Lavender Town Syndrome

  • Hey ho :-)


    Ich bin soeben auf eine sehr interessante UL gestoßen. Gerüchten zufolge soll es bei den ersten japanischen Pokemon Spielen (Edition Rot und Grün) bei einem Teil des Spiels zu Selbstmorden gekommen sein. Grund dafür soll die Melodie sein, die bei einigen Kindern, je nach Version 12-15 Jahre alt gewesen sein sollen, über Kopfschmerzen, Schlafstörung und Angstzuständen geklagt haben. Ursache sind einige hohe Töne und die allgemein Melodie die seht verstörend auf einige gewirkt haben soll. Draufhin soll die Melodie abgeändert worden sein.


    Hier ein Link + Hörprobe : http://www.atalk.de/thread7774/lavender-town-syndrome.html?


    Was haltet ihr davon? Nur eine Creepypasta oder doch was Wahres dran?


    Mfg, Loxa :winks:

  • Zum Lavender Town-Syndrome wollte ich auch vor Ewigkeiten mal was erstellen; sehr praktisch, dass du mir das jetzt abnimmst. :mrgreen: Als passionierter Pokemon-Spieler mal was zum Hintergrund: Lavender Town (in Deutschland Lavandia) ist in der ersten und zweiten Spielegeneration (sowie deren Neuauflagen) eine relativ kleine Stadt, in der sich der Pokemon-Turm finden lässt; ein mehrstöcker Friedhof für Pokemon (in der zweiten Generation wurde er zum Radioturm ausgebaut und die Gräber umgesiedelt), in dem sich verschiedene Geister finden lassen, die erst durch ein spezielles Gerät identifizierbar und bekämpfbar werden, und auch besessene Trainer (Exorzisten), die erst wieder zu Klarheit kommen, wenn man sie besiegt hat.
    Auch die restliche Stadt ist sehr ruhig; der freundliche Mr. Fuji, der sich um verwaiste Pokemon und Grabpflege kümmert, wirkt fast fehl am Platz. Ich persönlich halte mich in dieser Stadt immer ungern allzulange auf. :?



    Die berüchtigte Lavandia-Melodie, die in Japan für einige Selbstmorde bei Kindern gesorgt haben soll, ist ja niemals zu uns gekommen; ob Selbstmorde oder nicht - Sache ist, dass teilweise so hohe Töne verwendet wurden, dass sie nicht mehr richtig wahrnehmbar sind, und somit ein sehr unangenehmes Gefühl und bei zu langem Anhören auch tatsächlich Kopfschmerzen verursachen können. Sie wurde schnell ersetzt durch eine sehr melancholische, aber in den Tonarten weniger extreme Version (Hören). Für die ganze Backstory empfehle ich mal den sehr guten Knowyourmeme-Artikel.
    Jetzt fragt sich natürlich nur, ob die Selbstmordstories wahr sind oder nicht. Dass, je nach Quelle, teilweise radikal unterschiedliche Zahlen genannt werden (von 20 bis über 100) lässt dann doch auf Ausschmückungen schließen; authentische Berichte lassen sich nämlich nicht finden. Zusätzlich gibt es natürlich auch noch die üblichen Schockfakten; wie z.B., dass in der visualisierten Tonspur der Melodie das Wort "Leave", buchstabiert in Icognito (buchstabenförmige Pokemon, die erst später vorgestellt wurden) zu sehen sein soll.
    Für mich eine klassische Creepypasta - die sich aber einer echt guten, authentischen Vorlage bedient.


    Edit: Mal noch ein Bild aus Rot/Blau/Gelb eingefügt. Der Eingang zum Turm ist rechts oben.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Danke für den Link, aber leider mal wieder auf Englisch ;-) :-D.. ich habs mir aus "Sicherheitsgründen" noch nicht angehört, werde ich sicherlich aber bald mal machen.. was ist das für eine Melodie? Wirkt sie wirklich so verstörend? Ich habe nie, trotz Hype in meiner Klasse, Pokemon gespielt.. war mir zu doof ;-) Aber was es da wieder für Legenden gibt... unfassbar. Aber irgendwie hört sich die Story so typisch japanisch an... die haben ja viel son gruseliges Zeugs O.o.. gibt es Zeitungsberichten drüber? Man findet ja nur Beiträge wo jemand irgendwoher was gehört hat.. aber irgendwo muss es ja mal angefangen haben...


    Mfg, Loxa

  • Verstörend nicht wirklich; aber die abwechselnd und wackelig gehaltenen sehr hohen (teilweise eben im nicht oder kaum mehr hörbaren Bereich) und tiefen Töne hören sich einfach recht unangenehm; auf die Dauer kann es, je nach Person, auch tatsächlich zu nem leichten Schwindelgefühl o.Ä. kommen... gar so schlimm ist das aber nicht. Auch in Horrorfilmen z.B. werden teilweise sehr hohe oder tiefe Töne eingesetzt, um das Gefühl des Unwohlseins zu verstärken. Du kannst dir ja auch erstmal die von mir verlinkte Version anhören; das ist die gleiche Melodie, nur eben in Tonlagen, die sich mehr im "normalen" Bereich bewegen. ;) Grundsätzlich ist die Melodie wie gesagt recht melancholisch und eingängig gehalten.
    Hier auch nochmal eine Zusammenfassung im Creepypasta-Wiki (Leider auch nur auf Englisch) - Hier werden die Tode auf über 200 hochgeschraubt; sowas ist natürlich typisch für Urban Legends, respektive Creepypastas.
    Die Melodie wurde schlussendlich wohl einfach geändert, weil sie nicht besonders angenehm war, und das wars dann.


    Und ja; gerade von Pokemon gibt es sehr viele, teilweise sehr gut geschriebene Horrorstories... im Creepypasta-Wiki finden sich einige davon.
    Hier mal noch zwei Interviews (Mit Satoshi Tajiri, dem Erfinder von Pokemon und Ken Sugimori, dem Charakter-Designer) bezüglich des Lavender Town-Syndroms, bei denen ich die Echtheit aber mal stark anzweifeln würde. :mrgreen: Es wird z.B. impliziert, dass die Pokemon-Entwickler das Lied nur in die rote Version gepackt hätten, um die bösen Kinder, die die Farbe Rot bevorzugen (Die als brutale und wütende Farbe bezeichnet wird) zu "nerven"; und dass man nicht damit gerechnet hätte, dass...
    Es sind einige theatralische Pausen und augenscheinlich "versehentliche" Verplapperer seitens der Interviewpartner eingebaut; das Ganze wirkt insgesamt sehr fabriziert.
    Nichtsdestotrotz ist die Backstory echt faszinierend.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Habe mir den Text mal übersetzen lassen ;-) Leider ist er dennoch schwer zu lesen... kannst Du mich mal aufklären warum es eigentlich eine grüne und eine rote Version gab? War doch das gleiche Spiel, oder? Und ich habe dort gelesen dass es die besagte Melodie ja nur in der Roten gab?
    Also wenn die Melodie ein Unwohlsein auf Grund der verschiedenen Tonlagen außerhalb des "Normalen" verursachen soll (in Horrorfilmen natürlich sinnvoll ;-)), warum packt man das in einem Videospiel für Kinder? Du sagtest, es gäbe dort Friedhöfe? Naja.. ok dann ist sowas als Effekt natürlich nett. Und dass solche Melodien bei Kindern um die 10 Jahre natürlich auch Angst auslösen kann, wäre dann verständlich (selbst ich habe nach der Vorgeschichte doch ziemlichen Respekt;-)). Vielleicht gab es daraufhin Beschwerden diesbezüglich und es wurde abgewandelt. Bekanntlich werden ja viele Sachen, aus Japan stammend, für den europäischen Gebrauch entschärft. Ich kann mich nur dran erinnern wie wir als Kiddies immer schiss vor einigen Videospielen hatten, die ein wenig unheimlich waren.
    Aber ich glaube da wenig an Selbstmorden von Kindern.. vielleicht schlaflose Nächte o.Ä., aber Suizid? Kann ich mir nicht vorstellen.

  • kannst Du mich mal aufklären warum es eigentlich eine grüne und eine rote Version gab?

    Von den Pokemon-Spielen gibt es üblicherweise jeweils verschiedene Versionen; in jeder lassen sich z.B. Pokemon fangen, die es in der anderen nicht gibt, um z.B. Pokemon-Tausche mit Freunden zu erzwingen... in späteren Generationen unterscheidet sich auch die Story in einigen Punkten, je nach Version. Ist halt Kommerz. :mrgreen: Ich empfehle hierzu mal das Pokewiki; diesmal auf Deutsch.


    Die alte Melodie gab es nur in den japanischen Versionen Rot und Grün (hier stimmt das Interview schonmal nicht, da impliziert wird, dass sie in Grün nicht vorhanden wäre); in der acht Monate später erschienenen japanischen blauen Version wurde sie bereits geändert. Es wurden auch noch weitere kleine Verbesserungen vorgenommen um Fehler etc. auszumerzen. Für den internationalen Markt gab es dann später nochmals überarbeitete Versionen - Blau, Rot und Gelb.


    Du sagtest, es gäbe dort Friedhöfe?

    Die Themen Tod, Trauer und Verlust werden in den Pokemon-Spielen eigentlich immer irgendwie thematisiert, auch durch das Vorhandensein von Grabstätten. Ich finde das eigentlich ziemlich außergewöhnlich; es wird sehr verständnisvoll damit umgegangen. Früher, als Kind, fand ich das ehrlich gesagt überhaupt nicht gruselig; erst als Erwachsener macht man sich über sowas weiterführende Gedanken; u.a. durch solche Stories. :mrgreen:

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Naja, wie gesagt die Japaner ;-) die gehen mit sowas eh ein bisschen anders um ;-) Ich habe zudem nochmal über die anderen Legenden über das Spiel gelesen, natürlich wieder mit dem Übersetzer :roll: Ich finde die Thematik sehr faszinierend, obwohl doch ein wenig gruselig^^.. gibt es noch andere solche Geschichten? Es gibt natürlich auch Nachweise darüber dass einige Tonhöhen, die nicht mehr im hörbaren Bereich liegen zu Verstörungen führen soll.. obwohl man die Töne nicht mehr wahrnehmen kann, werden die trotzdem noch im Unterbewusstsein aufgefasst.


    Ich stelle mir nur die Frage ob ein "Game Boy" wirklich Töne von sich geben kann, die nur Menschen, bzw. Kinder mit einem gutem Gehör wahrnehmen können? Es ist ja nunmal so dass einem im Laufe des Lebens einige Töne "verloren" gehen. Meist dann die Hohen. Aber ich kann mir nicht vorstellen dass irgendjemand "unbeabsichtigt" solche Töne in einer Musik oder halt in einem Videospiel einarbeiten sollte.. Bei Horrorfilmen wie gesagt logisch, falls es einen Effekt hat, aber bei so einem Spiel? Die Kiddies sollten ja keine Panik bekommen..

  • Genau wie Ronin ist mir Lavandia noch aus der ersten Generation gut im Gedächtnis geblieben.
    Allerdings hab ich mich hier gerne aufgehalten. Es wirkt alles so freidlich und ruhig, auch etwas schaurig in dieser Stadt. Letzteres liegt natürlich auch an der Musik.


    Zusätzlich gibt es natürlich auch noch die üblichen Schockfakten; wie z.B., dass in der visualisierten Tonspur der Melodie das Wort "Leave", buchstabiert in Icognito (buchstabenförmige Pokemon, die erst später vorgestellt wurden) zu sehen sein soll.

    Nicht nur sein sollen... Es kursieren davon mehrer Videos im Internet. Bei der Tonspur abgespielt erscheint der Pokemon-Geist mit dem Icognito-Schriftzug "Leave Now".
    Allerdings sind diese Videos mit ziemlicher Sicherheit als Fälschung abzutun.
    Beweis 1: an den beiden Stellen im Video, wo der Geist+Schriftzug erscheint ruckelt und raschelt es etwas.
    Beweis 2: Icognito ist ein Pokemon der zweiten Generation und die Wahrscheinlichkeit, das dessen Vorkommen oder gar manigfaltige Erscheinung (ex gib 26 verschieden Buchstaben davon) zum Zeitpunkt der Programierung der ersten Generation feststand ist wohl sehr sehr gering.
    Beweis 3: meiner Meinung nach der Überbeweis wer Pokemon Rot oder Blau gespielt hat, der weiß wie spartanisch jegliche Tonspuren waren. Die Melodien, Umgebungsgeräusche und Schreie der Pokemon bestanden nur aus unterschiedlich hohen Piepslauten, ähnlich dem Geräusch von arbeitenden Modems. Und selbst mit diesen Geräuschen haben sich die Programmieren schon schwer getan. Da werden die ganz sicher nicht die Möglichkeiten gehabt haben da noch zusätzlich einen Geist+Schrift zu mit einzuprogrammieren, der sich bei Visualisierung der Melodie zeigt. :mrgreen:


    Die Themen Tod, Trauer und Verlust werden in den Pokemon-Spielen eigentlich immer irgendwie thematisiert, auch durch das Vorhandensein von Grabstätten.

    Nicht nur dadurch. Grade in Lavandia gab es die Hintergrundstory, dass das Team Rocket bei der Jagt ein Pokemon getötet hat und dessen Kind (Tragosso) nun verweist durch den Gräberturm streift, bei sich tragend den Schädel der toten Mutter. Dieses tote Pokemon musste man dann auf der Spitze des Turmes erlösen, auf das es Frieden findet.
    Hab ich als Kind so hingenommen. Wenn ich heutzutage darüber nachdenke, dann ist das schon ziemlich harter Tobak!


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Schon echt interessant...

    Zitat

    Bei der Tonspur abgespielt erscheint der Pokemon-Geist mit dem Icognito-Schriftzug "Leave Now".


    Das kann ich mir auch nicht vorstellen.. ich kenne mich da nun überhaupt nicht aus, aber war das 1996 überhaupt möglich, bzw hätte sich der Aufwand überhaupt gelohnt? Wenn ja, dann war es sicherlich nur ein Gag von Nintendo falls sich da doch jemand mit ausführlicher befassen sollte (so wie rückwärts Abgespielte Textpassagen in Songs ;-)).


    Ich habe mir die Melodie (es nun Tag und die Sonne scheint :-D ) reingezogen. Welch grausame Melodie, nicht die Melodie an sich ist "schlimm", sondern die pervers höhen Töne :?. Die Grundmelodie klingt leicht melodisch und gleichzeitig ein wenig dissonant und dazu noch die ebenfalls ein wenig nach harmonisch Moll klingenden viel zu hohen Töne (harmonisch Moll klingt keinesfalls harmonisch, so wie ich es in meiner Musikzeit in Erinnerung habe). Die Mischung ist, bei längerem Höhren, einfach nur scheußlich.
    Ich habe es mir jetzt 2 min angehört und hatte das Gefühl so leichtes Ohrsausen zu bekommen. Aber wenn ich mir vorstelle das wirklich stundenlang antun zu müssen, weil ich in der Stadt nicht weiterkomme, kann ich mir schon sehr gut vorstellen, dass das höllische Kopfschmerzen bereitet. Bei überempfindlichen Kindern vielleicht auch zu Panikattacken führt, bei längerem Genuss. Also ich mit meinem 23 Jahren kann mich nun nicht mehr völlig in einem 10 Jährigen Jungen oder Mädchen hineinversetzen, aber vorstellen kann ichs mir schon.


    MfG, Loxa :winks:

  • Das kann ich mir auch nicht vorstellen..


    Hier mal das Video dazu: Drück mich!
    Bei Minute 3:10 erscheint der Geist das erste mal.
    Bei Minute 9:03 das zweite mal. Diesmal dann mit dem Icognito-Schriftzug Leave Now
    Wie man sieht fängt es ziemlich an zu ruckeln, wenn der Geist erscheint...


    Hier noch ein zweites Video, bei dem wieder beide Merkmale zu sehen sind, diesmal aber ganz anders aussehen. Viel detailierter. Wirkt daher für mich noch unglaubwürdiger. Geist, die Zweite


    Und hier mal ein Bild, wie der Geist im Spiel aussah: Geist in Pokemon Rot (der Hintere!)


    ich kenne mich da nun überhaupt nicht aus, aber war das 1996 überhaupt möglich,

    Meiner Meinung nach nein.
    Guck dir mal n Teil dieses Videos hier an: Ausschnitt aus Pokemon
    Jetzt entscheide selbst, ob man in diesen dürftigen Tonspuren und Pixelklötzen solch komplexe Botschaften verstecken konnte. ;)


    lg Task

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Hey Ho ;-)
    Nu habe ich Ohrenschmerzen vom ganzen Höhren der gruseligen Töne :-D
    Stimmt das mit dem Ruckeln.. ich frage mich nur ob in diesem originalen Lied auch diese komischen Töne existieren, die erscheinen wenn der Geist kommt ;-)
    Aber hat nicht irgendwer auch so ein Programm? Könnte man das nicht einfach mal ausprobieren ob das stimmt?


    MfG, Loxa

  • Aber hat nicht irgendwer auch so ein Programm? Könnte man das nicht einfach mal ausprobieren ob das stimmt?

    Da wir nicht in Japan sind wohl eher nicht.
    Die "böse" Melodie war nur in den Japanischen Editionen Rot und Grün vorhanden. Als diese neu aufgelegt wurden in Rot und Blau wurde die Melodie schon verändert. Das heißt, sie hat es nicht nach Deutschland geschaft.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Also ich muss sagen, das mit der Tonspur ist kompletter Unsinn, und ich konnte mir die Videos nur anschauen und nicht anhören (sitze gerade in der Schule). Und man sieht es ja, dass der "Geist" ins Video eingefügt wurde. Außerdem waren auch die Japaner damals noch nicht soo weit. Bei späteren Generationen des Spiels (sprich die Versionen die für den Gameboy Advance erschienen sind) könnte ich es noch verstehen, aber nicht bei den Gameboy Color Spielen.


    Aber ich glaube, Kinder, die unter Epilepsie leiden, können mit der Melodie Probleme gekriegt haben. Das kann ja auch bei der überarbeiteten Version noch passieren.


    Mittel gegen Angstzustände: Ohne Ton spielen^^

  • Ja, aber sie hat es doch in gewisser Hinsicht doch nach Deutschland geschafft.. und zwar bei youtube ;-) aber ist ja meist nicht alles zu hören. Meinst nicht, das "original" Spiel ist irgendwo noch käuflich zu erwerben? Aber leider ein zu großer Aufwand nur um einen Fake zu beweseisen ;-) Oder war jem 1996 in Japan und hat das Spiel noch irgendwo rumliegen? ;-)


    MfG, Loxa :winks:

  • Das doch gut ;-).. Dann kannst ja los legen und das ausprobieren ;-) Ich würde mir das jetzt aus diesem Zweck nun nicht bestellen, wäre mir eindeutig zu viel Geld. Interessieren würde es mich dennoch :-)

  • aber nicht bei den Gameboy Color Spielen.

    Nur Gameboy, nicht Color!
    Wir reden hier von der ersten Spielegeneration, die war noch weit vor dem GameboyColor. ;)


    Ich muss des Originalspiel nich mal kaufen, ich kanns mir ausleihen. Habe da nen Kumpel der die ncoh hat..


    Die Japanische Grüne Edition?!
    Die deutschen Nützen nämlich wie gesagt nicht. Die sind schon überarbeitet...


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Hey Ho :-)
    Also wenn du Lust und Zeit hast, kannst das gerne mal ausprobieren. Würde mich echt freuen ;-) Falls dein japanischer Kumpel noch das Spiel hat, hat er vielleicht auch noch den dazugehörigen Gameboy?


    MfG, Loxa