Lotto und Co.

  • Was haltet ihr von monopolisiertem und staatlich reguliertem Glücksspiel wie Lotto? Spielt ihr selbst; und wenn ja, warum? Sind die Horrorstories, die man über Spielsucht hört realistisch oder einfach nur Panikmache? Sind die Reglemtierungen ideal wie sie sind; sollte sich der Staat aus der Lotterie raushalten; oder sollte Lotto vielleicht einfach vollständig verboten werden?

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Das Lottospiel ist für z.B. unseren Staat eine der höchsten Einnahmequellen. Somit sahnt der Staat Milliarden von den Spielern ab - und das Woche für Woche! Das werden sich diese Unternehmen nicht entgehen lassen wollen. Wer sollte auch das Glücksspiel verbieten, indem sie enorm hohe Summen an Geldern von den Spielern einkassieren??
    Ich denke mir, dass viele Leute an einem womöglich hohen Gewinn glauben/hoffen, doch ist m.E. die Gewinnchance sehr, sehr niedrig gehalten! Was mich angeht, ich spiele grundsätzlich nicht, weil ich daran nicht glaube, mal einen hohen Gewinn erzielen zu können. Dazu ist die Chance zuuuu gering, d.h. man setzt mehr ein, als man rausholt - und dazu ist mir mein Geld zu schade es den Unternehmern in den Rachen zu werfen.

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Wieso verbieten?


    Dann müsste alles was süchtig macht verboten werden.
    Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten, ungesundes Essen allgemein, Fernsehen, Computer etc.


    Entweder kann man damit umgehen oder nicht. Und für jemanden der sich 1mal pro Woche um 10€ ein Los kauft kanns ja schonmal nen kleinen Gewinn geben.


    Wer aber ehrlich denkt, dass er die Millionen abkassiert und sein ganzes Budget in sowas schmeißt, ist selber schuld.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Ich finde a. dass die Gewinnverteilung beim Lotto ziemlich aoszial ist, da es fuer einen 4er oder 5er einfach zu wenig gibt.
    b. dass private Sportwettenanbieter viel fairere Wetten angeboten haben und das staatliche Sportwettending viel mehr gegen den Spieler arbeitet mit seinen Kombinationswetten.
    c. Lotto mit dieser unflaetigen 6-Zahlentipperei finde ich generell ein Abzockeding, weil bei anderen Gluecksspielen die Chance fuer einen Gewinn, wenn auch vielfach kleinen, ungemein hoeher ist.
    Ich selbst spiele regelmaessig an Novoline Automaten beim oertlichen Doenermann im separaten Zimmerlein. Der Verstand
    setz bei vielen an diesen Automaten regelmaessig aus- da werden 100 Euro reingeschmissen in den Automaten und mit 5 Euro Einsatz pro Runde gespielt. D.h nach 20 mal Symboldrehen sind 100 weg. Ich spiele mit Einsaetzen von 5 oder 10 cent pro Runde und habe in den letzten 12 Monaten, das was ich gegessen und getrunken habe, sozusagen am Automat wieder verdient.
    Zurueck zur Frage: Mich kotzt die Trennung in gutes staatliches und privatwirtschaftliches,schlechtes, verbotenes Gluecksspiel an. Von mir aus koennte man diesen Lottomist verbieten-ich finde es ungerecht, abzockerisch.

  • Ich finde a. dass die Gewinnverteilung beim Lotto ziemlich aoszial ist, da es fuer einen 4er oder 5er einfach zu wenig gibt.
    b. dass private Sportwettenanbieter viel fairere Wetten angeboten haben und das staatliche Sportwettending viel mehr gegen den Spieler arbeitet mit seinen Kombinationswetten.
    c. Lotto mit dieser unflaetigen 6-Zahlentipperei finde ich generell ein Abzockeding, weil bei anderen Gluecksspielen die Chance fuer einen Gewinn, wenn auch vielfach kleinen, ungemein hoeher ist.

    ..du sprichst mir aus der Seele!
    Das ist das, was mich davon abhält, nur abgezockt zu werden. Ich hatte auch mal kurz Lotto gespielt - und wenn ich 3 richtige Zahlen hatte, bekam ich dafür nur einige "Pimperlinge". Das fand ich - und finde es noch höchst unfair.
    ...und hab erstmal 3 Treffer!!! :shock:
    Wenn ich mal einen Lottoschein gespielt hab (was aber schon eine Weile zurückliegt), hoffte ich keinesfalls auf eine Million, nur evtl. auf einen kleinen Gewinn. Lottospieler oder auch Glücksspieler im allgemeinen Sinne, werden aus meiner Sicht nur abgezockt.

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Ich weiß nicht was daran abzocke ist, es wird ja schließlich keiner dazu gezwungen.
    Für einen Euro kann man sich ruhig mal die Chance auf nen millionen Gewinn kaufen. Die Gewinnwahrscheinlichkeiten stehen ja auch immer da.
    Viel problematischer sehe ich eher die kleinen Automaten Spielbuden. Die sind ja extra darauf ausgelegt auf Dauer Gewinn einzufahren und da kommt die Spielsucht auch mehr zum tragen.

  • Hast Du schon mal an den Automaten gespielt Ganja? Ich hab drueber genauso geurteilt wie Du, bis es ich selbst probiert habe. Es ist gar kein Problem an diesen Automaten ein paar Euros zu gewinnen. Das Problem ist das Verhalten der Leute, die 2 Euro Einsatz reinschmeissen und bei 24 Gewinn nicht aufhoeren, weil das waere ja kein Geld. Am Schluss ist natuerlich regelmaessig alles weg.
    Trotzdem habe ich an dem Automat eine gute Chance auf einen kleinen bis mittleren Gewinn. Beim Lotto, das ja auch nicht gerade ein Billigspass ist, kann ich mir fast sicher sein, dass ich 20mal spiele und nicht einen cent gewinne.
    Wie kann der Staat Sportwettenanbieter verteufeln, die im Gegensatz zum Ihm faire Einzelwetten anbieten und gleichzeitig macht der Staat Kombinationswetten, wo ich drei Spiele auf einmal richtig tippen muss???

  • Japp das habe ich und ich tendiere dazu schon bei kleinen Gewinnen sofort auszuzahlen und nicht groß weiter zu spielen.
    Ich war einen Abend mit einen Freund von mir in einer Spielothek ich hatte 20 Euro gewonnen und war zufrieden damit während mein werter Kollege bei 100 Euro Gewinn stand und einfach nicht aufgehört hat. Es tat mir in der Seele weh zuschauen zu müssen wie er langsam auf Null runter gespielt hat. Aber trotzdem sind die Automaten so Programmiert dass auf lange Zeit für den Betreiber ein Gewinn raus springt.


    Wie gesagt es ist kein Zwang daran teilzunehmen und gegen die Sportwetten Betreiber habe ich ebenso wenig etwas.
    Von mir aus könnte das ganze ruhig gelockert werden.

  • Na, Gott sei dank, dass niemand dazu gezwungen wird!
    Das wäre ja zuviel des Guten, hehe :D
    So kann jeder selbst entscheiden, ob er sich abzocken lassen will - oder nicht.
    Das ist aber nur meine Meinung, die ich niemanden aufzwingen will.. :D

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Ich selbst spiele nicht, weil ich das Kosten-Nutzen-Verhältnis absolut besch**** finde.
    Aber Lotto bringt dem Staat nunmal viel Geld, warum sollte man darauf verzichten? Ich glaube, das könnten die sich auch gar nicht leisten. Klar sind die Bedingungen nicht gerade gut, aber es wird ja niemand gezwungen (wie bereits erwähnt) und der Staat ist nicht dafür verantwortlich, dass die Leute verantwortungsvoll damit umgehen.^^ Man sollte sich vorher schon informieren, was man da gerade eigentlich tut und um was man spielt. Die Chancen, etwas zu gewinnen, sind halt nicht besonders hoch, aber solange die Leute in diesem System weiterhin spielen, wird sich daran auch nichts ändern, denn man fährt ja gut mit sowas. ;)

  • Wieder ein wiederkehrendes Beispiel aus der poesen poesen Welt der Automaten. Gestern ging ich mit 20 Eurotalern in das Dönerfachgeschäft. Dort ass und trank ich 2 Pide, 1 Minidoener und 1 Dose Cola-machte 11.25 EURO-dank Automat und ein paar Runden Fruechtedrehen mit dem geringsten Einsatz von 5 cent pro Spielrunde marschierte ich am Schluss mit 19 EURO aus dem Laden, satt inkl. Aufstossen. Das geht nun schon fast seit einem Jahr so. Soviel dazu, dass man an den Dingern immer nur rüde beschissen wird. Beim Lotto, 10 mal im Leben gespielt, fühlte ich mich jedesmal betrogen und kein laues Kreuzerli sprang dabei raus.
    An Farbwechsel: Die Lottoeinnahmen kassiert jedes Bundesland separat, jedes einzelne Bundesland hat seine eigene Lottogesellschaft. In meinem Bundesland werden die als Gewinn verbuchten Einnahmen aus dem Geschäft, Grössenordnung weiss ich nicht-ich glaube mehr als 1 Milliarde ist es keinesfalls-komplett in Förderung von Kunst gesteckt. Auch hier bekomm ich wieder so ein leichtes Würgegefühl im Rachen, weil man anhand der uns täglich vorjammernden "Wir haben für Strassen, Schulen, Krankenhäuser kein Geld Posse" nicht alles in so einen Randbereich, der nur leicht seltsame Intellektuelle interessiert, stecken sollte...oder??

  • Soviel Schwachsinn muss ich jetzt erst mal verdauen.
    CJBARNES


    Du legst die typischen Verhalten eines Automatenspielers an den Tag und versuchst auch noch es zu rechtfertigen.
    Glaub mir ich weiß wovon ich spreche, war eine Zeit lang Dealer in einem bekannten Kartenkasino und die Automaten standen da auch in der Gegend rum.
    Jeder Spieler erzählt dir nur von den Gewinnen, nie von den Verlusten, jeder einzelne Behauptet nur wenig zu Spielen und im Plus zu sein, das da aber bei jedem 2ten Haus und Hof in der Maschine liegt sagt dir niemand.
    So etwas wie "Gelegenheitsspieler" sind die grösste Ausnahme, die triffst du vielleicht am Pokertisch oder im Kasino, aber nicht bei den Automaten.
    Die Automaten sind so programmiert (und das ist kein Geheimnis) das man gar nicht gewinnen kann, die haben eine Gewinnspanne für den Aussteller, das ist der wahre Goldesel.
    Ich sag da nur Novomatic, was dahinter steckt und vor allem wer dahinter steckt kannst dir selbst suchen.
    Die Glücksspielbranche ist eine der korruptesten Branchen die es gibt, aber da wird nichts gemacht weil der Staat ordentlich absahnt.

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"