Planeten des Sonnensystems

  • Sonne - Der Mittelpunkt unseres Planetensystems


    Fix-Stern


    - Entfernung von der Erde: 1 AE = 150.000.000 km
    - Durchmesser: 1.392.530 km
    - Masse: 330.000-fache Erdmasse
    - Dichte: 1,41 Gramm/Kubikzentimeter
    - Oberflächentemperatur: 5.800 Kelvin


    Das Licht benötigt bis zur Erde 8,3 Minuten.
    Die Sonne ist ein typischer Stern der Hauptreihe - seine Masse, Größe,
    Oberflächentemperatur und chemische Zusammensetzung liegen etwa auf halbem Weg der Extreme, welche andere Sterne zeigen.



    http://www.sternwarte-reckling…etensystem/HTML/SONNE.HTM



    Merkur


    Erster Planet des Sonnensystems


    - Mittlerer Sonnenabstand:39 AE = 58.000.000 km
    - Durchmesser: 4.880 km
    - Masse: 0,06-fache Erdmasse
    - Dichte: 5,4 Gramm/Kubikzentimeter
    - Oberflächentemperatur: 426 bis -217 Grad Celsius
    - Umlaufzeit: 88 Tage


    Der Merkur ist von der Erde aus schwer zu sehen, weil er so klein und so nah an der Sonne ist.
    Zu bestimmten Zeiten im Jahr kann man ihn direkt nach Sonnenuntergang oder vor Sonnenaufgang sehen.
    Die übrige Zeit verschwindet er im grellen Licht der Sonne.



    http://www.sternwarte-reckling…tensystem/HTML/MERKUR.HTM



    Venus


    Zweiter Planet des Sonnensystems


    - Entfernung von der Sonne: 0,72 AU = 108.000.000 km
    - Durchmesser: 12.100 km
    - Masse: 0.95-fache Erdmasse
    - Dichte: 5,2 Gramm/Kubikzentimeter
    - Oberflächentemperatur: 482 Grad Celsius
    - Umlaufzeit: 226 Tage


    Venus, das hellste Objekt im Himmel.
    Abgesehen von der Sonne und dem Mond ist sie oft für mehrere Stunden nach Sonnenuntergang oder vor Sonnenaufgang
    (deswegen wird sie auch "Abend"- oder "Morgen"- Stern genannt) zu sehen.
    Die Oberfläche wurde von amerikanischen und russischen Raumsonden mit Radar untersucht.
    Bei der Beobachtung mit einem kleinen Teleskop zeigt Venus ähnliche Phasen wie der Mond,
    die Betrachtung mit stärkeren Instrumenten ermöglicht einen Blick in die dichte Wolkendecke, die den Planeten umhüllt.



    http://www.sternwarte-reckling…etensystem/HTML/VENUS.HTM



    Erde - Der Wasserplanet


    Dritter Planet des Sonnensystems


    - Mittlerer Sonnenabstand: 1 AE = 150.000.000 km
    - Durchmesser: 12.760 km
    - Masse: 6,0 x 10 hoch 27 Gramm
    - Dichte: 5,5 Gramm/Kubikzentimeter
    - Oberflächentemperatur: -51 bis 48 Grad Celsius



    http://www.sternwarte-reckling…netensystem/HTML/ERDE.HTM



    Mars - Der Wüstenplanet


    Vierter Planet des Sonnensystems


    - Mittlerer Sonnenabstand: 1,52 AE = 228.000.000 km
    - Durchmesser: 6.800 km
    - Masse: 0,53-fache Erdmasse
    - Dichte: 3,9 Gramm/Kubikzentimeter
    - Oberflächentemperatur: 22 bis -168 Grad Celsius
    - Umlaufzeit: 686 Tage


    Der Mars erscheint in unserem Himmel, selbst für das bloße Auge, rötlich.
    Dies rührt von dem reichen Gehalt an Rost (Eisenoxid) in der obersten Bodenschicht her.
    Im Marsfrühling ändert die Oberfläche des Planeten aufgrund jahreszeitlich bedingter Winde,
    welche dunklere Flächen des rötlichen Staubs zu- oder aufdecken, ihre Farbe.
    Der Mars hat zwei kleine Monde - Phobos ist der größere und flitzt in nur siebeneinhalb Stunden um den Mars.
    Deimos, der kleinere Mond, braucht 30 Stunden zum Umkreisen.



    http://www.sternwarte-reckling…netensystem/HTML/MARS.HTM



    Jupiter - Der größte Planet


    Fünfter Planet des Sonnensystems


    - Mittlerer Sonnenabstand: 5,20. E = 778.000.000 km
    - Durchmesser: 143.800 km
    - Masse: 317,89-fache Erdmasse
    - Dichte: 1,3 Gramm/Kubikzentimeter
    - Oberflächentemperatur: -128 Grad Celsius
    - Umlaufzeit: 11 Jahre, 321 Tage


    Jupiter ist der größte Planet des Sonnensystems.
    Seine Zusammensetzung entspricht eher der eines Sterns als der eines Planeten.
    Helle Ringe, wechselnde Wolkenstrukturen, vier Hauptmonde
    (jeder davon größer als der Erdtrabant) und der große rote Fleck kann man bereits mit kleinen Teleskopen sehen.



    http://www.sternwarte-reckling…ensystem/HTML/JUPITER.HTM



    Saturn - Der Ringplanet


    Sechster Planet des Sonnensystems


    - Mittlerer Sonnenabstand: 9,54 AE = 1.427.000.000 km
    - Durchmesser: 120.000 km
    - Masse: 95,15-fache Erdmasse
    - Dichte: 0.7 Gramm/Kubikzentimeter
    - Oberflächentemperatur: -170 Grad Celsius
    - Umlaufzeit: 29 Jahre, 168 Tage


    Saturn ist wohl der auch im Bild bekannteste Himmelskörper.
    Seine Schönheit, die bereits mit kleinen Fernrohren sichtbar wird, ist atemberaubend
    und stärkere Teleskope zeigen Details der Ringstruktur und der farbigen Streifen in den unteren Schichten der Atmosphäre.
    Die Ringe bestehen aus Milliarden von Teilchen, vermutlich Wasser und Methan-Eis, die einen Durchmesser von wenigen Zentimetern bis hin zu mehreren Metern aufweisen.
    Es gibt drei große Ringsysteme, die durch die Cassini- und Encke-Zone unterteilt sind.



    http://www.sternwarte-reckling…tensystem/HTML/SATURN.HTM



    Uranus


    Siebter Planet des Sonnensystems


    - Mittlerer Sonnenabstand: 19,2 AE = 2.870.000.000 km
    - Durchmesser: 52.300 km
    - Masse: 14,54-fache Erdmasse
    - Dichte: 1,2 Gramm/Kubikzentimeter
    - Oberflächentemperatur: -156 Grad Celsius
    - Umlaufzeit: 84,01 Jahre


    Ohne die Informationen, die durch Voyager 2 gesammelt worden sind, wäre nur wenig über diesen fernen Planeten bekannt.
    Obwohl er in schwachen bis mittelstarken Teleskopen sichtbar ist, wird in Beobachtungen von der Erde aus nicht viel mehr als die blaßblaue Farbe des Uranus festgestellt.
    Heute weiß man, dass der Planet ein System von mindestens neun Ringen besitzt.



    http://www.sternwarte-reckling…tensystem/HTML/URANUS.HTM



    Neptun - Der blaue Riese


    Achter Planet des Sonnensystems


    - Mittlerer Sonnenabstand: 30,06 AE = 4.497.000.000 km
    - Durchmesser: 49.500 km
    - Masse: 17,23-fache Erdmasse
    - Dichte: 1,7 Gramm/Kubikzentimeter
    - Oberflächentemperatur: -156 Grad Celsius
    - Umlaufzeit: 164,79 Jahre


    In seiner Größe und Zusammensetzung dem Uranus ähnlich, ist der achte Planet so weit von der Erde entfernt,
    dass Untersuchungen von der Erde aus nur wenige Details bieten.
    Daten von der Voyager 2 bestätigen das Vorhandensein eines schwachen Ringsystems.
    Auf Neptuns größten Mond "Triton" kann man durch 30-cm-Teleskope einen Blick werfen.



    http://www.sternwarte-reckling…tensystem/HTML/NEPTUN.HTM



    Pluto - Der Zwergplanet


    Neunter Planet des Sonnensystems


    - Entfernung von der Sonne: 4.425-7.375 Mio km
    - Entfernung von der Erde: 4.275-7.525 Mio km
    - Größe/Durchmesser: 2.274 km
    - Anzahl der Monde: 1
    - Umlaufzeit um die Sonne: 251 Jahre 10 Monate
    - Umdrehung (Rotation): 6 Tage 9 Stunden


    Der Pluto trägt den Namen des römischen Gottes der Unterwelt (grieschisch: Hades).
    Dieser Planet wurde erst 1930 durch einen Zufall entdeckt.
    Seine Bahn um die Sonne kreuzt beinahe die Bahn vom Planeten Neptun.
    Erst 1978 entdeckte man, dass der Pluto auch einen recht großen Mond hat: Charon.



    http://www.sternwarte-reckling…etensystem/HTML/PLUTO.HTM
    _________________________________________


    Ich glaub ich bin nicht der einzige der diese Planeten wirklich wunderschön findet.
    Wäre wunderbar wenn ihr Bilder von anderen Galaxien mit einbringen könntet.

  • Sehr schöne Aufnahmen Microsoft....ich habe aber einige mal ausgwechselt gegen kleienr aber trotzdem genauso gut ..... das bild von der "venus" kann ruhig so groß bleiben denn das ist mein LIEBLINGSPLANET ;)


    Achja zum Eskimo Nebel:


    @ Microsoft


    NGC2392 gehört zur Familie der hellen Mini-PNs. Mit 47 Bogensekunden entspricht sein scheinbarer Durchmesser dem Planeten Jupiter. Bei seiner Beobachtung sind hohe Vergrößerungen sinnvoll und bei der Fotografie hohe Brennweiten zweckmäßig. Die obige Aufnahme entstand an einem 12 Zoll 1:4 Newton dessen Brennweite mit einer Barlowlinse verdoppelt wurde.
    Der helle Zentralstern hat in den letzten Jahrtausenden mehrere Hüllen abgestoßen. Mit mittleren Amateurgeräten sind davon 2 zu erkennen. Ab 12 Zoll werden in der äußeren Schale auch schon leichte Strukturen sichtbar.
    Die auf dem Bild identifizierbaren Details lassen sich recht gut auf einem Foto des Hubble-Weltraumteleskopes (HST) wiederfinden.


    Quelle



    Hier nochmal größer:


    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Hey!


    Hat von euch jemand gestern Nachrichten gehört?! Ich habs auch nur im vorbeigehen gehört, aber jetzt vermuten sie, das der JUPITER außerirdisches Leben (und seien es nur Bakterien) beherbergen könnte!


    Was sagt ihr dazu?! Wieder nur ein Tick der NASA?

  • Hehe, da haste zuviel gehört im Vorbeilaufen.....es ging darum das die Nasa heute die Galilleosonde in der Atmodphäre des jupiters hat verglühen lassen.... die vermuten auf einem der 4 Monde des jupiters Bakterien, aber dies ist nicht bestätigt....

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Kleiner Nachtrag:


    Es wurde auch ein weit entfernter Planetoid entdeckt, welcher "Sedna" genannt wurde. Er soll dreimal so weit entfernt sein, wie Pluto und nur etwa 1800km Durchmesser besitzen. Ob man ihn als zehnten Planeten ansehen will, bleibt einem wohl selbst überlassen (dafür gibt es IMHO keinen offiziellen Größenindikator).




    Weitere Informationen zu Sedna:
    http://www.nineplanets.org/sedna.html

  • Zitat von "Wingman"

    Kleiner Nachtrag:


    Es wurde auch ein weit entfernter Planetoid entdeckt, welcher "Sedna" genannt wurde. Er soll dreimal so weit entfernt sein, wie Pluto und nur etwa 1800km Durchmesser besitzen. Ob man ihn als zehnten Planeten ansehen will, bleibt einem wohl selbst überlassen (dafür gibt es IMHO keinen offiziellen Größenindikator).


    das ist jetzt natürlich objektiv, wo ein asteroid größenmäßig aufhört und wo ein planet anfängt


    hier noch ein paar schone galaxienbilder, die imo auch wunderschön sind





  • Du meinst wohl "subjektiv". Stimmt allerdings, es gibt noch keine Eingrenzung dafür. Ich denke, "echte" Asteroiden sind gemeint, wenn die Himmelskörper richtung Kartoffelform tendieren. Planetoiden sind hingegen fast rund, aber recht klein. Dazu könnte man z.B. Mimas, mit nur 392km Durchmesser, zählen. Interessant ist sein riesiger Krater. Dadurch sieht Mimas dem Todesstern recht ähnlich :wink:.


    Mimas:


    Die Bilder sind faszinierend, [*klugscheiß*] allerdings handelt es sich um Nebel, nicht um Galaxien (nur beim letzten Bild, was aber offensichtlich künstlich erstellt wurde) [/*klugscheiß*].


    Auch schön, der Rosettennebel:

  • die genannten Planeten gehören aber zu unserem Sonnensystem ! und auch zu unserer Galaxis , allerdings idt unser Sonnensystem nur eines von Hundertausenden von Sonnensystemen in unserer Galasxis , siese ist wiederum nur eine von tausenden galaxien in der Matagalaxis usw

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Wir schreiben das Jahr 2007. Ich war wirklich erschrocken als ich
    gesehen habe das sich der Adlernebel aufgelöst hat. Angeblich, so
    vermuten die Wissenschaftler, hat die Druckwelle einer Supernova
    den "Staub" aufgewirbelt.

  • Das ist zwar keine Galaxie sondern ein Nebenl, aber ich finde es einfach wunderschön(deswegen habe ich meine E-Mail Adresse so benannt;))



    Starqueen-Nebel


    ICh hoffe ich habe das Foto richtig reingestellt

    It takes a minute to crush someone, a hour to like someone and a day to love someone. But it takes a lifetime to forget someone!

  • TiP:
    Also auf Raumfahrer.net findet man auch zu M16 viele Bilder und Infos!
    (algemein auch gute Audio Astro News!)

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Um auf die Planeten unseres Sonnensystems zurückzukommen, die meisten müssten es ja wissen, trotzdem der Nachtrag mit Info´s und Bildern zu Pluto!


    Zitat

    Kurz nach seiner Entdeckung wurde er als neunter Planet klassifiziert, was 75 Jahre lang auch so blieb. Aber am 24. August 2006 beschloß die IAU eine neue Definition des Begriffs „Planet“, die Pluto ausdrücklich nicht mit einschloß. Pluto wird heute als „Zwergplanet“ klassifiziert, was eine andere Klasse als die der Planeten ist.


    Alle Daten zu Pluto und seiner Entdeckung
    http://www.neunplaneten.de/nineplanets/pluto.html


    und das beste Foto der Nasa bisher!


    ABER, 2015 werden wir neue Bilder von Pluto und Charon sehen, wenn alles glatt geht ;)
    seit dem 19.Januar 2006 ist die Sonde "New Horizon" zu Pluto unterwegs und soll Juli 2015 das "Zwergenpaar" mal etwas näher betrachten!

    Siehe hier http://pluto.jhuapl.edu/


    Es gibt im übrigen neue und spektakuläre Fotos dieser Sonde auf der Nasa Homepage, von Jupiter und seinen Monden, insbesonderen von IO inklusive Vulkanausbrüchen...
    http://photojournal.jpl.nasa.gov/targetFamily/Jupiter



    http://pluto.jhuapl.edu/galler…?gallery_id=2&image_id=58



    Zu letzt die Skala unseres Sonnensystems, bzw. der Planeten.




    weitere Info´s folgen...

  • Oh man... Ich weiß nicht warum, aber jedesmal, wenn ich Videos (wie von meinem Vorposter) oder Bilder von den großen Planeten sehe, bekomme ich irgendwie Angst...lol... Stand grad beim Video vom Vorposter 3 Meter vom Bildschirm entfernt ^^.


    Sonst sehen doch die Planeten allesamt sehr Interessant aus.