Baba Wanga

  • Es gab und gibt sie schon immer:


    Menschen denen hellseherische Fähigkeiten nachgesagt werden.


    Man kann an deren Gabe glauben, oder aber auch nicht. Beweisen kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch keine dieser angeblichen prophetischen Fähigkeiten.
    Was also dran ist, an diesen Gesichten kann auch ich nicht sagen, trotzdem ist mir eine Gemeinsamkeit bei einigen "Sehern" aufgefallen, die ich Euch gerne aufzeigen würde, und wozu ich Eure Meinung hören möchte. ;)


    Recherchiert habe ich bei 4 bekannten Hellsehern:


    Nostradamus, Nicolaas van Rensburg, Alois Irlmaier und Baba Wanga.


    Alle vier hatten Visionen die auf einen 3. Weltkrieg hin deuten.


    Könnte man jetzt als Zufall abtun, wären da nicht die Details, die alle Aussagen gemeinsam haben.
    Ich möchte Sie Euch hier einmal auflisten:




    Beginn des Krieges:


    Irlmaier:


    Zitat

    U. a. kam die Rede auf den "dritten Hochgestellten". Irlmaier erzählte, dies passiere drei Tage bevor die ersten russischen Truppen in Passau stünden.


    Nostradamus:


    Zitat

    Der dritte ist bald vernichtet, sein blutiger Krieg wird 27 Jahre dauern.


    (Meint er mit dem "dritten" auch den dritten Politiker, der ermordet wird, wie Irlmaier prophezeit?)


    Wanga:


    Zitat

    Anschlag auf 4 weltbekannte Politiker, grund für den 3. Weltkrieg.


    (Sie sah 4 Mordopfer, nicht 3, aber trotzdem ist die Ähnlichkeit der Deutung nicht von der Hand zu weisen)



    Zitat

    In Bezug auf den Weltkrieg sprechen sehr viele Seher zum Beispiel von einem überraschenden Angriff der Russen auf Mitteleuropa.


    In der Tat:


    Van Rensburg:


    Zitat

    Russland stößt sehr schnell und ohne nennenswerten Widerstand bis nach Spanien vor


    Irlmaier:





    Während des Krieges:
    Es wird von neuen "grauenhaften Waffen gesprochen":


    Nostradamus:


    Zitat

    Waffen erbaut durch Menschenhand
    Gewaltig um gegenseitig zu vernichten
    Ketzer und Kreuze tot, Gefangene verstoßen
    Menschenblut rötet das Land



    Van Rensburg:


    Zitat

    - Es fließt mehr Blut als jemals zuvor. B- und C-Waffen kommen zum Einsatz, eventuell auch Atomwaffen. Am Schlimmsten sind jedoch „elektrische Strahlen, welche Tod und Verderben säen“. Alles hat den Anschein als würden die Russen siegen. Eine finstere Stimmung macht sich breit.


    Irlmaier:


    Zitat

    "Es geht sehr rasch. Von der Donau bis zur Küste herrscht das Grauen. Zwei Flüchtlingszügen gelingt es noch, den Fluß zu überqueren. Der dritte ist verloren und wird vom Feind eingekreist, dann kommen die weißen Tauben und es regnet auf einmal ganz gelb von Himmel herunter. Es ist ein langer Strich. Von der Goldenen Stadt geht's hinauf bis ans große Wasser an eine Bucht. In diesem Strich ist alles hin. Dort wo es angeht, ist eine Stadt ein Steinhaufen. Den Namen darf ich nicht sagen..."


    Eine weitere Aussage Irlmaiers: "Schwärme von Tauben steigen aus dem Sand auf. Zwei Rudel erreichen das Kampfgebiet von Westen nach Südwesten... Die Geschwader wenden nach Norden und schneiden den dritten Heereszug ab. Von Osten wimmelt es an der Erde von Raupen. Aber in den Raupen sind alle schon tot, obwohl die Fahrzeuge weiterrollen, um dann allmählich von selbst stehen zu bleiben. Auch hier werfen die Flieger ihre kleinen schwarzen Kästchen ab. Sie explodieren, bevor sie den Boden berühren, und verbreiten einen gelben oder grünen Rauch oderStaub. Was drunter kommt, ist hin, ob Mensch, Tier oder Pflanze. Ein Jahr lang darf kein Lebewesen dieses Gebiet mehr betreten, ohne sich größter Lebensgefahr auszusetzen."


    Wanda:


    Zitat

    Es fängt sehr langsam mit einem konventionellem Krieg an, danach nuklear und am ende chemische, biologische, radiologische Waffen eingesetzt.


    Auch von einer Finsternis ist die Rede:


    Nostradamus:


    Zitat

    Zuvor aber kommt es zu einer Sonnenfinsternis. Es wird die dunkelste und finsterste seit Erschaffung der Welt bis zum Sterben und Leiden Jesu Christi und von da bis zum heutigen Tag. Im Monat Oktober werden einige so große Verschiebungen eintreten. Diese werden so groß sein, dass man glauben wird, die Schwerkraft der Erde hätte ihre natürliche Bewegung verloren und die Erde wäre hinausgeschleudert in die ewige Finsternis."


    Irlmaier:


    Zitat

    "...Während des Krieges kommt die große Finsternis, die 72 Stunden dauert.
    ... Bei diesem Geschehen sehe ich ein großes Kreuz am Himmel stehen und ein Erdbeben wird unter Blitz und Donner sein, daß alles erschrickt und die ganze Welt aufschreie: "Es gibt einen Gott!"
    Finster wird es werden an einem Tag unterm Krieg."


    Auch wird erwähnt, daß England durch diesen Krieg größtenteils zerstört wird:


    Van Rensburg:


    Zitat

    Die russischen Truppen ziehen sich zurück und bombardieren – trotz des Vertrages – England


    Irlmaier:


    Zitat

    Da seh ich aber oan daherfliegen von Osten, der schmeißt was in das große Wasser, na g’schieht was Merkwürdiges. Da hebt sich das Wasser wie ein einziges Stück turmhoch und fallt wieder runter, dann wird alles überschwemmt. Es gibt ein Erdbeben und de groß Insel wird zur Hälfte untergehen. Die ganze Sach werd net lang dauern, i siegh drei Strich – drei Tag, drei Wochen, drei Monat, i woaß net genau, aber lang dauert’s net!
    ...Ein einzelnes Flugzeug, das von Osten kommt, wirft einen Gegenstand ins große Wasser. Da hebt sich das Wasser wie ein einziges Stück turmhoch und fällt wieder herunter. Alles wird überschwemmt. Es gibt ein Erdbeben. Der südliche Teil Englands rutscht ins Wasser ab. Drei große Städte werden untergehen: eine wird im Wasser zugrunde gehen, die zweite steht kirchturmtief im Meer, und die dritte fällt zusammen. ...Ein Teil Englands verschwindet, wenn das Ding ins Meer fällt, das der Flieger hineinschmeißt. Dann hebt sich das Wasser wie ein festes Stück und fällt wieder zurück. Was das ist, weiß ich nicht. ...
    die Länder an der Nordsee sind bis Belgien hinunter vom Wasser schwer gefährdet, das Meer ist sehr unruhig, haushoch gehen die Wellen; schäumen tut es, als ob es unterirdisch kochte. Inseln verschwinden, und das Klima ändert sich. Ein Teil der stolzen Insel versinkt, wenn das Ding ins Meer fällt, das der Flieger hineinschmeißt. Dann hebt sich das Wasser wie ein festes Stück und fällt wieder zurück. Was das ist, weiß ich nicht. Wann es kommt, weiß ich nicht.


    Wanda:


    Zitat

    Infolge der radioaktiven Reste bleibt auf der Nordhalbkugel keine Tierwelt und keine pflanzen.


    (Wobei natürlich "Nordhalbkugel" großzügig zu deuten ist....)



    Irlmaier schreibt auch:

    Zitat

    Südostbayern wird beschützt, da breitet die Liebe Frau von Altötting ihren Mantel darüber. Da kommt keiner her


    (In einem Buch von Nostradamus, welches ich leider verliehen hab, schreibt auch der, daß alles nördlich der Alpen, bis zur Mitte Deutschlands verschont bleibt)




    Ende des Krieges:


    Van Rensburg:


    Zitat

    In diesem Moment geschieht ein Wunder: Spanier, Amerikaner und Deutsche ringen die Angreifer in den Pyrenäen nieder. Die deutschen Truppen seien mit Geheimwaffen ausgerüstet, welche von Deutschland gegen Ende des 2. Weltkrieges dort versteckt worden seien. Eine starke deutsche Macht trete in Aktion, was keiner erwarte, der die Prophezeiungen des Seher nicht kenne. Die Welt sage „Gott hat den Deutschen geholfen – wie denn andererseits könnte Deutschland das gemacht haben.“


    Wenn diese Dinge beginnen, steht in Deutschland ein Mann auf, der die Zügel übernehmen wird


    Irlmaier:


    Zitat

    Friede wird dann sein. Eine gute Zeit. Drei Kronen seh' ich blitzen, und ein hagerer Greis wird unser König sein.


    (In einer anderen Quelle, spricht er von einem König in Lederhosen, der sehr freundlich sein soll)


    Was ist also dran an den ganzen Vorhersagen zum 3. Weltkrieg?


    Zufall?
    Reine Spekulation, deren Eintreffen logisch sein kann, weil der Mensch noch nie in Frieden gelebt hat?
    Hat einer der "Seher" gar vom anderen abgeschrieben?


    Wie seht Ihr das?


    Lg Ricya


    P.S.


    Alle meine Quellen zu obigen Zitaten und Texten:


    http://www.mybude.com/wissen/a…uschterowa-dimitrowa.html
    http://home.pages.at/csb_osiris/prophs/irlm.html
    http://www.esomedia.de/info/nostradamus/25569.htm
    http://goldblogger.de/propheze…hungen-3-weltkrieg-2.html
    http://prophezeiungen.wordpres…15/nicolaas-van-rensburg/


    ;)

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Ich denke das ist doch eher Zufall bzw gibt es meines Wissen nach NICHTS was wirklich vorhergesagt wurde, sondern eher "schwammige" Formulierungen und Pbersetzungen (zumindest bei Nostradamus), die man auf viele Ereignisse wälzen kann. Hinzu kommt auch, dass sehr vieles dann hinzugedichtet wird. Das war ja bei 09/11 auch so, das angeblich von Nostradamus hervorgesagt war und einen dritten Weltkrieg bringt. Und bevor da nun Disskussionen sind, der "Krieg gegen den Terror" ist KEIN Weltkrieg.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Nostradamus taugt nicht als Quelle für Zukunftsvorhersagen. Es ist noch nie jemanden gelungen seine Verse für eine erfolgreiche Zukunftsschau zu verwenden. Man kann immer erst im Nachinein ein Ereignis zuordnen.


    Zuvor aber kommt es zu einer Sonnenfinsternis. Es wird die dunkelste und finsterste seit Erschaffung der Welt bis zum Sterben und Leiden Jesu Christi und von da bis zum heutigen Tag. Im Monat Oktober werden einige so große Verschiebungen eintreten. Diese werden so groß sein, dass man glauben wird, die Schwerkraft der Erde hätte ihre natürliche Bewegung verloren und die Erde wäre hinausgeschleudert in die ewige Finsternis."


    Nostradamus hat keine eindeutigen und zusammenhängende Texte hinterlassen. Ohne zu wissen woher das kommt, kann ich schon sagen, dass dies eine hingebogene und ausformulierte Deutung ist. Sie hat mit der ursprünglichen Aussagen vermutlich überhaupt nichts mehr zu tun. Generell stellt sich bei Nostradamus das Problem, dass nur eine kleine Anzahl Personen überhaupt Nostradamus auf neutraler Ebene begegnen. Da man vieles in die Verse hineindeuten kann, wird jeder etwas anderes darin lesen. Die meisten können ohnehin nichts mit den orginalen Versen anfangen und versuchen an den deutschen Übersetzungen (die ja schon Deutungen enthalten) weiter rumzudeuten. Das muß zwangsläufig schief gehen.


    ---
    Irlmaier muß im Fenster seiner Zeit gesehen werden. Für ihn waren damals schon die beiden Hochgestellten ermordet worden, er wartete unmittelbar auf den dritten. Das ist nie eingetreten. Im Kontext der Zeit ist Angst vor den Russen und neuen Weltkriegen nicht verwunderlich. Irlmaier hat nie erfolgreich in die Zukunft der Welt geschaut. Mit Einzelschicksalen war er wesentlich erfolgreicher.


    ---
    Van Rensburg ist da noch zweifelhafter. Der hat in Bildern geschaut und intepretiert, nachträglich haben viele andere eigene Interpretationen für ureigenen Zwecke (auch die Nazis) durchgeführt. Wenn man eine Schlange mit USA gleichsetzt und eine Maus mit dem Islam, dann entsteht ein ganz anderes Bild als wenn man einen Schlange mit dem Islam gleichsetzt und eine Maus mit der USA. D.h. derjenige der interpretiert, entscheidet welche Aussagen dabei raus kommt.


    ---
    Wanges ermordete Politiker sollten schon 2008 tot sein. Hinzu kommt, dass sie allerhand Tolles sieht, außerirdische Berater, Krieg auf dem Mars und so weiter. Ach dieses Jahr sollen auch noch die Moslems mit einem chemischen Krieg über uns herfallen. Na das Jahr ist ja noch nicht vorbei. Schauen wir mal.


    --------------------------
    Fazit: Die Vorhersagen klingen nur deshalb so ähnlich weil:
    a) Vieles auf alte wenige Quellen zurückzuführen ist und somit verschiedene "Seher" alte Quellen nur umdeuten, was zwangsläufig zu Ähnlichkeiten führt
    b) In der Szene jeder von jedem abschreibt
    c) Interpretationen so hingebogen werden, dass sie wieder ins Gesamtbild passen
    d) Einzelelemente ihrem eigentlichen Kontext entrissen werden
    und zu guter letzt
    e) Angst vor den Russen nun mal sehr verbreitet ist seit die Otkoberrevolution die "bösen" und "kriegslustigen" Kommunisten an die Macht eines so großen Staates wie Russland gebracht hat.

  • Einen wirklichen 3. Weltkrieg kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Wer sollte da gegen wen kämpfen?
    Die Russen sollen uns angreifen? Und wir sollen Geheimwaffen aus dem 2. Weltkrieg haben? Klingt wie ein richtig guter Stoff für einen SyFi Film, aber nicht wie die Realität.


    Meine Meinung in Punkto Seher war schon immer, dass man nur ein bisschen allgemein und kryptisch schreiben muss und dann kann man es am Ende immer so auslegen, als hätte er Recht gehabt.
    Und das ist auch in diesem Fall so.
    Wobei ich das mit der Sonnenfinsternis nicht ganz verstehe. Wie soll es funktionieren, dass wir 72 Stunden keine Sonne haben? Da müsste ja im wahrsten Sinne des Wortes "die Welt aus den Fugen geraten".
    Oder ist das auch eine Geheimwaffe, die es ermöglicht, bestimmte Bereiche der Welt komplett abzudunkeln? Klingt jedenfalls ziemlich cool :)


    Dass es da einige Übereinstimmungen gibt, erkläre ich mir jedenfalls so, dass die wie du schon schreibst voneinander abgekupfert haben.

  • Wobei ich das mit der Sonnenfinsternis nicht ganz verstehe. Wie soll es funktionieren, dass wir 72 Stunden keine Sonne haben? Da müsste ja im wahrsten Sinne des Wortes "die Welt aus den Fugen geraten".


    da gibt es genug möglichkeiten...Ein VUlkanausbruch,,wo die asche ich über den globus verteilt....ein riesieges raumschiff...was sich zwischen erde und sonne schiebt

  • Da die USA gerade schwächeln und ihre Stellung als Supermacht in einem unipolaren System zu verlieren drohen, ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass eine zu uns nahe stehende Großmacht erneut erstarken kann. Russland hier, wäre dunkel und gut ausgerüstet genug und könnte aus dem Kalten zuschlagen. Der Krieg bis zu Spanien unter dem Endsieg der Deutschen deutet daraufhin, dass Russland, gerade weil es nicht zur EU gehört, einen nach Westen gerichteten Krieg führen will, da Spanien und Großnbritannien die am weitesten entfernten Punkte der EU zu Russland sind.


    Dazu kommt die Wiederholung der Geschichte, dass nämlich die Amerikaner unterstützend den Weltkrieg beenden. Übrig bleibt ein multipolares System.


    Die Dunkelheit von der die Rede ist, könnte der Tod des amerikanischen Präsidenten oder ein Attentat auf einen hochrangigen Agenten der USA sein, wo dann sichtlich gerührt eine der Hoheiten ermordet werden sein wird, nachdem das durch Mafia und Paramilizen selbst paralysierte Russland keine andere Wahl mehr hat als den Druck der Anarchie nachzugeben, der sich daraus ergibt, dass an den Randzonen der russischen Macht, die Paramilizen tun, was sie wollen, ohne durch den Zentralstaat eingeschränkt zu werden. The Death of a President würde garantiert einen nicht legitimierten und damit nicht von der EU oder den UN gesteuerten Weltkrieg auslösen, der die Weltpolitik neu ordnet, womit auch wieder das internationale System herrschaftlos am Rande des Chaos neue Verträge schließen muss und den Weltsicherheitsrat revolutionär zusammenstellen muss.

  • Guten Abend,

    Zitat

    Man kann immer erst im Nachinein ein Ereignis zuordnen.

    Soll das bedeuten, dass die Prophezeiungen im Prinzip richtig waren, nur dass die Menschen...naja...zu blöd waren die Prophezeiungen richtig zu verstehen?


    Oder soll das heissen, dass man im Nachhinein einige Teile so interpretiert/gedeutet/verschwurbelt hat, dass sie irgendwie auf irgendwas passen könnten?

    Zitat

    Für ihn waren damals schon die beiden Hochgestellten ermordet worden, er wartete unmittelbar auf den dritten.

    Um welche beiden Hochgestellten geht es denn da? Ich hab er erst vor kurzem erfahren, dass Herr Irlmaier überhaupt existiert hat. Als ich dann ein wenig gegooglet habe, kam es mir nicht so vor als würde er unmittelbar auf einen 3. Mord bzw den 3. Weltkireg warten. Ich geb aber zu, dass mein Fokus nach einiger Zeit eher auf der Tauglichkeit der Quellen als dem Inhalt selbst lag.


    Zitat

    Irlmaier hat nie erfolgreich in die Zukunft der Welt geschaut. Mit Einzelschicksalen war er wesentlich erfolgreicher.

    Man sagt ihm tatsächlich nach, dass er bei Einzelschicksalen sehr erfolgreich gewesen ist. Nach allem was ich im Internet gefunden habe beschäftigen sich seine Prophezeiungen die mit der Welt allgemein zu tun haben, aber eigentlich nur mit diesem 3. Weltkrieg, dessen Ausbruch/Verlauf und den Folgen für die Welt. Ich hab vielleicht nicht alles von ihm gesehen...aber:


    Hier (unteres Drittel/sonstige Aussagen) wird ihm folgendes in den Mund gelegt:


    1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
    2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
    3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
    4. Alsdann kommt eine grosse Zahl fremder Leute ins Land.
    5. Es herrscht eine grosse Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    6. Bald darauf folgt die Revolution.
    7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.


    Unter der Annahme, dass diese Aufzählung tatsächlich von Herrn Irlmaier ist, siehts für mich so aus:


    Seine Prophezeiungen zur Welt setzen in dem Zeitraum an, zu welchem dieser 7. Punkt erfüllt ist. Vorher müssten die anderen 6 Punkte dieser Liste "abgearbeitet" sein. Nimmt man an, dass diese 6 Punkte noch nicht erfüllt sind liegt der 7. Punkt (und damit all die Prophezeiungen die sich mit der Welt im Allgemeinen beschäftigen) noch in der Zukunft.


    Daher lässt sich vielleicht noch gar keine Aussage darüber treffen "wie gut" er in Punkto Prophezeiungen was die Welt angeht, gewesen ist.


    Und da er ja was Einzelschicksale angeht anscheinend richtig gut war, lohnt es sich vielleicht hier (Irlmaier) weiterzubohren.


    Zu den zwei anderen kann ich nicht wirklich etwas sagen, da ich diese Namen vorher noch nie gehört habe und auch der Versuch mal schnell zu googlen nicht wirklich was eingebracht hat.


    Zitat

    Und wir sollen Geheimwaffen aus dem 2. Weltkrieg haben?

    Naja...es müssen ja nicht unbedingt diese Reichs-Flugscheiben sein oder wie die Teile heissen. Oder Todesstrahlen die irgendwelche Expeditionen aus Tibet hergeschleppt haben.


    Man nehme nur mal das MG 42 . Waffenfreaks rund um die Welt haben immer noch feuchte Träume von dem Gerät. Wenn ich mich richtig erinnere ist das zur Zeit bei der Bundeswehr eingesetzte MG im Prinzip die selbe Waffe. Also gut 60 Jahre nach Einführung immer noch brauchbar und für Einsätze geeignet.


    Vielleicht handelt es sich bei diesen Geheimwaffen um "ganz normale" Waffen, die irgendwelche Konstrukteure unter Hitler entworfen haben...von denen nur noch niemand etwas weiss. Dass die Jungs in Hitlers Forschungsabteilung schlaue Kerlchen gewesen sind muss man wohl nicht extra betonen.


    Ich hatte bei den Prophezeiungen vor allem den Eindruck, dass da von Panzern die Rede ist. Bilden diese den Kern des Operations-Konzeptes, handelt es sich bei diesen "Geheimwaffen" vielleicht um einen sehr effektiven und billigen Panzerknacker. Und nicht um jene Reichsflugscheiben oder die Bundeslade.


    Zitat

    Wobei ich das mit der Sonnenfinsternis nicht ganz verstehe. Wie soll es funktionieren, dass wir 72 Stunden keine Sonne haben? Da müsste ja im wahrsten Sinne des Wortes "die Welt aus den Fugen geraten".

    Setzt man voraus, dass die Prophezeiungen eintreffen, kann man davon ausgehen, dass in der einen oder anderen Region wohl auch ein paar Atombomben abgeworfen werden.


    Ich bin kein Experte...daher frag ich einfach mal:


    Ist es möglich, dass eine Atombombenexplosion in der Nähe oder direkt auf einem Vulkan diesen zum Ausbruch bringt? Oder dass eine Atombombenexplosion wo auch immer ein schweres Erdbeben auslöst und dieses dann einen oder mehrere Vulkane zum Ausbruch bringt.


    Ist der Ausbruch heftig genug oder sind es genug Ausbrüche kann die Asche vielleicht für diese Verdunklung sorgen. Wenn ich mich recht erinnere, sorgen sich deswegen doch auch alle wegen diesem Yellow-Stone-Nationalpark-Vulkan. Geht der hoch, pustet der soviel Mist hoch, dass wir jahrelang keine Sonne kriegen.


    Das wäre immerhin eine Möglichkeit.


    Zitat

    Da die USA gerade schwächeln und ihre Stellung als Supermacht in einem unipolaren System zu verlieren drohen, ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass eine zu uns nahe stehende Großmacht erneut erstarken kann.

    Zitat

    Die Dunkelheit von der die Rede ist, könnte der Tod des amerikanischen
    Präsidenten oder ein Attentat auf einen hochrangigen Agenten der USA
    sein, wo dann sichtlich gerührt eine der Hoheiten ermordet werden sein
    wird,

    Ich halte es für wahrscheinlicher, dass es sich bei dem Hochgestellten um einen Russen handelt. Da die USA "schwächeln" aber vor allem auch kriegsmüde sein dürften, "nutzen" die Russen den Mord vielleicht als Vorwand um in Europa "aufzuräumen". Dann gibts keine Diskussionen mehr über ein Raketenschild, welches die Gegenschlagsfähigkeit Russlands im Falle eines atomaren Angriffes der USA abschwächt. Dann gibts keine Amis mehr in irgendwelchen Flugzeugen bestückt mit Atombomben die direkt vor Russlands "Haustür" parken.


    Möglicherweise spekulieren sie darauf, dass sich die Amis sagen:"Wisst ihr was, Europäer? Regelt euren Scheiss alleine! Wir haben selbst genug Probleme am Hintern um die wir uns kümmern müssen!"


    Das ist natürlich nur das, was mir durch den Kopf schiesst.



    Ob es nun Paralellen bei den Prophezeiungen gibt oder nicht, ich halte vor allem Irlmaier weiterhin für interessant. Ich hoffe aber mal, dass der Kerl sich auch getäuscht hat oder irgendwo abgeschrieben hat...aber er bietet meiner jetzigen Einschätzung nach mehr, als dass man es einfach mit "der hat irgendwo abgeschrieben" oder "der hatte eh keine Ahnung" abtun könnte.
    Damit meine ich vor allem, dass er angeblich sogar einen Richter von seinen "Fähigkeiten" überzeugt haben soll oder die "Schützenhilfe" die er der Polizei von zu Zeit zu Zeit angediehen lassen haben soll.
    Im Moment weiss ich allerdings nur, dass ihm diese Dinge nachgesagt werden. Obs stimmt kann ich noch nicht sagen.

    Aus Die Simpsons:


    Kent Brockman: “Auch dieses Jahr feiern wir wieder das “Tue was man dir sagt" Festival, welches 1946 von den Deutschen Einwanderern eingeführt wurde!”


  • Zitat

    Seine Prophezeiungen zur Welt setzen in dem Zeitraum an, zu welchem dieser 7. Punkt erfüllt ist. Vorher müssten die anderen 6 Punkte dieser Liste "abgearbeitet" sein. Nimmt man an, dass diese 6 Punkte noch nicht erfüllt sind liegt der 7. Punkt (und damit all die Prophezeiungen die sich mit der Welt im Allgemeinen beschäftigen) noch in der Zukunft.


    Das ist halt immer das Problem bei Prophezeiungen....man kann irgendwie alles rauslesen. ;)


    Wenn ich die obige Auflistung von Irlmaier nehme, dann sind die Punkte 1-4 schon eingetroffen.


    Zitat

    1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!


    -Wirtschaftswunder nach dem 2. Weltkrieg


    Zitat

    2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor


    -In den letzten Jahrzehnten hat die Zahl der Gläubigen in unserem Land in der Tat abgenommen.
    Die katholische Kirche beklagt ständig, daß immer weniger Menschen in die Kirche gehen.



    Zitat

    3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.


    Das kann man sogar zweifach deuten:
    - Die gehäuften Fälle von Kindermißbrauches, oder
    -das Bekanntwerden vieler Mißbrauchsfälle durch katholische Priester


    Zitat

    4. Alsdann kommt eine grosse Zahl fremder Leute ins Land.


    - Deutschland ist ein Einwandererland geworden. Kann man nicht bestreiten.


    Punkt 5 sehe ich auch schon als "vor der Tür stehend" an:


    Zitat

    5. Es herrscht eine grosse Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.


    -Die kommenden Staatspleiten (allen voran Griechenland) und die riesigen Rettungsschirme dazu, werden uns alle runterreißen, Ihr werdet sehen.
    Wir können nicht alle untergehenden Ländern mit ständigen Finanzhilfen auffangen ohne irgendwann selbst dabei abzukacken.
    Der Euro wird noch einiges an Wert verlieren.


    So gesehen, könnte Irlmaier also Recht gehabt haben. ;)


    Bei Nostradamus muß ich sagen, daß ich selbst nicht so recht an seine Prophezeiungen glaube.
    Die Verse sind zu schwammig um eine konkrete Deutung rauslesen zu können, auch wenn viele behaupten sie entschlüsseln zu können.
    In einer Dokumentation wurde einmal die Annahme gebracht, Nostradamus hat keine Vorhersagen geschrieben, sondern Ereignisse der Vergangenheit und der Gegenwart in Verse verpackt.......eine damals übliche Vorgehensweise vieler Gelehrter, um nicht von Schergen der Volksoberhäupter irgendwelcher Lästereien oder Ketzereien bezichtigt werden zu können.


    Eine Erklärung, die ich durchaus plausibel finde.


    Nichtsdestotrotz wird von vielen Hellsehern (ich habe die obigen 4 nur mal so als Beispiel angeführt) der 3. Weltkrieg vorausgesagt.
    Schon irgendwie beunruhigend, wenn aber auch eine logische Schlußfolgerung.
    Irgendwann wird es irgendwo wahrscheinlich wieder knallen.......


    Und sollte es wirklich so sein, dann hoffe ich stark, daß Irlmaier Recht hat, denn dann bleibe ich als Südostbayer verschont. 8-)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • man sagt ja auch oft,dass sich "Geschichte wiederholt"....diese auflistung könnte man auf andere nationen zu anderen zeiten genauso anwenden..syrien,lybien..oder auch damals,bevor die nationalsozialisten an die macht kamen und die welt ihnen den krieg erklärte..auch da würde diese auflistung passen.


    das problem an den sogenannten Hellsehern ist doch,dass sie sich nie festlegen und etwas genaues Datieren.


    WIe Namen z.b.? Obama? jahreszahlen? finde ich auch sogut wie nirgends...Was ist so schwer daran zu schreiben,dass 2 vögel in 2 große türme stürzen? nene..ich glaube ienfach nicht daran,dass die zukunft schon geschehen ist..denn das müsste sie ja sein,wenn hellseherein funktionieren sollte.

  • Hallo zusammen,


    durchaus eine faszinierende Zusammenstellung. Nun ist es ja so, das ja jeder der "Seher" von sich behauptet die alleinig richtige Information über die Zukunft zu haben. Und bei allen vieren sehe ich eigentlich nur eine verbindende Gemeinsamkeit, nämlich das sie einen neuen großen Krieg voraussehen.
    Aber, wie das auch etliche schon vorher geschrieben haben, man muss die Einzelpersonen immer im Kontext ihrer Zeit sehen. Filtert man die Vorhersagen durch die zeitliche und geographische Brille, so bleibt an wirklichem Gehalt der Vorhersage meist nur, irgendwann wird was schlimmes passieren und dabei werden Waffen eingesetzt, die wir heute noch nicht kennen.
    Das ist alles sehr offen gehalten und bietet damit massiv Raum für Spekulationen.
    Nehmen wir mal die Aufstellung:


    1. Wohlstand
    Wohlstand ist ein sehr schwieriger Begriff, ist damit materieller Wohlstand gemeint? Dann haben wir die Spitze noch nicht erreicht, denn uns geht es so gut wie noch nie, wohlgemerkt immer auf den Durchschnitt gerechnet. Persönliche Mobilität, Soziale Netze die uns auffangen, Freiheit der Individualität, Schutz vor Willkür sind ebenfalls Dinge die Wohlstand bedeuten können.
    2. Glaubensabfall
    Ja, es treten viele Menschen auf den Kirchen aus, und gleichzeitig keimt aber ja auch einen Gegenbewegung auf der Menschen, die sich nach Glauben und Gemeinschaft im Glauben sehnen, abseits der kirchlichen Pfade. Viele Menschen glauben durchaus an Gott, aber nicht an die einzig heilbringende Kirche. Und treten eher aus der Kirche aus um Steuern zu sparen als denn weil sie wirklich nicht Glauben. Dazu kommt das es modern geworden ist, atheistisch zu sein. Eine Modebewegung. Und was viele Anhänger der dunklen Kulte vergessen, setze ich den Teufel vorraus, so muss es als Gegenspieler auch einen Gott geben.
    3. Sittenverderbnis
    Oh ha, ein schwieriges Thema. Sind Sitten, insbesondere gute Sitten ja immer abhängig von der sozialen Gesellschaftsstruktur in der ich mich befinde. Stehen 3 Bauarbeiter zusammen, trinken ein Bier und der eine rülpst das die Pflastersteine wackeln, kriegt er mit hoher Gewissheit ein "RESPEKT" von seinen Kollegen. Gleiches Verhalten vor einem Standesbeamten bei einer Hochzeit.....alles klar?
    So traurig es sich auch anhört, vielfach wird immer Kindesmissbrauch als Zeichen des sittlichen Verfalls angegeben. Tatsache ist, die Anzahl der Missbräuche hat sich nicht signifikant erhöht. Nur das Interesse der Medien, das Medienecho und die Aufdeckung der Fälle. Es wird in unserer Medienwelt schneller und weiter bekannt. Wenn vor 30 Jahren in Bayern jemand sein Kind missbraucht hat und dafür ins Gefängnis kam, dann hat man davon in NRW einfach nichts mitbekommen. Jetzt berichten die Privatsender ausführlich darüber, man bekommt es einfach mehr mit. Und, was durchaus positiv ist, die Sensibilität der Menschen ist gestiegen. Verdachtsmomente ergeben sich früher und man achtet einfach mehr auf "komisches" Verhalten.
    Gerne wird auch Homosexualität und sexuelle Freizügigkeit als Sittenverfall angeführt. Nun, aus einem katholischen Weltbild der Vergangenheit heraus ist das tatsächich so. Aber heute gestattet uns die moderne Sicht auf die Welt doch einen offeneren Umgang, oder? Abgesehen davon waren die Umgangssitten in den 60er und 70ern doch offener als heute, man beachte nur die Werbung, wo ist die FA-Schönheit, barbussig in wunderschöner Landschaft?
    4. Fremde Leute
    Nun, Deutschland ist tatsächlich ein Einwandererland, aber sind das dann fremde Menschen? Ansichts- bzw. Definitionssache
    5. Inflation
    Naja, auch wenn wir gerade eine Krise haben, dem Euro gehts prinzipiell nicht schlecht. Wir stehen gut da mit unserer Währung. Wir haben keine gravierende Inflation, die Preise für die Grundnahrungsmittel sind seit Jahren stabil. Viele Menschen hier wissen gar nicht, was eine Inflation wirklich ist. Wenn ein Brot auf einmal 20 oder 30 oder 50 Euro kostet. Das ist dann Inflation. Außerdem, ein moderat schwacher Euro stützt unsere Wirtschaft, Deutschland ist ein Exportland. Je günstiger unsere Waren sind, desto exportieren wir.
    6. Revolution
    Bei uns? Vielleicht eine im Internet, auf die Straße geht doch kaum jemand. Man erinnere sich nur an die Laufzeitverlängerung der KKWs und danach an die Fukushima. Wirklich viele Demonstranten waren das nicht, wenn man mal nach Griechenland guckt, da geht die Post ab!
    7. Russland
    Hihihiihi, die russische Armee ist eine arme. Viele Soldaten werden monatelang nicht bezahlt, die Ausrüstung mit Waffen und Fahrzeugen ist veraltet und viele Fahrzeuge und Panzer sind einfach nicht fahrbereit. Eine aktuelle Schätzung der NATO geht davon aus, das nur 1/5 aller russischen Einheiten überhaupt kampfbereit sind. Abgesehen davon, ein Überfall erfordert immer eine Mobilmachung. Mittlerweile werden solche Länder so gut und kontinuierlich überwacht, das das niemand vorher mitkriegen soll ist ausgeschlossen. Es geht ja nicht nur darum Einheiten loszuschicken, ich muss sie vorher fit machen, eventuelle Verbrauchsgüte beschaffen und anlegen, Spritvorräte mobilisieren, denn die müssen dahin wo meine Einheiten sind oder sein werden. Nahrungsmittel, Munition, Kleidung usw. Wenn Russland anfangen würde das in großem Stil zu horten bzw. sich zu beschaffen, würde man das einfach mitbekommen und sei es auf Grund der Verknappung auf den innerstaatlichen Märkten. Einfach gesagt, Batterien würden knapp werden in Russland. Eines der elementarsten DInge bei mobilen Einheiten, seien es Starterbatterien, Batterien für Funkgeräte und anderes Zeugs, Taschenlampenbatterien und Gott weiß was. Und das sind ja keine Geheimnisse das sowas von Geheimdiensten überwacht wird.


    Viele Interpreten von Nostradamus sehen in der "Gefahr aus dem Osten" auch eher die asiatischen Länder, die man zur Zeit Nostradamus vom Hören-Sagen her kannte, sie aber in keinster Weise einordnen konnte, wie stark oder angriffslustig diese waren. In den Kontext passt dann das wirtschaftliche Erstarken von China, nie gekannter Wohlstand, grins. Nur haben Sie in China eine Deflation.

  • Soll das bedeuten, dass die Prophezeiungen im Prinzip richtig waren, nur dass die Menschen...naja...zu blöd waren die Prophezeiungen richtig zu verstehen?


    Das kann ich dir leider nicht sagen. Ich persönlich glaube jedoch eher, dass man das findet, was man sucht.


    Um welche beiden Hochgestellten geht es denn da?


    Das weiß ich nicht. Conrad Adlmaier in Blick in die Zukunft (2. Auflage von 1955, Seite 91, Absatz "Über Nacht geht's los") bringt Ghandi und Graf Bernadotte ins Spiel. Eigentlich hat Irlmaier den 3. Weltkrieg bis 1950 kommen sehen, das ist nachweislich nicht eingetroffen und hat auch Irlmaier so gesehen. Nichts desto trotz sah er das weiter auf sich zukommen. Anzunehmen nun meine er aber eine ganz weit entfernte Zukunft (wie schon mal geschrieben, das alles ist über 50 Jahre her) kann man sich einreden, passt aber nicht in den Gesamtkontext. Noch kurz vor seinem Tod bestätigte Irlmaier nochmals, dass dieser Mord geschehen wird. Da er aber nicht genau sagt an wem, wann und wo kann man nach einem Zeitraum von über 50 Jahren doch nicht mehr von einer Vorhersage sprechen oder darauf warten, dass es sich erfüllt. Natürlich wird ein solcher Mord irgendwann geschehen.


    Ich kann hier auch mal was vorhersagen:
    In den nächsten 40 Jahren wird ein Mordanschlag auf eine Person hohen Ranges geschehen. Ich glaube es wird in Nordamerika passieren, genau kann ich es aber nicht sagen.


    Merkst du was? Die Wahrscheinlichkeit, das sowas tatsächlich passiert, steigt von Jahr zu Jahr, einfach weil solche Dinge geschehen. Irlmaier hat definitiv nicht einen so langen Zeitraum für die Erfüllung der Ereignisse gesehen.



    Irlmaier ist gestorben 1959. Die Schwester war 50 als er es ihr sagte. Heute haben wir 2011. Sie wäre also mind. 102 Jahre alt, vermutlich noch älter. Laut Aussage sollte sie alle 7 Punkte selbst erleben. Es ist unwahrscheinlich, dass sie noch lebt bzw. sich während ihrer Lebzeiten noch alle Punkte erfüllen. Generell zweifle ich stark daran, dass es diese Schwester gegeben hat und selbst wenn, dass diese Aussagen tatsächlich gemacht wurden. Versuche mal ein früheres Datum als 1992 für diese Aussage zu finden. Knapp 30 Jahre nach dem Tod von Irlmaier taucht das plötzlich auf, keiner weiß richtig woher.

  • Guten Tag,

    Zitat

    das problem an den sogenannten Hellsehern ist doch,dass sie sich nie festlegen und etwas genaues Datieren.


    WIe Namen z.b.? Obama? jahreszahlen? finde ich auch sogut wie nirgends...Was
    ist so schwer daran zu schreiben,dass 2 vögel in 2 große türme stürzen? nene..ich glaube ienfach nicht daran,dass die zukunft schon geschehen ist..denn das müsste sie ja sein,wenn hellseherein
    funktionieren sollte.


    Ich will nicht behaupten, dass es "Seher" gab, die Visionen über die Zukunft hatten. Setzen wir aber mal voraus, dass es solche gab.


    Da stellt sich mir die Frage: "Wie funktioniert diese "Gabe"?"


    Ist das eine Suchmaschien ähnlich wie Google? Kann der Seher sich hinsetzen und frei nach Belieben in der Zeit "herumsurfen" und seine "Visionen" ähnlich einer Sonde hin und her schicken um sich Dinge anzusehen die ihn selbst interessieren? Funktioniert das
    ähnlich einer "außerkörperlichen Erfahrung" und der Seher "läuft" dann in der Zukunft als Geist herum und kann sich beliebig Dinge ansehen?


    Glaubt man den Sehern, haben sie keine bewusste Kontrolle über ihre "Visionen". Wenn ich die Seher richtig verstanden habe, dann sehen sie einfach "etwas". Bilder, kurze Ausschnitte.


    Insofern wundert es mich nicht, dass ein Seher keine Angabe ala "am 20.02.2020 kracht um 09:31
    ein Meteor in die Manfred Mustermann Schule in der Musterstr. 4 in Mustershausen. Folgende Leute werden dabei getötet: ". Solche
    Angaben könnte der Seher nur machen wenn sie Bestandteil der Vision wären.


    Ich bin mir darüber bewusst, dass dieser...Modus Operandi dann gerne von Scharlatenen herangezogen wird um ihre
    eigenen kryptischen und "alles-möglich-bedeuten-könnenden" Vorhersagen zu schützen.


    Ich hab zwar keine Ahnung "wie" eine Vision eines Sehers aussieht...aber ich persönlich glaube sie hätten Ähnlichkeit mit diesem Video.


    Einfach mal angenommen ein beliebiger Seher hätte den Inhalt dieses Video um 1920 rum als Vision gehabt...wie hätte er dann aufgrund dieser Bildschnipsel eine Aussage zum Datum oder zu den genauen Umständen machen können? Wie hätte es ihm möglich sein können irgendwelche Namen nennen zu können?


    Das dies spekulativ ist, weiss ich. Ich will auch nicht sagen, dass es so war.


    Aber ist es vielleicht möglich, dass WIR aufgrund der You-Tube-Wikepdia-Internet-News-Welt in der wir leben ein wenig
    zu...verwöhnt sind was den Informationsgehalt an sich angeht? Video-Clips die man sich immer und immer wieder ansehen kann, tausende Quellen die man ganz einfach von zu Hause übers Internet abrufen kann...das kann man nicht mit der Vision eines Sehers vergleichen. Der hat diese Vision einmal...das wars dann. Da gibts keinen Replay-Button, keine Favoritenliste.


    Sind die Anforderungen die man an die Seher und ihre Visionen stellt möglicherweise zu hoch?

    Zitat

    Das ist halt immer das Problem bei Prophezeiungen....man
    kann irgendwie alles rauslesen.
    ;)

    Zitat

    Aber, wie das auch etliche schon vorher geschrieben
    haben, man muss die Einzelpersonen immer im Kontext ihrer Zeit sehen.

    Ich denke der springende Punkt bei Visionen über die Zukunft ist, dass derjenige der diese Vision gehabt, diese ebenfalls versucht
    zu interpretieren. Insofern sollte man nicht versuchen etwas in die Worte hineinzuinterpretieren, sondern versuchen zu erklären warum
    diese Worte gewählt wurden. Also nicht "Was meint er?" sondern "Was hat er gesehen?"


    Nehmen wir einmal Irlmaiers "Checkliste".


    Zitat

    Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!

    Was könnte Herr Irlmaier gesehen haben, dass ihn dazu bewog diese Worte zu wählen.


    Sind es vielleicht die Autos?


    Zu Herr Irlmaiers Zeiten waren Autos auch (oder vor allem) in Deutschland nichts Gegebenes. Natürlich geniessen wir heute in der
    Welt einen gewissen Ruf autovernarrt zu sein und die besten Automobile zu produzieren. 1940 zum Beispiel sah dies aber noch ganz
    anders aus. Auf den pro Kopf Bestand hochgerechnet lag Deutschland ziemlich weit hinten. Nicht ohne Grund haben die Wehrmachts- und SS-Schergen ab einem gewissen Rang einen eigenen Wagen samt Fahrer zugewiesen bekommen. Wer damals in Deutschland nur aus einem Wagen ausstieg...der hatte sofort eine gewisse Aura.


    Waren es vielleicht Bilder von "unseren" Staus die er gesehen hat? Bilder von gewaltigen "Blechlawinen"? Vollgestopfte
    Strassen in denen sich Auto hinter Auto reiht? Bilder von Strassen die von parkenden Autos gesäumt sind (und in denen natürlich mal
    wieder kein Parkplatz frei ist)?


    Oder waren es Fernseher?


    Ich erinnere mich da an eine Anekdote die mein Großvater mir einmal erzählt hat. Als seine Familie damals (als er noch ein kleiner Bub
    war) als eine der ersten Familien im Ort einen Volksempfänger ihr Eigen nennen durfte, war das eine Riesensache. Befreundete Familien drängelten sich in der Wohnstube zusammen um den Worten aus dem Lautsprecher zu lauschen. Und dabei ging es nichtmal sosehr um die technische Neuheit...es ging viel mehr um den Stolz die man über ein solches Gerät empfand. Man gehörte irgendwie zur großen Welt dazu, war nicht nur noch auf die Region beschränkt. Es war wohl auch irgendwie ein Statussymbol.


    Dieselbe Entwicklung beim Fernseher. Ich denke hier vor allem an die Berichte die man so über die Mondlandung hört. Menschen die die Türen offenstehen liessen damit andere bei ihnen dieses Ereignis mitverfolgen konnten. Es hatte halt nicht jeder einen Fernseher. Es war ein Statussybol.


    Waren es also vielleicht Bilder unserer heutigen Medienwelt? Haushalte in denen fast jedes Mitglied einen eigenen Fernseher besitzt. Bilder von Leuten die auf ihrem Handy Fernseh gucken? Riesige Bildschirme wie am Times Square und anderen Orten in der Welt?


    Vielleicht geht es bei diesem Wohlstand nicht so sehr um den Kontostand...sondern vielmehr um die Entwicklung, dass diese Statussymbole nichts mehr besonderes sind. Im Prinzip hat jeder eins. Jetzt gehts nicht mehr darum eins zu haben...sondern darum das bessere zu besitzen.

    Zitat

    Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.

    Hat er vielleicht leere Kirchengebäude gesehen?


    Ich war kurzem einfach mal aus Langeweile wieder in einem Gottesdienst. Wenn ich diesen Gottesdienst allerdings mit einem Gottesdienst während meiner Kommunionszeit vergleiche, kann ich schon verstehen, warum ein Herr Irlmaier vom Glaubensabfall spricht. Viele leere Bänke, fast nur alte Menschen. Und jene die nicht alt waren saßen
    eigentlich nur da rum und konnten kaum am Gottesdienst teilnehmen.
    Ich geb zu, dass auch ich durch die Bank weg die Einsätze verpasst habe...wann man aufsteht, wann man sich wieder hinsetzt, wann man dem Priester antwortet usw. Hätte es nicht die alten Menschen gegeben an denen sich jene wie meinereins orientieren konnte, hätte der Priester eine Solo-Show abgezogen.

    Zitat

    Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.

    Was hat er gesehen, dass ihn von einer Sittenverderbnis hat sprechen lassen?


    Hat er vielleicht Nachbarn gesehen, die ohne zu grüßen aneinander vorbeilaufen? Die Anonymität der Großsstadt in der die Menschen aneinander vorbeileben ohne sich für den anderen zu interessieren?


    Hat er vielleicht Jugendliche an einem Bahnhof gesehen die einen älteren Mann totprügeln während der Rest daneben steht und so tut als würden sie das nicht bemerken?


    Hat er vielleicht jene Bilder eines Kindes gesehen, dass von seinen Eltern misshandelt und nicht beachtet wird, so dass es über Monate
    qualvoll verhungert.


    Bilder von Kindern die ihre Eltern beleidigen?


    Schulklassen die auf einem Einzelnen rumhacken und das ganze lachend mit ihren Handys filmen während der Lehrer, die
    Autoritätsperson mal eben wegsieht?


    Ich erinnere mich an meine Großeltern. Einer ihrer "beliebtesten" Sätze beim Anschauen der Nachrichten war: Das hätte es zu unserer Zeit niemals gegeben!"


    Hat er vielleicht solche Ereignisse gesehen die es zu seiner Zeit nicht "gegeben" hat?


    Zitat

    Alsdann kommt eine grosse Zahl fremder Leute ins Land.

    Hat er vielleicht Bilder des Massentourismus gesehen? Bilder von Jumbojets aus denen Touristen herauströmen wie die Clowns aus
    ihrem Miniauto?


    Touristengruppen an Sehenswürdigkeiten die ganze Plätze "belagern"?


    Bilder der Globalisierung allgemein? Gastarbeiter? Fachkräfte aus dem Ausland?


    Das ist ja nichts schlimmes. Aber Herr Irlmaier stammt aus einer anderen Zeit. Da gab es noch kein "Goodbye Deutschland! Die
    Auswanderer!" im Fernsehen.


    Mein Großvater hat mir einmal davon erzählt wie gegen Kriegsende die Amis in den Ort kamen in dem er lebte. Unter den Soldaten war auch ein Afroamerikaner dabei...und der schien damals die größte Sensation für die Leute zu sein. Die kleinen Kinder waren es dann natürlich die am "dreistesten" gewesen sind. Nachdem sie alle kapiert haben, dass die Amis sie nicht abknallen würden (und einige sogar Schokolade und sowas verschenkten) sind sie zu ihm um ihn zu berühren und so weiter. Er hats "mit Humor" genommen und hat wohl ziemlich viel mit den Kindern rumgealbert.
    Sie wussten natürlich alle, dass es "Schwarze" (mein Großvater hat ein anderes Wort verwendet) gab...aber es zu wissen und selbst zu sehen sind zwei verschieden Dinge. Die Welt war damals größer. Viel viel größer als sie es für uns heute ist.


    Natürlich ist das alle sehr vage gehalten.

    Aus Die Simpsons:


    Kent Brockman: “Auch dieses Jahr feiern wir wieder das “Tue was man dir sagt" Festival, welches 1946 von den Deutschen Einwanderern eingeführt wurde!”

  • Aber Herr Irlmaier scheint ja doch ein wenig mehr zu sein als...Madame Tusnelda die bei der Kirmes in ihrem Zelt sitzt und versucht mir die Groschen aus der Tasche zu zaubern. Zumal er ja für solche "Prophezeiungen" niemals Geld verlangt hat.


    Er war Brunnenbauer. Und für diese "Rutengänger" Sache hat er sich wohl schon bezahlen lassen. Aber er scheint diese Brunnen dann auch immer gebaut zu haben. Es war immerhin sein Gewerbe.


    Menschen die zu ihm kamen um ihn über das Schicksal ihrer Verwandten zu befragen hat er nicht geschröpft. Irgendwo hab ich gelesen, dass er armen Menschen mehr als einmal sogar die Rückfahrt bezahlt hat. Wahrscheinlich aus Mitleid weil er ihnen vom Tod der Verwandten "berichten" musste. Das hört sich für micht nun nicht unbedingt, nach dem bekannten Bild unserer "Wahrsager-Freunde" an die sich wichtigmachen wollen oder die an der Dummheit der Menschen verdienen wollen.

    Zitat

    Hihihiihi, die russische Armee ist eine arme. Viele Soldaten werden monatelang nicht bezahlt, die Ausrüstung mit Waffen und Fahrzeugen ist veraltet und viele Fahrzeuge und Panzer sind einfach nicht fahrbereit.


    Man muss ja nicht unbedingt das beste Material haben um siegreich zu sein. Gegen fatalistische Soldaten die den "Ehrentod fürs Vaterland" (oder im Fall der Russen "Mütterchen Russland") nicht scheuen, ist oft das beste Kraut nicht gewachsen.


    Es gibt viele Beispiele in denen der Siegeswille des Soldaten über die Ausrüstung des Gegners triumphiert hat.


    Man nehme nur mal die Schlacht um Monte Cassino. Man nehme die deutschen Soldaten die sich haben "überrollen" lassen weil keine anständige Panzerbekämpfungswaffen da waren. Man nehme die sowjetischen Soldaten die sich verwundet tot gestellt haben bis die deutschen Angriffsspitzen vorbeigerollt waren um den deutschen Tross anzugreifen. Die haben solange weitergeschossen bis man ihnen mit dem Spaten den Schädel eingeschlagen hat.


    Man nehme nur mal die Amis. Von der Technologie her so ziemlich die am besten ausgerüstete Armee der Welt. Vietnam - Desaster. Iran - Desaster. Streicht man jene Kriege in denen die Amis erst eingegriffen haben, nachdem sich alle Parteien ziemlich ausgeblutet haben, haben sie trotz all ihrer Technik eigentlich nichts vorzuweisen.


    Auch eine arme "Armee" kann gefährlich werden wenn der einfach Soldat bedingungslos hinter dem steht wofür die Armee kämpft.


    Und in Russland haben sie einfach eine andere Einstellung zum "Soldatentum" als in westlichen Ländern.


    So etwas wäre wohl in den westlichen Ländern nicht möglich. Hierzulande zog der Wehrpflichtige vor Gericht wenn ein Ausbilder ihn anschrie und dabei "etwas zu laut" wurde.




    Zitat

    Mittlerweile werden solche Länder so gut und kontinuierlich überwacht, das das niemand vorher mitkriegen soll ist ausgeschlossen.


    Mir stellt sich die Frage...was passiert wenn es bemerkt wird? Werfen die Amis dann ihre Atombomben?


    Auch stellt sich mir die Frage ob es nicht möglich wäre, eine "Mobilmachung für einen Angrifsskrieg" unter dem Deckmantel "der Herstellung der Einsatzbereitschaft" durchzuführen?




    Zitat

    Eine aktuelle Schätzung der NATO geht davon aus, das nur 1/5 aller russischen Einheiten überhaupt kampfbereit sind.


    Russland ist an sich ein reiches Land. Könnte man eine Mobilmachung nicht wunderbar unter der Ausrede "Wir stellen ja nur 5/5 Kampfbereitschaft her" verstecken? Kann man es einem Land diplomatisch vorwerfen, wenn sie alle ihre Streitkräfte auf dem gleichen Stand haben wollen?


    Ich will nicht sagen, dass Russland sich auf einen Krieg vorbereitet. Aber für mich hat es sich angehört wie: "Naja...die Russen habens eh nicht drauf, weil ihre Armee bißchen kaputt ist. Also kann auch nicht viel an der Prophezeiung dran sein."


    Und ich denke, dass muss nicht unbedingt stimmen.

    Zitat

    Ich persönlich glaube jedoch eher, dass man das findet, was man sucht.


    Ich behaupte mal die wenigsten Personen haben ein Interesse an einem Weltkrieg. Aber wenn es einen Seher gibt der mit seinen Prophezeiungen richtig liegt, dann finde ich das sehr interessant. Nicht weils Krieg gibt...sondern weil es anscheinend doch mehr gibt als sich die Wissenschaft erklären kann.

    Zitat

    Das weiß ich nicht. Conrad Adlmaier in Blick in die Zukunft (2. Auflage von 1955, Seite 91, Absatz "Über Nacht geht's los") bringt Ghandi und Graf Bernadotte ins Spiel.


    Naja...vielleicht sind Adlmaiers Interpretationen auch falsch. Damals (als er ein Buch schrieb) hat er sicherlich nach Personen gesucht auf die das irgendwie passen könnte. Aber nur weil er sich irrt...und wir uns irren...müssen die Visionen an sich ja nicht falsch sein.





    Zitat

    Eigentlich hat Irlmaier den 3. Weltkrieg bis 1950 kommen sehen


    Woraus leitest du diese Jahreszahl ab? Ich hatte nicht unbedingt, den Eindruck, dass er diesen bis 1950 kommen sah. Ich hatte mehr den Eindruck, dass er lediglich etwas kommen sah. Und das er selber nicht genau wusste wann dies eintritt. Wie wir nun versuchen seine Worte zu deuten, musste Irlmaier sicherlich auch seine Visionen deuten.
    War er nicht froh, als er starb, dass er das was er sah nun nicht mehr erleben musste? Das bedeutet für mich irgendwie, dass er dem was er "sah" Glauben geschenkt hat.




    Zitat

    Ich kann hier auch mal was vorhersagen:
    In den nächsten 40 Jahren wird ein Mordanschlag auf eine Person hohen Ranges geschehen. Ich glaube es wird in Nordamerika passieren, genau kann ich es aber nicht sagen.


    Merkst du was? Die Wahrscheinlichkeit, das sowas tatsächlich passiert, steigt von Jahr zu Jahr, einfach weil solche Dinge geschehen. Irlmaier hat definitiv nicht einen so langen Zeitraum für die Erfüllung der Ereignisse gesehen.


    Im Gegensatz zu den "Vorhersagen" Irlmaiers ist ein "Irgendwann stirbt jemand!" tatsächlich sehr allgemein formuliert.


    Nimmt man einzelne "Vorhersagen" Irlmaiers wirken diese auch sehr kryptisch und könnten auf dies treffen und auf jenes passen.


    Ich hatte aber bei Irlmaier irgendwie sehr stark den Eindruck, dass seine "Prophezeiungen" stark zusammenhängen. Eine Person wird ermordet, danach bricht ein Krieg aus. Dies gescheht zu jener und jener Zeit.


    Mir stellt sich daher die Frage ob es möglich wäre alle Fehldeutungen mal auf ihre...Gesamtheit hin zu überprüfen. Gab es Ereignisse zu dieser Zeit die auf alle Prophezeiungen zutrafen. Oder haben die Bücherschreiberlinge sich nur jene rausgenommen auf die sich zu der Zeit irgendwas gut "reimen" liess.




    Zitat

    Versuche mal ein früheres Datum als 1992 für diese Aussage zu finden.


    Das ist es was mich etwas ärgert. Ich kann mir nicht sicher sein bei den Quellen die mir zur Verfügung stehen und damit fallen auch endgültige Aussagen weg.


    Nachdem ich die Quellen zu Irlmaier überflogen habe, hatte ich ein Kribbeln wie ich es seit meiner Kindheit nicht mehr hatte. Bei näherem Hinsehen fiel mir auf, dass manche Dinge...nicht ganz koscher wirken. Zum Beispiel auch diese Sache, dass da urplötzlich Aussagen auftauchen die es vorher nicht gab.


    Mein Plan sieht allerdings erstmal vor zu versuchen Einsicht in diese Gerichtsprozesse zu erlangen von denen gesprochen wird. Wenn es da so geschrieben steht, wie beschrieben wird, dann hat Herr Irlmaier aus meiner Sicht erstmal ein gewaltiges Stück an Glaubwürdigkeit gewonnen.

    Aus Die Simpsons:


    Kent Brockman: “Auch dieses Jahr feiern wir wieder das “Tue was man dir sagt" Festival, welches 1946 von den Deutschen Einwanderern eingeführt wurde!”

  • Nachdem ich die Quellen zu Irlmaier überflogen habe, hatte ich ein Kribbeln wie ich es seit meiner Kindheit nicht mehr hat.

    So ähnlich ging es mir auch. Hab mich früher viel mit Prophezeiungen befasst aber von dem Irlmeier hab ich bis vor kurzem noch nie was gehört. Und vor allem stammen seine Prophezeiungen nicht aus dem MA.Und er gibt ja auch zu wenn er was nicht konkret sehen kann sprich erfindet nicht einfach was dazu.Und die Tatsache das er nicht den großen Reibach mit den Prohezeiungen gemacht hat finde ich macht ihn glaubhafter.


    nene..ich glaube ienfach nicht daran,dass die zukunft schon geschehen ist.

    Und eben darum glaube ich auch nicht das man eine konkrete Zeit der Ereignisse "sehen" kann. Bevor Ereignis 2 eintrifft muss erst Ereignis 1 eingetroffen sein.Und da jeder Mensch ja individuell handelt und alles ja nur im Ganzen so geschehen kann denke ich das sich das Gesehene verschiebt oder gar überhaupt nicht eintrifft. Ich zweifele nicht an die prophetische Fähigkeiten einzelner Individuen aber ich denke das sie nur von Tendenzen sprechen können.
    Ich glaube auch das man aufgrund der im Thread genannten Seher Parallelen ziehen kann, es sei denn wie schon erwähnt die Quellen stimmen und die Übersetzungen astrein sind. :thumbsup:


    Edit Rônin: Zitat repariert

  • Zitat von Malphas

    Das hört sich für micht nun nicht unbedingt, nach dem bekannten Bild unserer "Wahrsager-Freunde" an die sich wichtigmachen wollen oder die an der Dummheit der Menschen verdienen wollen.

    Vielleicht hat er auch einfach selbst an seine Fähigkeiten geglaubt. Solls geben; Leute die ein Händchen für Empathie und Logik haben, dies aber konstant mit Übersinnlichem verwechseln. Macht sich ja auch besser - zu einem professionellen Schätzer geht keiner, weil der ja auch mal denebenliegen kann. Ein Hellseher hingegen bekommt seine Fähigkeiten aus irgendwelchen höheren Sphären, und die müssen ja zuverlässig sein. Der Glaube an die eigene Unfehlbarkeit steigert auch das Selbstvertrauen, und macht einen dadurch noch unfehlbarer, zumindest beim Schätzen.
    Mal ehrlich, politische Umbrüche vorauszusagen, ist nicht schwer. Geschichte wiederholt sich, und es gibt Vorzeichen die man dementsprechend deuten kann. "Wer gewarnt ist, ist gewappnet". Grundannahme ist hier ein dritter Weltkrieg, ein Ereignis, bei dem eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass es irgendwann eintreffen wird. Wie kommt der zustande? Wirtschaftskrisen, Terror... wo liegen denn im Moment die Problemnationen? Die USA wird beteiligt sein, Schauplatz des Ausbruchs ist vielleicht diesmal der nahe Osten. Und so weiter, und so weiter.
    Daran haben sich schon unzählige "Wahrsager" versucht. Seit 1950 müsste der WWIII mittlerweile ein paar hundert mal ausgebrochen sein. Ist er aber nicht. Irgendwannmal wird eine der "Vorhersagen" sich aber als treffend erweisen, und der der sie getätigt hat, ist dann der Obermotz. Den Rest vergisst man einfach wieder.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Aber Herr Irlmaier scheint ja doch ein wenig mehr zu sein als...Madame Tusnelda die bei der Kirmes in ihrem Zelt sitzt


    Ja, natürlich. Ich erkenne jetzt aber nicht, was du damit sagen willst? Geht es dir um diese "kleinen, persönlichen" Vorhersagen oder um das große Weltgeschehen?


    Naja...vielleicht sind Adlmaiers Interpretationen auch falsch. Damals (als er ein Buch schrieb) hat er sicherlich nach Personen gesucht auf die das irgendwie passen könnte. Aber nur weil er sich irrt...und wir uns irren...müssen die Visionen an sich ja nicht falsch sein.


    Adlmaier ist eh kritisch zu betrachten, aber da die Aussagen, die du bewerten willst, nun mal aus seiner Feder stammen und er direkt mit Irlmaier im Kontakt stand und Irlmaier noch lebte als Adlmaier das veröffentlichte und nicht widersprochen hat, lässt sich vermuten, dass es wohl dem entsprach, was Irlmaier dachte.


    Abgesehen davon hat Irlmaier auch später nur von dem 3. gesprochen der noch ermordet wird. Vom 1. und 2. war niemals die Rede, denn die waren schon tot. Das steht in der ersten wie in der zweiten Auflage exakt so drin. Du kannst natürlich die Glaubwürdigkeit Adlmaiers in Frage stellen (Was ich übrigens tue), aber dann kannst du auch alle anderen Aussagen zum 3. Weltkrieg mal getrost vergessen. Ich glaube nicht, dass irgendwer in der Lage ist irgendwie zu erkennen, was da Dichtung und was da Wahrheit ist.


    Woraus leitest du diese Jahreszahl ab?


    Aus Adlmaiers Buch "Blick in die Zukunft" (2. Auflage von 1955). Da steht es ausdrücklich so drin. Adlemaier hat mit Irlmaier über das Ausbleiben der Vorhersage gesprochen. Kann es sein, dass du diese für dieses Thema so wichtigen Bücher noch nicht gelesen hast? Dann hole das unbedingt nach.

  • Guten Abend,

    Zitat

    Vielleicht hat er auch einfach selbst an seine Fähigkeiten geglaubt. Solls geben; Leute die ein Händchen für Empathie und Logik haben, dies aber konstant mit Übersinnlichem verwechseln.

    Naja...normalerweise würde ich dir recht geben. Aber irgenwie scheints als hätte Herr Irlmaier das eine oder andere Mal Anzeichen von Fähigkeiten gezeigt hat, die nicht ganz alltäglich waren. Wie manche dieser Sachen mit Emathie oder Logik zu erklären sein sollen, erschliesst sich mir nicht. Deswegen halte ich es für möglich, dass da noch mehr dran ist.

    Zitat

    Ja, natürlich. Ich erkenne jetzt aber nicht, was du damit sagen willst? Geht es dir um diese "kleinen, persönlichen" Vorhersagen oder um das große Weltgeschehen?

    Mir gehts darum, dass Herr Irlmaier ja anscheinend kein kompletter Scharlatan war. Man sagt ihm nach, bei Einzelschicksalen sehr erfolgreich gewesen zu sein. Er hatte anscheinend eine Begabung fürs "Rutenlaufen" (wobei er ja anscheinend nichtmal eine Rute gebraucht hat) und es gibt die da diese "Gerichtssachen". Da scheint er der Polizei unter die Arme gegriffen zu haben. Und er scheint einen Richter von seiner "Fähigkeit" überzeugt zu haben.


    Daher bin ich geneigt, den Prophezeiungen die ihm den Mund gelegt zu werden schon mal mehr zu glauben, als irgendwelchen "Wahrsagern" auf der Kirmes oder jenen die versuchen damit Geld zu machen.


    Und die Möglichkeit, dass jemand der "kleine" (Einzelschicksal) Visionen hat die wahr werden, auch "große" (Weltgeschehen) Visionen hat, die vielleicht wahr werden (oder wahr werden können) ist für mich zumindestens existent.


    Zitat

    Kann es sein, dass du diese für dieses Thema so wichtigen Bücher noch nicht gelesen hast?

    Du hast mit deiner Einschätzung recht! Ich hab aber auch schon geschrieben, dass ich erst vor kurzem erfahren hab, dass es so jemanden wie Herrn Irlmaier überhaupt gab. Und dass ich keine Ahnung welche Quellen vertrauenswürdig sind und welche nicht.


    Gestern war ich in der Buchhandlung meines Vertrauens und hab mal meine Bestellung aufgegeben. Wenn die Bücher vorrätig waren, werd ich sie mir morgen abholen, ansonsten wird mich mein Weg wohl mal in die städtische Bibliothek bzw. auf die Seite von Ebay führen.


    Und auf jeden Fall werde ich versuchen mal Einsicht in diese Gerichtsakten zu bekommen. Die sollen ja frei einsehbar sein.

    Zitat

    Adlmaier ist eh kritisch zu betrachten, aber da die Aussagen, die du bewerten willst, nun mal aus seiner Feder stammen und er direkt mit Irlmaier im Kontakt stand und Irlmaier noch lebte als Adlmaier das veröffentlichte und nicht widersprochen hat, lässt sich vermuten, dass es wohl dem entsprach, was Irlmaier dachte.

    Ich hab keine Ahnung was Irlmaier dachte oder nicht dachte. Persönlich habe ich aber den Eindruck, dass es ihm ziemlich egal war was die Leute mit dem machten was er sagte. Ich frage mich daher ob die "Visionen" die von Irlmaier stammen nicht vieleicht doch irgendwie "richtig" sind und es lediglich die Deutungen Adlmaiers sind die "falsch" waren.


    Zitat

    Du kannst natürlich die Glaubwürdigkeit Adlmaiers in Frage stellen (Was ich übrigens tue), aber dann kannst du auch alle anderen Aussagen zum 3. Weltkrieg mal getrost vergessen. Ich glaube nicht, dass irgendwer in der Lage ist irgendwie zu erkennen, was da Dichtung und was da Wahrheit ist.

    Ich will nicht unbedingt die Glaubwürdigkeit Adlmaiers in Frage stellen. Diese Bewertung ist mir (noch) nicht möglich. Ich stelle lediglich die Deutungen in Frage.


    Ich hab diese Bücher (noch) nicht gelesen, deswegen ist bei dem ganzen WirrWarr im Internet schwierig für mich irgend eine klare Aussage zu treffen.


    Genaues kann ich natürlich erst sagen, wenn ich da alles zu gelesen habe und nicht nur diesen Internetmix. Aber wie schon gesagt...ich finde es sehr interessant und werde weiterversuchen mich zu informieren.

    Aus Die Simpsons:


    Kent Brockman: “Auch dieses Jahr feiern wir wieder das “Tue was man dir sagt" Festival, welches 1946 von den Deutschen Einwanderern eingeführt wurde!”

  • Ich will nicht unbedingt die Glaubwürdigkeit Adlmaiers in Frage stellen. Diese Bewertung ist mir (noch) nicht möglich. Ich stelle lediglich die Deutungen in Frage.


    Du kennst weder Adlmaiers Schriften, noch ist dir die Bedeutung Adlmaiers für diesen Fall klar, aber du stellts schon mal seine Deutung in Frage? Adlmaier hat nicht gedeutet, er hat das wiedergegeben, was er mit Irlmaier besprochen hat. Ob er da mal was hinzugedichtet hat oder nicht kann man unmöglich sagen. Zumindest hat Irlmaier mit ihm noch gesprochen, als er mit allen anderen Personen schon sehr vorsichtig war. Zwei der Bücher sind zu Lebzeiten Irlmaiers erschienen. Hätte da grundlegend falsches drin gestanden, hätte Irlmaier sich vermutlich auch dagegen gewehrt.


    Du spekulierst wild rum ohne die Quellen zu kennen und gelesen zu haben. Das halte ich für wenig fruchtbar. Ich nenne dir Fakten und du kommst mit "Ich hatte den Eindruck". So macht das wenig Sinn. Ich denke mir ja nicht aus, dass er den 3. Weltkrieg schon zu 1950 erwartete, ich habe mir auch nicht ausgedacht, dass die ersten beiden Hochgestellten bereits zu Lebzeiten Irlmaiers ermordet wurden. Das alles kommt aus der gleichen Quelle, wie die 3. Weltkriegs-Schau selbst. Sich da einzelne Punkte rauszunehmen, die man für wahr hält und andere zu ignorieren, weil sie nicht in das eigene Bild passen, funktioniert einfach nicht. Kann man natürlich trotzdem machen, aber ein korrektes Bild erhält man so nicht.


    Ich habe zwei dringende Bitten an dich.


    1. Lies das:
    http://www.schauungen.de/proph…d/d4/AdlmaierAuflage1.pdf
    http://www.schauungen.de/proph…4/47/AdlmaierAuflage2.pdf
    http://www.schauungen.de/proph…9/95/AdlmaierAuflage3.pdf
    Dichter wirst du an diese Geschichte nicht heran kommen. Alles steht und fällt mit der Glaubwürdigkeit Adlmaiers.


    Nebenbei: http://www.schauungen.de wird zwar auch von Leuten betrieben, welche an den 3. Weltkrieg glauben, nicht zu letzt wegen eigener Visionen, aber kompetentere Informationen zum Thema wirst du woanders kaum finden. Sie geben sich viel Mühe Quellen auf ihre Ursprünge hin zu untersuchen und schwarze Schafe unter den Sehern und Berichten auszusortieren. Hinzu kommt, dass sie "gesehene" Ereignisse versuchen in eine logische Reihenfolge zu bekommen. Der Sinn ihre Bemühungen ist es, eine Vorwarnzeit zu haben, die es ihnen ermöglicht, sich rechtzeitig aus der Schußlinie zu bringen. Wenn du da alles liest und auch im Forum stöberst, wirst du so unendlich viele Informationen finden, dass du deinen Supporter Job wohl wieder aufgeben mußt :D ...



    2. Versuche logischer und korrekter zu zitieren!
    - Bitte so, dass man sieht von wem du zitiert hast.
    - Bitte nicht hin und her springen, erst den einen, dann den anderen, dann wieder den ersten


    Und auf jeden Fall werde ich versuchen mal Einsicht in diese Gerichtsakten zu bekommen. Die sollen ja frei einsehbar sein.


    Auch wenn es dir neu vorkommen mag. Irlmaier beschäftigt die Menschen schon seit über 60 Jahren. Es ist alles schon von irgendwem recherchiert worden. Amtliche Dokumente gibt es zu dem Fall nur unvollständig. Ich will dich nicht von der Suche abhalten, aber die Exitenz und die Ereignisse während des Gerichtsfalls, sind selbst unter Skeptikern nicht umstritten. Du rennst da offene Türen ein. Für die eigene Erkenntnis kann es ja trotzdem Sinn machen, sich nochmals selbst ein Bild zu verschaffen.
    http://www.alois-irlmaier.de/Amtliche%20Dokumente.htm

  • Guten Tag,


    zu ersteinmal, ich hab mir grad meinen langen Beitrag nochmal durchgelesen. Ich muss mich für diesen entschuldigen. Das was mir beim Schreiben im Kopf herumgeisterte wird nicht klar. Ich könnt versuchen, es auf die Tatsache zu schieben, dass ich Probleme beim Absenden und beim "Hin-und-Her-Kopieren" hatte und beim Endlesen dann weniger auf Inhalt geachtet habe. Aber das wär nur ne billige Ausrede. Ich nehms auf meine Kappe. Tut mir leid.


    Aber in Zukunft wird sowas nicht mehr vorkommen, versprochen.


    Du kennst weder Adlmaiers Schriften, noch ist dir die Bedeutung Adlmaiers für diesen Fall klar, aber du stellts schon mal seine Deutung in Frage?Adlmaier hat nicht gedeutet, er hat das wiedergegeben, was er mit Irlmaier besprochen hat.
    [...]
    Zumindest hat Irlmaier mit ihm noch gesprochen, als er mit allen anderen Personen schon sehr vorsichtig war. Zwei der Bücher sind zu Lebzeiten Irlmaiers erschienen. Hätte da grundlegend falsches drin gestanden, hätte Irlmaier sich vermutlich auch dagegen gewehrt.

    Dass ich mich so sehr an Irlmaier aufhänge liegt daran, dass er für mich der interessanteste "Seher" ist. Das liegt daran, dass er eine gewisse Begabung zu besitzen scheint, wenn es sich um kleinere Prophezeiungen handelt die Einzelne betreffen.


    Hier geht es aber ja nicht nur um ihn, sondern um mehrere Seher, die anscheinend alle den 3. Weltkrieg kommen sehen. Bisher waren alle dieser Vorhersagen falsch. Im Falle Irlmaiers auch die Prophezeiung Irlmeiers selbst.


    Der Gedanke der mir durch den Kopf ging war folgender:


    Vision (Gabe des Sehers) ------> Prophezeiung (Deutung des Sehers) -----> Vorhersage (Deutung durch andere)
    ---------------richtig---------------------------------------------falsch--------------------------------------------- falsch----------------------------


    Ich habs versucht das an Irlmaier zu erklären und dabei Mist gebaut. Sorry nochmal.


    Du spekulierst wild rum ohne die Quellen zu kennen und gelesen zu haben.

    Du hast recht, das bringt nichts. Ich werde das aber nachholen. Also das mit den Quellen lesen.


    Ich denke mir ja nicht aus, dass er den 3. Weltkrieg schon zu 1950 erwartete, ich habe mir auch nicht ausgedacht, dass die ersten beiden Hochgestellten bereits zu Lebzeiten Irlmaiers ermordet wurden.

    In dem was ich lesen konnte, wurden die zwei anderen Hochgestellten nicht erwähnt. Das soll nicht entschuldigen, dass ich Mist gebaut hab.



    Sich da einzelne Punkte rauszunehmen, die man für wahr hält und andere zu ignorieren, weil sie nicht in das eigene Bild passen, funktioniert einfach nicht.

    Auch auf die Gefahr hin, dass es "kleinkariert" wirkt, ich hab mir nicht einzelne Punkte rausgepickt. Die anderen Punkte waren mir einfach nicht bekannt. Das ändert natürlich nichts am Endergebnis (machts eigentlich nur schlimmer), da hast du recht. Sorry.


    Ich habe zwei dringende Bitten an dich.

    Ich beschäftige mich näher mit den Quellen. Und das nicht nur um den Murks der mir im Kopf rumschwirrt möglicherweise unterlegen zu können...Herr Irlmaier interessiert mich tatsächlich.


    Wie oben schon mal erwähnt kribbelts da wie damals...den vorschnellen Mist den ich verzapft habe, ist teilweise auch damit zu begründen. Wird aber nicht mehr vorkommen.



    - Bitte so, dass man sieht von wem du zitiert hast.

    Erledigt! :D


    Ich hatte mich auch schon gefragt wie die Leute, dass mit Namen der Person die sie zitieren hinbekommen. Ich habs in der Zwischenzeit rausbekommen und werd mich in Zukunft dran halten.

    - Bitte nicht hin und her springen, erst den einen, dann den anderen, dann wieder den ersten

    Ich hatte da eine bestimmte Absicht...aber ich habs vermurkst. Sorry. Wird ebenfalls in Zukunft nicht mehr vorkommen.


    Auch wenn es dir neu vorkommen mag. Irlmaier beschäftigt die Menschen schon seit über 60 Jahren. Es ist alles schon von irgendwem recherchiert worden.

    Damit hast du sicherlich recht. Aber ne zusätzliche Meinung kann ja nicht schaden...auch wenns eine von ner Hohlbirne wie mir ist! :D



    Und danke für die ganzen Links. Ist alles...wie nennt man das?...gebookmarkt! Ich wühl mich da durch.




    Ich meld mich dann nochmal wenn ich meine ursprüngliche Idee im Licht der gesamten Quellen beurteilen kann.

    Aus Die Simpsons:


    Kent Brockman: “Auch dieses Jahr feiern wir wieder das “Tue was man dir sagt" Festival, welches 1946 von den Deutschen Einwanderern eingeführt wurde!”

  • Ich muss mich für diesen entschuldigen.


    Oh damit hab' ich nun nicht gerechnet. Nötig ist eine Entschuldigung aber nicht. Mir war schon klar, dass du dich mit dem Thema neu beschäftigst und du die Quellen noch nicht überblickst. Ich wollte dich nur in die richtige Richtung schubsen und nicht an dir rummäkeln :) . Aber so ist das nunmal beim Schreiben, man erzielt oft doch eine andere Wirkung als man beabsichtigt hat.

    Vision (Gabe des Sehers) ------> Prophezeiung (Deutung des Sehers) -----> Vorhersage (Deutung durch andere)
    ---------------richtig---------------------------------------------falsch--------------------------------------------- falsch----------------------------


    Ah...jetzt hab' ich verstanden. Das Problem ist, dass man nie wissen wird, was der "Seher" exakt sah. Manchmal sagt Irmaier genau sowas..."Drei Neuner sehe ich, was das bedeutet, kann ich nicht sagen. Der dritte Neuner bringt den Frieden." . Das er die Neuner sieht, kann bildlich genau so gesehen worden sein, aber wie hat er gesehen, dass der 3. den Frieden bringt? Wie sieht man Frieden? Es ist also kaum möglich irgendwie heraus zu bekommen was er genau sah.


    Gabriele Hoffmann (http://www.gabriele-hoffmann.de), eine bekannte Seherin aus Berlin, hat viele Erfolge nachzuweisen. Ähnlich wie Irlmaier aber hauptsächlich in der Betrachtung des Schicksals einzelner Personen. Sie hat bemerkenswerte Treffer, sogar den Mauerfall hat sie schon in den 70igern für 86-89 vorausgesagt und die Entführung von Peter Lorenz benannte sie ebenfalls im Voraus. Allerdings stehen dem auch eine Vielzahl an Fehldeutungen gegenüber. Heute liest man sowas im "Netz". Zu Irlmaiers Zeiten verbreiteten sich aber nur die Treffer. Es entstand ein Zerrbild. Die Frau Hoffmann lebt ja noch, wenn du Lust hast, kannst du sie selber testen, allerdings lebt die davon, es kostet also Geld.