UFO in Rheinland - Pfalz?

  • Ich bin heute morgen ca. sieben Uhr mit meinem Schüler gemütlich arbeiten gefahren ( amb. Dienst) als ich etwas merkwürdiges am Himmel sah. es sah aus wie wenn eine rakete startete. Also wenn ich in den Himmel schau`und sehe ein Flugzeug dann ist der Kondensstreifen waagrecht, dieser stand senkrecht in der Luft und das Flugobjekt direkt darüber reflektierte die Morgensonne! Im übrigen machte es " scheppernde" Geräusche und blinkte später in allen Farben! Was war das? In dieser Richtung einige KM entfernt ist das AKW Biblis viell. hat es damit was zu tun? ( der Schüler sah dies im Übrigen auch!

  • Moin,
    ich denke, es liegt daran, aus welchem Winkel man den Kondensstreifen sieht. Von einem anderen Standpunkt mit einer Blickrichtung 90° zu der damaligen Position ist der Streifen mit Sicherheit waagrecht gewesen. Der Himmel ist ja keine Leinwand, sondern auch quasi kugelförmig. Die Farben, in denen das Objekt blinkte, liegen bestimmt am Stand der Sonne und den veränderten Einfallswinkeln während der Bewegung.


    Wenn ein Flugzeug auf einen zu fliegt, kann es gut sein, dass es aussieht, als ob es sich nicht bewegt und einen senkrechten Kondensstreifen hat. Also eine interessante, aber keine beunruhigende Beobachtung. :-)


    Grüße,
    DocMaT

  • Gruß dich Henni,
    dein Eingangspost war u.a. mit der Frage versehen, "Was war das?". Jetzt im zweiten Posting bist du dir aber schon "ziemlich" sicher es KEIN Flugzeug war. Das ist eine interessante Reaktion. Man sollte sich nun nicht dazu verleiten lassen, seine anfänglichen Zweifel durch ziemliche Sicherheit zu ersetzen. Es ist immer gut seine Inpretationen stets zu hinterfragen.


    Die Erklärungen die DocMat geliefert hat sind ziemlich einleuchtend und schön kompakt beschrieben. Sie würden alle von dir beobachteten Aspekte klären. Das was interessanterweise bei diesen und ähnlich geschilderten Beobachtungsbeispielen stets fehlt sind die K.O.-Kriterien. Hatte es Zick-Zack-Bewegungen gemacht oder hätte es innerhalb kurzer Momente weite Strecken am Himmel zurück gelegt, dann wären wir über jeden Zweifel erhaben.


    Andererseits hast du alles wunderbar beobachtet, wie z.B. die Form des Kondensstreifen, wahrgenommene Geräusche, Reflektionen im Sonnenlicht, die Farbspiele und das Ganze über einen Zeitraum von mehr als 15 min, welches von einer zweiten Person bestätigt werden kann. Aber dennoch sind all diese Beobachtungen auch typisch für normale Flugzeuge, die halt in einem bestimmten Sichtwinkel stehen.


    Bei der Analyse von Anomalien habe ich mir selbst die Richtlinie auferlegt, dass ich stets die Möglichkeit eines natürliches Phänomens stets den Vorzug gebe, wenn die Sachlage einfach zu wenig an Indizien her gibt. Auch wenn das Bauchgefühl einem ein anderes Gefühl gibt, sollte man die Messlatte trotzdem höher anlegen, damit man sich nicht dazu verleitet, in relativ unscheinbaren Ereignissen mehr hinein zu interpretieren als vorhanden ist.


    Natürlich kann es sein, dass du Zeuge eines ungewöhnlichen Ereignisses warst, aber wenn die Sachlage einfach so uneindeutig ist, dann würde alsbald eine Spekulation der nächsten folgen und schnell ist man auf einem Trip, der in letzter Konsequenz ins Nirgendwo oder Irgendwo führt, wie beispielsweise die Nähe zum AKW Biblis. Denn wenn deine Annahme falsch ist, dann hättest du bereits schon im Kopf eine Geschichte entwickelt, die mit AKWs zusammen hängt und dabei war es nur ein Flugzeug. Ich hoffe, ich konnte irgendwie verständlich machen, wo hier neuralgischen Punkte liegen. Oftmals reagieren die Leute mit Verteidigungsmodus, aber es geht definitiv nicht darum zu kritisieren, sondern um zu relativieren. Deine Beobachtungen sind auf jeden Fall aufschlussreich und sollte sich wieder eine solche Gelegenheit ergeben, dann versuch auf weitere Details zu achten und beachte dabei die Möglichkeit, dass der eigene Blickwinkel, in Bezug auf die Ausrichtung eines Kondensstreifen, zu optischen Täuschungen führen kann und das das Zusammenspiel von reflektierten Sonnenstrahlen mit Metall in höheren Luftschichten durchaus interessante Farbspiele hervor bringt. Je besser es gelingt Unstimmigkeiten und Unklarheiten auszuschliessen, umso besser gelingt eine folgerichtige Interpretation.


    Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.


    Viele Grüße.

  • Genau, was war das wenn das kein flugzeug war :D gut wenn man die kpmlexität des Auges mit in Betracht zieht könnte ich wirklich einer optischen Täuschung erlegen gewesen sein. Der Frankfurter Flughafen ist auch nicht unweit von unserem Gebiet und manchmal werden auch Schleifen geflogen, aber woher kam das Geräusch( blecherndes Scheppern)?

  • Interessanter Einwand Henni. Das ist natürlich auch überlegenswert. Hier muss ich auch sagen, habe ich spontan keine Vergleichsmöglichkeiten zur Hand. Jetzt wäre natürlich ein Soundsample praktisch, dann könnte man ggf. in den Weiten der Videoportale nach Entsprechungen für ähnliche Flugzeuggeräusche suchen, wobei auch noch weitere Faktoren eine wichtige Rolle spielen.


    Also das folgende ist auch nur rein theoretisch gesprochen:
    Das Geräusch, welches man sonst mit Fluglärm verbindet, klingt normalerweise nicht blechernd scheppernd. Dieser Sinneseindruck ist aber auch subjektiv geprägt. Für jemand anderen könnte es wie hohles knattern oder wie mattes klappern klingen. Vielleicht verbindet der eine damit ein natürliches Fluglärmgeräusch und für den anderen klingt es seltsam verzerrt oder gar unnatürlich. Schallwellen sind jedenfalls je nach Wetterlage variabel. Faktoren wie Wind, Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Luftdruck können diese verändern. Diese Faktoren sind nicht immer optisch erfassbar - Gerade in den höheren Luftschichten.


    Könnte es also sein, dass unter bestimmten Wetterbedingungen ein Fluggeräusch derart verzerrt wird, sodass es am Boden vom sonst üblichen Klang abweicht und unnatürlich klingt? So wie blechernes Scheppern? Ich weiss es nicht und eigentlich würde ich dir gefühlsmässig zustimmen, dass deine Beschreibung von blecherndem scheppern nicht unbedingt flugzeugtypisch ist. Andererseits wir wissen ja auch nicht über welche Typ von Flugzeug es sich potentiell gehandelt haben könnte. Das Merkmal der Kondensstreifen kennt man ja meist von Düsenflugzeugen, aber Propellermaschinen können diese auch erzeugen, denn ausschlaggebender Faktor ist hier die Luftfeuchtigkeit. Durch diesen Umstand erhöht sich das Spektrum an möglichen Flugzeuggeräuschen, bei dem man vielleicht auch ein blecherndes Scheppern erwarten könnte.


    Eine weitere Möglichkeit wäre, das das eigentliche Geräusch einen anderen Ursprung hatte und dabei parallel zum beobachteten Ereignis statt fand. Auch hier können entsprechende Umweltbedinungen sorgen, dass ein Geräusch Dutzende von Kilometer weit transportiert wird und die Quelle nicht direkt sichtbar ist (Ich nehme an, dass die Beobachtungen auch aus dem Auto heraus gemacht wurden, wenn ich deine Beschreibungen richtig deute). Das Geräusch wird dann mit dem beobachteten Ereignis in Verbindung gebracht und das kann dann je nachdem für Verwirrung sorgen.


    Das ist wirklich schwer zu klären. Das macht es auch schwer diese Beobachtungen zu bewerten. Wie gesagt, es könnte durchaus sein das du bzw. ihr tatsächlich Zeuge von etwas Ungewöhnlichem wart. Die Indizien sind aber leider mehrdeutig und ein K.O.-Kriterum ist leider auch nicht dabei.


    Trotzdem danke, dass du auch andere Möglichkeiten in Erwägung ziehst. Das mag jetzt seltsam klingen, aber in einem etwas anderen gelagerten Fall (ein Forum das nicht mehr existiert) hatte ich auch Möglichkeiten für natürliche Ursachen aufgeführt, aber davon wollte der entsprechende Beobachter einfach nichts hören. Dabei finde ich, ist es doch am Besten, wenn man solche Fälle durchdiskutiert und irgendwann tatsächlich einen Vorfall hat, bei dem man keine anderen Schlüsse mehr ziehen kann. Dann ist man der Wahrheit auf jeden Fall wesentlich näher und daran wollen wir ja alle teilhaben. ;)

  • Hallo,


    Ich habe ebenfalls ein UFO gesichtet:
    Nähe Altenkirchen/Westerwald, September 2011.
    Es war lautlos, stand erst in der Luft und bewegte sich dann sehr schnell davon.

    Die Welt wird nicht bedroht
    von den Menschen, die böse sind,
    sondern von denen,
    die das Böse zulassen!
    A. Einstein

  • Hey,


    Also ich wohne in einem sehr bewaldetem Gebiet, in dem ich in den frühen Morgenstunden sehr oft
    Flugobjekte gesehen habe, die ich mir nicht erklären konnte. In der Regel helle Lichter die in der Bewegung
    ausharren , sind dann wieder bewegen, farblich änderen usw.
    Ich bin in solchen fällen immer sehr vorsichtig, da es durchaus nebelig ist bei uns, besonders morgens
    und ich mir hab sagen lassen das duch die Nebelschwaden, die Lichtbrechung eine andere sei und
    so zum Beispiel die farblichen veränderunge entstehen können, da ich mich in meinem Auto ja auch
    bewege.


    Gruß
    michadra

  • Hallo michadra,


    Guter Einwand mit dem Nebel!
    Den kann ich in meinem Fall jedoch ausschließen, war eine sternklare Nacht.
    Alternativ zu einem UFO fällt mir nur ein Flugzeug ein, was evtl so gebaut ist wie in den X-Men Filmen. Was in der Lage ist, senkrecht aufzusteigen, in der Luft stehen zu bleiben
    und dann sehr schnell davon zu fliegen...
    Weiß da jemand was?

    Die Welt wird nicht bedroht
    von den Menschen, die böse sind,
    sondern von denen,
    die das Böse zulassen!
    A. Einstein

  • Zitat

    Ich habe ebenfalls ein UFO gesichtet:


    Nähe Altenkirchen/Westerwald, September 2011.


    Es war lautlos, stand erst in der Luft und bewegte sich dann sehr schnell davon.

    Also wie ein Helikopter bei für dich ungünstigen Windverhältnissen, die den Schall nicht an deine Ohren dringen lassen?



    Zitat

    Alternativ zu einem UFO fällt mir nur ein Flugzeug ein, was evtl so
    gebaut ist wie in den X-Men Filmen. Was in der Lage ist, senkrecht
    aufzusteigen, in der Luft stehen zu bleiben


    und dann sehr schnell davon zu fliegen...


    Weiß da jemand was?

    Wiederholung: Also wie ein Helikopter bei für dich ungünstigen Windverhältnissen, die den Schall nicht an deine Ohren dringen lassen?
    Sowas kenne ich zur genüge; bei uns hier drehen auch des öfteren mal Helis ihre Kreise, und je nach Windrichtung hörst du den Rotorenlärm - oder eben nicht ;)

  • Ich weiß, wie ein Heli aussieht...
    Und auch, wie er im Dunkeln aussehen würde (zwecks Beleuchtung).
    Und in dem Fall war es keiner...
    Zumal ein Heli bei schneller Beschleuniging nicht starr davon fliegt, ohne Höhe, Flugwinkel o.ä. zu verändern...

    Die Welt wird nicht bedroht
    von den Menschen, die böse sind,
    sondern von denen,
    die das Böse zulassen!
    A. Einstein