Tödliches Versteckspiel

  • Ich hoffe, die Geschichte hatten wir noch nicht:


    Während eine Hochzeitsfeier, irgendwo in den USA, kamen die Gäste nach einer bisher durchzechten Nacht plötzlich auf die Idee, Verstecken zu spielen, wobei der Bräutigam bestimmt wurde, nach den Leuten zu suchen.


    Schnell fand der Mann alle Gäste, nur seine neue Ehefrau blieb noch übrig. Nachdem er einige Zeit nach ihr gesucht hatte, wurde er langsam frustriert und fing an, sich Sorgen zu machen. Das Versteckspiel war längst kein Spass mehr und so suchten am Ende alle nach ihr, doch ohne Erfolg. Schliesslich fuhr der Mann nach Hause, ohne seine Frau.
    Nach einigen Tagen ohne jemals wieder von seiner Frau gehört zu haben, wurde angenommen, dass sie es sich noch am Abend der Hochzeit anders überlegt und ihn während des Versteckens unbemerkt verlassen hat.


    Einige Jahre später, als eine Putzfrau den Dachboden des Gebäudes säuberte, in dem die Feier stattfand, entdeckte sie etwas Schreckliches: In einer alten Truhe, die sie gerade öffnete um sie zu entstauben, lag die Leiche der vermissten Braut, welche wohl in der Truhe eingeschlossen wurde, als sie sich dort verstecken wollte.

    Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen. – Heinrich Heine

  • hallo!


    Nette Geschichte! xD


    Da stellt sich mir zunächst nur die Frage warum ausgerechnet die Braut?
    Klar, könnte das ihr auch passieren aber bei mehreren Gästen sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass es ausgerechnet die Braut erwischt.
    Oder sollte das einfach dramatischer wirken? ;)

    "Man behauptet von mir, ich sei wahnsinnig - aber es ist doch die Frage, ob der Wahnsinn nicht die höchste Stufe der Durchgeistigung ist."

    -Edgar Allan Poe


    "Ausländer sollen anständiges Deutsch sprechen? Was ist "anständiges Deutsch"? Die meisten Kölner können schon in der Eifel nicht mehr nach dem Weg fragen."

    -Volker Pispers

  • Eine nette Geschichte, aber in der hier zum besten gegebenen Variante viel zu melodramatisch um wahr zu sein. Dass es die Braut ist, die verschwindet, wenn ausgerechnet der Bräutigam suchen muss, ist schon der erste Grund die Stirn zu runzeln - aber dass die Putzfrau eine Leiche findet ist zu 98% ausgeschlossen. GANZ sicher wird sie nicht bezahlt um den Inhalt von Kisten zu säubern. Zudem muss die Kiste dann ja auch noch an einem Ort gestanden haben, an dem niemand die Schreie hörte.
    Und letztlich kann ich mir kaum eine Braut vorstellen, die mit ihrem Hochzeitskleid in eine Kiste kriecht. :lol:


    Dennoch finden sich hier weitere Informationn: http://www.snopes.com/weddings/horrors/hideseek.asp

    "Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."


    "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)

  • Hm, die anderen Gäste hätten wohl einfach kein Motiv, während einer Hochzeitsfeier einfach so (vermeintlich) abzuhauen.

    Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen. – Heinrich Heine

  • Hm, die anderen Gäste hätten wohl einfach kein Motiv, während einer Hochzeitsfeier einfach so (vermeintlich) abzuhauen.


    naja. wie sich in der geschichte lesen lässt war sie ja anscheinend doch nur dabei sich zu verstekcne, oder dachte sie die kiste sein ein tor zur neuen dimension? :thumbsup:

  • Erinnert mich an den Film Urban Legends
    Da versteckt sich ein schulmädchen vor ihrem Freund im Keller der Schule, sie wird glaub gefunden und durch einen Kampf kommt sie glaub ich ums Leben, sie ist jedoch nur ohnmächtig gewesen und die Leute suchen zwar im Keller aber hören sie nicht da sie in der truhe eingeschlossen ist.


    So oder so ähnlich war es ^^ na ja kann man sehr gut miteinander vergleichen.


    lg

  • Ja klingt recht Dramatisch aber bei ner Hochzeit wenn die Braut verschwindet da denkt man schon das sie evtl abgehauen sein könnte.
    Aber Truhen die sooo groß sind?
    und ausgerechnet eine die dann zuschnappt wenn sie geschlossen wird?
    naja ich weiss nicht :)


    Greetz

  • Hm in einem Schrank ersticken?
    Ich meine damit nur das die Teile ja nicht komplett Luftdicht ist ich weiss ehrlich gesagt nicht wie die Schränke im 18 Jahrhundert aufgebaut gewesen sind aber ich glaube nicht das man in einem Schrank ersticken kann.

  • Ich weiß auch nicht ob es stimmt, nur auf der Seite wird das wohl angenommen und das es seitdem spukt und dem Haus wo das passiert ist.


    Hab mal den Text kopiert, der auf der Internetseite stand;


    Im 18. Jahrhundert heiratete eine der Töchter der Familie Cope. Bei den Hochzeitsfeierlichkeiten wurde auch "Verstecken" gespielt.Das Mädchen fand dabei einen Geheimschrank und versteckte sich in ihm.
    Anscheinend konnte sie ihn von drinnen nicht mehr öffnen, denn sie wurde nie gefunden und ist wohl grausam erstickt.


    Auf ihrer vergeblichen Suche nach Rettung wandert sie heute
    immer noch durchs Haus.

  • Klingt so, als ob das einfach eine andere Version der selben Urban Legend wäre. Die Geistergeschichte hinten drauf macht das Ganze eher noch unglaubwürdiger. Und wenn sie "nie gefunden" wurde, frage ich mich ja, woher die Einzelheiten der Geschichte bekannt sind. ;)


    Zitat von Rhamiel

    ich weiss ehrlich gesagt nicht wie die Schränke im 18 Jahrhundert aufgebaut gewesen sind

    Schränke aus dem Barock sind allgemein schon sehr massiv, doch. Klick. Außerdem reicht ein winziger offener Spalt kaum, um dauerhaft zu überleben.
    Das Ganze ist natürlich durchaus möglich, auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist dass niemand irgendwelche Schreie hört oder später zumindest den Verwesungsgestank und das sich ansiedelnde Ungeziefer bemerkt (die kommen überall durch). Eine klassische Urban Lebend halt.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Corvus Corax
    Es musste unbedingt die Braut sein, damit die Putzfrau die Leiche am Brautkleid erkennen kann, wenn sie ihre Leiche findet, ansonsten könnte es ja irgendwer sein.
    Die Geschichte ist meines Erachtens definitiv nicht wahr.

    Denn die einen sind im Dunkeln
    und die andern sind im Licht
    und man siehet die im Lichte
    die im Dunkeln sieht man nicht.


    - Bertolt Brecht, Dreigroschenoper