. Denn durcch eben diese Punkte hatte der frühe Mensch einen riesigen evolutionären Vorteil gegenüber deinen Tieren. Kein anderes Tier benutzt Werkzeuge in dieser Ausprägung und Perfektion, wie der Mensch. Damit hat er eben nicht nur eine Nische belegt, sondern sich komplett über alle Nischen erhoben. Er war damit unabhängig von den Gegebenheiten seiner Umwelt, ja er konnte sie sich sogar nach seinen Vorstellungen formen. Wenn das kein evolutionärer Vorteil ist, wie er im Buche steht, weiß ich auch nicht.


    Zitat von "Schizo Ataraxia"

    Allerdings kann man es auch nicht nachprüfen, und Knochen müssen ja nicht unbedingt Beweise sein. Könnten ja auch hergestellt worden sein beispielsweise.


    Ja sicher, Knochen müssen ja keine Beweise sein. Und irgendwer hat sicher auch in diversen Steinbrüchen jede Menge Fossilien verbuddelt, die jeder Mensch noch heute finden kann, nur um uns zu täuschen. Is klar. Ach ja, und du bist bestimmt auch nicht echt, sondern ein Bot, wenn auch ein ziemlich schlecht programmierter. :roll:

  • Hi Nieselpriem :)


    Zitat

    Hier muss ich elper widersprechen, denn es reicht durchaus. Denn durcch eben diese Punkte hatte der frühe Mensch einen riesigen evolutionären Vorteil gegenüber deinen Tieren.

    Einspruch angenommen :) war dämlich formuliert ...wollte deigentlich damit zum Ausdruck bringen , dass es zu den DAMALIGEN UMSTÄNDEn schon reichte , aber mit der zunehmenden Zivilisation nicht mehr ausreichte ...heute reicht es in unserer Umwelt eben nicht mehr Feuer machen zu können ..eben Anpassung und weiterentwicklung

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Chemische_Evolution
    Unterpunkt Miller-Urey-Experiment.


    Gut, ich hatte das so gelernt, dass es ein fester Bestandteil der Evolutionstheorie ist und nicht nur ein Versuch von irgendeinem Wissenschaftler.
    Das nächste Mal schau ich vorher nach.


    Zitat von "Nieselpriem"

    Aber bis man keine bessere Theorie hat, arbeitet man eben damit. So funktioniert Wissenschaft.


    Tatsächlich? Danke für die große Erleuchtung.


    Zitat von "Nieselpriem"

    Hier muss ich elper widersprechen, denn es reicht durchaus. Denn durcch eben diese Punkte hatte der frühe Mensch einen riesigen evolutionären Vorteil gegenüber deinen Tieren. Kein anderes Tier benutzt Werkzeuge in dieser Ausprägung und Perfektion, wie der Mensch. Damit hat er eben nicht nur eine Nische belegt, sondern sich komplett über alle Nischen erhoben. Er war damit unabhängig von den Gegebenheiten seiner Umwelt, ja er konnte sie sich sogar nach seinen Vorstellungen formen. Wenn das kein evolutionärer Vorteil ist, wie er im Buche steht, weiß ich auch nicht.


    Die ersten Werkzeuge werden den Menschen wohl eher auf die gleiche und nicht auf eine höhere Stufe gestellt haben. Dass Werkzeuge kein Vorteil wären, habe ich auch nicht geschrieben. Nur, dass ich mir die Frage stelle, ob das wirklich reichen würde.


    Zitat von "Nieselpriem"

    Ja sicher, Knochen müssen ja keine Beweise sein. Und irgendwer hat sicher auch in diversen Steinbrüchen jede Menge Fossilien verbuddelt, die jeder Mensch noch heute finden kann, nur um uns zu täuschen. Is klar. Ach ja, und du bist bestimmt auch nicht echt, sondern ein Bot, wenn auch ein ziemlich schlecht programmierter. :roll:


    Schön, dass du hier den ersten Teil von dem Absatz weggelassen hast, in dem ich schrieb, dass ich möglicherweise zu skeptisch bin und erstmal gar nichts glaube, egal wovon. Experte, es war ein Beispiel, man kann eben nichts genau nachprüfen und 100%ig nachweisen. Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen. Nimm das nächste mal bitte nichts so aus dem Kontext heraus, dass es eine völlig andere Bedeutung bekommt.

    I'm reaching up and reaching out,
    I'm reaching for the random or what ever will bewilder me.
    And following our will and wind we may just go where no one's been.
    We'll ride the spiral to the end and may just go where no one's been.