Forscher züchtet leuchtende Katzen

  • "Ein amerikanischer Forscher hat 3 genetisch veränderte Katzen gezüchtet, die - im Unterschied zu normalen Katzen - bei bestimmten Lichtfrequenzen grün leuchten..."


    Weiterlesen



    Unabhängig vom wissenschaftlichen Nutzen... Wo kann ich so eine Leuchtkatze kaufen? :D


    Gruß


    Exodus

    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
    -- George Bernard Shaw

  • Mega, davon nehm ich auch welche.


    Aber ich hab davon schon mal was in der Zeitung gelesen das man Zellen etwas hinzufügen kann das diese von alleine fluroszieren und auch jede weitere Zelle die aus dieser hervorgeht das tut.
    Hatte glaub ich sogar irgend nen wissenschaftlichen Sinn, aber das is n bisschen her das ich den Arikel gelesen hab.

  • Es handelt sich dabei um ein bestimmten Teil von fluoreszierender Quallen DNA oder so ähnlich. das gab es schon bei vielen Experimenten nicht nur bei Tieren.


    Hier mal bei Ferkel angewand, beim linken Ferkel leuchten die Klauen und Rüssel, so wie die Ohren.



    Hier mal bei einer Maus die im Dunkeln leuchtet unter ultarvioletten Licht, genauso wie diese Pflanzen.



    Auch bei Fruchtfliegen hat man das getestet und ich glaube bei Fischen hatte man das schon öffters gemacht.


  • Ich versuche einmal etwas "Licht" (im wahrsten Sinne des Wortes) in den Sinn der Sache zu bringen:


    Zitat

    Glowing cats, along with a whole range of different fluorescent animals, have been produced before via traditional cloning techniques, but this marks the first time gamete-targeted transgenesis has been used on a carnivore.


    Die fluoreszierenden Tiere sind keine Premiere - wohl aber ist es das erste Mal, dass die fluoreszierenden Gene (welche tatsächlich von Quallen stammen) an fleischfressenden Tieren ausprobiert wurden.


    Zitat

    "Cats are susceptible to feline immunodeficiency virus, a close relative of HIV, the cause of AIDS," said the professors,


    Katzen sind anfällig für das FIV-Virus. Das sogenannte Katzen-Aids (da dem menschlichen Aids-Virus sehr ähnlich) *Klick*


    So dient die Sache also tatsächlich der Wissenschaft. Das Ziel ist es, eine Behandlungsmethode gegen das verwandte HIV-Virus beim Menschen zu finden. Das Leuchten der Katzen ist lediglich ein Nebeneffekt, der leuchtenden Quallengene. Hier ein sehr guter Artikel mit Erklärung.

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Zitat

    ich habe was dagegen, wenn man in die Natur eingreift. Da soll man die Hände rauslassen.


    Naja, ich denke das viel von der modernen Medizin darauf beruht das irgendjemand angefangen hat an irgendjemandem Herumzuforschen bzw an etwas Herumzupfuschen. Im Endeffekt kann Forschung oft nur so überhaupt funktionieren und am Ende profitieren alle davon.


    Es hat normalerweise keiner ein Problem damit ein Schwein zu töten und zu essen. Warum dann nicht auch damit forschen?
    Aber ich verstehe schon grundlegend was du meinst. Sowas sollte natürlich nicht für die Kosmetic (etc) Industrie legal sein...


    In diesem Fall hat die Forschung ja einen Sinn. Einen nutzen für den Menschen.

  • In diesem Fall hat die Forschung ja einen Sinn. Einen nutzen für den Menschen.


    Was hat es denn in diesem Fall für einen Sinn?


    Warum testet man solche "sinnvollen" Forschungen nicht an Menschen aus? Die Tiere können nichtmal entscheiden, ob sie das wollen oder nicht.


    Ich bin überzeugt, es gibt genug dumme Menschen, die für Geld seine Gesundheit aufs Spiel setzen und solche Test durchaus durchführen würden.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Zitat

    Die Tiere können nichtmal entscheiden, ob sie das wollen oder nicht.


    Ich bin mir sogar recht sicher das die Tiere lieber glücklich in Ihrem naütrlichen Lebensraum mit ihren Homey´s den Vögeln abhängen wollen. Aber leider jagen wir Tieren, schlachten sie, züchten sie, halten sie gefangen, essen sie, experiementieren an ihnen herum etc... Denkst du irgendjemand hat jemals ein Tier gefragt: "hey ich würde dir gerne ne Probe aus dem Rückrat schneiden, is dir das recht?"


    Zitat

    Warum testet man solche "sinnvollen" Forschungen nicht an Menschen aus?


    Weil man bei vielem noch nicht weis ob es wirklich was bringt oder ob es nicht auf lange sicht zu einem quallvollen langsamen Tod führt bei dem dein Gehirn durch die Tränenkanäle austritt... oder ähnliches. Deswegen: Tierversuche. Denn es is nich so schlimm wenn das bei nem süßen Ferkelchen oder nem goldigen Kleinen Hamster passiert. Da züchten wir einfach neue. Und wenn die Mama von der fetten kleinen Chantalle tod ist bekommt die arme keine neue Mama, wie viel wir auch züchten...


    Zitat

    Was hat es denn in diesem Fall für einen Sinn?


    Mhm, check mal den Post von Kleine Hexe. Damit kann man vielleicht eine Möglichkeit finden das AIDS Virus zu bekämpfen oder eine Genetische veranlagung dafür entdecken. DAS wirkt doch gar nicht mal sooo Unsinnvoll oder?

  • Ich jage, schlachte, züchte und esse keine Tiere. Jagen und experimentieren tu ich auch nicht. Man kann auch darauf verzichten - wenn man möchte.


    Und nur weil dessen Virus einbisschen ähnlich ist wie das AIDS-Virus, heisst das noch lange nicht, dass man auch nur Ansatzweise herausfinden wird, wie man das Virus zu bekämpfen hat.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Naja, aber man kann es versuchen. Irgendwelche unglaublich schlauen Ärtzte und Wissenschaftler sind wohl der Meinung man könnte auf diese Weise etwas bewirken oder Verbindungen herstellen. Ich bin kein Arzt und kann das nicht genau sagen. Aber wenn Firmen dafür MILLIONEN ausgeben wird da wohl was dran sein.


    Und für Menschen die recht Qualvoll an AIDS sterben müssen is, denk ich jeder Funke auf Hoffnung den Versuch wert, oder nicht?


    Ja, aber dann bist du die Ausnahme. Der Großteil der Menschen tut das.

  • Ja schon, aber man sollte nicht hunderte von Leben zerstören müssen um hunderte andere zu retten. Man findet bestimmt Alternativen - wenn man sucht - um die Test durchzuführen.


    Und ja; die Pharmaindustrie ist ein Milliardengeschäft und genauso Profitorientiert wie alle anderen Bereiche auch..

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Genau deswegen bringt man ja kleine Schweinchen zum leuchten. Damit man nicht an Menschen rumexperimentieren muss. Das heißt, lieber 100 oder 1000 als ein paar Menschenleben.


    Natürlich ist die Pharmaindustrie das. Willkommen in der freien Marktwirtschaft. Sogar die Kirche und Wohlfahrt sind kommerziell orrientierte Unternehmen! Aber im gleichen Maße wie die Pharmaindustrie sich berreicht kann Menschen geholfen werden.


    Ich hab zum Beispiel einige coole Titan Knochen in meiner Schulter. Man weiß nur das man meine kaputten minderwertigen Knochen durch coole Kybernetische Titanteile ersetzen kann indem man es mal an jemanden ausprobiert hat. Der hatte halt dann die Arschkarte, aber auf seine Kosten geht es hunderten oder vielleicht tausenden anderen besser (inklusive mir)!

  • Du hast schon recht. Aber man könnte zum Beispiel die Tests bei einem verletzten Tier durchführen, welcher ohne diesen Eingriff sowieso sterben würde.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Genau deswegen bringt man ja kleine Schweinchen zum leuchten. Damit man nicht an Menschen rumexperimentieren muss. Das heißt, lieber 100 oder 1000 als ein paar Menschenleben.


    Natürlich ist die Pharmaindustrie das. Willkommen in der freien Marktwirtschaft. Sogar die Kirche und Wohlfahrt sind kommerziell orrientierte Unternehmen! Aber im gleichen Maße wie die Pharmaindustrie sich berreicht kann Menschen geholfen werden.


    Ich hab zum Beispiel einige coole Titan Knochen in meiner Schulter. Man weiß nur das man meine kaputten minderwertigen Knochen durch coole Kybernetische Titanteile ersetzen kann indem man es mal an jemanden ausprobiert hat. Der hatte halt dann die Arschkarte, aber auf seine Kosten geht es hunderten oder vielleicht tausenden anderen besser (inklusive mir)!

    Mit deiner Meinungsbildung hierüber kann ich nicht eins werden...


    Tiere haben dieselbe Daseinsberechtigung wie wir! Manche Tiere, mit denen wir rumexperimentieren waren sogar noch vor uns zu Gast auf dieser Erde. Dass der Mensch inzwischen über die Jahre die ganze Welt beherrscht, ist halt nun mal so passiert, aber deswegen hat noch kein Mensch das Recht mit Tieren rum zu experimentieren... Würden wir von anderen Lebewesen unters Messer genommen, würde das sicherlich auch niemanden besonders erfreuen.


    Dass wir Tiere essen oder fangen akzeptiere ich. Die Tiere selbst machen es ja auch nicht anders, aber gegen das Experimentieren habe ich ganz deutlich was...


    Es geht hier nicht mehr um die Unternehmen - wir müssen zum Kern des Ganzen zurückkehren, und uns fragen, ob wir dazu wirklich berechtigt sind. Ich würde sagen - Nein! Jede Art von Lebewesen hat seine Daseinsberechtigung.


    Probiert man sowas an Menschen aus und sich geben sich freiwillig dafür ist das auch wieder was anderes. Dann machen sie es freiwillig und wissen, was da mit Ihnen gemacht und gehen auch jedes Risiko ein.

  • Zitat von mostwanted

    Man findet bestimmt Alternativen - wenn man sucht - um die Test durchzuführen.

    Hat man bereits. Anstelle von Menschen benutzt man Tiere.
    Wir konzentrieren uns heutzutage sehr stark auf Ethik, Tierschutz und das alles, was durchaus eine positive Entwicklung ist; menschliches Leben sollten wir deshalb aber trotzdem höher einschätzen als das anderer Tiere. Weil wir Menschen sind. Wenn du jetzt vorschlägst, dass man gefährliche Versuche lieber an Menschen als an Tieren durchführen sollte, finde ich diese Richtung bedenklich. Kein Tier auf der Welt macht sich so viele Gedanken über Ethik wie der Mensch. Kein anderes Tier auf der Welt wägt Entscheidungen nach seinem Gewissen ab. Und kein anderes Tier denkt darüber nach, wie es andere Tiere am humanistischten töten könnte.
    Frage: Wenn in einem brennenden Haus ein völlig fremder Mensch und dein geliebter Hund feststecken, und du nur einen retten kannst - wen rettest du? Ich würde ehrlich gesagt fast vermuten, dass jeder der sich für den Hund entscheidet, unter schweren seelischen Störungen leiden muss. Menschliches Leben geringzuschätzen bedeutet im Normalfall immerhin, sich selbst geringzuschätzen.
    Und wenn der Preis für die Heilung schwerer Krankheiten ein paar lumineszente Katzen sind, sollte das akzeptabel sein.


    Zitat

    heisst das noch lange nicht, dass man auch nur Ansatzweise herausfinden wird, wie man das Virus zu bekämpfen hat.

    ...grandiose Einstellung, bisschen Optimismus kann nicht schaden.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Das würde aber die Ergbenisse verfälschen. Weil die Werte (puls, blutwerte, Endorphine, Adrenalin etc) eh alle völlig varieren würde. Man könnte außerdem den Test nie 1:1 wiederholen weil man NIE ein gleich verletztes Tier finden würde.


    Auch wäre es recht brutal ein verletztes Tier über Monate nur für solche Test am Leben zu halten. Die Test sind ja nicht zwangsweise Schmerzhaft oder übermäßig Brutal. Und wo willst du verletzte Tiere her bekommen? Bauern Schlachten, Jäger Erschießen... wird eng.

  • @Ronin: So denkst du, aber es gibt auch Menschen, die darüber anders denken. Natürlich würde ich versuche, meine Frau aus dem brennenden Haus zu holen, aber ich würde genauso sehr versuchen, mein Tier mitzuretten. Wenn einem das Tier nicht wichtig ist und man es nicht respektiert, sollte man sich besser gar keins anschaffen.
    Außerdem geht es hier auch nicht darum, wen man zuerst aus einem Haus holt - es geht hier darum, ob man Tiere für Experimente benutzen soll. Und meine Meinung ist dazu ganz klar: Nein.

  • Was is der Moralische Unterschied dazwischen ein Tier zu essen und mit einem zu Experiementieren?


    Jeder der Tiere isst sollte auch kein Problem mit Forschung haben. Man verschließt nur die Augen vor der unangenehmen Warheit das man in jedem Fall für den Tod eines Tieres verantwortlich ist.


    Wer gegen Tierforschung ist kann ja gern auf Praktich ALLE Medizinischen Vorteile unsere Zeit verzichten. Denn was nicht aus Grundlagenforschung am Tier stammt wurde erzwungermaßen an Menschen "zwangsgetestet".