was war das in meinem bett?

  • hallo,
    gestern morgen hatte ich ein erlebniss, das ichnnicht erklären kann. vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
    nach dem ich gestern am frühen morgen meinen 3 monate alten sohn versorgt habe legte ich mich wieder ins bett um noch weiter zu schlafen. mein mann hatte bereits die wohnung (6.00uhr) verlassen. ich war noch nicht eingeschlafen, da wackelte plötzlich mein bett, es knarrte auch. es fühlte sich in etwa so an als wenn etwas übers fussende läuft. mh komisch dachte ich (ich hatte die augen zu) auf einmal wurde es hell vor meinen augen. ich dachte es wäre mein handy, was neben mir auf dem nachttisch lag. wollte die augen öffnen und nachsehen, aber meine augen waren wie verklebt, ich bekam sie ca (gefühlte) 10 sek nicht auf. als ich sie dann auf hatte schaute ich auf mein handy, aber da war nix. dann legte ich mich wieder hin (bauchlage) und plötzlich fing mein körper an zu kribbeln und ich konnte mich keinen cm bewegen. es fühlte sich so an als würde mich etwas am hinterkopf kraulen. danach bekam ich am ganzen körper gänsehaut und alles war vorbei. dann konnte ich nicht mehr schlafen. normalerweise bin ich ein totaler schisser. erst recht, wenn mein mann nicht da ist. aber komischerweise war ich total ruhig. ich fand es lediglich nur " etwas " unheimlich. aber diese sache hat mich den ganzen tag so beschäftigt. ich stand total neben mir.... und jedesmal wenn ich das schlafzimmer betreten haben hatte ich ein ganz mulmiges gefühl.
    kann mir jemand weiterhelfen?
    hat jemand ähnliches erlebt?

  • Hallo tinchen :winks: und Willkommen im Forum!


    Was du beschreibst, hört sich für mich ganz klar nach einer Schlafparalyse an. Ich nehme an, dass du in letzter Zeit nicht viel Schlaf bekommen hast und vor allem sehr unregelmässig - ist ja auch klar mit einem kleinen Kind. Du bist also bestimmt übermüdet. Dein Körper hat dann natürlich Probleme damit, sich an deinen Rhythmus anzupassen. Daher kommt es gerne mal zu Überschneidungen des Schlaf- und Wachzustandes. Deshalb auch die "Lähmungserscheinungen". Es braucht dich aber nicht zu beunruhigen. Hier im Forum wurde bereits massenhaft von Schlafparalysen berichtet. Ich selbst hatte auch schon welche. Es macht einem schon Angst, wenn man sich nicht bewegen kann obwohl man glaubt, dass man wach ist. Grund dafür ist übrigens, dass dein Körper sich sozusagen noch im Schlaf befindet, dein Hirn, resp. dein Bewusstsein aber nicht.


    z.B. Hier nachzulesen. Oder gib das Schlagwort mal in der Forensuche ein.


    Die Schlafparalyse erklärt sowohl die Bewegungsunfähigkeit (auch deiner Augenlider) wie auch die gefühlten Berührungen, Geräusche oder andere Warnehmungen.


    Also lass dich nicht verrückt machen. Da ist nichts bei dir im Schlafzimmer - sobald dein Söhnchen älter wird, wirst du mehr Schlaf bekommen und das Phänomen (das sowieso bei den meisten Menschen höchst selten vorkommt) wird aufhören.



    :love:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • huhu, danke. aber ich war ja wach, ich wollte wieder schlafen und dann halt war das.... mein sohn schläft nachts seit er drei wochen alt ist durch. ganz selten, das er sich mal gegen halb 6 meldet. so wie an diesem tag. schlaf bekomme ich genug (bin nicht übermüdet). eine erklärung wäre es aber auf jeden fall für die körperstarre die ich hatte. aber warum wackelte und vorallem knarrte mein bett?
    lg

  • eine erklärung wäre es aber auf jeden fall für die körperstarre die ich hatte. aber warum wackelte und vorallem knarrte mein bett?



    Nun, das wäre eben in den entsprechenden Threads nachzulesen. ;)


    In der Schlafstarre hat man nicht unbedingt das Gefühl, dass man schläft. Man ist sich unter Umständen beängstigenderweise sehr bewusst, was gerade passiert. Eben gerade weil dieser Wach- uns Schlafzustand nicht mehr klar getrennt wird. Es muss nicht sein, dass es aus Übermüdung geschieht, es kann auch einfach sein, dass dein Schlafrhythmus durcheinander ist (und erzähl mir nicht, dass das nicht so ist momentan - du wärst die Erste).


    Es können Geräusche und Empfindungen auftreten, die man nicht von echten Dingen unterscheiden kann. Manche haben das Gefühl, dass ihnen jemand auf der Brust sitzt, wieder andere hören Geräusche oder haben das Gefühl, dass das Bett vibriert.

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Ja das ist eindeutig eine Schlafparalyse. Während einer Schlafparalyse kann man auch ganz leicht aus dem Körper austreten, also eine Außerkörperliche Erfahrung, auch Astralreise genannt machen. Das Kribbeln dass man spürt sind Vibrationen mit dem der elektrische Körper seine Schwingung erhöt, um aus dem physischen Körper austreten zu können. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich mache das fast täglich gewollt und bewusst. Mit ein bisschen Übung kann das Jeder selbst lernen.

  • Hallo EISY,


    also stehst du häufiger neben dir? Vielleicht sogar, als du diesen Text verfasst hast? ;)


    Schlafparalyse hat nichts mit AKE zu tun, bei einer Schlafparalyse befindet man sich per Definition noch in einer ausklingenden Traumphase. Mit anderen Worten, man fantasiert, ähnlich wie bei einer AKE. Wenn du über AKEs sprechen möchtest, tu das doch bitte im entsprechenden Thread.