• Also im Bezug zur „Geschichte“ enthält die Bibel sicherlich einiges was nicht der Realität entspricht. Einige Teile, Menschen sind wiederum auch durch andere geschichtliche Quellen belegbar.


    Aber ich glaube, dass die Bibel auch nicht als geschichtliches Zeugnis angesehen sollte. Sondern eher, wie bereits bitfire23 und andere gesagt haben um die Bedeutung der Geschichten, um die Aussagen die da hinter stecken.

  • Ich glaube ganz klar, oder besser gesagt, ich weiss nach eigenen Prüfungen, dass die Bibel bzw. Gott existiert und recht hat.
    Wer sagt, die Bibel hat unrecht, glaubt auch nicht an Jesus und wiederum wenn er nicht an Jesus glaubt, auch nicht an Gott, an unseren Schöpfer, dass sollte euch allen klar sein.


    Das Problem ist, dass alle, die sagen, sie glauben nicht an die Bibel, die Bibel ist ein Comicbuch, die Bibel ist nur ein Buch mit Geschichten...etc., all diese sind Personen, die noch nicht wirklich die Bibel und Gottes Willen studiert hat und somit normalerweise gar keine Aussage darüber machen dürften.
    Studieren....,dazu gehört nicht, die Bibel einmal von vorne bis hinten durchzurattern, nichts zu verstehen und dann zu sagen, es stimmt nicht.
    Wer die Bibel studiert, wird sein ganzes Leben dafür opfern müssen und nur nach und nach die Zusammenhänge und wirklichen Aussagen über uns und unsere Vergangenheit und Zukunft verstehen. Dort steht alles geschrieben, vom Anfang bis zum heutigen Tage und bis zum Ende.


    Was eure Quellen betrifft, dass die Wissenschaft heute das Gegenteil bewiesen hat...Wer sagt euch denn, dass ihr nicht von der Wissenschaft belogen werdet? Wem glaubt ihr eher? Jemanden, der die selbige Zeit erlebt hat und dies für die Menschheit aufgeschrieben hat oder jemanden, der in der heutigen Zeit lebt, nichts vom damaligen Geschehen weiss und meint, er kann anhand von irgendwelchen "angeblichen" Funden den genauen Geschichtsablauf rekonstruieren? Haltet ihr die Menschheit wirklich für so intelligent? Ist es intelligent, dass wir unsere Erde fast vollkommen zerstört haben und immer noch weitermachen? Ist es intelligent, dass wir, obwohl wir schon etliche Male die Resultate gesehen haben, immer wieder Kriege führen und uns dafür aufrüsten? Ist es intelligent.....naja, den Rest könnt ihr euch selbst zusammenreimen.


    Aber die Bibel bzw. ihre Lehre von Jesus Aussagen sagt auch, dass in der heutigen Zeit die Menschen ihre Augen öffnen werden aber nicht sehen können und dass sie hören werden, aber nicht verstehen können. Und damit hat die Bibel wieder einmal Recht. Die Menschen lesen die Bibel, aber sie versuchen nicht, sie zu verstehen. Im Gegenteil, sie suchen nur nach irgendwelchen Auslegungen und verdrehen sie so, dass sie ein gutes Argument für die Widerlegung der biblischen Aussagen haben. Dies kann jedes Kleinkind tun. Ich kann mir auch die Bibel schnappen, mir ein paar Verse raussuchen ohne die Hintergedanken und Zusammenhänge zu erfassen und dann daraus eine neue Aussage formen, die letztendlich nicht stimmt.
    Und auch damit hat die Bibel wieder einmal recht, dass zu unserer heutigen Zeit viele falsche Propheten und Seher dasein werden, die die Aussagen der Bibel verfälschen und so für Unglauben sorgen oder aber die Menschheit in einen falschen Glauben lenkt (siehe heiliger Krieg, Weltuntergang 1999, Jesus war nicht Gottes Sohn, Maria ist heilig....etc. )


    Dadurch, dass ihr in Wirklichkeit Satans Verführungen nacheifert (Reichtum, Macht, Begierden, Wollust...) hat Gott euch Ungläubige blind und taub gemacht. Das bedeutet, auch wenn wir hier stundenlang rumdiskutieren und ihr eindeutige Argumente für Gott und die Bibel hört, werdet ihr es nicht verstehen wollen und dagegen sprechen. Also ein sinnloses Vergnügen...


    Aber auch ihr werdet in sehr kurzer Zeit die Wahrheit erkennen; nur betet dann, dass es noch nicht zu spät ist.


    Nun seid ihr dran, gegenanzu wettern. Ich werde gerne auf ein paar Zeilen eingehen, auch wenn es sinnlos ist...;)


    @bitfire
    Wenn du an Jesus glaubst, wirst du in Kürze die Gelegenheit haben, mit ihm zu reden, denn er wird wiederkommen. Wie er reagieren würde, wenn er all dies heute sieht? So, wie es in der Offenbahrung beschrieben steht. Er wird kommen und all die Schlechtigkeit hinwegfegen. Und er wird uns vorher schon von jeher bestimmte Zeichen geben, damit wir, die wir an ihm glauben, gerettet werden und dann von ihm als König beherrscht werden.


    In diesem Sinne,


    Gabriel

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Hallo Gabriel


    Du hälst dich nicht zufällig für die Reinkarnation des Erzengels gleichen Namens ?ansonsten versuch es mit deiner fundamentalistischen , von religiösem wahn gefärbten predigt doch mal bei den Zeugen Jehovas, oder den Kreationisten , und renn mal schön weiter den falschen Götzen hinterher :roll:

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Heyy, schon der erste Angriff, das wird lustig :D


    Um dir kurz zu antworten:
    schau mal hier: http://www.paraportal.de/ftopic13345.html
    da steht alles geschrieben ;)


    Mit den Zeugen Jehovas habe ich mich im Übrigen schon mal ausreichend beschäftigt; sie teilen nicht exakt den selben Glauben wie ich...aber ich habe trotzdem Respekt vor den Menschen, die den ZJ anghören, da auch sie, oder zumindest die meisten nur das Gute wollen und nach der Wahrheit suchen...


    Religiöser Wahn? Naja, dem will ich dir nicht absprechen. Kommt darauf an, wie du es meinst. Ich denke, dass es heute notwendig ist, sich mehr Gott hinzugeben, da die Zeit schnell läuft. ;)


    PS: für alle, die keine Lust haben, sich meine Vorstellung (o.g. Link) durchzulesen: ich habe mich Gabriel genannt, weil ich den Namen einfach schön finde. Sicherlich ist er vom Erzengel abgeleitet und natürlich sehe ich mich nicht als Reinkarnation. Wusstet ihr eigentlich, dass Jesus beispielsweise ein sehr gängiger Name hier in Spanien ist? Wie sollen sich die Leute fühlen, die Johannes genannt wurden, oder Markus? :?


    Zitat

    ...und renn mal schön weiter den falschen Götzen hinterher


    Diese Aussage finde ich nun wirklich witzig. Welche Götze ist denn für dich richtig?
    Als Begriffserklärung (aus Wikipedia): Götze = Abgott
    Abgott = Der Begriff Abgott oder Idol bezeichnet das Abbild eines Gottes (Götzenbild) bzw. etwas, das von Menschen vergöttert wird.


    Wusstest du, dass Gott keine Abbilder hat und dass er diese laut Bibel verabscheut? Es wäre ein Widerspruch, wenn ich sage, dass ich an Gott glaube und nach deiner Aussage widerum einer oder mehreren Götzen hinterherlaufe.

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Zitat

    Wer sagt, die Bibel hat unrecht, glaubt auch nicht an Jesus und wiederum wenn er nicht an Jesus glaubt, auch nicht an Gott, an unseren Schöpfer, dass sollte euch allen klar sein.


    Der einzige Weg in den Himmel führt über Jesus. Nach dem Christlichen glauben zumindest. Aber ist ein Christ ein schlechter Christ, nur weil er nicht alles so hinnimmt wie es in der Bibel geschrieben steht? Ich glaube nicht. Letztendlich ist die Bibel ein von Menschenhand geschriebenes Buch. Und das alte Testament ist alles andere als historisch. Das muss selbst jeder Christ erkennen. Leider ignorieren die meisten, so wie du auch, Archäologie und Theologie.


    Mein Dad hat mal gesagt "Wer anfängt die Schöpfungsgeschichte metaphorisch zu verstehn, ist nicht mehr weit davon entfernt Christus nichtmehr als den Retter zu sehn." Und dass die Schöpfungsgeschichte nicht im Judentum entstanden ist, ist belegt. Dreht man das also um kann man Christus Geschichte auch kritisieren. Warum jemanden anbeten, der selbst Märchen geglaubt hat? Allerdings sind altes und neues Testament 2 verschiedene par Stiefel.


    Zitat

    Studieren....,dazu gehört nicht, die Bibel einmal von vorne bis hinten durchzurattern, nichts zu verstehen und dann zu sagen, es stimmt nicht.


    Lass mich raten, du hast dir die Apokryphen geschnappt, deine Bibel gelsen, verglichen, nachgedacht etc. So bildest du dir deinen Glauben und dein biblisches Wissen weiter aus, aber nicht dein Wissen um Entstehung und Ursprung der Schriften. Das wäre studieren. Schnapp dir ne Schaufel fahr nach Judäa, buddel da etwas, finde was über die Lebensverhältnisse, die Bedürfnisse, den Glauben und den Aberglauben der Menschen zu Entstehungszeiten der Bibel heraus. In die Bibel lässt sich viel hineininterpretieren, auch einiges historisches herauslesen, aber ohne Archäologische Beweise, bleibt sie ein Märchenbuch. Und studierst du Schnewittchen und die sieben Zwerge? :roll:

  • Zitat

    Der einzige Weg in den Himmel führt über Jesus. Nach dem Christlichen glauben zumindest. Aber ist ein Christ ein schlechter Christ, nur weil er nicht alles so hinnimmt wie es in der Bibel geschrieben steht?


    Ja. Weil ein Christ ohne an den Glauben an Jesus Christus kein Christ sein kann. Die Bibel wurde bereits vor Jesu Geburt geschrieben und es wurde sogar von Jesus mehrere Male erwähnt, dass vor ihm von ihm prophezeit wurde. Und dies schon vom Beginn an, d. h. schon von Moses wurde Jesu Geburt verkündet. Ohne die biblischen Schriften, die die Aussagen vom Beginn der Menschheitsgeschichte an erfassen, bishin zu Jesu Geburt und darüber hinaus, hätte alles keinen Sinn. Jesus hätte nicht von Gott sprechen können, wenn die Menschen Gott bis dato nicht gekannt hätten. Die Schlüsselperson hierbei ist Moses; ohne ihn und die Darbringung der Gebote Gottes hätte es keinen Grund für Gott gegeben, Jesus auszusenden.


    Zitat

    Letztendlich ist die Bibel ein von Menschenhand geschriebenes Buch. Und das alte Testament ist alles andere als historisch. Das muss selbst jeder Christ erkennen. Leider ignorieren die meisten, so wie du auch, Archäologie und Theologie

    .
    Das ist richtig, dass die Bibel von Menschen geschrieben wurde. Diese waren jedoch von Gott inspiriert; d. h. ohne ihre Beziehung zu Gott hätten sie niemals all dieses Wissen haben können.
    Und woher willst du wissen, dass die Bibel nicht historisch ist? Woher kannst du wissen, dass alles richtig ist, was uns Archäologen und Theologen vorgaukeln, die gerade auch noch damit Geld verdienen? Nicht, dass du mich falsch verstehst, natürlich bin ich offen für die Wissenschaft von heute. Aber soweit ich weiss, hat bis heute niemand die biblischen Aussagen wirklich widerlegen können. Thesen zählen nicht, denn diese müssen erst einmal bewiesen werden. Niemand hat widerlegen können, dass es mal eine Sintflug gab und alle Personen, die auch in dem alten Testament vorkommen gab es wirklich, bzw. konnte bisher die Existenz irgendeiner dieser Personen widerlegt werden.
    Ich ignoriere überhaupt nicht die Archäologie oder Wissenschaft (Theologie lasse ich mal aussen vor), im Gegenteil, gerade auf dem archäologischem Gebiet wurden viele Entdeckungen gemacht, die eher für die Bibel als gegen sie sprechen. Aber leider gibt es dort auch viele Scharlatane, die nur an ihren eigenen Erfolg denken und auch sehr leicht Verfälschungen anstellen, nur um noch mehr Erfolg zu ernten.
    Im Bezug auf die Artikel beispielsweise im Spiegel: ist es dir mal aufgefallen, dass Zeitschriften wie Bild oder der Spiegel immer Wörter erwähnen wie "er habe" "sie seien" "würde" oder "wäre"?
    Klar, da wird irgendeine Aussage irgendeines profitgierigen Archäologen genommen und zitiert und damit das ganze dann noch spannender wirkt, wird noch ein bisschen stärker übertrieben oder halt mal etwas dazugefügt oder weggelassen...etc.etc.etc. und schon haben wir die Schlagzeile: Jesus wurde nicht in Bethlehem geboren sondern in New York! (so oder so ähnlich ^^)


    Zitat

    Mein Dad hat mal gesagt "Wer anfängt die Schöpfungsgeschichte metaphorisch zu verstehn, ist nicht mehr weit davon entfernt Christus nichtmehr als den Retter zu sehn."


    Ehmmm...sorry, aber hierzu müsstest du mir erst einmal den Begriff "metaphorisch" erklären, um darauf zu antworten. Ich weiss es leider wirklich nicht, was das Wort genau bedeutet.


    Zitat

    Und dass die Schöpfungsgeschichte nicht im Judentum entstanden ist, ist belegt. Dreht man das also um kann man Christus Geschichte auch kritisieren. Warum jemanden anbeten, der selbst Märchen geglaubt hat? Allerdings sind altes und neues Testament 2 verschiedene par Stiefel.


    Nun ja, dazu weiss ich ehrlich nicht, was ich antworten soll. Denn wenn du schon meinst, dass Jesus nur jemand war, der an Märchen geglaubt hat, warum dann noch weiter diskutieren??
    Ich habe bestimmt nicht vor, jemanden, der absolut nicht an Jesus bzw. Gottes Sohn glaubt, zu bekehren. Dann sehe ich allerdings auch keinen Grund, darüber mit einem solchen zu diskutieren.
    Aber richtig stellen will ich trotzdem noch:


    -Dass die Schöpfungsgeschichte nicht im Judentum entstanden ist, ist natürlich belegt, so stehts ja auch in der Bibel! ...?


    -Altes und neues Testament sind nicht 2 verschiedene paar Stiefel (meines Erachtens natürlich, sieh es wie du willst), denn das neue Testament ist vom alten abhängig sowie umgekehrt. Bereits im alten Testament wurde das Kommen und die Notwendigkeit Jesu mehrmals beschrieben (Jesaja, Hesekiel, Moses....) sowie sogar bis hin zur genauen Schilderung der Offenbahrung des Johannes.
    Und all die Wege des alten Testament sowie die 10 Gebote und alle Aussagen über den Herr der Herrscharen wären absolut sinnlos, wenn Jesus nicht gebohren worden wäre. Dann wären wir nämlich schon längst nicht mehr da, weil Gott uns alle vernichtet hätte.


    Zitat

    Lass mich raten, du hast dir die Apokryphen geschnappt, deine Bibel gelsen, verglichen, nachgedacht etc. So bildest du dir deinen Glauben und dein biblisches Wissen weiter aus, aber nicht dein Wissen um Entstehung und Ursprung der Schriften. Das wäre studieren. Schnapp dir ne Schaufel fahr nach Judäa, buddel da etwas, finde was über die Lebensverhältnisse, die Bedürfnisse, den Glauben und den Aberglauben der Menschen zu Entstehungszeiten der Bibel heraus.


    Sorry, dazu reicht leider meine Lebenslänge nicht aus, um Archäologie, Wissenschaft, Schriftenkunde, Hebräisch und was weiss ich nicht noch zu lernen. Ich glaube, dafür gibt es andere Menschen, die dies gerne für mich tun können. Sicherlich wäre es höchst interessant, da ich so garantiert herausfinden könnte, was wahr ist und was nicht (in Bezug der Aussagen der Archäologen und Wissenschaftler), aber wie gesagt, dazu würde meine Lebenszeit leider nicht ausreichen.
    Und wieso sollte ich etwas über die damaligen Lebensverhältnisse, Bedürfnisse, Glauben und Aberglauben herausfinden? Ich denke, das ist längst klar, durch die Bibel sowie als auch durch die heutige Wissenschaft und Forschung. Ich sehe da überhaupt keinen Widerspruch.
    Wichtig ist nicht, zu belegen, was nun an den damaligen Geschehnissen wahr ist, sondern wichtig ist, zu wissen, was Wahres an den jeweiligen Aussagen der biblischen Propheten für unsere Zukunft dran ist. (Meine Meinung ;) )


    Zitat

    In die Bibel lässt sich viel hineininterpretieren, auch einiges historisches herauslesen, aber ohne Archäologische Beweise, bleibt sie ein Märchenbuch. Und studierst du Schnewittchen und die sieben Zwerge?


    Nein, tut mir leid. Schneewittchen und die sieben Zwerge interessieren mich nicht sonderlich :P
    Nein, aber du hast vollkommen Recht; in die Bibel lässt sich leider sehr viel hineininterpretieren. Bestes Beispiel dafür ist die Kirche. Und ein Märchenbuch bleibt sie auch. Zumindest für all diejenigen, die keine wirkliche Lust haben, sich selbst damit ausgiebig zu befassen und selbst zu schauen, was wirklich Wahres daran ist. Wie gesagt; die, die sehen, werden nicht schauen können und die, die hören, werden nicht verstehen können.


    Naja, ich glaube, ich habe hier meine Meinung gesagt und jeder kann sich dazu sein eigenes Bild machen.


    Viele Grüsse,
    Der Verkünder

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Zitat

    Die Bibel wurde bereits vor Jesu Geburt geschrieben und es wurde sogar von Jesus mehrere Male erwähnt, dass vor ihm von ihm prophezeit wurde.


    Soweit ich weis wurde nur die Ankunft des Mesias prophezeit. Wenn es theologisch absolut sicher wäre, dass das Jesus war, gäbe es keine Juden mehr. ;)


    Zitat

    Thesen zählen nicht, denn diese müssen erst einmal bewiesen werden. Niemand hat widerlegen können, dass es mal eine Sintflug gab


    Es gibt keine Anzeichen für eine globale Sinflut, und das ist hier die These. Die muss bewiesen werden, nicht anders herum.


    Außerdem wird man kein Wissenschaftler um Geld zu verdienen. Pseudowissenschaftler wie Däniken tun das, aber ich denke den meisten Wissenschatlern geht es darum die Wahrheit herauszufinden. Allerdings hast du recht, es gibt auch Fragen, die selbst die Wissenschaft noch nicht beantworten kann. Löcher in der Geschichte. Ich wäre sehr glücklich, wenn es damals ein Mose seine Schafe gehütet hätte, aber sorecht daran glauben will ich noch nicht. Es fehlt einfach noch der Beweis, für eine als Märchen verpöhnte biblische Geschichte, dann bin ich der frömmste Christ der Welt. :)



    Zitat

    Klar, da wird irgendeine Aussage irgendeines profitgierigen Archäologen genommen und zitiert und damit das ganze dann noch spannender wirkt, wird noch ein bisschen stärker übertrieben oder halt mal etwas dazugefügt oder weggelassen...etc.etc.etc. und schon haben wir die Schlagzeile: Jesus wurde nicht in Bethlehem geboren sondern in New York! (so oder so ähnlich ^^)


    Wohl wahr, auf der anderen Seite gibt es aber auch solche Witzbolde. Jesustücher, Stücke des Kreuzes, Jesu Grab etc.


    Zitat

    Ehmmm...sorry, aber hierzu müsstest du mir erst einmal den Begriff "metaphorisch" erklären, um darauf zu antworten. Ich weiss es leider wirklich nicht, was das Wort genau bedeutet.


    Was eine Metapher ist, weist du aber? Es ist sagen wir, ein Gleichnis. Das ist zwar nicht die genaue bedeutung, aber es kommt auf das gleiche raus. :)


    Zitat

    Nun ja, dazu weiss ich ehrlich nicht, was ich antworten soll. Denn wenn du schon meinst, dass Jesus nur jemand war, der an Märchen geglaubt hat, warum dann noch weiter diskutieren??
    Ich habe bestimmt nicht vor, jemanden, der absolut nicht an Jesus bzw. Gottes Sohn glaubt, zu bekehren. Dann sehe ich allerdings auch keinen Grund, darüber mit einem solchen zu diskutieren.


    Das war eine rethorische Frage. Ich weis atm nicht ob ich daran glauben kann, weil vieles für mich dafür, aber auch einiges dagegen spricht. Ich kann nur sagen, dass ich atm Jesus Christus, als den einzigen Weg in den Himmel ansehe. Er ist am Kreuz für unsere Sünden
    gestorben. Aber bei mir läuft es gerade nicht sorichtig gut, und bevor ich voreilige Schlüsse ziehe, nur weils mir grad schlecht geht, warte ich lieber auf bessere Zeiten, wenn ich wieder nen klaren Kopf habe.


    Zitat

    -Dass die Schöpfungsgeschichte nicht im Judentum entstanden ist, ist natürlich belegt, so stehts ja auch in der Bibel! ...?


    http://www.paraportal.de/viewt…t=3107&view=unread#unread


    Hier habe ich das schonmal angeschnitten. Wie gesagt, die Bibel belegt sich nicht durch die Bibel, da braucht es mehr Quellen.


    Zitat

    Und ein Märchenbuch bleibt sie auch. Zumindest für all diejenigen, die keine wirkliche Lust haben, sich selbst damit ausgiebig zu befassen und selbst zu schauen, was wirklich Wahres daran ist. Wie gesagt; die, die sehen, werden nicht schauen können und die, die hören, werden nicht verstehen können.


    Ja, sorichtig Lust auf die Bibel hatte ich nie. Einige Bücher habe ich gelesen, aber ganz durchgekommen bin ich nie. Deshalb will und kann ich mich um den genauen Inhalt der Bibel mit dir nicht streiten. Wichtig in meinem Leben sind mir einige Stellen allerdings wirklich. Somanche Sprüche und Bibelstellen helfen enorm weiter im Leben. :D


    mfg Beat

  • Zitat

    Ja, sorichtig Lust auf die Bibel hatte ich nie. Einige Bücher habe ich gelesen, aber ganz durchgekommen bin ich nie. Deshalb will und kann ich mich um den genauen Inhalt der Bibel mit dir nicht streiten. Wichtig in meinem Leben sind mir einige Stellen allerdings wirklich. Somanche Sprüche und Bibelstellen helfen enorm weiter im Leben.


    Naja, das ist ja immerhin schon etwas. Und ich muss dir gestehen, dass ich selber noch nie in der Bibel durchgekommen bin. Aber das ist das, was die meisten nicht verstehen. Man kann die Bibel nicht mal eben durchlesen. Sie muss halt studiert werden. Jeder einzelne Text hat eine wichtige Bedeutung, die erst durch das Erforschen der Fussnoten und dessen Bibeltexte wiederum erneut durch das Erforschen der Fussnoten..etc.etc. erkannt werden kann.
    Deshalb sage ich ja; die ganze Bibel lesen und verstehen ist eine Aufgabe des Lebens. Niemand hier oder woanders kann mir erzählen, dass er die Bibel vollständig gelesen (mit Fussnoten) und sie auch vollständig verstanden hat. Wenn dies der Fall wäre, wüsste derjenige den gesamten Ablauf des Lebens...


    Nun gut, ich respektiere deine Meinung. Unsicherheit und Zweifel sind keine Sünden; Gott hält sogar dazu an, ihn zu prüfen und die Bibel genau auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Nur habe ich es bisher seit vielen Jahren versucht und konnte bisher keinen Gegenbeweis finden. Im Gegenteil, ich habe eine Menge gelernt und neues erfahren, was mir ungeheuer im Leben weitergeholfen hat. Dies und die Tatsache, dass bisher niemand anderes mich zum Gegenteil überzeugen konnte, hat mir den wirklichen Glauben oder meines Erachtens sogar das Wissen vermittelt, dass doch alles wahr ist, was in der Bibel steht.


    Glaube mir, ich habe mich in meinem Leben schon mit ganz anderen Sachen beschäftigt. Von Astrologie, Kartenlesen, Handlesen, Pendeln über Kabbalah, Buddhismus, Koran, ja sogar bis hin zum Satanskult (ich war mal vor langer langer Zeit Grufti) hat es mich doch immer wieder zurück zu den Fragen gedrängt: Gibt es einen Gott? Wenn ja, warum passiert soviel schlechtes auf der Welt? Warum lässt er es zu? Warum lesen soviele die Bibel und glauben daran?
    Nach all meinen Schicksalsschlägen müsste ich eigentlich das Gegenteil glauben. Aber ich habe die Wahrheit durch die Bibel gefunden und weiss, dass all dies sein muss und nicht von Gott stammt. Weil ich immer, wenn ich der Meinung war, einen Gegenbeweis oder Widerspruch gefunden zu haben, letztendlich dann doch die Antwort darauf bekam und sie einfach nur logisch war, habe ich es irgendwann einfach aufgegeben, daran zu zweifeln.


    Heute glaube ich es fest: Die Bibel ist von Gott inspiriert, in ihr stehen alle Geheimnisse des Lebens und Aufschluss über unsere Zukunft. Und alles was darin steht ist eindeutig wahr und für mich die einzige Wahrheit! Auch wenn ich selbst noch nicht alles verstehe und mir vieles noch unklar ist.


    Aber dies muss jeder für sich selber prüfen und dann entscheiden. Dumm finde ich es nur, dass einige, die überhaupt keine Peilung davon haben, dann sagen, es sei alles Müll oder ein Märchen. Aber was solls, es muss auch Dumme auf der Welt geben.... :D
    (war jetzt nicht auf dich gemünzt ;) )

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Zuerst möchte ich anmerken, dass ich oft in der Bibel lese. Um ehrlich zu sein ist es sogar eines meiner beiden Lieblingsbücher. Allerdings bin ich kein bißchen religiös (zu mindestens nicht im christlichen, islamischen, buddisthischen, hinduistischen, atheistischen oder sonstigen Sinne).


    Das Problem, dass ich mit der Bibel habe, bezieht sich auf die häufigen und heftigen "Widersprüche" innerhalb dieses Buch der Bücher. Der "Widerspruch" der mir am meisten zu schaffen macht, möchte ich nun hier ansprechen. Vielleicht findet sich ja jemand der mir eine neue Perspektive zu diesem Problem verschafft.


    Mir geht es um das Gleichnis "Heilung eines besessenen Geraseners"


    Zitat

    Und sie kamen jenseits des Meers in die Gegend der Gadarener. Und als er aus dem Schiff trat, lief ihm alsbald entgegen aus den Gräbern ein besessener Mensch mit einem unsaubern Geist, der seine Wohnung in den Gräbern hatte; und niemand konnte ihn binden, auch nicht mit Ketten. Denn er war oft mit Fesseln und Ketten gebunden gewesen, und hatte die Ketten abgerissen und die Fesseln zerrieben; und niemand konnte ihn zähmen. Und er war allezeit, Tag und Nacht, auf den Bergen und in den Gräbern, schrie und schlug sich mit Steinen. Da er aber Jesum sah von ferne, lief er zu und fiel vor ihm nieder, schrie laut und sprach: Was habe ich mit dir zu tun, o Jesu, du Sohn Gottes, des Allerhöchsten? Ich beschwöre dich bei Gott, daß du mich nicht quälest!
    und sprach: Halt, was haben wir mit dir zu schaffen, Jesus von Nazareth? Du bist gekommen, uns zu verderben. Ich weiß wer du bist: der Heilige Gottes. Denn er sprach zu ihm: Fahre aus, du unsauberer Geist, von dem Menschen! Und er fragte ihn: Wie heißt du? Und er antwortete und sprach: Legion heiße ich; denn wir sind unser viele. Und er bat ihn sehr, daß er sie nicht aus der Gegend triebe. Und es war daselbst an den Bergen eine große Herde Säue auf der Weide.


    Und die Teufel baten ihn alle und sprachen: Laß uns in die Säue fahren! Und alsbald erlaubte es ihnen Jesus. Da fuhren die unsauberen Geister aus und fuhren in die Säue; und die Herde stürzte sich von dem Abhang ins Meer (ihrer waren aber bei zweitausend) und ersoffen im Meer. Und die Sauhirten flohen und verkündigten das in der Stadt und auf dem Lande. Und sie gingen hinaus, zu sehen, was da geschehen war, und kamen zu Jesu und sahen den, der von den Teufeln besessen war, daß er saß und war bekleidet und vernünftig, und fürchteten sich. Und die es gesehen hatten, sagten ihnen, was dem Besessenen widerfahren war, und von den Säuen. Und sie fingen an und baten ihn, daß er aus ihrer Gegend zöge. Und da er in das Schiff trat, bat ihn der Besessene, daß er möchte bei ihm sein. Aber Jesus ließ es nicht zu, sondern sprach zu ihm: Gehe hin in dein Haus und zu den Deinen und verkündige ihnen, wie große Wohltat dir der HERR getan und sich deiner erbarmt hat. Und er ging hin und fing an, auszurufen in den zehn Städten, wie große Wohltat ihm Jesus getan hatte; und jedermann verwunderte sich.


    Die Kurzfassung:


    Jesus trifft Besessenen, Jesus treibt die Dämonen aus und (jetzt kommts) lässt die Dämonen eine 2000!!!!!!-köpfige Sau-Herde fahren.


    Ich hab kein Problem damit, dass es vielleicht Menschen gibt die von Dämonen besessen sind. Ich habe auch kein Problem damit, dass Gottes eingeborener Sohn die Macht hat, solche Dämonen nur durch seinen Willen auszutreiben.


    Ich wäre aber hocherfreut, wenn mir jemand erklären könnte (und das in einem christlichen Rahmen) was eine 2000-köpfige weibliche SCHWEINE-Herde da zu suchen hatte? Ich denke ich muss nicht näher darauf eingehen, was mein Problem ist oder?


    Die einzigen Erklärungen die ich bis jetzt dazu gehört habe, waren leider nicht geeignet den Status der Bibel als Buch "Gottes" zu erhalten.


    Ich habe meinen Post in diesem Thread veröffentlicht da ich der Meinung bin, dass man anhand dieses Gleichnisses den Wahrheitsgehalt der Bibel gut veranschaulichen kann!

    Zwischen Geburt und Tod liegt das Verlangen,
    das Verlangen nach Leben, nach Liebe, nach allem Guten.
    Und das ist die Quelle allen Leidens.


    Liebe? Wahrheit? Schönheit?
    Ich bevorzuge verhandelbare Sicherheiten.

  • 2000 Säue für das geistige Wohl eines Menschen.
    Die Säue sterben, während das Leben dieses Besessenen nicht
    auf dem Spiel stand... (Vielleicht stand ja ein größeres Fest bevor
    in dem Zeitraum und somit war in einem für Nahrung gesorgt :P )
    Schweine und so gelten ja als dreckige Tiere, ähnlich wie die Gedanken
    des Besessenen vermutlich. Wenn dieser Besessene jetzt mit dieser
    geistigen Nahrung andere, dadurch beeinflussbare, gespeist hätte, wären
    früher oder später immer mehr solcher Besessenen unterwegs gewesen, vielleicht
    bis zu Extremfällen. Außerdem ist ja so ein Friedhof, wo der hauste, ein Ort an dem
    Menschen, je nach Situation, leichter beeinflussbar scheinen.
    Wohl auch metaphorisch zu betrachten das Ganze.

  • Zunächst einmal hier nochmals der Text aus einer anderen Bibel (ich schätze, du hattest eine katholische Bibel zur Hand):

    Code
    1. Und sie kamen an das jenseitige Ufer des Sees in das Land der Gadarener. Und als er aus dem Schiff gestiegen war, begegnete ihm alsbald aus den Grüften ein Mensch mit einem unreinen Geiste, der seine Wohnung in den Grabstätten hatte; und selbst mit Ketten konnte keiner ihn binden, da er oft mit Fußfesseln und mit Ketten gebunden gewesen, und die Ketten von ihm in Stücke zerrissen und die Fußfesseln zerrieben worden waren; und niemand vermochte ihn zu bändigen. Und allezeit, Nacht und Tag, war er in den Grabstätten und auf den Bergen und schrie und zerschlug sich mit Steinen.
    2. Als er aber Jesum von ferne sah, lief er und warf sich vor ihm nieder; und mit lauter Stimme schreiend, sagt er: Was habe ich mit dir zu schaffen, Jesu, Sohn Gottes, des Höchsten? Ich beschwöre dich bei Gott, quäle mich nicht! Denn er sagte zu ihm: Fahre aus, du unreiner Geist, aus dem Menschen.
    3. Und er fragte ihn: Was ist dein Name? Und er spricht zu ihm: Legion ist mein Name, denn wir sind viele. Und er bat ihn sehr, dass er sie nicht aus der Gegend fortschicken möchte.
    4. Es war aber daselbst an dem Berge eine große Herde Schweine, welche weidete. Und sie baten ihn und sprachen: Schicke uns in die Schweine, dass wir in sie fahren. Und Jesus erlaubte es ihnen [alsbald]. Und die unreinen Geister fuhren aus und fuhren in die Schweine, und die Herde stürzte sich den Abhang hinab in den See, (bei zweitausend) und sie ertranken in dem See. (Markus 5:1-13 UELB)


    In diesem Text finden wir einen Mann, der von einer „Legion“ Dämonen besessen ist. Eine Legion der römischen Armee bestand aus etwa 6000 Soldaten. Diese Dämonen baten darum, nicht gequält und in die Unterwelt geschickt zu werden. Jesus gestattete ihnen, in 2000 Schweine zu fahren, die sich dann ins Wasser stürzten und ertranken.


    Quelle: http://deutsch.apocalypse2008-…mnis-kapitel3.html#Legion


    Leider weiss ich doch nicht so genau, was dein Problem an dieser Bibelstelle ist. Aber ich denke mir einfach mal, dass es um die armen Schweine (oder Säue) geht, die wegen dieses einen Mannes, der besessen war, sterben mussten.
    Dazu muss ich folgendes erläutern:
    Laut Gott steht der Mensch über den Tieren. Der Mensch soll sich die Tiere zu Untertanen machen. Was natürlich nicht bedeutet, dass der Mensch das Recht hat, sie zu quälen oder schlecht zu behandeln. Es sind Lebewesen, die genauso wie wir Schmerzen und Leid empfinden. Das heisst, wir sollen die Tiere zwar für unsere Zwecke nutzen (beispielsweise Hirtenhunde, Blindenhunde, Ackergäule, Esel...etc. ), wir können sie sogar töten und essen, sollen aber mit ihnen auch liebevoll umgehen und sie jeweils ihrer Art angemessen behandeln.


    Trotz alledem hat der Mensch einen höheren Stellenwert für Gott als die Tiere. Den der Mensch alleine wurde aus Gottes Ebenbild geschaffen und der Mensch alleine soll nach der Erweckung der Toten ins Himmelsreich auferstehen und dort als Gottes Engel das Universum führen. Die Tiere jedoch wurden nur geschaffen um dem Menschen auf Erden Hilfe zu leisten.
    Der Beweis dafür ist, dass Tiere noch so viel lernen können, aber trotzdem niemals die Intelligenz eines Menschen erreichen können. Genauso wenig haben sie ein Bewusstsein wie wir und damit die Entscheidungskraft zwischen Gut und Böse.


    Dämonen sind von Gott gefallene Engel. Das heisst, sie waren einmal gute Wesen. Nachdem der Engel Luzifer im Himmel gegen Gott rebellierte, zog er auch immer mehr Engel mit seiner hinterlistigen Art auf seine Seite. Er sagte ihnen, dass Gott sie in ihrer Entfaltung nur einengt und sie auch sehr gut ohne Gott leben könnten. Nachdem Satan (Luzifer wurde nach seinem Aufstand in Satan umbenannt) durch den Beweis, den er liefern sollte, das Recht bekam, auf der Erde zu herrschen, sandte er auch "seine" von ihm überzeugten Engel auf die Erde. Diese waren jedoch sehr schlecht, vermischten sich mit den Menschen und sorgten dafür, dass bald nur noch sehr sehr böse und schlechte Menschen auf der Erde waren. Nachdem die Schlechtigkeit auf der Erde durch die Dämonen überhand nahm, vernichtete Gott die Menschen sowie auch die Engel letztendlich allesamt mit der Sintflut. Die Engel jedoch (oder auch Dämonen), schickte er in die Hölle oder Unterwelt, wo sie fortan bis hin zum jüngsten Gericht unter höllischen Qualen leiden müssen.
    Leider gesellten sich danach wieder Engel zu Satan, die auch zu Dämonen wurden. Das Recht, auf Erden mit den Menschen zu leben haben sie jedoch nicht mehr. Die einzige Möglichkeit, die sie haben, um auf der Erde zu handeln, ist in besonders debilen Menschen, oder Tieren, die es zulassen, zu fahren und sie zu beeinflussen.


    Im oben genannten Falle der Legion hatte Jesus, der mit ausserordentlicher Liebe und Güte sowie sehr starkem Mitleid geprägt war, Mitleid mit diesen Dämonen.
    Hätte er sie jedoch einfach nur ausfahren lassen, ohne sie zu töten, hätten sie sogleich 6000 Menschen befallen, was weitaus schlimmer und gravierender gewesen wäre.
    Damit, dass sie Gott beschwörten und Jesus als Sohn Gottes, den Höchsten anerkannten, bereuten sie ihre Taten und unterwarfen sich ihm sogar, indem sie ihn baten, dass er sie nicht in der Hölle quälen würde.
    Da die Schweine, die aufgrund ihres Wahnes durch die Besessenheit und aufgrund ihrer niedrigen Intelligenz sowieso nicht wussten, was ihnen geschah, fanden sie einen schnellen, relativ quallosen Tod, indem sie sich von dem Hang stürzten. Damit waren die Dämonen vernichtet, aber auch von ihren endlosen Qualen befreit. Dies war die beste Lösung, die Jesus für alle fand.


    Zu guter Letzt möchte ich auch nochmals erwähnen, dass Gott keinesfalls nur liebevoll ist. Dies mal im Gegensatz zu vielen, die immer sagen "haha, von wegen der liebe Gott, warum macht er dann nichts gegen die Schlechtigkeit!"
    Gott ist unser Herrscher und Schöpfer, ein liebevoller, führsorglicher und barmherziger Vater, aber er kann auch anders. Nehmen wir mal das Beispiel eines liebevollen Vaters. Er kann noch so ein guter Vater sein; wenn ihm sein Kind jedoch nur betrügt und belügt, ihn verletzt, verspottet und sogar ihm den Rücken zudreht und sagt: ich habe keinen Vater! Ist es nicht normal, dass dem Vater irgendwann der Kragen platzt und er sich nicht mehr um sein Kind kümmert?
    Die Schlechtigkeit, die heute auf der Erde herrscht, kommt nicht von Gott, sondern von Satan, der über uns herrscht. Dass er überhaupt die Möglichkeit hat, über uns zu herrschen, haben wir alleine uns selbst zu verantworten. Wir selbst lassen es täglich zu, dass Satan uns beeinflusst. Dadurch, dass die meisten heute sagen, sie glauben nicht an Gott, ist Gott auch wirklich nicht für uns da. Warum sollte er sich um jemandem kümmern, der ihn für nicht existent hält oder ihn nur verspottet?
    Und trotz alledem ist Gott barmherzig. Er hätte uns schon vor langer Zeit komplett vernichten können. Aber weil er uns eigentlich liebt, will er dies nicht. Sondern er lässt eine Zeit der Prüfung für uns, damit jeder Mensch sich entscheiden kann, ob er lieber Satan angehört oder zu Gott zurückkehrt. Diese Zeit der Prüfung kommt uns zwar unendlich lange vor, für Gott und für unser Leben nach der Prüfung kann es aber auch nur eine Sekunde sein.

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Zitat von "Die_Verkuendung"


    Trotz alledem hat der Mensch einen höheren Stellenwert für Gott als die Tiere. Den der Mensch alleine wurde aus Gottes Ebenbild geschaffen und der Mensch alleine soll nach der Erweckung der Toten ins Himmelsreich auferstehen und dort als Gottes Engel das Universum führen. Die Tiere jedoch wurden nur geschaffen um dem Menschen auf Erden Hilfe zu leisten.
    Der Beweis dafür ist, dass Tiere noch so viel lernen können, aber trotzdem niemals die Intelligenz eines Menschen erreichen können. Genauso wenig haben sie ein Bewusstsein wie wir und damit die Entscheidungskraft zwischen Gut und Böse.


    Ach, viele Tiere haben ein ausgeprägtes Sozialwesen, haben eien Sinn für Gerechtigkeit und wenn man die Zerstörungswut (Kriege, Ausbeutung anderer Menschen, Zerstörung von Lebensräumen...) von Menschen ansieht, deren grenzenlosen Egoismus, dann würde ich sagen, dass die Menschen auch nicht wirklich gut zwischen "Gut" und "Böse" unterscheiden können.
    Was ist eigentlich mit Babys? Die haben auch noch kein Ich-Bewusstsein (im gegensatz zu manchen Tieren), sind die deswegen auch niedrigere Wesen? Was ist mit Menschen die an einer geistigen Behinderung leiden? Die können vielleicht auch nicht die Intelligenz von gesunden Menschen erreichen. Sind sie deswegen niedrigere Wesen?

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Zitat

    Laut Gott steht der Mensch über den Tieren. Der Mensch soll sich die Tiere zu Untertanen machen. Was natürlich nicht bedeutet, dass der Mensch das Recht hat, sie zu quälen oder schlecht zu behandeln.


    Der Mansch hat von Gott die Aufgabe erhalten, die Erde und die Natur zu bewahren. Nirgends steht geschrieben sie seien Untertanen. Trotzdem sind die Menschen höher gestellt. Die "Krone der Schöfung" eben. Dieser Punkt, ist für mich der Schlimmste. Wohl der Ausschlaggebende Punkt, für mich, das Christentum zu kritisieren. Das ist purer egoismus.


    EDIT: Mir ist gerade aufgefallen, dass du sämtliche Glaubensinhalte ein wenig... verschwurbelst. Engel... Universum... Blabla. Nenn mir bitte eine Bibelstelle, wo das so steht. Ich sags nochmal. Verlass dich nicht auf diesen Apokalypse scheiss. LIES DIE BIBEL SELBST! (offenbarung)

  • Die Kreuzzüge wären auch so sinnlos gewesen.
    Ich bin eh kein Freund von Gott und der Bibel.
    Ich denke mir meinen Teil,
    dass die Bibel einfach mal so geschrieben wurde,
    wie jedes andere Buch auch.
    Das glauben auch viele und gut ist.
    Ich könnte genau so eine Bibel schreiben und den Gläubigen sagen:
    Das wurde im alten Rom (etc.) gefunden! Das stimmt alles!
    Und die würdens mir glauben... ;)
    Die Menschen sind einfach zu leichtgläubig.

    Ich hasse Lügen, die so schlecht sind, dass meine Intelligenz in Frage gestellt wird.


    Ich würde mich gerne geistig mit dir duellieren, aber ich sehe du bist unbewaffnet.

  • Erinnert mich irgendwie an den Film Postal :mrgreen:


    Nein, aber ehrlich mal, Freshmatic hat doch gar nicht mal so unrecht, werft den Leuten was vor und es werden sich genug finden, dies glauben bzw. mitmachen!


    Freshmatic : Das wär doch mal DIE Idee, ne Sekte eröffnen und für Beitritt, sowie "Bibel" nen paar Talers verlangen, leichter lässt sich Geld nicht verdienen! :mrgreen:

    [b][i][size=12]Zigaretten sind wie Hamster. Total harmlos, bis man sie in den Mund nimmt und [color=#000000]anzündet!

  • Das geht erlich... :)
    Dann heißt unsere Sekte jetzt AS. :lol:
    In einem Jahr haben wir bestimmt ein paar Millionen zusammen.


    Ich glaube aber wirklich,
    dass KEINE der Bibelgeschichten (kenne aber auch nur ein paar durch Konfa und Religion) wahr ist.
    Die vom sprechenden, brennenden Dornbusch... :lol: LooL...
    Naja alle sind total sinnlos und eher als Gute-Nacht Geschichte gedacht...

    Ich hasse Lügen, die so schlecht sind, dass meine Intelligenz in Frage gestellt wird.


    Ich würde mich gerne geistig mit dir duellieren, aber ich sehe du bist unbewaffnet.

  • Zitat von "beatman"

    Mir ist gerade aufgefallen, dass du sämtliche Glaubensinhalte ein wenig... verschwurbelst. Engel... Universum... Blabla. Nenn mir bitte eine Bibelstelle, wo das so steht. Ich sags nochmal. Verlass dich nicht auf diesen Apokalypse scheiss. LIES DIE BIBEL SELBST! (offenbarung)


    Weisst du, ich muss mich vor dir nicht rechtfertigen. Wenn du es nicht glaubst, dann lass es halt. Aber wenn du unbedingt Bibelstellen hierüber wissen wills, bitte, ich will mal nicht so sein:


    Hier eine vieler Beschreibungen des Engels Luzifers, bevor er sich gegen Gott erhob und zu Satan wurde:

    Code
    1. Menschensohn, erhebe ein Klagelied über den König von Tyrus und sprich zu ihm: So spricht der Herr, der EWIGE:
    2. Der du das Bild der Vollendung warst, voll von Weisheit und vollkommen an Schönheit, du warst in Eden, dem Garten Gottes; allerlei Edelgestein war deine Decke: Sardis, Topas und Diamant, Chrysolith, Onyx und Jaspis, Saphir, Karfunkel und Smaragd und Gold. Das Kunstwerk deiner Tamburine und deiner Pfeifen war bei dir; an dem Tage, da du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet.
    3. Du warst ein schirmender, gesalbter Cherub, und ich hatte dich dazu gemacht; du warst auf Gottes heiligem Berge, du wandeltest inmitten feuriger Steine. Vollkommen warst du in deinen Wegen von dem Tage an, da du geschaffen worden, bis Unrecht an dir gefunden wurde. (Hesekiel 28:11-14 )


    Code
    1. Durch die Größe deines Handels wurde dein Inneres mit Gewalttat erfüllt, und du sündigtest; und ich habe dich entweiht vom Berge Gottes hinweg und habe dich, du schirmender Cherub, vertilgt aus der Mitte der feurigen Steine.
    2. Dein Herz hat sich erhoben ob deiner Schönheit, du hast deine Weisheit zunichte gemacht wegen deines Glanzes; ich habe dich zu Boden geworfen, habe dich vor Königen dahingegeben, damit sie ihre Lust an dir sehen. (Hesekiel 28:16-17)


    Code
    1. Wie bist du vom Himmel herabgefallen, du Morgenstern, wie bist du zu Boden geschmettert, der du die Völker niederstrecktest! Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Götterberg im äußersten Norden; ich will über die in Wolken gehüllten Höhen emporsteigen, dem Allerhöchsten gleich sein! ( Jes. 14,12-14 )



    Naja...das nur als Anfang. Anscheinend hast du wirklich null Ahnung von der Bibel. Wahrscheinlich hast du es gerade mal mit der Offenbahrung irgendwie auf die Reihe gekriegt :roll: ¨
    Die gesamte Bibel ist voll damit! Vom 1. Buch Moses an bis hin zur Offenbahrung stehen Hinweise auf Luzifer dem Engel im Himmel, dem gefallenen Engel Satan und die Engel, die sich auf seine Seite schlugen und alles weitere!....


    Ich hab dir jetzt oben ein paar Sachen rausgesucht, aber weiter will ich mich wirklich nicht unnützigerweise abmühen. Ansonsten gibts hier noch Infos darüber:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Luzifer
    http://www.carelinks.net/languages/german/d19.htm
    http://www.bibel-info.net/Them…n/der%20Plan%20Gottes.htm


    Zitat von "beatman"

    Nenn mir bitte eine Bibelstelle, wo das so steht.....LIES DIE BIBEL SELBST!


    Sorry, aber wolltest du nun eine Bibelstelle wissen oder wolltest du, dass ICH die Bibel selbst lese? :lol:


    Denke nicht, dass wenn ich euch irgendwo im Forum hier etwas aus der Bibel erzähle, ich euch nicht auf Anfrage die dazu passende Bibelstelle raussuchen kann. Der einzige Grund, warum ich dies nicht auf Anhieb tue, ist, dass ich keine Lust habe! Wenn du überhaupt schon mal eine Bibel in der Hand hattest, dann weisst du sicherlich, dass sie ziemlich dick ist. Dort bestimmte Bibelverse zu einem bestimmten Thema rauszusuchen ist ein Haufen Arbeit, weil man sie erst einmal suchen muss.
    Und für Leute, die´s eh nicht glauben und nur wieder Futter zum Gegenanstinken brauchen, mach ich mir echt nicht die Mühe!


    Ich werde ab jetzt hinter jedem meiner Texte, die ich aus der Bibel habe, folgenden Quellenverweis setzen: (Quelle: Bibel)
    Damit ihr dann zufrieden seid. :P

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Mir scheint, ich muss mein Problem doch ein wenig näher erläutern!


    Ich kann nicht verstehen, was eine so große Schweineherde da damals zu suchen hatte.


    Heute wie damals haben die "Einheimischen" dieser Region kein Schweinefleisch gegessen, bedingt durch religiöse Gründe.
    Diese riesige Schweineherde wurde also nicht gehalten, damit die Leutchen dort ab und zu ein rauschendes Grillfest veranstalten konnten.


    Ebenso unlogisch erscheint es mir, dass die Leute sich die Schweine einzig wegen ihrer "Haut" sprich dem daraus zu gewinnenden Leder hielten. Ich glaube nicht, dass ein Schneider sich damals 2000 Schweine hielt, nur um genug Leder zu haben.


    Jetzt wird vielleicht jemand behaupten, dass die römischen Legionäre ja kein Problem mit dem Verzehr von Schweinefleisch hatten. Das ist richtig. Allerdings waren die römischen Legionäre Besatzer und Krieger......keine Viehzüchter. Ihr Hauptaugenmerk lag auf militärischer Präsenz um den Frieden (die Unterdrückung, den Terror) in dieserProvinz Roms sicher zu stellen.


    Auch das Argument, dass es sich um eine wilde Herde gehandelt haben soll, ist meiner Meinung nach nicht schlüssig. Die Menschen dorten lebten unter der römischen Besatzung....und ich nehme jetzt einfach mal an, dass das kein Zuckerschlecken war. Wenn ich damals gelebt hätte und so eine riesige Schweineherde da rumgelaufen wäre, hätte ich die innerhalb von einem Tag gejagt und zur Strecke gebracht, um das Fleisch den Römern zu verkaufen. (In den weiter entfernten Provinzen Roms passte sich der gewöhnliche römische Soldat den dortigen Gegebenheiten an, aber "einem geschenkten Gaul" hätten die Legionäre wohl "nicht ins Maul geschaut" und sich das Fleisch, dass sie aus ihrer Heimat kannten, schmecken lassen) Ich bin der Meinung, dass eine solche große Herde nicht lange überlebt hätte.


    Ich kanns mir nicht erklären, deswegen hoffe ich, dass jemand von euch schlauer als meine Wenigkeit ist und fähig dazu ist.


    Und Posts mit dem Inhalt "Die Bibel darf nicht wörtlich genommen werden, das muss man sich bildlich vorstellen" werde ich mit bestem Gewissen ignorieren. Denn, wenn ich die Bibel nicht wörtlich nehmen darf und mir alles irgendwie zusammenreimen muss und in alles irgend eine Bedeutung hineinlegen muss dann frage ich was an der Göttlichkeit Jesu dran ist. Ich meine, wenn er nur ein normaler Mann war der sich ein Lebensprinzip ausgedacht hat, um dass dann eine Massenhysterie entstanden ist......was ist mit meiner Seele? Was wird aus meinem unsterblichen Seelenfrieden (von dem Christen auf der ganzen Welt so oft reden) wenn dieser Mann auf den der christliche Glauben ja sehr, sehr stark beruht, nichts weiter als ein gewöhnlicher Mensch gewesen ist.

    Zwischen Geburt und Tod liegt das Verlangen,
    das Verlangen nach Leben, nach Liebe, nach allem Guten.
    Und das ist die Quelle allen Leidens.


    Liebe? Wahrheit? Schönheit?
    Ich bevorzuge verhandelbare Sicherheiten.

  • Es geht nicht um Satan Luzifer oder sonstwen. Es geht darum, dass du meinst aus der Bibel Datum genauen Ablauf (NewYork) oder ähnliches herauslesen zu können. :o Und dafür hätte ich gerne eine Bibelstelle. Ich bin mir fast sicher damit kannst du nicht dienen, weil das ja ne heiden Arbeit wäre. ;)