Aufstieg der Erde und der Menschen

  • Dies scheint ja jetzt nun ein heikles Thema zu werden aber gerade deshalb trete ich es hier mal los.


    Immer wieder finde ich berichte über den bevorstehenden Aufstieg der Menschheit in die nächste Dimension. Nur sind inzwischen so viele Trittbrettfahrer auf dieses Thema aufgesprungen das man nicht mehr von ernstgemeinten und blödsinnigen Beiträgen im Web unterscheiden kann.


    Das bereits Veränderungen im Gange sind die man nicht mehr widerlegen kann ist ja eindeutig.


    1. Das Klima verändert sich nicht nur auf der Erde sondern auf alle Planeten im Sonnensystem
    2. Das Magnetfeld der Erde verändert sich und wird schwächer
    3. Die Aktivitäten auf der Sonne
    4. Der Energieanstieg der Erde
    und noch vieles weitere.


    Das die heute existierenden Religionen alle Menschen gemacht sind um uns vorm waren Glauben abzuhalten scheint ja wahr zu sein.


    Also können wir eigentlich nur noch uns selbst trauen, denn wir sind nach Gottes Vorbild von Gott erschaffen und somit Göttlich. Fehlt und nur noch der Weg zur Erleuchtung (dem Zusammenspiel von Geist und Seele.


    Bin mal gespannt was euch dazu so einfällt.


    Gruß Euer Aufsteigender


    PS. Das hier halte ich für vertrauenswürdig.
    http://www.youtube.com/watch?v…feature=player_detailpage
    http://www.youtube.com/watch?v…feature=player_detailpage


    Bei allem anderen bin ich sehr skeptisch !

  • Ich will dir ja nicht den Spaß verderben, aber ich sehe keinen
    Aufstieg der Menschen bzw. der Erde.



    Ich sehe eher wie alles den Bach runtergeht. Siehe Finanzlage
    der Erde. Raubbau, Plünderung, Hungersnöte, Straßenschlachten, Bürgerkriege,
    Jugendliche Verprügeln unschuldige Bürger. Klimaänderung durch den Menschen CO2
    Ausstoß. Vergiftung der Umwelt durch den Menschen (Atomgau Tschernobyl, Japan,
    Ölbohrlochkrise, Pestizide vergiften Insekten Bienen ect. Illegale Giftmülldeponien.) Überfischung der Meere,
    Zerstörung der Flora und Fauna durch Raubbau und Kriege.



    Ehrlich gesagt ich sehe da wirklich keinen Aufstieg.

  • Diese Sachen hatte ich mit Absicht erst mal raus gelassen.


    Aber laut den ganzen Geschichten fehlt uns ja irgendwie noch eine Weltuntergangsstimmung bevor der Aufstieg von statten gehn soll.


    Und was ich da die letzten tage so im TV sehe und höre, passt da irgendwie genau rein.


    http://www.youtube.com/watch?v…feature=player_detailpage


    Die Versklavung der Menschheit durch die Regierungen und Industrie kommt noch maßgebend dazu.

  • Hallo Aufsteigender,


    so ganz kann ich dir nicht folgen:


    Zitat

    1. Das Klima verändert sich nicht nur auf der Erde sondern auf alle Planeten im Sonnensystem
    2. Das Magnetfeld der Erde verändert sich und wird schwächer
    3. Die Aktivitäten auf der Sonne
    4. Der Energieanstieg der Erde


    1. Wir haben kaum Erkenntnisse über die momentane klimatische Situation auf anderen Planeten, geschweige denn wie es früher dort war. Alle Informationen die wir haben stammen lediglich von Sonden, die in die entsprechenden Atmosphären eingedrungen sind und lediglich eine Momentaufnahme darstellen. Man kann damit also keineswegs auf eine klimatische Veränderung auf anderen Planeten schließen. Und selbst bei uns weichen die tatsächlichen klimatischen Verhältnisse massiv von den errechneten Modellen ab.
    2. Bis jetzt ist keine signifikante Veränderung des Magnetfelds zu verzeichnen. Ja, diese hat es schon gegeben, aber für die Tier- und Pflanzenwelt war das unerheblich. Oder nutzt du deinen eingebauten Kompass jeden Tag?
    3. Sind zur Zeit auf einem Minimun, entsprechen aber auch den natürlichen, regelmässigen Schwankungen wie sie bekannt und berechnet werden können.
    4. Welcher Energieanstieg? Die Erde, ich nehme an du meinst den Planeten, nicht den Dreck im Garten, hat keine Eigenenergie die ansteigen kann. Energie kann nicht aus dem Nichts entstehen. Das energetische Potential der Erde wird bestimmt durch den Erdkern, die elektrodynamischen Flüsse in ihm und die Sonneneinstrahlung.


    Zitat

    Das die heute existierenden Religionen alle Menschen gemacht sind um uns vorm waren Glauben abzuhalten scheint ja wahr zu sein.


    ...scheint wahr zu sein... ist keine sehr zuverlässige Aussage, oder? Abgesehen davon, woran machst du das fest? Religionen sind alle von Menschen gemacht, egal welche du nimmst, auch die altertümlichen.


    Zitat

    denn wir sind nach Gottes Vorbild von Gott erschaffen und somit Göttlich


    Ist ja nun eine elementare Aussage einer "heutigen" Religion. Angeblich ist diese aber nach dir ja vom Menschen gemacht, also behauptet der Mensch von sich selber, er sei nach Gottes Vorbild gemacht, nicht sehr zuverlässig oder? Und als allgemein gültiger Satz kaum zu gebrauchen.


    Zusammengefast halte ich daher, du fragtest danach, von deinen Aussagen nicht viel. Es wirkt sehr zusammengewürfelt und unausgegoren. Mit solch plakativen Aussagen wirst du hier kaum Anhänger oder Befürworter finden.

  • Zitat von Aufsteigender

    Das bereits Veränderungen im Gange sind die man nicht mehr widerlegen kann ist ja eindeutig.

    Das Universum ist ja auch kein starres Konstrukt; und die Menschheit auch nicht. Es ist aber ein Fehler, wenn du zufällige Dinge in direkten Zusammenhang bringst und daraus dann auch noch Schlussfolgerungen ziehst die keinerlei logischen Hintergrund haben.
    Das Klima auf der Erde ist bekanntermaßen keine Konstante, aber wenn du dich spezifisch auf den Klimawandel beziehst - dessen Ursachen sind allgemein bekannt, und in den letzten Jahren haben wir es auch geschafft den von Menschen verursachten Treibhauseffekt durchaus zu verringern. Prinzipiell ist der Treibhauseffekt ohnehin etwas völlig natürliches; und es ist ja auch nicht so, dass er endlos und unaufhaltsam so lange ansteigt, bis wir alle untergehen.
    Was meinst du mit dem Klima auf anderen Planeten? Ich glaube nicht, dass sich das Klima auf einem Planeten mit kaum oder keiner Atmosphäre überhaupt dauerhaft ändern kann; und auch auf z.B. dem Mars herrschen fast nur Extremtemparaturen. Woher nimmst du diese Information?
    Auch das Erdmagnetfeld ist ohnehin in ständiger Veränderung. Es gibt Anzeichen dass uns wieder ein magnetischer Polsprung bevorsteht; aber das kann auch noch genausogut nochmal 1000 Jahre dauern. Und außerdem wird das auch sehr viel unspäktakulärer ablaufen als man es sich vorstellt, auch wenn wir durch die Sonnenwinde starke Probleme mit der Elektrizität bekommen werden - worauf man sich aber vorbereiten kann. Das Magnetfeld verschwindet auch während einem Polsprung nicht vollständig; den letzten hat sogar der Homo Erectus problemlos überstanden.
    Die "Aktivitäten der Sonne" ist ziemlich ungenau, aber falls du dich auf die verstärkten Sonneneruptionen beziehst - die gibt es immer wieder mal. Auf der Sonne finden nunmal permanent gewaltige chemische und physikalische Reaktionen statt, aber die letzten viereinhalb Milliarden Jahre hat sie das auch ganz gut überstanden.
    Wie du das mit dem Energieanstieg der Erde meinst, kann ich mir jetzt nicht wirklich vorstellen. Solche Stichworte sagen aber auch nicht besonders viel aus.


    Zitat

    Also können wir eigentlich nur noch uns selbst trauen, denn wir sind nach Gottes Vorbild von Gott erschaffen und somit Göttlich. Fehlt und nur noch der Weg zur Erleuchtung

    Ich stimme dir in dem Punkt zu, dass die Menschheit und die menschliche Intelligenz noch gewaltiges Potential nach oben hat. Darauf zu warten, bis uns das durch irgendwelche kosmischen Veränderungen einfach geschenkt wird, kann aber lange dauern.
    Und der Glaube an Götter war bei der menschlichen Entwicklung bisher ausschließlich hinderlich. Auch der erstmal vernünftiger klingende Glaube an die Göttlichkeit in uns fällt darunter; wer sich für göttlich hält muss auch nach nichts mehr streben. Menschen sind Menschen, aber innerhalb dieses Rahmens ist noch einiges offen. Sobald wir nicht mehr in unseren selbstgemachten Geistesgefängnissen wie Politik und Religion feststecken.


    Zitat von Zweifler

    Ich sehe eher wie alles den Bach runtergeht. Siehe Finanzlage
    der Erde. Raubbau, Plünderung, Hungersnöte, Straßenschlachten, Bürgerkriege,
    Jugendliche Verprügeln unschuldige Bürger.

    Ähm, Zweifler, so gut wie alle Punkte die du hier aufzählst sind absolut nichts Neues. Geh doch bitte mal 75 Jahre zurück und sag mir, ob es da wirklich besser war als jetzt. Oder von mir aus auch noch weiter. Und zum letzten Punkt: weniger Gerichtsshows, und schon geht die Sonne auf. :roll:


    Zitat

    Überfischung der Meere,
    Zerstörung der Flora und Fauna durch Raubbau und Kriege.

    Übertreib mal nicht. Schon klar dass Selbsthass auf die ganze Menschheit heutzutage In ist, aber solches Weltuntergangsgerede ist auch nicht viel besser als der Glaube an die Apokalypse durch Planet X. Probleme werden nicht besser wenn man sie übersteigert. Aber wenn sie unlösbar wirken, hat man wenigstens die beruhigende Gewissheit, eh nichts mehr machen zu müssen.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Ja da hast du recht !


    Es gibt wirklich keine echten Beweise, die für uns zugänglich wären, für alles was ich geschrieben habe ^^


    Aber wenn alles eine Lüge ist, muss es auch irgendwo eine Wahrheit geben und die liegt in uns selbst (meine Meinung) denn wenn wir die Wahrheit nicht erkennen können liegt das doch an uns selbst oder an denen die sie geschickt vor uns verbergen.


    Aber wenn was verborgen wird dann ist doch was faul !!!

  • Zitat

    Aber wenn was verborgen wird dann ist doch was faul !!!


    Ähm ja, und was meinst du, wird verborgen? Mir ist nicht bewußt das etwas verborgen wird. Ich denke unsere Welt bietet genug Dinge die faszinierend sind, ohne das ich darauf baue neue, bahnbrechende und völlig undenkbare Dinge zu entdecken.
    Der Mensch strebte schon immer nach mehr, auch heutzutage. Aber die Fixierung vieler auf "unfassbare" Dinge und Veränderungen ist eine neuzeitliche Eigenheit. Quasi eine Mode. Das liegt auch daran das die Fixierung auf die Überlebenssicherung heutzutage kaum noch nötig ist, der Mensch hat also Zeit seiner Phantasie freien Lauf zu lassen.


    Was mich an dem Begriff "verborgen" stört, wer hätte den Grund etwas vor den Menschen zu verbergen? Also erstmal, wer, und dann, seine Intention.

  • Aber wenn die ganze Geschichte uns lehrt dass man nur mit Verständnis, Rücksicht und achtungsvollem Umgang mit allem eine Weiterentwicklung der Gesellschaft erreicht.
    Dann sind wir doch schon mitten im ausstieg zu etwas neuem bessern.


    silvercloud


    Jetzt wandern wir aber vom Thema ab in Verschwörungstheorien ^^


    Wer hätte den ein Interesse etwas vor uns zu verbergen ? und um was könnte es sich handeln ?


    Die NEUE WELTORDNUNG vielleicht ?
    Die Versklavung der Arbeitenden Schicht ? Die für immer weniger Lohn immer länger schuften muss ?
    Die Gesundheitspolitik ? Die Politik überhaupt ?
    Das ist ein weites Feld !!!

  • Aber wenn die ganze Geschichte uns lehrt dass man nur mit Verständnis, Rücksicht und achtungsvollem Umgang mit allem eine Weiterentwicklung der Gesellschaft erreicht.
    Dann sind wir doch schon mitten im ausstieg zu etwas neuem bessern.

    Na da muss ich dir aber leider widersprechen. Natürlich ist es auf diese Art auch möglich und vor allem wesentlich Angenehmer. Aber die Geschichte hat uns oft genug gezeigt, das genau das Gegenteil eine "Weiterentwicklung" der Gesellschaft in die Wege geleitet hat. Krieg, Hass, Zorn das alles war dafür verantwortlich das die Gesellschaft sich geändert oder Weiterentwickelt hat. Der Mensch lernt bekanntermaßen am besten aus Fehlern.

    Wir sind doch schon lange allesamt hinüber, die Welt ist doch schon min 30 Mal untergegangen. Wir habens bis jetzt nur immer verpasst...

  • Aufsteigender
    Ich halte nicht viel davon, und so viel zu schreiben gibt es nicht, da meine Vorredner schon so gut wie alles gesagt haben. Aber hier mal meine Gedanken dazu:


    "Aber wenn die ganze Geschichte uns lehrt dass man nur mit Verständnis, Rücksicht und achtungsvollem Umgang mit allem eine Weiterentwicklung der Gesellschaft erreicht.
    Dann sind wir doch schon mitten im ausstieg zu etwas neuem bessern. "
    Falsch. Nicht zwingend. Es gibt gewisse Vorraussetzungen, damit sich eine Veränderung ins positive auswirken. Und wir sind auch wirklich nicht dabei, uns in das positive weiterzuentwickeln. Von daher halte ich es für unangebracht, uns in einer solchen Phase,wie du sie beschreibst, wieder zu erkennen.


    Zum Thema NWO:
    Es gibt keinerlei Beweise, sondern nur Youtubevideos, dessen Entwickler behaupten, die Wahrheit gepachtet zu haben.
    Ich finde die Politik zwar nicht positiv handelnd, sondern öfters eher negativ, aber solche Ausmaße, wie du sie beschreibst, wird es sicher nicht geben.

  • 2. Das Magnetfeld der Erde verändert sich und wird schwächer



    Silver


    ich hab da mal was dazu gelesen, ist vielleicht ganz interessant.


    Alle 500.000 Jahre stellt sich das Magnetfeld der Erde auf den Kopf und die Pole tauschen ihre Plätze.
    Die letzte Feldumkehr ist 780.000 Jahre her. Hat die nächste Umpolung womöglich bereits begonnen? Im Süden Afrikas deutet einiges darauf hin.
    Es gibt eine Region im All, in der moderne Technik versagt. Fliegt Weltraum-Teleskop Hubble durch diesen Bereich – und das geschieht mehrmals täglich –,
    wird es vorsichtshalber auf "stand by" geschaltet. Und auch Satelliten fallen hier gern einmal aus.


    Geowissenschaftler bezeichnen dieses Phänomen mit einem Namen, der beinahe wie eine Krankheit klingt: Sie sprechen von der "Südatlantischen Anomalie".
    Damit bezeichnen sie das Gebiet, das sich von Südafrika über den südlichen Atlantik bis hin nach Südamerika erstreckt. Hier ist die kosmische Strahlung
    schon wenige hundert Kilometer über der Erde so hoch, dass sie Satelliten gefährlich werden kann. Schuld daran ist das Magnetfeld der Erde.
    Denn das ist es, was an dieser Stelle anders ist als normal.
    Ihr Zentrum liegt vor der Küste Brasiliens, ungefähr bei 40° West und 30° Süd.


    Wie das Deutsche GeoForschungsZentrum in Potsdam erklärt, stellt man im Detail fest, dass es an der Erdoberfläche viele Abweichungen von der normalen Dipol-Struktur
    (zu deutsch: zwei-poliges Magnetfeld) gibt.
    Das Erdmagnetfeld hat an verschiedenen Stellen der Erde sehr unterschiedliche Stärken und auch Richtungen. Und es ändert sich ständig. Mitunter sogar gravierend.


    Magnetisierte Gesteinsschichten am Ozeanboden dokumentieren, dass sich das Erdmagnetfeld im Laufe von Jahrmillionen mehrmals umgepolt hat.
    Nord- und Südpol tauschen im Schnitt alle 500.000 Jahre ihre Plätze. Die letzte Umkehrung ist nun 780.000 Jahre her und so kann es gut sein,
    dass in absehbarer Zeit eine Umpolung stattfindet. Es kann aber auch sein, dass sie bereits begonnen hat.
    Auffällig ist, dass die Magnetfeldstärke – global betrachtet – seit Beginn der Messungen vor 170 Jahren deutlich abgenommen hat.


    Und um auf die Südatlantische Anomalie zurückzukommen: Zwischen Kapstadt und Buenos Aires hat der magnetische Schutzschild ein Loch.
    Hier ist das Magnetfeld deutlich schwächer als auf vergleichbaren Breiten.
    Messungen und mathematische Methoden lassen Rückschlüsse auf die Feldbeschaffenheit am Übergang vom Erdkern zum -Mantel zu.
    So kamen die Forscher zu einem überraschenden Ergebnis:
    "Im Bereich der Südatlantischen Anomalie verläuft das Magnetfeld nahe dem Erdkern genau entgegengesetzt zur herrschenden Dipol-Richtung".
    Da die Feldstärke vom Erdkern zur Erdoberfläche hin abnimmt, ist auf dem Südatlantik von einem umgekehrten Feld nichts zu merken.
    Dafür ist aber eine immer ausgeprägtere Magnetfeldschwäche feststellbar.


    Solche Anomalien und vermehrt auftretende kleinräumige Feldstrukturen neben der Dipol-Struktur sind genau das, was man bei einer Umkehrung erwartet.
    Das Erdmagnetfeld verschwindet nicht ganz, sondern wird erst komplizierter. Dann gibt es zeitweise vielleicht sogar vier Pole oder noch mehr.
    Und schließlich baut sich in umgekehrter Richtung wieder auf.


    Es kann also gut sein, dass wir tatsächlich gerade die Anfänge der lang erwarteten Feldumkehr erleben.
    Doch ein Grund zur Panik besteht nicht. Bis der Vorgang abgeschlossen ist und die Kompassnadel tatsächlich nach Süden zeigt,
    vergehen – so prognostizieren es die Forscher – voraussichtlich mehrere tausend Jahre.


    Ansonsten, da wir den letzten Weltuntergang ja nun auch überlebt haben ist anzunehmen das dieser "Aufstieg" sollte er denn kommen,
    noch eine Weile auf sich warten lässt. Aber es könnte sein das man darunter eine gesellschaftliche Weiterentwicklung meint.
    Das wäre dann durchaus ein wünschenswerter Aufstieg.

  • Hallo Jonas,


    danke das du mir diesen sehr ausführlichen Beitrag gewidmet hast. Meine letzte Frage in diesem Thread ist nicht nur 2 Jahre her, sondern lautete auch, wer verbirgt etwas und mit welcher Intention?


    Die südatlantiache Anomalie ist ja durchaus bekannt und damit kaum verborgen. Gleichzeitig wird ja auch darauf hingewiesen das gar keine Gefahr besteht. Also, was soll uns dein Beitrag sagen? Ich weiß es wirklich nicht... :ratlos: