Darf ich mit 12 Jahren eine Astralreise machen?

  • AKE Berichte wirst du hier sicherlich finden im Unterforum dafür.
    Ansonsten gibt es auch im Internet zuhauf Seiten über das Thema.
    Dort wirst du fündig wie du eine AKE herbeiführen kannst, wie du sie verbessern kannst usw.


    Was genau dahinter steckt ist (wie wir hier im Thread auch schon beredet haben) nicht geklärt.
    Ob das jetzt wirklich eine Seelenwanderung ist oder irgendwelche chemischen Vorgänge im Gehirn ist schwer zu sagen.
    Den Untersuchungen nach kann man eher zu zweiterem tendieren.
    Was aber nicht heißt, dass eine AKE für den, der sie macht nicht ein tolles Erlebnis sein kann.


    Eventuell ist das ja vielleicht sogar ein meditativer Link zu unserem Unterbewusstsein, das wenn wir damit umgehen können auch einen riesigen Vorteil im Bereich der Selbsttherapie bieten würde.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Danke, aber ich hab da noch so eine Frage die mir nicht aus dem Kopf geht.Im Internet find ich nichts drüber, also:Wenn man sozusagen als astralkörper im eigenen Zimmer steht, kann man dann seinen eigenen,physischen Körper sehen und berühren und sowas?Kann man als astralreisender z.b. Nachts im Wald ,,spazieren" gehen und all son Zeugs?

  • Zitat

    Wenn man sozusagen als astralkörper im eigenen Zimmer steht, kann man dann seinen eigenen,physischen Körper sehen und berühren und sowas?Kann man als astralreisender z.b. Nachts im Wald ,,spazieren" gehen und all son Zeugs?

    Du kannst als Astralreisender alles machen, was Du Dir vorstellen kannst. Real ist das allerdings nicht.

  • Egal ob wir jetzt träumen oder wirklich den Körper verlassen.
    In beiden Fällen müsste dir alles möglich sein.


    Theoretisch ließe sich, sofern du AKEs gemeistert hast und sie wirklich bewusst und direkt steuern kannst, die Frage ob es real oder nur Traum ist leicht beantworten indem du z.B. jemanden bittest eine Nachricht in einem anderen Raum zu hinterlassen die du nicht sehen konntest vor der Astralreise. Dann versuchst du während der AKE den anderen Raum zu betreten und die Nachricht zu lesen.


    Allerdings bezweifle ich, dass dir das möglich sein wird.
    Und soweit ich auch weiß wird bei Astralreisen immer davon gesprochen, andere Orte zu sehen die abseits unserer "Dimension" bzw. unserer "Sphäre" liegen. D.h. ich glaube nur für kleine Waldspaziergänge oder nur um denen eigenen Körper zu berühren, wirds andere/bessere Wege geben.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Nun ja, wenn das mal so einfach wäre, wie ihr das hier darstellt.
    Woher wisst ihr denn, dass euer Alltag, in dem ihr das hier wohl lest, real ist?
    Ich denke, die häufigste und plausibelste Antwort auf diese Frage, wird sein, dass euer Bewußtsein klarer ist als zb. in Träumen.
    Wenn man das als Definition gelten läßt, stellt sich aber die Frage, was zb. mit geistig verwirrten oder kranken ist.
    Und, man kann berechtigterweise die Frage stellen, was denn dann eigentlich der Traum ist, wenn sowohl Menschen mit Nahtoderfahrungen als auch Astralreisende in der Mehrzahl der Fälle berichten, dass sie während des Erlebnisses geistig sehr viel klarer waren und das ganze Erleben realer wirkte als das Wachbewußtsein.
    Dass ihr, Tina Again und auch Claxan keinerlei bewußte AKE Erfahrungen gemacht habt, sieht man daran, was ihr schreibt.
    Aber, allen Diskussionen zum Trotz, hat jeder die Möglichkeit, es für sich selbst zu überprüfen. Es bedarf lediglich einiger Übung. Der Aufwand für etwas, was so existenziell und so lebensverändernd sein kann, lohnt sich allemal.
    Das würde ich an dieser Stelle dann auch jedem, den es interessiert, empfehlen.

  • Zitat

    Woher wisst ihr denn, dass euer Alltag, in dem ihr das hier wohl lest, real ist?


    Ein Anzeichen fuer mich ist zum Beispiel, dass ich nicht die einzige bin, die an diesem Alltag teil hat. Das hat mit klarem Bewusstsein rein gar nichts zu tun. Ich habe auch haeufig Traeume, bei denen ich bis zum Aufwachen keinen Schimmer habe, dass ich ueberhaupt traeume, weil es sich eben genauso anfuehlt wie in der Realitaet. Aber danach kann ich dann meist an irgendeinem Anhaltspunkt nachpruefen, ob ich getraeumt habe oder ob es wirklich passiert ist.

  • Ach und in Träumen bist du bzw. in AKEs ist man immer allein?
    Die Anhaltspunkte, mit denen du nachprüfst, ob ein Traum ein Traum oder Realtität ist, beurteilst du aber im Wachbewußsein.
    Also mit der Einstellung, die dir Jahrzehntelang eingetrichtert hat, was real ist und was nicht. Dass das, was wir wahrnehmen, nur ein winzig kleiner Teil dessen ist was tatsächlich existiert und dass wir das darüber hinaus noch sehr verzerrt wahrnehmen, muß ich dir nicht erklären.
    Dass das AKE oder Traumbewußtsein ganz anders als das eindimensionale, pysisch-materielle Weltbild ist, hat aber zur Folge, dass man zu dessen Beurteilung neue 'Wahrheiten', Zusammenhänge und Zuordnungen zulassen muß.
    Das wirst du aber erst dann zulassen können, wenn du eine AKE erlebt hast und die Realität erkannt hast.


    Ich verabschiede mich hier auch gleich aus dieser Diskussion, da sie mir so wie sie hier geführt wird, nicht sinnvoll erscheint.
    Wie gesagt, jeder, den es interessiert, hat die Möglichkeit, es für sich selbst zu beweisen. Und niemand, der das nicht will, muß das tun.
    Da gibt es nichts zu diskutieren.

  • Zitat

    Ach und in Träumen bist du bzw. in AKEs ist man immer allein?


    Ja. Ausser mir hat niemand den Traum. Wenn mir im Traum etwas passiert, ist nach dem Aufwachen nichts. Wenn ich wieder einschlafe, ist der Traum vergangen, geht nicht an selber Stelle weiter. Ereignisse aus vorherigen Traeumen haben keine Bedeutung. Niemand ausser mir kann sich an Traumereignisse erinnern.


    Ich hatte uebrigens schon spontane "AKEs". Bloss nenne ich das Dissoziation.

  • Also wie schon irgendwo erwähnt, hatte ich durch meine leider immer wieder auftauchende Schlafparalyse schon diverse Erlebnisse, wo ich bewusst aus meinem Körper ausgebrochen und andere Orte besucht hab. Z.T. waren das auch Orte die sie 1:1 mit unserer Welt überschnitten haben, nur halt auf einer anderen Ebene lagen. Wie 2 Zettel die übereinander liegen quasi.
    Allerdings war es für mich immer danach eindeutig klar, dass es einfach ein Traum war.
    Allein schon deshalb, weil die "Rückkehr" sich eig. wie aufwachen angefühlt hat. Allerdings ist man danach total erschöpft, weil man ja quasi aus der REM Phase rausgerissen wird dabei.


    Die Sache Eliena ist die, dass das bewusste Verlassen des physischen Körpers ja mit einigen immensen Vorteilen behaftet sein müsste.
    Eben die Möglichkeit Vorgänge über Geschehnisse in einem anderen Raum o.ä. herauszufinden.
    Aber das in Versuchsreihen noch nie jemand geschafft. Und solang es nichtmal dafür einen Beleg gibt, dass wir die physische Welt die wir ja sowieso um uns herum haben, durchwandern können mental/spirituell, solange werde ich nicht einfach glauben, wenn einer meint Seelenwanderungen sind etwas reales und nichts was sich lediglich im Gehirn abspielt.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Man muss viel Üben.Bei einigen klappt es schon nach wenigen Tagen, bei anderen dauert es wiederum einige Jahre.Leider kann ich kaum passende Übungen finden und wollte fragen, ob ihr mir einige Übungen vorschlagen könnt?
    Danke im vor raus.
    Lg Krissi