DIE eine Weltverschwörung

  • Hallo!


    Ich habe mal eine kleine philosophische Frage an euch ;)


    Falls ihr an Verschwörungstheorien glaubt: glaubt ihr an die eine große Weltverschwörung oder meint ihr eher, dass es viele kleine Verschwörungen gibt bzw. viele kleine Gruppen, die vielleicht auch gegeneinander arbeiten?


    Ich persönlich glaube jedenfalls eher zweiteres, denn sonst würden wir wohl schon längst auch eine Weltherrschaft oder was haben *g*


    Liebe Grüße,


    Ravyn

  • Ich denke auch, dass es verschiedene Gruppen aus verschiedenen Spezialgebieten Verschwörungen bilden. So gibt es Gruppen, die für Verschwörungen im WWW sorgen, andere betätigen sich im Lebensmittelbereich.
    Eine große Weltverschwörung halte ich für unwahrscheinlich, da es schwierig wäre, sie zu verstecken, organisieren und mit ihr zu agieren.



    LG Manticor

    Denn die einen sind im Dunkeln
    und die andern sind im Licht
    und man siehet die im Lichte
    die im Dunkeln sieht man nicht.


    - Bertolt Brecht, Dreigroschenoper

  • Es ist praktisch soweit, hier stellt sich die Frage also.


    Eine große Weltverschwörung halte ich für unwahrscheinlich, da es schwierig wäre, sie zu verstecken, organisieren und mit ihr zu agieren.



    Ich persönlich glaube jedenfalls eher zweiteres, denn sonst würden wir wohl schon längst auch eine Weltherrschaft oder was haben *g*



    Da finde ich anzumerken, dass eine Weltherrschaft doch gar keine kleinen Gruppen, z.B., voraussetzt, aber viele kleine Weltherrschaften, praktisch ein Kollektiv aus Weltherrschaften, gibts vieleicht schon. Aber wiederum, die Alleinherrschaft, oder so, vieleicht haben das schon viele probiert, Grössenwahnsinnige, z.B., ist schliesslich bekannt. Die Freiheit zu glauben, bleibt doch übrig; aber trotzdem, es gibt Regierungen.


    Mal zu einem anderen Thread verwiesen: Plutokratie = Demokratie + Kapitalismus

  • Ich bin hier vermutlich vollkommen Fehl am Platze, da ich wissenschaftlich vorgehe und mir Wissen aneigne, recherchiere und mir die Realität ansehe, während sich hier offensichtlich mehr Leute aufhalten, die zu faul sind dafür oder nicht genügend Intelligenz besitzen und sich deshalb aufs Glauben beschränken. Und dieses dann unglaublich spannend finden, sich die tollsten Dinge auszudenken. Wie die Faktenlage tatsächlich ist interessiert hier offensichtlich weniger. Wozu auch? Rätselraten ist viel spannender.


    Insgesamt habe ich mich damit ziemlich gut beschäftigt. Nicht jeden Tag, aber ich hab sicherlich 30 Bücher gelesen, die mir helfen, den Zustand des Planeten zu verstehen, Ich habe hunderte Stunden mit Eigenrecherchen verbracht und Quellen herangezogen, die die meisten Menschen niemals zu Gesicht bekommen werden. Und ich habe mir natürlich die Realität um mich herum angesehen. Und ich habe sogar den Verstand oder den Charakter das alles vernünftig einordnen zu können.


    In meinem Falle hat das mit Theorien nichts zu tun. In meinem Falle kann ich nur die Realität wiedergeben. Und es gibt eine Verschwörung. Das heißt, es gibt Menschen, die unwahrscheinlich viel Macht haben und seit Jahrhunderten diese Welt im Hintergrund lenken. Und zwar überwiegend durch Gehirnwäschen. Wahrheiten werden vertuscht, die Geschichte wird gefälscht und Denkweisen werden den Sklaven eingeimpft, die sie dauerhaft Sklaven bleiben lassen werden.


    Man hat logischerweise kein Interesse daran, dass die Sklaven eigenständig denken können, dass die Sklaven irgendwie mit der Wahrheit in Berührung kommen oder dass die Sklaven eine Mentalität entwickeln, die den Machthabern auf diesem Planeten in irgendeiner Form gefährlich werden könnte. Deshalb sieht der Widerstand heute auch in der Regel so aus, falls man davon überhaupt sprechen kann, dass sich Menschen irgendwo hinstellen und Kerzen anzünden oder sich die Hand halten.


    Wobei die Leute, die hier heute wegen irgendwas demonstrieren in der Regel gar keine Ahnung haben, also nicht wirklich wissen warum sie demonstrieren bzw. Opfer von GEhirnwäschen sind oder aber ausgerechnet demonstrieren da Leute, die vom Feind sind. So bezeichne ich diese Leute einfach mal, die uns versklaven und auch ausrotten wollen. Im Falle der Deutschen. Wir Deutschen sollen ausgerottet werden.


    Das liegt einfach daran, wir sind nicht so gute Sklaven. Zuerst gab es Widerstand durch Martin Luther, was die Religionskriege ausgelöst hat, damals wurden wir eigentlich schon fast komplett vernichtet, aber wir haben uns davon relativ gut erholt und dabei haben wir so etwas wie die Preußen hervorgebracht. Das heißt Immanuel Kant (eigenständiges Denken - nicht gut) und Friedrich den Großen, der diesen Philosophen und die damit verbundene Philosophie politisch unterstützt hat (auch nicht gut). Außerdem war Friedrich der Große ein guter Mensch gewesen und diese Welt wird von bösen Menschen beherrscht. Das ist auch der Grund warum die Welt so aussieht wie sie aussieht.


    Ich würde mal behaupten wollen, dass unser Feind, der Feind der gesamten Menschheit, der Feind alles Guten so ziemlich alles kontrolliert. Die Masse der Menschen wird über die Medien kontrolliert, über die Schulen, da die Hochschulen und damit die Lehrerausbildung dementsprechend aufgebaut wird. Die Banken werden von ihnen kontrolliert, damit haben sie unbegrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung. In einer Welt, wo Geld gleichbedeutend mit Macht ist, bedeutet das unbegrenzte Macht. Sie kontrollieren die Politiker, die Journalisten, die Buchverlage, die Gesundheitsorganisationen, die Nahrungsmittelindustrie. Eigentlich alles, mit Geld kann man sich im Prinzip in jede große Firma einkaufen über Aktien. Die Polizei wird von ihnen infiltriert und das Militär und natürlich die Geheimdienste.


    Im Prinzip leben wir in einer Scheinwelt, man gaukelt uns etwas vor. Goethe sagte sinngemäß (war übrigens ein Freimaurer): "Niemand wäre hoffnungslos versklavt, als jemand der irrtümlich glaubt frei zu sein."


    Beispielsweise redet man uns ein, wir hätten eine Wahl, was die Politik angeht in diesem Land. Faktisch haben wir aber keine Wahl. Man redet uns ein, wir würden in einer Demokratie leben, was bedeuten würde, dass wir als Volk herrschen. Faktisch haben wir als Volk gar nichts zu entscheiden und wenn man ehrlich und realistisch ist, dann darf die Masse der Menschen auch nie etwas zu sagen haben. Weil die Masse der Menschen hat weder die notwendige Intelligenz noch den notwendigen Charakter dafür. Das ist ja auch der Grund warum man euch versklaven konnte. Einer der Gründe. Weil man hat natürlich nicht nur Gehirnwäsche eingesetzt, sondern im Laufe der Menschheitsgeschichte auch unglaubliche Gewalt. Zum Beispiel die Inquisition, wo man die charakterstärksten und intelligentesten Menschen auf grausamste Art und Weise eliminiert hat.


    Oder man redet uns ein, dass Freiheit ein Wert wäre, den anzustreben gilt. Dabei sollte eigentlich jedem Menschen mit einem gewissen IQ einleuchten, dass Freiheit niemals existieren kann und auch nicht anzustreben ist und auch kein Wert ist. Selbst wenn ich auf einer einsamen Insel leben würde, wäre ich nicht frei. Aus dem ganz einfachen Grund, um frei zu sein, müsste ich übernatürlich sein. Das heißt ich wäre nicht Bestandteil der Natur. Ich bin aber Teil der Natur und die Natur ist Teil von mir. Das führt zu Abhängigkeiten und gegenseitigen Beeinflussungen, wodurch kein Mensch frei sein. Erst recht nicht, wenn ich nicht der einzige Mensch auf der Welt bin. Dann bin ich noch viel weniger frei. Aber das ist nichts Schlimmes. Das ist die Natur der Sache. Das ist immanent.


    Ein Wert ist hingegen Pflichterfüllung. Jeder von uns hat Pflichten, die er zu erfüllen hat. Und wenn jeder seine Pflichten erfüllt, dann funktioniert die Welt ganz gut. Wenn jeder macht was er will, dann versinkt die Welt im Chaos. DAs heißt jeder der anderen einredet, dass Freiheit etwas Reales ist oder ein anzustrebender Zustand will in Wirklichkeit zerstören. Dadurch soll zum Beispiel der Egoismus gefördert werden. Wenn die Deutschen alle nur an sich denken und sich vielleicht tendenziell gegenseitig bekriegen, dann hat unser Feind keine Probleme damit uns zu vernichten. Das ist der tiefere Sinn dahinter. Man will uns zerstören - ausrotten - bis auf den letzten. Das wird auch gelingen. Die Deutschen sterben aus, bzw. sind schon in dieser Gegenwart teilweise im eigenen Land lokal eine Minderheit, weil alles so gemacht wird, dass es so kommt. Das ist kein Zufall.


    Dass die Menschen vereinsamen und in irgendwelche Bildschirme glotzen, ist kein Zufall, das wird absichtlich so aufgebaut, weil das förderlich für unsere Ausrottung ist. Man fördert Homosexuelle und die Einwanderung von Ausländern nicht weil man gegen Diskriminierung ist, sondern weil das förderlich dabei ist, dass wir aussterben.


    Das ist die Realität und das sind die Fakten. Mit Theorie hat das nichts zu tun. Aber ich könnte natürlich auch eine Theorie äußern, aber das wäre strafrechtlich wohl nicht in Ordnung in diesem Land, weil die Mächtigen logischerweise nicht möchten, dass die ganze Wahrheit ans Licht kommt. Da wo es theoretisch wird, muss ich spekulieren, weil die Machthaber auf diesem Planeten natürlich gut verwischen, sie haben die Macht dazu. Diese Leute haben die Macht dazu die Geschichte zu fälschen und die haben auch kein Interesse daran, dass irgendjemand erfährt, was hier wirklich vor sich geht, deshalb kann man ab einem bestimmten Punkt nur noch spekulieren und Theorien äußern, aber aufgrund von Indizien können die natürlich sehr realistisch sein bzw. der Wahrheit ziemlich nah kommen, aber alles was ich hier gesagt habe, das ist keine Theorie. Das sind Fakten. Wie ich aber genau darauf komme, kann ich hier nicht sagen, weil mich der Betreiber dieser Seite, dann mit Sicherheit sperren wird. Und diesem Beitrag löschen wird.


    Diese Leute kontrollieren wie gesagt alles. Und sogar in solchen Foren hier, bewegen sich deren Agenten, weil die schlafen nicht. Und die haben sonst nichts zu tun. Arbeiten tun wir ja für die. Und im Prinzip hat hier jeder ne Gehirnwäsche am laufen, die ihn entweder harmlos werden lässt oder zu einem Mittäter der Weltherrscher werden lässt.


    Insofern gibt es Millionen von Menschen da draußen, die dem Bösen aktiv dienen und äußerst gut vernetzt sind. Jeder von denen glaubt vielleicht aus einem anderen Grund, er täte das Richtige. Das Böse ist gut im Kontrollieren und Manipulieren.


    Ach so und noch etwas unser Feind weiß, dass die meisten Menschen nicht besonders intelligent sind und viel zu faul sich Wissen anzueignen oder mal ihr Gehirn zum Denken zu benutzen. Um deshalb möglichst viel Verwirrung zu stiften, gibt es zahlreiche Agenten von ihnen, die falsche Fährten setzen oder versuchen alles ins Übernatürliche zu ziehen. Das dient der Ablenkung. Diese Leute sind sehr gute Psychologen und im Gegensatz zu den meisten Menschen haben die so etwas wie einen gesunden Menschenverstand. Das heißt die schätzen Menschen und die Realität richtig ein. Es sind allerdings leider trotz dieser durchaus positiven Eigenschaften geisteskranke Superverbrecher, die uns beherrschen. Und ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich die aufhalten soll, weil ihr oder 99% aller anderen Menschen echt zu dämlich dafür sind die aufzuhalten. Und der restliche 1% der Menschheit besteht aus dem Bösen. Sieht nicht gut aus.

  • Ich bin hier vermutlich vollkommen Fehl am Platze, da ich wissenschaftlich vorgehe und mir Wissen aneigne, recherchiere und mir die Realität ansehe, während sich hier offensichtlich mehr Leute aufhalten, die zu faul sind dafür oder nicht genügend Intelligenz besitzen und sich deshalb aufs Glauben beschränken. Und dieses dann unglaublich spannend finden, sich die tollsten Dinge auszudenken. Wie die Faktenlage tatsächlich ist interessiert hier offensichtlich weniger. Wozu auch? Rätselraten ist viel spannender.


    Du bist hier offensichtlich fehl am Platz, da du mit anmaßender Arroganz behauptest wissenschaftlich vorzugehen, dir jedoch kein Bild des gesamten Forums machst, dann wüsstest du dass dies nicht der Fall ist. Du bist offensichtlich so sehr von dir überzeugt, dass ich gar kein Interesse verspüre mir den Kram durchzulesen den du rausposaunst, nenn es Ignoranz/Dummheit wenn dir danach ist.


    Man fördert Homosexuelle und die Einwanderung von Ausländern nicht weil man gegen Diskriminierung ist, sondern weil das förderlich dabei ist, dass wir aussterben.


    Inwiefern fördert das Einwandern von Ausländern ein Aussterben von "uns"? Riech ich hier Propaganda?

  • Hmm, schade dass er sich so daneben benommen hat. Fand ein paar Punkte garnicht so verkehrt.


    Ich bin selber der Meinung, dass Freiheit nur eine Illusion ist und Manipulation allgegenwärtig ist. Hätte er sich aber alle Threats hier durchgelesen, dann hätte er ja eigentlich die Beiträge finden müssen in denen ich das geschrieben habe.


    Allerdings finde ich dieses Gut/Böse denken schwachsinnig. Kein Mensch ist nur gut oder nur böse.


    Gehirnwäsche? Natürlich bekommen wir alle Gehirnwäsche von Seiten der Wirtschaft oder der Regierung...allerdings machen wir ja auch nichts dagegen. Wir sind ja auch irgendwo davon abhängig. Zumindestens von essentiellen Gütern und die Nahrungsmittelindustrie ist mit Sicherheit nicht so sauber wie sie sein sollte.
    Das mit der Politik ist auch immer so eine Sache. So viel Einfluss haben wir dort nicht und es denken leider viele Leute dass wir z.B. selber mitbestimmen wer Bundeskanzler wird, was so nicht stimmt. Allerdings sind das alles Sachen über die man sich informieren kann und keine verschrobenen Geheimnisse die in düsteren Katakomben aufbewahrt werden.


    Naja, keine Ahnung warum ich das überhaupt schreibe, er ist ja eh schon weg :D
    Allerdings hätte ich gerne gewusst, wie er sich seinen "Ein-Mann-Krieg", gegen eine Jahrhunderte alte überaus mächtige Untergrundorganisation, welche alles kontrolliert, angefangen von der Wirtschaft, über die Politik bis hin zu ausführenden Organen wie Polizeit, Geheimdienste und Militär und sowieso alles mitlesen kann was man hier schreibt, überhaupt so vorstellt...


    PS:...was im Grunde sowieso schwachsinnig ist, weil Menschen von Natur aus Eifersüchtig sind. Somit würden bei dieser Organisation, derer einzelner Mitglieder Sein oder nicht Sein von einem funktionierenden Herzschlag abhängt wie bei jedem anderen von uns auch, im Laufe der Zeit (bzw. relativ schnell) interne Konflikte entstehen, weil jeder die Nummer Eins sein will. Und mit solchen internen Kriegen lässt sich schwer die restliche Welt beherrschen :D Also falls der Herr mit dem patriotischen Namen das hier doch noch lesen kann...wenn man schon behauptet etwas weiter gedacht zu haben, dann bitte auch so weit, dass wir hier immernoch über Menschen reden, die mehr als nur eine schwäche haben -.-

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Allerdings hätte ich gerne gewusst, wie er sich seinen "Ein-Mann-Krieg", gegen eine Jahrhunderte alte überaus mächtige Untergrundorganisation, welche alles kontrolliert, angefangen von der Wirtschaft, über die Politik bis hin zu ausführenden Organen wie Polizeit, Geheimdienste und Militär und sowieso alles mitlesen kann was man hier schreibt, überhaupt so vorstellt...

    Na wahrscheinlich so wie alle Wahnwichtel: Kommentare im Internet schreiben. :mrgreen:

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Dass große Wirtschaftslobbys teilweise sehr eigennützigen Einfluss auf die Politik haben, ist keine Verschwörung, siehe z.B. die Koch-Brüder oder die Rockefellers. Nur gibts auch da keine einzelne Gruppe die über allem steht; und wenn die Politik von Wirtschaftlern bestimmt wird, ist es auch nicht schlechter, als wenn sie von Politikern bestimmt wird. Interessant sind da ja aber auch die Bilderberger-Versammlungen. Die Bilderberger
    Durchführbar wäre so eine Weltverschwörung theoretisch, aber nicht mehr nachträglich - dafür müsste sie bereits seit ein paar Jahrhunderten existieren.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

    Einmal editiert, zuletzt von Rônin ()

  • Also zum Thema Geheimbünde und
    Geheimgesellschaften und ihr Einfluss hier mal mein Senf, relativ
    ausführlich:






    Natürlich sind sie bis heute aktiv und
    sitzen hinter den Kulissen.
    Dafür gibt ja nun mehr als viele direkte Zeugen, die mehrmals von
    draußen mit angesehen haben, wie
    Mitglieder solcher Organisationen in ihre Versammlungshallen gehen.



    Außerdem gibt es so viele versteckte
    Symbolik, die an diverse Organisationen erinnern, an den
    verschiedensten Orten der Welt. Manche behaupten jetzt, dass das
    teils auf Zufall und teils versteckte Zeichen von Mitgliedern sind,
    um Zugehörigkeit auszudrücken, doch klingt das ja wohl echt
    hanebüchen. Das so ein Zeichen ein unwiderlegbarer Beweis für die
    Macht der Geheimgesellschaften ist und die damit verbundene
    Zurschaustellung jener Macht. Ist doch klar, dass eine Organisation,
    dessen oberstes Gebot die Geheimhaltung ist, ihre Ziele jedem
    Menschen weltweit andererweitig zugänglich macht. Jede Svastika
    irgendwo an den Wänden der Welt (z.B. Indien) gibt an, dass dieser
    Ort Hitler bzw dem deutschen Reich gehört und die Pyramiden in
    Ägypten sind der unwiderlegbare Beweis dafür, dass das Land von
    Illuminaten regiert wird und diese die Bauwerke errichtet haben.


    Und die Leute die meinen, die Argumente
    für die Macht der Gesellschaften vertreten, haben keinerlei Fakten
    zu geben, sondern nur ihre eigenen Interpretationen, beruhend auf
    Unkenntniss, der übermäßigen Konzentration auf alles, was auch nur
    entfernt ihrer Argumentation zuträglich ist und alles andere
    Ignorieren bzw werden, kommen dann mit Bildung und dem Ratschlag,
    seine eigenen Thesen immer skeptisch zu hinterfragen, über sie zu
    diskutieren und immer wieder mit dem neusten Stand der Forschung im
    Einklang bringen. Die sind doch nur neidisch, dass andere die
    Wahrheit innerhalb von 20mins aus dem Internet ans Tageslicht
    brachten. Außerdem ist ihre ganze vorurteilsbehaftete Argumentation
    polemisch ist und die ganzen anerkannten Wissenschaftler eh lügen.



    Und dass Geheimnisstuerei dem eher
    einfach gestrikten Menschen schon immer nicht geheuer war, ja gar
    Angst verursacht (die bekanntlich zu Wut, Aggression und Hass führen
    kann) ist doch wohl so offenkundig, dass es nicht wahr sein kann.
    Eben darum halt, is so. Dass jene Fakten auch eindeutig erklären,
    warum Geheimbünde dann auch gerne als Schwarzer Peter herhalten
    müssen, wenn ein solcher irgendwo gebraucht wird, immer mal wieder
    sehr gerne als Urheber politisch gesellschaftlicher Probleme
    herhalten müssen und als angebliche Strippenzieher hinter Politik
    und Wirtschaft eine richtig schön bequeme einfache Erklärung für
    komplexe weltpolitische Zusammenhänge sowie so manch Geschehnisse,
    die unvergesslich scheinen, bieten. Ein jener Geist benötigt so
    etwas, dessen Intelligenz und Bildung nicht genügen, um der
    Komplexität Herr zu werden, bei gleichzeitig vermindertem
    Selbstwert/-Bewusstsein - was zu unterbewussten Ängsten führen
    kann, nicht schlau genug und anderen unterlegen zu sein sowie denen
    irgendwie immer hinterher zu laufen.



    ... Aber das alles hat ja nichts zu
    bedeuten oder ist ja gar nicht so, alle so genannten
    Verschwörungstheorien bezüglich Geheimgesellschaften (und
    überhaupt) entspringen rein objektiven Überlegungen, die sich auf
    genau recherschierte kalte Fakten stützen - Gefühle wie Angst, Wut,
    Hilflosigkeit und Hass auf jene Organisationen konnte man bisher
    nicht ein einziges Mal bei dessen Gegnern beobachten - die reine
    Wahn... eh Wahrheit ;)




    - Der vorhergegangene Text ist durchweg
    sarkastisch und ironisch.... nur falls das irgendwer noch nicht
    mitbekam!


    - Und wer sich beleidigt fühlt: Pech gehabt, selbst schuld!

  • Moin Attraktor,


    ich habe jetzt gelesen was du der Welt mitteilen wolltest allerdings verstehe ich den Mehrwert deines Beitrages nicht. Du bist dem Thema gegenüber also kritisch eingestellt und möchtest das jenen Verfechtern sagen. Gut. Kann man so machen aber warum machst du dafür ein neues Thema auf?


    Ich bin ebenfalls kein Verfechter dieser Thesen aus dem Bereich allerdings kann man im Rahmen des Lobbyismus durchaus ein paar Konstrukte bauen die dann wieder der Grundstruktur, wie du sie bereits nanntest, gerecht werden.
    Aber danach hört es auch schon auf, denn ich denke ebenfalls nicht, dass eine einzelne oder von mir aus auch ein ganzes Dutzend solcher Organisationen die Befähigung haben die Welt zu regieren. Allein und für sich schon mal gar nicht, als Geflecht schon eher. Es ist ja durchaus schon ab und zu mal vorgekommen, dass Politiker gekauft wurden oder so. ;):P

  • Bei dem was du so angeführt hast, pflichte ich dir bei und deine Ahnung war diesbezüglich schon richtig, dass es mir um solche Theorien geht, bei denen behauptet wird, dass die Freimaurer z.B. heimlich die ganze Welt lenken und für die Weltkriege verantwortlich waren etc.


    Ich war bisher noch nie in einem solchen Forum und hatte gehofft, mal mit jemandem diskutieren zu können, der zwar andere Ansichten diesbezüglich hat, aber gleichzeitig auf einem vernünftigem Level versucht zu argumentieren und das bitte ohne totale Engstirnigkeit. Ich bin immer offen, wenn mich jemand überzeugenkann, dann kann ich durchaus meine Meinung auch ändern.


    Leider war bisher jeder mit einer solchen oder ähnlichen Meinung ein totaler Hirni, ist leider echt so und es waren schon ein paar.
    Jedes Mal waren die immer schon nach einem einzigen Buch oder Internet Eintrag total überzeugt. Hast du aber ein bisschen nachgebohrt, hast du gleich mal feststellen können, das hier jemand sitzt der nur über schlappes Halbwissen verfügt, selbst die Hälfte des textes gar nicht genau verstand (was natürlich nie einer zugeben würde, auch wenns dir auf die Füsse fällt)
    Und dabei hab ich nie gesagt, dass mein Gegenüber definitiv falsch liegt, sondern dass ich selbst zu wenig darüber weiß, um es abschließend beurteilen zu können.
    Ich versuche dann bloß immer die Unstimmigkeiten hinsichtlich Logik und innerer Konsistenz klar zu machen, dass z.B nicht wie behauptet Fakt a automatisch zu Rückschluss b führen muss. Oder das man bei solchen Infos immer skeptisch bleiben muss, andere Quellen möglichst mit Gegenargumenten heranziehen und dann vergleichend abwegen muss, um zu einem wirklichen Schluss zu kommen, der dann auf Argumenten und eigenem Denken fusste.


    Genauso ist es einfach auffällig, dass bei Gläubigen solcher Themen nie Logik entscheidet, sondern hier immer Gefühle und Bedürfnisse angesprochen werden. Ständig bekommt man da als Leser entweder einsuggeriert oder sogar direkt geschrieben, dass hier die Wahrheit drinne steht und jeder der das weiß, eine Art Wissender ist, was den Selbstwert erhöt. Und so wird dann auch diskutiert, da gehr es dann eben nicht im recht oder unrecht, sondern um wichtige Teile des selbst... das machen die Autoren ganz geschickt, sind rattenfänger meiner Meinung nach, jedenfalls, bei denen ich mal reingelesen hab, rest kann ich nicht beurteilen. Und jetzt ohne anzugeben, ich beschäftige mich schon seit Jahren mit Psychologie und abe eine Art Gabe, Menschen und Gefühle gut lesen zu können.


    naja aber wenn man den jenigen dann versucht darauf aufmerksam zu machen, keine Chance, es geht eben nicht um Argumente dann, sondern um Glauben und das offensichtlich manipulative des Buches nehmen will denn auch keiner wahr haben, obwohl ich ganu erkläre.



    oh sorry, ein bisschen viel geworden, hoffe du liest das noch, wenigstens einer... denn ein von meinen WunschDiskutanten scheint sich nicht blicken zu lassen

  • Attraktor



    Es wäre hilfreich, wenn du konkret werden würdest.


    Das es die Freimaurer gibt, ist bewiesen. Auch andere Geheimgesellschaften gab und gibt es, wie der KKK, die Illuminaten die Mafia, die Jesuiten und andere.


    Die Frage ist nun, welchen Zweck solche Gruppen haben, wie einflussreich sind sie und wie können sie ihren Einfluss geltend machen.


    Sinnübertragend stellt Lobbyismus ein gutes Beispiel dar, wie solche Geheimgesellschaften agieren könnten, nämlich indem sie Einfluss auf Entscheidungsträger in einer Gesellschaft nehmen, allem voran durch persönliche Anreize oder sogar selbst in der Rolle der Entscheidungsträger auftreten.


    Ob das so ist, gilt im Einzelfall zu beweisen oder mithilfe von Indizien zu belegen.


    Es gibt zumindest allerhand Zitate bekannter Menschen, die eine Verschwörung thematisieren.
    Auf welche Gruppe genau sie sich beziehen, geht dabei selten hervor.



    Die Verschwörung die du thematisiert hast, ist in der Tat ein eher unkohärentes Konglomerat aller möglichen Theorien und Vorstellungen. Das macht die einzelnen Beobachtungen aber nicht unbedingt falsch, nur die Interpretation hinkt ein wenig. Wobei natürlich wieder der Einzelfall betrachtet werden muss und ich jetzt nichts pauschal bejahen oder verneinen möchte.

    Fürwahr, was ich lernte in diesem Leben.

    Was eben noch warm ist und am Beben,

    wird als bald nur mehr starr und kalt.

  • Danke für die Antwort...


    Ich würde dir ja sehr gerne Antworten, doch gerade das kann ich nicht.
    Wie ich vorher ja zu mindest angedeutet habe, konnte mir keines meiner Gesprächspartner etwas wirklich konkretes sagen, dass meinte ich damit, als ich schrieb, dass die selber die Texte nicht richtig verstanden.
    Das Konkreteste, was ich bekam, waren ein paar Thesen, die sich wahrscheinlich widersprechen würden.


    Also: Angeblich haben die Illuminaten die beiden Weltkriege ferngesteuert, selnes behauptete jemand anderes von den Freimaurern.
    Die Freimaurer sind angeblich mit "Zionistischen Weltverschwörern" verbündet und arbeiten an der Durchsetzung der so genannten NWO
    Und einer der Beiden soll wohl auch mit dem Papst zusammen Böses aushecken, genaueres weiß ich nicht mehr.


    Deshalb ja mein Wunsch mal mit jemandem zu diskutieren, hast du denn zufällig ein paar heftige Thesen auf Lager, von denen du ehrlich überzeugt bist und über die du vll schreiben magst?


    Falls aj, kannst ja gerne mal was posten, aber bitte nur, wenn du sowas wie Be-oder zumindest klare Hinweise + Quellenangaben zu bieten hast.
    Von Vetternwirtschaft und Lobbyismus rede ich nicht, das gibts auf der ganzen Welt und hat nichts im Speziellen mit solchen Organisationen zu tun und sind wenn überhaupt nur Mini-Verschwörungen, also nix besonderes... wenn sich 2 Geschwister heimlich treffen, um zu diskutieren, wie sie ihrem alkoholkranken Vater helfen können, ist das auch ne Verschwörung... also nur die Fensterlehn-Geschichten, würde mich aber freuen, da du deiner Art zu schreiben nach zu urteilen über Intellizenz verfügst...


    Wäre halt mal schön einen Gesprächspartner, der rumharzt und sich immer dann geil fühlt, wenn er jemandem seine Durchsicht vermitteln kann... hab ich nämlich leider zu oft schon erlebt

  • Moin Attraktor,


    klar lese ich deinen Beitrag, gerade weil er etwas länger ist und kein nerviger, inhaltsloser Einzeiler. Verzeih dennoch, wenn ich nicht auf jedes deiner Worte eingehe, denn im Grunde haben wir dazu die gleiche Haltung; entsprechend wird das hier vermutlich kein allzu umfangreiches Geschwätz ^^


    Von Vetternwirtschaft und Lobbyismus rede ich nicht, das gibts auf der ganzen Welt und hat nichts im Speziellen mit solchen Organisationen zu tun und sind wenn überhaupt nur Mini-Verschwörungen, also nix besonderes


    Naja, ich denke jedoch, dass sich dieser Grundsatz auf jeden Fall anwenden lassen muss, denn eine Verschwörung ist im Grunde auch nichts anderes als eine Interessengemeinschaft. Ob diese nun aus Verwandten besteht oder ob sich diese Gruppierung aus vielen Individuen zusammensetzt die sich gar nicht großartig kennen; was sie eint ist das gleiche Ziel. Egal wie es erreicht werden kann, üblicherweise braucht man jedoch immer Geld; am besten ist dieses in großen Mengen vorhanden. Demnach kommen nur zwei Interessengemeinschaften zustande. Wirtschaftliche oder Private.


    Dann muss der Zweck aber wohldefiniert sein, wobei dieser auch wieder so gut wie jede Gestalt haben kann. Angefangen bei terroristischen Gründen um bestehende Systeme zu unterminieren bis hin zur Beeinflussung der politischen Richtung um entweder eine Ideologie durchzusetzen oder wirtschaftliche Felder zu fördern oder zu blockieren. Diese Auflistung ist natürlich nicht abschließend... ergänzt sie bitte ruhig. Sind nur erste Gedanken vor Beginn der Arbeit.


    Grüße und einen schönen Tag euch allen.

  • @ Attraktor


    Ich kann nichts konkretes sagen, weil ich selbst noch in der Informationsbeschaffungsphase stecke.


    Ob es die eine Verschwörung gibt, vermag ich nicht zu sagen. Soweit ich das bis jetzt aber beurteilen kann, gibt es Verschwörungen verschiedener Organisationen.
    Mehr oder weniger gut belegte Beispiele sind das Kennedy Attentat, der Tonkin Zwischenfall, Gladio, Irakkrieg - Biowaffen, 9/11, der Syrienkonflikt und viele mehr, die mir nicht einfallen oder die ich nicht kenne.


    Weniger gut belegt aber richtig interessant ist auch die 69er Bewegung, die gerüchteweise vom Militär und CIA ins Leben gerufen wurde, hot stuff!


    Das Problem an Verschwörungen ist nun mal, dass man ihre Ziele nicht kennt, sondern nur das Ergebnis und das sie geheim sind. Man muss eben zwangsläufig selbst Verknüpfungen suchen, was allerdings ganz oft schief geht, weil man fast überall eine Verknüpfung finden kann, wenn man lange genug sucht. Da hilft nur gegen prüfen, gegen prüfen, gegen prüfen. Das dauert aber immens lange und macht nur mäßig viel Spass.

    Fürwahr, was ich lernte in diesem Leben.

    Was eben noch warm ist und am Beben,

    wird als bald nur mehr starr und kalt.

    3 Mal editiert, zuletzt von Knurzhart ()

  • Danke für eure Amtworten.
    Es scheint mir allerdings so, dass ihr mir bezüglich jener Theorien, über die ich gerne sprächte, vorerst nicht viel anbieten könnt.
    Auch traue ich mich mal zu behaupten, dass euch dir meiner Meinung nach so wichtige prinzipielle Skepsis nicht fremd ist.



    An Knurzbart: Dass es überall auf der Welt immer mal wieder politische Verschwörungen gibt, steht außer Frage, doch denke ich, muss man auch im Falle deiner Beispiele mal etwas genauer hinschauen.


    Gladio z.B. war meines Wissens nach eine geheime Schläferarmee der NATO, die im Falle einer Eskalation des Kalten Krieges an vorderster Front kämpfen sollte. Sie wurde später offiziell aufgelöst, doch wollte ein Großteil dieser (ziemlich rechtsgerichteten) Leute auf eigene Faust weitermachen, was ihnen dank geheimer Waffendepos auch möglich war.
    Es wird angenommen, dass ein paar von denen für ein oder mehrere Anschläge verantwortlich sind, Stichwort: Oktoberfest 1980, was der heutigen Faktenlage (Zeugen usw.) nach wohl mehr als wahrscheinlich scheint. Meines Wissens nach sollte der Anschlag irgendwelchen linken Aktivisten in die Schuhe geschoben werden um die Spannungen zwischen Ost und West exkalieren zu lassen.
    Eine Verschwörung von Leuten, die ihre Fehler geheim halten und somit ihren Kopf reten wollten, doch kein geheimer Plan zur Ausübung von Macht. Ich würde das eher so sehen, dass hier unüberlegt und vorschnell Waffen an die (was später deutlich wurde) falschen Leute gingen, da man es wohl auch noch Unterließ, diese ihrer Eignung nach genauer zu prüfen.
    Als man sich dann entschloss, das Ganze abzublasen und unter den Tisch kehren wollte, ließ der geist sich nicht zurück in die Flasche sperren.
    Und das alles eigentlich für immer geheim gehalten werden sollte, wurden bezüglich des Anschlags 1980 Ermittlungen manipuliert, Beweise verschwanden und die mögliche Wahrheit in Bezug auf die Drahtzieher, wurde vertuscht... vorerst. Geschichtlich gesehen ist das allerdings nichts Außergewöhnliches, gab es und wirds wohl immer geben so etwas.


    Zum Thema 9/11:


    Ich habe mich damit mal recht lange beschäftigt und mir zu den verschiedenen Versionen zum Geschehen alles Mögliche gelesen bzw. geschaut. Letztendlich gab es zu jeder angeblichen Unstimmigkeit, jedem vermeintlichen Beweis, der für ein Komplott sprach entsprechende Argumente zur Entkräftung.
    Außerdem ist mir bewusst (etwas was viele hier oft zu vergessen scheinen), dass ich weder Sprengstoffexperte, noch Ingineur, noch Architekt bin, also gar nicht wirklich beurteilen kann, ob die oder die Behauptung so nun zutrifft oder nicht. Das einzige, das mir da bleibt ist Vertrauen... aber wem jetzt?
    Und Vertrauen ist da ein ganz wichtiges Stichwort, denn jeder mit fester Überzeugung, dass es ein Insiderjob war nennt dann immer die und die und die angebliche Unstimmigkeit, die das und das und das beweisen sollen - doch ist ihnen nicht klar, dass sie das nie und nimmer beurteilen können.


    Sie vertrauen einfach blindlinks den Behauptungen irgendwelcher angeblichen Experten... und warum? Weil die Geschichte so viel aufregender klingt und vorallem weil sie der us-amerikanischen Regierung aus prinzip misstrauen.

    Und da sind dann wieder die Gefühle, die einer objektiven Bewertung im Wege sind
    . Natürlich ist das nur menschlich, doch wenn man es selbst nachdem man es von jemandem erklärt bekommt nicht einsehen will, hat man in meinen Augen schon einen großen Teil prinzipieller Glaubwürdigkeit verloren. Ich bin mittlerweile an dem Punkt, dass ich es eben nicht weiß und auch nicht wissen kann, da ich wie gesagt nie und nimmer die Faktenlage zu beurteilen weiß.
    Allerdings tendiere ich ein Stück in Richtung "kein Insider". Denn in Wahrheit hat die USA zig statliche Sicherheitsorganisationen, die eben nicht Hand in Hand arbeiten, sondern sich misstrauen und versuchen auszustechen. Eine derartige Zusammenarbeit wäre jedoch nötig für eine derartige Logistik, meine ich zumindest.


    Und die entscheidene Frage: Warum hätte mansowas machen sollen?
    Um einen Krieg gegen den Irak führen zu können ist eine beliebte Antwor. Also erstens braucht die USA nicht zig zivile Opfer um Krieg zu führen, wie man an anderer Stelle oft sieht, machen die es einfach. Außerdem wurde schlussendlich ein anderer Grund herangezogen, die angeblichen Massenvernichtungswaffen und zu guter letzt... wenn die Obrigkeit entschließen sollte, sowas zu machen, dann würden sie wohl eher ein unwichtigeres Ziel mit einer ähnlichen Menschenmenge nehmen und nicht ein Wahrzeichen, ist doch hanebüchen.


    Zu Syrien könnte ich mich auch noch äußern, doch erstmal genug geschrieben. Würde mich über eine erneute Antwort freuen, vll hast du ja selbst noch paar Argumente auf Lager... nur bitte was eigenen oder wirklich unbekanntes, da ich den verbreiteten Kram schon zig mal gehört habe ;)

  • zu 9/11


    Die offizielle Theorie ist eine Verschwörungstheorie. Ich habe nichts interpretiert oder hinterfragt durch die Auflistung dessen.


    Zitat

    Das einzige, das mir da bleibt ist Vertrauen... aber wem jetzt?
    Und Vertrauen ist da ein ganz wichtiges Stichwort, denn jeder mit fester Überzeugung, dass es ein Insiderjob war nennt dann immer die und die und die angebliche Unstimmigkeit, die das und das und das beweisen sollen - doch ist ihnen nicht klar, dass sie das nie und nimmer beurteilen können.


    Sie vertrauen einfach blindlinks den Behauptungen irgendwelcher angeblichen Experten... und warum? Weil die Geschichte so viel aufregender klingt und vorallem weil sie der us-amerikanischen Regierung aus prinzip misstrauen.

    Und da sind dann wieder die Gefühle, die einer objektiven Bewertung im Wege sind
    . Natürlich ist das nur menschlich, doch wenn man es selbst nachdem man es von jemandem erklärt bekommt nicht einsehen will, hat man in meinen Augen schon einen großen Teil prinzipieller Glaubwürdigkeit verloren. Ich bin mittlerweile an dem Punkt, dass ich es eben nicht weiß und auch nicht wissen kann, da ich wie gesagt nie und nimmer die Faktenlage zu beurteilen weiß.


    Es bleibt einem nichts weiter übrig als den Aussagen verschiedener Experten zu vertrauen.


    Ich bin nicht dafür da dich zu überzeugen, denken musst du schon selbst.

    Fürwahr, was ich lernte in diesem Leben.

    Was eben noch warm ist und am Beben,

    wird als bald nur mehr starr und kalt.

    Einmal editiert, zuletzt von Knurzhart ()

  • Nun Knurzhart, das mit dem Denken würde ich mir bei dir auch wünschen. Attraktor hat dir ein paar Argumente geliefert, wieso gerade bei 9/11 und Gladio deine Aussage bzgl. Verschwörungen eher unwahrscheinlich sind.
    Deine Antwort ist wiederum so typisch für Verschwörungstheoretiker. An statt dich mit den Argumenten auseinander zu setzen, verweigerst du die Diskussion und unterstellst deinem Gegenüber, er würde nicht "Denken".
    Bist du tatsächlich nur in der Lage durch den Versuch der persönlichen Abwertung deines Gegenübers zu argumentieren? Find ich eher...dürftig.


    Meine Ansichten zu Verschwörungstheorien sind recht simpel. Die meisten Urheber von VT verfügen über keinen besonders ausgeprägten Bildungshintergrund oder sind sehr schmal aufgestellt. Da äußern sich dann Physiker zu chemischen Fragestellungen oder umgekehrt. Wenn Menschen sich etwas nicht erklären können, muss es eine Verschwörung sein. Früher waren es Götter, die ins Schicksal eingriffen, heute sind es Verschwörungen der "geheimen Regierungen".