• ich maße mir nicht an mich auf ein podest mit solchen Größen und koriphäen zu stellen.. dennoch hat z.b. albert einstein seine theorie,die grundzüge seiner theorie in sehr jungen jahren entwickelt und erst im nachhinein die ecken und enden,die wissenschaftlich nicht passten,noch verändert. Ebenfalls hatte er einen Partner der für ihn viele der "mathematischen Gleichungen" gemacht/gelöst hatte.... und mitunter erlernte er vieles wissen während er seine Theorie verfeinerte...auch ihn hat man zuerst belächelt.,...


    Es fängt mit einem Grundgedanken an und der Prozess des AUfbaus einer guten Theorie dauert womöglich jahrzehnte...aber sei es drum..deine Links werde ich mir in ein paar ruhigen Stunden mal zu gemüte führen...um unsere "heutige Sicht der Gesetze,die unser Universum bestimmen" zu verstehen...egal wie nah sie an die Wahrheit heran reichen. Vllt kann man seine Ideen und Überlegungen dadurch sogar noch untermauern und verständlicher für andere machen.


    Zum Thema...dass das innere des schwarzen Lochs leer ist....keine ahnung...vieleicht ist auch 99,9% oder sogar 100% vom SL(ich kürze es mal SL ab in zukunft) jene entstehende Materie..


    dort drin ist kein bildliches Tor,aber eine Grenze zum...ja."Motor der Galaxie"..und nein, dort arbeiten keine kleinen grauen männchen an irgendwelchen Maschinen. EBenso entsteht jene Materie nicht aus dem "Nichts"!!!


    wieso gibt ein Handy Töne von sich? es kommen ja gar keine an..Nein,das Handy erhält binäre informationen bzw Befehle und wandelt diese dann in "Musik" ect um und gibt sie aus...aber wo kommen die denn her? wenn z.b. jemand anruft (z.b. über gps) dann sorgen ziemlich primitive chips dafür,dass alles in binärcodes aufgespaltet und wieder entschlüsselt wird. Jene stimme ist aber nicht im handy drin und es wird auch nicht direkt in das handy gesprochen aus welchem du die stimmen kommen hörst.


    Mit den SLs ist es ähnlich.-..Nur dass es keinen anderen ort gibt,wo die materie verschlüsselt wird(womöglich)..und das schwarze loch kein "entschlüsseler" ist....es ist ein Samenkorn unserer DImension; der Schaffung eines Raum/Zeit KOntinuums in der auch Materie existiert solange Raum und Zeit "produziert" werden.


    die gängie Urknalltheorie hat viel zu viele "Paradoxons"..wie z.b. soll sich die Masse verteilen wenn die gesamte Materie im Universum am anfang auf einen Punkt war? dort hätte doch schon sofort ein schwarzes Loch entstehen müssen und fertig wäre es mit allem gewesen(nicht eins von meinen,sondern von denen,wie die moderne wissenschaft ihre eigenschaften auslegt)



    Vllt kann Raum und Zeit ohne Materie gar nicht existieren...dies ist ein Gedanke der mir gerade kommt....wenn es keinerlei gravitation geben würde, keine Materie, keine ANziehung usw....würde die zeit dann unendlich schnell verlaufen?
    aber das nur mal nebenbei...



    --- wieso braucht der Lederball Energie? wenn er sie selbst produziert? Materie ist ja eigentlich nur eine andere Form von Energie. DIe Materie entsteht im SL dadurch, dass Zeit vergeht und sich der Raum ausdehnt... Raum und Zeit expandieren,weil im SL Materie entsteht(an jener Schnittstelle/Tor.....ich kann dieses Tor nicht beschreiben...es ist nichts,was in unserer RaumZeit existiert,je existiert hat und existieren kann...unsere RaumZeit ist nur in seiner DImension entstanden; dennoch existiert sie in unserer Dimension nicht..also jener Ort...So wie auf dem Computer ein spiel abläuft,es in unserer Welt existiert....in jener Welt existiert unsere Welt aber nicht; obwohl wir sie geschaffen haben...Es ist auch keine Befürwortung für "Paralleluniversen"...da es ein ..womöglich für uns unbeschreibliche EBene einer DImension ist..die wir nicht verstehen können..die vieleicht gar nicht wirklich existiert..zumindest in unserer auffassung von existenz.


    Dort muss keine Materie geliefert werden die dann ausgestossen werden kann....stell dir vor wasser und die Stoffe im Mutterboden die von einem Samenkorn(dem schwarzen loch) aufgenommen werden wären jene einfluesse aus jener anderen DImension...bei jenem Beispiel kommen jene Stoffe von ausserhalb des samenkorns und nicht von Innen..und das Korn wächst und wächst und wird immer größer....


    hier ist der energieerhaltungssatz zugeben,weil es etwas beschreibt,was in unserer Raumzeit passiert...aber mit dem energieerhaltungssatz kann man nicht erklären,wieso raum zeit und energie enstanden sind...zumindest das was imho vorhanden ist und was jede sekunde weiter entsteht...zähl bis 10..und 10 weitere Sekunden sind entstanden..aus dem nichts...oder aus einer anderen dimension,was in meiner Theorie an manchen stellen das gleiche bedeuten soll.


    genauso wie die Zeit einfach weiter entsteht,so entsteht raum und zeit......der Grund dafür sind vllt nicht die schwarzen löcher; aber jene Grenze die dort vorhanden ist...die schwazren Löcher sind sozusagen die Orte,wo die neue Materie entsteht,,,, in unserem Raum Zeit gefüge entstehen...

  • Materie entsteht nicht wenn Raum sich ausdehnt und in einem Handy sind die Stimmen doch drinnen, wenn sie von aussen hineingesendet wurden. Tut mir Leid aber dir fehlt es an allen Ecken und Enden an totalem Verständniss. Zeit ist auch keine Energie oder Ähnliches. Zeit hat keine Masse und Zeit entsteht auch nicht. Bitte bitte bitte les vorher etwas über die Themen die du schreibst, das ist durchsetzt von Nichtwissen und ist wie ein kleiner Junge der sich die Welt zusammenreimt.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • zeit entsteht nicht? sie verläuft auch nicht in eine Richtung? kannst du mir das bitte erklären, wieso keine Zeit entsteht...


    wenn wir jetzt davon ausgehen dass ich vor 1 stunde anfing ein Bild zu malen und es jetzt fertig gemacht habe...wie nennst du dann bitte das was entstanden ist vom beginn des malens bis zum ende des Bildes...es sind 60 Minuten vergangen...es ist 60 Minuten später wie der Zeitpunkt wo ich begonnen habe das Bild zu malen....genauso wie ein voller Becher entsteht wenn ich immer mehr Zucker hineinrieseln lasse.


    die Gesamtzeit die unser Kosmos existiert ist auch um etwa 60 Minuten gealter(je nachdem,wieviel die zeitdiletation beträgt...der wir menschen auf der erde ausgesetzt sind,da unsere Uhren ja langsamer gehen,als uhren,die wir an einigen anderen Stellen im Kosmos aufhängen könnten.


    Dennoch ist die Existenzzeit des Kosmos um ca 60 Minuten gestiegen...zumindest in unserer subjektiven Wahrnehmung hier auf der Erde...


    nur weil wir die Zeit beim wachsen nicht mit den augen sehen können heisst das noch lange nicht,dass sie nicht wächst..nicht größer wird....und das wird sie doch mit jedem verstrichenem Moment....

  • Materie entsteht nicht wenn Raum sich ausdehnt und in einem Handy sind die Stimmen doch drinnen, wenn sie von aussen hineingesendet wurden.


    ahja..und im handy ist dann auch eine Person drin die sie spricht,oder wie? wo steckt der denn in dem kleinen Handy..das ist doch totaler blödsin<--Vorsicht,Ironie...denn genau so sind die gegenargumente...dass hinterm schwarzen loch eben nichts sein kann,was materie schafft und somit auch raum und zeit produziert..

  • ich maße mir nicht an mich auf ein podest mit solchen Größen und koriphäen zu stellen.. dennoch hat z.b. albert einstein seine theorie,die grundzüge seiner theorie in sehr jungen jahren entwickelt und erst im nachhinein die ecken und enden,die wissenschaftlich nicht passten,noch verändert. Ebenfalls hatte er einen Partner der für ihn viele der "mathematischen Gleichungen" gemacht/gelöst hatte.... und mitunter erlernte er vieles wissen während er seine Theorie verfeinerte...auch ihn hat man zuerst belächelt.,...




    Das hier zitierte finde ich vollkommen in Ordnung und (Oh je, wie vermessen das jetzt klingt) zeigt mir, dass du dich mit der Sache an sich beschäftigst und bereit bist neue Dinge zu integrieren. Bzgl. Einstein gibt es ein interessantes Zitat, nämlich sagte er einmal "Seit dem die Mathematiker begonnen haben sich mit der Relativitätstheorie zu beschäftigen, verstehe ich sie selbst nicht mehr.".




    Deine Einstellung in allen Ehren, aber ich mag vorwegnehmen das deine Idee über die Funktion schwarzer Löcher, so wie du sie derzeit erklärst, unter keinen Umständen zu halten ist. Beschäftige dich weiter damit, feile daran und gehe bitte erstmal davon aus, dass die derzeitigen Erkenntnisse "weitestgehend" korrekt sind, sowohl Mathematisch als auch auf Grund von zahlreichen Beobachtungen.




    Was auch immer am Ende von deiner Äußerung übrig sein mag, ist dann ein interessantes Gedankenspiel, das diskutiert werden mag.




    Ich schätze es sehr, dass du meine Äußerungen nicht als Anfeindung verstehst! Danke dafür. Ich empfinde es immer als schwierig auch auf schriftlicher Ebene so rüber zu kommen, wie man es auch will. Es fehlen einfach Mimik, Gestik und Tonfall.

  • Das ganze hier ist ja schon etwas älter, aber beim Lesen eröffnen sich mir (Laie) zwei Frage:


    These war: Schwarze Löcher lassen Materie entstehen, geben sie durch weiße Löcher oder Sterne wieder ab.... <--- Mein erster nichtnachvollziehbarer Gedankensprung:
    Ist das nicht ein Widerspruch es heisst doch: verglühender Stern ---> Supernova ---> schwarzes Loch durch den Sternkollaps (ja, ich weiß, nicht immer passiert es so.)
    Warum sollte dnn also dieser "tote Stern", der alles inkl. Licht quasi einsaugt während er zusammen fällt gleichzeitig andere Sterne speisen? hm...



    Zweiter Punkt: Das Universum dehnt sich aus (wie wir wissen nicht durch Masse!!) Nach der These entsteht diese Ausdehnung durch Masse aus den schwarzen Löchern (die diese ja eigentlich "vernichten"-egal) was ist denn dann mit den "satten" schwarzen Löchern, mit den inaktiven? Diese nehmen keine Masse mehr aus, sind aber trotzdem da...
    Und vor allem, was ist dann mit den Sternen oder den weißen Löchern passiert wenn ausgerechnet das schwarze Loch was sie speist nun inaktiv ist?


    Fragen über Fragen ;-)



    LG

  • Zitat

    was ist denn dann mit den "satten" schwarzen Löchern, mit den inaktiven? Diese nehmen keine Masse mehr aus, sind aber trotzdem da...

    ´


    Woher hast du denn die Theorie dass satte schwarze Löcher überhaupt existieren? Soweit es mir bekannt ist existieren "satte" schwarze Löcher nicht.


    Zitat

    Warum sollte dnn also dieser "tote Stern", der alles inkl. Licht quasi einsaugt während er zusammen fällt gleichzeitig andere Sterne speisen? hm...


    Weiße Löcher sind ein theoretisches Gegenkonzept zu schwarzen Löchern. Allerdings gibt es noch keinen wissenschaftlichen Nachweis für dieses Phänomen. Übrigens können diese rein theoretisch nicht durch einen Gravitationszerfall wie beispielsweise den Tod eines Sterns erzeugt werden.
    Für weitere Informationen muss ich erstmal selbst noch einige Quellen durchforsten :P

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Ich will damit keinem auf den Schlips treten, und darum erwähne ich auch aus Prinzip niemanden namentlich. Ich hoffe nur, dass sich die gemeinten Personen jetzt angesprochen fühlen:


    Obwohl ich über ein relativ akzeptables Allgemeinwissen verfüge, fehlt auch mir diverses Grundwissen in Bereichen der Astronomie, Astrophysik etc.
    Allerdings bin ich wirklich schockiert was für immense Wissenslücken einige hier haben, und zwar schon im Grundsatz-Bereich während sie trotzdem wilde Theorien in den Raum werfen ohne die nötige Basis zu besitzen.
    Für mich sind wissenschaftliche Arbeiten oder tief in die Materie gehenden Erklärungen auch zu trocken und ehrlich gesagt interessiert es mich auch nicht so. Also keiner hier verlangt, dass man ein Experte in einem Thema sein muss um mitreden zu dürfen.
    Allerdings können wir gottseidank (auch gratis und legal) über unzählige Dokumentationen und Reportagen zurückgreifen um uns ein schönes Wissens-Fundament zu errichten, auf dem wir dann guten Gewissens Theorien entwickeln können.
    Das Internet ist eine schier endlose Quelle von Wissen, solange man auf den seriösen Seiten bleibt. Nutzt diese Quelle und erfreut euch an dem Privileg Wissen und Bildung in endloser Menge konsumieren zu können!


    Aber bitte schmeißt nicht eine wilde Spekulation nach der anderen in den Raum ohne überhaupt die Grundlagen auf denen sie basieren zu kennen. Es erschwert solche Diskussionen einfach nur massivst wenn man erst 3 Seiten berichtigen und belehren muss, bevor man überhaupt anfangen kann über das Thema selber zu reden.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Satte schwarze Löcher gibt es nicht. Schwarze Löcher die inaktiv sind, sind es deshalb, da in ihrem Ereignishorizont keine Materie mehr zum verschlingen vorhanden ist. Kommt Materienachschub, werden diese wieder aktiv.
    Beste Grüsse.

  • Nach der These entsteht diese Ausdehnung durch Masse aus den schwarzen Löchern (die diese ja eigentlich "vernichten"-egal)


    Doppelt falsch. 1. Begünstigt eine Masse nicht die Ausdehnung des Universums, denn nach allen bisherigen Erfahrungen sorgt Gravitation für Anziehung und nicht für Abstoßung.
    2. Schwarze Löcher vernichten rein garnichts. Sie komprimieren lediglich alles auf einen einzigen, dimensionslosen Punkt im Raum. Was darin ist, ist aber für jede bisherige Technologie nicht mehr erreichbar. Trotzdem ist alles was das schwarze Loch einst verschlungen hat immer noch da. Es ist nur nicht mehr sichtbar und verdammt klein geworden.

    ich möchte mich korrigieren.....nicht in den Planeten...sondern in den Sonnen sind die Luminilöcher


    What? :shock: Begründung? Ausführung? Ausführliche Schilderung?


    Danke :mrgreen: