• Zirron :


    Von welchen Glaubens-Diskussionen sprichst du genau?
    In diesem Thread geht es doch gar nicht darum ob es einen Gott gibt oder nicht, es ist auch keine Diskussion über die Definition von Glaube oder Gott. Hier geht es um den Wortlaut der Bibel. Welche (wenn du etwas mitliest) in diesem Thread eher als ein "Buch der Sagen" angesehen wird, und nicht als heiliges Manifest aus göttlicher Eingebung.


    Zum Thema Gott, Glaube oder Nichtglaube gibt es hier doch mit Sicherheit längst unzählige Threads. Vielleicht probierst du es ja dort mit deinem Beitrag.


    Zitat von "Zirron"

    Vieleicht ist das die Hölle nie zu wissen..............was wahr ist............
    Vieleicht ist dies der Himmel, nie zu wissen .......was wahr ist...........


    Unwissenheit ist ein Segen.



    Liloo :


    Zitat von "Liloo"


    Und Gott setzte sie an die Feste des Himmels


    Das ist allerdings etwas irritierend. Welches Licht erschuf dann Gott am Anfang, wenn es nicht die Sonne war? Die Existenz des Lichts selbst (astronomisch gesehen)? - Mh...

    -
    Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken. Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken.
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken, der Funker zu feig' um SOS zu funken.

  • Nonstop


    Na gut falls ich mich für dich nicht deutlich ausgedrückt habe.
    Auch Gespräche über den Inhalt der Bibel zähle ich zu Diskussionen über den Glauben, da der Inhalt, wesentliche Grundlage dies bezüglich ist.


    Aber gemeint habe ich:
    Da ich der Meinung bin das alle erstandenen Glaubensrichtungen in allen Zeitaltern mit samt Aufzeichnungen, eben Zeitalterbedingt sind, schenke ich der Bibel nicht mehr Glauben als den Aufzeichnungen der Griechen, Ägypter, Wikinger etc. Für die Menschen damals, wie für viele die Bibel heute, real und unumstößlich, aber ein oder zwei Zeitalter später
    "Geschichte"

  • ja aber genau darum gehts doch....


    es sind aufzeichnungen.... aber wie sind sie zu werten. das ist hier meine frage.
    ich selbst glaube nicht an gott.. aber ich bin schon davon überzeugt, daß die geschichten der bibel wahr sind, nur einfach anders auslegbar als die meisten gläubigen menschen das tun.


    warum aber muß eine diskussion über die bibel gleich eine diskussion über gott nach sich ziehen?

  • Na ja muss nicht liegt aber nahe, Bibel -Gott.
    Sicher geht es hier nicht direkt um die Glaubensfrage. Ich denke das in der Bibel schon soviel geändert wurde das die Ursprungsgeschichte völlig oder zumindest zum größten Teil verfälscht ist. Zudem messe ich der Bibel nicht mehr wahrheitsgetreuen Inhalt zu wie den Tempelbemalungen anderer Glaubensrichtungen oder Kulturen. Es ist sozusagen -unsere Wahrheit- so wie es damals die wahrheit für andere Völker oder Volksstämme war. In einem anderen Zeitalter werden unsere Nachfahren ihre Wahrheit haben, das ist der Wandel der Zeit. Das ist das was ich glaube. Da der Mensch immer schon auf der Suche nach Wahrheit war und ist, liegt es in der Natur des Menschen sich teilweise an vorgegebenen Geschichten wié sie in der Bibel oder woanders Stehen zu klammern und so wird es sich immer verhalten. Das Ansehen der Kirche wird immer geringer, sie spielt schon lange in den meisten Familien keine große Rolle mehr. Immer mehr Menschen treten aus der Kirche aus. Es kann öffentlich Kritik geübt werden was früher nicht ging.
    Der Wandel ins neue Zeitalter hat bereits begonnen.

  • Seas Liloo,
    ich vermisse elper...
    Das liegt aber wahrscheinlich daran, daß du in deinen Beiträgen ganz bewußt von deinen Gedankengängen schreibst und einen ganz bestimmten Namen, der sich mir dabei immer aufdrängt, weg läßt.
    Denn eigentlich könnte man auch hier wieder sagen, deine Sicht der Bibel ist kongruent mit der Sicht EvDs :), oder?
    Aber wenn d e r Name auftaucht, taucht auch elper auf, der dann dem HB-männchen zeigt, wer der bessre ist. :lol:

    Es gibt nichts, was es nicht gibt!
    Deutschland braucht den nichtärztlichen medizinischen Koroner!

  • Ich glaube das die Bibel eine Ansammlung von Legenden und
    Weisheiten sind. Sie beschäftigt sich mit dem Inneren des Menschen.
    Viele Situationen die dort beschrieben sind kann man mit heute vergleichen. Man muss nur die Bilder richtig deuten können, in der
    die Bibel beschrieben sind.


    Ich denke z.B an die Geschichte "Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15)"


    So lange es Väter und Söhn gibt, hat diese Geschichte ihren Sinn.



    [In ein zwei oder dreitausend Jahren denke ich wird man über uns alle lachen, wenn dann noch jemand da ist , so wie man heute damalige Glaubensrichtungen nicht mehr für real hält. Wenn einer von uns wirklich die Wahrheit wüsste über alle Dinge die hier angesprochen werden in Bezug auf Glauben und Gott etc. wäre er wohl selber ein Gott. Nicht mal in unser heutigen Zeit und nicht mal im sogenannten Zivilisierten Westen ist man sich einig über diese Glaubensfragen, Weltweit noch ein langer Weg denke ich. Doch die nächsten Zeitalter kommen, keine Bange, da werden neue Dinge geglaubt, neue Dinge verehrt, neue Dinge Erfahren. Da gelten wir aller Wahrscheinlichkeit nach als primitives abergläubisches Völkchen.]


    Ich denke, so lange der Mensch existiert wird die Bibel zeitlos sein.
    Da wie gesagt viele Dinge mit heute verglichen werden können.


    Manche Dinge in der Bibel kann mit Natürlichen Ursachen erklären.


    Wie z.B als Moses Das Wasser spaltete, kam im rechten Zeitpunkt die Ebbe.


    Der Riese Goliath war vieleicht mit seinen 2m zu den anderen Menschen wirklich ein Riese. menschen wahren früher kleinwüchsiger als Heute.

  • @quincy


    naja, ganz verdrängen kann man den namen wohl nicht und er schubbst ja immer in diese richtung. was aber nicht heist, daß der gedanke die bibel "wörtlich" zu nehmen nur wegen "ihm" *lach* auftaucht.



    @vanzwerg


    klar ist die bibel eine deutungssache. aber warum soll dann eine wörtlich nehmen der bibel falsch sein?


    wieso kann ich mir einige dinge mit naturphänomenen "erklären" und ander sollen dann widerum göttlich sein? die logik versteh ich nicht.

  • Bobby,ich ermahne auch hier nun zum letzten mal.


    Wenn du eine Frage hast schreibe diese aber unterlasse :


    hhhhhhhhhhhääääääääääääää

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • Um gottes Willen...Eher würd ich Satanismus praktizieren,als die Bibel wörtlich zu nehmen.
    Ich halte nicht viel von diesen Geschichten die da drin stehen...Kann sich doch auch jmd einfach ausgedacht haben... :?:

  • Bisherige Theorien: In der Bibel wird der Exodus folgendermaßen beschrieben:


    Zitat

    Als Auszug aus Ägypten (lat. Exodus) wird die durch die Bibel überlieferte Auswanderung der Israeliten aus dem Frondienst für die ägyptischen Pharaonen [..] bezeichnet, unter der Führung Mose.


    Anhand der hier recht genauen Daten der Bibel wird bisher angenommen, dass diese Wanderung im 13. oder 15. Jahrhundert v.Chr. stattfand. Dem zugrunde liegt auch folgendes:


    Zitat

    Für die Datierung des Exodus ins 15. Jahrhundert (statt ins 13.), in die Zeit der Hatschepsut und des Thutmosis III., spricht auch, dass nach dem jüdischen Archäologen Israel Finkelstein die Mauern um das eroberte Jericho im 13. Jahrhundert gar nicht mehr standen.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Auszug_aus_%C3%84gyptende.wikipedia.org/wiki/Auszug_aus_%C3%84gypten[/url]


    Nach den bisherigen Theorien fand der Exodus zu einem der folgenden Zeitpunkte statt:
    - 2448 Exodus nach Seder Olam (entspräche dem Jahr 1313 v. Chr.)
    2668 Exodus nach masoretischem Texttyp (entspräche dem Jahr 1093 v. Chr.)


    Die in der Bibel erwähnten geschichtlichen Ereignisse lassen sich auch nur schwer festmachen. Gesichert ist dabei u.a. die Gründung Jerusalems 587 v. Chr. oder der Tempelbrand durch Titus 70 n.Chr. Der Exodus lässt sich so allerdings nicht eindeutig einordnen.


    Neue Theorie zum Exodus: der vielfach ausgezeichnete Filmemacher Simcha Jacobovici lies von einem Team Archäologen und Historikern eine Vielzahl Reliquien, Überlieferungen, Ausgrabungen und Daten in Bezug auf den Exodus neu untersuchen. Sie kamen dabei zu folgendem Schluss:


    Der Exodus fand im 17. Jahrhundert v.Chr. vermutlich gleichzeitig mit der 1630 v.Chr. stattfindenden Explosion des Vulkans von Santorini statt. Die aus Ägypten auswandernden Völker waren Vorfahren der heutigen Israeliten und sind bisher den Historikern als Hyksos bekannt. Dieses semitische Volk eroberte Ägypten in der Zweiten Zwischenzeit und flüchtete vermutlich im in der Bibel beschriebenden Exodus vor der aufkeimenden Macht eines Pharaos.
    Vorteilhaft kam ihnen hierbei die Natur zu Hilfe: in der Bibel ist u.a. die Rede davon, dass Moses das Wasser teilte um das Volk hindurch zu leiten. In dieser neuen Theorie geht man davon aus, dass die durch den Ausbruch des Santorini-Vulkans verursachten Störungen der Umwelt zu Erdbeben führten und kurzzeitig eine Landbrücke über das Rote Meer existierte. Über diese Brücke flüchteten die Menschen vor den anrückenden Ägyptern.


    Das Besondere an dieser Theorie ist somit:
    - Exodus 3 Jahrhunderte früher als bisher angenommen
    - alle in der Bibel beschriebenen scheinbar übermenschlichen oder göttlichen Gaben sind auf aus heutiger Sicht erklärbare Naturereignisse zurückzuführen
    - das israelische Volk stammt von den Hyksos ab


    Als Grundlagen hierfür dient u.a. die angenommene fehlerhafte Übersetzung des hebräischen Wortes für das Rote Meer in der Bibel: eventuell war nicht "Rotes Meer" gemeint sondern "ausgetrocketes Meer", was im hebräisches sehr ähnlich lauten soll.


    Außerdem gibt es neue Vermutungen über die Position des Berges Sinai. Seit dem 4. Jahrhundert n.Chr. wird angenommen, dass der Berg Gabal Musa der Sinai ist. Grundlage für diese Vermutungen sind Goldgefäße die das Team in einem Athener Museum gefunden hat. Diese zeigen vermutlich Abbildungen des Tafel mit den 10 Geboten.


    Diese und mehr Informationen zu dieser neuen und inzwischen im englischsprachigen Internet vieldiskutierten Theorie wurden am 20. August in einer 2stündigen TV-Sendung in den USA zum zweiten Mal ausgestrahlt (erstes Mal war am 16. April auf einem kanadischen Sender).


    http://www.theexodusdecoded.comhttp://www.theexodusdecoded.com[/url]
    http://www.the-tidings.com/2006/0818/exodus.htmhttp://www.the-tidings.com/2006/0818/exodus.htm[/url]


    Wenn der Exodus überhaupt statt fand: denn es gibt auch viele Stimmen die dafür sprechen, dass der Auszug aus Ägypten nie stattfand. Grundlage für diese Vermutungen sind Ungereimheiten im geschichtlichen Ablauf der in der Bibel erzählten Geschichten. So gibt es viele verschiedene Deutungen der Zeitpunkte von Ereignissen, wie oben bereits angeschnitten.

  • Das sich so etwas jemand ausdenkt ist verdammt unwahrscheinlich.
    In der Bibel werden real existierende Orte und Geschehen aufgeführt die auch in Überlieferungen anderer Kulturen bestehen, welche keinen Kontakt zu damaliger Zeit miteinander hatten und haben konnten, nach Sicht heutiger Wissenschaftler.
    Meiner Meinung nach sind das überlieferte tatsächliche geschehene Geschichten, aber über die Jahrtausende ging etwas verloren und man dichtete sich was dazu und schmückte die diese Geschichten noch aus.
    Das mit der Entstehung der Erde, Menschen und Licht....etc., sind solche mal scnell ausgedachten Geschichten um der Bibel einen Anfang zu geben, weil niemand zum damaligen Zeitpunkt sich erklären konnte wie das alles wirklich entstanden ist.


    Weiß jemand vielleicht die alt die Bibel wirklich und ich meine WIRKLICH ist?? Kann ich mir nicht vorstellen!


    Meiner Meinung nach war die Kirche damals, aus heutiger Sicht gesehen, auch nichts weiter als eine Sekte, welche Geschichten und Überlieferungen für sich benutzte, umschrieb und andersweitig gebrauchte um Anhänger zu bekommen und die Kohle(Kirchensteuer?) aus der Tasche zu ziehen! :shock:

  • Hi Hechter


    volle Zustimmung :) und selbst die wahren Geschehnisse wurden fanatisch religös verzerrt ...Propaganda eben , wie zb Herodes


    [url=http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/14/0,1872,2090222,00.html]http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/14/0,187 ... 22,00.html[/url]



    Die Bibel ist halt , wie die meisten religösen Bücher , in erster Linie ein Machtmittel

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Die Bibel ist ein "Comic Book" mit Sprechblasen und schönen bunden Bildern. Vielen Menschen gafallen solche Bücher. Ich kann damit nichts anfangen. Alles was in der Bibel steht, würde jeder Mensch mit gesunden Verhaltensweisen ganz genauso machen. Alle Geschichten sind frei erfunden, nur um unwissende, mit schönen Bildern, etwas zu erklären, wurde die Bibel hergestellt. Sie dient als Anleitungsbuch für Menschen, welche nicht selbst denken können. Leider sind das sehr viele. Alle religiösen Bücher, so auch der Koran, dienen nur dem Zweck, die Menschheit zu verdummen. Sich aus irgendwelchen Gründen schuldig zu fühlen, um seinen Besitz, alles Vermögen, einem Religionsoberhaupt zu vermachen. Kann man ja sehr gut an der katholischen Kirche mit seinem Papst sehen. Wenn diese Kirche wirklich ehrliche Absichten hätte, wäre dieser Vatikanstaat nicht so reich, alle Menschen auf dieser Welt könnten in Reichtum leben. Solange ein Mensch mit einem goldenen Kelch seinen Wein trinkt, und ein armer Mensch aus der Handfläche sein Wasser trinkt, werde ich nicht daran glauben, dass diese Religionsgemeinschaft es
    ehrlich mit uns Menschen meint.


    Ich glaube nicht an einen einzigen Gott, ich glaube, wir alle zusammen
    als Einheit, sind, was man so sagt, Gott.
    Ich brauche kein Buch, um nachzulesen, dass wir nur gemeinsam
    stark sein können. Wir müssten alle gemeinsam, den Teufel, wie er ja
    in der Bibel genannt wird, bekämpfen.
    Fangt mal an, den Oberteufel, Papst, abzusetzen.


    Love und Peace, Eugene

  • Hier wird ein Terrorist angeprangert, weil er sagt der Papst ist der
    Vertreter des Teufels, ich finde dieser Mann hat recht.
    Vielleicht spreche ich mit diesem Brief ja auch zu den falschen Leuten.
    Die Mehrheit versteht ja sicher nicht was ich sagen will.


    Terroristen gibt es nicht, die armen Menschen in Iraq wehren sich ja nur.
    Der Terrorist ist der Amerikanische President, welcher einen Krieg
    anfängt, nur um sich persönlich zu bereichern. Ist für mich das
    Gleiche, was die Katholische Kirche gemacht hat, mit anders Gläubigen.


    Love and Peace, Eugene

  • Der Text von Zeit.de dürfte alles sagen @ angola, aber in der Bibel lässt sich bestimmt was über den dritten Weltkrieg finden wenn man danach sucht, da steht bestimmt dass wir morgen alle sterben werden, ja, ich freu mich schon drauf :D


    „Die Wahrheit verletzt tiefer als jede Beleidigung.” ~ De Sade
    ¯¯¯¯¯¯¯
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

  • Glaubt ihr das die Bibel nur eine Sagensammlung ist die die Kirche übernommen hat? 0

    1. Ist mir egal. (0) 0%
    2. Nein, die Bibel ist die Grundlage des christlichen Glaubens und als solche unverzichtbar. (0) 0%
    3. Ja bin dieser Meinung, hinter der Bibel steckt nur ein kommerzieller Gedanke. (0) 0%

    ich will niemanden angreifen oder sein glauben in den dreck ziehen.. aber kann es nicht sein das ein mensch der früher den kindern in seinem dorf viele geschichten erzählt hat ..... diese haben das geglaubt und haben angefangen danach zu leben und ein buch geschrieben das sich bis jetzt noch immer am besten verkauft.... Die Bibel..... was haltet ihr davon?


    Edit Exodus: Antwortmöglichkeiten editiert