True Blood

  • Vielleicht gibt es schon just in diesem Moment einige Leute die die Serie True Blood sehen.
    Und viele werden es wahrscheinlich nicht sehen. Dannoch möchte ich meine meinung über die meiner Meinung nach sehr gute Serie kund geben.


    True Blood orientiert sich glücklicherweise nicht wie viele Serien in letzter Zeit an der Twilight Saga und seinen Metrosexuellen Vampiren sonder ist hart in jeder hinsicht von der Gewaltdarstellung bis zu einigen Sexszennen die passend und sinnvoll platziert sind und tatsächlich auch sinn in der Handlung ergeben. Dabei sei gesagt das Vampire hier eher als Nebenplot gelten. Immer wieder wird auf einige Charakter der Serie spezielle eingeangen und so gewinnt die Serie auch ab der 2 Staffel noch einmal deutlich an Tiefe und auch der Stil wird deutlich besser.
    Grade die interressiert sind an der Serie aber denen die erste Staffel nicht ganz so sehr zusagt möchte ich sagen beisst euch durch die Zweite Staffel entschädigt einiges. Positiv zu erwähnen wäre noch das frische Szenario der Süd-Staaten welche in dem Film sehr gut rüber gebracht werden wie ich finde.


    Die Serie basiert im übrigen auf einer Buchreihe deren 10er Teil nun bald schon Erscheinen wird. Im deutschen Raum wird diese Reihe die Untod reihe genannt da die einzelenen Bücher immer mit dem Vorwort Untod beginnen (Bsp: Untod in Dallas 2 Band)


    Ich verfolge die Serie nun schon seit 3 Staffeln und finde sie wie gesagt sehr gelungen und bin mit dieser meinung Gottseidank auch nicht allein. Grade in Amerika hat die Serie preise bei den Screamawards abgeräumt und meiner meinung nach völlig zurecht.


    Fazit: Ich bin froh das man von den Kuschelvampiren wieder weg kommt und das ewige geglitzer weg lässt und wieder zu einer etwas klassischeren art der Vampire zurück gekehrt ist wenn auch auf sehr moderne Weise. Auch hier spielt zwar eine Liebes beziehung wieder eine gewisse Rolle allerdings eine deutlich untergeordnete Rolle.


    Geb der Serie daher 8 von 10 Punkten.

    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
    [In seinem Haus in R’lyeh wartet träumend der tote Cthulhu.]
    - H.P. Lovecraft "The Call of Cthulhu"


    "The oldest and strongest emotion of mankind is fear,
    and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown"
    -H.P. Lovecraft

  • Ein Freund von mir hat mich vor dieser Serie eindringlich gewarnt. Nachdem ich in der Unibibliothek über Staffel 1 gestolpert bin, habe ich diese dann aber doch mitgenommen. Und ich muss sagen, dass mich True Blood positiv überrascht hat.


    Zitat von "Zachael"

    Positiv zu erwähnen wäre noch das frische Szenario der Süd-Staaten welche in dem Film sehr gut rüber gebracht werden wie ich finde.


    In dem Punkt gebe ich meine volle Zustimmung. Das fängt bereits bei dem grandiosen Intro und dem Blues/Country-Score an, der in der Serie zu hören ist.

  • True blood... naja ich hab die Bücher gelesen. Zumindest die ersten 4. Danach wurde es zu naja wie soll ich sagen...


    Am Anfang gieng es noch um Streit und Kampf zwischen Vampieren die sich gegenseitig töten. Um Revierkämpfe zwischen Werwölfen und verschiedenen Vampierclans. Aber dann gieng es nur noch drum wer mit wem sex hat und warum Gestaltenwandler nicht mit Elfen schlafen sollten... is echt schlecht geworden irgendwie.


    Und ich hatte gehofft die Serie ist eher von den ersten Büchern geprägt... aber nein. Das is ne bessere Soap wenn man mich Fragt.

  • Ich habe mir vor einiger Zeit die ersten drei Folgen angeschaut und hab's nachher wieder sein gelassen. Ich finde die Schauspieler grottenschlecht und die Handlung einfach zu extrem. Ein wenig Witz aus Vampire Diaries und Tiefgang aus der Stephenie Meyer Serie hätte der Story gut getan. Letzendlich glaube ich auf jeden Fall, dass die Vampir-Geschichte momentan einfach zu markant im Rampenlicht steht. Die Sache wird langsam zu ausgelutscht. Die Twilight-Bücher (die es ja schon eine Weile gibt) resp. die Verfilmung hat da wohl einiges losgetreten.

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Ja und es is die Hölle... Früher gab es in den Buchläden nicht viele Vampirbücher, aber die waren wenigstens gut. Und jetz? Es gibt Tonnenweise Bücher aber die heißen alle: "Ich lieben einen Untoten" "Ich liebe einen Vampir" "Der vampir der mich liebt"... Das ist wirklich schrecklich...

  • KleineHexe : Wobei True Blood mit Twilight oder Vampire Diaries ja nix am Hut hat...beide Produkte sind nicht tiefgründig und auf Teens zugeschnitten, True Blood ist (siehe mpaa-rating und fsk) eher für eine erwachsene Zielgruppe gedacht. Die Serie ist sexuell und rassistisch überladen, spielt mit Klischees über Weiße, Schwarze, Schwule und der neuen (Rand-)gruppe Vampire und hat deshalb nicht so richtig etwas mit dem "typischen" Vampirhype zu tun. Es stimmt allerdings, die ersten Folgen sind echt schwer anzuschauen, mich hat die Serie erst ab Folge 6 gepackt.