Die Geheimnisse der Mondrückseite

  • Mir geht es in dem Thema Hauptsächlich darum ob die Besiedelung bzw. Kolonialisierung des Mondes schon begonnen hat oder ist der Mond nur eine Basis von Außerirdischen?
    Den in deinem Thema mit den Ufos der Nazis hätten diese ja schon den ersten Schritt mit der Besiedelung des Mondes beginnen können aber dies sprengt schon fast wieder den Rahmen so das man ein neues Thread mit eigener These bräuchte.
    Trotzdem Danke für deine Rückmeldung

  • Der Threadtitel lässt das Thema irgendwie trotzdem langweiliger aussehen als es müsste; just sayin. "Rohstoffe auf dem Mond?" - Ja, wie gesagt.


    oder ist der Mond nur eine Basis von Außerirdischen?

    Man kann ausschließen, dass der Mond hohl und aus Metall ist. Der Mond besteht aus Gestein; nicht nur die Amis hatten ihr Sonden da oben, und lunarseismologische Forschungsergebnisse sind keine Geheimsache. Ergo ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich auf dem Mond aktuell keine Aliens verstecken, denn drinnen können sie kaum sein - festlegen kann mans aber nicht. Ich mache mal Werbung für nen Thread von mir:


    Die Geheimnisse der Mondrückseite


    Noch weniger ausschließen kann man, dass irgendwannmal Aliens da oben waren. Nicht alle Bilder angeblicher Stationen konnten als Fälschungen entlarvt werden, u.a. das was du direkt im Beitrag gepostet hast. Jedoch kommt das von den Chinamännern, und wurde, unter Verwendung einiger nachweislich falscher Tatsachen (Laut denen soll das Bild von den Amis selbst stammen) verwendet, um die Amis zu diskreditieren (http://terragermania.com/2012/…f-der-ruckseite-des-mond/) - was nahelegt, dass evtl. auch am Bild selbst was nicht stimmt.
    Und dann haben wir noch das Problem, dass es keine eindeutigen Pro-Indizien für Aliens auf dem Mond gibt; abgesehen von "Es ist nicht ausgeschlossen".

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Bei den Bildern handelt es sich um billige Fälschungen.


    http://www.space.com/12796-pho…on-landing-sites-lro.html


    So sehen die aktuell detailiertesten Aufnahmen der Apollo-Landungsstellen aus, zu denen moderne Satelliten im Mond-Orbit fähig sind. Ein Gebäude wie das abgebildete, das nur unwesentlich größer ist als eine Landefähre, könnte von Satelliten gar nicht vernünftig aufgenommen werden. Icke präsentiert hier offensichtlich ein auf der Erde gemachtes Luftbild, dass er entsprechend bearbeitet hat, um den Eindruck zu erwecken, es stamme vom Mond.


    Und zu den anderen Behauptungen:

    Zitat

    Er ist älter als unsere Erde,


    wahrscheinlich älter als unser Sonnensystem

    Öhm, nein, er ist jünger als die Erde: https://de.wikipedia.org/wiki/Theia_%28Protoplanet%29


    Zitat

    Er besitzt eine stationäre Umlaufbahn um die Erde.

    Nein, denn dann würde er ja nicht um die Erde kreisen, sondern immer über den selben Punkt stehen, so wie geostationäre Satelliten.


    Zitat

    Eigenartig ist auch, dass nach jeder Apollo–Mission nach Aufprall der


    Retrokapsel der Mond wie ein Gong oder eine Glocke klang.

    Quelle?

    Zitat

    Dies lässt


    darauf schließen, dass er hohl ist.

    Ein hohler Mond würde so ziemlich allem wiedersprechen, was Physik, Astonomie und Geologie in den letzten 300 Jahren über den Aufbau von Himmelskörpern herausgefunden haben.

    Zitat

    Auffällig ist, dass alle Krater, seien sie Klein oder Groß, nahezu die


    gleiche tiefe haben.

    Quelle?


    Stammt das etwa alles Icke? Wie kann sich ein einzelner Mensch nur dermaßen viel Unsinn ausdenken?

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Nur leider haben wir keinen Einzigen Beweis für Aliens da die Regierungen Unterlagen zurück halten wie der Fall mit den Berliner Ufo Akten den Bericht habe ich dir ja mal zukommen lassen

    Dafür haben drölf andere Regierungen ihr UFO-Zeug rausgegeben; u.a. die USA. Wenn dann nix von Aliens drinsteht, glaubts trotzdem keiner; dann müssen die Akten falsch sein oder es fehlt was. Wenn dann aber irgendein General aus nem Zwergstaat geheime UFO-Akten raushaut, in denen was über Aliens drinsteht, muss das echt sein. Ist irgendwie recht selektiv.
    Wenn ein Politiker, oder überhaupt ne Einzelperson, mir was über Aliens erzählt, würde ich das ohnehin nicht als Beweis werten. Würde auch fast davon ausgehen, dass nicht nur "die Regierungen" davon wüssten.
    Das klingt so nach Weltverschwörung; alle Regierungen der Welt arbeiten zusammen und kontrollieren und lenken absolut alles. Keine Zufälle, alles Wissen wird kontrolliert und zum Großteil geheimgehalten. Und für diese Weltverschwörung gibt und gab es halt nie auch nur n Indiz. Ergo, lass mal beim Einzelfall bleiben, und nicht abweichen in "Ist zwar so, aber weil die Regierungen es zurückhalten, kann mans nicht beweisen" - denn das reißt n ganz neues Fass auf.


    Hau am besten mal einzelne Argumente für die Mondraumschiff-/Mondbasisthese raus, dann kann man sich schrittweise damit beschäftigen.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

    Einmal editiert, zuletzt von Rônin ()

  • Das ist jetzt das einzige, auf das du eingehst? So, echt?
    Wenn was gemarkert wird, sind das btw normalerweise Orts- und Personennamen, gelegentlich exakte Zahlen. Also nichts was am "Ne, keine Aliens" was ändert.


    Wie gesagt, ich diskutiere gerne:


    Hau am besten mal einzelne Argumente für die Mondraumschiff-/Mondbasisthese raus, dann kann man sich schrittweise damit beschäftigen.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Die erste Frage die sich mir dabei auftut, ob der Mond eine Alien-Basis sein könnte ist: Wozu?
    Was haben die Aliens für einen Nutzen, diesen Planeten Millionen Jahre lang zu beobachten? Ist es etwa wie bei South Park und die Erde ist einfach nur eine endlos lange Reality Show? "Die Zebras und die Löwen haben mal wieder ordentlich ärger und die Zebras sind heftig angepisst!"


    Zweites großes Fragezeichen wäre: Wenn der Mond hohl ist, wo sind dann die Insassen des Raumschiffes, wo haben die ihre Recourcen, wo ist das alles? Innerhalb des Mondes? Seit Millionen, wenn nicht Milliarden von Jahren?
    Werden die Aliens von aussen versorgt? Und falls ja, warum ist uns das noch nicht aufgefallen?


    Ergibt alles keinen Sinn.

  • Ich glaube langsam wirklich, du ignorierst prinzipiel alles, was deiner Alientheorie widerspricht.


    Mal einige Phänomene die ich mir selbst mit meinem eingeschränkten Physikalischen Wissen erklären kann:


    Tiefe der Krater: Die sind NICHT alle gleich tief! Das wirkt nur so auf uns, weil wir normalerweise vom Mond Bilder von oben sehen. Hierdurch siehst du Tiefenunterschiede nicht besonders gut. Zudem hat der Mond eine viel geringere Masse als die Erde und keine Atmosphäre, sowie eine deutlich geringere Anziehungskraft. Hierdurch beschleunigen die Asteroiden nicht so extrem stark wie bei uns und die Krater werden vergleichsweise weniger Tief.


    Für das meiste andere kann ich jetzt mal auf Schütze verweisen, der hat dir das ganz gut zusammengefasst.


    Zudem: Eine Basis um die Menschheit im Geheimen zu erforschen könnte kaum schlechter gelegen sein, als auf dem Mond. Der Mond ist für die Menschheit relativ leicht zu erreichen, steht unter regelmäßiger Beobachtung und ist nicht grade das was man als "Unerforscht" bezeichnen würde. Die Tiefsee hat weniger Menschen gesehen, als der Mond, just saying.


    Das mit der "Besiedlung des Mondes" ist auch eine fixe Idee. Bei den Nazis kann der Gedanke vielleicht mal aufgekommen sein, aber da haben die Entscheidungsträger sich selten mal Gedanken drüber gemacht was jetzt machbar ist. Hitler wollte einen Panzer bauen der 1000 Tonnen wiegt, da erscheint der Mond doch garnichtmehr als so weit entferntes Ziel (Der Panzer war letztendlich technisch auch nicht machbar und hatte keinen Sinnvollen Verwendungszweck, weil er ewig viel Sprit gebraucht hätte, mega langsam gewesen wäre und im Bewegungskrieg nutzlos. Nazigedankenspiel halt).


    Das die Regierungen dir irgendwas vorenthalten und dann das mit "schwarzem Marker" ausstreichen erscheint mir ganz logisch. So eine Schreibkraft könnte ja nicht mal eben das Dokument neu aufsetzen und die Stellen die nicht gefallen weg lassen. Wo hast du die Info denn her?

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

  • Zitat von Assault

    Eigenartig ist auch, dass nach jeder Apollo–Mission nach Aufprall der
    Retrokapsel der Mond wie ein Gong oder eine Glocke klang.

    Mal ganz ab von der Quelle: Für wen?
    Für die Austronauten?


    Der Mond hat doch keine Athmosphäre. Wie soll sich da also der Schall verbreiten? Durch die Edelgase aus der Exosphäre würde sich der Schall dann sowieso ganz verzerrt (für das menscheliche Ohr) weiter tragen.
    Vielleicht kommt das Geräusch ja auch von der Landekapsel...


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Die erste Frage die sich mir dabei auftut, ob der Mond eine Alien-Basis sein könnte ist: Wozu?

    Ich habe das schon anderswo angerissen - es gibt so viele gute Gründe gegen die Mondbasistheorie, aber "Wozu" ist sicher nicht der beste, weil da jedem mit n bisschen Phantasie sofort irgendwas einfällt. Allein schon, dass wir nicht wissen, ob der Heimatplanet der Aliens nicht irgendwo in der Nähe ist. Bekanntermaßen wären die meisten Planeten unseres Sonnensystems noch übrig; ergo könnte der Mond einfach ne Observierstation auf nen anderen bewohnten Planeten, die Erde, sein; mit dem die Aliens evtl. sogar was zu tun hatten.


    Wie gesagt, ich bin argumentativ absolut erstmal auf der skeptischen Seite, aber da gibts doch bessere Argumente als "Warum sollte die Aliens das machen?", weil, come on, es gibt auch haufenweise Zeug das die Menschheit tut, bei dem sich jedes Alien an den Kopf langen würde, besonders wenn es die Hintergründe nicht kennt.
    Vielleicht sollte man mal nen Thread aufmachen, allein um über mögliche Alienmotive zu spekulieren. Falls es den nicht schon gibt, bringe ich den später.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Ich vermute im Übrigen das du dich auf den Text hier beziehst:


    Linkaus Ronin's Thread.


    Hast du die Äußerungen dort mal mit Verstand gelesen? Ich finde es faszinierend, dass sowas ungeprüft durchgewunken wird. Ehrlich.


    Irwin Shapiro vom Harward-Smithonian Center of Astrophysics sagte:




    Die beste Erklärung, die sich für den Mond finden lässt, ist ein Beobachtungsfehler – der Mond existiert gar nicht.


    Ist natürlich eine ganz köstliche Aussage. Und dann auch noch von einem der im Harward-Smithonian Center of Astrophysics arbeitet.




    Isaac Asimov (Russischer Professor für Biochemie und Autor populärwissenschaftlicher Bücher) nannte den Mond eine


    Anomalie der Natur“ da die Erde der einzige Planet im
    Sonnensystem sei, der einen Satelliten mit einer solch enormen
    (proportionalen) Größe hat. Er schreibt:




    Wir können uns der Schlussfolgerung nicht verweigern, dass der Mond
    im Grunde gar nicht existieren dürfte. Die Tatsache, dass er es doch
    tut, ist einer dieser Glückstreffer, die beinahe zu gut sind, um wahr zu
    sein. Kleine Planeten wie die Erde, die nur über ein schwaches
    Gravitationsfeld verfügen, haben selten Satelliten. Besitzt ein solcher
    Planet doch einen Satelliten, so ist dieser im Allgemeinen sehr viel
    kleiner als der Planet selbst. Da die Erde also entgegen aller
    Wahrscheinlichkeit einen Satelliten hat, sollte man eigentlich meinen,
    dass dieser allerhöchstens eine winzig kleine Welt sei, mit einem
    Durchmesser von vielleicht 50 km. Doch dies ist nicht der Fall. Die Erde
    besitzt nicht nur einen Satelliten, sondern dieser hat mit einem
    Durchmesser von knapp 3.500 km auch noch gigantische Ausmaße. Wie kann
    das sein, dass die zwergenhafte Erde einen solchen Satelliten ihr Eigen
    nennt? Erstaunlich!“


    Ich betone hier, ohne Isaac Asimov zu diffamieren!, das er Professor für Biochemie und Autor populärwissenschaftlicher Bücher ist. Beides jetzt nicht zwingend eine Qualifikation seinerseits, solche Äußerungen zu treffen. Aber noch weniger sollte es die Grundlage einer Argumentation für einen hohlen Mond sein.




    Don Wilson (Autor des Buches „Our Myterious Spaceship Moon“ )


    schreibt, dass der Mond das Phänomen sogenannter „Mascons“ (abgleitet
    von „mass contraction“, zu Deutsch „Massenkonzentration“) aufweist. Das
    sind große kreisförmige Bereiche mit einer ungewöhnlich hohen Dichte und
    einer höheren Schwerkraft.


    Laut Wilson könnten diese Mascons künstlich erschaffen worden sein. Man
    findet sie in den enormen, als „Maria“ bezeichneten Ebenen auf dem Mond,
    die (so wird vermutet) früher Meere waren. Die der Erde zugewandte
    Seite des Mondes besteht etwa zu einem Drittel aus diesen „Maria“,
    wohingegen es auf der „dunklen Seite“ nur wenige gibt. Niemand hat eine
    Erklärung dafür, warum die beiden Seiten so unterschiedlich sind.


    Ein Kunstwort von einem Autor der Bücher verkaufen will. Eine Massenkonzentration lässt sich überall erzeugen. Beispielsweise lege ich mir einen Amboss auf den Schreibtisch. Dann habe ich bereits eine Massenkonzentration erzeugt und die ist sogar komplex-geometrisch.


    Die Bezeichnung der Maria kommt tatsächlich aus einer Zeit zu der man es noch nicht besser wusste und sich beim Anblick des Mondes unweigerlich der Eindruck einstellt er müsse irgendwann Meere gehabt haben. Dieser Begriff wurde in die Moderne übernommen und gilt mittlerweile als widerlegt. Es gab nie Meere auf dem Mond.



    Die ältesten Gesteine, die man auf dem Mond gefunden hat, sind weit
    älter als alle, die auf der Erde entdeckt wurden. Einige Steine sollen
    4,5 Milliarden Jahre alt sein, und damit 1 Milliarde Jahre älter, als
    das älteste auf der Erde gefundene Gestein.




    Dem von Harvard herausgegebenen astronomischen Fachmagazin „Sky and
    Telescope“ zufolge wurde während der Lunar Conference 1973 ein Stück
    Mondgestein vorgestellt, das angeblich 5,3 Milliarden Jahre alt war. Damit wäre das Alter des Mondes ungefähr eine Milliarde Jahre älter als das geschätzte Alter der Erde.


    Auch fand man heraus, dass das Mondgestein von anderer Zusammensetzung war als der Mondstaub, aus dem es geborgen wurde, welcher übrigens wiederum 1 Milliarde Jahre älter geschätzt wurde als das Gestein!




    Die Wissenschaft hat keine Ahnung, woher der Mond stammt und wie er
    entstanden ist, und keiner ihrer Theorien hält einer eingehenden Prüfung
    stand.


    Dieser gesamte Absatz enthält nur Mutmaßungen und nicht eine Quelle. Auffallend sind auch Worte wie "sollen", "angeblich", "geschätzt". Und der letzte Satz ist totaler Nonsens. Bzw. hätte ich doch gerne die Prüfgrundlagen mit denen die Theorien der Wissenschaft zerpflückt werden.


    Der ehemalige CBS-Wissenschaftsredakteur Earl Ubell warf folgende Frage auf:




    „Wenn Erde und Mond zeitgleich und in nächster Nähe zueinander
    entstanden sind, warum hat dann einer der beiden viel und der andere
    (Mond) wenig Eisen abbekommen? Die Unterschiede weisen darauf hin, dass
    Erde und Mond weit entfernt voneinander entstanden sind – eine
    Vorstellung, die ihrerseits über die Unfähigkeit der Astrophysiker
    stolpert zu erklären, wie genau der Mond zum Satelliten der Erde wurde.“



    1. Der Mann ist "nur" Wissenschaftsredakteur. 2.
    Muss seine Aussage relativ alt sein, dennoch ist sie anmaßend da er den
    Astrophysikern Unfähigkeit
    unterstellt. Er begründet seine Aussagen mit der Differenz an Eisen? Ernsthaft? Sowas wird dann hingenommen und nicht hinterfragt? Und wieso würde das auf eine größere Distanz zwischen den Entstehungsorten Erde-Mond hinweisen?



    Christopher Knight und Alan Butler (Autoren des Buches „who build the moon?“)
    schreiben in ihrem Buch von einigen sehr interessanten mathematischen
    und astronomischen Verbindungen zwischen Sonn, Mond und Erde, welche in
    keinem anderen bekannten Planetensystem gefunden wurden.


    Man beachte das Ende des Satzes. Es gibt derzeit keine vollständig bekannten anderen Planetensysteme als unseres. Wir wissen lediglich von anderen Planeten die ebenfalls Sonnen umkreisen. Soweit, so logisch aber wir konnten und werden auch auf absehbare Zeit keine Technologie zur Verfügung haben, die uns die genaue Anzahl an Monden in anderen Planetensystemen, als dem unseren, aufzeigen wird.


    Und so weiter und so fort. Der ganze Text kann so auseinandergenommen werden.

  • Chang'e 4 ist gestern als erstes Raumfahrzeug auf der Mondrückseite gelandet, mal gucken was es so alles gibt. https://de.wikipedia.org/wiki/Chang%E2%80%99e-4

    Es handelt sich auch um den ersten Mondlander seit dem Vorgänger 2013. https://en.wikipedia.org/wiki/…the_Moon#Missions_to_date

    Frag mich, wann wir zurückkehren.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Wird aufjedenflal interessant, jedoch bezweifle ich das sie etwas "Bahnbrechendes" finden werden.


    Was mich interessiert ist, was würdet ihr denn denken das dort Vorzufinden ist? Bzw. Was würdet ihr erwarten?


    Für mich ist das in erster Linie folgendes:


    - Mehr Erkenntnis über die Zusammensetzung unseres Mondes und dessen Entstehung

    - Ermöglichte er es eventuell Lebensstrukturen zu identifizieren die sich dort eventuell einmal gebildet hatten ==> Bakterien usw?

    - Steine, und seltsame Gebilde, die dann wieder als Alien, Pyramiede oder sonst was gedeutet werden

    - Ist das evtuell dort vorhandene Wasser nutzbar für uns in weiten Missionen?


    Denke es gibt da noch so vieles mehr.


    Was ich jedoch nicht erwarte ist:


    - Kontakt mit einer auf der Dunklenseite des Mondes lebenden Zivilisation (auch wenn ich Iron Skys lustig fand)

    - Große Mengen an Verwertbaren Rohstoffen (zumindest mit aktuellem Stand)

    - Leben in der Form von Menschen und Tieren (Einzeller oder Bakterien halte ich für möglich)


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • Hey,


    ähm ja warte:


    Künstlich

    Hohl

    Havey Metal des Mondes


    also gibt noch etliche andere Theorien, aber ja er war auch schon Künstlich, Hohl, von Reptoloieden Bewohnt während in seinem Inneren die Aliens gespukt haben um das Monster von Lochness zufriedne zu stellen. Also kurz um, gibt nix was es nicht gab^^


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails