Ägyptische Statue auf dem Mars?

  • Beim Rumstöbern bin ich auf folgendes Video gestoßen.


    http://www.youtube.com/watch?v=v_IYlmKygY0&feature=related


    Hier ähnelt eine Gesteinsformation vom Mars (angeblich) den Statuen des Tempels in Abu Simbel. Wie immer würde ich mich gerne auf die Suche nach dem Orginalbild machen. Dass dort die Bildquelle nicht angegeben ist, ist sicher kein gutes Zeichen :). Leider habe ich hierfür auch nach langem Suchen keinen Ansatz für die Quelle oder andere zusätzliche Informationen gefunden. Vielleicht weiß hier irgendwer mehr über dieses Video oder aus welcher Quelle die Aufnahme stammen könnte bzw. ob es überhaupt ein auf dem Mars entstandenes Bild ist?

  • Quelle:http://photojournal.jpl.nasa.gov/


    http://photojournal.jpl.nasa.gov/jpeg/PIA10210.jpg
    Bitte schön Wireless.



    Meine Meinung.
    Naja diese Bergformation ist sicher einige 100 Meter hoch. Wie groß sollen denn dann die Statuen sein? 50-60 Meter hoch? Zumindes sieht man nur eine und nicht mal die Figur, nur das obere Gebilde sieht kopfähnlich aus. Außerdem ist gut auf dem Bild meines Links gut zu erkennen, das es einfach nur heraus geplatzte Felsen sind. Wahrscheinlich durch extreme Kälte.

  • DANKE! Ich hätte nicht gedacht, dass ich zu blöd zum Suchen bin. :mrgreen:


    Die Fassade in Abu Simbel ist, glaube ich, so um die 30 Meter hoch. Da wären 60 Meter sicher auch drin. Ich finde dass dies sehr viel Ähnlichkeit mit ägyptischen Statuen hat.


    Sowohl den Kopf, wie den Körper, sogar die Füße kann ich klar erkennen. Aber da nun schon zwei da kaum Ähnlichkeiten erkennen, gaukelt mir mein Hirn wohl mehr Ähnlichkeit vor, als vorhanden ist. Ich werde mich jetzt jedenfalls erstmal in Ruhe mit dem Bild beschäftigen. Es beeindruckt mich schon sehr. (auch ohne außerirdische Handwerkskunst :D)


    Edit: Manno, ich hab mir x-mal das Video angeschaut und hätte schwören können, dass da kein Quellenhinweis ist. *smileyeinsetzderdiehandandiestirnschlägt *

  • Pareidolie
    Sehr interessant das. Bin mir aber ziemlich sicher, dass ich ohne den Hinweis nie auf Abu Simbel gekommen wäre. Das sind wie schon erwähnt aufgeplatzte Felsen nebeneinander, und in ein Paar davon kann man menschliche Gestalten mit Hüten reininterpretieren. Der Schattenwurf und der Winkel spielen da vermutlich auch mit.
    Aber diese "Ähnlichkeit" beruht eigentlich nur darauf, dass sich hier ein paar längliche Scharten aneinanderreihen - bis auf dieses rudimentäre Merkmal sieht Abu Simbel auch von der Struktur her völlig anders aus. Und ohne Abu Simbel als Bezugspunkt sind diese Scharten auch keine Menschen mehr. Interpretiert werden kann alles; aber in diesem Fall wurde uns die Sache ja schon vorgegeben, was andere Interpretationen erschwert. Die Formation selbst ist offensichtlich völlig natürlich. Aliens also eher nicht, die wären wohl auch gründlicher; eher ein Fall von Wunder der Natur auf dem Mars. Interessante Felsformationen gibt es ja auch auf der Erde zuhauf.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Hätte der Macher dieses Videos sich mal die Bildbeschreibungsseite dieses NASA-Fotos angeschaut, dann hätte er gelesen, dass der gesamte Felsabhang eine Höhe von 12 Meter hat. Die "Statue" ist also lediglich einen guten halben Meter groß. Der Vergleich mit den Kolossen von Abu Simbel ist also völlig unsinnig.


    Und wie sollten überhaupt die alten Ägypter (!) auf den Mars gekommen sein?

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Bin mir aber ziemlich sicher, dass ich ohne den Hinweis nie auf Abu Simbel gekommen wäre.


    Ich hab's mal meiner Frau gezeigt ohne Ihr zu sagen, was ich da sehe. Ihre Reaktion: "Ja und?". Ich: "Na da.". Sie: "Was ist da?" :D ... Zur Info: Wir waren schon bei dem Tempel. Sie kennt also auch das hineingedeute Bild, konnte aber keinen Zusammenhang herstellen. Nachdem ich ihr sagte, was sie sehen soll :), sah sie es dann auch und war verblüfft.


    Die "Statue" ist also lediglich einen guten halben Meter groß. Der Vergleich mit den Kolossen von Abu Simbel ist also völlig unsinnig.


    Wenn es das gleiche Motiv bzw. ein sehr ähnliches Motiv ist, spielt das doch keine Rolle. Es wird sich sicher auch eine ägyptische stehende Statue finden die einen halben Meter groß ist. Die Größenverhältnisse spielen, meiner Meinung, nach keine Rolle. Wäre die Statue unnatürlich entstanden, wäre dies eine Sensation, egal ob sie nun 30 oder nur einen halben Meter hoch ist.


    Und wie sollten überhaupt die alten Ägypter (!) auf den Mars gekommen sein?


    Das ist doch 'ne Fangfrage, oder? :mrgreen: Die "Marsbewohner" haben die Ägypter in ihrer Kultur beeinflußt oder ähnliches. 8-)

  • Zitat

    Die "Marsbewohner" haben die Ägypter in ihrer Kultur beeinflußt oder ähnliches


    Genau das hätte auch geantwortet-Stichwort PA sag ich nur-obwohl ich meine das der Mars noch einige eheimnisse zu bieten hat(Pyramiden u.ä)seh ich auch darin nicht unbedingt eine Statue

  • Ich denke, dass dieses Foto nur wieder mal ein grandioses Beispiel dafür ist, dass das menschliche Auge Gesichter sieht, wo es keine gibt ----> Pareidolie (Danke Ronin, wäre sonst nicht auf den Begriff gekommen :] )
    Wenn man genauer hinschaut dann findet man weitere Gebilde, die menschlich erscheinen. Ich hab sogar Nofretete gefunden :mrgreen:


    http://www.bilder-hochladen.net/files/iuwp-1-c4ca-jpg.html

    Warum trauerst du dem Mantel nach, den man dir stahl, wenn du dir, mit der dir verblieben Zeit, einen Neuen kaufen könntest.


    "In diesem Sinne..."
    Prof. Dr. Harald Lesch

    Einmal editiert, zuletzt von vodkanator ()

  • Ich habe jetzt 8 Leuten das Bild gezeigt und 3 davon haben da ohne Hilfe eine äqyptische Statue gesehen. Alle anderen konnten sich die Statue aber im Nachhinein vorstellen. Insofern wärst du in meinem Test die Ausnahme :D.


    Ein passenderer Vergleich wäre vermutlich auch der Hathortempel (gleich neben dem Haupttempel in Abu Simbel) dort stehen die Statuen aufrecht. (http://www.aegypten-online.de/…Koenigin_Nefertari_01.jpg).
    Ich habe mir da mal die Statue mit der (für mich) ähnlichsten Perspektive rausgesucht, ausgeschnitten, auf die gleichen Größe skaliert und neben die "Marsstatue" kopiert. Nun habe ich von verschiedenen besonderen Merkmalen der ägyptischen Statue aus, exakt waagerechte Linien hinüber zur "Marstatue" gezogen.



    Hinweis: Die orange und die grüne Linie sind parallel zueinander.

  • Ja, gratuliere. Die Perspektive ist eine vollkommen andere. :?


    Wollt ihr da jetzt unbedingt etwas hineininterpretieren, wo nichts ist?

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Freiheit ist, wenn das Schaf eine Heckler&Koch hat.


    Konquistadore: Mit einem großen Knall auftauchen macht eben viel viel mehr Eindruck als wenn einer angeschlurft kommt und sagt:"Jo, denne bin euer Gott, läuft!"

  • Ja, gratuliere. Die Perspektive ist eine vollkommen andere.
    Wollt ihr da jetzt unbedingt etwas hineininterpretieren, wo nichts ist?


    Eine königliche Anrede meiner Person mit "Ihr" ehrt mich, aber ist wirklich nicht nötig :D.
    Da du offensichtlich keine Lust hast hier alles zu lesen, fasse ich es freundlicher Weise für dich mal zusammen.


    1. Alle sind sich hier einig, dass es sich um eine Mischung aus Schattenwurf, natürlicher Fels-Formation verbunden mit Pareidolie handelt.
    2. ulfkirsten konnte nicht nachvollziehen, was man da sehen kann, deshalb habe ich versucht, es für ihn so deutlich wie möglich zu machen.


    Wireless: 1, Fragman: 0, BITTE, DANKE


  • Wireless: 1, Fragman: 0, BITTE, DANKE


    Ja, ganz genau. Kannst stolz auf dich sein. :roll:
    Nun, ich habe alles gelesen, allerdings erschließt sich mir der Sinn dieses Threads bzw. der letzten Posts nicht mehr.


    Naja seis drum, so kann man sich auch die Zeit vertreiben.
    Schönen Abend noch.

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Freiheit ist, wenn das Schaf eine Heckler&Koch hat.


    Konquistadore: Mit einem großen Knall auftauchen macht eben viel viel mehr Eindruck als wenn einer angeschlurft kommt und sagt:"Jo, denne bin euer Gott, läuft!"

  • Man möge hier noch zur Kenntnis nehmen, dass es, nach gängiger Lehrmeinung, seit etwa 3'000'000'000 (drei Milliarden) Jahren auf der Marsoberfläche kein Wasser mehr gibt. Beim "verwitterten" Marsgesicht kann diese Zahl eine gewisse Bedeutung haben - aber nicht bei diesem noch "jungen" Kraterrand. Allerdings ist inzwischen auch das Vorhandensein von Permafrost wissenschaftlich abgesegnet.


    Zur Auflockerung der Forumslandschaft dient dieses nette Zwischenspiel allemal.


    Hier noch ein link. Zur Austrocknung Seite 22


    http://www.dlr.de/dlr/Portalda…ments/mex_folder_0908.pdf


    :)
    W

  • Gängige Lehrmeinung ist hier ein dehnbarer Begriff. Die Erkenntnisse über den Mars entwickeln sich derart rasant, dass es zu bestimmten Themengebieten gar keine gesicherte gängige Lehrmeinung gibt, sondern nur einen Haufen Theorien. Derzeit scheint sicher, dass das meiste flüssige Oberflächen-Wasser vor 3 Milliarden Jahren verschwunden ist. Es ist zwar nicht eindeutig nachgewiesen, aber es mehren sich die Anzeichen dafür, dass unter besonderen Bedingungen auch heute noch flüssiges Wasser an der Oberfläche auftritt bzw. in jüngerer Vergangenheit auftrat.
    http://science.nasa.gov/scienc…asa/2011/04aug_marsflows/
    http://news.discovery.com/space/mars-rover-spirit-water.html
    http://www.stern.de/wissen/kos…-auf-dem-mars-655234.html
    http://www.astronews.com/news/artikel/2008/09/0809-044.shtml


    Mir ist nicht ganz klar, worauf du hinaus willst? Könntest du mir das nochmal kurz erklären?

  • Mir ist nicht ganz klar, worauf du hinaus willst? Könntest du mir das nochmal kurz erklären?


    Aber gerne. Das Ganze ist ja eher eine humoristische Angelegenheit ;) Wir hatten hier schon die Grössenveränderung auf ca 3 Meter, der ganze Abhang. Kuckt man sich die scharfkantigen Felsformationen an, ist aus meiner Sicht eine Verwitterung von besagten 3'000'000'000 Jahren, hm, irgendwie nicht gegeben. Schliesslich gab es "damals" noch einige Milliönchen Jahre eine richtige (ungiftige?) Athmosphäre und das hätten Marsägypter wohl gebraucht. Die Aegypter waren also in neuerer Zeit mit einem Goa-ult Schiff hier und ein leicht benebelter Priester hat dann in seiner Freizeit in groben Zügen seinen Onkel im Fels verewigt.


    So. Genug Dadaismus ;)


    Alle diese Interpretationen begannen ja mit diesem Italiener und seinen "Canali". Dann ein "Bisschen" später kam das Marsgesicht als Ablösung für die armen inzwischen verschwundenen "Kanäle" . Jetzt kann man Mit Google-Mars an hochaufgelösten Kraterrändern selbst nach Wasser fahnden, jedenfalls sieht es aus wie Wasser. Die Hale-Krater-Stadt wurde zu Pixelfehlern degradiert und das Marsgesicht inklusive benachbarter Pyramiden zu ganz gewöhnlichen Hügeln. Neuerdings geistert eine art "Transportstrasse" durch die Marsromantik:


    21°31'03.97 S
    41°56'31.80 W


    Man kann stundenlang über die immer besser aufgelöste Marslanschaft pilgern und jede Menge seltsamer Sachen entdecken. Das Gute daran ist die googelsche Messlatte um die Grössenverhältnisse zu - äh - eruieren. Die Auflösung ist inzwischen so gut, dass ein Doppelbett mit zwei Marsianischen Aegyptern drauf gut erkennbar währe. Das sind diese feinen Streifchen die manchmal in der Normalauflösung nach Untersuchung heischen.


    Wichtig: Ich will hier niemanden auf die Schippe nehmen - falle ja selbst manchmal auf so Zeug rein :shock:


    :)
    W